Sexismus

  • Mit "häuslicher Gewalt" meint ihr jetzt aber nur physische Gewalt, oder? Ich kenne das nämlich auch so, dass die Polizei wortwörtlich gesagt hat, sie könne nichts tun, wenn eine Partei die Wohnung auseinander nimmt (also zumindest psychische Gewalt, wo auch nicht klar ist, ob das mehr werden kann). Mit eben der Begründung, dass es ja gemeinsames Eigentum sei und beide damit umgehen können, wie sie möchten.

  • Mipha

    Hat das Label Gesellschaft hinzugefügt.
  • Muss ich mal auskotzen wegen diesem misogynen Andrew Tate-Schwein. Hab nun schon öfter gehört und gelesen, dass dieses Individum recht viele Mittelschüler und teilweise auch noch Ältere, die leicht zu beeinflussen sind und sich vielleicht unbeliebt fühlen, brainwashed.

    Urgh, stell dir vor du hast einen Sohn, versuchst ihn gut zu erziehen und dann kommen solche Schweine daher und versuchen dein Kind in einen Incel zu brainwashen. :sick:

  • naja er spricht schon sehr viel wahrheit, männer, die nichts im leben erreichen, sind nun mal in der lebenskategorie unwichtig. wenn man als mann kein erfolg im leben hat, wird dich keiner ernst nehmen, während man als frau heutzutage einfach nur gut aussehen muss, um im leben klarzukommen. diesen luxus haben männer eben nicht, sie müssen sich anstrengen und sehr hart arbeiten, wenn sie im leben erfolg haben wollen. klar, er macht 'n paar kontroversielle aussagen was frauen angeht, aber er will damit einfach nur männern klarmachen, dass sie sich im leben anstrengen müssen und keine zeit haben, sich selbstzumitleiden.

  • Beitrag von Hythlodaeus ()

    Dieser Beitrag wurde von Sirius aus folgendem Grund gelöscht: Trägt nichts zur Diskussion bei... Gern weiter ausführen. ().
  • naja er spricht schon sehr viel wahrheit, männer, die nichts im leben erreichen, sind nun mal in der lebenskategorie unwichtig. wenn man als mann kein erfolg im leben hat, wird dich keiner ernst nehmen, während man als frau heutzutage einfach nur gut aussehen muss, um im leben klarzukommen. diesen luxus haben männer eben nicht, sie müssen sich anstrengen und sehr hart arbeiten, wenn sie im leben erfolg haben wollen. klar, er macht 'n paar kontroversielle aussagen was frauen angeht, aber er will damit einfach nur männern klarmachen, dass sie sich im leben anstrengen müssen und keine zeit haben, sich selbstzumitleiden.

    Erfolg hat auch viel mit Glück und Herkunft zu tun. Oft wird sich harte Arbeit nicht allein auszahlen, wenn die Jobs die man bekommt einen nur klein halten und man keine Aufstiegsmöglichkeiten hat, oder diese einem verwehrt werden. Viele können auch aus diesem Trott nicht raus, nur weil man hart arbeitet, denn Erfolg ist keine garantierte Sache die man erwarten kann.


    Und oft werden Frauen ja wegen ihrem Aussehen und ihrem Körper ausgenutzt (wie Andrape Tate es gerne tut), also geschenkter Erfolg sieht da anders aus.


    Menschen wie Andrew Tate, sagen halt viel Mist, um viele Fans um sich zu scharen und es ist (leider) einfacher, so einem Biggot zu glauben und seine Aussagen zu rechtfertigen, als ihn mal kritisch zu hinterfragen oder sich mal fragen, aus welcher Überzeugung er solche (Mist)Statements abgibt.

  • Beitrag von kingfisher ()

    Dieser Beitrag wurde von Sirius aus folgendem Grund gelöscht: Bezug entfernt ().
  • naja er spricht schon sehr viel wahrheit, männer, die nichts im leben erreichen, sind nun mal in der lebenskategorie unwichtig. wenn man als mann kein erfolg im leben hat, wird dich keiner ernst nehmen, während man als frau heutzutage einfach nur gut aussehen muss, um im leben klarzukommen. diesen luxus haben männer eben nicht, sie müssen sich anstrengen und sehr hart arbeiten, wenn sie im leben erfolg haben wollen. klar, er macht 'n paar kontroversielle aussagen was frauen angeht, aber er will damit einfach nur männern klarmachen, dass sie sich im leben anstrengen müssen und keine zeit haben, sich selbstzumitleiden.

    Vor allem überhaupt: Wer definiert was Männer oder generell Menschen im Leben zu erreichen haben?! Ich finde jeder sollte sein Ziel für sich selbst finden und sich nicht in irgendwelche Ideoligien pressen, wie man zu sein haben sollte. Und zu behaupten, dass Frauen heutzutage nur gut aussehen müssen um erfolgreich zu sein ist einfach nur eine unverschämte und eben auch sexistische Aussage. Zudem können Männer ebenso gut Geld mit ihrem Aussehen und Körper verdienen?

  • Vor allem überhaupt: Wer definiert was Männer oder generell Menschen im Leben zu erreichen haben?! Ich finde jeder sollte sein Ziel für sich selbst finden und sich nicht in irgendwelche Ideoligien pressen, wie man zu sein haben sollte. Und zu behaupten, dass Frauen heutzutage nur gut aussehen müssen um erfolgreich zu sein ist einfach nur eine unverschämte und eben auch sexistische Aussage. Zudem können Männer ebenso gut Geld mit ihrem Aussehen und Körper verdienen?

    Man muss auch nicht lange überlegen, um zu realisieren, dass Männer häufig mehr Chancen im Leben bekommen, als Frauen, insbesondere halt weiße Männer und dann spielt da noch ein bisschen Vitamin B mit und man bekommt eine Stelle "oben" gesichert. Die Frauen, die mit mir studieren strengen sich auch sehr an (und eben insbesondere BIPoC Frauen) und sind sogar viel motivierter als ich, würde ich mal behaupten xD

  • naja er spricht schon sehr viel wahrheit, männer, die nichts im leben erreichen, sind nun mal in der lebenskategorie unwichtig. wenn man als mann kein erfolg im leben hat, wird dich keiner ernst nehmen, während man als frau heutzutage einfach nur gut aussehen muss, um im leben klarzukommen. diesen luxus haben männer eben nicht, sie müssen sich anstrengen und sehr hart arbeiten, wenn sie im leben erfolg haben wollen. klar, er macht 'n paar kontroversielle aussagen was frauen angeht, aber er will damit einfach nur männern klarmachen, dass sie sich im leben anstrengen müssen und keine zeit haben, sich selbstzumitleiden.

    Sag ich ja, zum Kotzen und ich weiß nicht wo ich anfangen soll.

    Fangen wir damit an: da ist nicht mit eingerechnet, dass Personen, die als weiblich gelesen werden, schon ab Kindesalter(!) sexualisiert werden und ihr ganzes Leben lang Misogynie ausgeliefert sind.


    Sonst ... schonmal darüber nachgedacht, dass weiblich gelesene Menschen nicht nur auf ihr Aussehen reduziert werden wolllen? Egal wie gut eine weiblich gelesene Person aussieht oder wie sehr sie auch auf ihr Aussehen achtet, man ist keine Schaufensterpuppe, wird aber manchmal immer noch so behandelt und nicht ernstgenommen und dann kommen manche Männer voll erschrocken an: "WOOAH!! YOU GOT BRAIN TOO!!?" :fright:

    Ich hatte es in der Uni in einer Lerngruppe, wohlgemerkt nicht von den alten Professoren, davon sind viele toll, sondern von zwei Mitstudenten, dass die sich über verschiedene Frauen gewundert haben, wenn die über den Stoff in Tiefe diskutiert und dazwischen rumgeeked und über Fandoms geredet haben. Dann hatten die noch die Frechheit zu behaupten Frauen würden bloß auf Nerdstuff und Fandoms stehen, um sie beide oder allgemein Männer zu beeindrucken und wenn ich mir die so angesehen habe (also auf deren Mangel an Hygiene, sich null um sich gekümmert und so bezogen und deren Charakter dazu) ... Burschen glaubt mir, das tut für euch beide niemand; nicht wegen mir, aber auch keine Heterofrau. -_-


    Ansonsten dass du diese dumme Aussage glaubst, beweist dass du null Ahnung hast wie es in der Welt läuft und offensichtlich auch nicht darüber was in anderen Menschen tatsächlich vor sich geht. Und jede Frau und andere Personen, die als weiblich wahrgenommen werden, und auch nur ein bisschen Selbstrespekt haben, gehen Männern mit solchen Wertevorstellungen aus dem Weg, egal ob als Partner oder um ihnen befreundet zu sein.


    Wenn's nicht so traurig und besorgniserregend um die Wertvorstellungen der Jungs heute wäre, wäre es lustig wie sich so selbsternannte Alphamännchen und deren Fans darstellen.

    Ich meine, wenn jemand einen starken Charakter und ein gutes Auftreten hat, muss man nicht so einem Macker hinterherlaufen und sich selbst als Alphamännchen beschreiben. Wenn man es anderen extra sagen muss, dass sie einen als selbstbewusst und super übertrieben maskulin sehen sollen... lol. Was soll man dazu dann sagen. Kann man sich sicher sein, dass andere einen als Clown wahrnehmen und nicht maskulin oder was auch immer man sich erhofft.


    Dasselbe mit Typen, die dir aufdrücken wollen, dass sie ein voll netter Kerl sind. Nur blöd, dass vergleichsweise wenige Menschen so naiv sind und sich sofort denken: Tatsächlich gute Menschen drücken dich nicht mit der Nase drauf, damit du denken sollst, dass sie gute Menschen sind. Wenn man es unbedingt denken soll, sind sie es nicht. Show, don't tell und so...



    naja er spricht schon sehr viel wahrheit, männer, die nichts im leben erreichen, sind nun mal in der lebenskategorie unwichtig. wenn man als mann kein erfolg im leben hat, wird dich keiner ernst nehmen, während man als frau heutzutage einfach nur gut aussehen muss, um im leben klarzukommen. diesen luxus haben männer eben nicht, sie müssen sich anstrengen und sehr hart arbeiten, wenn sie im leben erfolg haben wollen. klar, er macht 'n paar kontroversielle aussagen was frauen angeht, aber er will damit einfach nur männern klarmachen, dass sie sich im leben anstrengen müssen und keine zeit haben, sich selbstzumitleiden.

    Vor allem überhaupt: Wer definiert was Männer oder generell Menschen im Leben zu erreichen haben?! Ich finde jeder sollte sein Ziel für sich selbst finden und sich nicht in irgendwelche Ideoligien pressen, wie man zu sein haben sollte. Und zu behaupten, dass Frauen heutzutage nur gut aussehen müssen um erfolgreich zu sein ist einfach nur eine unverschämte und eben auch sexistische Aussage. Zudem können Männer ebenso gut Geld mit ihrem Aussehen und Körper verdienen?

    Eben das und wenn man der gesellschaftlichen Vorstellung davon, was Erfolg bedeutet, nur für andere Leute nachläuft (oder glaubt, das andere Leute von einem wollen) und nicht, weil man ein bestimmtes Ziel selbst erreichen will, zb Abschluss eines Studiums oder Lehre, sich seinen Lebensunterhalt mit Kunst verdienen oder einfach nur einen Job macht, weil man halt essen muss, aber in seiner Freizeit was Interessantes zu tun hat etc... ist man auch selbst Schuld.


    Was sich diese Art von Menschen unter Erfolg vorstellen macht sie auch unglaublich langweilig und lässt sie einfach nur... leer erscheinen. Man kann mit denen kaum richtig reden und auf einer menschlichen Basis connecten oder über ein echtes Interesse reden. Hatte es schon, da bist du begeistert davon, dass jemand mit den du duch unterhältst eine bestimmte Fachrichtung von Industriechemie studiert und du erwartest halt well, Begeisterung dafür und dann sagt der nur darüber: "Da werd ich bald ziemlich gut darin verdienen, hab Vitamin B, da werd ich dorthin vermittelt. Nein... es interessiert mich nicht so sehr." Langweilig, ey. Ich wollte Begeisterung über neue Werkstoffe oder sowas hören.


    Diese Leute machen ihren Abschluss nicht, weil sie an einem bestimmten Fachrichtung Interesse hatten, sondern nur um andere zu beeindrucken, um später mehr als andere zu verdienen, wobei sie sich wieder nur Statussymbole wie ein teures Auto oder eine Rolex zu kaufen, um wieder nur solche Menschen zu beeindrucken, die sich davon beeindrucken lassen.

    Du kannst mit denen auch nicht wirklich über Interessen oder so reden und wenn sie trainieren gehen, dann nur weil sie sich einbilden, dass sie dann gut bei Heterodamen ankommen ... die sind obsessed von der Idee, dass eine Frau, ein Auto und ein Haus einfach ein Erfolg zum Vorzeigen ist und keine Partnerschaft um dessen Selbstzweck wegen wollen und sich allgemein mit Menschen nicht um deren Selbstzweck wegen umgeben.

  • Bastet kann dir da nur Recht geben. Es ist wirklich unfassbar dass von einer „ausgesprochen Wahrheit“ gesprochen wurde in der es darum geht, Frauen falle es leichter aufgrund hübschem Aussehens erfolgreich zu sein. Geht bitte einfach mal in nen stink normalen Betrieb der von Männern dominiert wird und sagt das nochmal.


    Als ich einige Jahre in der Videospielbranche gearbeitet habe hörte ich genau zwei Sachen: entweder „woah n Mädel das zockt, sehr sexy!“ oder „naja du als Frau wirst eh nicht so viel Ahnung haben, geht schließlich um Videospiele…“. 7 dumme Jahre lang. Entweder bescheuerte Anmachsprüche von versifften Männern oder Nichtachtung. Die Ausbildung war egal, die Position in der ich gearbeitet habe ebenfalls. Das war alles was übrig blieb. Ich habe den Job trotzdem geliebt aber das sind Themen die gingen mir richtig auf den Zünder vor allem wenn ich danach von den armen Männern lesen muss die ja nie ne Chance haben und so schlimm buckeln müssen für ihren „Erfolg“.


    In einem meiner Betriebe gab es nahezu keine Frauen in Führungspositionen. Warum? Och es gab schon irgendeinen Grund auch wenn er noch so stumpfsinnig war. Aber die wenigen Frauen die es geschafft hatten… hatten von dem Tag an den Stempel sie hätten sich warscheinlich eh nur hochgeschlafen. Sonst hätten sie den Posten nicht.


    „Ich mein schau doch mal an wie heiß die aussieht!!“


    Immer schön wenn man darauf reduziert wird, nicht?


    Da frage ich mich, Alt+Gr , da du das ja für die eindeutige Wahrheit hälst wie es in der Welt abgeht.. denkst du man hat ein erfolgreiches und erfülltes Leben wenn deine Leistungen nicht gesehen werden sondern nur ob du ne hübsche Frau bist? Oder ne Frau generell? Meinst du nicht auch dass Frauen gerne als mehr gesehen werden möchten? Denkst du wirklich das ist „einfach“ so durch die Welt zu gehen?


    Und fragst du dich nicht auch manchmal ob die armen unschuldigen Männer nicht auch nen entscheidenden Teil dazu beitragen dass sich an dieser Tatsache rein gar nix ändert?


    Gleichstellung ist in vielen Bereichen immer noch ein Fremdwort. Bei der Bezahlung. Bei der Anerkennung. Beim respektvollen Umgang. Bei der Vergabe bestimmter Positionen. Und Leute die sich heute immernoch hinstellen und sagen „die armen Männer haben echt schwer zu kämpfen während ne hübsche Frau alles schafft ohne Mühe“ sind der Grund dafür warum sich daran nur schwer was ändert.

  • Bastet kann dir da nur Recht geben. Es ist wirklich unfassbar dass von einer „ausgesprochen Wahrheit“ gesprochen wurde in der es darum geht, Frauen falle es leichter aufgrund hübschem Aussehens erfolgreich zu sein. Geht bitte einfach mal in nen stink normalen Betrieb der von Männern dominiert wird und sagt das nochmal.

    Die gehen ja nicht davon aus, dass du etwas leisten oder allgemein etwas im Hirn haben sollst. Oder keine Ahnung, Hobbies ... wenn man die Perspektive aus deren verschrobenen Gehirnen von Andrew Tate und co. einnimmt, dann geschieht alles nur für männliche Aufmerksamkeit und alle anderen außer cis Männer haben einfach keine Interessen oder sowas. Vor allem keine typisch männlichen Interessen, Hobbies oder Charaktereigenschaften.


    Dann kommt noch die Erwartung dazu, dass du gefälligst dankbar für männliche Aufmerksamkeit zu sein hast, obwohl weder du noch viele andere darum gebeten haben.

    Selbst wenn du nur von A nach B fährst, wirst du vor allem abends, wenn du etwas stärker geschminkt bist, dumm angesprochen, oder ab und zu auch unter tags... obwohl das unter 20-25 schlimmer war, oder als ich für unter 20-25 gehalten wurde, und die Implikation, dass diese Männer um die 30+ absichtlich Teenager anbaggern... yikes.


    Gibt auch Lehrer, die vielleicht nicht direkt in ihrem Job aber dann privat oder online zugeben, und allgemein so manch andere Grown Ass Man, dass sie gerne 13jährigen auf den Arsch starren. Mit der Ausrede, dass es ja natürlich sei sich nicht zu alten, verschrumpelten Körpern hingezogen zu fühlen... aber zu Unentwickelten etwa schon? Und eine weiblich gelesene Person mit Mitte 30, 40 ist dann schon verschrumpelt oder was?

    Ist bestimmt nicht die Mehrzahl aller Männer, aber für meinen Geschmack zu viele und das sind nicht nur paar einzelne Perverse, diese Normalisierung, dass minderjährige Mädchen, die noch mehr Richtung Kind als Richtung 18 gehen, zu sexualisieren ist Bestandteil unserer Kultur und eine "Normalität".


    Dann hab ich schon öfters Aussagen gehört wie "Naivität und Reinheit (vor allem Sexuelle, aber eben auch in Bezug auf Naivität) sind auch bei erwachsenen Frauen sehr attraktiv." Mal vom allgemeinen Ekel abgesehen ... ich kann diese Männer nicht als erwachsene Männer ernstnehmen. Die haben in Wahrheit Angst davor einer erwachsenen Frau gegenüberzustehen, die sich auchmal durchsetzen kann, und sind selbst bei 15-17jährigen schon überrascht, wenn viele nicht naive UwU mit Rehaugen und dankbar um jede Aufmerksamkeit sind ... und dann entsprechende Abfuhren von denen bekommen.


    Letztens was auf Willhaben und anderswo verkauft und teilweise Sachen hergeschenkt, weil die Wohnung meiner Oma ausgeräumt werden musste und ich vieles davon nicht behalten möchte.

    Einer hat mir einen Tag nach der Übergabe geschrieben, dass er mir gerne einen Kaffee spendieren würde (der hat sich aber nach dem Nein bisher gut benommen und nicht weiter nachgebohrt) und ein anderer hat mich vorletztes Monat zweimal gefragt, ob ich denn öfters in der Nähe von dem Bahnhof wäre, wo wir uns getroffen haben und was ich denn heute so vorhätte. Like wtf Bro, baggerst du echt grad Leute auf Verkaufsplattformen an, wie verzweifelt bist du lol.

    Und deswegen Kinder, treff ich mich zu solchen Übergaben nur an öffentlichen Orten, damit keinem einfällt bei mir daheim mal ungefragt vorbeizuschneien.

    Aber vielleicht sollte ich auch einfach mal bisschen dankbar um die Aufmerksamkeit von Randoms sein. xD


    Bin froh, dass man mit tatsächlich erwachsenen Männern deren Leben nicht von all ihren Unsicherheiten und so dominiert wird, sehr gut einfach nur befreundet sein kann und die tatsächlich versuchen Frauen und Enbys als Menschen kennenzulernen und zu sehen, nicht als Gegenstand, den man zur Zierde irgendwo hinsetzt und der in deinem Besitz ist, um damit anzugeben.