Schnell leveln

  • Der Guide befindet sich ebenfalls auf Bisafans!


    Wie die meisten ja bereits wissen ist das Spielerlevel in „Pokemon GO“ von enormer Wichtigkeit. Besonders die Wettkampfpunkte, also die WP der Taschenmonster und somit deren Stärke, werden von einer hohen Charakterstufe beeinflusst. Um möglichst rasch an Erfahrung zu gewinnen gibt es ein paar nützliche Tricks die wir euch gerne näherbringen möchten.


    Allgemein


    Grundvoraussetzung zur Anwendung dieser Methoden ist das Benutzen eines „Glücks-Eis“ , welches ihr durch LVL-Ups oder im Ingame-Shop erhalten könnt. Dieses verdoppelt die erhaltenen Erfahrungspunkte für 30 Minuten und sorgt so für einen unverzichtbaren Boost.



    In den Tipps geht es besonders darum das oben genannte Item bis zum Maximum auszureizen. Besonders leicht geht das durch Evolutionen von Pokemon. Pro Weiterentwicklung erwarten euch bis zu 500 Erfahrungspunkte, dank dem praktischen Boost nun jedoch 1000. Das bedeutet nicht, dass ihr direkt eure Glücks-Eier zünden sollt sobald eine Weiterentwicklung von einem eurer Gefährten ansteht, nein, ihr solltet damit warten, und zwar auf …


    Pokémon ausbrüten


    … das Ausbrüten eurer Pokemon-Eier! Optimalerweise haltet ihr euch eure Brutmaschinen leer, und füllt diese dann zeitgleich mit 5km Eiern auf. Alternativ könnt ihr zum Beispiel ein 10km-Ei nehmen und die 5km-Eier hinzufügen, wenn ihr beim 10km-Ei die Hälfte erreicht habt. Pro ausgebrütetes Ei warten wieder jede Menge Erfahrungspunkte auf euch. Mehr dazu und viele weitere Infos findet ihr auf den eigens dafür vorgesehenen Seiten: Trainerlevel und Erfahrungspunkte sowie Eier ausbrüten.


    Steht ihr nun kurz vor Vollendung des Brütens und habt genug Evolutionen im Petto könnt ihr das Glücks-Ei verwenden und euch die doppelte Menge an EP für die Entwicklungen sowie die Geburten eurer neuen Pokémon sichern. So steigt ihr rapide im Level auf und könnt euch darum kümmern, noch stärkere Pokemon zu fangen!

    Extra-Tipp: PokéStops


    Seid ihr im Team unterwegs? Gibt es mehrere, nah beieinanderliegende PokéStops? Perfekt!


    Um das Maximum an Erfahrung rauszuholen empfiehlt es sich die benachbarten PokéStops mit Lockmodulen auszustatten (durch LVL-Ups oder im Ingame-Shop erhältlich) und einen Lockduft zu aktivieren. Nun ein wenig im Kreis laufen, während ihr eure Pokemon wie oben beschrieben weiterentwickelt und die angelockten Monster fangt, um eure Eier fertig auszubrüten, und den LVL-Ups steht nichts mehr im Wege.
    Es steckt zwar ein gewisser Aufwand dahinter, aber mit Geduld, gutem Item-Management und Mitspielern kann man innerhalb von dreißig Minuten viele Erfahrungspunkte sammeln und sich gemeinsam über die Erfolge freuen.




    Alle Fragen und weitere Methoden könnt ihr hier äußern und uns damit helfen, den Guide noch weiter zu verbessern!

  • Pokémon zu entwickeln ist mithilfe des Glücks-Eis die effizienteste Methode, schnell zu leveln.
    Pro entwickeltem Pokémon erhält man 500 Erfahrungspunkte, das macht mit dem Glücks-Ei 1000 Erfahrungspunkte. Hortet man nun viele Taubsis, Hornlius, Raupys und Rattfratz, (alternativ auch jedes anderes zu entwickelnde Pokémon) und hat ausreichend Bonbons, kann man zwischen 50 und 70 Pokémon in einem Durchgang entwickeln und kann bis zu 70.000 Erfahrungspunkte innerhalb einer halben Stunde machen. Dazu sei gesagt, dass es langwierig ist, die Pokémon so lange zu horten, aber es lohnt sich meiner Meinung nach definitiv.


    Die anderen beiden Methoden finde ich ineffizienter, Eier ausbrüten kann man parallel zum entwickeln, machen, aber Lockmodule und Rauch anwenden um dann Pokémon zu fangen gibt mit dem Glücks-Ei lediglich 200 EP pro Pokémon und kann bei Fangproblemen dann dafür sorgen, dass Zeit verloren geht.

  • Lieber unwissender Trainer aus Pokémon GO!
    Du hast das Gefühl, dass dir sogar Waldorfschüler leveltechnisch auf den Kopf spucken? Du bist unzufrieden mit deinem Level? Du möchtest Pokémonmeister und der Allerbeste sein? Dann solltest du den folgenden Guide aufmerksam durchlesen, denn dieser beschäftigt sich damit, wie man aus deinen Glücks-Eiern mehr herausholen kann!


    Was sind Glücks-Eier und wozu brauche ich sie?

    Glücks-Eier sind Items in der Spiele-App Pokémon GO, die man entweder durch einen Level-UP erhält oder im Shop erwerben kann. Glücks-Eier verdoppeln für eine halbe Stunde (Einsatzzeit) die Menge der Erfahrungspunkte (EP). Um deine Trainerlevel zu erhöhen, brauchst du eine bestimmte Anzahl an EP. Dein Trainerlevel bestimmt wiederum weitere Faktoren wie die Stärke der erscheinenden Pokémon und deinen sozialen Status. Erfahrungspunkte erhält man durch folgende Ereignisse im Spiel:
    • Ein Pokémon (zum ersten Mal) fangen (mit einem guten/tollen/exzellenten Wurf)
    • Einen PokéStop besuchen
    • Einen Arenakampf bestreiten
    • Ein Pokémon (das erste Mal) entwickeln

    Die Anzahl der Erfahrungspunkte, die man für ein bestimmtes Ereignis erhält, hängt entweder vom Wurf oder davon ab, ob du gleichzeitig einen neuen Pokédexeintrag gewinnst. Pokédexeinträge erbringen nämliche zusätzliche 1000 EP! Daraus ergeben sich also folgende Werte für die Einsatzzeit des Glücks-Ei's:

    • Ein Pokémon zum ersten Mal fangen: 1200 EP
    • Ein Pokémon fangen: 200 EP
    • Guter Wurf: 20 EP
    • Toller Wurf: 100 EP
    • Exzellenter Wurf: 200 EP
    • Einen PokéStop besuchen: 100 EP
    • Arena-Kämpfe: Wechselnder Wert x2
    • Ein Pokémon das erste Mal entwickeln: 2000 EP
    • Ein Pokémon entwickeln: 1000 EP

    (entnommen aus Mein MMO: Pokémon GO: Glücks-Ei – Einfach Leveln mit doppelten Erfahrungspunkten, letzter Aufruf 22.07.2016)


    Wo, wann und wie setze ich Glücks-Eier effizient ein?

    Aus der Aufzählung ergibt sich, dass man Glücks-Eier bestenfalls an Orten einsetzt, an denen mehrere PokéStops mit Lockmodulen bereitstehen, Arenen für Kämpfe vorhanden sind und die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass neue Pokémon erscheinen!


    Aus der Aufzählung ergibt sich, dass man Glücks-Eier bestenfalls zu Zeiten einsetzt, zu denen mehrere Pokémon entwicklungsbereit sind, mehrere Pokémon in Eiern kurz vor dem Schüpfen stehen und deine Konzentration zum Vollbringen exzellenter Würfe besonders hoch ist!


    Aus der Aufzählung ergibt sich, dass man Glücks-Eier bestenfalls mit einer optimalen Vorbereitung einsetzt! Das ist leider nicht möglich, da du bestimmte Faktoren wie das Erscheinen der Pokémon oder die Art der schlüpfenden Pokémon und natürlich technische Faktoren wie Server- und Verbindungsprobleme nicht beeinflussen kannst. Daher ist es umso wichtiger, deine Zeit bestenfalls auszunutzen und folgende fünf Ratschläge zu beachten:

    • Sorge für ausreichend Akkuladung! Verwende dazu ggf. eine Powerbank!
    • Finde einen passenden Ort! (PokéStops, Arenen, neue Pokémon, Lockmodule)
    • Laufe vorab die notwendige Strecke ab, um deine Pokémon-Eier bis kurz vor dem Schlüpfen auszubrüten!
    • Sammle genügend Bonbons und (bestenfalls neue) Pokémon, damit du möglichst viele von ihnen in der Einsatzzeit entwickeln kannst und Pokédexeinträge erhältst!
    • Schicke doppelte Pokémon zum Professor, die du definitiv nicht in der Einsatzzeit entwickeln kannst/möchtest und dir zusätzliche Bonbons für neu gefangene Pokémon geben! Vielleicht ergibt sich die eine oder andere weitere Entwicklung in der Einsatzzeit dadurch.

    Besonders der letzte Punkt erfordert von dir in deiner Freizeit leider ein wenig Mathematik! Dies soll an folgendem Beispiel gezeigt werden:


    Ich habe 7 Taubsis und 60 Bonbons. Ich weiß, dass ich 12 Bonbons zur Entwicklung eines Taubsis benötige. Also schicke ich 2 Taubsis an den Professor und entwickle in der Einsatzzeit des Glücks-Ei's 5 Taubsis.
    Stand: 5 x 12 = 60 --> 5 Entwicklungen & 2 Bonbons durch Freilassungen
    Zeitersparnis: 2 Entwicklungen


    Die Tauboga kann ich, sofern ich in der Zeit weitere Taubsis (z.B. 3 Taubsis) fange, immer noch freilassen, um weitere 5 Bonbons zu erhalten, die ich für neue Taubsi-Entwicklungen nutzen kann. Denn für neue Taubsis erhalte ich drei Bonbons.
    Stand: 2 (von oben) + 3 x 3 (neue Taubsis) = 11 + 5 (Taubogas) = 16 --> 1 Entwicklung


    Lucky Eggs for GOaways! Glücks-Eier für Fortgeschrittene!

    Diejenigen, welche das Maximum aus ihrer Einsatzzeit herausholen möchten, ist nur noch zu helfen, indem man auf die unterschiedlichen EP-Mengen verweist, welche die unterschiedlichen Ereignisse im Spiel ausspucken. Wie @Claude in seinem Beitrag korrekt feststellt, lohnen sich vor allem Entwicklungen, da sie garantiert 1000 EP bringen. Daher sollte man sich vor allem darauf konzentrieren und Pokéstops ggf. zwischendurch abklappern und nur einen Fangversuch starten, wenn sich ein neues Pokémon zeigt, das die 1000 EP für den Dexeintrag bringt. Arenen sind hingegen weniger ökonomisch, da sie zu viel Zeit beanspruchen, aber wenig EP bringen. Des Weiteren lässt sich Zeit und Konzentrationsaufwand einsparen, indem man seine Pokémon, die man in der Einsatzzeit entwickeln möchte, vorher "A" nennt, sodass sie alle an erster Stelle und untereinander aufgelistet werden.



    Lieber wissender Trainer aus Pokémon GO!
    Ich hoffe, dass dir dieser Guide auf deinem Weg nach Vertania City zum Pokémonmeister eine Hilfe gewesen ist und bedanke mich für deine Aufmerksamkeit. Diesen Guide widme ich @Cassandra, die endlich mal Pokémon spielt, @Akatsuki, die sowieso toll ist, @airwaves, der ihn sonst nicht findet, @Jiang, weil sexy Stimme und @Cosi, weil er ganz viele Zahlen enthält!


    Und an @Dusk, der meinte, ich soll das hier posten :3

  • Finde tbh nicht, dass sich ausser dem gezielten Farmen von Pokémon und anschliessender Massenentwicklung irgendeiner der aufgezählten Punkte lohnt. Ein Glücksei hält 30 Minuten. Gerade weil die Entwicklungsanimation extrem lange dauert, sollte man diese Zeit eher nur für Entwicklungen nutzen und entsprechend viele Pokémon/Bonbons farmen, statt daneben Pokémon zu fangen, Arenen zu bekämpfen oder Eier auszubrüten, da das alles aufgrund entsprechender Animationen und Wartezeiten viel zu viel Zeit frisst, um sich zu lohnen.

  • da das alles aufgrund entsprechender Animationen und Wartezeiten viel zu viel Zeit frisst, um sich zu lohnen.

    Die Animation der Pokéstops ist nun wirklich recht zügig im Vergleich zur Entwicklung. Mit dem Fangen magst du zwar recht haben, aber wenn man neben dem Entwickeln ein paar Pokéstops abklappert, wirken sich diese Sekunden glaube nicht negativ auf, zumal man die Methoden natürlich auch ergänzen kann, also z.B. für den Fall, dass man nicht genügend Pokémon zum Entwickeln besitzt. Und wenn man ein neues Pokémon sieht und es sich sichern kann, sind das auch nochmal über 1000 EP wegen des Eintrags im Pokédex.


    Ansonsten werde ich das allerdings mal einfügen, da Entwickeln natürlich die meisten EP bringt und daher auch lohnenswerter ist. Da gebe ich dir absolut recht.

  • Allerdings erfordert massenhaftes Entwickeln doch einiges an auf das Handy gerichtete Konzentration, um effizient zu sein. Währenddessen also wegen fangen und Pokestops auch noch rumzulaufen würde ich aus Gründen der Sicherheit eher nicht empfehlen.

  • Man muss keinesfalls rumlaufen, sondern kann sich auch bequem einen Ort suchen, der sich zwischen mehreren PokéStops aufhält. Die zusätzlichen Tipps zu den Entwicklungen sind durchaus hilfreich, wenn man eben nicht nur auf Entwicklungen zurückgreift (entweder, weil man einfach nicht genug hat und nicht länger warten will, oder man keine Lust hat 30 Minuten lang nur zu entwickeln. Letzteres finde ich z. B. viel zu anstrengend).

  • Ich habe z.B. genau einen solchen Ort im Stadtpark, an dem drei PokéStops von einem Punkt aus erreichbar sind. Dementsprechend lohnt es sich einfach, sich da gemütlich auf die Wiese zu pflanzen, Pokémon zu entwickeln und die PokéStops durchzugehen. Und manchmal erscheint auch mal ein seltenes Pokémon, das man sich für den Dexeintrag schnappen kann.


    Ich bin jedenfalls mittlerweile soweit, dass ich bereits direkt beim oder nach dem Fangen von Pokémon ein wenig sortiere, indem ich Pokémon, die ich entwickeln möchte, um zu leveln, einfach "A" nenne, damit sie bei der entsprechenden Sortierung nach Alphabet direkt untereinander erscheinen. Das erfordert auch weniger Konzentration und spart Zeit, da man nicht noch die Pokémon suchen muss, sondern nur noch Klickaufwand hat.


    Aus moralischer Perspektive ist das natürlich hochgradig verwerflich, seine Pokémon "A" zu nennen, da sie aus dem Grund gemobbt werden könnten.

  • Seit Ende Juli ist einige Zeit vergangen, und es gibt einige neue Wege um Erfahrungspunkte zu sammeln.


    - Für jedes 100. Pokémon einer Spezies, die man fängt, erhält man 100 EP als Bonus (200 EP mit Glücks-Ei).


    - Wenn man das erste Pokémon des Tages fängt, erhält man 500 EP als Bonus (1000 EP mit Glücks-Ei).
    Wenn man 7 Tage hineinander Pokémon fängt, erhält man am siebten Tag sogar 2500 EP als Bonus (5000 EP mit Glücks-Ei)!


    - Wenn man den ersten PokéStop des Tages dreht, erhält man 500 EP als Bonus (1000 EP mit Glücks-Ei).
    Wenn man 7 Tage hintereinander PokéStops dreht, erhält man am siebten Tag sogar 2500 EP als Bonus (5000 EP mit Glücks-Ei)!


    - Wenn man für das Fangen eines Pokémon nur einen Ball benötigt, erhält man einen kleinen Bonus von 50 EP (100 EP mit Glücks-Ei).