Wettbewerb Nr. 05: Reizwortgeschichte

  • Herzlich willkommen im Votetopic zum 5. Wettbewerb in der Saison '11.
    ([Information] Wettbewerb Nr. 5: Reizwortgeschichte)
    Mit dem neuen Jahr kamen auch einige Veränderungen. Besonders das Votesystem hat sich gewandelt. So ist es nun nicht mehr möglich nur einen Punkt an einen Text zu vergeben, sondern beliebig viele. Nähere Informationen findet ihr in folgendem Topic:
    Regeln, Information und Punkteliste der Saison '11
    Wir bitten euch besonders den Punkt "Die Votes" durchzulesen.


    Bitte verteilt eure Punkte nicht nur auf einen Text, sondern teilt sie mindestens zwischen drei Texten auf! Außerdem schreibt zu jedem Vote eine Begründung! 1-2 Sätze genügen!


    Votes, die nicht alle verfügbaren Punkte ausnutzen werden als ungültig erklärt


    Die Deadline des Votes ist am 26.03.2011 um 23:59 Uhr.



    Da wir 16 Abgaben erhalten haben, habt ihr die Möglichkeit 10 Punkte zu verteilen!


    _____________________

  • So, dann noch viel Spaß beim Voten - und den Teilnehmern viel Erfolg!

  • Download-Post



    Wie auch schon im letzten Votetopic hast du die Möglichkeit, nicht nur die Wettbewerbsabgaben online hier im Thread zu lesen, sondern alle Texte auch als PDF-Datei oder ePub downloaden zu können.


    Für eine kurze Anleitung und noch einmal die Einführung zu den "Wettbewerben unterwegs" klicke hier.


    Wie auch schon beim letzten Mal wurde die PDF-Datei von Cyndaquil und das ePub von Riako erstellt. Für Fragen und Verbesserungsvorschläge wende dich bitte direkt an die jeweiligen Urheber.



    EDIT: Die PDF Dateien wurden jetzt eingefügt. Entschuldigt, dass ich diese so dämlich trennen musste, aber ansonsten wäre die Datei zu groß für das BB gewesen, um sie hochzuladen. Das Inhaltsverzeichnis findet ihr in der ersten Datei. ~ Cynda



    Und nun wünschen wir euch noch viel Spaß beim bequemen Lesen der Texte und hoffen wieder auf rege Beteiligung am Voten =D


  • Hm - habe ich das hiesige Abstimmungssystem nur falsch verstanden oder bin ich tatsächlich der erste, der sich "traut" hier abzustimmen :huh:


    Na, ich versuch's einfach trotzdem mal: ;D



    4 Punkte gehen an "Kindertränen"
    Eindeutig die beste Geschichte des Wettbewerbs! Eine sehr traurige, hervorragend umgesetzte Idee - vor allem gefällt mir daran, dass du es geschafft hast in einer eigentlich doch recht kurzen Geschichte eine so perfekt zum Inhalt passende, melancholische Stimmung zu schaffen.
    besonders gelungen finde ich dabei den ersten Satz:

    Zitat

    „Bitte, hört doch auf! Ich halte das nicht länger aus…“, flüsterte ich schwach. Doch keiner hörte meine Stimme.

    Durch den man sofort in die Geschichte hineingezogen und in die passende Stimmung versetzt wird sowie den Satz am Anfang des vorletzten Abschnittes:

    Zitat

    Der Anblick, als ich mich umdrehte, war wundervoll. Ein Strauch giftgrüner Beeren erstrahlte vor meinen Augen.

    Für einen kurzen Moment hat man hierbei das Gefühl es könnte doch noch einen Hoffnungsschimmer geben, es könnte irgendein Anblick sein, der das kleine Eneco nochmal umstimmt, nur um dann im nächsten Satz umso härter von dem endgültig feststehenden Ende getroffen zu werden.
    Besonders beeindruckt die Geschichte mich persönlich außerdem, weil ich ganz am Anfang mal eine ähnliche Grundidee hatte (von einem Eneco, das sich in Folge eines Streits selbst umbringt), diese dann aber schnell wieder verworfen habe, nachdem ich keinerlei Idee hatte wie darin ein Buch unterzubringen wäre (was du natürlich sehr clever gelöst hast) und es mir vor allem nicht mal ansatzweise gelungen ist eine passende Stimmung zu erzeugen. Nachdem ich daher weiß, wie scher es ist ein solches Thema umzusetzen, verdient diese sehr gelungene Geschichte umso mehr meine vollste Anerkennung!


    3 Punkte gehen an "Der Stromausfall"
    Ebenfalls eine toll und doch eine vollkommen andere Geschichte.
    Der eigentlich Inhalt ist ja nun eher von begrenzter Bedeutung und entsprechend wenig interessant oder gar kreativ. Das aber ist bei dieser Geschichte auch gar nicht notwendig (würde eher dazu führen, dass sie zu überladen wäre), denn sie lebt von ihrem Humor und der in diesen gesteckten Originalität, die in dieser Menge eigentlich in keiner anderen Geschichte zu finden ist. Dabei gelingt es dir auch sehr gut, weder langweilig zu werden noch es zu übertreiben (dass die Geschichte also völlig ins alberne abdriftet), was ich wieder mal besonders beeindruckend finde, da ich es selbst absolut nicht beherrsche.
    Sehr gefallen hat es mir natürlich auch, dass ich - wenn ich nichts übersehen habe - alle Bücher und Filme erkannt habe. Und ich liebe nun mal Texte mit solchen Anspielungen auf andere Werke - da kann man immer so schön mitraten :D  
    Das einzige, was ich an dieser Geschichte auszusetzen habe, ist der Schluss, bei dem ich irgendwie noch eine richtig zündende Schlusspointe erwartet hätte (ja, ich weiß, das sagt sich so leicht und ist doch extrem schwer - aber es wäre halt sozusagen das Sahnehäubchen auf diesem auch so schon sehr leckeren Eis gewesen :-)


    1 Punkt geht jeweils an
    "Disputum Eneco Mutavi"
    Eine schöne, sehr kreative Geschichte, die vor allem im ersten Teil sehr zu überzeugen weiß. Wie hiernach und nach immer mehr Hinweise darauf gegeben werden, dass Rinko irgendwie etwas von einem Eneco zu haben scheint. Da macht das Lesen umso mehr Spaß, da man nebenbei immer wieder neue eigene Vermutungen über den Fortgang der weiteren Geschichte anstellen kann. Auch die Schilderung des inneren Zustandes von Rinko finde ich überwiegend sehr gelungen.
    Der zweite Teil der Geschichte fällt dann aber für meinen Geschmack im Vergleich zum ersten Teil ziemlich ab, da hier alles zu schnell geht und es insgesamt einfach viel zu viel für eine kleine Kurzgeschichte ist. Die Geschichte an sich, die hier erzählt wird, ist dabei gar nicht schlecht, ja vielmehr sogar sehr kreativ und interessant, aber das würde auch locker für eine längere FanFiction reichen (und darin entsprechend besser zur Geltung zu kommen) und gerade am Ende dieser Kurzgeschichte hat man den Eindruck, dass man jetzt eigentlich "nur" die Einleitung zu einer längeren, sehr vielversprechenden Geschichte gelesen hat.
    Bei einer Kurzgeschichte aber finde ich es halt doch recht wichtig, dass man sich einen zentralen Konflikt heraussucht und sich auf diesen konzentriert - andernfalls wird eine solche Geschichte schnell überladen und auch schwierig zu verstehen.
    Nichtsdestotrotz aber natürlich eine schöne Geschichte - und vielleicht hast du ja nach Ende des Wettbewerbs mal Lust daraus eine "richtige", lange FanFiction zu machen :)


    "Kein Titel 1"
    Tja, schade eigentlich, dass diese Geschichte keinen Titel hat - ein origineller Titel würde dieser Geschichte sicher noch gut tun (im Gegensatz zu längeren Geschichten, finde ich die Titel von Kurzgeschichten auch für die Geschichte selbst durchaus als wichtig). Fairerweise muss ich aber zugeben, dass es nicht ganz leicht ist hier einen Titel zu finden, der interessant ist, Bezug zu Geschichte hat aber zugleich nicht schon das Ende vorweg nimmt (überlegen könnte man vielleicht irgendein Wortspiel mit Finale oder Explosion).
    Dieses Ende ist es jedenfalls auch, was die Geschichte ausmacht: Es ist völlig überraschend, gleichzeitig aber auch irgendwie logisch und regt zudem noch in typischer Fabel-Manier zum Nachdenken an. Der Rest der Geschichte ist auch schön geschrieben, wenn auch nicht so übermäßig iinteressant - es ist eben alles auf diese eine überraschende Wendung am Schluss ausgerichtet, die dadurch aber eigentlich nur umso besser wirkt.
    Nur die Einleitung/Rahmenhandlung (wobei das dann ja eigentlich nur ein halber Rahmen ist) finde ich etwas sinnlos - diese hat irgendwie keinerlei echten Bezug zur Geschichte und es wird nicht mal am Schluss noch auf sie eingegangen oder sowas. Man merkt hier halt einfach recht deutlich, dass dieser Abschnitt notwendig war um die Wörter Buch und Eneco unterzubringen. ;)  
    Aber ansonsten ist die Geschichte ja durchaus gelungen - und das zählt.


    "Der Rosengarten"
    Diese Geschichte ist irgendwie ein Sonderfall:
    Sie ist gut geschrieben, sie ist interessant zu lesen, ich muss aber ganz offen zugeben, dass ich sie nicht wirklich komplett verstehe :yeah:
    Dabei bin ich mir nicht ganz sicher, ob das nun an mir liegt oder an der Geschichte; jedenfalls aber fehlt mir in dieser Geschichte so ein bisschen der Rote Faden, der sich durch sie zieht, der zentrale Konflikt, der eine Kurzgeschichte ausmacht, und, nunja, in gewisser Weise der Sinn. Ein bisschen wirkt diese Geschichte auch, als wäre sie einfach der Anfang eines großen FF-Epos' - in dem Fall würde es natürlich auch Sinn machen, dass man hier noch bei weitem nicht alles versteht. Unterstützt wird dies durch den vorletzten Satz der Geschichte:

    Zitat

    Wir waren wie dazu geschaffen, die Welten zu vereinen.

    Das klingt schon sehr stark nach dem letzten Satz eines Prologs und der Überleitung zu einer längeren Geschichte.
    Nun, wie dem auch sei: Die Geschichte ist nichtsdestoweniger (oder vielleicht sogar gerade deshalb) durchaus interessant und vor allem auch sehr schön und lesenswert geschrieben. Somit hat man, auch wenn man am Ende mit einer Menge offenen Fragen zurückbleibt, doch keinesfalls das Gefühl diese Geschichte "umsonst" gelesen zu haben.



    Gerne noch Punkte verteilt, aber leider keine mehr übrig habe ich außerdem für die Geschichten "Die Kraft der Freundschaft" (nette Geschichte, für meinen Geschmack nur etwas zu wenig Fokusierung auf einen zentralen Handlungsfaden und etwas zu vorhersehbar), "Das ist die Geschichte" (etwas sehr klischeehaft, aber doch schön geschrieben und erzählt; nur die Lösung kommt am Ende doch etwas sehr schnell und einfach), "Kyogre und Groudon - Ewige Freundschaft " (sehr kreative Idee, aber eigentlich auch zu viel für eine so kurze Geschichte; daraus ließe sich aber mit Sicherheit eine sehr interessante längere FanFiction machen) und "Mein neues Zuhause" (sehr solide, nicht unbedingt überraschende aber doch angenehm zu lesende Geschichte) - alles schöne und lesenswerte Geschichten, ebenso aber auch alle anderen nicht genannten Geschichte, die eigentlich fast allesamt interessante Ideen, einen originellen Umgang mit den vorgegebenen Wörtern und/oder andere Besonderheiten aufweisen, wodurch es sich absolut lohnt wirklich alle Geschichten dieses Wettbewerbs einmal zu lesen :)



    ------------------------



    Ich finde übrigens die Aufteilung der pdf-Datei in mehrere Dateien zu je etwa 10 Seiten gar nicht so schlecht. Dadurch hat man das ganze schön in überschaubare Häppchen aufgeteilt und man ist nicht so erschlagen von der Menge an Texten. So kann man sich einfach vornehmen jeden Tag eine Datei zu lesen und ist dadurch nach vier Tagen mit allen durch.
    Nur wäre es mMn noch ganz praktisch, wenn die Reihenfolge der Geschichten in der pdf-Version mit der im Thema übereinstimmen würde - denn sonst kommt man beim Wechsel ziemlich durcheinander (ich habe die Geschichten z.B. alle in der pdf-Version gelesen, da das mMn viel angenehmer ist, aber zum Abstimmen dann auf die direkt in den Posts integrierten Versionen zurückgegriffen).


    ➜ Freut mich, dass dir die PDF Dateien nützlich waren. ^^ Das mit der Reihenfolge sollte natürlich übereinstimmen, da hast du recht und wir werden in Zukunft natürlich darauf achten, dass die Reihenfolge demnächst in Topic und Dateien gleich ist. =) ~ Cynda

  • Ich bin echt beeindruckt, wie viele gute Ideen in gutem (!) Deutsch verpackt zur Auswahl stehen, da fällt mir das Voten gar nicht so leicht. Aber, alea iacta est, und ich darf meine Punkte verteilen.


    *dramatischer Trommelwirbel*


    Folgende Geschichte bekommt vier Punkte:


    "Kindertränen": Die Geschichte hat einen großen Anspruch und lässt den Leser auch nicht mehr so schnell los, was nicht nur an der brillianten Ausdrucksweise liegt, sondern auch an der genial erzeugten Atmosphäre. Lediglich das Thema an sich will mir nicht so behagen, denn ich weiß nicht genau, ob ein Suizid, wenn auch schön erzählt, so richtig zu Pokémon passt. Es gibt zwar in den Spielen immer ein Gebäude für verstorbene Pokémon, aber Suizid ist dann doch noch mal was anderes. Nichtsdestotrotz ein Beweis dafür, dass es auch noch Leute gibt, die gut und richtig deutsch sprechen können.



    Drei Punkte ist mir folgende Geschichte wert:


    "Kein Titel 1": Die Fabelform passt sehr gut zu Pokémon allgemein, denn im Grunde genommen sind sie ja Fabelwesen. Die Geschichte ist gut erzählt, enthält einen abwechslungsreichen Wortschatz und überzeugt durch ihre Kompaktheit. Bemerkenswert ist vor allem das Ende, das den Leser doch stutzig macht und so die Geschichte längerfristig im Gedächtnis behält, damit kann man nicht falsch liegen.



    Für folgende Geschichte verteile ich zwei Punkte:


    "Die Quelle": Der Plot und die Erzählweise sind ein fruchtbarer Boden für eine gute Geschichte. Durch die mystischen, immer wiederkehrenden Einwürfe, die erst am Ende der Geschichte ebendieser eine ganz neue Wendung geben, erhalten die Spannung und motivieren zum Lesen, und zwar mit Erfolg. Einziger Kritikpunkt ist der Schluss, denn ich hatte danach das Gefühl, eigentlich nur die halbe Geschichte gelesen zu haben. Schade eigentlich, denn die Geschichte hat mir sehr zugesagt.



    Ein Punkt darf ich noch vergeben, der geht an:


    "Mein neues zu Hause": Nach einem etwas holprigen Einstieg, der den Leser noch im Unklaren lässt, wer man ist oder wo man sich befindet, nimmt die prima erzählte Geschichte ihren Lauf. Die (für meinen Geschmack etwas zu) lange Rückblende von Taubsi ist eine originelle Idee, die den Anfang dann doch verständlich macht. Einzig der etwas rar gesäte Pokémon-Bezug mindert meine Begeisterung ein wenig, was aber nicht weiter schlimm ist.



    Nachdem ich mir alle Geschichten durchgelesen habe, muss ich doch sagen:
    Bravo an alle Teilnehmer! Das zeigt doch, dass die BisaBoard User eine Menge Kreativität an den Tag legen können und sich gut und angemessen ausdrücken können. Ich bin positiv überrascht. :danke: für all die tollen Geschichten.


    Die Geschichten, denen ich keinen Punkt verleihen konnte, krankten entweder an der Rechtschreibung oder an mangelnder Formatierung. (Das heißt nicht, dass die mir nicht gefallen haben, das haben sie nämlich sehr wohl! Geschichten sind eben viel einfacher lesbar, wenn man Absätze macht ;)  
    Ich bin außerdem für ein ehrliches und konstruktives Feedback, denn das macht Verbessern gleich ein ganzes Stück leicher.)



    Ich drücke allen die Daumen!
    Liebe Grüße
    :pika: PikaFan1995 :pika:

  • Hallo,


    habe gerade festgestellt, dass mein Plan, mit dem Vote wieder bis Samstag zu warten, aufgrund anderer Verpflichtungen nicht aufgehen kann.


    Ebenfalls freue ich mich wieder über die Download-Dokumente. Selbst, wenn man nur im Fenster am PC liest, ist das schon deutlich angenehmer als hier im Forum. Nichts gegen das Forum, aber für Geschichten setzen andere Programme mehr Wert auf Lesbarkeit.


    Dann mopper ich - fürs Protokoll - wieder über "viel zu wenig Punkte zu verteilen" und fang endlich mit den Geschichten an.







    An dieser Stelle "Im Fernsehen lief eine Folge Pokemon. Es gab einen _Streit_, nachdem ein _Eneco_ ein _Buch_ aus dem _Wasser_ gefischt hatte. Ich fand die Serie doof, schaltete den Fernseher ab und erzähle jetzt lieber die Geschichte, die ich wirklich erzählen wollte."







    Zwischenbemerkung: Es gibt ein nettes Gesellschafts-/Party-Spiel, bei dem man probieren muss, unauffällig vorgegebene Wörter in seine Aussagen einzubauen. Wer also Spaß an so etwas hat, sollte sich "Ein bisschen Mord muss sein" mal anschauen.








    Meine Punkteverteilung:


    Disputum Eneco Mutavi! 4
    Kindertränen 2
    Die Kraft der Freundschaft 1
    Die Quelle 1
    Der Rosengarten 1
    Entscheidung des Herzens 1


    Grüße,


    TCC

  • Ich möchte nun auch meine Punkte auf den Text verteilen. Vorher möchte ich jedoch anmerken, dass dieses Mal recht viele Texte handwerkliche Mängel aufwiesen, also zum Beispiel zu viele Zeilenumbrüche, eine Mischung aus Gegenwart und Vergangenheit oder zu viele Rechtschreib- und Grammatikfehler. Texte, bei denen ich solche Mängel gesehen habe, habe ich bei meiner Bewertung etwas abgewertet.


    Folgende Texte haben es bei mir in die engere Auswahl geschafft:


    Kindertränen


    Bei diesem Text handelt es sich um einen melancholischen Monolog aus der Sicht eines Enecos, an dessen Ende es sich selbst vergiftet. Einige wichtige Fragen (zum Beispiel, wer der Ich-Erzähler ist und wie die Situation aussieht, in der die Geschichte spielt) werden erst im Laufe des Textes geklärt, wobei ich nicht behaupten könnte, dass die Hintergründe für die anfängliche Streitsituation zwischen den Eltern richtig aufgezeigt wären.
    Insgesamt halte ich diesen Text mit Abstand für die beste Abgabe bei dem Wettbewerb, so dass ich ihm ganze fünf Punkte gebe.



    Der Rosengarten


    Der Text gliedert sich in drei Teile, wobei der erste und dritte Teil aus der Sicht eines menschlichen Ich-Erzählers und der mittlere Teil aus der Sicht eines Enekos geschieben ist, welches die Welt der Pokémon verlassen hat und bei dem Ich-Erzähler aufgetaucht ist. Die Zusammenhänge zwischen dem Pokémon und dem Ich-Erzähler (und wieso das Pokémon als kleines Kätzchen in einer Welt existiert, in der es normalerweise keine Pokémon gibt) klären sich dabei erst im zweiten Teil auf.
    Insgesamt finde ich, dass dieser Text eine interessante Story hat, und auch der Perspektivenwechsel ist gut gelungen. Daher gebe ich dem Rosengarten von mit zwei Punkte



    Disputum Eneco Mutavi!


    Der Text hat zwar für meinen Geschmack noch zu kurze Absätze, aber dafür basiert er auf einer sehr individuellen Grundidee und der erste Teil ist auch sehr spannend geschrieben. Leider verläuft die Handlung ab dem Moment, an dem Rinko die Dimension der Hexe betritt, recht schnell ab.
    Insgesamt gebe ich dem Text zwei Punkte



    Die Quelle


    Der Text basiert auch auf einer interessanten Idee, auch wenn das Ende anders ausfällt als man es sich als Leser hoffen würde, aber ein Happy End würde vielleicht nicht zu der Geschichte passen. Ein kleines Bisschen störe ich mich an den kurzen Einschüben wie „Wasser…“, „Eine unerschöpfliche Quelle…“ etc. Wie der Text ohne diese Einschübe wirken würde, kann ich jedoch nicht sagen, und so bekommt die Quelle von mir einen Punkt



    Mein neues zu Hause


    Bei diesem Text finde ich es interessant, dass die eigentliche Geschichte so auch in der realen Welt - also in einer Welt ohne reale Pokémon - spielen könnte und trotzdem die vier Schlüsselwörter darin enthalten sind. Etwas ungünstig ist allerdings das Verhältnis zwischen der von dem Taubsi erzählten Geschichte und der Rahmenstory ausgefallen. Hier wäre es vielleicht besser gewesen, die Rahmenstory weg zu lassen oder die von Taubsi erzählte Geschichte zu kürzen und dafür noch einen zweiten Bericht (zum Beispiel von den Kindern) hinzu zu fügen, wodurch der Autor dann auch berichten könnte, was nach dem Streit in dem Haus passiert ist. So wie die Geschichte im Moment aussieht (und auch aus einem weiteren Grund, den ich hier aber nicht erwähnen möchte) kann ich diesen Text bei meiner Punkteverteilung leider nicht berücksichtigen.

  • Ich hatte mir eigentlich vorgenommen früher zu voten, aber egal. Warum kam der erste Vote erst nach einer Woche? Dauert es so lange, die Geschichten zu lesen? Naja, jetzt zu meinen Punkten:


    5 Punkte gehen an: Disputum Eneco Mutavi
    Ich kann kein Wort latein und diese Geschichte wirkt deshalb etwas abstoßend, aber sie ist wirklich toll und war von Anfang an, noch bevor ich alle gelesen hatte, mein Favotit. Man möchte hier wirklich wissen, wie es weiter geht. Man wird so in die Geschichte gezogen, auch wenn es nur ein Teil ist, so ist man doch mitten drin. Am Anfang weiß der Leser nichts und wird erst viel später in alles eingeweiht und auch die Pflichtwörter haben eine zentrale Bedeutung. Toller Text und super Anfang für eine Geschichte.


    Folgende Texte bekommen jeweils einen Punkt:


    Die Kraft der Freundschaft
    Der Text ist durchaus realistisch und gut geschrieben. Er zeigt gute und schlechte Seiten der Freundschaft und, dass die guten überwiegen. Es ist schön, die Steitigkeiten, trotz der Freundschaft, mitzuerleben. Ein gelungener Text, der seinen Punkt verdient.


    Kindertränen
    In diesem Text spielen die Pflichtwörter (bis auf "Streit") keine so große Rolle. Solche Selbstmordgeschichten gefallen mir zwar nicht, aber dieser Text ist wirklich gut geschrieben. Es ist nachvollziehbar, was das kleinen Eneco denkt und fühlt und das macht es schwer eine Abneigung zu diesem Text zu empfinden. Schöner Monolog, verdienter Punkt.


    Das ist Geschichte
    Ich weiß nicht, die Geschichte gefällt mir einfach. Die Idee, dass Siegfried als Opa seinen Enkeln eine Geschichte mit eigentlich so tiefem Sinn erzählt, finde ich schön. Auch die Vorstellung der Charaktäre ist gelungen und die Gechichte über die Eneco könnte wirklich aus einem Kinder/Märchenbuch stammen. Es gefällt mir einfach und bekommt deshalb einen Punkt.


    Der Rosengarten
    Die Überlegungen über das Universum und ähnliches faszinieren mich. Es ist schön wie das meiste im Laufe der Geschichte einen Sinn erhält. Mir gefällt, dass das kleine Eneco die Welt verändern will und dafür alles tut. Es ist schön, wie beschrieben wird, dass die beiden zusammen gehören. Verdient definitiv Anerkennung in Form von einem Punkt.


    und Die Quelle
    Die Pointe des Texte verleit ihm am Ende noch einmal einen anderen Blickwinkel. Mich stören die eingefügten Wörter überhaubt nicht und wenn man weiß, was es damit auf sich hat, liest man die Geschicht ganz anders. Den Streit Hund gegen Katz aufzugreifen ist eine nette Idee, nur, dass Eneco dabei sein Leben lassen muss, gefällt mir nicht so. Aber das darf einen tollen Text nicht runterziehen. Deshalb auch hier ein Punkt.


    So viel zu meinem Vote. 5 Votes in zwei Wochen, anderthalb Stunden vor Schluss sind aber schon ziehmlich wenig. Kommt es mir nur so vor oder werden es immer weniger, die voten?

  • [align=justify]Und wieder geht ein Vote zu Ende ... kommen wir also zur Ergebnisverkündung!
    Leider musste der Text Entscheidung des Herzens aufgrund von Votebetrug disqualifiziert werden, weshalb nur neun Punkte des Votes von TCCPhreak gezählt werden konnten.
    _________


    Platz 11: Das Bilderbuch von Shiek97 (inzwischen Kamek), Das Buch der Legenden von RaIkOuShInY, Kein Titel 2 von ChelterrarGlurak, Ein Fadenschuss in den Ofen von Blechkatze, Verheerende Lüge von Erufuun mit je 0 Punkten
    Platz 9: Das ist Geschichte von DarkCharizard (inzwischen Darky) und Kyogre und Groudon - Ewige Freundschaft von Misana mit je 1 Punkt
    Platz 7: Die Kraft der Freundschaft von Yuki95 und Mein neues zu Hause von Feuerdrache mit je zwei Punkten
    Platz 5: Der Stromausfall von PikaFan1995 und Kein Titel 1 von ηιgнтωιѕн~ mit je 4 Punkten
    Platz 4: Der Rosengarten von Leandy mit 5 Punkten


    Und nun zu den Podestplätzen:
    Platz 3 erreichte die Geschichte Die Quelle von Rumo mit 6 Punkten.
    Platz 2 hat sich mit einer soliden Leistung von 12 Punkten die Geschichte Disputum Eneco Mutavi! von Pika! verdient.
    uuund ...
    Platz 1 geht an Kindertränen von Scissorhand mit 16 Punkten. Herzlichen Glückwunsch!
    Etwaige Fehlermeldungen bitte per PN.


    Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer und besonders an die Siegerin. Ebenso ein Dankeschön an all sie wie auch die Voter. Seid doch ruhig auch beim nächsten Wettbewerb wieder dabei, wir würden uns freuen!
    ~ LG, Maj