Episode 943: Die Herausforderung des Schutzpatrons!

  • [Erstausstrahlung D: 20.11.2016, J: 17.11.2016]


    Professor Kukui betritt mit Ash ein Klassenzimmer der Pokémon-Schule, in dem sich auch Chrys, Kiawe, Lilly, Maho und Tracy mit ihren Pokémon befinden. Ash stellt sich den anderen vor und verkündet, dass er von nun an mit den anderen in der Schule lernen wird.
    Etwas später berichtet er seinen Klassenkameraden von der Begegnung mit Kapu-Riki und zeigt dabei den vom Schutzgott erhaltenen Z-Ring her, in dem sich ein Voltium Z befindet. Lilly hat von Kapu-Riki gelesen, dass es sich nicht nur um die Einwohner kümmere, sondern auch manchmal Leute bestrafe oder ihnen Geschenke mache. Kiawe erzählt dabei, dass er seinen Z-Ring vom Inselkönig von Akala nach der dortigen Prüfung erhalten habe und dass die Z-Attacken großes Verantwortungsbewusstsein benötigen, um sie einsetzen zu können.
    Danach beginnt mit Pokémon-Wissenschaften die erste Schulstunde des Tages. Gemeinsam mit Heinrich Eich nehmen sie dabei Alola-Kokowei durch, von denen sich ein Exemplar im Klassenzimmer befindet und seinen Hals nach draußen streckt. Ash berührt dabei seinen Schweif und wird in dem Prozess gegen die Wand geschleudert.


    Beim Abendessen in Kukuis Haus lernt Ash sein Wuffels kennen, das sich sogleich freudig an ihn schmiegt, um seine Zuneigung zu zeigen. Professor Kukui erhält einen Anruf von Maho und den anderen und gibt ihnen im Geheimen seine Zustimmung für eine Überraschung am nächsten Tag.


    Am nächsten Morgen kommt Ash zu spät und wird am Eingang bereits von den anderen Schülern erwartet, die für ihn eine Willkommensparty machen möchten. Sie kommen sogleich auch zur zweiten Überraschung des Tages: Eine Herausforderung mit Chrys und seinem Togedemaru, bei der sie so schnell wie möglich Ballons zerstören müssen. Ash und Pikachu haben Probleme damit, während Chrys die Ballons nur zu Togedemarus Stacheln führen muss. Pikachu setzt daraufhin Donnerblitz ein, allerdings wird dieser von Togedemaru per Blitzableiter abgelenkt und dieses nutzt die elektrische Energie selbst, um die Runde für sich zu entscheiden.
    Die dritte Überraschung ist eine Schwimmherausforderung gegen Tracys Robball. Während Pikachu an Land noch vorne liegt, büßt es seinen Vorsprung im Wasser ein und Robball gewinnt das Rennen.
    Auch in der vierten Überraschung, bei der ein Tauros-Ritt gegen Kiawe ansteht, unterliegt Ash seinem Kontrahenten knapp.


    Zur ausführlichen und bebilderten Zusammenfassung bei uns auf Bisafans


  • Wie ich es schon in der 1. episode schon bemängelt habe geht mir der ablauf zu schnell, letzte episode bekommt Ash gleich mal den Z Ring und diese Episode hat er diese schon gemeistert? oder zumindest hat es zum 1. mal geschaft diese Z Kraft erfolgreich einzusetzen?. Klar dies ist weitaus spannender als wenn man wie gewöhnlich etwas langsamer in den Animie Startet aber wenn man ein bisschen weiterdenkt wird dieser animie wenn dieser dieses Tempo so beibehält bald ziemliche probleme haben. Denn Irgendwo ist auch mal die luft raus, und bei dem Tempo den sie schon an den start legen schaffen sie niemals den Animie über 3 staffeln interessant zu halten da sie zuviel an potenziellen episoden episoden einfach verschenken. so wird diese gen maximal 2 Staffeln lang, ich mein Ash hat jetzt nach nur 2 episoden einen Z ring und kann scheinbar auch die Mega Attacke mit Pikachu einsetzen was soll da noch groß in diesen ersten arc glaub School arc heißt dieser noch kommen?. Danach haben wir noch die Inselwanderung, Team Skull & den inselkönig und wenn das alles so schnell geht wie in den ersten beiden episoden wird dies die kürzeste gen die wir je sehen und diese wird uns glaub auch nicht allzu sher in erinnerung bleiben.

  • Ich muss gestehen, ich hätte nicht gedacht, dass mich der Anime so begeistert und ich auch in der zweiten Episode viele neue, gute Ansätze finde.
    Klar, es ist immer irgendwie dasselbe, dass Ash sich in einer neuen Region nicht durchsetzen kann und auf Anhieb verliert, aber auch fand ich es gut, dass Ash sich seine Z-Kristalle verdienen muss und das Voltium Z zerbrochen ist.
    Ansonsten ist es halt der typische Pokémon-Charme, da mit viel Naivität die Freundschaften geknüpft werden. "Ja, Kapu Riki gab mir dem Z-Ring. Einfach so, da kam's von oben herab." "Wow, wirklich? Cool!" ... Da hätte man etwas mehr mit der bisherigen Skepsis, insbesondere von vielleicht Kiawe und Lilly arbeiten können, die sehr auf Tradition (Kiawe) und Wissen (Lilly) bedacht sind.


    Ansonsten ... ich will mehr sehen. :D

  • Es ist natürlich ganz schön krass im vergleich zu X - Y, wo Ash sehr gereift und erfahren wirkte. Da wirkt Sun&Moon wie Pokemon auf einen LSD trip. Der Zeichenstil ist in Ordnung und da wird man sich sicherlich dran gewöhnen. Schade ist das Ash zudem noch eine neue Stimme bekommen hat, die ist mir einfach ans herzgewachsen und passte zu ihm.


    Meine hoffnung ist das Sie es irgendwie schaffen eine waage aus Ash Erfahrungen aus den anderen Regionen mit der etwas aufgedreht art der Aloa Region zuschaffen.


    Die ersten beiden folgen machen mich leider noch einwenig skeptisch, ob mir Aloa gefallen wird. Ich fand es an vielen Stellen einfach zu aufgedreht und zu sehr auf kindlich gemacht. Dann gab es den Moment in der ersten folge wo Ash kämpft, wo er mich sehr an den Kalos Ash erinnert hat. Konzentriert und ernsthaft und für einen moment dieses ganze kindliche zeug beiseite gelegt.


    Mal gucken wie es weiter geht und ob Team Rocket noch auf taucht. Werden zur belohnung ihrer Leistungen in Kalos von Giovannie nach Aloa zum Urlaub machen geschickt und begegnen dort mal wieder Ash :)

  • Nachdem ich beide Folgen gesehen habe muss ich schon Sagen das die neue Staffel ein Ziemlicher Bruch ist.
    Ich wusste erstmal nicht wo mir der Kopf steht 8|:ugly:
    Besonders die neue Stimme von Ash und das er Plötzlich so Kindlich Aufgedreht ist im ersten Moment schon Sehr derb.
    Aber Ich denke das man sich mit der Zeit an das ganze Gewöhnen wird. Auf alle Fälle gebe ich dem Anime eine Chance.
    Wenn Team Rocket noch auftaucht wird es schon gut werden :D


    Mal sehen wie es wird.

  • Also diese "Wettbewerbe" fand ich nicht wirklich toll. Zumal meiner Meinung nach gerade Chrys ziemlich unfair war, weil er klar überlegen gewesen ist. Roball zwar auch beim schwimmen, aber nicht beim laufen (wo Pikachu viel zu lahm war.)


    Ich fand auch gut das der Voltium Z zerbrach, weil Ash noch nicht bereit ist, auch wenn ich gerne wüsste, aus was für einem Material die sind, aber gut, es ist Pokemon und macht Ash so nicht zu übermächtig.

  • Ich komme echt nicht klar mit Heinrich Eichs Wortspiele, die die Pokémon integrieren. „Du hast es bestimmt im Meistagrif" oder "xerneastisch" klingen einfach so gewollt und nicht wirklich gekonnt.

    Ich verstehe, dass es alles eher lustig sein soll, aber Wortwitze wie die sind soo flach, dass es fast schon unangenehm ist.


    Insgesamt finde ich die Charakterisierungen der anderen Hauptcharaktere bisher ziemlich interessant. Maho gefällt mir dabei im ersten Moment am besten, Kiawe wirkt am ehesten wie ein Rivale und Senpai, die anderen eher wie Schüler*innen auf gleicher Stufe.


    Die Überraschungen und Challenges waren okay, aber ja, stimme dem vorherigen Beitrag zu, dass es teilweise etwas unfair war.


    PS das Opening ist schon whack.

  • Zu jedem Generationsbeginn erfolgen, erkennbar an ähnlichen Mustern, mehr oder weniger aufgesetzt-fulminante, traurigerweise auch oft genug gehetzte zwei Folgen die durch massive thematische Überladungen sowie den deplatziert anmutenden legendären Pokemon auftrumpfen (wollen). Ob es nun Zekrom ist, der in den ersten Folgen der Best Wishes Staffel sein Unwesen treiben durfte oder aber Vesprit in den Diamond and Pearl Staffeln, das Credo lautet: vollstopfen mit viel Bling Bling.

    Dabei unterlaufen der jeweiligen Staffel ähnliche Anlaufschwierigkeiten wie in all den Jahren (XY-Anime ausgeschlossen) zuvor weil man (zu) viel Inhalt in zu kurzer Zeit abarbeiten möchte. Auch die ersten beiden Folgen der Sun & Moon Staffel weisen dieses suboptimale- (meiner Ansicht nach dysfunktionale) Muster auf. Erneut "rennt" die Folge von Checkpunkt zu Checkpunkt als würde man schnell fertig werden wollen:

    Das alles erfolgt stellenweise in nur wenigen Minuten, einige Unterpunkte benötigen nicht mal 30 Sekunden und sind schon passé.

    Zeit für eine Akklimatisierung, sei es der Charaktere oder aber der Handlung selbst, ist schlichtweg nicht mehr vorhanden.

    Als katastrophal empfinde ich diesen Weg zwar nicht, da man viele Aspekte wie Charakterisierung von Nebenfiguren (wahrscheinlich) nach hinten verschiebt, jedoch hinterlässt es einen merklich unangenehmen Nachgeschmack wenn nicht einmal die neue Region Alola eine ordentliche Intro bekommt: abseits der anfänglichen 2-3 Minuten der ersten Folge in der Ash im Meer auf einem Tohaido surft und die Kamera kurz die Insel aus sehr weiter Ferne zeigt um dem Zuschauer zu erklären "Jop, wir sind auf einer Insel bra", bleibt die Alola Region als Naturhabitat sehr steril und verkommt zu einem stillen Beobachter, wo doch gerade die Folgen 1 & 2 prädestiniert für viel mehr Panoramaaufnahmen o.ä. sein dürften, ganz im Sinne der Message: "Neue Region, hier sind ein paar Dutzend Aufnahmen".


    Im Großen und Ganzen, war die erste Folge stärker als diese Folge, obwohl Letzteres inhaltlich actionlastig- und sogar ein Schutzpatron in Aktion zu sehen war. Subjektiv war die Empfindung meinerseits, dass man Teile der Handlung, wie z.B. die Immersion eines Neuanfangs in völlig neuer Flora und Fauna auf Kosten der Action und der forcierten Darstellung der Z-Angriffe geopfert hat. Mir hat speziell dieser Aspekt weniger gefallen.


    Bis dato fand ich die Intro-Folgen des XY-Animes aber am aller besten, da sie die Immersion des Neuanfangs am besten aufgefangen hat.

  • Ash wird nun tatsächlich in die Pokemonschule aufgenommen und seine Mutter fährt allein zurück. Er lernt dabei die anderen MItschüler seiner Klasse und deren Pokemon kennen, wobei die Vorstellung ziemlich kurz und knapp erfolgt und die Charaktere etwas auf der Strecke bleiben. Kiawe sticht etwas heraus, er wirkt mindestens fünf Jahre älter als alle anderen und hat wohl schon die Inselwanderschaft erledigt.


    Der Kampf gegen Kapu Riki vor den Augen aller war etwas vorhersehbar, aber woher auch immer schafft es Ash, die Z-Attacke vom Elektrokristall zu meistern. Wobei jedoch der Kristall zerbricht. Auch das war etwas vorhersehbar, macht aber Sinn, dass Ash nicht gleich die übermächtigen Attacken nutzen kann. Wie aber jemand anders schon erwähnte, kommt die Landschaft etwas zu kurz und die Z-Attacken hervorzuheben. Die Schule ist auf einer tropischen Insel, die man von der Art her mit Hawaii vergleichen kann. Da hätte ich noch mehr schöne Landschaftsaufnahmen erwartet.


    Aufgefallen ist mir in dieser Staffel auch, dass Ash sich tatsächlich mal seinem Alter entsprechend verhält. Was dann aber wiederum nicht seinen ganzen Erfahrungen in den anderen Regionen passt. In Kalos wirkte er etwas reifer und vor allem erfahrener.