Lies mir eine Geschichte vor! [FF x MVP-Collab - Vote]

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • [font=tahoma]


    Willkommen zum Vote des Collabs zwischen Fanfiction und Musik, Video und Podcast!


    Wir entschuldigen uns für die Wartezeit, das Uploaden der Videos hat sich als langwieriger herausgestellt, weil es Probleme mit YouTube gab. Jetzt könnt ihr aber endlich die schönen Ergebnisse dieses Collabs bestaunen.


    Zitat von Aufgabenstellung

    Ihr sollt das Schreiben mit dem Vorlesen vereinen, kurz gesagt: Eine Kurzgeschichte schreiben und vertonen. Dafür findet ihr euch zu zweit zusammen, wobei einer von euch schreibt und der andere anschließend liest und aufnimmt. Passend zur kältesten Zeit des Jahres soll eure Abgabe eine Kurzgeschichte zum Thema „Wintergeschichten“ sein. Die Wortgrenze liegt bei 1500 Wörtern. Es ist erlaubt, die Aufnahme mit Soundeffekten auszuschmücken, wobei wichtig ist, dass das Gelesene eindeutig im Vordergrund steht und nicht die Effekte.


    Elf tolle Wintergeschichten sind zusammengekommen. Nun liegt es an euch, zu entscheiden, welche von ihnen die beste ist. Denkt daran, dass ihr sowohl den Vorlese- als auch den Schreibteil beachtet.


    Hierbei wird das Votesystem des Fanfictionbereiches angewendet, das bedeutet, ihr könnt insgesamt 8 Punkte verteilen, maximal 4 an eine Abgabe. Votedeadline ist am Sonntag, dem 3.1.16, bis dahin könnt ihr euren favorisierten Abgaben zum Sieg verhelfen. Begründungen sind hierbei verpflichtend.



    [font=tahoma][align=justify][align=center]Downloads


    Nach einer Anregung von @Kapitan Jefi stellen wir euch in alle Abgaben als Audiodateien zur Verfügung. Entweder könnt ihr euch den ZIP-Ordner herunterladen, in dem sich alle Abgaben befinden, oder alle Abgaben einzeln als MP3-Versionen. Sollte es Probleme geben, meldet euch bitte bei mir!


    Hinweis: Die einzelnen MP3-Abgaben werden später hinzugefügt, weil das Uploaden furchtbar lange dauert. Etwas Geduld, bitte.


    ZIP-Datei
    Einzelne Abgaben


    Wir wünschen euch viel Spaß beim Anhören der Abgaben und hoffen auf rege Votebeteiligung!

  • Abgabe 3: Carol of the Children

    Erst wollte ich dieser Abgabe nur einen Punkt für den Inhalt geben, aber dann kam die erste Gesangsstelle und ich muss sagen, da war ich ziemlich geflasht.Zum Inhalt: Ich finde, der Inhalt passt super zu der Aufgabenstellung und erfasst den eigentlichen Zauber der Weihnachtszeit richtig gut. Man kann sich die Bühne bildlich richtig toll vorstellen und man kann sich sehr gut in das Publikum hineinversetzen. Es stimmt einfach alles. Ich suche nach einem Wort um das zu beschreiben, aber magisch dürfte meinen ersten Eindruck recht gut beschreiben
    Zum Vorleser (wahrscheinlich eher eine Vorleserin ;)   ): Ich mag deine Stimme. Du hast es tatsächlich geschafft, mich in deinen Bann zu ziehen. Du bringst den Weihnachtszauber aus der Geschichte absolut glaubwürdig rüber. So glaubwürdig, dass du selbst einen Weihnachtsmuffel wie mich damit angesteckt hast.


    Ihr beide habt beinahe perfekt gezeigt, was der eigentliche Sinn von Weihnachten ist und was uns heutzutage dabei immer mehr verloren geht. Das Einzige was zur Perfektion gefehlt hat, waren ein, zwei kleine Stolperer beim Vorlesen, aber darüber kann man im Gesamtpaket ruhig hinwegsehen. Auch die fehlenden Soundeffekte sind gar nicht wirklich aufgefallen.
    Mein klarer Favorit.


    Abgabe 6: Weiße Weihnacht


    Zum Inhalt: Ich finde die Idee richtig klasse, weiße Weihnachten aus der Sicht einer Schneeflocke. Einfach genial. Abgesehen von einigen grammatikalischen Fehlern (es heißt schmelzen, nicht schmilzen ;) ) richtig gut. Allein schon für die tolle Idee gibt es einen Punkt. Einen weiteren gibt es für die Umsetzung durch die personifizierte Schneeflocke.
    Zum Vorleser: Der einzige Vorleser in meinem Vote :) . Zuerst hat mich die Aussprache ein wenig gestört, aber dann hat sie doch ziemlich gut zum Inhalt gepasst. Wenn eine Schneeflocke reden kann, hat sie deine Stimme. Ich mag das so.
    Fakt am Rande: Mit einer weiblichen Stimme wären das wahrscheinlich 4 Punkte geworden, aber so müsst ihr euch mit 3 begnügen :ugly:


    Abgabe 10: Graumalerei


    Zum Inhalt: Ja, das klingt interessant. Man muss nicht immer den Teufel an die Wand malen. Ein bisschen Optimismus hat noch keinem wirklich geschadet.
    Zur Vorleserin: Ja, auch bei dir ist die Stimme schön anzuhören. Ich bin mir nur nicht sicher, ob die schluckauf-artigen Störungen zwischen drin an meinen Kopfhörern oder an der Aufnahme liegen. Leider hat man hierbei gemerkt, dass der vorgelesene Text grammatikalisch ein wenig holprig war und an der einen oder anderen Stelle ein kleines Wörtchen zu viel bzw. zu wenig war.
    Aus diesem Grund reicht es für mich nicht zur Bestpunktzahl.


    Bepunktung:
    Abgabe 03: 3 Punkte
    Abgabe 06: 3 Punkte


    Abgabe 10: 2 Punkte


    Summe: 3+3+2=8 wzbw.


    Aus elf Abgaben das Beste auswählen zu müssen, ist verdammt schwer. Es gibt einige andere Abgaben, die zumindest Kreativpunkte verdient hätten. Deshalb ist mein Vote für die anderen Abgaben definitiv unfair, bringt aber wesentlich mehr für diese Abgaben, als 8-Mal einen Punkt zu vergeben.


    LG, Nocturnex

  • Vote im Anflug!
    Disclaimer: Nachdem ich mir alle Abgaben komplett angehört habe, war mein Tag vorbei, lol... Ich finde alle Abgaben wirklich wundervoll. Alles Geschichten finde ich sehr originell und auch wirklich schön. Ich muss sagen, dass ich meine Punkte danach gewählt habe, wie sehr mir die Qualität der Aufnahme gefallen hat. Allerdings meine ich damit nicht, dass rauschfreie Abgabe mehr Punkte bekommen hätten, sondern eher, wie die Geschichte "inszeniert" wurde. Dabei hab ich mich besonders an so Fragen wie "Wird nur vorgelesen?", "Gibt es Soundeffekte, eventuell Musik im Hintergrund, die die Atmosphäre der Geschichte unterstützen?" gehalten. Aber auch an die FF-Seite habe ich ein paar Fragen gestellt, die dann für mich Punkteverteilung etwas vereinfachen sollten, weil ich mich mit FF nicht so sehr auskenne... :S Diese sind dann bspw. "Inwieweit lässt die Geschichte eine Untermalung durch Musik o.Ä. zu?", "Originalität, Einfallsreichtum der Geschichte?". Desweiteren werde ich nicht auf alle Abgaben eingehen, sondern nur auf die, denen ich Punkte gebe... Ich hoffe man tötet mich jetzt nicht, aber das würde mein Gehirn nicht verkraften, lol.


    Eisquallenmädchen
    Erstmal so "wow". Ich finde die Idee unfassbar toll. Der Einstieg ist euch hier wirklich gut gelungen.
    Ich finde die Sprache und allgemeine Form des Textes sehr schön. Was mir aufgefallen ist, das die Sprecherin an manchen Stellen etwas stockt, aber das finde ich tbh nicht sehr schlimm.Die Stimme des Sprechers ist sehr angenehm und wirkt beruhigend. Was ich etwas schade finde ist, dass man hier keinerlei Hintergrundgeräusche verwendet hat, obwohl man doch an manchen Stellen durchaus welche nutzen könnte. Manchmal ist die Aussprache nicht ganz deutlich, aber auch darüber kann man hinwegsehen. Als ich mir die Abgabe nochmal angehört habe, finde ich, dass das Ende etwas abrupt ist. Vielleicht hätte man das noch mal etwas ausschmücken können. Andererseits finde ich den Cliffhänger auch ziemlich gelungen!
    Doch nun noch etwas zur Geschichte. Anfangs hat sich mir die Frage gestellt: "Warum läuft der Protagonist alleine herum, wenn die ganze Stadt doch verlassen ist?" und "Warum hat sie nicht schon viel früher von der Evakuierung erfahren?". Möglicherweise habe ich das auch falsch aufgefasst, allerdings scheint es für mich etwas unlogisch, dass die Protagonistin wirklich die einzig Zurückgebliebene ist. So wie die Situation geschildert wird, scheint es für mich so, als würde der Hauptcharakter alleine in einer menschenleeren Stadt herumlaufen würde. Und da stellt sich mir die eben genannte Frage. Aber abgesehen von dieser kleinen, wie ich finde, Ungereimtheit ist diese Geschichte unfassbar toll. (Es wäre so toll, das Eisquallenmädchen zu zeichnen, oder gar die Geschichte weiter auszubauen, fuuu. >__<)
    Ich kann an dieser Stelle nur nochmal loben, denn ich finde das Gesamtpacket stimmt!
    - 1 Punkt


    Weiße Weihnachten
    Auch bei dieser Geschichte finde ich die Idee sehr stark. Ich hab als erstes gestutzt, und musste dann etwas grinsen, als ich die Idee hinter der Geschichte erfasst habe. Ich find's toll, wie die Geschichte rein aus der Perspektive der Schneeflocke 7560 erzählt wird. Die Durchsage die anfangs immer wieder ertönt könnte man noch etwas anders sagen können. So wie Durchsagen eben gesagt werden. xD
    Auch der Gedankengang der Schneeflocke 7560 finde ich sehr interessant. Man wird als Zuhörer durch die Erzählung sehr in die Lage der Schneeflocke versetzt und kann sich die Umwelt aus dieser Perspektive gut vorstellen. Die Schmelze der Schneeflocke finde ich sehr grazil gelöst. Allerdings hätte ich es auch besser gefunden, wenn die Kommunikation zwischen den einzelnen Schneeflocken etwas stärker gewichtet worden wäre. Aber wie gesagt, tolle Idee, wirklich sehr originell.
    Was ich auch hier etwas vermisse, sind die Hintergrundgeräusche. Das hätte die Geschichte für mich etwas abgerundet. Aber wie dem auch sei, finde ich diese Abgabe sehr gelungen.
    - 1 Punkt


    Winters Erwachen
    Die Geschichte hat viel Tiefe, und sehr viel Inhalt zum "interpretieren". (Gott, Deutschunterricht, was tust du mit mir... >.<) Auch diese Geschichte finde ich sehr originell, und auch sehr ansprechend. Mir gefällt es sehr, wie die Kälte anfangs als Person dargestellt wird, bzw. man dies so deuten kann. Im Nachhinein hat sich auch meine Ahnung bestätigt, dass der Winter oder die Kälte personifiziert wird. Was mir auch auffällt sind, dass teilweise Stilmittel verwendet werde. (Sollte es nicht so sein, steinigt mich) Bspw "Stock und Stein", oder "verloren, verlassen". Den Vergleich zwischen der Fellfarbe der Fuchses und Schnee finde ich so... OMGWTFFREUDE... Ja so ungefähr. Gegen Ende hat es mich dann doch überrascht, dass der Fuchs zu dem Mädchen spricht, und der Fuchs den Wunsch des Mädchens erfüllt. Ich hatte eher erwartet, dass es mit der Befreiung der Fuchses zu schneien beginnt, aber dennoch finde ich das Ende gut gelöst! Ein Lob an den Schreiber.
    Kommen wir nun zum sprachlichen Teil, bzw. zu dem des Sprechers. Was auffallend ist, ist die Betonung, die ich in dieser Abgabe sehr lobenswert finde. Damit ist gemeint, dass die Geschichte nicht einfach nur schlicht vorgelesen wurde, sondern durch ihre Betonung, Aussprache/call it however you want das Zuhören praktisch erleichtert, weil es eben nicht monoton ist, und somit Abwechslung bietet. Nichtsdestotrotz finde ich es schade, dass auch hier recht wenig Wert auf eine Untermalung durch Musik oder andere Geräusche gelegt wurde. Dennoch hat der Sprecher eine unfassbar angenehme Stimme, das muss man schon sagen. Sie wirkt auf den Zuhörer wirklich sehr beruhigend und hat etwas entspannendes an sich.
    - 2 Punkte


    Die Geschichte von Winter und Fuchs
    Diese Abgabe. Omg. ;-; Ich hatte am Ende so eine Gänsehaut und wtf. Ich weine. '-'
    Die Stimme ist sowas von angenehm und nargh. Ich hab das Gefühl, dass dieser Kommentar nur aus "omg, wtf, nargh ;-;" bestehen wird, lol. Ich finde die Geschichte wie alle anderen auch sehr originell. Die Atmosphäre, die vermittelt wird ist so unfassbar und einfach nur... o.o Ernsthaft, ich hatte ab etwa der Hälfte permanent Gänsehaut, weil's so emotional, und berührend war und gah... >___<
    Das Sinnbild eines Mädchens, das Schneeflocken weinte, macht mich gerade so fertig. Vor allem, dass das Mädchen praktisch durch sich selbst, und ihre Liebe, Bindung zu dem Fuchs stibrt. AHHH. Das Ende finde ich mal sowas von gelungen. Die Verknüpfung von Winter zu Erinnerung, sowie dass man am Ende nochmal auf die zu Beginn genannte Bedeutung des Namens Winter zurück kommt finde ich sowas von genial.
    Was mich an dieser Abgabe aber am meisten gefreut hat, waren die Geräusche, die das alles so untermauert haben. Vor allem, die echote Stimme des Fuchses und des Mädchens. Jedes mal Gänsehaut, lol. Und dann die windigen Geräusche, als das Mädchen auf den Fuchs wartet, oder das Bellen im Hintergrund, das Rascheln des Laubes. Am Ende, wie die Stimme des Sprechers verstellt wird, der sterbende Wuchs, das weinende Mädchen. Alles wird durch die Geräusche so unfassbar nahbar. Und hach, ich finde diese Abgabe einfach sehr, sehr gelungen, was mich dann auch letzten Endes dazu bewegt, hat, dieser Abgabe gleich vier Punkte zu geben. An dieser Stelle noch mal ein großes, wirklich großes Lob an euch zwei.
    - 4 Punkte

    Der Abgabe "Eisquallenmädchen" hätte ich gerne noch einen Punkt mehr gegeben, allerdings war mir das leider nicht möglich. ich hätte gerne allen Abgaben noch weitere Punkte geben wollen, aber meh. u.u
    Ich hoffe trotzdem, dass alle Beteiligten mit dieser Bepunktung leben können.
    Ich wünsche noch schöne Winterfeiertage. Oder so!
    Cantor, over and out!

    „ I think it was his eye! Yes, it was this! He had the eye of a vulture - a pale blue eye, with a film over it.

  • 01 - Can you hear the Silence
    Die Ereignisse häufen sich etwas und ich finde es schwer, dem Geschehen zu folgen, da immer neue Stimmen auf den Hauptcharakter einsprechen und die Information, dass er tot ist, eher unter geht. Einige der verwendeten Stilmittel fand ich dafür sehr ansprechend und die haben auch die Unmöglichkeiten von Träumen gut aufgezeigt. Die Pointe am Ende war eigentlich recht überraschend, dass es sich wohl nicht um den Hauptcharakter gehandelt hat, verpasst der Geschichte aber auch ein offenes Ende, das nicht so richtig schmecken mag.
    Sprachlich bin ich auch zwiegespalten. Zum einen haben wir einen sehr klaren Ton, wenn man von den lauten Stellen der Abgabe absieht und zum anderen ein unregelmäßiges Vorlesetempo und auch teils merkwürdige Betonungen der Worte, die das Zuhören insgesamt recht anstrengend gestaltet haben. Fürs nächste Mal würde ich dir raten, dir beim Lesen Zeit zu lassen und den Text mehrere Male zu üben, um ein gutes Gefühl für den Verlauf zu bekommen.


    02 - Winterpoesie
    Dieses keckernde Lachen zum Schluss ist schon beinahe das Highlight und zeigt, wie lebhaft du an das Vorlesen herangegangen bist. Die Personifikation der einzelnen Charaktere hat mir gefallen und jeder kam ausreichend zu Wort, sodass du ihnen Leben einhauchen konntest. Überhaupt war die Abgabe insgesamt sehr humorvoll gestaltet und das kam wunderbar an. Die Länge der Geschichte geht auch absolut in Ordnung, allerdings finde ich es schade, dass trotz der vielen Unterbrechungen das Gedicht am Ende nicht noch einmal komplett vorgetragen wurde. Aber das soll nicht so schwer ins Gewicht fallen, da die Poesie sowieso von Anfang an nur als Rahmenelement für den Spaß gedacht war.


    03 - Carol of the Children
    Interessante Idee, dass ihr nicht nur die Geschichte des Mädchens erzählt habt, sondern auch gleich auf weitere Charaktere eingegangen seid. Ich möchte nur hoffen, dass bei so viel Ehrgeiz die Liebesbeziehung der beiden auch funktionieren wird! Aber davon abgesehen war die Geschichte niedlich und durchgehend interessant geschrieben.
    Das Highlight eurer Abgabe war vermutlich der Gesang und dies habt ihr auch passend einstudiert. Der gesprochene Text war insgesamt sehr solide gesprochen und hat die Geschichte angenehm vermittelt. Ich habe euch sehr gerne zugehört.


    04 - Das Eisquallenmädchen
    Und ich habe mich schon gewundert, warum so lange Stille folgte; aber diese Pointe war doch ziemlich überraschend, wobei das schon mit der Aufgedrehtheit des Quallenmädchens angefangen hat. Generell baust du zu Beginn der Geschichte viel Spannung mit der Gefahr in der Stadt und dieser militärischen Einheit auf und das macht natürlich neugierig. Im Laufe der Zeit klärst du so nach und nach weitere Dinge auf und selbst die anfangs noch unbedeutsamen Netze in der Hütte des Mädchens haben so noch ihren Teil am Ende beigetragen und schließlich zu einer Überraschung geführt. Eine wirklich gute Idee und auch etwas anders im Vergleich zu den anderen Abgaben.
    Die Vorleserolle war sehr solide und du hast den Charakteren und der Erzählung viel Leben eingehaucht, wodurch alles noch einmal authentischer wurde. Hat mir sehr gefallen.


    05 - Vana Malana
    Interessante Idee, die Geschichte mit diesem im Text angesprochenen Engelsgesang abzurunden. Ich war nur anfangs verwirrt, weil darauf nicht näher eingegangen wird, aber das hat sich mit der Zeit ja gegeben. Was mir bei euch aufgefallen ist, sind die teils langen Sätze, die die Verarbeitung der Geschichte zunehmend erschweren. Das sind aber nur einige wenige Stellen, die davon betroffen sind. Ansonsten finde ich die sprachliche Leistung wirklich gut und du hast auch dieses Lied passenderweise auch anders als den Text betont.


    06 - Weiße Weihnacht
    Eigentlich eine sehr interessante Idee, die Schneeflocken wie Fallschirmspringer darzustellen und sie nach Nummern geordnet zum Boden gleiten zu lassen. Das hat anfangs noch für Verwirrung gesorgt. Leider war das aber auch schon wieder das Highlight. Danach hat eure Geschichte gar nicht mehr so sehr mit neuen Ideen geglänzt und das fand ich ziemlich schade. Nichtsdestotrotz passt der Verlauf der Geschichte gut und ihr habt einer Schneeflocke eine abenteuerliche Reise beschert!
    Der Vorlesepart war in Ordnung; manchmal etwas schnell beim Aufzählen der Ereignisse, dafür aber sehr lebhaft erzählt und betont. Und ich mag deinen Akzent, wollte ich mal so sagen.


    07 - Urlaub für Eclair Jollysleigh
    Es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis der Weihnachtself kommt, wobei sein Auftreten insgesamt doch ungewöhnlich war. Mitten unter den Menschen und dann war er auch noch unsichtbar? Das gab es so vorher noch nicht. Die schlussendliche Umsetzung war vor allen Dingen wegen der gut ausgearbeiteten Charaktere ein Genuss zuzuhören und die Spieluhr in der Matryoshka als Geschenk war ebenfalls eine sehr niedliche Idee. Die Pointe ... nun ja, die übliche Verwechslungsgeschichte. Hat gepasst, fand ich aber nicht außergewöhnlich, wenn ich ehrlich bin. Das ändert aber an der sonst tollen Leistung nicht viel und ich habe dir ebenfalls sehr gerne zugehört. Unter deiner Stimme kamen die Charaktere gut zur Geltung und wurden mir auch sehr sympathisch.


    08 - Winterruhe
    Die ganze Zeit mit dieser sehr sanften Begleitung im Hintergrund zu arbeiten war sicherlich nicht leicht, hat aber sehr zur Atmosphäre beigetragen und eurer Abgabe gut getan. Generell würde mich interessieren, wie ihr eure Welt aufgebaut habt, da einige mir fremde Begriffe fallen, die ihr aber klugerweise auch etwas erklärt. Offenbar existiert Magie und doch verwirrt zuerst der Name Lucia in Bezug auf Pokémon. Das legt sich allerdings schnell wieder und ich habe mich wieder schnell integriert gefühlt. Ihr sprecht auf jeden Fall einige sehr unangenehme Dinge an und die Kälte selbst macht sie eigentlich so unangenehm. Das finde ich sehr faszinierend, wie ihr mit diesen Eindrücken gespielt und sie durch das Lesen so greifbar gemacht habt. Dafür sind häufig Atemgeräusche zu hören und besonders gegen Ende nimmt das Lesetempo abrupt zu. Möglicherweise war das auch als Stilmittel für die rasenden Gedanken gedacht, haben das Zuhören aber deutlich erschwert, da diese eher monoton waren.


    09 - Winters Erwachen
    Eine Reise auf der Suche nach dem Winter. Der Aufbau als Märchen ist euch dabei ziemlich gut gelungen, auch wenn einige seltsame Formulierungen im Text waren. Dafür beeindruckt der Umfang und die bildhaften Beschreibungen der Orte, die durch das Vorlesen noch deutlicher und greifbarer werden. Dein Vorlesepart ist gut gelungen und man hört dir und deiner Stimme gerne zu. Die Personifikation des Winters als Tier war dabei fast schon abzusehen, als der Fuchs aufgetaucht ist, passte aber wunderbar zum Rest. Zwischendurch gab es nur einige Stellen, die von der Geschichte her recht lang gezogen waren und etwas kürzer abgehandelt hätten können. Die fallen aber am Ende nicht so sehr ins Gewicht.


    10 - Graumalerei
    Irgendwie ist die Sichtweise auf die Lehrerin niedlich. Dieses kindliche Denken, Lehrer seien böse, habt ihr gut umgesetzt und auch beim Vorlesen kam das sehr gut zum Vorschein. Generell fällt bei dir auf, wie lebhaft du dich in die Charaktere hineinversetzen konntest und das wirkt über die ganze Abgabe sehr abwechslungsreich und man hört dir so gerne zu. Was die Abgabe selbst angeht, es ist die typische Moral mit der Lehre am Ende. Dass ihre Großmutter ihr vermutlich eine Geschichte aus der Kindheit erzählt, passt hier natürlich hervorragend, auch wenn die Erwähnung des Schnees am Ende eher beiläufig geschieht, um den Text noch winterlich zu gestalten. Das hättet ihr besser lösen können, aber insgesamt bin ich von eurer Abgabe sehr angetan.


    11 - Die Geschichte von Winter und Fuchs
    Und so kommt die Bedeutung des Winters zustande: Ein Mädchen, das Winter heißt! Finde ich jetzt als Namen eher ungewöhnlich, aber da es sich um eine Art Sage handelt, geht das in Ordnung. Auch in eurem Erzählpart ist sehr viel Lebhaftigkeit zu spüren und die wenigen Geräusche vermitteln eine tolle Atmosphäre. Zudem war das Tempo ideal und ich konnte der Geschichte gut folgen.
    Apropos Geschichte, die ist sehr niedlich, wenngleich am Ende auch sehr tragisch und gerade die bildhaften Bedeutungen der Charakternamen sowie der plötzlichen Schneetränen kommen so noch einmal zur Geltung. Das hat mir ziemlich gut gefallen und hinterlässt auch eine Spur der Trauer.


    ____________________________________________________________


    Wo gehen jetzt die Punkte hin? Es sind wirklich starke Abgaben für den Collab entstanden und das hat mich beim Hören wirklich erstaunt. Umso schwerer fiel mir dann auch die Bepunktung, jedoch habe ich mich auf diese hier festgelegt:


    Abgabe 4 erhält 2 Punkte
    Abgabe 2, 3, 7, 8, 10 und 11 erhalten je einen Punkt

  • Raus aus dem Winterschlaf. Bei so vielen Abgaben und noch mehr Teilnehmern werden sich doch hoffentlich paar Voter mehr finden. Dauert insgesamt zwar knapp eine Stunde und 20 Minuten sich alles anzuhören, aber dafür kann man den Vote ja kürzer gestalten. Hauptsache man hat am Ende eine ausgewogene Zahl an Punkten.
    Mein Vote beschränkt sich diesmal nur auf die Abgaben mit Punkten. Die Kriterien sind natürlich die Geschichte an sich, wobei ich hier nicht so arg auf Stil und Vokabular achte, wie ich das im FF-Bereich tun würde. Hauptsache ist, dass die es inhaltlich auch einen packt und Spaß macht zuzuhören. Die Aufnahme steht hier im Vordergrund (weil man den Text ja auch gar nicht richtig vor Augen hat), somit durchaus die Qualität (wobei es nicht an leichtem Rauschen oder Ähnlichem scheitern soll), das Tempo beim Lesen und die Betonung. Extra Lob und Zuspruch für Geschichten mit Dialogen, direkten Reden und Ähnlichem, wo der Erzähler recht schnell Rollen wechseln muss, weil das gar nicht so einfach ist. Nicht so sehr ins Gewicht fallen Gesangseinlagen, Hintergrundmusik und andere Geräuschzugaben, weil diese zwar die Abgabe durchaus interessanter gestalten können, aber für mich das Vorlesen im Vordergrund steht. Dennoch komme ich natürlich nicht drumrum auch das positiv zu bewerten, wenn es super eingebaut wurde.


    Abgabe 02 - Winterpoesie
    Die Geschichte ist eher simpel, aber für mich richtig schön authentisch. Ein doch recht typischer Abend unter jugendlichen Freunden, passende Dialoge und nicht unnötig mit Beschreibungen ausgeschmückt. Und hier kommt die Stimme ins Spiel. Die Erzählerin schafft es den Text wirklich toll rüber zu bringen und in Zusammenarbeit entstehen beim Zuhören sehr schnell die Bilder der einzelnen Szenen. Besonders die Dialoge, die toll betont wurden und hier die schriftliche Beschreibung sehr gut ersetzen. Hat Spaß gemacht zuzuhören, ist recht kurzweilig und unterhaltsam. Ich mag auch recht gerne wie die beiden Mädchen miteinander umgehen und die Erzählperspektive, weil alleine die Szene aus den Augen eine der Beteiligten zu hören, gibt dem ganzen paar Details mehr für Interpretationen. Ganz viel Lob für die Betonung/Emotionen der Dialoge; das nenne ich Einsatz.


    Abgabe 03 - Carol of the Children
    Diese Geschichte erinnert mich so sehr an den Film "Love actually" und nicht nur wegen den geplanten Liebesgeständnissen. Es ist eher dieser Stil, wenn lauter kleine Geschichten einzelner Personen ins große Bild eingebettet werden. Finde ich sehr gelungen vom Schreiberling. Auch hier wurde dem Vorleser erlaubt mit der Stimme die Details zu übernehmen, die man nicht unbedingt schriftlich festhalten muss. Die Stimme ist durchaus etwas ruhig und gäbe es nicht die Gesangseinlagen und Dialoge, dann wäre es für 5 Minuten manchmal etwas monoton. Was nicht heißt, dass es nicht gut betont wird; die Vorleserin gibt sich hier durchaus ebenfalls Mühe lebendig zu lesen. Aber ich kenne das auch von mir selber, dass manche Leute Stimmen haben, die einfach sehr ruhig klingen und man muss schon theatralisch werden, um das zu überwinden. So eine Stimme ist das hier auch.


    Abgabe 04 - Das Eisquallenmädchen
    Bei deinen Geschichten muss ich immer an Bilder wie diese hier denken. Leicht surrealistischer Touch und besser als mit Bildern kann ich es grad nicht beschreiben. Jedenfalls interessant und unterhaltend, da man nicht genau weiß, was einen erwartet, selbst wenn die Geschichte normal wirkt. Sehr schön ist auch das Ende. Die Vorleserin hat eine tolle Erzählerstimme, da würde ich doch gerne mehr davon hören. Auch hier ist anzumerken, dass die Dialoge wirklich gut betont wurden, aber auch die Gedanken der Protagonistin. Emotionen und Szenen werden rüber gebracht ohne, dass der Autor sie in Worte formulieren musste. Am Anfang fand ich die Stimme teilweise etwas ruhig, aber du bist doch recht schnell "in Fahrt" gekommen und hast die Emotionen und Aussagen sehr gut dargestellt. Auch die Stimmen wirken sehr unterschiedlich ohne dabei übertrieben theatralisch zu klingen.


    Abgabe 05 - Vana Malana
    Süße Idee, wirklich. Grad die Reaktion des Großvaters am Ende gefällt mir und gibt der Geschichte einiges an Interpretationsfreiraum. Es ist eigentlich nicht viel Inhalt, aber eine Geschichte, die einfach zum Vorlesen geschrieben wurde und dank der Vorleserin auch seine Stärken zeigt. Die Vorleserin macht ihre Sache recht gut, wenn auch manchmal der Übergang vom Erzähler zur direkten Rede nicht ganz so deutlich ist. Die direkte Rede der Enkelin ist aber gelungen und mit passenden Emotionen gefüllt. Sehr schön sind auch die Einschübe mit dem Songtext, die fast wie ein Singsang einen durch den text begleiten und auf mich sehr catchy wirken. Da ich das im Vergleich zu anderen etwas kurz und somit weniger herausfordernd finde, ist das nur ein Punkt.


    Abgabe 09 - Winters Erwachen
    Ich fange hier mit dem Vorleser an, weil der mir so stark in Erinnerung hängen geblieben ist. Ich liebe den Erzählstil einfach, aber allen voran hat die Sprechstimme des Fuches mein Herz erobert. Alles sehr schön betont, natürlich nicht nur die Sprechrollen, sondern generell die Geschichte. Es wird nie monoton und die Stimme arbeitet mit der Spannung und den Emotionen des Mädchens. Im Übrigen, wieso werden nur Mädchen als Protagonisten genommen? Passen wir besser in Weihnachtsgeschichten rein? Aber zumindest hast du auch dieses gut dargestellt und das Geschlecht wurde dir nicht zur Falle. Ich möchte aber den Schreiberling nicht vergessen; die Geschichte ist auch sehr schön und märchenhaft. Hat für mich etwas von russischen Märchen, womöglich weil Winter und Fuchs hier in Kombination auftreten. Hm, wieso nur ein Punkt. Weil ich keine mehr übrig habe. Ich denke, die Geschichte ist dennoch insgesamt etwas typischer als einige andere Abgaben und auch wenn ich den Erzählstil liebe, so ist er imo auf dem selben Level wie die anderen bepunkteten Abgaben, weswegen es nicht ausgereicht hat, um wen anderen den einen Punkt mehr zu nehmen.


    BEWERTUNG:
    2 Punkt(e) an Abgabe 02 - Winterpoesie
    2 Punkt(e) an Abgabe 03 - Carol of the Children
    2 Punkt(e) an Abgabe 04 - Das Eisquallenmädchen
    1 Punkt(e) an Abgabe 05 - Vana Malana
    1 Punkt(e) an Abgabe 09 - Winters Erwachen
    ==================================
    Gesamt: 8 Punkte

  • Frohes neues Jahr an alle, denen ich das noch nicht gesagt habe.
    Jetzt bereue ich es doch irgendwie, dass ich nicht mal versucht habe, einen Partner hierfür zu finden, das hätte sicher Spaß gemacht. Naja, vielleicht nächstes Mal. Auf jeden Fall sind das hier tolle Abgaben. Ist ziemlich ungewohnt für mich, "nur" zuzuhören und nichts zum Lesen zu haben, aber darum geht es ja. Um das vorweg zu nehmen: Teilweise werde ich wohl zum Vorlesepart nicht viel mehr schreiben können als so tolle Sachen wie "gut", weil es eher weniger meine Baustelle ist...














    Bewertung:


    Abgabe 2: 1 Punkt
    Abgabe 4: 1 Punkt
    Abgabe 5: 1 Punkt
    Abgabe 7: 1 Punkt
    Abgabe 8: 1 Punkt
    Abgabe 9: 1 Punkt
    Abgabe 11: 2 Punkte

  • Irgendwie hab ich es total verplant hier mal zu voten o.o' Deswegen auch jetzt nur ziemlich kurze Begründungen und auch nur zu den Abgaben, die Punkte erhalten. (Falls jemand sich noch Feedback wünschen sollte, kann er einfach fragen o/)


    Bewertung:
    Abgabe 3, 10 und 11: 1 Punkt
    Abgabe 7: 2 Punkte
    Abgabe 9: 3 Punkte


    Ich wünschte ich hätte mehr Punkte gehabt ._.


  • [font=tahoma][align=justify]Entschuldigung für die lange Wartezeit, aber nun können wir euch die Ergebnisse des Collabs präsentieren! Es war teilweise wirklich sehr knapp, gerade, was die oberen Plätze angeht. Seht selbst!


    Auf dem dritten Platz befindet sich … Niemand.


    Denn wir haben zwei zweite Plätze mit jeweils 11 Punkten – Abgabe 3 (Carol of the Children) von @Shiralya und @Molnija sowie Abgabe 9 (Winters Erwachen) von @Rusalka und @Dusk!


    Und der erste Platz geht an Abgabe 11 (Die Geschichte von Winter und Fuchs) von @Naoko und @Kiba. mit 12 Punkten! Herzlichen Glückwunsch!


    Weitere Abgaben
    Abgabe 1 (Can you hear the Silence) von @Violet und @Reducto | 0 Punkte
    Abgabe 2 (Winterpoesie) von @Bonnie und @Keksis Gebieterin | 7 Punkte
    Abgabe 4 (Das Eisquallenmädchen) von @Aprikose und @Kanae | 10 Punkte
    Abgabe 5 (Vana malana) von @Flocon und @Crystalx | 4 Punkte
    Abgabe 6 (Weiße Weihnacht) von @Nortia und @Emerald | 6 Punkte
    Abgabe 7 (Urlaub für Eclair Jollysleigh) von @#shiprekt und @Cassandra | 7 Punkte
    Abgabe 8 (Winterruhe) von @Kapitan Jefi und @White Tulip | 4 Punkte
    Abgabe 10 (Graumalerei) von @Caroit und @Mikan | 7 Punkte


    Wir beglückwünschen die Gewinner und bedanken uns bei allen Votern und Teilnehmern! Die Siegeravatare für die besten drei Teams werden bald folgen.

  • Erster? Geile Sache! Danke für die ganzen lieben Votes und das coole Feedback! (:
    Kleiner Funfact: Ich habe tatsächlich geweint als ich Winter am Ende gesprochen habe.. @Naoko , warum schreibst du auch so schön/traurig?! >:


    Edit: Oops, da hab ich doch glatt was vergessen. Glückwunsch natürlich auch an die 4 Süßigkeiten auf Platz 2 (: & ein GJ an alle die mitgemacht haben. (:

  • Gratuliere an @Kiba. und @Naoko zum ersten Platz, aber auch an alle anderen für ihre tollen Abgaben! Wie schon erwähnt waren die Abgaben wirklich stark und das knappe Rennen zum Schluss hin war daher zu ewarten. Ich hoffe aber mal, dass jeder Spaß an dem Wettbewerb hatte. :3


    Nur ein paar Worte zu unserer Abgabe: Wir hatten uns schon recht früh darauf geeinigt, etwas Märchenhaftes machen zu wollen, allerdings waren die Ideen bis dahin nicht besonders ausgereift. Ein junges Mädchen sollte schon von vornherein die Hauptrolle spielen, während der Fuchs erst später dazu kam und daraus dann eben die Personifikation des Winters wurde. Eine Verbindung zum milden Winter im Dezember hatte ich während des Schreibens nicht im Sinn, empfand ich aber als recht klassisch für die Schreibart, nach einer bestimmten Sache zu suchen und der Rest hat sich dann genau so ergeben, wie es war.


    Shoutout übrigens an @Dusk, der die Geschichte so vorgelesen hat, wie ich sie mir während des Schreibens vorgestellt hatte und damit einen großen Teil zur Atmosphäre beigetragen hat. Danke!

  • Schon irgendwie traurig, dass Naoko sich ihren eigenen Siegeravatar gemacht hat. :(
    Glückwunsch auf jeden Fall an Kiba. und Naoko, ist auf jeden Fall verdient gewonnen.
    Danke natürlich auch für die Punkte, die man uns verliehen hat, ich war überrascht, dass es so gut ankam, weil ich nur recht wenig Zeit hatte, um die Geschichte aufzunehmen, weil ich die meiste Zeit ja gar nicht anwesend war. Da die Geschichte von Rusalka aber natürlich auch eine Menge hergab, ist es einfach so geflossen. Also noch mal ein großes Danke für die Zusammenarbeit!

  • Glückwunsch an die Gewinner und ein allgemeines Danke an alle Abgaben. Hat Spaß gemacht, sie anzuhören. o/ Schade nur, dass @Azula und ich nicht mit unserer Geschichte teilgenommen haben; hätte mich wahnsinnig interessiert, wie weit wir dieses Mal gekommen wären. Aber nun gut. Habt ihr wohl Glück gehabt. :'3

    ________________ஜ۩۞۩ஜ________________

    »Be the chaos you want to see in the world.«

    - Mollymauk