Mein Teddy und Ich

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind auf dem Weg zu uns! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Erscheinungstermin: 1.7.2016
    Preis: 40€
    Genre: Simulation
    USK: 0
    Onlineplay: Nein
    Amiibounterstützung: Ja (Das Spiel bekommt keinen eignen Amiibo)



    Demo im Eshop vorhanden


    In dem Spiel mein Teddy und Ich hat mein seinen eignen Teddybären. Man freundet sich mit ihm an und kümmert sich um seinen Bären. Er ist lebendig, kann sprechen und laufen und möchte mit dem Spieler Spaß haben. Dabei muss man Fragen beantworten, die sich der Teddy dann merkt, um sich später mit der Spieler darüber zu unterhalten. Man muss seinen Teddy richtig pflegen und ihn bekochen. Sogar anziehen ist möglich.


    Zudem hat der Bär ein Geheimnis, welches der Spieler lüften kann. Das Spiel können auch Freunde und Eltern gemeinsam mitspielen.


    Gameplay (Demo):
    Der Spieler erhält einen Teddy im Karton. Er wird kurz darauf lebendig und kommt auf den Spieler zu.
    Er beginnt zu sprechen.
    Im Laufe des Gespräches stellt der Teddy Fragen, wie nach dem Lieblingsessen und dem Lieblingsstar. Diese Antworten notiert er sich in einem Notizbuch. Im Verlaufe der Zeit, kommt er dann auf die Antworten zurück und baut sie in das Gespräch mit ein.


    Neben diesen Gesprächen, kann man sich in Minispielen um seinen Teddy kümmern. Es ist möglich ihn anzuziehen, für ihn etwas zu kochen oder mit ihm aus dem Haus rauszugehen und im Garten Gemüse, Blumen und Bäume anzupflanzen.
    Auch kann man mit ihm in die Stadt gehen zum Einkaufen. In der Demo ist es nicht möglich den Bahnhof zu nutzen.


    Das Wichtigste in diesem Spiel ist, die Freundschaft und Beziehung zum Teddy aufzubauen und seine Fragen zu beantworten. In den Gesprächen wird er auf die Antworten eingehen. Diese Unterhaltungen sind der Schwerpunkt dieser Simulation. Je mehr man sich mit seinem Teddy anfreundet, umso tiefer wird die Freundschaft.
    Nicht nur der Spieler kocht für Teddy, auch der Teddy kann dem Spieler etwas Gutes zaubern.
    Wer mag kann seine Freunde mit dem Teddy spielen lassen, er geht dann speziell auf sie ein.


    Amiibounterstützung:
    Das Spiel erhält keinen eignen Amiibo, sondern ist mit Amiibos kompertibel.
    Einmal am Tag ist es möglich einen Amiibo einzulesen um mit ihm Taler zu bekommen. mit diesen kann man dann Kleider, spezielle Lollis und Samen kaufen. Mit den Lollis kann man die Fellferbe des Teddys ändern. Die Taler gibt es aber auch im Spielverlauf.


    Fragen zum Diskutieren:
    1) Was haltet ihr von einem Spiel, mit einem Teddybären?
    2) Hättet ihr gerne einen Teddyamibo dabei?
    3) Denkt ihr, das Spiel ist nur was für Kinder oder auch für ältere Bärenliebhaber?
    4) Findet ihr es gut, dass man sich mit dem Bären unterhalten kann und er darauf eingeht?
    5) Sollte es noch mehr Spiele geben, die das Mikrofon unterstützen?
    6) Hättet ihr gerne noch andere Kuscheltiere im Spiel?


    1) Ich finde die Idee toll. Einen lebendigen Teddy, wer wünscht sich denn nicht so etwas? Vor allem finde ich es interessant, dass der Teddy mit einem spricht. Ich bin schon ganz gespannt, wie das Spiel wird.


    2) Auf jeden Fall und dann in der Größe von dem Mega-Wollyoshi. Den Teddy kann man dann mit ins Bett nehmen oder so ein Spielzeug, wie der kleine Roboter aus Wappy Dog.


    4) Ja, diese Idee finde ich echt eine super gute Idee und kann es kaum erwarten, wie es wohl Aussehen wird, wenn ein Videospielfigur auf einen eingeht und mit einem sogar darüber sprechen will.


    5) Ja ,finde ich schon, denn weshalb gibt es das Mikro überhaupt, wenn es kaum genutzt wird?


    6) Ja, so als Freunde von Teddy, mit denen man dann auch spielen kann oder die ihn besuchen.


    Videos:
    Nintendo Deutschland
    Nintendo Japan


    Homepage:
    Klick

  • Und was kann man mit den erhaltenen Münzen dann anstellen? Sind die Münzen dann passend zum eingelesenen Amiibo, oder sind das praktisch immer die selben Münzen, egal welchen Amiibo man einliest?

    Laut Nintendo kann man einmal am Tag einen Amiibo einlesen, mit diesem schaltet man Spiel-Taler frei. Damit kann man Kleidung, Samen und Lollis kaufen, die die Fellfarbe ändern. Diese Taler gibt es aber auch beim spielen.

  • Wobei sich hier ein spezieller Amiibo eigentlich perfekt anbieten würde. :bear: Vielleicht überlegen sie sich das ja nochmal. Eine Demo im eShop wäre ganz nett, um sich das Ganze besser vorstellen zu können.

  • 2) Hättet ihr gerne einen Teddyamibo dabei?

    Ja, ich als Amiibonärrin hätte sehr gerne 1 Teddyamiibo, der muss aber auch richtig kuschelig sein. Die Woll Yoshis sind mir nicht kuschelig genug, der sollte schon weich, flauschig und anschmiegsam sein. Die Funktion, dass andere amiibos Münzen freischalten ist 1 nettes Gimmick, jedoch würde der Teddyamiibo möglicherweise mit neuen Funktionen und Möglichkeiten den Spielspaß steigern.


    3) Denkt ihr, das Spiel ist nur was für Kinder oder auch für ältere Bärenliebhaber?

    Ich selber würde mir das Spiel nun nicht kaufen, jedoch gibt es ja den einen oder anderen Kuscheltiersammler, für den wäre das bestimmt die Erfüllung des Lebenstraums ein Teddybärentamagotchi zu haben. Generell finde ich aber, dass das Spiel eben mehr die Zielgruppe Kinder hat, da diese noch eher den Bezug zu solchen Spielen haben.

  • Warum sollten hier gerade Kinder die Zielgruppe sein @Paradoxa? Es gibt auch ältere Personen die Kuscheltiere mögen. Darüber hinaus ist das Spiel effektiv ein Lebenssimulationsspiel - kurz: Sim-Game. Der klassiker wäre hier Die Sims bei welchen man auch nichts anderes macht als die Figuren durch ihr Leben zu begleiten. Bekanntlicherweise ist Die Sims auch für ältere Spieler gut geeignet, warum also nicht auch dieses Teddyspiel?

  • @Marv da kommt es nun auf die Funktionen an, die der Teddy so zu bieten hat. Da ich das Spiel leider nicht besitze, kann ich nicht viel dazu sagen, aber ich sehe zwischen Sims und diesem Teddysimulator bzw auch so Haustiersimulatoren 1 gewaltigen Unterschied. Sims ist vielseitiger und mit vielen Addons noch erweiterbar, wohingegen diese Art der Simulatoren begrenzte Funktionen haben und schnell öde werden. Zumindest hab ich mit Nintendogs 1 derartige Erfahrung gemacht.


    Würde mir auch nur den amiibo kaufen, wenn es 1 gäbe.

  • Es ist doch gut möglich dass Nintendo für dieses Spiel auch DLCs anbietet, welche das Spiel erweitern, daher zieht das Argument eher nicht.
    Außerdem redest du von "dieser Art von Simulator", was für mich paradox wirkt, da es so weit ich weiß noch keine Teddybär-Sim-Spiele auf dem Markt gibt, entsprechend gibt es hier keine Vergleichswerte.

  • Dass sie mit dieser „Art“ Simulator auch Nintendogs einschließt, hat sie ja bereits erwähnt. Hier würde mich eher interessieren, warum sie das macht, denn aus den Informationen, die ich durch die „Spielekritik“ habe, erscheint es mir eher so, dass „Mein Teddy und Ich“ sehr viel weniger Funktionen enthält als die bekannten Hundehalter-Simulatoren. Natürlich könnte man es unter dem Deckmantel „Spielen, füttern, wachsen lassen“ mit Nintendogs und Tamagotchi in eine Kategorie stellen, das erscheint mir aber Nintendogs-Spielen gegenüber, bei denen man sehr viele feine Details beim Spielen bemerkt, nicht fair.

  • Gassi gehen würde man mit einem echten Teddy ja auch nicht. Was mich zu der Frage bringt: welchen Vorteil hat das Spiel gegenüber von einem Kauf eines echten Teddys? Ein echter Teddy setzt keine Hardware wie einen 3DS oder 2DS voraus und ist zum kuscheln weitaus geeigneter als ein Modul.

  • Verbraucht aber weniger Platz als ein gewöhnlicher Teddybär. Viel wichtiger wäre für mich, wieso man sich diesen Titel kaufen sollte und nicht doch eher bekanntere Simulatoren wie Nintendogs oder einfache Tamagotchi. Im Endeffekt habe ich bisher nicht wirklich etwas gesehen oder gelesen, was das Spiel besonders gut kaufbar macht.
    Grundsätzlich finde ich so etwas nämlich schon interessant, die Tochter meiner Cousine kommt so langsam in das Alter für erste wirkliche Videospiele und so ein Simulator ist schon interessant. Aber wieso sollte ich gerade dafür 40€ ausgeben und nicht für einen bekannteren Simulator? Denn auch bei Nintendogs kann man das Mikrofon benutzen, hat viele Funktionen, die über einen Hunde-Simulator hinausgehen und kann sich wirklich viel selbst aussuchen, um den maximalen Spielspaß zu haben.

  • Ja dass der Teddybär mehr Platz braucht ist teil meiner Argumentation dass er kuscheliger ist.
    Nintendogs befasst sich halt mit Haustieren und simuliert den mehr oder weniger exakten Umgang mit ihnen. Dieses Spiel entspricht einer Fantasiewelt in welcher Teddybären am leben sind. Haustiere kann man sich auch so kaufen, mit dem Teddyspiel kann man sich einen Traum erfüllen der im echten Leben so sonst nicht möglich wäre.

  • Auf dem Markt gibt es sonst keine Teddybärspiele

    Inwiefern meinst du das? Spiele mit einem Teddy als Figur oder Simulationen? Es gibt ein Spiel, welches Naughty Bear heißt, da ist ein Teddy die Hauptrolle, es ist aber ab 16. Dann gibt es noch Spiele von Yogi Bär, da hat ebenfalls ein Bär eine Hauptrolle. Oder die Spiele mit Paddingtion Bär, auch hier ist ein Bär die Hauptrolle. Es gibt für den PC noch einige Spiele mit Teddy. Simulationen dieser Art gibt es zu Hauf. Nintendogs, Dogz, Wappy Dog, Catz usw.



    Wobei sich hier ein spezieller Amiibo eigentlich perfekt anbieten würde. Vielleicht überlegen sie sich das ja nochmal. Eine Demo im eShop wäre ganz nett, um sich das Ganze besser vorstellen zu können.

    Da hast du vollkommen Recht. Es gibt auch ein Wii Spiel, dem eine Puppe beiliegt, es nennt sich Baby and me. Und wie schon beschrieben Wappy Dog hat sogar einen Roboter dabei. Ich denke es könnte daran liegen, dass das Spiel mit Amiibo noch mehr kosten würde und die Leute vl nicht bereit sind, den Preis auszugeben. Wappy Dog kostete 50€.


    Wann kommen den Demos in den Eshop, also wieviel vor dem Termin? Wobei Tomodatchi Life die Demo glaube ich erst als das Spiel schon im Handel war, veröffentlichte. ich war mir sehr unsicher über den Kauf, aber die Demo half mir bei der Entscheidung sehr.


    Zumindest hab ich mit Nintendogs 1 derartige Erfahrung gemacht.

    Ja dem stimme ich zu, dies ist das negative an Simulationen. Viele davon werden irgendwann eintönig. Vor allem wenn man sie täglich spielen muss, da vergeht einem die Lust.



    Es ist doch gut möglich dass Nintendo für dieses Spiel auch DLCs anbietet, welche das Spiel erweitern, daher zieht das Argument eher nicht.

    Das Spiel verfügt über keine Onlinefunktion, damit niemand an die Daten kommt, die man dem Teddy mitteilt. Zudem kann ich mir für so ein Spiel auch keine DLCs vorstellen.



    warum sie das macht

    Weil es Nintendo selbst tut. Sie hat auch einen Namen ;)



    Gassi gehen würde man mit einem echten Teddy ja auch nicht.

    Hast du als Kind nie deine Kuscheltiere mitgenommen? Selbst in der Schule haben wir im Moment eine Ausstellung zum Thema Lieblingsspielzeug.


    Was mich zu der Frage bringt: welchen Vorteil hat das Spiel gegenüber von einem Kauf eines echten Teddys? Ein echter Teddy setzt keine Hardware wie einen 3DS oder 2DS voraus und ist zum kuscheln weitaus geeigneter als ein Modul.

    Er wird lebendig. Gegenfrage, warum sind Legospiele so bleibet? Kann man nicht mit seinem Baukasten genauso bauen? Gilt auf für Barbie, (Tier)simulationen und andere Spiele, die man auch ohne Konsole erleben kann. Kochen, Haustiere usw geht auch alles ohne Konsole ;)


    Viel wichtiger wäre für mich, wieso man sich diesen Titel kaufen sollte

    Also ich kann nur mutmaßen, mit was Nintendo wirbt. Der Teddy wird lebendig. Naja und sonst, der eine mag Pokemon, der andere Yo Kai. Dies nennt man Geschmackssache. Fifa ist auch das bekannterer Game und es gibt PES. Konkurrenz belebt eben das Geschäft.
    Ich finde ja, man sollte dem Kind das schenken, was es mag und interessiert. Nicht jeder ist ein Hundefan.