News-Topic

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Also ich stimme zwar Frechdachs in allem Punkten zu - es ist nun mal ein Standardverfahren und nötig, damit keine halbwahren spontanen Entscheidungen vor Ort getroffen werden, aber ich glaube Happily , du interpretierst in die Tat zu viel rein. So eine Nase ist sehr schnell gebrochen. So ein Schlag aus Reflex sehr schnell gemacht. Ich bezweifle sehr, dass die Frau wegen irgendwas Konsequenzen tragen muss. Bei dir klingt es ja so, als ob die den Nasenbruch geplant hat und ihren Schlag ganz genau einschätzen konnte.

    Da geht es ja gar nicht um gerechtfertigt oder nicht, sondern schlicht und ergreifend darum, dass sowas nun mal passieren kann und nicht immer in unserer Kontrolle liegt. Ist ja auch einer der Gründe, wieso es sowas wie "Notwehr" überhaupt im Gesetz gibt.

  • du interpretierst in die Tat zu viel rein. So eine Nase ist sehr schnell gebrochen. So ein Schlag aus Reflex sehr schnell gemacht. Ich bezweifle sehr, dass die Frau wegen irgendwas Konsequenzen tragen muss. Bei dir klingt es ja so, als ob die den Nasenbruch geplant hat und ihren Schlag ganz genau einschätzen konnte.

    Das habe ich nicht behauptet. In erster Linie ging es mir nur darum, dass das Gesetz eben keine Ausnahmen macht, dass die Frau vermutlich gar keine, bis eine extrem Milde Strafe bekommt, war mir auch schon vorher klar.

    Nur insgesamt was Frechdachs geschrieben hat, stimmt einfach nicht. Ob der Schlag nun Reflex war, gewollt oder whatever. Gerechtfertigt ist er dennoch nicht, auch wenn man mit sowas rechnen muss. Denn dieser Satz impliziert dann natürlich wieder, dass es auch okay wäre, ihm gezielt eine reinzuhauen, wo es, in dieser Situation eben andere Methoden geben würde. Worauf ich dann auch hinaus wollte.

  • Aber die Frau befand sich jetzt auch nicht in so akuter Lebensgefahr, dass sie ihm unbedingt die Nase brechen musste.

    Körperverletzung durch Notwehr erfordert auch keine akute Lebensgefahr. Der Notwehrtatbestand setzt keine Güterabwägung voraus, das heisst, eine Notwehrhandlung kann auch erforderlich sein, wenn das beeinträchtigte Rechtsgut des Angreifers einen höheren Stellenwert besitzt als das angegriffene Rechtsgut.

    Es geht aber darum, dass die Frau diese Sache auch anders hätte regeln können. Sie war offensichtlich nicht alleine und auch nicht die Einzige, sie hätte dem Typen einfach sagen können, er soll entweder gehen oder sie ruft die Polizei. Und ein Mensch der die Fassung verliert und jemandem direkt das Nasenbein bricht, hat insgesamt dann auch eher einen Hang zur Gewalt. Und genau deswegen braucht sie ebenso eine Strafe.

    Notwehr setzt nicht unbedingt voraus, dass die mildeste aller möglichen Reaktionen gewählt wird. Ein Verteidigungsmittel ist viel mehr dann erforderlich, wenn es das mildeste aus allen möglichen und gleichwertig effektiven Mitteln darstellt, welche dazu geeignet sind, einen Angriff sicher endgültig zu beenden. Im vorliegenden Fall lässt sich aus dem kurzen Artikel nicht endgültig beurteilen, ob beispielsweise das Bedrohen des Angreifers ausgereicht hätte, sich zu verteidigen. Besonders, weil dem Notwehrhandelnden im Normalfall zu Gute gehalten wird, dass ihm im Regelfall zu wenig Zeit bleibt, um die Situation vollständig zu erfassen und abzuwägen. Ich kann mir darüberhinaus nicht vorstellen, dass hier irgendein Gericht auf einen Hang zu gewalttätigem Verhalten erkennen würde (zumal das in causa für eine allfällige Strafe wohl auch eher irrelevant wäre).


    Selbst wenn das Gericht zum Schluss kommt, dass die Frau in einem nicht verhältnismässigen Rahmen gehandelt hat, würde wohl der Tatbestand des Notwehrexzesses (§ 33 StGB) greifen. Demnach kann eine Notwehrhandlung auch straflos bleiben, wenn sie zwar unverhältnismässig war, die Person aber aus einem asthenischen Affekt heraus (namentlich "Verwirrung, Furcht oder Schrecken") gehandelt hat.

  • Gerechtfertigt ist er dennoch nicht, auch wenn man mit sowas rechnen muss. Denn dieser Satz impliziert dann natürlich wieder, dass es auch okay wäre, ihm gezielt eine reinzuhauen, wo es, in dieser Situation eben andere Methoden geben würde. Worauf ich dann auch hinaus wollte.

    Das habe ich so weder gesagt, noch implizieren wollen. Eine außenstehende Person hätte beispielsweise keinesfalls das Recht, den Täter zu packen, ihm ins Gesicht zu schlagen und das dann als Zivilcourage/Notwehr zu verkaufen. Nur war die Frau hier keine außenstehende Person, sondern ein Opfer, das nicht etwa bedrängt sondern aktiv angefasst, begrapscht wurde. Darauf spontan mit Gewalt zu reagieren halte ich durchaus für gerechtfertigt, da es nunmal eine schnelle und effektive Methode ist, den Angriff zu beenden.

    Hätte die Frau nach Abbruch des Angriffs weiter auf den Täter eingeschlagen, dann würde die Sache nochmal anders aussehen. So wie es sich aber scheinbar zugetragen hat, rechtfertigt die Notwehr das gebrochene Nasenbein.

  • Gerechtfertigt ist er dennoch nicht, auch wenn man mit sowas rechnen muss. Denn dieser Satz impliziert dann natürlich wieder, dass es auch okay wäre, ihm gezielt eine reinzuhauen, wo es, in dieser Situation eben andere Methoden geben würde. Worauf ich dann auch hinaus wollte.

    Das habe ich so weder gesagt, noch implizieren wollen. Eine außenstehende Person hätte beispielsweise keinesfalls das Recht, den Täter zu packen, ihm ins Gesicht zu schlagen und das dann als Zivilcourage/Notwehr zu verkaufen. Nur war die Frau hier keine außenstehende Person, sondern ein Opfer, das nicht etwa bedrängt sondern aktiv angefasst, begrapscht wurde. Darauf spontan mit Gewalt zu reagieren halte ich durchaus für gerechtfertigt, da es nunmal eine schnelle und effektive Methode ist, den Angriff zu beenden.

    Hätte die Frau nach Abbruch des Angriffs weiter auf den Täter eingeschlagen, dann würde die Sache nochmal anders aussehen. So wie es sich aber scheinbar zugetragen hat, rechtfertigt die Notwehr das gebrochene Nasenbein.

    Ich muss bei beiden widersprechen, weil ich jeden verstehen kann, der einen Rappel bekommt, wenn speziell sein Partner oder Freunde belästigt werden. Bei anderen kann man da eher die Ruhe bewahren, wenn auch nicht immer.

    Einer meiner besten Freunde war mit seinem Freund fort und auf den Heimweg war da auch ein Mann, der ein Mädel richtig eklig bedrängt hat. Und nachdem es nichts half sich einzumischen, hat er auch eine geknallt bekommen.

    Nur hatte der Kerl eben auch ein letztes bisschen Gehirn, ihn somit nicht angezeigt und ist schlussendlich gegangen.

    Und nein, niemand in meinem Freundeskreis hat einen Hang zur Gewalt.


    Das ist es ja, anstatt die volle Schuld beim Täter abzuwälzen, heißt es dann "ja, was reagiert man da auch so extrem?"

    Wenn man jemanden nur anschnauzt oder wegschubst, geht er vielleicht von dir weg, findet es aber ohne ernstere Konsequenzen höchstens lustig, dass sich das Opfer so aufregt, und tut es bei der nächsten Gelegenheit wieder. Und wenn ihm dreimal nichts Ernsthaftes geschehen ist, dann geht er vielleicht auch bald weiter.

    Jemand, der bereits soweit ist, um wirklich prädatorisches Verhalten an den Tag zu legen, dem kannst du nicht mit Vernunft und dem Versuch Mitgefühl für andere zu wecken ankommen.

  • Ob der Schlag nun Reflex war, gewollt oder whatever. Gerechtfertigt ist er dennoch nicht, auch wenn man mit sowas rechnen muss

    Doch war er. Erinnert mich an einen Fall den die Kanzlei WBS auf Youtube geschildert hat, wo ein Mann eine Frau im Club die ganze Zeit belästigt und ihr Zigarettenrauch ins Gesicht gepustet hat, obwohl sie gesagt hat er soll es sein lassen. Daraufhin hat sie ein Glas geholt und es ihm ins Gesicht geschmettert. Vor Gericht wurde sie dann freigesprochen weil es Notwehr war.


    Frauen sind physisch nun mal das schwächere Geschlecht. Was hat 'ne kleine 50kg Frau gegen 'nen physisch überlegenen Typen auszurichten, außer Schwachstellen auszunutzen? Von daher völlig gerechtfertigt.

  • https://www.robert-habeck.de/t…bye-twitter-und-facebook/


    Robert Habeck verlässt Twitter und Facebook. Neuerdings hat er einen kuriosen Satz über Thüringen gepostet: "Wir versuchen, alles zu machen, damit Thüringen ein offenes, freies, liberales, demokratisches Land wird [...].“


    Agiert die RRG Regierung in Thüringen undemokratisch?

    Das ist das erste Mal, dass ein Robert Habeck so etwas wie Schwäche zeigt. Er kommt sonst immer lässig und gelassen daher.


    Das Beispiel mit einem Twitter zeigt, dass er "menschlich" ist.

    Macht ihn in meinen Augen nur noch sympathischer.



    Ich sehe in Robert Habeck durchaus Potenzial als einen Kanzlerkandidaten.

    Anders als Olaf Scholz *würg*

  • Die Grünen sind bemüht sich gut zu präsentieren, aber ob unter den Grünen sich was ändert ist fraglich. Die Grünen haben mehr mit der CDU gemeinsam als man denkt. Kretschmeier ist CDU durch und durch und in Hessen zeigt die Schwarz-Grüne Regierung auch keine Fortschritte. Egal ob Schwarz-Grün oder Grün-Schwarz. Für die Arbeiter und auch armen Menschen ist da auch nichts übrig. Es ist wichtig, dass auch soziale Parteien Entscheidungen treffen und das sind SPD und Die Linke. Nur dann kann man sicher sein, dass die Einführung wie die 12 Stunden Tag in Österreich nicht passieren wird. Eine CDU/Grüne Koalition ist nur etwas ökologischer.


    Ich hätte lieber einen Scholz oder Riexinger als Kanzler. Beide sind ebenfalls menschlich.

  • Nun, ich denke mit der Aussage über Thüringen hat er sich schon als Kanzlerkandidat disqualifiziert. Ein Land, in dem seine Partei, wie von Edex schon korrekt angemerkt, mitregiert. Das ist schon sehr populistisch.

  • https://m.tagesspiegel.de/poli…3A%2F%2Fwww.google.com%2F


    Trump hat einfach mal Fast Foods bestellt für die Gäste, da die meisten Mitarbeiter des weißen Hauses wegen des Shutdowns Zuhause sind. Trump hat es auch bezahlt. Na, immerhin.


    Außerdem wurden vor 100 Jahren Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht von den Freikorps ermordet.


    https://www.google.com/amp/s/w…in-aktivistin-sozialistin


    Wir gedenken an 2 sehr wichtige Persönlichkeiten, die große Ziele hatten. Die Freiheit des Menschen als höchstes Gut ansahen, die die Unterstützung für dem 1.Weltkrieg ein Riesenfehler war.

  • Cassandra

    Hat das Label Allgemeine Diskussionen hinzugefügt