Steins;Gate

Die Insel der Rüstung erwartet euch!


Alle Informationen zum ersten Teil des Erweiterungspasses "Die Insel der Rüstung" findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Rüstungsinsel-Infoseiten | Pokédex | Routendex
  • Kein Kommentar zur letzten Folge? Ich bin enttäuscht. Ich fand, das war eine der stärksten bisher, auch wenn ich Chelys danach bis an den Rand des Wahnsinnes getrieben habe, weil ich jetzt weiß, dass ich nichts weiß, wenn es um Zeitreisen geht^^°:cookie: Na ja, ich wird einfach mal raushauen, was so einigermaßen logisch klang. Aber erst mal der Reihe nach.

    It is not the critic who counts, not the man who points out how the strong man stumbles, or where the doer of deeds could have done them better. The credit belongs to the one who is actually in the arena - Theodore Roosevelt


    "Life is simply unfair," thought the snail and continued down the path to cause the death of 6 billion people (ZE: ZTD)


    Are we heroes keeping peace? Or are we weapons pointed at the enemy so someone else can claim the victory? (RWBY OP2)


    I'm not afraid of God - I am afraid of man (Savages - Marina and the Diamonds)

  • Auf jedenfall eines der besten OPs dieses Jahrs, wenn nicht.

    Ich denke der Serie fehlte es an Fokus. Möglicherweise weil es eine Adaption war.

    Mayuris andere Freunde, davon vor allem die welche Reading Steiners in einer schwächeren Form hatte und Suzuhas spätere Mutter waren fast unwichtig und quasi nur in der ersten Hälfte. Kagari war auch irgendwie komisch. Einmal denkt man, dass sich die Handlung um sie dreht und dann verschwindet sie plötzlich. Das selbe mit Amadeus, sie ist sehr wichtig in der ersten Hälfte, aber kaum im Fokus in der zweiten.


    Weiterhin gefällt mir nicht, wie Okabe idealisiert wird.

    Was auch noch mies war, war, dass wir Mayuris genaue Gefühle ihm gegenüber nun wissen.

    Etwas was schön blieb, als es noch im Dunkeln war.

    Das man gegen Ende nun sah, wie Okabe im Dunkeln seine Nachricht aufgenommen hat und sie nun doch längst nicht so düster war, macht auch wieder die Atmosphäre der alten Serie kaputt, da wir hier eine gescheiterte Existenz sehen, die dennoch Hoffnung sieht.


    Die Cinematographie war eher schwach.


    Steins;Gate 0 ist unterhaltsam und hat einen recht guten Anfang, aber gerade der schlechte Fokus und das Gefühl, dass viele Charaktere nicht voll ausgenutzt wurden, zieht es runter. Die Serie ist passabel, kann aber nicht mit seinem großen Vorgänger mithalten.

    Ich bin schon gespannt, auf Mothers Basements Video zu Steins;Gate 0.

    Er hatte so etwas angedeutet und ich bin sicher, er macht ein Video darüber.

  • Ich bin mir nicht sicher, ob ich einfach irgendetwas verpeilt habe, aber das Ende ist mir ein wenig suspekt. Ich finde Folge 23 von Zero war schon ein würdiges "Ende", welches jedoch noch offene Fragen hinterließ. Dass aber alles zusammengeführt wird, halte ich schon für genial.


    Was Kagari betrifft kann ich meinem Vorposter nur zustimmen, selbiges gilt für Yuki. Da blieb viel Potenzial auf der Strecke, allerdings sind sie (oder täusche ich mich da?) auf 24 Folgen limitiert und müssen die Story darin verpacken und fertig erzählen.


    Ich finde es schade, dass es schon vorbei ist, bin aber, bis auf die wenigen offenen Fragen, doch schon sehr zufrieden mit dem Ende.

  • Man könnte meinen, ich würde falsche Prioritäten setzen, aber ich glaube, ich habe genau die richtigen ;)


    So, endlich hab ich es geschafft, den Rückstand aufzuholen (und wehe jemand fragt mich, warum ich jetzt ernsthaft innerhalb von 2 Wochen 10 Folgen im Bingemodus gereviewed habe, ich wüsste die Antwort nämlich selber nicht XD). Die Staffel hat vielleicht zu viele Defizite, um an die erste heranzukommen (ganz besonders der Nachgeschmack des ungenutzten Potentials), aber ich hab es genossen, die Folgen zu sehen und meine Theorien zu formulieren (und zu fangirlen. Himmel, so viel gefangirle, wie hat Chelys das nur durchgehalten? XD). Also dann, als nächstes auf zu den VNs, um den Hype noch etwas länger andauern zu lassen (auch wenn ich, wie es aussieht, wohl eine PS4 brauche, weil beim Switch-Elite die Nebengeschichten nicht beiliegen. Warum foltert man mich und mein Konto mehr als Okabe in der Zukunft? XD)

    Na ja, abschließend bleibt ja nur noch zu sagen:


    El. Psy... Kongre?

    It is not the critic who counts, not the man who points out how the strong man stumbles, or where the doer of deeds could have done them better. The credit belongs to the one who is actually in the arena - Theodore Roosevelt


    "Life is simply unfair," thought the snail and continued down the path to cause the death of 6 billion people (ZE: ZTD)


    Are we heroes keeping peace? Or are we weapons pointed at the enemy so someone else can claim the victory? (RWBY OP2)


    I'm not afraid of God - I am afraid of man (Savages - Marina and the Diamonds)

    Einmal editiert, zuletzt von Raichu-chan ()

  • Eigentlich wollte ich sowohl zu Steins;Gate als auch Steins;Gate 0 einen Review schreiben, aber nachdem ich mir gestern die Steins;Gate 0 OVA "Valentine`s of Crystal Polymorphism: Bittersweet Intermedio" angesehen habe, muss ich dazu erstmal ordentlich Dampf ablassen und meinen Frust abbauen.


    Vorsicht Spoilergefahr!

    Da wartet man fast drei Monate auf die OVA und hofft, dass die Produzenten bzw. Drehbuchautoren einige offene Fragen bzw. Plottholes aufklären und dann bekommt man so eine bittersüße sch***e serviert. Ernsthaft?! Ist denen nichts besseres als eine Episode über den Valentinstag eingefallen?

    Auch wenn die OVA offiziell nicht Canon-relevant ist, ist es sicherlich nicht zu viel verlangt, wenn man etwas genauere Informationen über Kagaris Herkunft zeigt oder eine kurze Szene wie Okabe die "gestrandeten Zeitreisenden" wieder in die Gegenwart zurückbringt und alle überglücklich sind das Mission Altair geglückt ist. Aber nö, das scheint zu viel verlangt gewesen zu sein.

    Man muss sogar schon froh sein, dass Okabe, Mayurii und auch Kurisu überhaupt mal für ein paar Sekunden vorkommen (besonders viel Screentime haben sie nämlich nicht). Hieraus kann man sich dann selber herleiten, dass Kurisu und Mayurii leben und man sich auf der Steins;Gate Weltlinie befindet sowie die Tatsache, dass Mayurii und Suzuha von Okabe wieder in die Gegenwart gebracht worden sind.

    Stattdessen zeigt man lieber eine Slapstick-Comedy Episode, die sich um das Zubereiten von Schokolade als Valentinstag-Geschenk dreht. Garniert wird diese ganze Episode zusätzlich noch mit irgendwelchen wahnwitzigen Phantasien von Suzuha bezüglich der Person, an die Kagari ihr Geschenk übergibt und möglicherweise daraus resultierenden Zeitparadoxa. Immerhin kann man über die arme Faris (RIP geliebte Mikrowelle) und Suzuhas Phantasien herzhaft lachen. Ein bisschen Fanservice gibt es auch noch, so zwinkt die Weiberhorde Ruka (er ist immernoch ein Junge) ein sehr freizügiges Cosplay-Outfit anzuziehen, was ihm sichtlich unangenehm ist.

    Zumindest das abschließende Gespräch zwischen Kurisu und Maho wird mir positiv in Erinnerung bleiben, da es die tiefe freundschaftliche Beziehung der beiden nochmals hervorhebt. Auch der Dank von Kagari in Form der Geschenke an Okabe, Mayurii und Suzuha passt in die ursprüngliche Handlung, aber warum zum Teufel verschwindet Kagari wieder, dass macht doch keinen Sinn.

    Ob die OVA noch einen tieferen Sinn in Hinblick auf die Serie hat, kann ich nicht sagen, weil mir die ganze Handlung in der OVA sehr merkwürdig und wirr erscheint und nicht in das Konzept von Steins;Gate passt.


    Ich bin enttäuscht, da habe ich wohl zu große Erwartungen an die OVA gehabt. :crying: Ich brauche eine "Phone Microwave" um meinem ich von gestern mitzuteilen, die OVA nicht zu schauen.