-BITTE SCHLIEßEN-

  • Ein Leben ohne Katze ist möglich, aber sinnlos. KATZEN FC




    ❤ Ein Leben ohne Katze ist möglich aber sinnlos - DER KATZEN FC ❤












    ❤ START ❤



    Sie sind das beliebteste Haustier der Deutschen. Über 13 Millionen Katzen leben in unseren Haushalten. Eine unausgesprochene Regel besagt, wer
    einmal eine Katze hatte, kann nicht mehr ohne leben.


    DIe Katzen (Felidae) stammen aus der Familie der Raubtiere (Carnivore). Durch die domestizierung gelangten die schnurrenden Samptpfoten, in unsere Wohnzimmer.



    Die Familie der echten Katzen wird in drei Gruppen gegliedert: Kleinkatzen - dazu gehören Hauskatze, Puma, Ozelot, Luchs oder die Wildkatze -
    Großkatzen - dazu gehören Löwe, Tiger, Leopard oder Jaguar und die Extragruppe der Geparden.


    Aktuell gibt es ca. 40 anerkannte verschiedene Katzenrassen.


    https://orig08.deviantart.net/…chnuffitrunks-dbjp8am.png
    Quelle






    ❤ Regeln ❤



    -> Bitte keine Doppelposts
    -> Natürlich gelten auch hier die allgemeinen BB Regeln
    -> Kein Beef
    -> Katzen loben, ehren, preißen
    https://orig06.deviantart.net/…chnuffitrunks-dbjp954.png
    Quelle




    ❤ Mitglieder ❤



    @Zamasu - Lieblings Rasse: Heilige Birma, Türkisch Angora
    Foto der eigenen Samtpfote - "Coco"


    @Feliciá
    Lieblingsrasse(n):
    Foto der eigenen Mieze "Momo": KLICK MICH *Achtung Zuckerschock*


    @Animusic
    Lieblingsrasse(n):


    @Gewitter
    Lieblingsrasse(n):
    Foto der eigenen Mieze:


    @Vynn
    Lieblingsrasse(n):
    Foto der eigenen Mieze:


    @Happily


    @Bastet
    Lieblingsrasse(n): (Halb)Langhaarkatzen wie die Maine Coon, Norwegische Waldkatzen und die Birma
    Foto der eigenen Mieze "Diddy": Ein Leben ohne Katze ist möglich, aber sinnlos. KATZEN FC









    - Hier könnt hr stehen -






    ❤ Berühmte Miezen ❤



    Natürlich kommen auch Spieleentwickler, Filmemacher etc. nicht um die faszinierenden Haustiere herum. Hier ein paar der bekanntesten Miezen aus Film, Fernsehen und Games.



    PUSHEEN - Bekannt aus den süßen Comics


    Hello Kitty - Sanrios berühmteste Marke


    Grumpy Cat - Die berühmte Internet MEME


    Nyan Cat - NYAAAAAAAAAAAN
    Catwoman - DCs super Kätzin
    Simba - Unser liebling aus König der Löwen
    Lilbub - Die wohl bekannteste schielende Katze der Welt.
    Garfield - Bekannt durch Comic und TV Serie und für seine Lasagnen Vorliebe
    Tom - Jerrys Gegenspieler



    https://orig08.deviantart.net/…chnuffitrunks-dbjsohf.jpg
    Quelle






    [background=#FFC1C1]


    ❤ Club der Miezen ❤



    Fragen an alle Katzenfans im BB:



    • -Habt ihr selbst eine (oder mehrere) Katze(n)?
    • -Was ist eure lieblings Rasse? Wenn ja stellt diese doch all den anderen BBlern vor :)  
    • -Wie lange seit ihr schon Katzen-Verrückt?
    • -Sammelt ihr Katzen Dinge?
    • -Was ist eure lieblings V.I.P Katze? (Nyan Cat, Garfield, Cat Woman etc.)
    • -Habt ihr Tips und Tricks für die anderen Katzen Suchtis aus dem BB?
    • -Hattet ihr schonmal ein total lustiges/verrücktes/trauriges Katzen Erlebnis?
    • -Was ist euer lieblings Katzen Film
    • -Was haltet ihr von Katzen-Shows in denen Katzen gestylt werden etc.?

  • Ich habe zwar keine Katze, aber ich liebe sie trotzdem. Meine Traumkatze soll Orangenes Fell haben und am besten blaue Augen. Ich liebe vor allem Großkatzen. Löwe, Gepard und Tiger.


    Ich kann auch aktuell etwas trauriges schreiben. In den umliegenden Dörfern ist ein Katzenhasser unterwegs, der auf Katzen schießt mit einem Luftgewehr. Könnt ihr so was verstehen? Man muss die Tiere ja nicht lieben, aber sie anzuschießen ist doch keine Lösung, warum quält jemand Katzen so?
    Ich hoffe sie finden den Tierquäler, denn es geht bereits seit einigen Monaten.


    Meine Lieblingsvipkatzen sind Simba, Mufasa, Kovou (Der König der Löwen) Garfild, Tiger (Winni Puh). Und ich liebe das Hörspiel Benjamin Blümchen und das kleine Kätzchen. In der Geschichte taucht plötzlich bei Benjamin eine kleine Katze auf, um die sich Benjmain kümmert. Der Budler James von Baron von Zwiebelschreck vermisst auch seine Katze Spynx, aber es ist nicht selbe, die Benjamin hat.


    Mein Lieblingsfilm ist der König der Löwen.



    Ich lese von den Katzenshows das erste Mal, was genau machen die da, die Tiere Färben?



    Wie lange ich schon Katzen mag, eigentlich schon immer, ich bin sehr tierlieb. Miau :cat:

  • Ich habe aktuell eine Katze, die inzwischen etwa zehn Jahre alt ist (Oktober-geborene Katze) und generell aussieht wie diese typischen grau-melierten Katzen mit den dunkleren und helleren Zeichnungen, also wie eine Europäisch Kurzhaar-Katze. Allerdings ist - insbesondere im Hinblick auf die feinere Kopfform - sie keine Rassenkatze, sondern wohl eine Mischung mit größtem Teil Europäisch Kurzhaar. Der Name ist Smoky (was nicht meine Wahl war, sei erwähnt).
    Ansonsten hatte ich vorher zwei Kater, zwei aus einem Fünferwurf, von denen der erste Kater leider an einem Hirnschlag mitten in der Nacht nach anderthalb Jahren bei uns verstorben ist. Der zweite Kater ist 2012 (also mit 12) verstorben, exakt die gleiche Todesursache (da ein Nachweis aber nichts mehr gebracht hätte und unglaublich teuer ist, haben wir das nicht näher untersuchen lassen). Bei der älter gewordenen Katze dachten wir sogar erst, dass es eine Kätzin wäre, weil sie sehr viel kleiner und weniger muskulös gebaut war als ihr Bruder. Auch eine erste Genital-Untersuchung (von einem Studenten wohlgemerkt) hatte ergeben, dass es eine Kätzin sein müsste.
    Ja, aber war nicht so, was wir dann bei der vermeintlichen Sterilisation erfahren hatten. Die wäre nämlich nicht effektiv gewesen - eine Kastration war nötig.
    Die beiden Kater hießen Coolio (Name nicht von uns ausgesucht, der war erst bei einer anderen Frau, die aber dann allergisch reagiert hat) und Scully (zu viel X-Files geschaut?) und waren beide weiße Katzen. Der erstere hatte eine durchgezogene dunkelbraune Fellfläche, der andere Kater hatte drei Punkte und einen schwarzen Schwanz. Bilder gibt es digital keine mehr leider.


    Ansonsten bin ich absolut gegen solche Modeshows für Tiere, entsprechend auch für die Katzen-Shows, die immer wieder stattfinden. Das ist eine unfassbar dumme Art und Weise, die "Liebe" zum Haustier auszudrücken und bei den meisten Teilnehmern ist wohl eh nur der Wunsch, das Preisgeld einzusacken und nichts anderes.

  • Ansonsten bin ich absolut gegen solche Modeshows für Tiere, entsprechend auch für die Katzen-Shows, die immer wieder stattfinden. Das ist eine unfassbar dumme Art und Weise, die "Liebe" zum Haustier auszudrücken und bei den meisten Teilnehmern ist wohl eh nur der Wunsch, das Preisgeld einzusacken und nichts anderes.

    Das wird auch immer verrückter, besonders für Hunde. Es gibt Hundebäcker, Hundehotels (Da lesen sie den Hunden etwas zum einschlafen vor), Hundebäcker, Hundeeis, Hundeshops und ich bin mir sicher, es gibt diese Dinge auch für Katzen. Wenn auf den Katzenshows die Tiere angezogen werden und noch das Fell gefärbt, bin ich dafür, es wird verboten, denn wie du es schreibst, es hat nichts mit Liebe zu tun oder es ist falsch verstandene Liebe.
    Gibt es dieses Shwos auch in Deutschland? Unsere Tageszeitung schrieb über Hundeshows in den USA, wo sie die Hunde färben und die Krallen lackieren.
    Würde eine Katze so etwas überhaupt mit sich machen lassen? Fell färben, Krallen anmalen?Anziehen?


    Was ich auch nicht mag, wenn Besitzer ihren Tieren so viel Futter geben, das sie Übergewicht haben.

  • http://i.imgur.com/WVuncpd.jpg
    [size=8]momo und fräulein winzig


    Juhu, ein Katzenfanclub. Eigentlich hatte ich wirklich mit dem Gedanken gespielt auch einen Katzenfanclub aufzumachen, irgendwie hat mir dann aber die Zeit gefehlt. Umso glücklicher bin ich, dass es jetzt einen Ort für Katzenliebhaber gibt ♥ Vielen Dank also @Zamasu, dass du uns einen Platz für Katzenliebe gegeben hast!


    Bevor ich zu den Themenfragen komme - gerade zu Katzengeschichten kann ich echt extrem viel erzählen, ich habe schließlich vier Miezen bei mir zuhause - möchte ich mich, und vor allem meine Kleinen, gerne mal kurz vorstellen!
    Ich bin Feliciá, wobei ihr auch gerne Carii zu mir sagen dürft. Ich habe mir schon von Kindesbeinen an eine Katze gewünscht, und im August 2014 wurde mein Wunsch dann nach einem Umzug endlich wahr, und meine Geschwister und ich haben uns drei Katzen aus dem Tierheim in der Nähe geholt.
    Mein Katzenkind trägt den Namen Momo - ich weiß nicht, ob ihr jemals mit der Geschichte von Momo und den grauen Herren in Berührung gekommen seid, aber als ich noch wesentlich jünger war gab es im Kinderkanal eine Zeichentrickserie eben zu "Momo". Ich wollte meiner Kleinen keinen katzentypischen Namen geben, auch wenn ich jede "Luna" und jeden "Felix" liebgewinnen kann, so wollte ich einfach etwas weniger gewöhnliches. Und mit ihren kleinen Pfoten, ihren großen Augen und ihrer ganzen, schüchternen aber liebenswerten Präsenz hat sie mich sehr an diese Kindheitsheldin erinnert. Deshalb trägt sie den Namen Momo. Sie war damals knapp ein halbes Jahr alt und wir haben mittlerweile schon sehr viel miteinander erlebt. Ich liebe sie wahnsinnig, und auch wenn sie manchmal eine blöde, verwöhnte kleine Diva sein kann, so bedeutet sie mir sehr viel. Sie schläft vor allem im Winter sehr häufig bei mir. Wobei, nein, sie schläft sogar noch lieber auf mir. In meinem Gesicht. Auf meiner Schulter. Manchmal drückt sie ihre Liebe auch dadurch aus, dass sie mir mit ausgefahrenen Krallen auf die nackte Schulter springt, wenn ich gerade nur mit Handtuch bekleidet aus dem Bad komme. So ein liebenswertes Tierchen, hach.
    Meine jüngere Schwester hatte leider nicht so viel Glück mit ihrer Katze, unserem "Krümelchen". Die Kleine war etwa in Momos Alter, aber deutlich dünner und eben auch kleiner. Sie hatte eine Augeninfektion, einen "Nickhhautvorfall", den gerade Katzen ab und an bekommen. Im Tierheim versicherte man uns, dass es ihr bald besser gehen würde. Dem war leider nicht so. Sie hat fünf wunderschöne Wochen bei uns verbracht. Sie wurde von allen sehr geliebt, sie war schon vom ersten Tag an absolut zutraulich, schlief bei jedem im Bett (unter der Decke!) und hatte jeden lieb. Sie war ein kleiner Sonnenschein, und es hat meine Schwester und generell jeden von uns zerbrochen, als unser Krümelchen eingeschlafen ist.
    Auch wenn das jetzt vielleicht kitschig klingen mag, aber es scheint im Nachhinein so, als hätte Krümelchen Platz für ein ähnliches, ängstliches kleines Katzenkind gemacht. In der Nähe von Nördlingen, etwa 50 Kilometer weg von hier, wurden wir durch Zufall auf ein kleines, verwaistes Baby aufmerksam. Meine Schwester hatte ursprünglich bei einer Katzenhilfsorganisation, den Samtpfoten Ries, nach einer Katze gesucht, der sie ihre Liebe und Zeit schenken konnte. Leider waren alle Katzen Freigänger, und so mussten wir eine ganze Weile suchen. Als wir schließlich wieder enttäuscht wurden, gab uns eine Dame den, Tipp an die Grenze zu Baden-Württemberg zu fahren, dort gäbe es eine Praxis mit einer kleinen Katze, die verzweifelt eine Familie sucht.
    Diese Katze trägt jetzt den Namen Fräulein Winzig, und bei ihr kann man ganz stolz von "tiny but mighty" sprechen. Fräulein Winzig - ja, das ist ihr wirklicher Name, wobei wir sie eher "Winzi", "Wanze", "Zwergchen" und "Kleines" nennen - ist die letzte Überlebende eines gesamten Wurfes samt Mutter, die an einer Darminfektion gestorben sind. Die damalige Besitzerin wollte das Zwergchen einschläfern lassen, sie habe keine Zeit sich um eine mutterlose Katze zu kümmern. Die Tierärzte hatten Mitleid und haben Fräulein Winzig aufgenommen und versorgt. Und schließlich übergab man sie uns, nachdem sie gut fünf Wochen in der Praxis verbracht hat. Meine Schwester zog sie groß, gab ihr Medikamente und baute ihr eine Treppe für ihr Katzenklo. Ja. Winzi war so ein Winzling, dass sie nicht einmal auf ihre niedliche, babyrosa Kätzchentoilette gepasst hat. Wir haben also aus Büchern und Zewa eine kleine Treppe für sie gebaut, damit sie sich wie jede andere Katze fühlen kann, haha. Durch die viele Zeit, die meine Schwester und Winzi verbracht haben, ist die Kleine keine wirkliche Katze - sie gibt die aller komischsten Laute von sich, und es ist eine Freude den beiden beim "Sprechen" zuzuhören. Winzi hat sogar ihren eigenen Begriff für ihre "Mama" (sie spricht es "Mramram") und die beiden sind ein Herz und eine Seele.
    Auch mein Bruder hat sich Sommer 2014 einen kleinen jungen Mann ins Haus geholt, unseren dicken, faulen Simba, einen herzensguten und liebenswerten gestreiften Kater. Er wurde damals abgegeben, weil er seinen Vorbesitzern zu wild war. Er hat außerdem Angst vor Plastiktüten, er gibt wirklich Fersengeld, wenn er eine Tüte rascheln hört. Wir haben uns schon die schlimmste Vergangenheit ausgemalt, und hatten auch Angst, dass er sich vielleicht immer vor Menschen fürchten würde. Aber inzwischen ist Simba das absolute Gegenteil von ängstlich. Er schläft teils stundenlang auf dem Rücken und präsentiert seinen Bauch, seine empfindsamste Stelle, und sein Schnurren übertönt alles. Er klingt wirklich eins zu eins genauwie diese Katze. Ganz genau so. Nur damit ihr euch mal ein Bild von seiner Lautstärke machen könnt :'D
    Über die Neuste im Bunde, eigentlich ein Tierchen, das nur vorübergehend bei uns lebt, spreche ich dann im nächsten Beitrag. Jetzt kennt ihr zumindest mal das Ursprungstrio und das aktuelle Trio! Im Folgenden habe ich noch ein paar Bilder für euch, Achtung, man bekommt davon Diabetes. Nein, wirklich. Vor allem das Bild von Winzig killt mich jedes Mal, uff.


    Eure Feli ♥








  • Übertreib halt, @Feliciá


    Was mich generell interessieren würde, ich hoffe, @Zamasu erlaubt mir, einfach jetzt schon ein neues Thema einzuwerfen, ist, was ihr von den sogenannten Katzen-Cafés haltet. Waren diese nämlich erst noch in Japan zu finden, weil dort nur wenige Leute genug Platz für Haustiere haben (oder überhaupt die Erlaubnis vom Eigentümer dafür bekommen würden), sind sie über Amerika auch nach Deutschland gekommen und dort bereits in vielen Städten zu finden.
    Bei Katzen-Cafés handelt es sich um Cafés, in denen man ganz normal Kuchen essen kann und Café trinkt, wenn man Lust darauf hat; der größte Unterschied ist allerdings, dass hier Katzen leben und dazu "einladen", gestreichelt und gekrault zu werden. Das soll (vor allem in Japan) nicht nur den Menschen ohne Haustier die Möglichkeit geben, sich um eine Katze zu kümmern, sondern auch einen Kontrast zum tristen Arbeitsalltag bieten, weswegen die meisten Cafés auch in hellen, leuchtenden Farben gehalten sind. Oft findet man Herzchen-Tapeten oder andere sich-wiederholende Muster an den Wänden, die noch mehr Wärme ins Café bringen sollen.
    Viele Cafés sind recht klein, auf einen relativ winzigen Raum finden sich meist etwa 8-18 Katzen, teilweise sogar mehr.
    Gefüttert werden die Katzen regelmäßig, teilweise sogar zu viel, weil die Besucher eines Cafés sich Snacks für die Katzen kaufen können, um diese zu füttern.

  • Hi! Ich bin Vynn und ich mag Katzen <3 Katzen sind toll. Hunde sind zwar auch okay, aber Katzen sind besser.


    Und jetzt etwas weniger retarded: Katzen waren schon immer meine Lieblingstiere. Leider sind das auch eben jene Tiere, gegen die ich allergisch bin, thug life.
    Meine Vernarrtheit in die Samtpfoten fing relativ früh an, als ich noch auf dem Dorf wohnte besaß unser Nachbar eine random Hauskatze, weißer Unterbauch und oben wild gemustert. Wenn meine Mutter und ich auf der Terasse saßen und uns dort beschäftigten, konnte man sich sicher sein, dass irgendwann ein lautes Schnurren ertönt. Diese Katze war für mich mein Haustier, ohne wirklich meins zu sein. Wie habe ich sie vermisst, als wir wegzogen. ):


    Nun ja, nach einem Besuch bei Arbeitskollegen meiner Eltern (die Besitzer zweier Hauskatzen waren) stellte sich dann leider das erste Mal eine Allergie ein, da war ich ungefähr 10. Nach dem Test wurde es dann offiziell, mhä, war ja klar. Also keine Stubentiger für mich.


    Katzen sind, anders als Hunde, unabhängige Tiere, die ihren Stolz haben und genau das ist es auch, warum ich sie den Hunden vorziehe. Ein Hund wedelt mit dem Schwanz wenn du nach Hause kommst und freut sich, deine Katze will erstmal was zu fressen. Und dann vllt eine Runde kuscheln, wenn sie Bock hat. Ohh du hast eine falsche Stelle berührt! *kratz* Aber liegt sie dann auf deinem Schoß und du kraulst sie, weil sie dir vertraut und laut anfängt zu schnurren, das ist einfach wundervoll.
    Meine Verwandten haben drei Katzen, alles Maine Coons, mit verschiedenen Färbungen. Der älteste, Oscar, ist mittlerweile 11 Jahre alt, bei den anderen weiß ich es gerade nicht genau *huch*. Sie leben alle überwiegend draußen, wobei die beiden Maines meines Cousins früher Wohnungskatzen waren und deshalb zumindest nachts drinnen sind. Oscar ist ein riesiges Viech, 13 kg, Normalgewicht, der ist so groß. xD Als ich ihn "kennen lernte" war er nur ein Jahr alt und dementsprechend noch kleiner, als ich ihn dann ausgewachsen sah war das schon eine Überraschung. Wir kamen dann von einem Ausflug zurück und der gute Oscar hatte es sich prompt auf meinem Gästebett bequem gemacht, döste auf meinem Kopfkissen und guckte mich nur kurz an, danach durfte ich ihn dann kraulen. War natürlich nicht so zuträglich für meinen Schlaf, mit den ganzen Katzenbestandteilen auf meinem Bezug, aber was solls.


    Auf dem ersten Bild ist Oscar, auf dem zweiten Chayenne und auf dem dritten Lou:


    Besonders Lou ist sehr kamerescheu, ich saß ewig auf der Terasse für ein vernünftiges Foto. x'D


    Ja, das erst einmal zu mir und meinen Katzenerfahrungen, will ja nicht zu viel Stoff auf einen Schlag verpulvern. ^^

  • Sorry, @Gewitter, musste sein. Hab ja sonst kaum wen, den ich mit Katzenfotos bombadieren kann ;_;

    Würde eine Katze so etwas überhaupt mit sich machen lassen? Fell färben, Krallen anmalen?Anziehen?

    Soweit ich weiß - eher nicht. Zumindest meine Katzen nicht. Sie lassen sich zwar rumtragen und abknutschen, aber sobald man sie einengt und bedrängt, werden sie sehr schnell zickig, und dann bekommt man auch gerne mal die kalte Schulter zu spüren, oder sie fauchen, knurren und kratzen.

    Was ich auch nicht mag, wenn Besitzer ihren Tieren so viel Futter geben, das sie Übergewicht haben.

    Es ist teilweise absolut erschütternd, wie Leute Bilder von "fetten" Tieren lustig finden. Ja, man kann mal eben drüber schmunzeln, aber im Endeffekt pumpen die Besitzer ihre Tierchen mit ungesundem Essen und ungesunden Mengen Futter voll. Übergewicht ist auch nicht unbedingt immer so schnell weg, wie man es sich angefuttert hat. Mir tun diese Tierchen einfach unheimlich leid. Tiere sind Lebewesen, die ein langes, gesundes Leben verdient haben. Oder zumindest einen Besitzer, der genau das nach bestem Wissen und Gewissen versucht und ermöglicht.

    Das soll (vor allem in Japan) nicht nur den Menschen ohne Haustier die Möglichkeit geben, sich um eine Katze zu kümmern, sondern auch einen Kontrast zum tristen Arbeitsalltag bieten, weswegen die meisten Cafés auch in hellen, leuchtenden Farben gehalten sind. Oft findet man Herzchen-Tapeten oder andere sich-wiederholende Muster an den Wänden, die noch mehr Wärme ins Café bringen sollen.

    In diesen Katzen Cafés kannst du die Katzen sogar adoptieren, zumindest in einigen in Deutschland weiß ich davon,
    und eine Katzenretterin, die ich auf social media verfolge, war auch in Amerika schon in einigen und meinte, dass man die Samtpfoten auch adoptieren kann. Finde ich ziemlich gut - ein Katzen Café hat eine andere Wirkung auf Mensch und Tier als ein karges, dunkles und lautes Tierheimzimmer. Man lernt die Katzen dort einfach auch ganz anders kennen, weil sie sich wohl und ein Stück weit geborgen fühlen.

  • So jetzt kann ich auch endlich mal was zu euren Komments schreiben.


    @Animusic: Das mit dem Luftgewehr find ich wirklich unter aller :( ich hoffe das da IRGENDWER was dagegen unternimmt.
    Könnte mir vorstellen, das so Tierschutzorganisationen, das gar nicht gut finden. Außerdem bezweifle ich, das es legal ist einfach so
    auf Lebewesen zu schießen.
    Das Hörspiel hört sich toll an :) ich werd es meinen NIchten und Cousinen mal empfehlen.


    @Gewitter O_o also das man deinen Kater erst als Kater identifizieren konnte, nachdem man ihn aufschneiden wollte (bzw. sie) ist
    heftig. Besonders die Sache mit dem Studenten. Ich wollte selbst Tiermedizin studieren und hab demenstprechend mit Studenten
    und Professoren zu tun gehabt. Hätte nicht gedacht, das sowas "heutzutage" noch möglich ist. Ich find den Namen "Coolio" übrigens
    wirklich schön xD er ist einzigartig und mal was anderes. Zum Thema Tierschows kann ich dir nur beipflichten. In allen Punkten.
    >///< Das Foto find ich übrigens echt schön! Die Fellfärbung ist echt schön!


    @Feliciá  :( Zuerstmal mein Beileid wegen Krümmelchen...kann nicht verstehen, wieso man eine wirklich kranke Katze abgibt und
    das mit völlig falschen Hoffnungen. In meiner Schul und Freizeit hab ich selber öfter im Tierheim gearbeitet und wenn da ne Katze
    krank war, dann wurde das klipp und klar gesagt. Oft wurden die Katzen auch einfach ausgeschildert mit der Suche "nach einem Platz
    zum sterben". Aber es ist wirklich lobenswert von dir/euch), das ihr euch ihr angenommen habt. Eine schöne aber traurige Geschichte :(
    Du hast allgemein glaub ich wirklich großes Herz für Tiere (Katzen) kann das sein? GROßEN Respekt für die Sache mit Fräulein Winzig (gott
    dieser Name alleine mit dem hattest du mich! Und diese Spitznamen davon danke dafür!) Es ist so schön, das es noch so Leute wie dich gibt
    ich hab deinen Beitrag gelesen und musste wirklich dauer grinsen. Allein die Katzenklo Idee. >//< Also bitte versprich mir, das du bis
    an dein Lebensende (oder zumindest solange es körperlich geht) eine Katze bei dir hältst.
    Das ich überhaupt noch was posten kann wundert mich, durch diese süßen Fotos bin ich jetzt wirklich in GROßER Diabetes Gefahr!
    Und dieses YT-Schnurr Video hat alles nochmal sehr schön verdeutlicht <3 ich danke dir für diesen Zuckersüßen Herzzerreißend schönen
    Beitrag von dir! Du bist wirklich ne tolle Katzenmama.



    @Vynn Oh mah gawd! Chayenne ist Bildschön! Ich mein die anderen Miezen sind auch wirklich hübsch und Charismatisch, aber Chayenne


    ist ja wirklich ne kleine Prinzessin <3 ich finde sie hat ein so schönes Gesicht. (Kann man die klauen?)
    :/ Ich könnte mir nicht vorstellen, wie ich mit einer Katzenallergie umgehen würde.

    Aber wer weiß, vielleicht hast du trozdem irgendwann irgendwie die Möglichkeit eine zu besitzen. Zumindest ist dein Leben nicht komplett Katzen-arm



    Und @Gewitter alles was auch nur ansatzweiße mit Miezen zu tun hat, ist hier natürlich wilkommen!
    Ich selbser kenn nur Fotos von so Cafes find die Idee aber generell gut. Natürlich nur wenn es den Miezen gut geht und sie nicht
    gestresst oder misshandelt werden.


    Wir hatten im Tierheim (vorwiegend) ältere Leute, die kamen nur um bei uns die Katzen zu streicheln. Einfach weil es balsam für die Seele ist.


    @Gewitter @Vynn @Animusic @Feliciá
    Da fiel mir grad noch eine Frage ein: (bzw an alle Katzenfans)




    Was haltet ihr eigentlich von sog. Qualzuchten?
    Würdest ihr selbst eine adoptieren und besonderen umständen etc.?
    Was ist generell eure Meinung dazu?




    Da gibt es ja z.B. die "Schönsten Katzen der Welt". Blaue Augen wunderschön weißes Fell - nur sind die zu 99% taub.




    Oder die Perser Katzen die sogut wie immer Zahn und Atemprobleme haben (wegen der zu kurzen Schnauze)

  • Was haltet ihr eigentlich von sog. Qualzuchten?

    Ein Thema, mit dem ich mich mehr oder weniger intensiv beschäftigt habe nachdem ich auf Sphynx-Katzen gestoßen bin. Ich weiß dass viele diese Katzen gruselig finden, ich mag sie hingegen total gerne. ^^' Für mich als Allergiker sind sie auch eine Alternative zu den behaarten Verwandten. Worauf viele Seiten zu dieser Rasse nicht eingehen ist eben der Qualzucht-Aspekt unter diesen Katzen. Zwar kenne ich den genauen Anteil nicht, aber es gibt eine nicht zu unterschätzende Anzahl an Tieren, denen die Tasthaare fehlen, welche für die Katzen ein wichtiges Sinnesorgan darstellen. Aufgrund dessen habe ich mich von dieser Rasse "verabschiedet", denn das ist mir mein Wunsch nach einem Vierbeiner definitiv nicht wert.
    Gleiches gilt für die von dir genannten Arten und Fälle. Die Perser finde ich nicht einmal "schön", sie sehen böse aus. Meine Tante (sie besitzt mehrere Fressnapf-Läden und hat generell Connections in alle möglichen Haustier-Richtungen) hatte mal übergangsweise eine Perser bei sich im Haus, weil eine alte Dame ins Heim kam und ihre Katze weg musste. Die Perser bekam kaum Luft, man hat richtig gehört wie sie nach einem Sprint schnaufte, klang wie eine Erkältung. Und sowas ist einer der ältesten Rassestandards, trifft bei mir auf kein Verständnis. Für die weiß-blauen gilt das gleiche. Es gibt genug Rassen, die wunderschön anzusehen sind ohne dass die Tiere von Natur aus an Knochenfehlstellungen leiden (denn nichts anderes ist das für mich). Mir ist eine Katze, die wilder aussieht lieber als eine dieser komplett durchgezüchteten "Kunstrassen", weil irgendwer gerade platte Schnauzen toll fand. Eine ganz normale Hauskatze ist ebenfalls ein tolles Tier, zumal pflegeleichter, und gibt einem genauso viel Liebe zurück wie alle anderen Rassen auch. Das ist eine Charakterfrage.


    Zu den Katzencafés: Da habe ich auch eine kleine Reportage zu gesehen und ich schwankte zwischen "klasse!" und "muss das sein?". Auf der einen Seite gefällt mir die Idee, Samtpfoten ohne Besitzer so an die Leute zu bringen, denn der direkte Kontakt ist doch eine vollkommen andere Geschichte als nur der Gedanke "hmm ja, eine Katze wäre schon toll". Auf diese Weise kann man einen potenziellen Wegbegleiter kennen lernen. Auf der anderen Seite sehe ich die nicht unberechtigte Kritik, die Gewitter bereits nannte. Zu klein, zu viele Katzen auf einem Raum, die Gefahr der Überfütterung. Auch frage ich mich, wie der tägliche Wechsel der ganzen Besucher Auswirkung auf das Verhalten der Katzen hat. Außerdem gehen viele nur in die Cafés, weil sie eine Attraktion sind und weniger mit dem Gedanken "ich möchte mir eine Katze zulegen".
    Unter den richtigen (Lebens-)Umständen und mit einer Portion Cetirizin im Gepäck würde ich ein Café trotzdem gerne besuchen, einfach um die Erfahrung mal zu machen. Wenn man das vernünftig regelt (ausreichende Größe, Rückzugsorte, nicht zu viele Tiere, evtl. auch Fütterungsverbot (hätte ich kein Problem mit)) sehe ich die positiven Aspekte durchaus.

  • Zur Frage der Qualzuchten:
    Nein, eine Katze aus einer Qualzucht würde ich genauso wenig aufnehmen wie einen Hund aus einer Qualzucht. Zwar würde ich vielleicht überlegen, eine Katze aus dem Heim zu nehmen, die dieser Zucht entstammt, aber von einem Züchter würde ich so eine Art nicht kaufen, denn das hat einfach viel zu viele Nachteile: Einerseits erwartet man selten genau das Leid, das dem Tier widerfährt, andererseits wird so eine Zucht ja nur deswegen fortgeführt, weil die entsprechende Nachfrage besteht. Da das ganz generell nicht in meinem Interesse ist, könnte ich mich mit einem Kauf einer solchen Rasse nicht abfinden.
    Und überhaupt - ich weiß, dass ich da durchaus einer von wenigen bin - bin ich ohnehin ein Freund von Mischungen, denn die haben schlichtweg mehr genetische Vorteile gegenüber anderen Katzen, sehen meist einzigartiger aus und sind nicht weniger liebenswert als Rassekatzen - eher liebenswerter.


    Die beste VIP-Katzen sind übrigens Luna, Artemis und Diana, die drei Katzen aus dem Sailor-Moon-Franchise, die wohl jeder kennt, der damals RTL II oder BOOMerang geschaut hat. Kennzeichen dieser Katzen ist der Halbmond auf der Stirn jeder Katze, dessen Sichel nach oben deutet. Sie sind die Berater der Sailor-Kriegerinnen und durchaus weise, weswegen sie für die Hauptfiguren der Serie eine wichtige Stütze darstellen und die Sailor-Kriegerinnen sogar mit ihrer wahren Macht erweckten. Sie stammen von einem inzwischen zerstörten Planeten namens Mau.


    Ansonsten gibt es in der (riesigen) Buch-Universum von Cassandra Clare, insgesamt als Shadowhunter Chronicles bezeichnet, einen Kater namens Church. Dieser ist als einer von zwei Charakteren in jeder Reihe (inzwischen gibt es drei Reihen) zu finden und damit ein ganz besonderer Charakter, der zwar eher nebensächlich ist, aber eine oft erheiternde Note in die Geschichte bringt.


  • Hi zusammen ^_^/♥
    Der ein oder andere dürfte mich sicher schon kennen, aber eine kurze Vorstellung für alle: Ich bin Latisha aka Nao(ko). Ich bin 16 Jahre alt und starte im September mein vorletztes Schuljahr. Ich lebe in Belgien an der deutschen Grenze (besuche aber eine belgische Schule) und verbringe meine Freizeit mit Sport, GFXen, Freunden und natürlich meinen kleinen Lieblingen. Aktuell besitzen wir (= meine Mutter und ich) drei Katzen; Fluffy, Calimero und unser kleiner Neuzugang Lilly. Katzen sind ein Teil meines Lebens seitdem ich denken kann, denn meine Eltern besaßen schon bei meiner Geburt zwei. Meine erste richtige eigene Katze bekam ich mit circa sechs Jahren und seitdem gibt es eigentlich keine Zeit in der ich keinen tierischen Freund an meiner Seite hatte.
    Aktuell ist das in erster Linie Fluffy - zwar gehören Calimero und Lilly genauso zur Familie, aber die beiden gehören doch eher zu meiner Mutter als zu mir. Von den dreien ist Fluffy auch der Einzige, den ich benannt habe (was man vielleicht am Namen erkennt, haha) und ich finde, dass wenn man einem Tier einen Namen gibt, man zu diesem auch schon eine recht besondere Bindung hat.
    Kurz noch etwas Hintergrundgeschichte zu unseren Katzen: Der Älteste von den dreien ist Calimero, den wir damals aufgenommen haben, kurz nachdem wir von der Kleinstadt aufs Land gezogen sind. Er war als Streuner in der Nähe eines Hofes mit seinen Geschwistern und seiner Mutter, doch irgendwann hat der Besitzer des Hofes, der ein Auge auf die kleine Familie hatte, gemerkt, dass weder Geschwister noch Mutter auffindbar waren und der Kleine ganz alleine war. Zu dem Zeitpunkt hatten wir nur eine einzige Katze (die leider ein Jahr später verstarb), weswegen wir uns ihm angenommen haben. Da er als Baby immer bei meiner Mutter geschlafen hat, ist er ziemlich vernarrt in sie und schmust nur mit ihr.
    Fluffy hingegen stammt von einem Kumpel, dessen Katze Junge hatte und Fluffy wurde er damals einfach nicht los. Wir haben ihn damals genommen, weil wir hofften Calimero so einen Sppielkameraden zu verschaffen - leider hasst Calimero Fluffy nach wie vor, dementsprechend ist unser Plan nicht aufgegangen. Im Endeffekt sind wir aber doch sehr glücklich mit dem kleinen Tollpatsch, der ständig alles von Schränken wirft und über sein eigenen Pfoten stolpert. Im Übrigen hat er sich zum Papa gemausert, seitdem wir Lilly haben. Womit wir dann auch schon bei der Letzten im Bunde sind: Lilly. Die Kleine hat eine etwas längere Geschichte; die Katze meines Onkels bekam vor zwei Monaten zwei Kätzchen, wovon eines leider kurz nach der Geburt starb. Die Mutter wurde dann einen Monat später auch noch überfahren, weswegen jemand sich um das verbleibene Kätzchen kümmern musste. Und das war dann meine Mutter. Anfangs war es noch geplant, dass mein anderer Onkel Lilly später bekommt, aber nachdem meine Mutter sie mehrere Wochen mit der Flasche gefüttert hat, hat sie sie natürlich nicht wieder hergegeben xd.



    Und überhaupt - ich weiß, dass ich da durchaus einer von wenigen bin - bin ich ohnehin ein Freund von Mischungen, denn die haben schlichtweg mehr genetische Vorteile gegenüber anderen Katzen, sehen meist einzigartiger aus und sind nicht weniger liebenswert als Rassekatzen - eher liebenswerter.


    Ich gehöre zu den Leuten, die beides mögen; Zuchtkatzen und Mischlinge, wobei man gerade bei Katzen den Unterschied eh nicht immer sieht. Anders als bei Hunden, wo ich durchaus eine Reinzucht oder zumindest einen Mischling, bei dem die Eltern Rassenhunde waren, kaufen würde, käme mir das bei Katzen gar nicht in den Sinn. Beziehungsweise würde ich gar nicht darauf achten und die Katze holen, die mir im Heim am meisten zusagt :'D.


    Eigentlich sollte an dieser Stelle ein Photo oder zwei Folgen, aber es will gerade nicht funktionieren, also gibts die ein anderes Mal \o/.

  • http://imgur.com/a/3h2Of


    Hallöchen, lieber FC. Genau wie Feliciá habe ich ebenfalls mit dem Gedanken gespielt, einen Katzen FC aufzumachen. Allerdings fehlte mir leider auch die Zeit und Motivation dazu. Ich habe bereits @Zamasu an die Pinnwand geschrieben und setze mich nun hochmotiviert an diesen Post. :D


    Jedoch möchte ich zunächst mich und mein bisheriges Leben mit Katzen beschreiben und anschließend meine eigenen Katzen vorstellen:
    Mein Name ist Rajani. Seit ich denken kann, sind Katzen schon in meinem Leben. Seit 2004 sind Katzen in unserem Haushalt vertreten. ^^


    Angefangen hat es mit einem Straßenkater, der an unserem Haus lebte und die Zeit in unserem Garten verbrachte. Wir fütterten ihn, aber zahm war er nicht. Anfassen ließ er sich nicht. Irgendwann aber verschwand der Kater spurlos, später aber fanden wir ihn tot auf dem Kompost. Er war alt gewesen, denn er lebte schon sehr lange dort. Mit seinem Tod aber kamen fast täglich drei Katzen zu uns in den Garten und besuchten uns. Einer von ihnen war Caruso.



    Während die anderen kamen und gingen, blieb Caruso irgendwann bei uns. Nachts forderte er mich auf, die Tür aufzumachen, damit er rein durfte und sich zu mir ins Bett kuscheln konnte. Caruso schlich sich langsam in unser Herz, wir liebten ihn sehr, vor allem mein Vater hing sehr an dem roten Teufel.


    Ich erinnere mich noch, als im Film "Bob der Streuner" gesagt wurde, dass rote Katzen eine besondere Bindung zum Menschen aufbauen. Das kann ich wirklich so unterschreiben. Caruso war einzigartig. Er bestand darauf, bei mir im Bett zu schlafen, wartete häufig stundenlang vor der Haustür, bis die Familie wieder nach Hause kam und wenn wir nebenan zur Apotheke gingen, war er ebenfalls mit dabei. Caruso war mehr ein Hund als eine Katze.


    Als er am 23. Juni 2009 plötzlich von uns ging, waren wir die Familie tiefst erschüttert, denn wir hatten ein wichtiges und vor allem geliebtes Familienmitglied verloren. Er hatte so viel erlebt, warum musste das passieren? Am Tag meiner Konfirmation brach er sich das Bein. Wir wissen bis heute nicht, wie das passieren konnte. Schwer verletzt schleppte er sich nach Hause und brach in meinen Armen zusammen, als ich nach draußen zu ihm gelaufen war...


    Und dann kam der besagte Tag, der mir noch immer Tränen in die Augen treibt. Ich erinnere mich noch heute daran, wie ich mit ihm zwei Stunden zuvor gemütlich auf dem Sofa saß, genauso wie der erschrockene Schrei meines Bruders mir noch im Gedächtnis geblieben ist: "Caruso ist angefahren worden!"
    Caruso starb in den Armen meines Vaters.



    Wenige Monate nach Carusos Tod wollten wir zwei Kätzchen adoptieren, aber die Trauer steckte uns zu tief in den Knochen. Es dauerte ein weiteres Jahr, bis wir den Schmerz überwunden hatten. Spontan hatten meine Mutter und ich einem Tierheim im Nachborn einen Besuch abgestattet. Es war Tag der offenen Tür - und da fiel er uns direkt auf.



    Mucki. Ein EKH-Siam-Mix soll er gewesen sein.
    Er hatte einen nicht ganz so schönen Start in sein neues Leben. Als er bei uns war, wurde er krank. Es war "nur" eine Erkältung, die sich sehr hartnäckig gehalten hat. Wir päppelten ihn langsam wieder auf - und da blühte Mucki vollends auf. er war super freundlich, verschmust und extrem verspielt. Nie hat er seine Krallen gezeigt, selbst im Spiel hat er nie seine Krallen gezeigt, sondern ist stets sehr behutsam mit uns umgegangen. Ich konnte sogar sehr rau mit Mucki spielen, und er hat mich nie gekratzt. Mein Bruder nannte ihn auch gerne "Speedy", weil man ihn auch durch das ganze Haus jagen konnte - und er kam nicht so recht vom Fleck. :D



    Allerdings währte das Glück einer neuen Katze nicht lange. Am 10. Dezember 2010 weckte er mich wie jede Nacht um 4 Uhr und verlangte, dass ich ihn rauslasse. Manchmal bereue ich es noch heute, dass ich es getan habe. Jedenfalls dachte ich, dass das ein Morgen wieder jeder andere war. Zumindest teilweise. Ich war mit meinem Bruder alleine zu Hause. So stand ich auf, ging in die Küche herunter und wunderte mich bereits da, dass nirgends eine Katze da war. Zu dem Zeitpunkt habe ich mir nichts gedacht und fuhr in die Schule. Allerdings fühlte ich mich nicht gut und bin nach der zweiten Stunde wieder nach Hause gefahren.
    Noch immer war keine Katze daheim gewesen. Langsam begannen sich meine Sorgen zu regen. Daher weckte ich meinen Bruder und fragte ihn, aber er hatte bisher den Kater noch nicht gesehen. Es war inzwischen 9 Uhr und Mucki war noch immer nicht da.


    Ich beschloss zu warten, allerdings hatte ich bereits ein sehr schlechtes Gefühl und fühlte mich an die Ereignisse von Carusos Tod erinnert. Gegen 11 Uhr allerdings war ich so unruhig, dass mein Bruder und ich ihn suchen gegangen sind; ich zu Fuß, er mit dem Auto. Es dauerte aber nicht lange, bis ich ihn gefunden hatte. Leblos. Wieder überfahren.


    Nur sieben Monate lebte Mucki bei uns. Sein Tod tat irgendwie nicht so... weh. Allerdings war ich trotzdem froh, dass mein Bruder da war, da meine Eltern nicht da waren.



    Dieses Mal dauerte es nichz allzu lange, bis wir uns wieder eine Katze ins Haus holen wollten. Zuerst kam unser Gretchen. Sie kam aus dem Tierheim. Eine Woche später bekamen wir dann einen Anruf von einer Bekannten, dass sie einen Kater hätte, der abgegeben werden soll - und damit kam Barney in die Familie.



    Gretchen und Barney sind inzwischen sechs Jahre bei uns. Allerdings hätten sich die Ereignisse beinahe wiederholt. Gegenüber von uns ist ein kleines Wäldchen, in dem sich die Katzen gerne aufhalten. Dazwischen liegt eine kleine Straße, die aber in den Morgenstunden - trotz Zone 30 - viel befahren wird und häufig auch mit überhöhter Geschwindigkeit.


    Gretchen war sieben Monate bei uns, da ist Gretchen angefahren worden. Kompletter Zwerchfallabriss, der Darm lag neben der Lunge - aber sie hat es überlebt. Seither erinnert nur noch ihre starke Angst vor lauten Geräuschen, dass ihr da etwas Schlimmes passiert ist. Jetzt bleibt sie lieber im Garten, als in die Nähe der Straße zu gehen.


    Barney ist ebenfalls ein Freigänger. Wenn er nicht nach draußen kann, ist er zutiefst unglücklich. Im Sommer ist er stundenlang in der Freiheit und genießt das Wetter.



    Charakterlich können die beiden nicht unterschiedlicher sein. Während Gretchen sehr aufgeweckt, lebhaft und verschmust ist, ist Barney eher zurückhaltend. Es hat lange gebraucht, bis bei Barney das Eis gebrochen war. Sowogl Gretchen als auch Barney sind absolut menschenbezogen und genießen die Gegenwart eines Menschen.


    Gretchen ist unser Kuschelmonster. Morgens besteht sie darauf, von meiner Mutter gefüttert zu werden. Dazu steht sie bereits pünktlich an ihrer Tür und schreit die Bude zusammen, bis meine Mutter aufsteht. Sie gibt auch dann erst Ruhe, bis die gefüttert ist. Generell hängt Gretchen sehr an meiner Mutter. Wenn sie nicht da ist, dann ist sie doch sehr unglücklich darüber. Denn es gehört zu ihrem Tagesablauf abends mit ihr auf dem Sofa zu liegen und zu kuscheln. Gerne liegt sie auch gerne bei mir unter der Bettdecke. Kaum habe ich mich ins Bett gelegt, kriegt Gretchen es sofort mit. Ebenso liebt sie es, am Bauch gekrault zu werden.


    Barney dagegen ist eher zurückhaltend. Anfangs war er nicht so zugewandt wie er es jetzt ist. Mittlerweile ist er ebenso extrem verschmust wie Gretchen, allerdings gilt: wenn er seine Ruhe haben möchte, muss man es akzeptieren. Da kann er schon mal ungehalten werden, wenn er in seinem Schlaf gestört wird. Auch mag er es nicht, wenn man ihn an den Bauch geht. Manchmal lässt er es zu, aber dann kann sich auch binnen weniger Augenblicke ändern.


    Barney ist mein Baby. Häufig sucht er bei mir Schutz, wenn Gretchen ihn wieder durch's Haus jagt. Genauso wie er trieftraurig ist und nicht weiß, wo er sich Schlafen legen soll, wenn ich nicht da bin.



    Kurzum ist eigentlich gesagt, dass ich bisher immer freundliche und sehr zugewandte Katzen in meinem Leben hatte. Was ich mir jedoch für die Zukunft vorgenommen habe, dass ich keine Freigänger mehr haben möchte, und wenn es doch dazu kommt, dann werde ich den Garten absichern - was beinahe unmöglich ist. Katzen finden immer einen Schlupfwinkel. Ich will es niemandem wünschen, sein geliebtes Tier leblos vorzufinden. Ich kenne den Schmerz, vielleicht sogar besser als jeder andere - darüber möchte ich nicht urteilen -, und leide selbst bei betroffenen Leuten im Freundeskreis sehr darunter.


    Aber dann schaue ich meine Katzen an und kann nicht anders, als zu lächeln.















    ____________________________________________________________________________________________________________


    ~ Rajani

  • @Animusic: Das mit dem Luftgewehr find ich wirklich unter aller ich hoffe das da IRGENDWER was dagegen unternimmt.
    Könnte mir vorstellen, das so Tierschutzorganisationen, das gar nicht gut finden. Außerdem bezweifle ich, das es legal ist einfach so
    auf Lebewesen zu schießen.
    Das Hörspiel hört sich toll an ich werd es meinen NIchten und Cousinen mal empfehlen.

    Ich finde es auch schlimm. Ich weiß nicht, ob jemand dagegen etwas tut, in der Zeitung stand dazu nichts. Ich denke mal, es ist fast unmöglich, da man weder weiß, wo sich die Katze aufhält, noch der Tierquäler.




    Soweit ich weiß - eher nicht. Zumindest meine Katzen nicht. Sie lassen sich zwar rumtragen und abknutschen, aber sobald man sie einengt und bedrängt, werden sie sehr schnell zickig, und dann bekommt man auch gerne mal die kalte Schulter zu spüren, oder sie fauchen, knurren und kratzen.

    Deswegen wundert es mich, wie so etwas ablaufen soll. Ich kenne es bisher nur von Hunden.


    Es ist teilweise absolut erschütternd, wie Leute Bilder von "fetten" Tieren lustig finden. Ja, man kann mal eben drüber schmunzeln, aber im Endeffekt pumpen die Besitzer ihre Tierchen mit ungesundem Essen und ungesunden Mengen Futter voll. Übergewicht ist auch nicht unbedingt immer so schnell weg, wie man es sich angefuttert hat. Mir tun diese Tierchen einfach unheimlich leid. Tiere sind Lebewesen, die ein langes, gesundes Leben verdient haben. Oder zumindest einen Besitzer, der genau das nach bestem Wissen und Gewissen versucht und ermöglicht.

    Im Dorf gab es mal einen Hund, der war so dick, da er nur noch hoppelte/humpelte. An einem dicken Tier ist gar nichts lustig, es ist schlimme Tierquälerrei, denn nicht nur Menschen leiden, auch bei Tieren ist es nicht in Ordnung.



    Zur Qualzucht
    Bitte niemals Kofferraumtiere oder Tiere die zu günstig sind kaufen, denn damit unterstützt der Käufer nur diese Zucht. Bei Katzen und bei Hunden werden die Tierkinder viel zu früh von der Mama getrennt und haben dann Verhaltensstörrunen. Eine Nachbarin hat so eine Katze, die greift alle Leute an und faucht.



    Was haltet ihr von Tatoos für Nacktkatzen? Es gibt Leute die lassen Nacktkatze tätowieren, warum machen sie so was?


    [IMG:https://abload.de/img/pftvuytgeykelhf-556x386oue.jpg]


    [IMG:https://abload.de/img/tc3a4towierte-nacktkao5qd3.jpg]


  • @Zamasu
    Magst du mich bitte auch aufnehmen? x3



    Habt ihr selbst eine (oder mehrere) Katze(n)?



    Ich hatte zwei Katzen, leider nur bis 2015. In diesem Jahr ist meine Katze Simba in etwa im Alter von 16 Jahren an Krebs gestorben. Besser gesagt mussten wir sie leider einschläfern lassen, bevor sie noch elendig weitergelitten hätte. Wir waren zweimal im Jahr mit den Katzen beim Tierarzt zum Routinecheck. Leider hat sich die Krankheit so rasch entwickelt und wir sind innerhalb einer Woche sofort zum Arzt, als sie Atemprobleme zeigte. Da sahen wir leider schon den Schatten auf der Lunge. :( Ein Arzt wollte ihr den gesamten Lungenflügel entfernen, aber wir haben es sein lassen, da ich die alte Katze nicht auch noch quälen wollte.
    Simba hab ich in der ersten Klasse bekommen, als eine Bäuerin mit einem Gehege vor unserer Volksschule mit kleinen Babykatzen gewartet hat. Die Jungen waren eigentlich noch viel zu klein um sie von der Mutter wegzugeben, etwa vier Wochen halt. Nun ja, so haben wir damals eine kleine Bauernhofkatze bekommen... eine sehr, SEHR Aufgeweckte und Temperamentvolle. XD Da sie so früh hergegeben wurde, hat sie es sich nie abgewöhnt an der Kleidung zu nuckeln und zu treteln, wenn sie Hunger hatte und eine sehr enge Bindung zu meiner Familie, aber vor allem zu mir aufgebaut. Trotzdem hatte sie nie Skrupel mich (richtig ordentlich) zu beißen und anzufauchen XD, wenn ihr was nicht gepasst hat, konnte gleichzeitig jedoch unglaublich sanft und liebevoll sein. So hat sie mich (und NUR mich haha) immer getröstet. :heart:


    Nun habe ich noch einen Kater, den wir ein Jahr später in einer Tierhandlung gekauft haben. Simba war nicht so begeistert, wie wir es uns gewünscht hätten. XD Sie haben sich nie richtig verstanden und dennoch hat Didi sie nach ihrem Tod vermisst aka sie in der Wohnung gesucht.
    Er ist nun auch schon beinahe 17 Jahre alt und ich hoffe, dass er noch etwas bei uns bleiben darf. In den letzten Jahren sind einige Probleme aufgetreten, sodass er Herzmedikamente genauso wie für Leber und Niere braucht. Hier kaufen wir nierenschonendes Futter und sorgen so gut es möglich ist, dass er trinkt. Außerdem besuchen wir alle 4-6 Monate den Tierarzt.
    Fremde (also für ihn sind das alle außer meiner Mutter und mir) glauben mir oft gar nicht wie frech der sein kann. XD Er ist total schüchtern bei Fremden und versteckt sich... und erschreckt sich sonst bei jedem Geräusch - nein, ihm wurde nie was angetan. Er ist einfach so. Er versteckt sich auch immer in meiner Armbeuge beim Tierarzt und sucht Schutz bei lauten Geräuschen. Basically... I'm his mommy. XD
    Allerdings wird er mit jedem Jahr nun verschmuster und verschmuster. ;*
    Als er noch klein war, haben wir ihm ein paar Grundbefehle beigebracht, aber er mag nicht jeden Tag mitmachen. Dann lass ich ihn einfach zufrieden. Er ist auch sehr... mitteilungsbedürftig und setzt sich zB auch neben das Katzenkisterl und beklagt sich, wenn es ihm nicht mehr gefällt.




    Hast du eine Lieblingsrasse?

    Vom Aussehen wahrscheinlich (Halb)Langhaarkatzen wie die Maine Coon, Norwegische Waldkatzen und die Birma. Ich finde auch diese schneeweißen Katzen mit den tiefblauen Augen einfach wunderschön anzusehen. *_*
    Allerdings würde ich nicht extra um viel Geld für eine Rasse ausgeben, deren Genpool wahrscheinlich vergleichweise ziemlich klein ist und eine Katze ist erster Linie kein Objekt, das zum Ansehen da ist... auch wenn ich es natürlich gerne tu. XD









    Zitat von Animusic

    Was haltet ihr von Tatoos für Nacktkatzen? Es gibt Leute die lassen Nacktkatze tätowieren, warum machen sie so was?

    Furchtbar. :cursing: Die Katze kann nicht ihr Einverständnis geben, dass sie Schmerzen erleidet und sie würde es auch nicht tun.




    Weitere tolle, bekannte Kätzchen. =D


    Mauzi, Chi('s Sweet Home), Nyanko-sensei (Natsume Yuujinchou) und Luna & Artemis (Sailor Moon (Crystal)). :heart:


    x3
  • So natürlich komm ich unter der woche zu nicht wirklich was kreativem...
    Ich grüße die neuen Katzen-Liebhaber <3 und freue mich, das wir immer größer werden!


    Zum Thema "Tattoos auf Nackttkatzen".
    Sowas geht gar nicht. Du weißt nicht was die Katze dabei fühlt und es ist unnötig. Ich find es außerdem auch
    überhaupt nicht schön :( würde ich niemals machen und find das einfach schrecklich...


    @Bastet OMG >____< ich dachte nach @Feliciás Post, kann mich nichts mehr (positiv) umhauen.
    Aber deine Mieze X___x besonders Simba der NAME und DIESE FOTOS!!!! Ich musste herzhaft lachen
    diese "Selfies" sind absolut wundervoll und eine Bereicherung für den FC <3 danke das die beiden süßen
    mit uns teilst. Auch Didy ist mega süß und hat tolle Augen *_* glat mal insta verliebt <3


    @Rajani Also deine Mieze könnte doch wirklich ne Meme sein! Diese Fotos xD ich liebe sie.
    Danke das du sie mit uns teilst! Die Miezen sehen alle so zufrieden aus. Find ja das Foto "Relax und Chill" r
    toll. Sie sieht aus als ob sie grade träumt und sich richtig aufpluster. Herrlich! Vielen Dank.
    Ich hoffe das alle Katzenfreunde diese Fotos genauso lieben wie ich <3   <3   <3


    @ALL: Heute hab ich eine hitzige Diskussion mit jemandem geführt über das Thema "Futter"
    Mit was füttert ihr eure Miezen?
    Findet ihr es ok wenn man seiner Samtpfote "billig" Futter vom Discounter gibt?
    Wie steht ihr zum Thema Katzen vegetarisch ernähren?

  • Furchtbar. Die Katze kann nicht ihr Einverständnis geben, dass sie Schmerzen erleidet und sie würde es auch nicht tun.

    Sowas geht gar nicht. Du weißt nicht was die Katze dabei fühlt und es ist unnötig. Ich find es außerdem auch
    überhaupt nicht schön würde ich niemals machen und find das einfach schrecklich...

    Mich wundert es, wieso es Katzen mit sich machen lassen.....Ich würde mich da wehren. Und vor allem, weshalb macht jemand das? Wer glaubt denn bitte, eine Katze, möchte ein Tattoo haben.


    Findet ihr es ok wenn man seiner Samtpfote "billig" Futter vom Discounter gibt?
    Wie steht ihr zum Thema Katzen vegetarisch ernähren?

    Schmeckt es denn schlechter als anderes? Mein Hund hat mal Leckerlis von Aldi gefuttert.


    Meine früher Tierärztin erzählte mir mal, das Katzen bei veganer/vegetarischer Ernährung nicht mitmachen. Ich bin auch gegen so etwas. Wenn Menschen sich so ernähren möchten, ist es okay, aber bitte nicht ein Tier dazu nötigen.Und schon gar keine Jäger (Katze Schleichjäger, Hund Hetzjäger)

  • Ich finde auch diese schneeweißen Katzen mit den tiefblauen Augen einfach wunderschön anzusehen. *_*
    Allerdings würde ich nicht extra um viel Geld für eine Rasse ausgeben, deren Genpool wahrscheinlich vergleichweise ziemlich klein ist und eine Katze ist erster Linie kein Objekt, das zum Ansehen da ist... auch wenn ich es natürlich gerne tu. XD

    Schön sind sie sicherlich, aber meiner Meinung nach keine "begehrenswerten" Tiere - diese Tiere sind genmanipuliert und kommen so in der Natur nicht vor. Wenn ich mich recht entsinne - hab dazu mal einen Artikel gelesen - sind 99% dieser Katzen taub und haben weitere Erbkrankheiten oder Gendefekte.

    Mich wundert es, wieso es Katzen mit sich machen lassen.....Ich würde mich da wehren. Und vor allem, weshalb macht jemand das? Wer glaubt denn bitte, eine Katze, möchte ein Tattoo haben.

    Wer hat von machen "lassen" gesprochen? lol
    Ich kann mir sehr, sehr, sehr gut vorstellen, dass Leute, die so etwas ihrem Tier zumuten, auch gerne die Kosten für eine Narkose/anderweitige Betäubung bezahlen. Freilich würde jede normale Katze bei diesem unfreiwilligen Schmerz und dem Geräusch - ich gehe mal nicht davon aus,
    dass du tätowiert bist, aber die Nadeln surren auch ein wenig und allgemein ist die Atmosphäre für so ein Tier eher bedrängend - komplett ausrasten würde.

    Meine früher Tierärztin erzählte mir mal, das Katzen bei veganer/vegetarischer Ernährung nicht mitmachen.

    Soweit ich informiert bin, machen sie da nicht nur nicht "mit", sondern es soll Tiere geben, die tatsächlich schon daran gestorben sind. Katzen sind CARNIVORE, also FLEISCHfresser. Bei Hunden sieht das, soweit ich informiert bin, ein wenig anders aus. Diese sind OMNIVORE, also ALLESfresser, und könnten also rein theoretisch so ernährt werden.

  • @Zamasu
    Haha, danke für den Eintrag, aber Main Coon oä hätte gereicht. :D  
    Und aww, toll dass dir meine beiden Schätze gefallen.


    Zitat von Zamasu


    @ALL: Heute hab ich eine hitzige Diskussion mit jemandem geführt über das Thema "Futter"
    Mit was füttert ihr eure Miezen?
    Findet ihr es ok wenn man seiner Samtpfote "billig" Futter vom Discounter gibt?
    Wie steht ihr zum Thema Katzen vegetarisch ernähren?

    Es macht mich wütend zu wissen, was für ein Mist im Katzenfutter drinnensteckt. "Nebenerzeugnisse" kann alles bedeuten, selbst gemahlene Haare, Fell und Klauen des Nutztiers. :thumbdown:
    Außerdem ist in Katzenfutter oft ein zu hoher Anteil an Kohlenhydraten etc. etc., der für eine Katze viel zu hoch ist. Manchmal sind auch Geschmacksverstärker enthalten, ähnlich wie bei Menschen, um sie zum Macci zu ködern.


    Wenn es euch interessiert; ich verfasse rasch einen kleinen Guide:


    Wie unterscheidet sich eine Katze vom Menschen?
    Katzen sind reine Fleischfresser. Ihre gesamte Physiologie bishin zu ihrem Charakter, Verhaltensweisen, Benehmen und ihre Intelligenz sind darauf ausgelegt Beute zu fassen.
    Das bedeutet ebenso, dadurch dass sie nicht darauf evolviert sind um die Süße von Früchten zu schmecken, dass sie Zucker weder schmecken können (kaum zumindest) noch dass sie ihn richtig verarbeiten können. Dasselbe gilt für komplexe Kohlenhydrate, dessen Anteil im Hundefutter höher sein darf als im Katzenfutter. Dafür muss der Eiweißanteil deutlich höher sein. Selbstverständlich mein ich tierisches Eiweiß... ich wüsste nichtmal, wie ich veganes Fressen überhaupt in Didi HINEINBEKOMMEN sollte. XDD Leider mochte er das sehr hochwertige Tierarztfutter nicht, weil das nicht zart genug war und etwas flachsig etc...
    Katzen können Zucker ja kaum schmecken, aber es reicht wohl aus, um ebenfalls als Geschmacksverstärker zu dienen und sie mit dem Geruch zu locken.


    Außerdem sollte so wenig Trockenfutter wie möglich gefüttert werden, besonders an heißen Sommertagen. Sie machen durstig und Katzen trinken trotz Durst selten, weil der Instinkt bei den kleinen Wüsten- und Steppentieren zu trinken nicht so stark ist. Feuchtfutter spendet auch viel Feuchtigkeit und ist daher zu bevorzugen. =)


    Meistens stimmt es übrigens nicht, dass alle Katzen laktoseintolerant sind, wenn sie von klein auf immer wieder ein bisschen was bekommen, dann können sie es eventuell genauso wie Menschen vertragen. Es bringt sie nicht um und ein paar Schluck dienen als gutes Leckerchen, wenn es ihnen schmeckt und sie keine Probleme bekommen. Am besten aber verdünnt. Also ich weiß, dass Simba und Didi Milch immer sehr gut vertragen haben. Jedenfalls hatten sie noch nie Verdauungsprobleme in ihrem gesamten Leben. ^^" Wenn man sich unsicher ist, kann man eine laktosefreie Milch nehmen.
    Also wenn die Katze nicht wirklich trinken will und sie Milch gut verträgt, kann man durchaus zwei, drei Löffelchen Milch in das Wasser einrühren. Das lockt sie meiner Erfahrung nach zur Wasserschüssel ... und manche scheinen (leichten) Kamillentee zu mögen. XD


    Wir haben spezielles Nierenfutter nun für Didi, das dem feinen Herren glücklicherweise schmeckt. :rolleyes:
    Zudem bekommt er ab und an Lachs und Huhn in Wasser kurz herausgebraten. ^^ Man sollte übrigens alles, vor allem aber Schwein wegen bestimmter Virenstämmen, auch für Katzen anbraten.
    Zusätzlich füttern wir ihm eine Antihaarballen- und eine Vitaminpaste, die er nahezu täglich bekommt.
    Ansonsten darf er als Leckerli immer einen Löffel Joghurt schlecken und ein kleines Stückchen Palatschinke, wenn es welche gibt, ohne Marmelade oder so natürlich, aber ähm... ja XD.
    Leider mag er auch Käse sehr gerne und bekommt nur kleine Stückchen, da er eigentlich zu salzig ist.


    Ich versteh ja, dass Besitzer auf eine gesunde Ernährung ihrer Katze achten, aber ich finde, manche nehmen es zu ernst und Menschen gönnen sich ebenso ab und zu, zu ihrer normalen Ernährung eben noch Dinge, die eigentlich nicht die Allergesündesten sind. Daher denke ich, dass er gerne einen Löffel Joghurt oder ein Stückchen Käse haben kann, wenn er das möchte. ;*
    Außerdem mag er Ei, besonders den Dotter, sehr gerne. Da bekommt er circa einmal die Woche oder so statt dem Dosenfutter zum Frühstück einfach ein Ei (soviel wie er eben davon fressen mag).
    Ich halte auch nichts davon so feste Futterzeiten zu haben. In der freien Natur kommt auch nicht immer zur selben Uhrzeit eine Maus vorbei und ich selbst esse auch nur dann, wenn ich Hunger habe. XD


    Sehr wichtige Links!

    Gefährliche Lebensmittel
    Gefährliche Pflanzen

    • -Habt ihr selbst eine (oder mehrere) Katze(n)?

    Meine Freundin und ich haben zusammen drei Kater
    - Carlito, geboren Juni 1997
    -Spoony, Geboren Mai 2012
    - Pazuzu, Geboren 2014


    Carlito ist mein erster Kater, als meine Schwester ihn von einer Animal-Horderin mitgenommen hatte, war ich 14. Als er ankam, war er ganz dünn und voller Parasiten aber er hat sich schnell zu einem sehr anhänglichen und hübschen Kater gemausert. Mitlerweile ist er ein 20-Jähriger Opa aber immernoch vergleichsweise gesund. Er muss zwar einige Medikamente nehmen, das klappt aber super und er ist für sein Alter immernoch fit. Die Tierärzte staunen jedes Mal, wenn sie ihn sehen.


    Spoony habe ich von einem Bauernhof aufgelesen. Dort war eine Mutterkatze mit ihrem Wurf verschwunden aber Spoony hatte sie offenbar zurückgelassen und der Hofhund drohte, ihn zu verspeisen. Da meine Freundin immernoch in Trauer um ihren alten geliebten Kater war, habe ich ihn ihr zur Aufzucht gebracht. Da er zu früh von seiner Mutter getrennt wurde, ist er ein wenig ungezogen aber da er so zuckersüß aussieht, kann man ihm nie böse sein.


    Damit Spoony einen gleichaltrigen Spielkameraden haben kann, entschieden wir uns schließlich Pazuzu aus dem Tierheim zu holen. Dort hatte er die ersten zwei Jahre seines Lebens zugebracht. Er war anfangs sehr scheu und ein wenig mangelernährt aber mit viel Geduld und gutem Zuspruch hat er sich an uns gewöhnt. Jetzt ist er sehr anhänglich und fordert seine Schmuseeinheiten täglich mit lautem "Määääh" ein. Er ist außerdem dicker geworden.

    • -Was ist eure lieblings Rasse? Wenn ja stellt diese doch all den anderen BBlern vor

    Ich bin kein Fan von Züchtern und Rassetieren. Rassezucht geht nicht ohne Inzucht und viele Rassen zeigen daraus resultierende Gesundheitsschäden.

    • -Wie lange seit ihr schon Katzen-Verrückt?

    Ich mag alle Tiere und in meiner Familie gab es schon seit meiner Kindheit Katzen. Hunde mag ich auch sehr gern, allerdings traue ich mir die Hundehaltung nicht zu.

    • -Sammelt ihr Katzen Dinge?

    Wenn damit Bettchen, Spielzeug, Katzenklos und Kratzmöbel für meine Katzen gemeint sind, dann ja. Ich sammle schon viel zu viele andere Sachen (in meiner Schädelsammlung befinden sich drei Katzen, eine Hauskatze, ein Schneeleopard und ein Säbelzahntiger - alles Repliken). Meine Freundin hat aber ein paar Katzenmagnete und Figürchen in Katzengestalt.

    • -Was ist eure lieblings V.I.P Katze? (Nyan Cat, Garfield, Cat Woman etc.)

    Ich mag Chi und den Kater aus What's Michael. Außerdem natürlich Katzenpokemon.

    • -Habt ihr Tips und Tricks für die anderen Katzen Suchtis aus dem BB?

    Wenn eure Katzen älter werden (ab 10) solltet ihr regelmäßig (mindestens einmal im Jahr) die Nierenwerte vom Tierarzt überprüfen lassen. Meidet Katzenfutter, das zuviel Phosphat enthält und fragt euren Tierarzt, ab wann die Gabe von Phosphatbindern sinnvoll ist (ich schwöre auf Semintra). CNI ist ein schleichender Verfall und das daraus resultierende Nierenversagen ist die häufigste Todesursache bei älteren Katzen und es ist auch kein schönes Ende. Um so wichtiger ist es, dass man die Nierengesundheit bei Katzen so lange wie möglich aufrechterhält.

    • -Hattet ihr schonmal ein total lustiges/verrücktes/trauriges Katzen Erlebnis?

    Jede Menge. Besonders nett ist die "oh nein die Katze ist weg, wo ist sie, sie kommt nicht wenn ich rufe, Katze wo bist du, hab schon überall geguckt- oh sie hat sich hinter mir materialisiert, nachdem ich schon völlig aufgelöst vor sorge war"-Situation. Besonders happy bin ich, wenn ich mit meiner Freundin auf dem Sofa sitze und alle Katzen sind bei uns. Natürlich haben wir auch traurige Erlebnisse gehabt. Meine Freundin musste schon von drei ihrer Katzen Abschied nehmen. Das ist immer schwer und ich kann nur hoffen, dass Carlito noch lange bei mir bleibt...

    • -Was ist euer lieblings Katzen Film

    Die Katze aus dem Weltraum von 1978

    • -Was haltet ihr von Katzen-Shows in denen Katzen gestylt werden etc.?

    Nicht viel- ich verweise auf mein Statement zu Rassekatzen.