• Zitat von Arrior

    Abwarten, erst einmal muss das Unabhängigkeitsreferendum der Schotten durchgehen (was sehr wahrscheinlich ist) und dann steht einem Eintritt in die EU nichts mehr im Wege

    Dazu kommen ja noch mögliche Referenden in Nordirland, um eine Wiedervereinigung mit Irland anzustreben

    Gerade dieses Unabhängigskeitsabkommen will Johnson nicht zulassen, weil er sich auf die damalige Abstimmung von Schottland verlässt, wo Schottland mehrheitlich gegen die Unabhängigkeit abgestimmt hat.

  • Gerade dieses Unabhängigskeitsabkommen will Johnson nicht zulassen, weil er sich auf die damalige Abstimmung von Schottland verlässt, wo Schottland mehrheitlich gegen die Unabhängigkeit abgestimmt hat.


    Es hieß bei der damaligen Abstimmung wohl, dass diese die Einzige bleiben werde und darauf bezieht sich Johnson jetzt. Muss man abwarten, ob er dabei bleibt bzw. bleiben kann.

    Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kehren die Toten auf die Erde zurück! (DotD)


    Per aspera ad astra!
    Momentan kein Partneravatar mit Missy!

  • Noch wenige Stunden und Großbritannien verlässt offiziell die EU. Vermisst ihr die Briten oder wie seht ihr diese Entscheidung?


    Ich bin erstmal froh, dass es vorbei ist. Aber ob es richtig ist, das wird man sehen. Aufjedenfall ist da auch die EU selbst nicht unschuldig. Durch ihre Politik, wo Firmeninteressen, Bankeninteressen und auch millitärische Interessen eine höhere Bedeutung einnehmen als die Einheit Europas zu stärken verstärken sich die EU Gegner. Die EU muss einfach wieder für die Menschen sein und nicht für den Kapitalismus. Sonst brauchen wir langfristig gesehen Alternativen zur EU oder die EU muss sich grundlegend reformieren. Sonst werden wohl weitere Staaten Großbritannien folgen.

  • Sonst werden wohl weitere Staaten Großbritannien folgen.

    Unwahrscheinlich, da man nicht davon ausgehen kann, dass sich die britische Wirtschaft vom Brexit erholen wird

    Es soll Gerüchte geben, dass GB Handelsverträge mit den USA, Norwegen und der Schweiz abschließt. Da werden wohl besondere Vorteile heraus geben. Mit der EU auch einen neuen Vertrag. Aber der größte Verlierer zurzeit ist aber Deutschland. Da Großbritannien verlässt fehlt ein großer Geldgeber und hier wird Deutschland wohl noch mehr aufstocken müssen.


    Ich bin mir sicher, dass GB zum neuen Schweiz oder Norwegen wird und auch ohne EU stabil dastehen wird. Selbst die Firmen in Großbritannien machen nicht so viele Sorgen, es seidenn es würde zum No-Deal Brexit kommen. Dann wäre ich mir sicher, dass das Großbritannien sehr schadet. Johnson möchtet bis zum Jahresende einen Deal abschließen. Viel Zeit bleibt nicht.

  • Ich glaube aktuell sind die meisten froh, dass die Sache endlich vollzogen und vorbei ist. Wie es danach tatsächlich aussieht, ist wohl nicht ganz abzusehen. Es wird wohl teuer, nur wie teuer es wird, bzw. für wen es überhaupt teuer wird, ist noch gar nicht abzusehen. Neue Abkommen werden wohl kommen, nur hoffentlich nicht zu vorteilhaft, sonst nehmen sich vielleicht andere Länder ein Beispiel am Brexit...

  • Noch 30 Minuten bis zur Deadline.


    Es ist aber auch spannend zu sehen was halt jetzt passieren wird, weil bisher ist noch kein Land aus der EU ausgetreten. In der Welt sind schon viele Länder mal unabhängig geworden oder haben sich mit anderen Ländern zussmmengeschlossen. Jugoslawien zum Beispiel. Auch nach dem Verfall von Jugoslawien leben die einzelnen Staaten weiter. So wie die Sowjetunion usw..

  • Es ist ja nicht so, dass wir nicht auch mit zahlreichen nicht EU-Ländern umfangreiche Handelsbeziehungen führen. Genauso ist es nichts besonderes, in diesen Ländern Urlaub zu machen usw. Am meisten wird sich GB am Ende selbst schaden, wobei die eigentliche Frage wohl ist, ob es in gar nicht so ferner Zukunft Großbritannien überhaupt noch in der Form geben wird...

    Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kehren die Toten auf die Erde zurück! (DotD)


    Per aspera ad astra!
    Momentan kein Partneravatar mit Missy!

  • Wenn GB trotzdem groß rauskommt, dann werden wahrscheinlich andere Staaten GB folgen. Wie zum Beispiel Dänemark. Weil diese Länder könnten es sich erlauben. Aber nur Geberländer würden aus der EU austreten und nicht die Nehmerländer wie das arme Rumänien oder Griechenland, die ja von den anderen Ländern viel Geld kassieren.