[Anime und Manga-News] Kommentier-Thema

  • Es sollte ja eigentlich Nicht-Animefans zugänglicher gemacht werden und nach zwei Folgen ist es

    Das waren nicht NUR zwei Folgen XD Ich weis gar nicht woher die Info kommt, es waren sechs Folgen. Es lief drei Wochen und jede Woche liefen 2 Folgen. Nur die WdH am Samstag, die hatte nur 2 Folgen und wurde dann rausgewurfen. (Was ich wirklich mies fand, und wurde natürlich durch die Simpsons ersetzt.) Und ob Dienstag Abend SECHS Folgen Simpsons besser laufen werden, das mag ich zu bezweifeln.


    Naja, bei Maxx ist es doch eh besser ausgehoben.

  • wenns keiner guckt, dann ist das eben so. aber im ernst. wenn mann es nicht-fans zugänglicher machen wollte, dann wäre es sinnvoller, es auf netflix zu releasen. ist zwar kein free tv, aber die privaten free tv sender befinden sich arg auf dem absteigenden ast. ich kann natürlich nicht für alle sprechen, aber ich sehe zumindest keinen grund, warum man überhaupt Pro7 und Co einschalten sollte. Ist ja sowieso nur Trash TV oder Wiederholungen von Serien.


    Ich fänd es schön, wenn Netflix und CR ihr Angebot weiter aufstocken. Ich sehe da schon eine positive Tendenz. Bis auf das öffentluch Rechtliche Fernsehen mit seinem Informationsauftrag kann der Rest eh sterben gehen. Streaminganbieter sind einfach besser. Ich habe seit ich vor 2 Jahren umgezogen bin keinen Fernseh-Anschluss mehr. Stattdessen halt Netflix und ich vermisse nix. Im Gegenteil. Und wenn man Tagesschau oder Reportagen und Dokus gucken will haben die auchnoch ihre Mediatheken.
    Fernsehen ist imo ein totes Medium, dass sich nur hält, weil streaming sich in DLand nich nichtt so gut verbreiten konnte. Hauptsächlich wegen aufsplittung der Lizenzen zw. Anbietern (Maxdome, Sky etc. machen Netflix Konkurrenz) und dem peinlich schlechten Internet in vielen Teilen des Landes.
    Gute TV-Serien wie in den USA zb GoT auf HBO werden hier eh niht zustande kriegen.

  • Fernsehen ist imo ein totes Medium, dass sich nur hält, weil streaming sich in DLand nich nichtt so gut verbreiten konnte.

    Was einfach daran liegt, das die Zuschauer, die laut DWDL hauptsächlich TV sehen 40+ sind. Und die können mit Internet und Co. nicht umgehen und bliben beim guten alten TV.
    Aber okay, TV ist Tod, kann es auch sein. Ich schaue auch kaum was im TV, weil die Sendezeiten und die Werbung. Mal ehrlich, da sieht man während einem Film ca. 30 Minuten Werbung, da kann man den Film auch in der Mediathek schauen und hat keine oder kaum Werbung und spart Zeit und man kann ihn sehen wann man will.

  • Fernsehen ist imo ein totes Medium, dass sich nur hält, weil streaming sich in DLand nich nichtt so gut verbreiten konnte.

    Was auch daran liegt, dass unsere internetleistung im durchschnitt im vergleich zu anderen ländern fürn arsch ist. hätte ich nicht das glück, dass in meiner wohnung kabel zur verfügung steht, hätte ich ne 1000er leitung, damit guckste keinen stream.
    und natürlich kommt noch das dazu was @Tsunade Daimon gesagt hat. aber diese leute 40+ werden auch wahrscheinlich so oder so bei "zeichentrick" umschalten, ohne dem ganzen ne chance zu geben (noch dazu ist es SAO, was sowieso schon im anime bereich die meinung spaltet)
    ich glaube, bis unsere gesellschaft soweit ist, dass sie auch anime im fernsehen laufen lassen können und das ernst genommen wird, wie es derzeit serien und spielfilme tun, ist fernsehen bereits komplett tot. aktuell gibts immer noch viele dies schauen, aber die sind eher weniger in unserer "gruppe" zu finden.

  • Nichtmal in Japan laufen zu annehmbaren zeiten Animes im Fernsehen. Das ist auch alles Latenight und immernoch ein Nischenprogramm für Fans und nicht für jedermann. Die Leute tun immer so, als wäre Anime in Japan Mainstream, ist es aber noch lange nicht. Ist auch nix anderes als ein "Nerdthema" für die, wenn auch präsenter als im Westen. Wobei wir mittlerweile ja auch Comicverfilmungen und Co im Kino haben.
    Das mit dem Internet ist wirklich eine Schande und höchst peinlich. Wir sind doch kein 3. Welt-Land. Beim Handynetz siehts auchnicht besser aus. Fucking Afghanistan hat ein besseres Netz als wir. In dieser Hinsicht ist unsere Regierung wirklich rückwärtsgeandt, stichwort "Neuland".
    Wie dem auch sei, ich halte Streaming und die damit einhergehende personalisierung des programms für eine große chance. Man kann auch eher nischenthemen ansprechen und non-mainstream formate pushen, weil man viel direkter ein bestimmtes publikum erreichen kann. ausserdem werden so serienformate unterstützt, die es im fernsehen kaum gibt, da eine fortlaufende story voraussetzt, dass man keine folge verpasst, wenn man mitkommen will, weswegen Tatort und Co. ja eher auf einzelne unverbundene Handlungsstränge setzen.


    Die stimmen die meinen Netflix zerstört Anime mit "western pandering" halte ich für idioten. Netflix finanziert nur und gibt kaum inhalte vor. Auch die eigens für netflix produzierten anime sehen nciht so aus, als seien sie "für den westen" produziert. Devilman wäre so nie im japanischen TV gelaufen, das liegt aber daran, dass es zu explizit gewesen wäre, wie für das westliche TV ja auch.
    Und wenn bei uns Sachen wie Shinmao und konsorten auf Netflix gestreamt werden, seh ich auch nicht, wo da irgendein einfluss "westlicher prüderie" zu identifizieren wäre.

  • Auch die eigens für netflix produzierten anime sehen nciht so aus, als seien sie "für den westen" produziert.

    Bin ich anderer Meinung. Netflix hat klar den westlichen Markt im Blick und produziert auch dahingehend oder wählt seine Titel entsprechen aus. Dabei behalten sie aber den Anime-Stil bei und erschaffen auch nix völlig neues. Von den aktuellen und diesen Monat noch erscheinenden Netflix-Serien ist vielleicht nur Lost Song eher japanisch ausgerichtet.

  • Bin ich anderer Meinung. Netflix hat klar den westlichen Markt im Blick und produziert auch dahingehend oder wählt seine Titel entsprechen aus.


    Was aber auch absolut logisch ist. Netflix ist eben ein auf Ertrag ausgerichtetes Unternehmen, und daher ist es logisch eher Animes für den Westen zu produzieren, womit du absolut recht hast.
    Denn grade der anhauch verkauft sich besser als eine komplette japanische Produktion, welche für den jap. Markt ausgelegt ist.

    "Ich habe gelernt, dass Mut nicht die Abwesenheit von Furcht ist, sondern der Triumph darüber.

    Der mutige Mann ist keiner, der keine Angst hat, sondern der, der die Furcht besiegt."

    Nelson Mandela - südafrikanischer Aktivist und Politiker (1918-2013)


    Favo Game: Fire Emblem - Forum

    Nice to know: MyAnimeList - NewKiteTH (nicht vollständig)

  • der kram wird von jap. studios produziert und genauso in jp gestreamt wie hier.
    es ergibt keinen sinn an westler zu pandern. wir sind schliesslich sowieso schon animefams. die target audience sind leute die schon anime gucken und nicht leute die damit nix am hut haben.

  • Da magst du recht haben, @Omoshiroi, aber du lässt etwas aus dem Blick: Netflix muss sich die globalen Streaming-Rechte nicht kaufen, sondern kann ganz toll auswählen, was es zeigen will. Dass es da dann eher Serien ins Programm nimmt, bei denen es sich eine große Zuschauerschaft erhofft, ist also sehr wohl gleichzeitig möglich.
    Dabei ist es durchaus möglich, dass auch mal Zuschauer dort eine Anime-Serie schauen, die vorher eher selten oder nur die Mainstream-Serien geschaut haben, vorher also keinerlei Erfahrungen mit wirklich aktuellen Serien gemacht haben. Kunden auf neuen Ebenen zu begeistern ist eines der Hauptziele eines Entertainment-Anbieters wie Netflix, dazu gehört sehr viel mehr als die bestehende „Target Audience“ und ganz viele „Possible Targets“ - je mehr Ebenen die Kunden interessieren, desto eher bleiben sie erfolgreich auf Netflix. Das ist simples Halten der Kunden, da ist also auch das Einkaufen von Rechten verschiedener Serien mit westlichen Motiven sehr wichtig, selbst wenn eine Serie in Asien erschaffen wurde.

  • letzen endes wissen wir alle nicht, wienetflix intern vorgeht und können nur das ergebnis interpretieren. es wird sich zeigen, was internationales streaming mit der animeindustrie macht.
    ich bin eher optimistisch. das muss man nicht sein. ich will auch nicht sagen, dass es auf jeden fall positive auswirkungen haben wird. es könnte gute wie schlecht haben, wir werden sehen. bisher macht es auf mich den eindruck, netflix sei sehr viel diverser als das normale tv in seinen angeboten. das ist aber auch nur mein eindruck.
    das die geld verdienen wollen ist mir schon klar. nur können sie das eben auch über diversifizierung machen. und darauf sind sie angewiesen, da disney ab 2019 nicht mehr mit ihnen kooperiert. damit geht netflix marvel und star wars verloren.
    daher investieren sie im moment in eigenproduktionen und stellen ihr angebot breiter auf.


    ich missachte durchaus nicht, was netflix interessen sind. ich bewerte die umstände zur zeit nur anders. es gibt weder für starke hoffnungen noch für ängste klare gründe. es macht keinen sinn netflix als retter oder henker der animeindustrie zu sehen.
    geld kann man auch durch geschicktes zoelgruppentargetting verdienen, nicht nur über mainstreaming.
    ich will nur sagen, dass es im negativen wie im positiven keinen sinn macht, jetzt ein urteil zu fällen in dieser sache.
    persönlich neige ich momentan eher zu einer positiven haltung, da ich den eindruck habe, das format von netflix begünstigt formate, die es im Tv nicht gegeben hätte. ausserdem muss das tv nachziehen wegen der konkurrenz, wenn es mithalten will. das muss nicht richtig sein oder so bleiben, es ist aber auch kein finales urteil.

  • Nichtmal in Japan laufen zu annehmbaren zeiten Animes im Fernsehen.

    Das stimmt nicht^^" In Japan laufen vereinzelt Animes zwischen den "normalen" Sendungen, in der Woche gibt es da schon mal welche die um 17 oder 18 oder 19 Uhr laufen. (Conan, Pokemon und Boruto) und am Wochenende, ja, ab Freitag gibt es viele die in der Nacht laufen, aber Samstag und Sonntag morgen, so ab 7 aber auch ab 9, laufen Animes. (One Piece und DBS z.B.) und ich finde schon das es normale und annehmbare Zeiten sind^^


    Aber du hast recht, auch in Japan sind Animes jetzt nicht SO angesehen wie man das immer denkt, aber schon noch ehr normal und bekannt und nicht nu Kinderkram, wie man das bei uns oft denkt.

  • Also ich habe Anime selbst in Japan nie, wirklich NIE zu normalen Zeiten im Fernsehen gesehen. Okay, am Wochenende morgens, das stimmt wohl, aber ansonsten laufen den halben Tag diese gewissermaßen Talkshows mit regionalem Programm und Dokumentationen oder eben gewisse Soaps. Wenn Anime lief, dann eher erst nach dem täglichen Programm so ab 22/23 Uhr, aber nicht zu Zeiten, zu denen man das hier von früher auf Rtl2 kannte.


    Präsenter ist es aber allemal. Überall wird im Animestil Werbung gemacht, man findet überall book off oder Animate Läden und generell, wenn man so durch die Straßen geht, man kommt einfach nicht daran vorbei xD
    Und wenn ich bedenke, wie oft ich Menschen im Alter 70+ mit einem Ds oder einem "jugendhaften" Manga in der Bahn gesehen habe... :D

  • Also ich habe Anime selbst in Japan nie, wirklich NIE zu normalen Zeiten im Fernsehen gesehen. Okay, am Wochenende morgens, das stimmt wohl, aber ansonsten laufen den halben Tag diese gewissermaßen Talkshows mit regionalem Programm und Dokumentationen oder eben gewisse Soaps. Wenn Anime lief, dann eher erst nach dem täglichen Programm so ab 22/23 Uhr, aber nicht zu Zeiten, zu denen man das hier von früher auf Rtl2 kannte.

    Wie ich schrieb: Boruto läuft Mittwochs um 17 Uhr. Naruto Shoppuuden lief vorher Donnerstags um 18 Uhr und dann kommt immer Pokemon. Das sind ja normale Zeiten, oder nicht? Und Conan müsste auch am Nachmittag in der Woche zu sehen sein.
    Und hier kann man es auch nochmal sehen:
    https://www.livechart.me/schedule/tv
    Conan läuft in der Woche um 19:30 Uhr.
    Die meisten laufen in der Nacht, ja, so 1-5 Uhr, vieles am WE, ja, aber es gibta uch Serien in der Woche die eine normale Uhrzeit haben.

  • dass nicht alles nur late night läuft weiss ich auch. aber diese kiddy shows und shonen sind auch nur ein tropfen auf den heissen stein.
    annehbare zeit war auch eher in richtung prime time gemeint. die allgemeine präsenz im jap tv ist jedenfalls nicht so gross.


    immer dieser bs von wegen, ''aber meine irrelevante ausnahme ändert was ander allgemeinenaussage.''
    ausnahmen bestätigen die regel und die regel ist,dass in jp animeauch eher ein ''nerdthema'' ist. also verschont mich mit der korinthenkackerei.

  • und genauso in jp gestreamt wie hier.

    Das ist doch der Punkt, es wird überall gestreamt. Mittlerweile ist der internationale Markt ziemlich wichtig bei Animes, aber vieles zielt trotzdem noch hauptsächlich auf den japanischen. Dies ist bei Netflix anders. Hier wird direkt für den internationalen Markt produziert, während sonst normalerweise erst Lizenzen kurz vor der Ausstrahlung vergeben werden.
    Netflix hat ein weitaus größeres Publikum in Sicht, welches aber nicht nur auf Anime fixiert ist. Da ist es natürlich so, dass sie erstmal Serien holen oder produzieren lassen, von denen sie denken, dass sie auch bei einem westlichen Mainstreampublikum ankommen. Du hast recht, Netflix versucht ein ziemlich breites Angebot aufzustellen, aber das bedeutet eben nur, dass sie Anime überhaupt ins Angebot nehmen, nicht dass sie sich auch von Anime jedes Genre, selbst die, die sich nicht mal an deren Kunden in erster Linie richtet, holen. Das kann durchaus später noch kommen, wenn sie der Meinung sind, dass sich Anime lohnen und damit auch noch mehr Kunden gewinnen lassen würden, aber dies wird eher derzeit nicht wirklich Netflix' Hauptziel sein und inwieweit das in Zukunft eintritt, ist auch fraglich. Slice of Life-Serien mit einer ganzen Menge japanischer Wortwitze und kulturellen japanischen Hintergründen oder Ähnliches kann ich mir bei Netflix eher derzeit schwer vorstellen.
    Crunchyroll im Vergleich hingegen ist da schon eher bei seinen Investitionen weniger auf westliches Zeug ausgerichtet, einerseits wohl weil sie eine reine Animeseite sind und andererseits weil sie jetzt auch nicht so viel investieren wie Netflix.
    Netflix ist eher für den Mainstream und Crunchyroll (oder andere Animeseiten) für Hardcore-Animefans. Wie es in Zukunft weitergehen wird mit Netflix, bleibt aber sicherlich interessant. Amazon jedenfalls scheint eher wenig Erfolg mit seinen Anime-Experimenten gehabt zu haben.


    Aber Stand jetzt wird Netflix auch nicht so viel am Animemarkt ändern, sie produzieren paar eigene Titel, aber der Großteil stammt ja noch von anderen.
    Für westliche Fans, jedenfalls für mich, kritikwürdiger an Netflix sind auch gar nicht deren Produktionen, sondern die Lizenzierungen. Ich mag halt meine Simulcasts :/
    Wie ich Netflix in Zukunft bewerte, hängt davon ab, wie sie sich in Zukunft entwickeln. Wenn sie paar gute Serien wie Devilman produzieren, anfangen für ihre lizenzierten Serien Simulcasts zu senden mit guten qualitativen Untertiteln, dann fang ich an, sie vielleicht sogar zu mögen, auch wenn sie wohl nicht mein Lieblingsanbieter werden. Wenn sie aber weiterhin nur vielleicht eine gute Serie produzieren und man weiterhin Monate warten muss, bis man die lizenzierten Serien von Netflix sehen kann und eher mäßige Übersetzungen erhält, dann können sie sich auch gerne wieder aus dem Animebereich zurückziehen.