Wettbewerb 03: Crossover


  • In diesem Thema habt ihr eine bestimmte Anzahl an Punkten zur Verfügung, die ihr den Texten im Tab "Abgaben" geben könnt. Dabei ist zu beachten, dass ihr nahezu frei wählen könnt, wie ihr die Punkte verteilt und welche Texte mehr Punkte als andere bekommen. Achtet jedoch darauf, dass ihr die Punkte, die euch zur Verfügung stehen, komplett ausschöpft. Votes, welche zu wenige oder zu viele Punkte enthalten, können leider nicht gezählt werden. Des Weiteren solltet ihr eure Punkte mindestens auf drei Texte verteilen, eure Wahl begründen und natürlich nicht für eure eigenen Texte voten.
    Es ist außerdem hilfreich, euch das "How to vote-Topic" anzusehen. Schreibt ihr in dieser Saison besonders viele Votes, habt ihr die Chance auf Medaillen. Weitere Informationen findet ihr hier: Informationen und Regeln zur Wettbewerbssaison 2014.
    Wer neben den Votes noch weitere Kritik für sein Werk erhalten möchte, aber kein eigenes Thema erstellen möchte, der kann dies gerne in unserem Einzelne Werke-Topic tun!

    Zitat von Aufgabenstellung

    Crossover
    Ihr hattet schon immer mal Lust, die Welt der Pokémon mit einer anderen kollidieren zu lassen? Dann nichts leichter als das! Schnappt euch Elemente dieses Fandoms und mischt sie mit Elementen des anderen zusammen. Ob ihr dabei Charaktere beider Welten aufeinander treffen lasst oder sie auf ähnliche oder andere Weise verbindet, könnt ihr dabei frei entscheiden. Eurer Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt, solange ihr euch an den Pokémonbezug haltet und mindestens ein weiteres Fandom mit einbaut.


    Ihr könnt 7 Punkte verteilen, maximal 3 an eine Abgabe.



    Wenn ihr nicht wissen solltet, wie ihr eure ID herausfindet, könnt ihr dies unter anderem hier nachlesen.
    Der Vote läuft bis Sonntag, den 15.03.2015, um 23:59 Uhr.
    [tab=Abgaben]











    [/tabmenu]

  • Download-Post


    Wie gewohnt könnt ihr euch die Abgaben der Wettbewerbe hier im PDF- und ePub-Format herunterladen, um so auch unterwegs lesen zu können.
    Die PDF wurde von @Sheogorath und das ePub von @Sakul erstellt. Sollten Fragen und/oder Anregungen bestehen, dann zögert bitte nicht die Urheber deswegen anzusprechen; konstruktive Verbesserungsvorschläge sind immer willkommen.
    Für eine kurze Anleitung und noch einmal die Einführung zu den "Wettbewerben unterwegs" klicke hier.


    Die PDF folgt im Laufe des Tages. - editiert.

  • Yayhay, Wettbewerb #3! Wer will bahblah kann auch (mehr) Feedback kriegen blahblah, einfach anschreiben blubbdubb x3



    ID: 62252
    A2: 1
    A3: 1
    A6: 2
    A7: 2
    A8: 1


    Abgabe 02: Kaltblütig
    Doctor Who ... wurde mir mal empfohlen, aber ich kenne den Fandom soweit nicht. Wie auch immer, diese kurze Geschichte hat etwas ... hm, es ist am Anfang einfach etwas schwer, reinzukommen. Man wird beim Auftauchen des Doktors mit Begriffen und Andeutungen konfrontiert, die einen als Unwissender überfordern. Zumindest wird das Ganze aber im Verlauf der Abgabe aufgeklärt, was ein Pluspunkt ist - ohne wäre das Verständnis ja auch nicht gegeben gewesen. Schön ist auch der Spannungshöhepunkt am Schluss, der den Leser sich fragen lässt, wie es wohl weitergehen könnte. Am unterhaltsamsten waren aber die Figuren, insbesondere die Person des Doktors (ich muss aufpassen, nicht zu sehr an Motorradrennen zu denken, lol): Witzig, mit einer beinahe kindlichen Neugier, und man spürt förmlich das Funkeln in seinen Augen, wenn er auf neue Mysterien stößt. Ich weiß nicht, ob das im Original auch so ist, aber die Figur scheint mir sehr gut portraitiert zu sein.


    Abgabe 03: Trempled Flowers
    Attack on Titan kenne ich nicht, ich weiß nur, dass es z.Z. ein sehr beliebter Anime sein soll und das irgendwelche Menschen gegen irgendwelche Riesen, "Titanen" genannt, kämpfen. Aber egal, das hat ja mit dem Vote nicht viel zu tun.
    Ich finde, dass die einzelnen "Fandoms" (bei einem Märchen passt der Begriff nicht wirklich) gut miteinander verwoben sind. Sie gehen fließend ineinander über, und doch bemerkt man irgendwie, was wohin gehören soll. Der Märcheninhalt wurde aus offensichtlichen Gründen dazugenommen, dennoch empfinde ich die Wolkenwelt als nur bedingt geeigneten Handlungsort des Textes - die "Landschaft" stellt man sich hier doch sehr weitläufig und weithin sichtbar vor, und dafür sind einfach zu wenig Handlungsträger und Orte vorhanden. Ein Riese, ein entferntes "Schloss", 2 Menschen, ein Pokémon. Es wirkt alles sehr ... "leer", irgendwie. Außerdem wirkt der Hinweis auf das Feld zertrampelter Gladiolen (als Anlehnung an den Texttitel) zwar, als wolle es einen tieferen Sinn ausdrücken. Dennoch wirkt diese Stelle etwas seltsam, weil ein solches Feld bislang nur als am Boden befindlich erwähnt wurde und es in der Luft, über den Wolken, (eigenartiger Weise) schwer vorstellbar ist. Wie gesagt, eine übertragene Bedeutung (z.B. als Symbol für das zerstörte Weltbild Hans') ist durchaus möglich, aber es wirkt hier etwas aus dem Zusammenhang gerissen.
    Dennoch ist die Umsetzung der Aufgabenstellung sehr kreativ und geschmeidig ausgefallen, was mir sehr gut gefallen hat.


    Abgabe 06: Vom rechten Weg abgekommen
    HAH, das kenn ich! ... gut, zumindest die erste Staffel. Auch hier empfinde ich die Verwebung von Pokémon und Fandom X als sehr elegant und logisch nachvollziehbar: Es wirkt nichts gezwungen (bis auf den Einbruch des Toxiquak, eventuell, ein klein wenig) und es wird hier geschafft, die eher bunte und harmlose Welt der Pokémon mit der brutaleren von BrBa in Einklang zu bringen. Das ist beeindruckend, denn obgleich man viele tolle Ideen für eine Verbindung zweier Fandoms finden kann, so ist die "realistische", lockere, nachvollziehbare Umsetzung oft schwierig. Ein paar Fehler hie und da sind zu finden, insgesamt handelt es sich hier aber um eine sehr gelungene Abgabe.


    Abgabe 07: Wasser, Erde, Feuer, Luft
    Starten wir mit dem, was mich weniger begeistert hat: Das Ende. Das plötzliche Auftauchen und Verschwinden des Trainers wirkte etwas ... nunja, unspektakulär. Möglicherweise lag das an der Zeichenbegrenzung, aber hier hätte etwas Mysteriöseres, den Gesamteindruck Abrundenderes herauskommen können. Dass der Trainer noch etwas sagt, z.B. (wobei es sich hier um Rot zu handeln scheint, in sofern - naja xD") oder zumindest ein wenig näher auf seine Erscheinung eingegangen wird, was er für einen Eindruck macht, seine Haltung etc.
    Insgesamt aber fand ich diese Abgabe sehr schön. Ich habe Avatar nie großartig gesehen, aber die Figuren wurden gut und nachvollziehbar skizziert, und die welteigenen Elemente der Elementarbändiger konnten durch die bereitgestellten Informationen auch für Unwissende nachvollzogen werden. Der Kampf war spannend und die gegenseitigen Kräfte wirkten harmonisch auf einander abgestimmt (soweit das in einem Kampf geht). Ich dachte zwar zuerst an ... wie nennt Kataras Bruder sich, Soka?, statt seiner Schwester, aber die Verwirrung legte sich schnell. Eine Anmerkung noch zum Schluss: Soweit ich verstanden habe, sind die Drachen der Avatar-Welt doch eher asiatischer "Bauart", nicht? Dann sollte ein Glurak nur entfernt an diese erinnern können ;)


    Abgabe 08: Götter im Schnee
    O-kami O-kami!
    Die gute alte Sonnenwölfin. Die Verbindung zwischen Farbeagle und Göttin ist sehr gut gelungen und eine tolle Idee. Allerdings hättest du auf die Kraft des göttlichen Pinsels bei Amaterasu vielleicht noch näher eingehen können - erst am Schluss wird kurz erwähnt, dass sie da irgendetwas einsetzt, das Farbeagle auch gemacht hat. Das könnte für Leser, die mit der Spielreihe nicht vertraut sind, befremdlich wirken und ihnen das Hineinfinden schwerer machen. Im Übrigen, das Ende war mir etwas zu abrupt (Farbeagles plötzliche Begeisterung), aber möglicherweise lag das an der Zeichenbegrenzung.
    Die Kampfsituation an sich war toll ... man hat das Ganze zwar nur halb von den Zuschauerrängen aus mitbekommen, dennoch wurde eine schöne Balance zwischen Kontrahenten, Angriffen und Umgebung deutlich. Außerdem finden wir hier nicht nur eine bloße Abfolge von Angriff, Verteidigung und Gegenangriff vor, es passiert auch, dass eine Attacke abgebrochen werden muss und man letztlich nicht erfährt, was das hätte werden sollen. Das wirkt alles sehr stimmig und nachvollziehbar, geradezu harmonisch. Im Ganzen eine sehr gelungene Abgabe!



    Ich finde es irgendwie sowohl witzig als auch interessant, dass ich mit vielen Fandoms konfrontiert wurde, die ich kaum oder so gut wie gar nicht kannte. Ich finde aber, man hat früher oder später in jede Abgabe reingefunden. (ich habe ja ein bisschen einen Harry Potter-Crossover vermisst, bei dem Sirius durch DEN VORHANG nicht stirbt, sondern in der Pokémonwelt landet xD")
    Sayonara und bis zum nächsten Mal!
  • Bin mal wieder zu faul, zu allen was zu schreiben... Wer (ausführlicheres) Feedback möchte, kann mich gerne kontaktieren. Auch wenn dieses Angebot bisher noch nie in Anspruch genommen wurde. :D



    Abgabe 4: Strange Time
    Puh, arg überfrachtet. Auf halber Strecke kam mir dann auch recht schnell der Gedanke, dass es sich wohl um einen Traum handeln muss. Ein ziemlich simples Stilmittel, um möglichst viele Dinge und Personen miteinander zu kombinieren. Bedauerlicherweise finde ich in der Geschichte ein paar rein formale Fehler. Aber die Idee war mutig und stellenweise fand ich die Geschichte auch ziemlich lustig.


    Abgabe 6: Vom rechten Weg abgekommen
    Noch nie wirklich gesehen, obwohl als Chemiestudent fast schon eine Pflicht dazu zu bestehen scheint. Der erste Satz klingt zwar ein wenig, als hätte man noch eben für den Leser einen leicht verständlichen Wissensfetzen aus dem Chemieunterricht hervorgekramt, aber was solls. Der Schreibstil ist abwechslungsreich und die Geschichte versteht es, einen zum Weiterlesen zu motivieren, auch wenn ich die Anpassung einiger Begriffe an die Pokémonwelt stellenweise etwas gezwungen finde. (Warum wurden eigentlich nicht die Elemente des Periodensystems durch die Elementklassen ersetzt? Hätte doch auch gut gepasst. ;) )


    Abgabe 7: Wasser, Erde, Feuer, Luft
    Kenne ich auch nicht so wirklich, habe aber zumindest mal ein paar Folgen gesehen.
    Das war so die Geschichte, die ich von der Handlung her am spannendsten fand. Wenn die mal weitergschrieben wird (bei dem Ende kann man es doch schlecht belassen, oder?), würde ich die vielleicht auch ganz gerne mal lesen. Pokémon mit seinen Elementklassen passt jedenfalls ziemlich gut in diese Welt hinein.


    Abgabe 9: Farewell Brother
    Ach, der arme Loki. Von einem Donnergott zum nächsten. Interessant, wie er gleich seine Gefühle seinem Bruder gegenüber auf das Pikachu projiziert, welches diesem wohl ähnlicher ist, als er in der Geschichte erfährt. Da spricht anscheinend sein Minderwertigkeitskomplex, denn er versucht, eine Person, von der er im Grunde weiß, dass sie ihm überlegen ist, metaphorisch auf ein niederes Wesen zu reduzieren. Das verleiht der Geschichte einiges an Tiefgang und Komplexität.



    ID: 101835
    A4: 1
    A6: 1
    A7: 3
    A9: 2

  • [tabmenu][tab=Vote]Abgabe 1: 1 Punkt
    Abgabe 2: 1 Punkt
    Abgabe 4: 2 Punkte
    Abgabe 7: 2 Punkte
    Abgabe 8: 1 Punkt
    [tab=Bemerkungen]

    [/tabmenu]

  • [tabmenu][tab=Heracross]So, mal wieder nen kurzen Vote machen... Hab keine Zeit und Motivation, zu allen was zu schreiben. Wer gern nen Kommentar hätte, aber keine Punkte kriegt, hat Pech gehabt. :P
    [tab=Crossover][subtab=Kaltblütig]Den Titel finde ich richtig toll, der klingt gut und passt auch noch sehr gut zu Kyurem.
    Die Geschichte fand ich sehr unterhaltsam, auch wenn ich Doctor Who als Fandom nicht nähers kenne, war sie recht gut zu verstehen. Besonders gut gefallen hat mir das Mamutel, das ja offenbar ein intelligent denkendes Wesen ist, sonst sieht man ja oft, dass Pokémon wie Tiere dargestellt werden, die keiner Sprache mächtig oder zumindest den Menschen untergeordnet sind.
    Das offene Ende finde ich zwar nicht so gut, weil ich abgeschlossene Geschichten einfach lieber mag, aber anders wäre der Text wohl entweder zu lang oder hätte an manchen Stellen an Ausführlichkeit eingebüßt, mich würde trotzdem interessieren, wie die Geschichte noch weiter geht.
    [subtab=Strange Time]Ich muss zugeben, als ich die ganzen Fandomangaben gesehen habe, habe ich mich auf eine Katastrophe gefasst gemacht. ;D So viele verschiedene Fandoms in einer Abgabe vereinen, das kann einfach nicht gut gehen... Hab ich zumindest gedacht.
    Ich finde es mit dem Traum ganz gut gelöst, es gab einige sehr witzige Stellen (das Glas voll Dreck z.B.) und insgesamt ist die Geschichte recht unterhaltsam.
    Was mir nicht so gefallen hat, ist, dass quasi bei jedem Charakter, der auftritt, dabei steht, aus welchem Fandom dieser stammt. Das hätte man sich genauso gut sparen können, da es ja oben schon dran steht und der Protagonist wohl selbst weiß, wo diese herkommen und es sich nicht selbst erklären muss. Auch das Ende fand ich nun nicht so toll, ich hab schon seit dem Verschwinden von Vulnona geahnt, dass es sich um einen Traum handelt und wurde hier nochmal bestätigt, aber ich hätte es interessanter gefunden, wenn offen gelassen worden wäre, was da denn nun vor sich gegangen ist und warum.
    [subtab=Vom rechten Weg abkommen]Schon wieder ein Fandom, das ich nicht kenne... ._.
    Den Titel hier fand ich wenig ansprechend, der klingt einfach nur langweilig und ist viel zu lang.
    Die Geschichte fand ich dafür sehr gut, ist mein Favorit in diesem Wettbewerb. Was mir hier besonders gefallen hat, war die Integration der Pokémon in diese Welt, sie sind dort völlig normal und für niemanden ein großes Thema. Namen wie "Zobirismeth" fand ich dann zwar trotzdem etwas seltsam und mit dem Pokémonbezug übertrieben, aber ansonsten wurden die Pokémon gut eingebracht und wirken nicht irgendwie aufgesetzt.
    Ich kenn Breaking Bad wie gesagt nicht, würd aber vom Storyverlauf her darauf tippen, dass hier die erste Folge oder so nacherzählt wurde? Ich finde es jedenfalls gut und unterhaltsam erzählt, würd auch ne Fortsetzung davon lesen. ;D
    [subtab='Wasser, Erde, Feuer, Luft']Ein Fandom, das mir was sagt!!! :scared: :scared: :scared:
    Was mir an dieser Geschichte besonders gefällt, ist, dass die Kreaturen nicht als Pokémon erkannt werden, sondern nur als aggressive, fremde Wesen, über deren Herkunft sich die beiden Protagonistinnen nicht im Klaren sind und die sie auch nicht verstehen.
    Ich finde die Geschichte sehr spannend erzählt, sie hat mich richtig mitgerissen, und die beiden Mädchen reagieren so, wie man es ihnen aus der Serie zutrauen würde.
    Was ich nun nicht so toll fand, war der Auftritt von Red, der einfach nur erscheint, um Ärger zu machen und ohne ein Wort wieder verschwindet, da fehlt mir irgendwie ein Sinn dahinter. Allerdings zeigt genau das auch, wie wenig die Mädchen die Situation verstehen, da es ihnen - verständlicherweise - vollkommen unverständlich ist, dass die Monster, von denen sie eben noch attackiert wurden, einfach so verschwunden sind.
    [tab=Overheat]Heute mal ganz spartanischcaesuristanisch, ohne viele Worte zu der Punktevergabe zu verlieren...


    ID: 44497
    A2: 1
    A4: 1
    A6: 3
    A7: 2[/tabmenu]

  • [tabmenu]
    [tab=Aufbruch]
    Ehrlich gesagt war ich bei diesem Wettbewerb zu faul, mich an meinen Text zu setzen, weswegen von mir wiedermal nix kam. Aber hey, trotzdem gab es einige bemerkenswerte Abgaben, die eine Würdigung verdient haben. Es ist diesmal keine Abgabe dabei, die mir negativ ins Auge gefallen ist, was schonmal sehr positiv ist. Ich schreibe jetzt nur etwas zu den Abgaben, an die ich auch Punkte verteile. Wer mehr Kritik möchte, kann sich ja bei mir melden. Textanalyse kommt ja in der Schule oft genug zu tragen.
    [tab=in eine neue Welt]
    [subtab=Abgabe 6]
    Ok, zugegeben: Ich kann mit dem Fandom nicht wirklich was anfangen, weil nie gesehen, aber immerhin habe ich jetzt ne leise Ahnung worum es geht. ICh mag diesen Text wirklich. Vor allem, weil ich Chemie nicht ohne Grund als Leistungskurs gewählt habe. Ich könnte dir ziemlich genau erklären, wie man Säuren mit Basen neutralisiert.
    Jetzt aber mal zum wesentlichen:
    "Doch diese Klasse war so aufmerksam wie ein Bummelz, wenn es eine Smettbo beobachtet. Nämlich gar nicht."
    Abgesehen davon, dass es ein Smettbo heißen müsste, mag ich solche Vergleiche. Das zeigt mir so ziemlich, wie Unterricht heute abläuft. Damit beschreibst du jedenfalls die Situation recht gut und deutest an, dass der Lehrer mit seinem Job nicht sehr zufrieden ist.


    Im weiteren Verlauf stellst du wunderbar das Doppellebens Walter Whites dar und bietest eine tolle Einleitung in eine eventuell folgende Geschichte. Sobald ich das beurteilen kann, setzt du auch die Story aus Breaking Bad in die Pokémonwelt um, was dir gut gelungen ist. Deshalb bereue ich es auch nicht, über Rechtschreib- und Grammatikfehler hinweg zu sehen und dir die höchste Konzentration an Punkten zu geben, die gerade noch legal ist.
    [subtab=Abgabe 5]
    Wer kennt es nicht: Dieses Spiel, bei dem man stundenlang auf dem Handy unschuldige Vögel auf weniger unschuldige Schweine schleudert? Hier wurde nicht das Fandom in die Welt der Pokémon verlagert, sondern anders herum.
    Ich finde es interessant, wie Red Fiaro und Groink eiskalt ignoriert und auf die altbewährte Weise weiterkämpft.
    An sich ist die Verbindung zwischen Angry Birds und Pokémon noch ein wenig schwammig. Trotzdem gibt es einen Punkt für die Idee dahinter.
    [subtab=Abgabe 10]
    Wieder so ein Film, den man gesehen haben wollte und es nicht getan hat. Du konzentrierst dich auf wirklich gelungene Beschreibung der Umgebung, die mir sonst ein wenig zu kurz gekommen ist, weil dort der Fokus eher auf den Charakteren bzw. die Interaktion untereinander liegt. Hier stimmt aus meiner Sicht das Gesamtpaket. Aufgabenstellung erfüllt, deshalb verdient die volle Punktzahl.
    [tab=Der Weg ist das Ziel]
    Kurzfassung:


    ID: 84600
    A6: 3
    A5: 1
    A10: 3
    [/tabmenu]

  • [tabmenu][tab=Vorwort]Hallo Leute,


    die Geschichten waren dieses Mal sehr vielfältig und abwechslungsreich, was auch an den verwendeten Fandoms liegt, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Bei allen hatte ich durchaus Spaß, sie zu lesen, allerdings werden wie gehabt nur einige wenige mit Punkten belohnt. Zuvor aber noch etwas Kritik.


    [tab=Kommentare]01 - Weltennebel
    Reborn kenne ich flüchtig, allerdings ist durch die Abgabe auch kaum Vorwissen zur Reihe nötig, da sich Informationen eher beschränkt halten. Mir gefällt dein ausschweifender Schreibstil und die Art, wie du den Kampf und die Eindrücke des Protagonisten beschreibst, allerdings bleibt es auch weitestgehend dabei. Seine Motive sind unscheinbar und auch sonst passiert kaum etwas Relevantes oder Spannendes, was die Geschichte besonders macht. Die besondere Fähigkeit hättest du noch etwas genauer ausführen können und darauf hättest du den Verlauf auch aufbauen können; jedoch wirkt sich diese weitestgehend wenig auf den Plot aus.


    02 - Kaltblütig
    Doctor Who ist eine gute Wahl, um mit Pokémon ein Crossover einzugehen und dir ist auch eine sehr spannende Situation innerhalb der Welt gelungen. Auch wenn man sich fragen darf, wie der Computer die Pokémon-Sprache übersetzen kann, so stellst du die Charaktere gut vor und auch die Dialoge wirken authentisch. Mit dem Auftauchen von Kyurem schaffst du eine spannende Situation, die jedoch in einem fragwürdigen Cliffhanger endet und man sich im Endeffekt fragt, warum es das Raumschiff entführt hat, obwohl es vermutlich etwas ganz Anderes im Sinn hatte. Hier stand wohl schon die Wortbegrenzung im Weg und ich würde mich freuen, wenn du diese Geschichte fortsetzen würdest.


    03 - Trempled Flowers
    Ganz im Stile von Jack und seiner Bohnenranke hast du Hans in die himmlischen Weiten des Titanenuniversums entführt, begleitet von seinem treuen Fukano. Mir gefällt die träumerische Art, wie du hier den Anfang der Geschichte und den Aufstieg auf der Bohnenranke beschreibst. Ebenfalls weiß die Situation um den Titanen zu gefallen, auch wenn du hier etwas oberflächlich geblieben bist und die Eigenarten des Jägers - vermutlich Levi? - unerklärt lässt. Sofern man mit der Reihe nicht vertraut ist, wirkt der Schluss überhastet, aber trotz allem gut beschrieben.


    04 - Strange Time
    War man anfangs vielleicht noch über die vielen Fandoms verwirrt, macht es gegen Ende hin durchaus Sinn, so viele anzugeben, wenn es sich bei der Geschichte doch um einen äußerst verrückten Traum handelt. Schade fand ich dabei, dass du viele Eigenschaften der Charaktere nicht näher genannt wurden und alles relativ oberflächlich blieb, was wohl der schieren Menge an Einflüssen zuzuschreiben ist. Wenn man sich aber mit dem Chaos anfreunden kann, sind die Szenenwechsel wirklich witzig beschrieben und du lässt dabei auch keine Situation aus, dich an diversen Klischees auszutoben.


    05 - Keine Amnestie für Bad Piggy!
    Anhand des Titels erfährt man schon, dass es sich um Angry Birds handelt und die Idee dahinter, dass Red von Fiaro und die Piggies von Groink quasi unterstützt werden, ist durchaus kreativ gelöst. Besonders mit dem Attackenaustausch und den übertriebenen Sprüchen hast du eine fast schon komödienartige Situation geschaffen und der Ausklang unterstreicht dies noch einmal. Hier siegt eindeutig der Humor. Beim nächsten Mal darfst du aber gerne etwas ausführlicher werden, da viele Eigenheiten auch wieder etwas untergehen.


    06 - Vom rechten Weg abkommen
    Deine Abgabe wirkt insgesamt recht harmonisch und nachdenklich und auch, wenn man Breaking Bad nicht kennen sollte, schaffst du es, den grundsätzlichen Plot an den Leser zu vermitteln und ihm zu zeigen, worum es geht. So auch das Schicksal einiger Charaktere und was sie gerne erreichen möchten. Der Verlauf ist nachvollziehbar und die Pokémon fügen sich gut ins Gesamtbild ein, wodurch ein tolles Leseerlebnis entsteht.


    07 - Wasser, Erde, Feuer, Luft
    Avatar mit Pokémon bietet sich regelrecht an, haben doch beide Reihen mit den Elementen zu tun und so wundert es nicht, dass während der Reise plötzlich ein Glurak und ein Turtok auftauchen. Mir gefällt die spannende Art, wie du den Kampf beschrieben hast und so fiebert man automatisch mit den beiden mit, ob sie ihre Feinde besiegen können. Das Ende fand ich hier etwas suboptimal gelöst, wurden die Pokémon doch nur von ihrem Trainer zurückgerufen und es wurde dabei belassen, ohne dass er verfolgt wird. War in meinen Augen etwas zu plötzlich.


    08 - Götter im Schnee
    Farbeagle passt äußerst gut zu Amaterasu und die Einbindung durch Okami ist auch gut gelöst worden. Der Fokus lag dabei weitestgehend auf dem spannend beschriebenen Kampf, der zudem sehr abwechslungsreich war. Jedoch hast du die Charaktere nur oberflächlich beschrieben und die Motivation Feelinaras kommt nur schwach hervor, wie auch der Grund für diesen Kampf wohl etwas weiter geht, als du genannt hast. Das Ende wirkt auch, vermutlich wegen der Wortobergrenze, etwas hastig geschrieben und man bleibt vermutlich mit einigen Fragen, ob dieser Pinseltechniken zurück.


    09 - Farewell Brother
    Mir gefällt, wie du mit Pikachu einen Bezug zu Thor herstellst und Loki so seinen Gefühlen freien Lauf lassen kann. Wer hätte gedacht, dass man so den Donnergott in der Pokémon-Welt darstellen könnte? Insgesamt besticht deine Abgabe durch die Idee, dass Loki in dieser fremden Welt gelandet ist und sich aus Selbstzweifeln überwinden muss, jedoch liest es sich weitestgehend recht zäh und man fängt recht schnell an, Textpassagen zu überspringen, da sie durch die Aufreihung der Ereignisse wenig Mehrwert für den Leser bringt. Die Wortwahl weiß hingegen zu gefallen.


    10 - Das erste Mal seit langem Haspiror!
    Deine Abgabe wirkt so, als wäre die Szene direkt aus dem Film übernommen und mit Pokémon versehen worden, was dahingehend nichts Schlechtes bedeutet, im Gegenteil! Der Verlauf ist abwechslungsreich, wenngleich etwas zäh, und die sanfte Wortwahl gelungen, wodurch ein flüssiges Lesen möglich ist. Insgesamt hätte ich mir aber mehr Erklärungen gewünscht und so wirken einige Zusammenhänge des Films in dieser Geschichte nicht ausreichend nachvollziehbar.
    [tab=Vote]ID: 37843
    A4: 1
    A5: 1
    A6: 3
    A7: 2[/tabmenu]

  • Moin,


    [tabmenu]


    [tab='Vorwort']


    Bin wieder einmal recht spät dran, aber ich vote immer, wenn ich in einem Wettbewerb mitgemacht habe. Darum lasse ich mir das auch diesmal nicht entgehen, und mir hat das Durchlesen ziemlich viel Spaß gemacht - schade nur, dass ich viele Fandoms nicht einordnen konnte.


    [tab='Kommentare']
    [subtab='A1']
    +: Zeichensetzung
    +: Darstellung der Charaktere


    +-: Ausdruck, zwar sehr detailliert und fehlerfrei, aber teilweise viel zu umständlich


    -: Seelenspiegel
    -: Es wird nicht erklärt, wie er ohne Pokémon kämpfen will


    [subtab='A2']


    +: Idee
    +: Kombination zweier komplett verschiedener Fandoms


    -: Doktor und Clara wirken etwas farblos


    [subtab='A3']


    Müsste eigentlich trampled flowers heißen, oder?
    +: Aufgabe wurde gut erfüllt, sogar zwei zusätzliche Fandoms statt nur einem


    -: Story wirkt überhastet und leer, auch Hans wird nur leidlich dargestellt
    -: Blonde Haare=unmännlich?
    -: Titel passt nicht wirklich zur Abgabe


    [subtab='A4']


    +-: Mutiger Einfall, das als Traum darzustellen, allerdings wirkt die Abgabe dadurch hektisch, ungeordnet und nicht wirklich strukturiert
    +-: Ebenfalls ungewöhnlich ist die extreme Ladung verschiedenster Animes, das Resultat ist hier leider dasselbe


    -: Nichts, was die Erzählerin tut, scheint wirklich wichtig zu sein, weswegen man sich gar nicht erst auf die Geschichte einlässt
    -: Seelenspiegel
    -: Formfehler wie falsche Worttrennung, Wortwiederholung und wörtliche Rede erschweren das Lesen


    [subtab='A5']


    +: Recht witzige Idee
    +: Stil und Aufgabenerfüllung


    -: Recht kurz, daraus hätte man mehr machen können
    -: Charaktere werden eigentlich gar nicht dargestellt, sie betrachten das Ganze nur


    [subtab='A6']


    +: Wie Dr. Who vorher ist auch hier die Verbindung der Fandoms gut gelungen
    +: All die Ideen sind gut, die Umsetzung des BB-Universums in die Pokémonwelt war ziemlich interessant


    +-: Trotzdem wirkt das ganze wie eine pure Aufzählung, die keine eigene Story hat, lediglich die Transformierung in ein Pokémonuniversum scheint angestrebt worden zu sein


    -: Heisenbergs Charakter wird völlig außer Acht gelassen, er wirkt wie ein normaler Lehrer, obwohl er in Staffel drei schon suspendiert wird
    -: Jesse, nicht Jessie



    [subtab='A8']


    +: Schöner Stil
    +: Perfekte Erfüllung der Aufgabe
    +: Charaktere sind sehr gut dargestellt


    -: Eine Beschreibung des Fandoms hätte dabei geholfen, die ganzen Fähigkeiten von Ammy darzustellen, so allerdings ist der Leser ähnlich verwirrt wie Farbeagle


    [subtab='A9']


    +: Marvel
    +: Gute Umsetzung der Aufgabenstellung
    +: Pikachu als Donnergott? Unüblich, dennoch eine interessante Idee


    -: Loki scheint sich komplett von den Filmen zu unterscheiden, so sentimental war er meines Wissens nie
    -: Auch die fehlende Kommasetzung und einige Folgefehler erschweren das Lesen



    [subtab='A10']
    +: Charakterdarstellung Annas
    +: Wahl der Pokémon und des Settings


    +-: Auch hier stören fehlende Kommata. Rechtschreibung und wörtliche Rede sind allerdings korrekt


    -: Die vielen, beinahe abgehackt wirkenden Sätze lassen Impressionen eines immer wieder anfahrenden Autos entstehen, welches oft hintereinander bremst - es gibt Momente, da kommt das gut, aber eine ganze Kurzgeschichte ist keiner davon



    [tab='Punkte']


    ID: [46217]
    A2: 2
    A4: 1
    A6: 1
    A8: 2
    A9: 1


    [tab='Schlusswort']


    Abschließend lässt sich sagen, dass ich den Contest sehr gelungen fand. Es hat sehr viel Spaß gemacht, bekannte Charaktere in einer für sie unbekannten Situation handeln zu lassen und eine Story zwischen zwei großartigen Fandoms zu schreiben. Man sieht sich im nächsten Wettbewerb!


    [/tabmenu]

  • Platzierung

    Titel

    Autor

    Punkte

    Vote

    Prozent

    Saisonpunkte

    1.

    Abgabe 6: Vom rechten Weg abkommen

    19

    Nein

    24.05%

    9 + 3 MP

    2.

    Abgabe 7: Wasser, Erde, Feuer, Luft

    16

    Ja

    23.88%

    8 + 3 MP

    3.

    Abgabe 4: Strange Time

    11

    Nein

    13.92%

    7 + 3 MP

    4.

    Abgabe 2: Kaltblütig

    9

    Ja

    13.24%

    6 + 3 MP

    5.

    Abgabe 8: Götter im Schnee

    7

    Ja

    10.29%

    5 + 3 MP

    6.

    Abgabe 9: Farewell Brother

    5

    Nein

    6.33%

    4 + 3 MP

    7.

    Abgabe 5: Keine Amnestie für Bad Piggy!

    4

    Ja

    5.88%

    3 + 3 MP

    8.

    Abgabe 10: Das erste Mal seit langem Haspiror!

    4

    Nein

    5.06%

    2 + 3 MP

    9.

    Abgabe 1: Weltennebel

    2

    Ja

    2.99%

    1 + 3 MP

    10.

    Abgabe 3: Trempled Flowers

    2

    Nein

    2.53%

    0 + 3 MP


    Entschuldigt bitte, die etwas verzögerte Auswertung, nun aber kann ich mit Freunden die Sieger verkünden. Herzlichen Glückwunsch an @MagicMew zum Sieg, aber auch an @Wollust und @Adurna zu den restlichen Treppchenplätzen. Ich bedanke mich bei @Thrawn, @Rusalka, @Bonnie, @Kiriki-chan, @Kimikan, @Sheogorath, @Ashrose, @Noelia und @Nocturnex für die Teilnahme und für die Votes!
    Wer noch nicht genug vom Schreiben und kommentieren hat, und jeder, den Gedichte und Lieder interessieren, kann gerne bei unseren neuesten Wettbewerben vorbeischauen. Wettbewerb 05: Frühlungszauber und Wettbewerb 04: Titelsong.