Der Orden des Weißen Lotus - der Avatar FC


  • Startpost 1/2



    DER AVATAR FANCLUB







    Willkommen Bruder/Schwester, der Weiße Lotus öffnet sich weit für diejenigen, die seine Geheimnisse kennen. Zur Verständnis: Der Orden des Weißen Lotus ist eine alte und vormals geheime Organisation, die nationenübergreifend nach Philosophie, Schönheit und Wahrheit strebt. Nachdem Avatar Korra nach vielen Jahren leider von uns gegangen ist, ist festzustellen, dass das Gleichgewicht beider Welten ins Enorme gekippt ist. Die momentanen Oberhäupter der Nationen sind in Disharmonie und bekriegen sich. Wir — die treuen Untergebenen der Avatare — sind im Exil warten auf den neuen Erlöser, der in naher Zukunft Harmonie in die Welt bringen wird. Da wir seit einigen Jahren hier, in unserem geheimen Refugium, auf den Avatar sehnsüchtig wartend leben, haben wir all unser antikes Wissen über nationale und politische Grenzen vereint und in Form eines bemerkenswerten Bücherschatzes festgehalten, um unserer Nachwelt einen riesigen Einblick in ihre Vergangenheit zu gewähren. Wir bieten dir, Bruder/Schwester, die seltene Möglichkeit, sich in unserem Refugium inklusive Bücherschatz aufzuhalten. Der Orden des Weißen Lotus würde sich des Weiteren über eine Mitgliedschaft mit dir arg freuen, nicht viele halten sich nämlich noch an die alten Sitten.


    [Background=#CDBA96]

    "If you want to be a bender, you have to let go of fear."







  • Startpost 2/2






    Regeln


    • Selbstverständlich gelten auch hier die allgemeinen Forenregeln sowie die Regeln des Fanclubs-Bereiches.
    • Wie euer Post aussieht, ist euch überlassen. Toll gestaltete Posts sind natürlich sehr gerne gesehen, so achtet aber bitte darauf, dass ihr bei Bildern immer die Quellen angebt.
    • Einzeiler sind nicht gerne gesehen. Wenn ihr ein Thema beantwortet, schreibt bitte einige Zeilen dazu und begründet eure Meinung.
    • Beantwortet bitte nicht stumpf die Themenliste durch, sondern geht auch ruhig auf andere Beiträge ein und diskutiert. Schließlich macht das erst einen Fanclub aus.
    • Es wäre toll, mindestens einmal im Monat von euch zu hören. Das ist allerdings keine Pflicht, wenn ihr beispielsweise keine Zeit habt oder euch die Motivation fehlt.
    • Zur Anmeldung genügt ein Pinnwandeintrag an @Shabanuf. Gebt dann bitte gleich euer liebstes Element mit an, damit ich es neben euren Namen eintragen kann!
    • Die wichtigste Regel: Habt Spaß und lasst euch das regelmäßige Posten bitte nicht zur Qual werden.


    Mitglieder


    Großlotus
    Feuerbändiger @Shabanuf
    Feuerbändigerin @Alaiya


    Mitglieder
    Wasserbändigerin @Feliciá
    Wasserbändigerin @Yasuna
    Erdbändigerin @Haina
    Wasserbändigerin @Vany
    Feuerbändigerin @Ravyn
    Wasserbändiger @Mondnacht
    Erdbändiger @Bailong
    Feuerbändiger @Ryo
    Wasserbändigerin @Adurna
    Feuerbändiger @Cosi
    Feuerbändigerin @milonica
    Luftbändigerin @Opal


    Themenliste


    • Warum mögt ihr Avatar - Der Herr der Elemente?
    • Warum mögt ihr Die Legende von Korra?
    • Wer ist euer Lieblingscharakter und warum?
    • Wen mögt ihr nicht?
    • Gibt es etwas was ihr an eurem Lieblingscharakter nicht mögt?
    • Welche Folgen sind eure Lieblingsfolgen und warum?
    • Avatar — Der Herr der Elemente oder Die Legende von Korra?
    • Welches ist euer Lieblingselement?
    • Sollte es mehr Elemente geben?
    • Welches Element ist am stärksten?
    • ...und welches am schwächsten?
    • Welches ist eure Lieblingsnation?
    • ...und welche Nation könnt ihr nicht leiden?
    • Welchen Avatar mögt ihr am meisten und welchen könnt ihr nicht leiden?
    • Findet ihr die Welt zu der Zeit von Aang oder die Welt zur Zeit von Korra besser und würdet ihr dort gerne leben?
    • Welches Tier aus der Avatar-Welt mögt ihr am meisten?
    • Was wärt ihr gern? Avatar, Bändiger oder Nichtbändiger?
    • Wie würde euer Charakter sein, aussehen und welche Fähigkeiten hätte er?
    • Welches Pairing mögt ihr, welches nicht?
    • Habt ihr Fan-Artikel zu Avatar?
    • Besitzt ihr Videospiele zu Avatar?
    • Besitzt ihr die Comics?
    • Wie gefallen euch die Comics?
    • Wie findet ihr den Zeichenstil?
    • Wie findet ihr die Kämpfe?
    • Welcher ist euer Lieblingskampf?


    Scheut euch nicht weitere Themen vorzuschlagen, euch wird schon nichts passieren. x3



    News










    [background=#FFC0CB][align=center]


    Und nun wünsche ich euch viel Spaß im Orden! ♥


  • » My first girlfriend turned into the moon. «



    Hi na!
    Ich bin Feliciá und schon seit Erstausstrahlung der Serie in Deutschland ein gigantischer Fan von Avatar: The Last Airbender, und auch mit The Legend of Korra konnte ich mich trotz anfänglicher Ungewissheit mittlerweile wirklich anfreunden. Dazu an anderer Stelle aber mehr!
    Jedenfalls - mittlerweile kann ich bei ATLA eigentlich schon mitspielen, so oft habe ich mir die Serie bislang angesehen, und irgendwo wächst meine Liebe für das Fandom immer ein bisschen mehr, wenn ich einen Rewatch starte, haha.
    Bislang konnte ich mich noch nicht wirklich dafür entscheiden welchem Element ich angehören möchte. An sich fühle ich mich dem Wasserstamm am meisten verbunden, vom Sternzeichen her bis hin zur Wasser als Element - ich schwimme leidenschaftlich gern - und vor allem des Aspektes der Heilung, der in der Serie ab und an angeschnitten wird. Rein von der Persönlichkeit her bin ich vermutlich mehr Feuerbändigerin, ganz entschieden habe ich mich demnach noch nicht, sorry, @Shabanuf D:
    Ich freue mich auf unsere gemeinsame Zeit!


    » Was wärt ihr gern? Avatar, Bändiger oder Nichtbändiger? «


    Obwohl ich mich als sehr verantwortungsvoller und vor allem verantwortungsbewusster Mensch wahrnehme, würde ich mir die Rolle als Avatar nicht zutrauen. Bislang gab es während jeder Hochphase der Avatare - angefangen bei Avatar Kyoshi bis hin zu Korra - immer große und kleine Krisen, die der Avatar lösen musste oder zumindest hätte lösen sollen. Auch wenn ich dir Vorstellung toll finde alle vier Elemente beherrschen zu können, so schrecke ich doch vor der großen Last der Verantwortung, die auf den Schultern des Avatars ruht, zurück, weswegen ich letztendlich gerne eine Bändigerin wäre. Nichtbändigerin wäre mir zu langweilig, ich meine - Azula's Squad ist super, und auch ohne Bändigungskräfte kann man sicherlich einiges erreichen und bewirken, trotzdem fände ich es unheimlich faszinierend bändigen zu können. Die Macht über die Elemente verleiht so viele Fähigkeiten, so viele neue Blinkwinkel, angefangen bei der Fähigkeit zu fliegen, bis hin zum Versetzen von gigantischen Erdmassiven ist dabei alles möglich. Und das finde ich viel zu toll und viel zu begehrenswert, als dass ich dem entsagen könnte.


    » Welches Tier aus der Avatar-Welt mögt ihr am meisten? «


    Tatsächlich mochte ich Appa von allen Tieren des Avatar-Universums am liebsten. Mal ganz abgesehen davon wie treuherzig, riesig und sanfmütig der Himmelsbison ist - er kann fliegen, und er kann ein paar Reisende sogar mit auf seinem Rücken tragen. Auch wenn ich mir kaum vorstellen kann, dass diese Wesen einen Platz in unserer realen Welt finden könnten, einmal auf einem Himmelsbison über das Erdkönigreich hinfortfliegen wäre schon wunderschön.
    Außerdem ist Appa flauschig. Sehr flauschig. (Musste gerade an die Szene denken, bei der Ty Lee und Mai rätseln, wie man die Fellbüschelchen von Appa am besten betiteln sollte, haha.)
    Momo mochte ich auch, tatsächlich ist mir erst später aufgefallen, dass ich meine Katze genauso genannt habe. Vielleicht ist er einfach ein wenig untergegangen in meinem Gedächtnis, uff. Irgendwie empfand ich den Bezug zu Aang und dem Rest des Squads nicht wirklich als derart innig wie bei Appa, weswegen Momo für mich zwar dazugehört hat, aber mehr so als netter Nebendarsteller fungiert hat, und nicht als Sidekick von Aang so wie bei Appa.


    [background=#FFFFFF]

    » That's rough, buddy. «


    Das war es dann auch schon wieder für's Erste. Auf frohes Diskutieren, und euch noch eine schöne Frühlingswoche. Bis bald!


    Felii over and out ♥

  • "My own mother... thought I was a monster... She was right of course, but it still hurt"


    Huhu alle zusammen!
    Ich entschuldige mich für den späten Beitrag, ich kam leider nicht früher dazu. Jedenfalls ernenne ich den Fanclub jetzt für offiziell eröffnet und hoffe natürlich auf schöne und zahlreiche Diskussionen als auch auf ein tolles Miteinander. Nach der Regel-Rückänderung, die der Fanclubs-Bereich erfahren hat war ich selbstverständlich im großen Hype und konnte nicht anders, als einen Avatar Fanclub zu eröffnen. Mittlerweile gehöre ich zu den Personen, die ATLA dutzendmal wieder angefangen und beendet haben, weil ich mich von Avatar magisch angezogen fühle.


    »News«


    Zu Beginn meines Beitrages würde ich, auch wenn es seit Oktober bekannt ist, gerne auf eine "Neuigkeit" hinsichtlich Avatar aufmerksam machen. Nämlich wurde die Fortsetzung von Die Legende von Korra offiziell bestätigt. Sie wird anhand von Comics bei Dark Horse fortgesetzt und 2017 starten. Dark Horse hat bekanntgegeben, dass die neue Serie den Titel Tulf Wars tragen und als dreiteilige Fortsetzung an die Serie anschließen. Geschrieben wird The Legend of Korra: Turf Wars von Michael DiMartino, einem der Schöpfer der Serie und gezeichnet von Irene Koh. Bryan Konietzko, der andere Kopf hinter der Serie, wird Feedback geben, während er an seiner neuen Serie Threadworlds arbeitet, die voraussichtlich auch 2017 erscheinen soll. Und jetzt dürfen sich die Fangirls und Fanboys freuen: Die Comics werden sich dabei auf die Beziehung von Korra und Asami konzentrieren, während eine neue Bedrohung entsteht.


    »Warum mögt ihr Avatar - Der Herr der Elemente?«


    Wer kennt den Moment nicht, dass man damals mit seinen Geschwistern oder Freunden im Garten des Hauses bis spät abends um 19:00 Uhr gespielt hat und dann von seinen Eltern gerufen wird, damit die man die neue Folge von ATLA nicht verpasst? Wer kennt den Moment nicht, dass man damals vor dem Fernseher stand und Katara während des Intros ständig nachgesprochen hat, um sich dann cool zu fühlen? Und wer kennt diesen Moment nicht, dass man sich damals vorgestellt hat, man könne bändigen und seine Eltern mit seinen krassen Bändigerfähigkeiten, welche selbst Avatar Aangs übertreffe, bis aufs Übelste genervt hat? Diese Beispiele, die eigentlich jedem Avatar-Fan in jeglicher Form begegnet sein sollte, ist der Hauptgrund dafür, dass ich diese geniale Zeichentrickserie als ein Meisterwerk halte. Avatar — Der Herr der Elemente ist ein perfektes Mischmasch aus allem: Es beinhaltet wundervolle Kämpfe mit rührendem Hintergrund, astreiner Humor, Spannung und Dramatik sowie toll ausgearbeitete Charaktere und Romantik für die Liebesbesessenen. Besonders der Aspekt mit den wundervollen Kämpfen ist eines der, der ATLA zu dem macht, was es ist. Ich persönlich bin ja kein Fan von dimensionshaften mega Kämpfen mit zerstörerischen Laserstrahlen und Personen, die schneller sind als das Licht, wie in Dragonball *hust*; im Gegenteil präferiere ich lieber etwas ruhigere Kämpfe, die einen Hintergrund besitzen und ganz besonders dem Zuschauer emotional treffen sowie ihm in einen Bann der Spannung zieht. Und genau das ist in Avatar der Fall, was man genau am traurigen Kampf von Zuko und Azula sehen kann. Natürlich muss ich auch über den Humor einige Worte verlieren, dieser war nämlich unglaublich gut getroffen. ATLA hat meine Familie und mich durch verschiedentolle Witze, sei es einer harter Diss von Toph oder süße Spitznamen wie Fufukuschelipups, ständig aufs Neue zum Lachen gebracht. Zu den Charakteren der Zeichentrickserie fällt mir nur ein Wort ein: hammergeil. Die Charaktere haben alle einzige Charaktereigenschaften und positive als auch manchmal sehr negative Charakterentwicklungen vollzogen, für letzteres bin ich extrem dankbar. Schließlich ist es nicht häufig, dass in Zeichentrickserien oder Serien mindestens ein Charakter eine Entwicklung vollzieht; in Avatar jedoch gibt es mehrere solcher Charakterentwicklung, die besten Beispiele hierfür dürften Zuko und Azula sein, die sich unterschiedlich guten beziehungsweise schlechten entwickeln. Insgesamt würde ich sagen, dass der Nostalgiefaktor und viele andere Faktoren, wie beispielsweise die Kämpfe oder die Charaktere, einen großen Teil der Zeichentrickserie ausmachen und diesen zu einen der besten und bezauberndsten Zeichentrickserie — oder Anime, je nachdem, wie man es nehmen will — krönt.


    Auf jeden Fall war's das mit meinem Beitrag. Wenn ihr irgendwie Feedback oder dergleichen äußern möchtet, scheut bitte nicht zurück, es wird nicht gebissen. :3
    Shabanuf


  • Hallo zusammen.


    Ich bin dann auch einmal so frei zu posten. Bin früher nicht dazu gekommen :3
    Allerdings werde ich den Posting nicht so verzieren, da ich es ehrlich gesagt selbst enorm anstrengend finde, Schrift auf farbigem Hintergrund zu lesen ^^" Ein Bild habe ich aber dennoch gefunden - und sei es einfach, weil ich die beiden ohnehin feier!
    Ich bin auch so gespannt auf den Comic. Vor allem bin ich froh, dass man Irene Koh als Zeichnerin gewählt hat, da ich ihre Zeichnungen wirklich mag und ich es zudem super finde, dass man eine Zeichnerin genommen hat, die viel Erfahrung damit hat - wie soll ich es sagen? - weibliche Charaktere in intimen Situationen zu zeichnen. ;)
    Der Comic erscheint auf Englisch übrigens am 26. Juli für den Direktmarkt und am 8. August auf dem allgemeinen Buchmarkt. Ich kann es kaum erwarten. Während ich von den ATLA Comics nur die Epubs geholt habe, als sie erhältlich waren, werde ich Turf Wars definitiv physisch bestellen, wenngleich ich nachwievor der Meinung bin, das Dark Horse Comics ein wenig überteuert sind...



    Wer ist euer Lieblingscharakter und warum?


    Mein absoluter Lieblingscharakter im Avatar-Universum ist Asami, wenngleich Korra direkt auf den zweiten Platz kommt. :D
    Asami ist einfach toll. Sie hat Stil, sie ist selbstbewusst, intelligent, kann verflucht gut Autofahren und weiß sich selbst zu verteidigen. Ich liebe diesen Charakter einfach. Dabei gebe ich zu, dass ich sie erst eigentlich gar nicht leiden konnte, da sie zu sehr nach oberflächlichem, reichen Mädchen wirkte - aber das hat sie selbst in Staffel 1 schon widerlegt. Ich fand es damals schon toll, dass sie ihre einzige Familie, die ihr sehr wichtig war, verraten hat, um das Richtige zu tun. Das fand ich sehr bewundernswert. :)
    Korra mag ich allerdings auch, vor allem, weil sie einfach so viel Charakterentwicklung durchmacht und im Verlauf der Serie so erwachsen wird. Außerdem mag ich selbstbewusste weibliche Charaktere generell sehr. :P Und ja, ich finde es außerdem cool einen weiblichen, muskulösen Charakter zu haben, da es von diesen normal immer ziemlich wenig gibt...


    Von den beiden Sweeties abgesehen mag ich außerdem Lin sehr gerne. Und wo wir schon bei der Familie sind: Mein Lieblingscharakter in ATLA war Toph, gefolgt von Sokka.



    Wen mögt ihr nicht?


    Mako. Ugh. Ernsthaft, es ist selten, dass ich Hauptcharaktere wirklich so sehr hasse - meistens ist es eher ein Fall von: "Der Charakter ist mir ziemlich egal." Aber mein Gott, Mako ist wirklich ein so unausstehliches... Ähm, ich zensiere hier einmal.
    Nein, wirklich. Ich kann Mako nicht ausstehen und ich kann auch ehrlich gesagt nicht verstehen, warum es Leute gibt, die ihn mögen. Er ist als Charakter ziemlich flach und wirkt alles in allem ohnehin, als wäre er ursprünglich nur als Zuko-Be-Alike geschrieben worden, nur halt ohne den Hintergrund von Zuko zu haben, der ihn interessant gemacht hat, oder, you know, seine Schwächen, vorrangig damit man mit Korra und Mako ein Möchte-Gern Zutara abziehen konnte und das Fandom so zufrieden stellen konnte... Was dann nichts wurde, nicht zuletzt, weil Mako die Asami und Korra die ganze Zeit gegeneinander ausgespielt hat, weil er Entscheidungsprobleme hatte und dabei nicht nur den beiden Süßen wehgetan hat, sondern beinahe auch einen Keil zwischen sie getrieben hätte. Was er dankbarer Weise nicht konnte!
    Ich war am Ende nur so froh, dass er in Staffel 3 und 4 mehr ein Nebencharakter war, als ein Hauptcharakter. >___<



  • danke @Shabanuf für die gnädige Aufnahme in diesen Fanclub! Ein Avatar-Fanclub war meines Erachtens längst überfällig uff. Also, für diejenigen, die mich nicht kennen, was wohl durchaus sein kann wenn man den Namen liest haha, ich bin Keke-chan, manch einer kennt mich vielleicht noch unter dem Namen Ashrose, ich bin meines Zeichens seit geraumer Zeit Teil der Fanclubs-Moderation und schon ewig im Forum unterwegs (2010, jaja). Und nun endlich kann ich Teil eines Avatar-Fanclubs sein ;_; Für mich war es keine Frage (wie man der Pinnwand von Shabanuf entnehmen kann haha), welchem Element ich angehören will. Seit ich die erste Folge der Serie gesehen habe, war ich absolut begeistert vom Wasserstamm (shoutout an @Feliciá hehe). Dazu aber später mehr und genug des Vorgeplänkels! wobei ich wohl noch vorsichtshalber vorher erwähnen sollte, dass ich korra nie gesehen habe uff



    Und wer kennt diesen Moment nicht, dass man sich damals vorgestellt hat, man könne bändigen und seine Eltern mit seinen krassen Bändigerfähigkeiten, welche selbst Avatar Aangs übertreffe, bis aufs Übelste genervt hat?


    Was für damals? Beste Geschichte hierzu bei mir war eh immer, wenn ich im Schwimmbad war und mit meinen Händen so unter der Wasseroberfläche herum gewirbelt habe, dass es krass nach Bändigen aussah haha. Hab mich dem immer so verbunden gefühlt ;_; aber selbst meine Eltern haben die Serie, auch wenn sie es wohl so niemals zugeben würden, durch das, was sie durch mich mitbekommen haben, gefeiert, also habe ich meinen Zweck erfüllt!


    Warum mögt ihr Avatar - Der Herr der Elemente?


    Könnte das, was Shabanuf sagt, eigentlich nur unterstreichen. Avatar hatte schon seit ich die erste Folge gesehen habe, eine enorme Anziehungskraft auf mich. Fand das Thema der Elemente schon immer toll (shoutout nun an mein früheres Ich, welches W.i.t.c.h. unfassbar gefeiert hat) und nun, die Serie hat dann einfach alles vereint, womit man mich begeistern konnte. Also zunächst eben das generelle Thema der Elemente und die Faszination, sie bändigen zu können. Ich habe mich sofort in die Charaktere verliebt, also besonders in Katara und Sokka uff. Fand einfach, dass man jeden Charakter auf seine eigene Art und Weise lieben musste, ob man nun wollte oder nicht. Wenn ich an die Zeit zurück denke, wo ich Avatar lieben gelernt habe, weiß ich auch einfach nur noch, dass ich mich auf jeden Samstag Vormittag gefreut habe, wenn die Serie lief. Und natürlich habe ich auch das Intro mitgesprochen obv, aber wer hat das nicht haha. Auch die Kämpfe beurteile ich ähnlich wie Shabanuf. War noch nie so der Fan von großen, spektakulär übertriebenen Kämpfen, aber bei Avatar waren die mMn nie zu dick aufgetragen. Genauso wie ich die Fillerfolgen alle wunderbar fand haha. Denke da nur an die Folge in dem Theater der Feuernation, wo die Geschichte der Bande nachgespielt wurde. Glaube es hat noch niemals in einem Fandom einen derart vergleichbaren Filler gegeben, den ich absolut toll und nicht ein bisschen langweilig fand haha. Und naja, die Shippings der Serie sind eh life (Zutara <3). Also, ich könnte die Liste, wieso man diese Serie lieben muss, ewig fortführen haha.

    Bändiger oder Nicht-Bändiger?


    Kann ich ganz klar mit Bändiger beantworten jaja. Der Reiz des ganzen Avatar-Universums besteht ja quasi aus dem Bändigen, und weshalb sollte man bitte kein Element als das seine bezeichnen wollen? Also ich wäre irl schon lieber eine Wasserbändigerin als ein normaler Mensch, da ist es ja wohl klar, dass ich derselben Meinung bin, wenn ich im Avatar-Universum leben würde. Avatar würde ich hingegen aber auch nicht werden wollen - deine Argumentation schon sehr treffend, @Feliciá. Ich würde nicht unbedingt Kämpfe mit meinen Bändigungskräften führen wollen, geschweigedenn Menschen damit schaden (wobei, den ein oder anderen mal bisschen nass machen...), sondern sie halt eher haben wollen, weil ich die Vorstellung unheimlich faszinierend finde, eine solche Gabe besitzen zu können. Aber als Avatar wäre mir die Verantwortung dann nun doch etwas zu hoch. Und Nichtbändiger sind wir ja leider imo alle, was mit Fähigkeiten wie Ty Lees zwar auch super wäre (oh gott ich fand sie immer so toll ;_;), aber da ich wohl niemals imstande sein werde, solche Flick-Flacks zu machen wie sie, ziehe ich dann doch das Bändigen vor haha.
    So, das war es dann auch erstmal für den Anfang von mir. Frohe Ostern wünsche ich euch und man schreibt sich dann o/
    ~Keke-chan


  • Quelle: http://www.chickensmoothie.com

    Hi ich bin Südi.
    Avatar Herr der Elemente kenne ich auch schon seitdem es in Deutschland zum ersten Mal lief, allerdings war ich da gerade mal erst fünf Jahre alt als die Serie zum ersten mal in Deutschland lief und habe sie noch nicht selbst geguckt. Ich kannte die Serie nur durch meinen Bruder.
    Erst viel später entschloss ich mich die Serie zu gucken, und was soll ich großartig dazu sagen? Es war eine der besten Zeichentrickserien die mir je untergekommen sind, und die Erfahrung war es auf jeden Fall wert.

    Warum mögt ihr Avatar - Der Herr der Elemente?
    Nun ja einerseits liebe ich diese Welt. Alles dort wirkt noch so altertümlich, allerdings ist alles auch so voller Magie was man anhand der Elementebändigung sieht.
    Die Macher haben die Schönheit und den Einklang der Natur mit Magie verknüpft und damit etwas Großartiges erschaffen.
    Aber auch die Charaktere haben dazu beigetragen aus dieser Serie ein Meisterwerk zu machen. Vor allem wird dies an der Charakterentwicklung gezeigt.
    Wer hätte sich damals zum Beispiel gedacht, das aus dem hitzköpfigen Prinz Zuko welcher sein ganzes Leben nach dem Avatar hinterherjagte einst selber der Mentor von Aang wird, und Katara vor den Blitzen Azulas beschützt?

    Was wärt ihr gern? Avatar, Bändiger oder Nichtbändiger?
    Vorab möchte ich erwähnen, dass meiner Ansicht nach jedes Element eine Emotion widerspiegelt.
    Wasser steht für die Ruhe, für die Trauer. Erde steht für die Stämmigkeit, das Selbstbewusstsein, sich nicht unterkriegen zu lassen. Feuer steht für Zorn, für Wut. Und Luft steht für Gelassenheit, für Frieden und Kühnheit.
    Das ich in dieser Welt gerne eine Bändiger wäre, war ja eigentlich schon klar, da es einen gerade in der Welt so reizt.
    Ich wäre aber sehr gerne der Avatar, und das sage ich jetzt nicht nur einfach so weil es cool wäre alle Elemente bändigen können, ich habe sehr lange darüber nachgedacht.
    Als Avatar hat man viele Pflichten und große Verantwortung, das bin ich mir bewusst. Allerdings kann ich dann auch helfen, ich kann gebraucht werden und mein tristes Dasein hätte endlich einen Sinn, und nichts ist für mich so wichtig als das mein Dasein einen Sinn für die Umwelt hat.




    So das war es auch erstmal von mir, sry das der Post vom Desing her nicht so schön gestaltet ist, allerdings habe ich auch leider keine Ahnung von Layouts etc.


  • Ich dachte mir, bevor der FC hier einschläft, poste ich einmal wieder etwas. :)


    Welches ist eure Lieblingsnation?


    Ich persönlich mag die Luftnormaden am liebsten, aus dem absolut oberflächlichen Grund, dass sie mir ästhetisch am besten Gefallen und ich die Lufttempel wirklich interessant gestaltet finde. Außerdem (verdammt noch mal) hätte ich gerne ein Flying Bison. Die Viecher sind einfach nur flauschig und knuffig und - hach - ich will einfach so eins haben ;____; Es kann fliegen! (Ich glaube damit hätte ich auch die Frage nach meiner liebsten Tierart in der Welt beantwortet.)
    Danach kommt die Feuernation, auch wenn sie natürlich ursprünglich die Bösewichte sind. Gleichzeitig sind sie aber auch ans alte Japan angelehnt, das mir erneut vor allem ästhetisch sehr zusagt, was sich hier ebenfalls fortsetzt. Wobei es durchaus ironisch ist, wenn man bedenkt, dass ich in ATLA die Charaktere der Feuernation größtenteils sehr mag, während ich in LOK Feuercharaktere irgendwie nicht wirklich leiden kann. Ähm, aber ja, das ist wieder Off-Topic. :P
    Davon abgesehen... Ich mag weder das Erdkönigreich, noch die Wasserstämme. Bei den beiden liegt es weniger am ästhetischen, sondern dass ich die Erdleute als zu steif ansehe (ja, ich weiß, passt mit dem Element der Erde) und mir aus dem Erdkönigkreich zu viele Ideologien hervorgegangen sind. In ATLA, wie in LOK.
    Die Wasserstämme... Nun, Sexismus und verflucht noch mal, da oben ist es kalt! O.o"



    Welches Pairing mögt ihr, welches nicht?


    Ach ja, kommt, dann werde ich mal ein wenig kontrovers. :P


    Mein absolutes Lieblingspairing sollte relativ klar sein: Korrasami. Dieses Pairing ist die absolute Perfektion. Das schöne an diesem Pairing ist in meinen Augen vor allem, dass es eben erst nach einer Weile und aus einer deutlichen Freundschaft entstanden ist, was ich immer bevorzuge gegenüber Pairings, die auf "Liebe auf dem ersten Blick" daher kommen. Am Anfang mögen die beiden einander nicht, beziehungsweise mag vor allem Korra Asami nicht, lernt aber mit ihr umzugehen, wächst daran und wird am Ende ihre beste Freundin. Die beiden haben dann später ein Vertrauen zueinander, wie Korra es zu keinem der anderen Charaktere hat (wie auch dadurch bewiesen, dass sie niemandem, außer Asami, Briefe schreibt). Und ja, am Ende sind die beiden dann ein Paar - ein Grund mehr, warum ich mich auf den Comic dann freue. :3 Hihi. Und ja, ich muss sagen, dass ich immer noch ein wenig hin und her gerissen bin: Zum einen fand ich es blöd, dass wir nichts eindeutiges in der Serie bekommen haben (aka einen Kuss oder ein Geständnis), auf der anderen Seite war es auch einmal angenehm, das die beiden das nicht brauchten. Die Sache war klar, ohne viel Worte. Hach ja.
    Aber ja, ich liebe die beiden einfach nur zusammen. Sie gehören zu meinen OTPs überhaupt und es bedeutet mir zudem unglaublich viel, ein kanonisches Lesbenpairing zu haben, noch dazu zwischen zwei so starken Frauen.


    Ich mochte auch Opal und Bolin ganz gerne. Weit entfernt von einem OTP, aber ich mochte die beiden ganz gerne zusammen und fand es auch unglaublich süß, das man Bolin eine ernsthafte Beziehung gegeben hat, nachdem er anfangs immer so das fünfte Rad am Wagen war. Die beiden waren süß miteinander und ich mochte auch den späteren Konflikt.


    Ironischer Weise mag ich übrigens Lin auch ganz gerne einmal quer durch die gegend gekuppelt. :P Am Anfang, in Staffel 1, als Asami noch nicht so weit ausgearbeitet war, habe ich Lin mit Korra gekuppelt und tue es immer noch ein wenig - aber nicht so dolle wie Korrasami xD" War halt besser als Mako und die beiden hatten eine tolle Chemie. Ansonsten kuppel ich sie auch ganz gerne weiter mit Tenzin, weil a) Poly und b) weil ich Pema zwar mag, sie aber immer so ruhig war. Heh.


    In ATLA gibt es nicht sehr viele Paare, die ich mag, da die Charaktere mir größtenteils dafür zu kindlich daher kamen. Am ehesten mag ich noch Zuko und Mai, da ich den Umgang der beiden sehr genossen habe. Frei nach dem Motto: "I don't hate you." - "I don't hate you, too." Das fand ich ganz amüsant und es war in meinen Augen auch ein wichtiger Punkt in Zukos Charakterentwicklung.


    Ich mochte durchaus auch Sokka und Suki, auch wenn es mehr im Sinne von "Ich mag die Idee" und "Ich mag, wie sich Suki nach und nach bewiesen hat" ist, als dass die beiden unglaublich viel Chemie gehabt hatten. IMHO hat es sehr davon gelitten, wie wenig wir von Suki gesehen haben. Aber da ich sie als Charakter an sich mag... Joa.


    Dann kommen wir aber zu den Pairings, die ich nicht mag.


    Allen voran haben wir da natürlich MaKorra und MaSami. Mal ehrlich, Mako ist so ein Idiot, der verdient keine der beiden! Nie im Leben. Er war auch, in den jeweiligen Beziehungen, nicht besonders gut zu ihnen und... Ist einfach kein guter Freund. Derweil sind die beiden so perfekt füreinander, dass er einfach nur verschwinden sollte. *hüstel* Jap, ich mag ihn halt einfach absolut nicht. Worst character EVER!


    Ich mag auch Katara mit Aang nicht wirklich, da ich die Beziehung der beiden einfach unglaubwürdig fand. Aang sieht sie und will sofort was von ihr (als 12jähriger Mönch o.O) und bekommt sie dann am Ende auch, weil natürlich, der Held muss ja das Mädel bekommen, unabhängig davon, dass sie zu dem Zeitpunkt eher so etwas wie eine große Schwester für ihn ist. Ich fand das immer Creepy und alles in allem auch Unglaubwürdig. Ich bin einfach kein Fan von "Wir haben uns als Kinder getroffen und waren seither immer zusammen und ich habe nie jemand anderen geliebt!" Pairings. *hust*


    Allerdings gibt es ein Pairing in ATLA, das ich noch schlimmer finde. Auch dieses Pairing beinhaltet Katara... Zutara. Ernsthaft, ich verstehe nicht wie man auf das Pairing kommt? Nur wegen der einen Stelle in der Höhle? Oh wow, sie waren einmal nett zueinander, wunderbare Grundlage für ein Paar. *hüstel* Ich meine, ich kann ja verstehen, dass man Kataang nicht mag, ich kann auch verstehen, das viele MaiKo nicht mochten, da Mai halt wenig Ausarbeitung hatte, aber warum deshalb Zuko und Katara kuppeln? Die beiden haben absolut keine Chemie und haben selbst am Ende (verständlicher Weise) noch immer einige Probleme einander zu vertrauen. Zudem sehe ich bei den beiden (wie auch bei den Mako Pairings) eine ziemliche Grundlage für emotionalen Missbrauch in einer Beziehung, da beide - mit verlaub - einfach zu sehr von ihrer Kindheit einen Schaden davongetragen haben...


  • "Love is hard


    Huhu liebe Avatar-Fans!
    Ein Monat ist seit meinem ersten Post vergangen und nun wird es wieder Zeit einen zu verfassen. Ich denke, dass sich momentan ein Diskussionsbeitrag gut eignen würde, jetzt wo sich einige Beiträge angesammelt haben. Da wir noch nicht von jedem Mitglied ihr Beitrag gesehen haben, erinnere ich vorsichtig @Haina, @Ravyn, @Mondnacht und @Yasuna einmal kurz. (:
    Ich würde gerne btw nachfragen, ob es unter euch einen gibt, der sich vorstellen könnte, mir unter die Arme zu greifen, damit der Fanclub so gut wie möglich gestaltet und geleitet wird. Einfach bei mir irgendwie melden, würde mich freuen.


    ...when you are young"


    Zitat von Alaiya

    Mako. Ugh. Ernsthaft, es ist selten, dass ich Hauptcharaktere wirklich so sehr hasse - meistens ist es eher ein Fall von: "Der Charakter ist mir ziemlich egal.


    Also da muss ich dir echt zustimmen. Mako kam mir auch seit Anfang an ziemlich unsympathisch rüber. Was glaube ich daran liegt, dass er so oberflächlich handelt und Korra beispielsweise nur abgestempelt hat, weil er dachte, sie ein Fan. Ganz zu schweigen davon, dass er eine schlechtere Version von Zuko ist. Prinz Zuko war in meinen Augen jemand Tolles und hatte einen hinreißenden Charakter, der durch seiner noch bemerkenswerteren Entwicklung glänzte und für mich etwas Besonderes ist. Diesen Charakter einfach eins zu eins zu übernehmen ist für mich ein Fehlschlag gewesen. Manchmal denke, dass Mako nur dafür konzipiert wurde, so viele Beziehungen wie möglich zu haben und ein großer Arsch dabei zu sein. Im Gegenteil zu Zuko hat der Macho von dem Wort Humor natürlich nichts gehört, was ihn meiner Meinung nach zu einem der schlechtesten Charaktere macht. Komplexes Charakterdesign halt.


    Zitat von Nebula aka Südi

    Feuer steht für Zorn, für Wut.


    Oh ja, Feuer oder generell die Farbe Rot repräsentiert Negatives, wie beispielsweise den Tod oder den Schmerz. Selbst Jeong Joeng fürchtete die Zerstörungskraft des Feuers und wollte lieber friedlicher Wasserbändiger sein. Aber das Feuer steht nicht nur für Schmerz oder andere schlimme Dinge, es repräsentiert auch Positives wie das Leben und Atmen. Eine Art Gegensatz würde ich sagen und das ist, was mir besonders am Feuerbändigen gefällt. Dazu aber an einer anderen Stelle, ich will mir nicht die Themen stehlen. ^___^


    Zitat von Nebula aka Südi

    Als Avatar hat man viele Pflichten und große Verantwortung, das bin ich mir bewusst. Allerdings kann ich dann auch helfen, ich kann gebraucht werden und mein tristes Dasein hätte endlich einen Sinn


    Der Avatar sein zu wollen ist vollkommen okay, aber man hat auch ohne dieses Schicksal die Möglichkeit aufzusteigen oder eine berühmte Persönlichkeit zu sein. Beispielsweise könntest du dich zum Oberhaupt einer Nation hocharbeiten, indem du machtgierige Vollidioten (aka unser Phönix-König Ozai) in Auge behältst und sie eigenhändig ohne den Avatar, sondern mit einer kleinen Revolution, stürzt. Sogar als Nichtbändiger besteht die Möglichkeit kein tristes Leben zu führen; mit etwas Innovation kann man auch wie Hiroshi Sato eine große Nummer sein. Da ist nicht zwingend notwendig, der Avatar zu sein.


    Zitat von Alaiya

    [...]während ich in LOK Feuercharaktere irgendwie nicht wirklich leiden kann.


    Liegt das etwa an Mako ( ͡° ͜ʖ ͡°)? Nein, spaß. Aber diese Behauptung kann ich auch nachvollziehen. Seit Avatar: Der Herr der Elemente haben Feuerbändiger als auch die Feuernation leider so gut wie null Screentime. Das ist schade und meiner Meinung nach verschwendetes Potenzial, aus Feuerlord Izumi (Warum nicht Feuerlady tho?) beispielsweise hätte ein toller Charakter und gute Story entstehen können. Dahingegen wurden alle andere Nationen, der Wasserstamm, das Erdkönigreich und die Luftnomaden ins Rampenlicht gerückt, was ich zwar verstehen kann, aber die Entwicklung der Feuernation zur Zeit von Korra hätte mich wirklich sehr interessiert und mehr Zeit verdient.


    Zitat von Alaiya

    Zum einen fand ich es blöd, dass wir nichts eindeutiges in der Serie bekommen haben (aka einen Kuss oder ein Geständnis)


    Oh ja, das ich finde ich auch nicht toll. Meiner Meinung nach schon etwas traurig, dass in einer Beziehung von Jungen und Mädchen so oft geleckt und rumgemacht werden kann wie das Herz begehrt, aber sich bei einer homosexuellen Beziehung zurückgehalten werden muss. Wir sind mittlerweile im 21. Jahrhundert und eine derartige Intoleranz sollte inzwischen so ausgelöscht sein, dass dies kein Problem mehr darstellen sollte.


    "Besitzt ihr Videospiele zu Avatar?"



    [Color=#FFFFFF]

    nicht genug kentnisse über quellcodes um das bild schön rechts neben den text zu formatieren smh


    Ja ich besitze ein Videospiel, der überraschender Weise den Titel "Avatar: Der Herr der Elemente" trägt. Das Spiel ist etwas ganz Besonderes für mich, weil ich vor etwa sieben Jahren dieses Spiel mit meinem Bruder gefeiert und gespielt habe. Nicht nur, dass ich generell ein Fan von der alten PSP bin, haben wir das Spiel literally einhundertmal durchgespielt. Es hat einfach so viel Spaß gemacht mit dem Team-Avatar durch verschiedene Welten zu reisen und Gegner, die nicht nur die Feuerbändinger sind, zu bekämpfen. Besonders die Endgegner waren allesamt ziemlich adorable, besonders der, den man in Oh Ma Shu besiegen musste. Natürlich, wie in allen Spielen auch, bin ich richtig hobbylos mehrere Stunden in einer Ecke herumgestanden oder in einer Stadt die selbe Strecke herumgelaufen, weil die NPCs das auch die ganze Zeit gemacht haben und ich gerne diese nachgespielt habe. Omg, mit fällt wieder gerade ein, dass ich meine Geschwister in Real Life die ganze Zeit wie der NPC-Partner aus dem Spiel hinterhergelaufen bin; wie dumm ich einfach gewesen bin, haha. Ich weiß ja nicht ob ihr noch funktionstüchtige PSPs von früher besitzt (Das Lagegerät von meinem ist leider kaputt Q,q), würde euch aber trotzdem dieses Spiel ans Herz legen, wenn ihr auf alte, schöne, pixelhafte Spiele von damals steht. Lohnt sich auf jeden Fall.


    [color=#FF7F7F]hi


    Das war's mit meinem Beitrag! Ich wünsch euch noch einen schönen Mai und auf ein frohes Diskutieren, bis später!
    Shabanuf



  • »Sick of tea?...



    https://abload.de/img/uncleirohp6uyx.jpg
    Quelle


    Hallöchen, hiermit schreibe ich auch endlich meinen ersten Beitrag in diesem wunderschönen Fanclub. Ein dickes SORRY hiermit an dich, @Shabanuf, dass ich damit so lange gewartet habe.. Hatte einfach jede Menge um die Ohren und irgendwie musste das Forenleben dann etwas zurücktreten. Übrigens habe ich "The Legend of Korra" leider noch nicht gesehen, es steht aber definitiv noch auf der Liste und ich freue mich schon sehr darauf! Aber anyway, ich fang' jetzt einfach mal mit der Beantwortung der ein oder anderen Frage an und beziehe mich einfach nur auf die, die Avatar betreffen.


    Warum mögt ihr Avatar - Der Herr der Elemente?

    Als ich kleiner war, hab ich eine ganze Menge Fernsehen geschaut und meine Schwester hat sich eigentlich ständig über mein Fernsehprogramm lustig gemacht - über so ziemlich alles andere auch, aber was soll man machen :'D - und ich war dann mit der Wahl meines Programms dementsprechend vorsichtig, um Konflikte möglichst zu vermeiden. Wir hatten eigentlich nichts, was wir beide mochten - ich liebte Pokémon, Spongebob, Zoey 101 und Drake und Josh, sie wollte eigentlich andauernd nur MTV und VIVA und sowas schauen, wie ältere Teenager-Schwestern damals halt so waren. Ich war dann verzweifelt auf der Suche nach etwas, das wir beide mochten, und das war dann tatsächlich Avatar.
    Zunächst war das nur eine weitere Serie, die sie total bescheuert und doof fand. Aber irgendwann saß sie daneben und fing bei irgendeinem der Witze plötzlich lauthals an zu lachen. Sie mochte den Humor der Serie und damit war Avatar tatsächlich die erste, was ich ganz amüsant fand. Von dem Tag an haben wir dann eigentlich fast täglich zusammen Avatar geschaut und uns nicht mehr nur die ganze Zeit gezankt, was mich unglaublich freute. Im Gegensatz zu ihr hasse ich Streitigkeiten.
    Was ich persönlich an der Serie mag ist selbstverständlich auch der Humor, aber es sind auch die Charaktere, die mich unfassbar überzeugen. Irgendwie kann ich mich mit allen auf ihre eigene Art identifizieren, und auch wenn sie alle ihre nervigen Momente haben, bleiben sie dennoch ziemlich realistisch gezeichnet und auf ihre eigene Art liebenswürdig. Ganz besonders mag ich auch das Konzept mit dem Bändigen der Elemente. Da ich selbst immer eine leidenschaftliche Wasserratte war, wäre ich wirklich sehr gerne eine Wasserbändigerin, und stellte mir in jungen Jahren auch oft vor, eine zu sein. Alles daran faszinierte mich und ich hätte so einiges darum gegeben, an einem der Wasserstämme meine Künste zu trainieren. Gute alte Zeiten :')


    Wer ist euer Lieblingscharakter und warum?

    Es gibt sehr viele Charaktere, die ich unglaublich gerne mag. Zuko beispielsweise ist ein wunderbarer Charakter und macht wohl eine der besten Charakterentwicklungen der Zeichentrickgeschichte durch. Normalerweise bin ich kein allzu großer Fan von "bad guy gone nice", denn meistens fühlt es sich sehr unrealistisch und erzwungen an. Ich weiß, kein guter Vergleich mit Avatar, aber die neue Staffel von "My little Pony" kann ich mir genau deswegen gar nicht mehr ansehen. Einer der Bösewichte aus älteren Folgen ist nun lieb und nett und Teil des Main Casts und wird immer mehr in den Mittelpunkt gerückt. Dabei ging ihre Verwandlung viel zu schnell. Ein lustiger Song und boom, sie wurde zu einer besseren Person. Joah, genau. Macht Sinn. Bei Zuko war das aber eben nicht so. Seine Verwandlung machte Sinn, er hatte ein gutes Motiv böse zu sein und wie er dann schlußendlich die Seite wechselte, hat mich wirklich berührt.
    Ansonsten mag ich auch Toph sehr gerne, die von Anfang an einfach nur reingehauen hat, im wahrsten Sinne des Wortes. Ich mag es, wie sie ihr Leben trotz ihrer Blindheit mindestens genauso sehr genießt wie alle anderen und ich finde es faszinierend, wie sie diese Schwäche im Kampf sogar zu einer Stärke gemacht haben. Ihr gesamtes Kampfsystem ist wunderbar ausgearbeitet und sie als Mädchen ist einfach herzallerliebst.
    Mein absoluter Lieblingscharakter ist allerdings Onkel Iroh. Vom ersten Moment an, als er seinen Neffen Zuko mit seinem Tee auf dem Boden gehalten hat, habe ich diesen alten Herren abgöttisch geliebt. Das Design, die Stimme, seine lustige, freundliche Art (und das, obwohl er eigentlich zu den "Bösen" gehörte!) haben ihn für mich einfach zu einem perfekten Charakter gemacht. Ich kann nicht wirklich beschreiben, warum ich ihn so sehr mag. Es kam einfach über mich. Aber wie kann man Iroh auch nicht mögen? Er ist meiner Meinung nach ziemlich gut geschrieben und ich finde, dass es einen solchen Charakter, der all das Feuer ein wenig im Zaum hält, in einer so actionreichen Serie wie Avatar auf jeden Fall benötigt. Und diesen Job erledigt er so gut es kein anderer könnte, haha.



    ...That's like being sick of breathing!«



    Das war es dann für heute. Die nächsten Male werde ich auch auf die vorherigen Posts eingehen, ich finde nur immer, dass es beim ersten FC-Post am besten ist, ein wenig allgemein etwas über das Thema und sich zu erzählen ^^  
    Tüdelü ~

  • Dieser Moment, wenn alle so wunderschöne, geschmückte Posts haben, aber man selbst das nicht hinkriegt. x)


    Warum mögt ihr Avatar - Herr der Elemente?

    Avatar - Herr der Elemente finde ich sowohl als Kind, als auch jetzt noch einfach nur toll. Jetzt wahrscheinlich sogar etwas mehr, weil ich vieles aus der Serie jetzt (besser) verstehe. :'D
    Die Charaktere sind klasse. Die Story ist spannend und die Idee dahinter einfach genial. Als Kind habe ich mit meiner Schwester, meinem Cousin und meiner Cousine viel Zeit verbracht und wie Kinder nun mal sind, haben wir viel ferngesehen. Aber wir waren auch oft draußen, dort haben wir Fangen, Verstecken, Fußball ... und natürlich Avatar gespielt! Wir haben diese Serie alle geliebt, da wir vier waren, war jeder immer ein Element, wir konnten kämpfen, das ohne uns zu verletzen. Hach jaa, tolle Erinnerungen.


    Wer ist euer Lieblingscharakter und warum?


    Tbh hat @Yasuna drei meiner vier Lieblingscharaktere schon genannt, würde den Begründungen so auch zustimmen, deshalb erwähne ich diese jetzt nicht extra.
    Der vierte im Bunde ist tatsächlich Sokka!
    Er ist ein wichtiger Teil der Serie - dabei kann er nicht einmal bändigen! Und genau das finde ich so toll an ihm: obwohl ihm viele überlegen sind, lässt er sich nicht unterkriegen und ist auf seine ganz eigene Weise stark. Hinzu kommt, dass er clever und witzig ist ... ich find den Burschen einfach motivierend. :'D


    Welches ist euer Lieblingselement?


    Ich habe zwei. Feuer und Erde. Hängt wahrscheinlich auch an meinen Lieblingscharakteren, aber Feuer finde ich auch so total faszinierend, das war auch schon immer so. Erde finde ich auch super stark, da wir ja von Erde umgeben sind. Von Luft zwar auch, aber was fändet ihr schmerzvoller? Einen Wind oder einen Felsbrocken im Gesicht? x)


    Bevor ich zum Ende komme: Dieses (lange) Wochenende ist auf Nickelodeon jeden Morgen ein Avatar "Marathon", für alle die es noch nicht wussten und die es interessiert. ^-^


    Dann bin ich hier erstmal raus, peace. o/


  • Huhu na ♥
    Heute mal kein ganz so fancy Post von mir, irgendwie ist mir nicht so nach aufwendigen Formatierungen. Hoffe dass ihr bislang einen schönen Sommer habt, auch wenn ich bei den Temperaturen gerne an irgendeinem Wasserstamm rumliegen würde. (erinnert ihr euch an das Schweißbändigen von Katara im dritten Buch?)


    Zitat von Shabanuf

    Wer kennt den Moment nicht, dass man damals vor dem Fernseher stand und Katara während des Intros ständig nachgesprochen hat, um sich dann cool zu fühlen?

    Kann den Text heute noch und komme dieser Angewohnheit auch noch immer nach, haha. Keine Ahnung ob ich das Intro jemals aus meinem Kopf bekommen werde, sooft wie ich die ganzen Staffeln und Folgen inzwischen rewatched habe.

    Zitat von Yasuna

    Bei Zuko war das aber eben nicht so. Seine Verwandlung machte Sinn, er hatte ein gutes Motiv böse zu sein und wie er dann schlußendlich die Seite wechselte, hat mich wirklich berührt.

    "Du bist bloß ein Kind" "Und du bist bloß ein Teenager" trifft die Verwandlung von Zuko imo relativ gut. Während der Pubertät habe ich mich auch menschlich gemausert, und ganz ähnlich ging es auch Zuko. Wie du schon so schön sagtest - es kam natürlich. Man hat die Entwicklung langsam mitbekommen und er hat mehrfach gezögert. Damals, als Katara und er unter der Erde waren und sie ihm angeboten hat seine Narbe zu heilen, war ich wirklich schwer getroffen, dass er das Hauptsquad für seine Schwester verraten hat. Im Nachhinein bin ich aber dankbar dafür dass es nicht zu schnell ging. Und auch die Niederlage am Tag der Schwarzen Sonne fand ich ziemlich gut - mal ganz abgesehen davon dass die Serie sonst viel zu schnell vorbei gewesen wäre. Zuko hingegen hat an jenem Tag irgendwie eine seiner stärksten Szenen gehabt, als er sich seinem Vater gestellt hat. (Und man war ich sad dass Iroh weg war uff).

    Zitat von Alaiya

    Ich mochte durchaus auch Sokka und Suki, auch wenn es mehr im Sinne von "Ich mag die Idee" und "Ich mag, wie sich Suki nach und nach bewiesen hat" ist, als dass die beiden unglaublich viel Chemie gehabt hatten. IMHO hat es sehr davon gelitten, wie wenig wir von Suki gesehen haben. Aber da ich sie als Charakter an sich mag... Joa.

    Suki war so ein guter Charakter uff. War früher eigentlich ein riesiges Katarafangirl, aber zwischendrin hatte ich wirklich meine Phasen, wo Suki meine persönliche Heldin war. Auch die Folgen im Brodelnden Felsen (dieses Gefängnis, in dem Suki und der Vater von Sokka und Katara eingesperrt waren) fand ich klasse, weil Mai, Ty Lee und eben auch Suki einige gute Szenen hatten.

    Zitat von Yasuna

    . Wir hatten eigentlich nichts, was wir beide mochten - ich liebte Pokémon, Spongebob, Zoey 101 und Drake und Josh, sie wollte eigentlich andauernd nur MTV und VIVA und sowas schauen, wie ältere Teenager-Schwestern damals halt so waren. Ich war dann verzweifelt auf der Suche nach etwas, das wir beide mochten, und das war dann tatsächlich Avatar.

    Hab mich immer mit meiner kleinen Schwester gefetzt wessen Husbando Zuko jetzt schlussendlich ist, haha. (ich hab gewonnen obvs!) Aber bei meinen Geschwistern und mir war es ganz ähnlich, auch wenn die Altersdifferenz bei uns deutlich kleiner ausfällt. Ich wollte eigentlich nur lachen und Blödsinn schauen, meine Schwester wollte sich lieber süße Tierchen und keine allzu anspruchsvollen Witze gönnen. Avatar war dann aber wirklich etwas was uns allen Spaß gemacht hat, auch heute noch.


    So, das wars dann auch schon wieder fürs Erste, man liest sich!


    Feli over and out ♥






  • Huhu na, ich bin Adurna und schon seit gefühlten Ewigkeiten ein Fan von der Serie Avatar (fast meine ganze Fernsehzeit ging dafür drauf, das kann man schon als extrem special ansehen).
    Ich wollte mich allgemein mal wieder an einem FanClub versuchen und der Avatar FanClub gefiel mir schon seit Eröffnung unglaublich gut, wieso also nicht haha.
    Auf zum ersten Post wupwup.




    Wer ist euer Lieblingscharakter und warum?


    Am sympatischsten waren mir eigentlich immer Toph und Zuko.


    Toph war allgemein immer unglaublich faszinierend, da sie trotz ihrer Blindheit nie ein weniger wertvolles Mitglied des Teams war. Ganz im Gegenteil, sie hat sich durchgesetzt, sich niemals mit Samthandschuhen anfassen lassen und war eine gute Lehrerin für das Erdbändigen. Nicht zu vergessen, dass sie das Metallbändigen erfunden hat.
    Ihre Familie war aber auch ein Sauhaufen, so eine krasse Bevormundung ist halt schon irgendwie krank. Ich mein, wenn ein zehnjähriger Pokemontrainer die Welt retten und rumreisen darf, dann darf das auch Toph tho.
    Am Besten waren ja eh immer die Witze, die durch ihre Blindheit aufkamen. Da fallen wir spontan zwei Szenen ein. Erstens die, wo Appa gesucht wurde und sie das Plakat falsch aufgehangen hat und einmal, wo sie ins Wasser fiel und son Suki gerettet wurde, die sie fälschlicherweise für Sokka hielt (das war dann imo auch der Hint schlechthin auf SokkaxToph, was ich als Kind damals mega gehypt habe, idk wieso).


    Zuko ist halt immer noch jemand, der den größten Wandel durchlebt hat (und später mega hot war tho).
    Anfangs mochte ich ihn nie wirklich, weil er teilweise echt nervig war, dazu auch nicht unbedingt fähig, böse zu sein. Ich mein klar, ich hab die Serie jetzt schon länger nicht gesehen, weil ich es mir nicht mir zutraue, mir das heutige Kinderprogramm zuzumuten, um nachzuschauen, ob vllt doch mal Avatar läuft, aber ich meine, mich zu erinnern, dass er nie wirklich was auf die Reihe gebracht hat. Wenn er Aang denn mal gefangen hatte, hatte er ein weiches Herz und ließ ihn gehen, oder Aang ist anders entkommen.
    Dass er dann schlussendlich auch mal zur Vernunft kommt und auf seinen Onkel hört bzw zu diesem steht, war eigentlich zu vermuten, aber dennoch hatte es mich damals tierisch gefreut, als er sich der Gruppe angeschlossen hat. Auch, dass er nicht gleich mit offenen Armen empfangen wurde (und er zB ausversehen Toph verbrannte), machte das Ganze dann irgendwie runder und glaubwürdiger.
    Sein Charakterdesign gefällt mir ebenfalls unglaublich gut. Die Brandnarbe macht ihn zu etwas Besonderem und dass er seine langen Haare abgeschnitten hat (gibts überhaupt irgendjemanden, der seine langen Haare ansatzweise gut fand lol?), hat ihn dann endgültig zu meinem damaligen Seriencrush gemacht haha.
    Ich weiß noch, wie ich vor dem Bildschirm saß, als ich das Erste mal die Szene mit den Haaren sah. Ich bin ausgeflippt und hab dann gleich mal am nächsten Tag mit meinen Freunden in der Schule darüber gefangirl xd.





    Avatar war dann aber wirklich etwas was uns allen Spaß gemacht hat, auch heute noch.


    Wow, Neid. Ich hatte niemanden, der mit mir zusammen Avatar geguckt hat.
    Man hat sich zwar dann in der Schule ausgetauscht, weil gefühlt jeder die Serie gefeiert hat, aber wirklich zusammen mit jemanden, hab ich nie geguckt.
    Im Nachhinein hätte ich das Avatar Wochenende mal mit meinen Freunden zusammen vorm Fernseher sitzen sollen, statt ihnen irgendwelche Verabredungen abzusagen, haha. Aber manchmal ist man als Kind halt dumm.
    Dafür werde ich die Serie doch hoffentlich irgendwann mal mit @Talos rewatchen. Wehe wenn nicht, dann bin ich traurig ):.
    Allgemein wäre ein Rewatch mal eine gute Idee, ich kann mich zwar an einige Sachen noch erinnern, aber viele Details habe ich auch über die Jahre wieder vergessen. Das letzte Mal wirklich aktiv Folgen geschaut, habe ich so 2012 rum. Wird also definitiv wieder Zeit, meine Lieblingsserie von damals zu noticen. Die ersten vier Folgen hab ich tatsächlich auch als DVD. Wenn ich irgendwann mal Geld habe, kann ich mir ja überlegen, die Sammlung zu vervollständigen, ich fänds worth it :').



    ~Adurna





  • Melde mich dann auch mal zurück o/



    Am Besten waren ja eh immer die Witze, die durch ihre Blindheit aufkamen.


    Ohja, habe letztens noch so einen Post auf tumblr dazu gesehen, und musste einfach laut drauf los lachen. Toph war auch immer einer meiner Lieblinge. Ich weiß noch, wie ich in der ersten Folge, als sie als der blinde Bandit auftrat, noch überhaupt nichts mit ihr anzufangen wusste. Doch das änderte sich von Folge zu Folge - mal abgesehen davon, dass ich ihr Charakterdesign einfach unheimlich toll und faszinierend finde (wann cosplaye ich sie ;___;), sind es eben die schon von dir genannten Punkte, die sie als Chara so einzigartig machen. Diese Selbstständigkeit trotz der eigentlichen Behinderung, die sie aber gar nicht als solche ansieht, und ihre Dickköpfigkeit und Stärke.


    Zuko ist halt immer noch jemand, der den größten Wandel durchlebt hat (und später mega hot war tho).


    Auch das. Zuko steht bei mir noch irgendwo auf der Liste der liebsten Charas noch vor Toph. Einfach wegen dem Wandel, den er durchlebt hat. Ich glaube, ich kann für alle sprechen, wenn ich sage, dass wir in der ersten Staffel damals nie damit gerechnet hätten, dass sich Zuko den "Guten" anschließt und sich zu einem meiner absoluten Lieblinge entwickelt. (Wobei, wenn man mal drüber nachdenkt, hat sich das doch vielleicht etwas heraus kristallisiert, als Katara ihn damals retten wollte - wobei sie ja dann den Dreh doch wieder recht gut bekommen haben, ihn wieder zum Bösen abzustempeln kek)- War obv auch einer meiner ersten Crushs, haaach ♥ Zugegeben, wenn man jetzt drüber nachdenkt war er wirklich kein guter Bösewicht in dem Sinne, dass er echt immer versagt hat, Aang gefangen zu nehmen. Aber ansonsten hat er in den ersten Staffeln mMn trotzdem einen guten Bösen abgegeben - alleine vom Äußeren her konnte man schließlich Angst vor ihm bekommen, und böse Absichten hatte er obv auch. Ist ja nur zu unser aller Besten, dass er es nicht so hingekriegt hat haha.
    Nachdem er dann zu Team Aang gewechselt ist, habe ich ihn geliebt. Er hat plötzlich einen viel runderen Charakter bekommen, mit dem man ständig mitgefiebert hat. Die anfänglichen Zweifel ihm gegenüber sind, zumindest bei mir, sehr schnell verflogen und ich wollte einfach, dass auch die anderen ihm eine faire Chance geben und ihn nicht skeptisch ansehen (obwohl das natürlich verständlich ist tho). Also ja - Zuko auch einer meiner absoluten Liebling!


    Abgesehen davon muss ich aber einfach auch noch Ty Lee erwähnen. Sie ist zwar erst relativ spät (glaube drittes Buch?) aufgetaucht, aber ich habe sie von Anfang an geliebt. Gab mal so ein Spiel für die Wii, wo man in einem Level Ty Lee spielen musste, und das war tbh immer mein liebstes Level. Sie zeigt halt, ähnlich wie Sokka, dass man keine Bändigerfähigkeiten haben muss, um seine Gegner fertig machen zu können haha. Hatte mir immer gewünscht, mal solche Flick-Flacks machen zu können wie sie ;___; Und darüber hinaus sieht sie einfach wunderschön und niedlich aus, wer was anderes sagt, lügt. Durch sie mochte ich das Team Azula einfach total und konnte ihr nie böse sein, wenn sie zum Beispiel Katara ausgeknockt hat haha. Weil, wer will sowas nicht können? Und sie hat es mit so viel Anmut gemacht - hach. Ich liebe sie <3


    Und dann ist da natürlich noch Katara. Würde sie neben Zuko als meinen absoluten Lieblingscharakter bezeichnen (sie habe ich sogar schon gecosplayt, jaja). Wie ich in meinem ersten Post bereits gesagt habe, war mir Wasser schon immer das liebste Element, und dazu dann noch so eine wunderschöne und starke Wasserbänderin - hach. Ich mochte sie von der ersten Folge, auch wenn sie sich natürlich im Verlauf der Serie erst extrem entwickelt hat, wie wohl jeder der Charaktere. Ich kann nichtmal sagen, wieso genau ich sie so mag, ich glaube, das meiste basiert einfach wirklich darauf, dass sie die Wasserbändering mit dem größten Fokus darauf ist und ich schon immer Fan von weiblichen (Haupt-)Charakteren war haha. Aber sie ist eben eine unheimlich einfühlsame Person, ich zumindest konnte mich immer genau in ihre Gefühle hineinversetzen. Sie war auch die erste, die Zuko mit ihrer Heilung versucht hat, eine Chance zu geben (Zutara > Kataang obv) und dementsprechend war auch ihre Reaktion (Wut und Skepsis) mehr als nur nachvollziehbar, als er ins Team Aang wollte.
    Ich mochte sie allerdings immer mehr, wenn sie ein ruhiges und besonnenes Gemüt hatte und ein Ruhepol war, als wenn sie ein paar ihrer überspitzt dargestellten Momente hatte (hoffe ihr wisst, was ich meine haha). Auf jeden Fall ergänzt sie sich auch einfach perfekt mit Sokka, und besonders, als sie das Blutbändigen erlernte, faszinierte sie mich, weil man ihren inneren Zwiespalt dagegen genau ausmachen und mitfühlen konnte. Also - Katara meine all time favorite :heart:


    Okay, das erstmal zu den Charakteren. Bis zum nächsten Mal :3

  • Mein erster Beitrag im Bereich, yaaaay


    Warum mögt ihr Avatar - Der Herr der Elemente?



    Da spielt in erster Linie die Nostalgie mit rein. Avatar war halt einfach ne Sendung, die jeder in meinem Freundes- und Bekanntenkreis geschaut hat, schlicht und einfach weil sie genial war. Die Charaktere waren toll, die ganze Welt war klasse und auch das Setting hat mir unfassbar gut gefallen. Ich habe in jeder Folge mitgefiebert und an Avatar-Nachmittagen auf Nickelodeon hat man sich nen Kumpel geschnappt und saß mit dem den ganzen Tag vor dem Fernseher - gegen den Willen der Eltern, die einen lieber auf dem Fußballplatz oder im Wald gesehen hätten. Am nächsten Tag hat man dann auf dem Schulhof über die besten Szenen der Serie ausgetauscht, weil wirklich jeder zumindest für einige Stunden eingeschaltet hat.


    Was mich immer extrem begeistert hat, war schlicht und einfach das Bändigen, insbesondere was man damit alles anfangen kann. Hier erinnere ich mich besonders an eine Szene, in der eine (ältere glaube ich) Wasserbändigerin gefangen wurde und in einem kleinen Käfig festsaß, während sie nur unter strengster Kontrolle trinken durfte, damit sie das Wasser nicht als Waffe nutzen konnte. Da Blut jedoch zum größten Teil aus Wasser besteht, konnte sie sich mit Ratten das Blutbändigen beibringen, welches es ihr erlaubte, das Bändigungsopfer vollständig zu kontrollieren. Irgendwann blutbändigte sie einen der Wärter und konnte sich so befreien, eine der wenigen Szenen, an die ich mich noch gut erinnere.



    Avatar - Der Herr der Elemente oder Die Legende von Korra?



    Definitiv Der Herr der Elemente. Da hat mir das ganze Setting besser gefallen: Eine gigantische Nation erobert die anderen und nur der Auserwählte kann sie retten, muss jedoch noch lernen, um der Held sein zu können. Ein eigentlich recht simples und altes Prinzip, es passte jedoch hervorragend in diese Welt und das ganze harmonierte auch.


    In Korra kamen auf einmal irgendwelche Leute an, die nicht bändigen können (und es iirc im Original gar nicht gab) und wollten gegen die Unterdrückung kämpfen und Bändigern die Fähigkeiten rauben. Das hat dann irgendwie für mich null Sinn gemacht, ich meine, der Avatar hat immer für Friede und Ordnung auf der Welt gesorgt und auf einmal wird bändigen verteufelt, wtf. Hab deswegen auch das Interesse verloren ):



    Sollte es mehr Elemente geben?



    Nö, die vier Elemente machen genau so Sinn und mir fällt beim besten Willen keine Idee mehr ein, wie man ein fünftes Element einbauen soll. Allerhöchstens vielleicht Blitze/Strom, aber das wird ja ohnehin durch Feuerbändiger abgedeckt, daher fällt das auch weg. Würde wenig Sinn machen, wenn die das plötzlich nicht mehr können, daher reichen mir vier Elemente völlig aus.




    Was wärt ihr gern? Avatar, Bändiger oder Nichtbändiger?



    Bändiger. Der Avatar zu sein wäre mir persönlich dann doch etwas zu schwer, man hat ja bereits in der Serie gesehen, wie schwer Aang es teilweise hatte, die fremden Elemente zu erlernen. Und dann, wenn du alles kannst, musst du für Frieden sorgen, wichtige Dinge entscheiden, jeder kennt dich. Ich stelle mir das persönlich als eine ziemlich große Last vor, weshalb das jetzt nicht zwingend meine Berufung in der Welt von Avatar sein muss.


    Bändiger stelle ich mir ziemlich nice vor: Man hat (iirc) keine Probleme, das eigene Element zu erlernen und insbesondere das Feuerbändigen stelle ich mir recht praktisch vor: Nen Tee erwärmen oder Licht ins Dunkle bringen - beides kein Problem. Aber auch andere Elemente können durchaus sinnvoll sein, insbesondere bei speziellen Berufen.


    ~Talos





  • Avatar — Der Herr der Elemente oder Die Legende von Korra?

    The Legend of Korra, aber mit gewaltigem Abstand. Ich kann mir, um ehrlich zu sein, viel der alten Folgen gar nicht mehr ansehen, weil ich den Humor teilweise zu "cringeworthy" (gibt es kein gutes deutsches Wort für) finde und davon abgesehen gibt es halt zwei große Punkte, die mich in Geschichten generell stören: 1) Kinder retten die Welt, 2) Der Bösewicht ist einfach nur böse, weil er halt böse ist. Ozai als Gegenspieler hat keinerlei wirkliche Charaktermotivation außer Machthunger und das macht ihn zu einem langweiligen Gegner. Was will er eigentlich machen, wenn er die Weltherrschaft an sich gerissen hat? Was ist das große Ziel von diesem Krieg? Welp, who cares!


    Dann kommen halt noch so viele Kleinigkeiten hinzu, aber vor allem eine Sache: Aang als Charakter. Er kann ja knuffig und alles sein, aber er hat auch so viele Punkte, die mich an ihm stören. Zum einen haben wir da die ganze Romanze mit Katara, die mir einfach nur auf den Keks geht, weil... Argh, they are kids. Ich komme ja mit der Verliebtheit klar, aber nicht mit der Romanze, da es einfach so "out of place" ist, wenn das als wirklich romantisch aufgespielt wird. Nein, ist es nicht, es sind Kinder, die eigentlich gerade erst ihre eigene Sexualität kennen lernen. Geez. >___> Und dann haben wir das "OMG, ich kann nicht töten!", das in der letzten Staffel auf einmal aus dem nichts kommt, nachdem die Protas vorher munter mordend durch die Gegend gezogen sind ohne sich darüber großartig Gedanken zu machen oder auch nur ein zweites Wort darüber zu verlieren. Das hat mich wirklich aufgeregt, als es aufkam.


    Ich meine, ich mag Sokka und Toph, Onkel Iroh und die Kyoshi Kriegerinnen - aber alles in allem fällt es mir aus diesen Gründen heute schwer, die Serie zu schauen. Die Tatsache, dass die Serie zudem sehr episodisch ist, hilft da halt auch nicht weiter.


    Ich meine, ja, es ist keine schlechte Serie und ATLA ist aus heutiger Sicht vieles zu verdanken, was die Richtung moderner Cartoons angeht - aber ich... Tue mich mittlerweile damit schwer sie in ihrem ganzen zu mögen, da es einfach zu viele Plotpunkte gibt, die mir stark missfallen.


    Dagegen haben wir Korra, das war etwas lahmarschig angefangen hat, da ich nachwievor die erste Staffel nicht wirklich gut und größtenteils die zweite Staffel wirklich schlecht finde, aber gottverdammmichnocheins, die Staffeln 3 und 4 machen das locker weg.


    Zum einen haben wir deutlich ältere Protagonisten, mit denen ich mich wesentlich einfacher identifizieren kann. (Bis auf Mako, Mako still sucks.) Vor allem die Tatsache, dass Korra als Heldin sehr viele Fehler macht und viele Dinge eben nicht hinbekommt ist eine Sache, die mir sehr gefällt. Ihr werden richtige Fehler erlaubt und ebenso wird ihr erlaubt aus diesen Fehlern heraus zu wachsen.


    Zum nächsten haben wir die (größtenteils) politisch motivierten Gegenspieler, deren Motivation effektiv durchweg nachzuvollziehen ist (abgesehen von der zweiten Staffeln - wie gesagt...) und irgendwie auch glaubwürdig erscheint. Sie haben halt alle gute Ansätze, aber die falsche Umsetzung für diese, weil sie weit über das Ziel hinaus schießen. Allen voran war da Zaheer. Aktuell mit einer meiner liebsten Cartoon Gegenspieler, weil er so "ruthless" war. o.o


    Dann ist da natürlich noch die Tatsache, dass ein Teil der Gegner nicht von Korra, sondern im Gruppenarbeit besiegt wird. Vor allem halt Zaheer und später dann auch Giant Mecha Lady Kuvira.


    Außerdem fand ich es toll, wie die Serie generell mit dem Thema Trauma umgeht - etwas, das ATLA zwar ab und an mal angeschnitten, nie aber wirklich ausgearbeitet hat. Dabei rede ich natürlich vor allem von Korras Trauma (und generell der Tatsache, dass sie wirklich verletzt ist), aber auch eben von den anderen Themen, die dahingehend reingebracht werden. Noatak war am Ende auch durch Trauma motiviert.


    Und zu guter Letzt haben wir natürlich den Hauptgrund warum LOK tausendmal besser ist als ATLA: Korrasami. ò.ó Korrasami is the best.




    In Korra kamen auf einmal irgendwelche Leute an, die nicht bändigen können (und es iirc im Original gar nicht gab) und wollten gegen die Unterdrückung kämpfen und Bändigern die Fähigkeiten rauben. Das hat dann irgendwie für mich null Sinn gemacht, ich meine, der Avatar hat immer für Friede und Ordnung auf der Welt gesorgt und auf einmal wird bändigen verteufelt, wtf. Hab deswegen auch das Interesse verloren ):

    Wie, die es im Original nicht gab? Natürlich gab es im Original Leute, die nicht benden konnten. Sokka allein schon, aber auch viele andere, wie die Kyoshi Kriegerinnen.
    Und der Punkt, dass ein paar Leute das ganze etwas unfair finden, wurde schon relativ früh eingebracht. Und es macht auch Sinn: Wir reden von einer Welt, wo ein Großteil der Leute (auch wenn es bei den Protas nicht so wirkt: Die meisten Leute haben in dieser Welt KEIN Bending) einfach normal ist, während ein anderer Teil der Leute immense magische Kräfte hat, mit denen sie die anderen Leute en masse (wie wir auch sehen) ausschalten können, während diese effektiv keine Möglichkeit haben, sich dagegen zu wehren. Es ist das alte X-Men/Superheldenproblem. Selbst wenn die meisten Bender in Frieden mit ihnen leben: Manche tun es nicht. Und das sehen wir in beiden Serien zu genüge. Und wenn ein Bender Amok läuft, dann ist die Zahl der Toten um ein vielfaches Höher, als wenn es jemand normales ohne Kräfte tut.
    Rechne noch dazu, dass in vielen Jobs Bender bevorzugt werden, weil sie praktischer sind (wir brauchen niemanden mit einem Schweißgerät, das macht der Firebender mal eben so, wir brauchen auch keinen Kran für die Kohle, das macht dir mal eben ein Erdbender) und natürlich sind die Nicht-Bender unzufrieden mit der Situation. o.o


    Um genau zu sein, ist die Tatsache, dass so etwas kaum in ATLA eingebracht wird, eine Sache, die mir an der Serie äußerst missfällt. Es sorgt dafür, dass sich die meisten Normalos halt wirklich einfach nur wie Hintergrundfiguren anfühlen, die einzig und allein aus dem Grund existieren, etwaig von den Helden gerettet zu werden. Generell fühlt sich die Welt in ATLA sehr... Unpolitisch an, da beim Worldbuilding so viel mehr Wert auf die ganzen magischen Sachen und die grobe Kultur gelegt wurde, als auf die Menschen, die in der Welt leben.


  • Huhu ihr!
    Es tut mir wirklich Leid, dass ich mich für einige Zeit nicht habe blicken lassen. Ich hatte einiges um die Ohren und der Fanclub hatte dann doch eher weniger Priorität. Jetzt aber wo die Sommerferien (leider) langsam enden, habe ich wieder etwas Zeit, um einen Post zu verfassen. Hoffe ihr nehmt mir das nicht allzu übel. Jedenfalls hat sich nach der langen Zeit etwas Diskussionsmaterial angesammelt und ich würde gerne in diesem Post etwas darauf eingehen. Zu "ATLAS oder LoK" schreibe ich dann nächstes mal etwas. ^w^


    "Protection and power are overrated. I think you are very wise to choose happiness and love. There are reasons each of us are born. we have to find those reasons."


    Zitat von Yasuna

    ich liebte Pokémon, Spongebob, Zoey 101 und Drake und Josh


    Uff, diese Zeit mit den alten Kinderserien war so fancy. <3 Shoutout an die heutigen Kinder, die Müll aka "Die Brotpiloten schauen"


    Zitat von Yasuna

    Das Design, die Stimme, seine lustige, freundliche Art (und das, obwohl er eigentlich zu den "Bösen" gehörte!) haben ihn für mich einfach zu einem perfekten Charakter gemacht


    Oh ja, da kann ich dir nur absolut zustimmen. Noch heute habe ich immer noch seine lustigen Witze oder sein Verhalten im Kopf (Beispielsweise als er die Tasse voll mit Tee heimlich vom Fenster ausgeschüttet hat, weil er Zukos Teekünste nicht beleidigen wollte ^w^) und lache darüber teilweise immer noch, haha. Nur habe ich Ihro, obwohl er der Feuernation angehörte, nicht wirklich als einen Bösen angesehen, sondern eher als einen Weisen, der Zuko wieder zur Vernunft bringen und ihn vor den Gefahren seiner Reise schützen wollte. Zuko war halt die einzige noch lebende Person, die er liebte.


    Zitat von Felicá

    Ich wollte eigentlich nur lachen und Blödsinn schauen, meine Schwester wollte sich lieber süße Tierchen und keine allzu anspruchsvollen Witze gönnen. War früher eigentlich ein riesiges Katarafangirl, aber zwischendrin hatte ich wirklich meine Phasen, wo Suki meine persönliche Heldin war.


    UFF Suki war so toll! Ich habe mich so sehr gefreut, dass sie seit Buch 3 offiziell Mitglied des Team Avatars wurde und beim Kampf gegen Ozai maßgeblich beteiligt war. Um so mehr wurde ich allerdings bei LoK enttäuscht, dass man nichts von ihr erfahren hat. Es kam mir wirklich so vor, als wäre sie vergessen worden. Außer dem einsekündigen Auftritt beim Flashback von Yakone, sah man sie überhaupt nicht. Mich hätte wirklich interessiert, wie es mit ihr weiterging und ob sie überhaupt noch am Leben ist. Sehr schade eigentlich.


    Zitat von Adurna

    Am Besten waren ja eh immer die Witze, die durch ihre Blindheit aufkamen. Da fallen wir spontan zwei Szenen ein. Erstens die, wo Appa gesucht wurde und sie das Plakat falsch aufgehangen hat und einmal, wo sie ins Wasser fiel und son Suki gerettet wurde, die sie fälschlicherweise für Sokka hielt (das war dann imo auch der Hint schlechthin auf SokkaxToph, was ich als Kind damals mega gehypt habe, idk wieso).


    Den finde ich auch mega gut! x)
    http://i.imgur.com/CblFkmf.jpg?1
    quelle


    Zitat von Talos

    Hier erinnere ich mich besonders an eine Szene, in der eine (ältere glaube ich) Wasserbändigerin gefangen wurde und in einem kleinen Käfig festsaß, während sie nur unter strengster Kontrolle trinken durfte, damit sie das Wasser nicht als Waffe nutzen konnte. Da Blut jedoch zum größten Teil aus Wasser besteht, konnte sie sich mit Ratten das Blutbändigen beibringen, welches es ihr erlaubte, das Bändigungsopfer vollständig zu kontrollieren. Irgendwann blutbändigte sie einen der Wärter und konnte sich so befreien, eine der wenigen Szenen, an die ich mich noch gut erinnere.


    Diese Folge zählt zu meinen absoluten Lieblingsfolgen tbh, einfach weil sie so gruselig war. Eine kranke alte Puppenspielerin (Anscheinend war ihr das Kontrollieren von Puppen nicht genug tho), die andere Menschen kontrollieren kann, sie am Vollmond zu Mitternacht entführt und sie in einem Berg einsperrt. Als Kind konnte ich nach der Folge nicht mehr einschlafen.



    [Color=#CD853F]Das war's mit meinem Beitrag! Ich wünsch euch noch einen schönen Sommer. <3
    Shabanuf


  • https://68.media.tumblr.com/b2…otwdhb1i1smkxzlo1_500.jpg
    quelle


    Hallo ihr Lieben! Ich bin die Neue. Ich bin froh, dass es einen Avatar-Fanclub gibt, weil ich mich dann endlich mal mit Leuten darüber unterhalten kann (Zugegebenermaßen hab ich schon länger nicht mehr in den Bereich reingeschaut...), also freut mich euch kennenzulernen.


    Warum mögt ihr Avatar, der Herr der Elemente?
    Ich habe als Kind damit angefangen, die Serie zu gucken, mit meinen Brüdern. Ich fand die Vorstellung der Charaktere in der ersten Folge sehr gut und einfach sehr authentisch und endlich mal kein perfekter Hauptprotagonist. Ich finde es toll, dass Aang die Welt noch einmal neu kennenlernen muss, dass Katara zu Beginn noch nicht wirklich viel kann und dass Sokka keine Bändigungsfähigkeiten besitzt, aber einen genialen hat.
    Erst letztes Jahr, als ich von Neuem begonnen habe ATLA zu gucken ist mir erst aufgefallen, wie viele ernste Themen es behandelt, die man normalerweise nicht in einer Kinderserie vermuten würde. Dazu zählen Diskriminierung, Krieg, Vorurteile und Frauenrechte. Auch die Tatsache, dass Figuren ohne Bändigungsfähigkeiten als kampfstark dargestellt werden (Suki, Sokka, Mai, Tai Lee); sogar gegenüber den vermeintlich stärkeren Bändigern.



    Wer ist euer Lieblingscharakter- und warum?
    Ich kann mich ehrlich gesagt nicht entscheiden... Die Charaktere sind alle sehr gut geschrieben und jeder hat andere Vorteile. Zum Beispiel kann ich einfach keinen einzigen nicht mögen.



    Was wärt ihr gern? Avatar, Bändiger oder Nichtbändiger?
    Bändiger. Avatar wäre mir denke ich zu anstrengend und ich würde die Welt wahrscheinlich eher ins Chaos stürzen, als sie ins Gleichgewicht zu bringen(... upsi).

    Aber ein Bändiger zu sein, wäre schon cool. Und bei dieser Frage... also wenn man die Chance hat, ein Bändiger zu sein, dann würde sie denke ich jeder nutzen.


    Das wars erstmal wieder!
    Bis zum nächsten Mal, liebe Grüße!


  • Quelle: Hier!


    Hey! Damit habe es endlich geschafft, einen Post hier zu schreiben.
    An meinem kreativen Namen kann man ja schon erkennen, dass ich sehr von der Avatar-Welt begeistert bin.
    Da ich es schlicht lieber mag, gibt es keinen so farbigen Post.



    Warum mögt ihr Avatar, der Herr der Elemente?


    ATLA hat mich schon seit ich denken kann immer begeistert. Ich habe die Geschichte hinter der Serie geliebt, die Charaktere waren so vielseitig und das Bändigen mit den verschiedenen Kampfstilen hat mich immer gefesselt. Das Gesamtpacket hat einfach in der Serie gestimmt. Ich wusste auch nicht, wie man die Serie nicht mögen konnte. ATLA hat sich von den anderen Kinderserien ziemlich abgesetzt. Man hatte ein wundervolles Setting mit vielen Geheimnisse, die teilweise immer noch nicht gelöst worden ist. Es gab immer etwas zum Entdecken und das ganze erschien so durchdacht und von der Story her auch so perfekt. Ebenso haben mich die Kampfstile mit dem Bändigen fasziniert. Die Kämpfe waren teilweise echt beeindruckend und das ganze hat einfach einen professionellen Eindruck gemacht. Es war immer total spannend zuzugucken und man hat immer mitgefiebert.

    Ich war damals so um die 7 als ich die Folgen zum ersten Mal gesehen habe. Danach habe sie etliche Male erneut geguckt, bis auch Die Legende von Korra zum ersten Mal im TV erschien. Man ist mit beiden Serien aufgewachsen und ich habe es damals so gefeiert, als eine Fortsetzung rauskommen sollte und es war beinahe unerträglich, immer auf die neue Staffeln zu warten! Ebenso spannend fand ich es, dass LOK mit den Kindern "erwachsen" geworden ist. Plötzlich waren die Protagonisten zum Beispiel alle älter.


    Die Serie ist/war nicht wie die anderen Serien - wie z.B. von heute - und hat Themen und Probleme vom Alltag angesprochen. Die Geschichte und der ganze Plot hat einfach einen Sinn ergeben und das ganze ist sehr authentisch gestalten worden. Kinder in unserem Alter, die die Welt entdecken und gegen das böse kämpfen. Die Serie hat einfach mal, dich in allen Fäden angesprochen.



    Wer ist euer Lieblingscharakter und warum?

    Es ist wirklich schwer, sich einen tollen Charakter auszusuchen. Ich finde alle Charaktere haben ihre schönen und guten Seiten. Ja, vielleicht hätte man an meinem Namen erkannt, dass ich der absolute Opal Fan bin. Aber eigentlich finde ich nur, dass sie von den ganzen Personen in allen Staffeln am besten zu mir passt. Einfach auch von allen Dingen, die sie so denkt. Ich mag sie halt als netten Nebencharakter. Außerdem finde ich die Beziehung zu Bolin ganz süß, aber das ist wiederum etwas anderes.


    Ich bin ja ein ansonsten auch ein riesengroßer Zuko Fan! Wie hier bereits angesprochen worden ist, ist seine Charakterentwicklung sehr erstaunlich und durchdacht. Ich mag es, ihn dabei zu beobachten, wie er mehr und mehr wächst....und einfach erwachsen wird. Es gibt echt einige Stelle, wo er mich ziemlich beeindruckt hat. Seine Beziehung zu seinem Onkel Iro war ebenfalls auf einer ganz anderen und tollen Ebene. Er symbolisiert für Zuko einen Vater, den er niemals wirklich hatte. Iros Geschichte ist auch ganz schön gestaltet. Durch den Tod seines Sohnes hat er eine klare Sicht vom Leben bekommen.

    Ich mag ebenfalls beide Team Avatar und es würde ewig dauern, wenn ich jeden einzelnen beschreiben müsste. Die Teams sind gut gestaltet. Jeder im Team hat seine Aufgabe und erfüllt diese. Gemeinsam kämpfen sie gegen das Böse und nur gemeinsam sind sie erfolgreich. Das ist schön zu sehen und es mMn auch wichtig, Teamwork ins Fokus zu stellen. Zusammen ist man halt stark.


    Ich bewundere Tophs Selbstdisziplin. Es ist schön zu sehen, wie sie gelernt hat, so früh auf festen Füßen zu stehen. Sie hat ihre Schwäche (Blindheit) zu ihrer größten Stärke gemacht, indem sie mit den Füßen sieht und alles aus einem anderen Blickwinkel betrachtet.
    Sokka und Azumi sind beide Nichtbändiger, aber haben dennoch keineswegs zu unterschätzen. Sie haben ihre eigenen Stärken gefunden, was auch toll zu sehen war. Ich finde es ja immer noch so schade, dass Sokkas Bumarang im Finale nicht mehr zurückkam. Das fand ich voll traurig. Katara ist an sich schon jung, aber hat durch den frühen Tod ihrer Mutter gelernt, Verantwortung zu übernehmen. Aang wird über die drei Staffel reifer. Aber dennoch sollte man bedenken, dass Aang immer noch nur 12 Jahre alt ist. Es ist schon erstaunlich, wenn die Mitglieder aus ATLA alle noch Kinder sind - so rein objektiv betrachtet.
    Mako fand ich phasensweise anstrengend. Besonders seine Beziehungen fand ich immer so wischiwaschi und das Gefühl, sich nicht entscheiden zu müssen. Im Endeffekt steht er alleine da xD.


    Nicht zu vergessen ist noch der Kohlkopfhändler, der einem schon fast leid tun konnte.



    Was wärt ihr gerne? Avatar, Bändiger oder Nicht-Bändiger


    Ich wollte früher, immer bändigen. Besonders das Wasserbändigen hatte mich richtig angemacht. Manchmal habe ich mir vorgestellt, Avatar zu sein und Herr über alle Elemente zu sein.
    Jetzt denke ich mir, dass ich es sogar in Kauf nehmen würde, nicht zu bändigen. Eine Sache, dass die Serie einem vermittelt, ist auch, dass man nicht nur, da man bändigen kann, etwas besonderes ist. Man muss nicht bändigen, um etwas zu erreichen oder Menschen zu bewegen. Es kommt auf dich selber an, was du aus deinem Leben machst. Auch wenn du nicht bändigen kannst, hast du andere Qualitäten in dir, die du vllt. erst einmal finden musst.



    Was ist euer Lieblingselement?


    Ich habe ein kleines hin und her von Wasser und Luft. Wasser spricht mich vor allem durch seine Heilkraft an. Wasser symbolisiert in der Serie das Leben. Das Element ist so friedlich. Das Blutbändigen im Zusammenhang mit Wasser fand ich ebenso spannend.
    Mittlerweile tendiere ich eher zu Luft, da ich das Verhältnis von Geist und Fähigkeit gut finde. Das Luftbändigen stellt eine ruhige Basis da und man ist im Einklang mit sich selber. Mit dem Element verbinde ich Ruhe, Frieden und die Selbstfindung. Daher mag ich das voll gerne.


  • Huhu Avatar-Fans!
    Eigentlich habe ich ja noch auf einige andere Beiträge gewartet, aber weil ich hier tote Hose herrscht, kommt nun mein Post. Damit der Fanclub nicht komplett vergessen wird, higlighte ich einfach mal alle Mitglieder: @Feliciá, @Yasuna, @Haina, @Vany, @Ravyn, @Mondnacht, @kiwikingkawi, @Ryo, @Adurna, @Cosi, @milonica und @Opal.


    Damit der Fanclub bestmöglich gestaltet und geleitet wird, habe ich mich vor kurzem an @Alaiya gewendet und darf nun bekanntgeben, dass sie mir als Co-Leiterin etwas unter die Arme greifen wird. Danke nochmal an der Stelle! (:


    "Avatar — Der Herr der Elemente oder Die Legende von Korra?"


    Von vornherein erstmal: Mir gefällt Avatar the Last Airbender schon etwas besser. Ich werde mich aber bei der Beantwortung auf Alaiyas Post beziehen, damit hier vielleicht mal diskutiert wird. Eure Meinung zu diesem Thema würde mich sehr interessieren!

    Zitat von Alaiya

    weil ich den Humor teilweise zu "cringeworthy" (gibt es kein gutes deutsches Wort für) finde

    Nun ja, ich finde den Humor von Avatar the Last Airbender um Mengen besser und würde eher den von The Legend of Korra als "cringeworthy" bezeichnen tbh. Eigentlich bin ja eine Person, die besonders bei Serien nicht einfach zum Lachen gebracht werden kann, weil entweder die Witze total 0815 und/oder einfach nur schlecht sind. Aber bei ATLAS waren meine whole familiy und ich ständig am Lachen (muss ich immer noch, obwohl ich sie bereits einhunderttausend mal gesehen habe lol) und wenn ich diese Erfahrung mit Legend of Korra vergleiche, dann komme ich zu dem Entschluss, dass ATLAS den besseren Humor hat. LOK hatte eigentlich nur eine handvoll, wenn nicht sogar weniger, gute Witze. Aber wie dem auch sei: Humor ist subjektiv und kann jeder anders empfinden.


    Zitat von Alaiya

    2) Der Bösewicht ist einfach nur böse, weil er halt böse ist. Ozai als Gegenspieler hat keinerlei wirkliche Charaktermotivation außer Machthunger und das macht ihn zu einem langweiligen Gegner. Was will er eigentlich machen, wenn er die Weltherrschaft an sich gerissen hat? Was ist das große Ziel von diesem Krieg? Welp, who cares!

    Da muss ich dir Recht geben! Über die Motive von Ozai hat man tatsächlich wenig erfahren; dennoch ist er für mich ein guter Bösewicht, weil er über zwei Staffeln hinweg zu Tode gehyped wurde, man ihn erst in der letzten Staffel gesehen und seine Stimme auch zum Monster verzerrt wurde. Auf die Motive hätte man ruhig zurückgreifen können (vielleicht sind sie auch in den Comics versteckt idk), würde aber spontan behaupten, dass er einfach so erzogen wurde und wie sein Bruder Ihro kein wirkliches Gehirn besitzt. Schließlich ist sowohl sein Vater als auch sein Großvater schlechte Menschen gewesen und könnten ihn diese Ideologie einfach in den Kopf gemeißelt haben.


    Zitat von Alaiya

    dann haben wir das "OMG, ich kann nicht töten!", das in der letzten Staffel auf einmal aus dem nichts kommt, nachdem die Protas vorher munter mordend durch die Gegend gezogen sind ohne sich darüber großartig Gedanken zu machen oder auch nur ein zweites Wort darüber zu verlieren. Das hat mich wirklich aufgeregt, als es aufkam.

    Ja, das hat mich tatsächlich auch schon etwas genervt haha. Aber das Töten ist, weil Luftnomade und so, eben nicht sein Ding (Ich glaube, Aang hat bisher keinen getötet). Dieser kleine Handlungsstrang hat ihm imo mehr Charakter verpasst und der Serie etwas dramatisches gegeben, nicht so als wäre sie schon dramatisch genug tho.


    Zitat von Alaiya

    Bis auf Mako, Mako still sucks

    +1


    Zitat von Alaiya

    Vor allem die Tatsache, dass Korra als Heldin sehr viele Fehler macht und viele Dinge eben nicht hinbekommt ist eine Sache, die mir sehr gefällt

    Absolut verständlich! Fehler gehören dazu, damit sich der Charakter weiterentwickeln kann, aber irgendwie hat mich das ständige Versagen schon aufgeregt. In der zweiten Staffel zum Beispiel hätte ich mir gewünscht, sie besiege Vaatu und ihren schmalzigen Onkel aber nein... Sie wird besiegt trotz Power-Ups und Verbindungsverlust zu ihren früheren Leben (Das werde ich ihr nie verzeihen, rip Aang und Co.).


    Zitat von Alaiya

    Zum nächsten haben wir die (größtenteils) politisch motivierten Gegenspieler, deren Motivation effektiv durchweg nachzuvollziehen ist

    Die Bösewichte fand ich im Großen und Ganzen schon gut, besonders Zaheer uff. Dazu werde ich aber in einem anderen Post schreiben, diese Bösewichte haben einen eigenen Post verdient jaja.


    Zitat von Alaiya

    abgesehen von der zweiten Staffeln - wie gesagt...

    +2


    Zitat von Alaiya

    Um genau zu sein, ist die Tatsache, dass so etwas kaum in ATLA eingebracht wird, eine Sache, die mir an der Serie äußerst missfällt

    Wurde es. (: Ich kann mich nicht mehr richtig erinnern (muss anscheinend mein Gedächnis auffrischen und ATLAS wieder rewatchen <3), aber Sokka war schon depressiv drauf, weil alle aus dem Team Avatar bändigen konnten, nur er nicht. Er musste am Ende dann von Katara getröstet werden, damit Toph ihn wieder runtermachen kann, dass er ihn bändigen kann. Deshalb kam es ja auch dazu, dass Sokka Schwertkampfunterricht bei Piandao nahm, um keine komplette Lusche zu sein. cuter boi.


    Zitat von Ryo

    ich meine, der Avatar hat immer für Friede und Ordnung auf der Welt gesorgt und auf einmal wird bändigen verteufelt, wtf.

    Die Respektlosigkeit dem Avatar gegenüber hat mich allgemein ziemlich genervt. Aang, der Avatar, hat für Friede und Ordnung gesorgt, indem er die Welt vor der Feuernation rettete. Und dann kommt der dahergelaufene Präsident von Republika, der ohne Aang wahrscheinlich nie einer gewesen wäre geschweige denn überhaupt überlebt hätte, umher und verbannt Korra lol. In ATLAS hatten die Bürger wenigstens Anstand vor dem Avatar.


    hii


    Zitat von Opal

    Nicht zu vergessen ist noch der Kohlkopfhändler, der einem schon fast leid tun konnte.

    Hahaha, der war der beste XD. Wenn ich mich recht entsinne hatte er doch in LOK eine Kohlkopf-Firma gegründet lul?



    [Color=#1C86EE]Das war's mit meinem Beitrag, ich wünsch euch schöne Weihnachten!
    Shabanuf