Gutes tun mit Pokémon GO

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind auf dem Weg zu uns! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Heyhey:)


    meine Tante hat mich gerade auf etwas für mich ganz tolles hingewiesen. In Amerika gibt es mehrere Apps wo man durchs Laufen Spenden für verschiedene Organisationen sammeln kann. Eine davon heißt zum Beispiel 'Walk for a Dog'. Dort wird für jeden Schritt Geld an Tierheime oder Tierhilfsorganisationen gespendet.
    Viele dieser Apps sind geradezu überfordert damit, wie viel mehr Leute plötzlich durch Pokémon Go Schritte für diese Apps sammeln. Teilweise sogar soviel, dass die Server überlastet sind. Gerade bei der genannten 'WfaD' gibt es super süße Posts von Tierheimen, die sich bei den fleißigen Trainern bedanken.


    Nun meine Frage: Gibt es sowas auch bei uns^^? Ich finde die Vorstellung sowas tolles mit P:Go zu kombinieren einfach genial. Kennt ihr solche Apps für Deutschland? Mir wär was mit Tierchen schon am liebsten, aber auch sonst wäre nebenbei was Gutes tun ja nicht zu verachten.


    Was haltet ihr denn allgemein von dieser Kombination? Würdet ihr euch bei sowas unterstützden:)?

  • Finde die Idee tatsächlich super wenn man neben dem zocken sogar noch etwas gutes tun kann. Generell wenn man etwas gutes tun will, kann man sich außer dem laden von Apps sicher auch immer einen Hund vom Tierheim schnappen und mit dem Gassi gehen, die freuen sich auch :grin:

  • Finde die Idee tatsächlich super wenn man neben dem zocken sogar noch etwas gutes tun kann. Generell wenn man etwas gutes tun will, kann man sich außer dem laden von Apps sicher auch immer einen Hund vom Tierheim schnappen und mit dem Gassi gehen, die freuen sich auch :grin:

    Du meinst, einen Hund "lehen", das Smartphone dranbinden und wegschicken? :D


    An sich finde ich solche Sachen auch gut, allerdings ist der Akku dann ja noch schneller leer :/ Das würde heißen, ich müsste öfters für ne Stunde an die Steckdose um das Handy wieder voll zu laden....

  • Die Idee finde ich auch super, eventuell ist die App "MovingTwice" sowas. Die kam zumindest bei google raus als ich nach dem Thema gegooglet habe, da die App eigentlich für Jogger konzipiert ist, weiß ich jedoch nicht ob man beim Laufen eine Mindestgeschwindigkeit haben muss um die Spenden zu bekommen. Ich konnte auf der Homepage von denen auch leider keine Infos dazu finden. Eventuell kennt ja hier jemand die App und weiß mehr darüber.

  • Wäre es bei solchen Sachen nicht sinnvoller erstmal nach Deutschen Projekten zu gucken? Soll jetzt nicht rassistisch sein (Man muss heutzutage ja echt aufpassen was man sagt..) Aber wäre es nicht schöner, wenn man hier ein Tierheim "vor Ort" oder ähnliches unterstützen würde? Tierheime in den USA sind natürlich auch super, aber naja..
    Im Allgemeinen weiß ich auch nicht so ganz, ob ich solchen Apps/Projekten unbedingt.. Irgendwie müssen die ja auch Geld verdienen. Hier mal die Berechtigungen für die App "Walk for a dog" https://play.google.com/store/…om.actionxl.wooftrax.wfad


    Selbst für einen "guten"(?) Zweck sind das seeeehr viele (fragwürdige) Berechtigungen. Die Fettmakierten stelle ich vom Sinn her mal ganz stark infrage. Das wird garantiert weiterverkauft. Dann kann ich auch besser einem Tierheim etwas Geld spenden. Da weiß ich wo das Geld landet.

  • @Tux Die Walk for a Dog App kenn ich nicht, evtl. gehört diese App ja zu denen die sich selbst wieder als halbes soziales Netzwerk verstehen, dann wären die meisten Berechtigungen zumindest erklärt. Aber wie gesagt ich kenne die App nicht.


    Ich weiß nicht ob es mich wirklich interessieren muss ob ich das Geld einem Hospiz in Wanne-Eickel oder in Rio de Janeiro spende. Der Zweck bleibt ja trotzdem ein guter, und ein Feedback was genau mit dem Geld gemacht wird werde ich wahrscheinlich in beiden Fällen nicht bekommen. Aber das bleibt natürlich jedem selbst überlassen was er mit dem Geld machen will und was nicht.


    Die App MovingTwice hat allerdings trotz des englischen Titels bekannte deutsche und europäische Sponsoren, Bahlsen oder .comdirect zum Beispiel, wurde auch von der ARD oder der BILD beworben, kann also durchaus sein, dass es sich hierbei auch um eine deutsche App handelt, was vielleicht für die Transparenz aus unserer Sicht recht förderlich wäre.

  • Hatte die App jetzt nur mal als Beispiel rausgesucht, da sie im ersten Post ernannt wurde. Ich wollte damit auch nur zu bedenken geben, dass die Apps irgendwie Geld verdienen müssen. Und gerade, wenn die Berechtigungen so umfangreich sind, sollte man sich vielleicht überlegen, ob es das Wert ist.


    edit: MovingTwice braucht auch so viele "komische" Berechtigungen. Was geht es die zum Beispiel an, wann ich mit wem telefoniere!?

  • Niemanden, kann ich dir nicht sagen für was die das brauchen, habe die App selbst ja auch nicht, aber was die Partner angeht ist sie zumindest nicht unseriös.


    Was die Bezahlung angeht denke ich dass die App sich über die Partner finanziert. Meinetwegen spendet Bahlsen 12 cent pro gelaufenen Kilometer und von denen gehen dann 8 an die Hilfsorganisation zum Beispiel. Bewegungsprofile zu verkaufen wäre zwar möglich, müsste dann allerdings auch ausdrücklich in den AGBs erwähnt sein.


    Aber bevor wir uns hier tot spekulieren, vielleicht gibt es ja auch User hier die in der Spenden-App-Materie etwas besser bewandert sind als wir!^^

  • Ich finde den gemeinnützigen Hintergedanken bei einem so großen sozialen "Phänomen" wie Pokemon GO es zu sein scheint einfach spitze. Inzwischen häufen sich meine Newsfeeds in diversen sozialen Medien/Netzwerken auch rasant mit Aktionen von privaten Läden, Heimen, Gaststätten, etc. mit echt originellen Aktionen. Jetzt habe ich vor Kurzem auf reddit folgendes gesehen: Eier ausbrüten? Nimm dir doch einen Hund aus unserem Tierheim mit!


    Absolut geniale PR, nicht nur für das Tierheim, sondern für das Spiel und dessen Quintessenz: Rausgehen, Kontakte knüpfen, Spaß haben. Wäre absolut bereit dafür so etwas zu unterstützten und dafür gerade zu stehen, bin wirklich schon gespannt was es für große Events geben wird die privat oder sogar im großen Rahmen organisiert werden.

  • Wäre es bei solchen Sachen nicht sinnvoller erstmal nach Deutschen Projekten zu gucken? Soll jetzt nicht rassistisch sein (Man muss heutzutage ja echt aufpassen was man sagt..) Aber wäre es nicht schöner, wenn man hier ein Tierheim "vor Ort" oder ähnliches unterstützen würde? Tierheime in den USA sind natürlich auch super, aber naja..

    Sorry, aber les doch mal genau:D ich hab doch genau danach gefragt ob es sowas bei uns gibt. WfaD ist halt nur für Amerika, das kann ich von hier garnicht nutzen. Und viele von den Berechtigungen hängen mit dem Inhalt der App zusammen, dass ist halt nicht nur ein Schrittzähler sondern so ein halbes Soziales Netzwerk:).


    Moving Twice werde ich mir mal anschaun^^ danke für den Vorschlag. Ich fände es schön wenn bei uns auch einige Tierheime solche Sachen machen würden wie sie @Moses gepostet hat. Mal sehen wie sich diese Sache entwickelt, wenn Pokémon Go bei uns dann offiziell draußen ist.

  • Das würde heißen, ich müsste öfters für ne Stunde an die Steckdose um das Handy wieder voll zu laden....

    Es gibt ja auch Powerbanks, also muss man nicht unbedingt an die Steckdose.


    Hab mir schon überlegt, zum Tierheim zu fahren und mich fürs Gassi gehen zu melden. Wenn ich mir momentan schon keinen Hund finanziell leisten kann (Steuern, Futter, Tierarzt, etc) dann kann ich so wenigstens meine Freude mit den Tieren haben und parallel noch Pokémon GO zocken. Nur ist das schwierig, wenn der Hund in der entgegengesetzten Richtung etwas gewittert hat, als GO das Pokémon anzeigt.