Was für ein Pokémon bist du? #12: Enton

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind auf dem Weg zu uns! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Es ist wieder Zeit für unsere Pokémon-Kolumne Was für ein Pokémon bist du? Diese Frage stellt unser Pokémon-Forscher @Wenlok Holmes an jedem zweiten Donnerstag und nimmt für euch eines der zahlreichen Taschenmonster unter die Lupe. Klickt auf Weiterlesen und entdeckt mit ihm gemeinsam Aktuelles und Vergangenes, Lehrreiches und Kurioses aus 20 Jahren Pokémon-Geschichte. Seinen Bericht gibt es für euch als Text und Video. Ihr habt außerdem die Möglichkeit, anschließend eure Ansichten, Meinungen und Kommentare im BisaBoard zu hinterlassen.




    Liebe Bisafans,


    Herzlich willkommen zu unserer zwölften Ausgabe von Was für ein Pokémon bist du?, die diesmal für mich einen ganz besonderen Wert hat. Wie einige von euch vielleicht wissen, ist diese Pokémon-Kolumne nie allein mein Werk. Da ich sonst keine Zeit mehr zum Schlafen hätte, werden unsere Videos seit bereits der vierten Ausgabe von meinem Freund @Nexy zusammengeschnitten. Leider geht sein Beitrag manchmal etwas unter, da er selbst ja nie in den Videos zu sehen/hören ist. Heute aber soll ihm alle Aufmerksamkeit gehören, denn … Nexy hat Geburtstag! Und deshalb möchte ich ihm einen Wunsch erfüllen und bespreche ein Pokémon, das er sich schon seit langem wünscht. Natürlich ist es da irgendwie schon ein bisschen ironisch, dass der Gute sein Geburtstagsvideo bereits eine Woche vorher selbst zusammenschneiden musste. Lieber Nexy, ich wünsche dir trotzdem das Allerbeste und bitte dich, jetzt ganz überrascht zu tun, wenn ich dir und unseren Lesern/Zuschauern unser heutiges Pokémon ankündige. Für euch und für Nexy sein Lieblingspokémon:


    #054 Enton

    Das gelbe Taschenmonster aus der ersten Generation ist eigentlich vom Typ Wasser, doch wer es kennt, würde ihm vielleicht auch den Typ Psycho zuschreiben. Zumindest manchmal, denn in der kleinen Ente stecken ungeheure Psi-Kräfte. Zumindest manchmal, denn eigentlich stecken sie im ungenutzten Bereich seines Gehirns. Von dort aus bescheren sie Enton jedoch ununterbrochen migräneartige Kopfschmerzen; sind die stark genug, werden seine grauen Zellen stimuliert und setzen ihre mystischen Kräfte frei. Nur das arme Enton kriegt von all dem nichts mit, es verfällt dann mit offenen Augen in einen schlafartigen Zustand und kann sich am Ende an gar nichts erinnern. Deshalb schaut es auch immer so verwirrt.



    Dass Enton aber auch sonst eher ein verpeilter Tollpatsch ist, weiß jeder, der den Anime geschaut hat. Dort gehört es dem Team von Ash-Begleiterin Misty an, die es in der Folge Hypnos Nickerchen fängt. Okay, „fängt“ ist zu viel gesagt – eigentlich fällt ihr ein Ball aus der Tasche, in dem sich Enton dann selber einsperrt. Und damit geht der Spaß für Misty erst richtig los! Denn, genauso wie es sich selbst gefangen hat, lässt das Enten-Pokémon sich auch regelmäßig selber wieder aus dem Ball – insbesondere dann, wenn Misty eigentlich gern ein qualifizierteres Pokémon rufen wollen würde. Trotzdem erweist Enton sich oft als nützlich und entfaltet durchaus mächtige Kampfkraft, wenn es nur mit sorgfältigen Hieben auf den Schädel ausreichend stimuliert wird.


    Anders als Misty können wir Spieler Enton allerdings nicht jederzeit unser Fahrrad über die Rübe ziehen. Da kann man sich schon wundern, wie es dem Pokémon gelingt Attacken wie Aussetzer oder Konfusion einzusetzen, wo doch gerade Letztere oftmals eher beim ihm selbst zu herrschen scheint. Geschickt aufgegriffen wird das im Sammelkartenspiel: Dort gibt es tatsächlich nicht wenige Karten, bei denen ein Münzwurf entscheidet, ob die Verwirrung nun eigentlich den Gegner oder doch Enton selbst betrifft.


    Außerdem kann man sich fragen, warum dieses Pokémon, das ein bisschen wie eine Mischung aus Ente und Schnabeltier aussieht, nun eigentlich gelb ist; beide Tierarten sind ja nun eher braun und so erinnert es ja schon fast an ein Quietscheentchen. Aufschluss gibt uns hier der japanische Name コダック Koduck: Übersetzt bedeutet er so viel wie Entenjunges. Enton, dessen deutscher Name wohl ein Hybrid aus Ente und Anton sein soll, ist also eigentlich noch ein Küken. Die schillernde Variante ist übrigens blau, womöglich in Anspielung auf Entoron, zu dem sich Enton auf Level 33 weiterentwickelt.


    Wer hätte übrigens gedacht, dass Enton eines der am weitesten verbreiteten Pokémon ist? Es taucht tatsächlich in jedem regionalem Pokédex auf. Einen besonderen Auftritt hat es dabei in Sinnoh, in den Spielen der vierten Generation. Auf Route 210 kann man eine Gruppe Enton bei dem beobachten, was sie am besten können: nutzlos im Weg stehen nämlich. Erst mithilfe der Wundermedizin von Sinnoh-Champ Cynthia kann die Migräne der Enton gelindert werden, so dass sie den Weg nach Elyses wieder freigeben. Und wer weiß, wenn alles beim Alten bleibt, können wir diese Szene womöglich bald in Remakes der vierten Generation aufs Neue erleben.




    Und das war’s mal wieder. Wie findet ihr Enton? Weiß noch jemand außer mir, wie es ist, ständig von Kopfschmerzen geplagt zu werden? Eure Kommentare und Meinungen sind wie immer gern gesehen. Und wer @Nexy gerne gratulieren und/oder Enton beim feiern zusehen möchte, kann dies gerne im entsprechenden Geburtstags-Thema tun!


    Macht’s gut und bis bald,
    Euer Wenlok




    Was für ein Pokémon bist du? ist Teil der Bisatainment-Aktionen und entsteht in Zusammenarbeit mit dem YouTube-Team von Bisafans.


    Audio: Wenlok Holmes
    Aufnahme / Material: Wenlok Holmes & @Nexy
    Schnitt: @Nexy
    Text: Wenlok Holmes

  • Zuerst: HAPPY BIRTHDAY NEXY! Enton :heart:


    Immer wenn mich jemand fragt, welchem Typ Enton beigehört, sage ich Wasser + Psycho. So 'ne blöde Angewohnheit von mir. Die Typen die den Anime gemacht haben, haben das aber auch nicht schlau gemacht. Und nur, weil Entoron dann Psycho ist, bedeutet es nicht, dass das Problem aus der Welt geschaffen wurde. Das ist so 'ne Sache wie die mit dem Drachen bei Glurak. Nur weil die Megaversion den Drachen-Typen hat, rechtfertigt es nicht, dass Glurak nur den Flug-Typen hat. Rihorn (?) kann Taucher erlernen.
    Und immer, wenn ich mit meiner Freundin den Anime geschaut habe, hatten wir Mitleid mit dem kleinen Entchen, Misty als Trainerin, da kann man die Migräne ja fast schon verstehen. Da kommt mir die Animefolge in den Sinn, wo Misty auf ein fremdes Entoron trifft, und denkt, dass es ihres ist, und dann den Fail des Jahrhunderts bringt.


    Enton erinnert mich schon, an eine tollpatschige Ente, und ich mochte seine gelbe Farbe immer lieber als Entoron. Aber Entorons schillernde Form ist wahrscheinlich noch besser als die gelbe, und ich kann mich daran erinnern, dass ich 1x ein schillerndes Enton gefangen habe, und das dann Anton genannt habe. ^^
    Außerdem ist Enton eines der Pokémon, die ich seit Beginn meiner Pokémonzeit einfach ins Herz geschlossen habe, und einmal hatte ich sogar ein Enton Profilbild + Signator!

  • Ich finde diese Pokemonbeiträge von dir @Wenlok Holmes immer sehr lesenswert. Auch wenn ich mir das Video nicht anhören kann, kann ich mir gut vorstellen, was für eine Arbeit dahinter steckt. Wie lange sitzt und schneidet ihr an so einem Video?


    @Nexy ich wünsche dir auch mal unbekannterweise alles Liebe und Gute zum Geburtstag! :rolleyes: Ich weiß zwar nicht, warum du ein Enton bist ?( :D ... aber Enton ist ja ein liebenswürdiges Pokemon, was keiner Seele was zu Leide tut. Na außer sich selbst vielleicht mit seiner Tollpatschigkeit. In der Animeserie fand ich seine Auftritte immer lustig. Besonders in Kombination mit Mistys Ausbrüchen. Aber es gab da schließlich diese eine Folge, in dem Enton verschwindet und sie traurig darüber ist. Also doch ihr heimlicher Liebling :saint:


    Finde es interessant, dass es auf ein Entenküken zurückzuführen ist. Darauf bin ich irgendwie noch gar nicht gekommen. Ich habe ja schon viele Entenküken beim Aufwachsen zugesehen aber die waren irgendwie süßer :yeah: Das liegt warscheinlich auch daran, dass die Küken hohe, piepsige Töne von sich geben und Entons "Eeentooon" so tief klang. Hm :huh:


    In den Pokemonspielen habe ich Enton nur ein einziges Mal trainiert und es zu Entoron entwickeln lassen. Ich fand die Weiterentwicklung irgendwie cooler -> mochte die blaue Farbe. Das ist so ein ausschlaggebendes Argument bei mir, ein natürlicher Fang- und Haben-will-Reflex :smalleyes:
    Muss leider gestehen, dass ich die Attackenauswahl nicht so dolle fand. Ich wollte es damals in Pokemon Perl in mein Hauptteam aufnehmen aber es konnte in Kämpfen leider nicht so gut bestehen wie mein Bojelin... Und seitdem habe ich Enton nie wieder trainiert. Aber vielleicht bekomme ich in Pokemon Mond wieder Lust dazu. Da ist es sicherlich auch auf den Wasserrouten vertreten oder?


    Wünsche aber allen, die Enton lieben (scheint ja auch Nexy dazuzuzählen) viel Spaß mit diesem merkwürdigen Vogel :grin:

  • @b-lizzy erstmal danke für die Glückwünsche! Ein Enton bin ich hauptsächlich deshalb, weil es mein Lieblingspokémon ist und ein wenig auch, weil ich ein migränegeplagter Mensch bin ^^"


    Zu deiner Frage wie lang so ein Video dauert:
    Erstmal muss ja immer eine Menge Material zusammengetragen werden, da übernimmt Wenlok den Großteil der Arbeit, weil er immer schon recht konkrete Vorstellungen hat, was er sehen möchte. So Sachen wie Anime-Screenshots und Ingame-Aufnahmen nehmen dabei am meisten Zeit in Anspruch (und kommen daher meist auch erst an, wenn das Restvideo schon quasi fertig ist). Was mir dann beim Schneiden noch spontan fehlt, besorge ich mir dann selbst.
    Das erste Schneiden vom Video dauert dann immer so 3-5 Stunden, je nachdem ob Wenlok eine aufwändigere Animation haben will und wie viele Anime-Screens dabei sind (die dauern immer ewig). Dann schaut sich Wenlok die erste Version an und schickt mir eine Liste mit Verbesserungen, die dann eingearbeitet werden (das dauert immer so eine halbe Stunde ungefähr). Das geht dann im Schnitt drei Mal so hin und her, bis das Video fertig geschnitten ist und in voller Qualität geändert werden kann. Insgesamt vom ersten Öffnen des Programms bis zum fertigen Video in der Dropbox (inklusive Rendern und so), vergehen also schätzungsweise um die acht Arbeitsstunden pro Video (natürlich nicht am Stück, sondern immer so über drei, vier Tage verteilt).
    Soviel zu einem kleinen Einblick hinter meine Kulissen :)

  • Ich find's irgendwie ironisch, dass die Enton-Reihe Psycho-Attacken drauf hat und dann nicht mal hauptsächlich zum Typ Psycho zählt. Auf der anderen Seite muss man sich auch einfach fragen, warum es diese Psychokräfte überhaupt unter der Migräne entwickelt. Man darf annehmen, dass hier einfach die Phrase "Der Wille versetzt Berge" wörtlich genommen wurde, um das zu verdeutlichen.


    Jedenfalls, danke für den schönen Bericht. Am Prominentesten ist Enton ja nach wie vor durch den Anime bekannt und da auch nicht ohne Grund. Eigentlich gibt es kaum eine Folge, in der sich Misty nicht über Enton aufgeregt hat, nur um es am Ende doch wieder ins Herz zu schließen, weil es den Tag gerettet hat. Es war also mehr oder weniger eine Hassliebe. Zu schade, dass es sich nicht doch mal irgendwann entwickelt hat, um für Misty auch wirklich eine solide Bereicherung zu sein.
    Enton habe ich genau einmal für eine Story trainiert: In Schwarz 2, als anfangs nicht sonderlich viele Wasser-Pokémon verfügbar waren und die Psycho-Attacken auch durchaus hilfreich waren. Dadurch habe ich seine Stärken kennengelernt und ich wäre gewillt, wenn es sich anbietet, es wieder mal einzusetzen.

  • Sicher zählt Enton nicht zu meinen Lieblings-Mons. Weniger als zum Beispiel Nidoking unter den Mons der ersten Generation mag ich es, spiele mein ausentwickeltes Exemplar zu Entoron, außer in Wifi-Random-Gefechten nur zum Ausprobieren (hier mit Offensivweste), eigentlich nicht.


    Denke bei dem Mon, dessen Entwicklung weitaus sympathischer ist, an den Plot der Gen4-Editionen mit den Enton mit den Kopfschmerzen, die den Weg versperren. Ebenfalls an diverse Anime-Folgen mit Misty. Und an meinen Cousin, der Pokemon eigentlich nicht (mehr) interessant findet/mag, vor ein paar Jahren dennoch Interesse daran verspürte, die Stimme von Enton realitätsgetreu-bekloppt nachzuahmen. Und ich fing jeweils nicht mal mit Pokemon an.

  • Also auch wenn es schon ziemlich spät ist, aber ich hoffe du hattest einen schonen Geburtstag @Nexy  ^^
    Und wow, da steckt echt ein Zeit aufwand drin, ich hätte jetzt ehr so gedacht 4-5 Stunden, aber sind doch so ein paar mehr. (Kenne sowas ja selber teilweise.)


    Also Enton, ja nun, an sich finde ich es putzig, aber doch auch sehr schlicht. Ich hatte früher in R/B immer eins gefangen weil ich unbedingt Entoron haben wollte, weil ich es optisch cooler fand. Das blau und auch die Hände und so. Abgesehen davon hatte ich kaum eins im Team, weil, naja...ich denke mal weil es ziemlich viele Wasser Pokemon gibt und mir auch viele gefallen und deswegen es immer ein anderes, je nach Edi. halt, geschafft hat, in mein Team zu kommen.


    Im Anime fand ich es immer lustig, besonders wenn Enton nur da sahs und Misty wieder meinte, sie bekomme ja schon wieder Kopfschmerzen XD Die beiden Folgen die ich am meisten im Kopf habe, sind "Der Trickbetrüger" und das wo sie dachte ihr Enton habe sich entwickelt. Es war lustig, aber irgendwo auch schade, das es nicht der Fall war.


    Migräne selber habe ich, zum Glück, nur 2-4 mal im Jahr. (So jedes Quartal quasi.) Keine allzu starke, aber ich kann Enton verstehen^^"

  • Alles gute nachträglich @Nexy


    Zu Enton, ein tolles Pokemon, im Anime hat es schon den ein oder anderen zum lachen gebracht xD das Misty da nicht ruhig bleiben kann, kann ich schon verstehen, dennoch würde sie es nie weggeben


    Mirgäne hat meine Mutter jeden Monat und das muss echt schlimm sein, ich selbst habe nie Kopfweh oder nur selten