3DS, eine Ära ist zu Ende

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind auf dem Weg zu uns! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Ist es aber nicht oft der Fall, dass bei anderen Konsolen Titel im Preis fallen, wenn neue erscheinen?

    das kommt auf das Spiel an, aber i.d.R. nein - nicht bei einem Franchise wie Pokemon.
    Bei anderen Spielen, ganz blödes Beispiel: Call of Duty ist der Preis an der Community gebunden, weil diese wechselt mit jedem neuen ableger zum neusten "Modell" - alte Teile will dann keiner mehr spielen, sind somit tod. Ergo Nachfrage im Keller und dadurch fällt der Preis.


    Bei Pokemon ist die Nachfrage bei so ziemlich jeden Teil sehr hoch, nicht nur aus spielerischer Sicht sondern auch aus der Sicht des Sammelns. Das kann man einfach nicht pauschalisieren und von Geiz bei Nintendo sprechen. Solang die Nachfrage einigermaßen hoch ist, bedarf es keinen Price-drop und das weiss auch der Markt.

  • Trotzdem ist es doch Schade, wenn Preise nicht sinken oder? Ich habe schon öfters Spiele verschenkt und bin froh, wenn ich sie günstig sehe. Ich fände es trotzdem gut, egal ob Nintendo es macht oder nicht, wenn sie Pokemon im Preis senken würden. Die meisten Fans kaufen sich doch jetzt eher Gen 7 Spiele, als Gen 6. Ich denke mal, wenn dann laufen OR/AS besser als X und Y.


    Da kann man froh sein, wenn nicht jeder alle aktuellen Spiele sofort kauft und diese dann günstiger erhält.

  • 1) Wie hat euch der 3DS gefallen?
    Eigentlich sehr gut, was vor allem an den Spielen lag. Die Konsole an sich ist mir eigentlich ja egal.


    2) 3D oder 2D, was ist besser und wie spielt ihr hauptsächlich?
    Nur 2D. Die 3D-Funktion hätte ich gar nicht gebraucht. Ich sehe es auch nicht. -_-


    3) Welche(s) Modell(e) habt ihr?
    Einen Kleinen, metallisch Blaugrünen und ich würde mir nur ein anderes Modell kaufen, wenn dieser kaputtgeht.


    4) Ist der 3DS ein guter Nachfolger für den DS gewesen?
    Ich denke, seine Auflösung ist besser als die des Vorgänger-DS. Hab ihn aber nur gekauft, weil man die Games des 3DS nicht am Vorgängermodell spielen kann.


    5) Welche Spiele sind eure persönlichen Lieblinge und welche eine Enttäuschung?
    Enttäuscht war ich von keinem Spiel, weil ich mir jede Anschaffung sehr gut überlege und daher verhältnismäßig wenige Spiele besitze.
    Ich mag sie alle gerne, aber meine Lieblinge sind natürlich die Pokemonspiele und der Ocarina-Teil von Zelda. Möchte mir noch die anderen zulegen. x3


    6) Habt ihr den Eshop genutzt?
    Nur für die Pokemon Gelb-Version. Hab gerne physische Kopie in der Hand und stelle sie ins Regal. ^^


    7) Sollte der Eshop mehr Retrospiele bieten und dann auch für alle Modelle?
    Gerne. x3


    8) Was sagt ihr dazu, dass der 3DS 6 verschiedene Modellversionen hat, zu viel des guten?
    Teilweise sieht das schon nach Abzocke aus, nur zwingt dich eben keiner diese zu kaufen.


    9) Hätte der 2DS gleichzeitig mit dem 3DS oder bereits vor ihm erscheinen sollen?
    Gleichzeitig, weil Abzocke, wie gesagt. Hätte mir gleich einen günstigeren 2DS gekauft, da ich das 3D nicht wirklich sehen kann. :rolleyes:


    10) Welches Spiel habt ihr euch auf dem 3DS gewünscht?
    Eine Golden Sun-Fortsetzung? =(


    11) Seid ihr traurig, das der 3DS und die Wii U die letzten abwärtskompatiblen Konsolen sind?
    Ohja. Ich würde mir ja nur für die Spiele eine Switch kaufen.

  • @Smaarty


    Du weißt schon, dass Nintendo ein Börsennotiertes Unternehmen ist, das dazu verpflichtet maximalen Gewinn zu erwirtschaften?
    Die haben nichts zu verschenken - wieso sollten sie also Preise zu Spiele senken, die A) keine Konkurenz haben und B) trotz des Preises weiter gekauft werden?!?! Wieso sollte Nintendo dann den Kunden den Anreiz bieten das Spiel später für billiger zu kaufen?!
    Denk mal drüber nach...

  • Du weißt schon, dass Nintendo ein Börsennotiertes Unternehmen ist, das dazu verpflichtet maximalen Gewinn zu erwirtschaften?
    Die haben nichts zu verschenken - wieso sollten sie also Preise zu Spiele senken, die A) keine Konkurenz haben und B) trotz des Preises weiter gekauft werden?!?! Wieso sollte Nintendo dann den Kunden den Anreiz bieten das Spiel später für billiger zu kaufen?!
    Denk mal drüber nach...

    Man darf sich ja noch etwas wünschen, ob es so kommt, ist eine andere Sache. Und früher wurden Spiele von Pokemon günstiger verkauft.


    Die Fans kaufen sich das Spiel zum Erscheinungstermin oder knapp danach. Damit macht Nintendo immer noch genug Umsatz. Egal ob sie es auch machen oder nicht, der ein oder andere würde sich freuen, das Spiel, welches schon ein paar Jahre alt ist, dann günstiger zu bekommen und wie schon geschrieben, sie verdienen genug an den Fans, die es sich gleich zu Beginn kaufen.
    Findest du es gut, dass der Preis nie sinkt?

  • 1) Wie hat euch der 3DS gefallen?
    Alles in allem, gut. Ich habe mir damals 2011 zum release einen 3DS gekauft und fand ihn damals zu teuer (250€). Leider habe ich die Entschädigungsaktion von Nintendo verapasst, die Nintendo angeboten hat, nachdem der 3DS wenigspäter runtergesetzt wurde. Auch technisch gesehen hat der 3DS sich nie so gut gemacht, wie ich es mir gwünscht hätte. Mit kam es so vor, als sei meine PSP damals schon stärker gewesen als mein neuer 3Ds. Das alles hört sich nach einem Verriss an. Was aber die Kosnole wirklich rettet sind die herausragenden Spiele, die für sie erschienen sind. Neben Pokemon eben auch Titel wie Ocarina of Time (was ich im Original nie gespielt habe), Luigis Mansion 2, Super Mario 3D Land, Mario Kart, Smash (wobei ich das nur für WiiU besessen habe), Fire Embelm Awakening (das erste und einzife FE spiel, das ich besitze), Mosterhunter 4 und Generations etc.
    Nintendo hat einfach sehr gute Franchises und der 3DS hat in seiner Lebenszeit ein herausragendes Line-up bekommen. Deshalb bin ich auch bereit gewesen, über die kleineren Mankos der Konsole hinwegzusehen. Imo kauft man sich eine Nintendokonsole auch nicht wegen der Hardware, sondern wegen der Spielereihen.


    2) 3D oder 2D, was ist besser und wie spielt ihr hauptsächlich?
    Zu 99% 2D. Wo es ging habe ich es umgestellt, da ich aber oft im Zug spiele und die Pokemonspiele keine 3D Funkion mehr haben, habe ich eigentlich kaum 3D verwendet, es aber auch nicht vermisst. In den Spielen, in denen ich es einsetzen konnte, habe ich es aber getan und mochte es auch.



    3) Welche(s) Modell(e) habt ihr?
    Ich hatte alle Modelle der 3Ds Reihe bis auf die 2DS Modelle. Den originalen 3DS habe ich damals verkauft und einen 3Ds XL gekauft. Das gleiche habe ich dann gemacht, als der new 3DS XL erschienen ist. Zur Zeit besitze ich einen Ambassador Edition new 3ds und einen new 3ds XL.


    4) Ist der 3DS ein guter Nachfolger für den DS gewesen?
    Ja. ich finde zwar, dass die Pokemonserie in der 4. Generation ihr Hoch hatte, der 3DS war aber ein nötiges Upgrade. Der DS war damals schon sehr schwach technisch und der 3Ds hätte imo schon früher erscheinen müssen. Vom Line-up her sind beide Konsolen sehr gut und ich habe hunderte von Stunden mit beiden verbracht.



    5) Welche Spiele sind eure persönlichen Lieblinge und welche eine Enttäuschung?
    Ich muss sagen, dass ich in der Rückschau wirklich enttäuscht von den Pokemontiteln der 3ds-Ära bin. XY sind zu linear und wirken, als wäre ihre Story nicht fertig erzählt (looking at you Zygarde). ORAS sind noch die besten Pokemonspiele auf dem 3DS, aber da bin ich immernoch sauer, dass wir keine Kapfzone bekommen haben und viele neuerungen aus Smaragd nicht übernommen wurden, zb. Arenaleiter Rematches und ein wenig diversere Top 4- Teams. So gern ich die ORAS hatte, sie haben imo außer den rein technischen Neuerungen keinen Vorteil gegenüber den Originalen. Ein Remake im Stile von HGSS wäre wesentlich besser gewesen.
    Was die 7. Gen angeht, die fand ich beim ersten spielen noch ganz ansprechend, ich finde aber, dass sie durch ihre Storylastigkeit kaum wiederspielwert hat und auch, ähnlich wie XY zu linear ist. Generell ist mir das "Entdeckerfeeling" ein wenig verlorengegangen in Pokemon. Ich mag daher besonder die eher oldschooligen Pokemon Spiele, in denen man noch durch Dungeons und co. laufen kann und weniger stark an eine Story gebunden ist. Außerdem waren sie mir allesamt viel zu leicht. Pokemon war nie schwer, aber warum denn kein Hürdenmodus wie in BW2?
    Abgesehen von Pokemon war ich noch wirklich verärgert, wie sehr sie FE fates verhunzt haben im Westen. DIe Spiele wurden einfach kaputtzensiert, damit man sie statt USK 16 als USK 12 rausbringen kann. FE Awakening war ein Glückskauf und bis heue mein einziges FE Spiel. Fates habe ich mir nicht gekauft, nachdem sie die japanische Version so auseinandergenommen haben.
    EIne weitere Enttäuschung war Xenoblade für den new 3DS. Ich konnte es nicht spielen, das Game hatte nur die englische Sprachausgabe und die war zum kotzen (no offense, wenn sie euch gefällt, ist das ok). Leider kontne man nicht auf japanisches voice acting umstellen, da hab ich das Spiel verkauft.
    Das waren jetzt zwar ziemlich viele Enttäuschungen, die guten Spiele gleichen das aber mehr als wieder aus. Auch wenn die Pokemon Games hätten besser sein können, hatte ich mit ihnen viel Spaß und es waren immernoch gute Spiele (wenn auch eher schlechte Pokemontitel). Ocarina of Time und Mario 3D Land waren wriklich tolle Spile, mit denen ich viel Spaß hatte. Monster Hunter 4U hat mich erst auf diese Reihe gebracht. Alles in allem bin ich also durchaus zufrieden.


    6) Habt ihr den Eshop genutzt?
    Ja, hauptsächlich für die VC Pokeon Games. Ich habe zwar die GBC-Titel auch in echt, aber in GSC ist natürlich die BAtterie mittlerwele leer. Von daher freue ich mich, sie auf dem 3DS spielen zu können. Außerdem nutze ich PokeBank.



    7) Sollte der Eshop mehr Retrospiele bieten und dann auch für alle Modelle?
    Ich würde mich über die GBA-Pokemontitel und Zelda und Mario Games der GBA Ära freuen.


    8) Was sagt ihr dazu, dass der 3DS 6 verschiedene Modellversionen hat, zu viel des Guten?
    Man hätte den 3DS früher ablösen sollen. Man merkt schon, wie veraltet die Technik der Konsole, selbst in den new Modellen ist.



    9) Hätte der 2DS gleichzeitig mit dem 3DS oder bereits vor ihm erscheinen sollen?
    Ja. Ich hätte mir dann wohl einen 2DS gekauft. Allerdings nciht die erzhässliche erste Version, sondern die neuere, die sich klappen lässt.


    10) Welches Spiel habt ihr euch auf dem 3DS gewünscht?
    Es gibt da so ein Spiel, das irgendwie nur ich kenne. Es heißt Custom Robo Arena und ist für den Ds. Es ist eines meiner liebsten Ds spiele und ich hätte mich sehr über eine 3Ds Fortsetzung gefreut. Bis heute ist es aber das einzige Custom Robo spiel, dass ich hier in Deutschland gesehen habe.


    11) Seit ihr traurig, das der 3DS und die Wii U die letzten abwärtskompatiblen Konsolen sind?
    Nein. Ich besitze die älteren Konsolen ja noch. Bei Pokemon ist es durch Bank gar kein Problem mehr, da man die Pokemon ja auch so übertragen kann.

  • srsly? Nach dem Katastrophalen 3. Teil? :x

    Ich hab damit die Reihe begonnen und bin niemand, die auf Hates mit aufspringt. ;P


    Zitat von Omoshiroi

    XY sind zu linear und wirken, als wäre ihre Story nicht fertig erzählt (looking at you Zygarde).

    XY wirkt so, als wüssten sie nicht, welche Story sie erzählen wollten. Alles wirkte so halbgar. Xerneas und Yveltals Rollen wurden sehr vernachlässigt und wirkten fehl am Platz, obwohl sie die Coverlegis waren. Die Megaentwicklungen waren dafür wieder so reingepresst. Mit der Story trumpfen die Teile sicherlich nicht. Dafür waren die Städte und einige Pokemon sehr schön.

  • Ok, das ist deine Wahrnehmung bzw. deine Meinung, Fakt ist aber das sich die SMT Reihe insgesammt 2kk (2.000.000) verkauft hat , darin noch nicht mitgezählt ist der Neuste ableger (dieser steht aktuell bei 80k - Japan sales).
    Also ist der Name sehr wohl bekannt.

    Ich starte hiermit mal meinen Einstieg, da dies eben doch gerade gut passt. Zwar hat sich die Shin Megami Tensei Reihe 2 Mio. mal verkauft, aber auf wie viele Spiele insgesamt verteilen sich diese 2 Mio.? Sind es zwei, drei? Oder sind es sechs? Ich habe hier jetzt mal recherchiert und mir die Reihe angesehen. Gebe ich bei den VGChartz den Namen ein, so kommen insgesamt 6 Titel heraus, welche auf dem 3DS released wurden. Im Schnitt bewegen sich die Verkaufszahlen bei den Titel so zwischen 300 000 und 400 000 Einheiten. Der Teil Shin Megami Tensei IV: Apocalypse kommt am 31.01.2018 auf ca. 360 000 verkaufte Einheiten. Davon wurden 160 000 in Japan, 140 000 in Nord Amerika und 50 000 in Europa abgesetzt. Letztendlich reichen diese Zahlen evtl. für kommerzielle Erfolge, allerdings kann man hier nicht gerade von einem wirklich Bekannten oder besonders Beliebten Franchise reden. Selbiges gilt eben auch für die anderen Spiele: The Alliance Alive steht bei den VGChartz bei 70 000 Einheiten in Japan. Die Spiele, die eben in der Breite den Leuten etwas sagen dürften sind Shovel Knight und eben Dragon Quest. Was du bei den Spielen nämlich vergisst: bis auf Shovel Knight handelt es sich bei deinen Beispielen um japanische Spiele, die es eben oftmals schwer haben sich im Westen zu verkaufen. Ausnahme ist hier natürlich Dragon Quest, aber hier steht eben auch mit Square Enix ein großer Publisher hinter der Serie und da das Charakterdesign von Toriyama stammt, hat es eben auch einen entsprechend hohen Wiedererkennungswert im Westen.
    Und die genannten Titel sind bis auf Dragon Quest von den Verkaufszahlen her auch in Japan keine krassen Überflieger. Wie du schreibst liegt der aktuelle Ableger von Shin Megami Tensei bei 80 000 Ablegern. Derzeit haben sich in Japan so um die 23 Mio. 3DS verkauft, somit kommen auf nicht mal 0.4% aller in Japan verkauften 3DS' eine Kopie von dem Spiel. Eine wirkliche Marktrelevanz scheinen die Spiele also auch nicht so wirklich zu haben. Auch wenn das vielleicht gute Games sind, sie polarisieren nicht und können die Masse an Käufern nicht zum Kauf bewegen, gerade im Westen haben es solche Spiele schwer.
    Was sind nämlich große Spiele? Große Spiele sind vor allem Games, welche aufgrund ihres Budgets, besonders für das Marketing, eine hohe Reichweite haben. Dies ist zwar kein Qualitätssiegel, allerdings sprechen Games, welche die Masse bedienen nun mal mehr Gamer an, verkaufen sich dadurch besser und generieren höhere Umsätze. Gleichzeitig erregen große Titel eben auch mehr Aufmerksamkeit für die jeweilige Konsole und kurbeln dadurch deren Verkaufszahlen an.
    Und gerade hier ist Nintendo sehr dominant. Sämtliche Games, welche sich besser als 5 Mio. mal verkauften, stammen aus dem Hause Nintendo, bzw. wurden von Nintendo gepublished. Von den 19 Titeln, welche sich mehr als 3 Mio. mal verkauften, wurden gerade mal 2 Titel aus dem Hause Capcom veröffentlicht, der Rest wurde von Nintendo gepublished oder sogar selber entwickelt. Von den 100 erfolgreichsten Titeln, stammt mehr als die Hälfte aus dem Hause Nintendo.
    Letztendlich gefallen viele Japanische Spiele eben den Leuten aufgrund ihres Stils und deren Aufmachung weniger und fristen deshalb eher ein Nischen-Dasein. Allerdings können Games, welche mehr in der Nische hocken, kaum polarisieren und dadurch Aufmerksamkeit erregen, aber genau das brauchen Konsolen.
    Bei der aktuellen Entwicklung des 3DS' bin ich heute mal bei @Smaarty: der 3DS haucht langsam seine letzten Atemzüge aus. Das ist an sich auch kein Wunder. Die Hardware hat mittlerweile fast sieben Jahre auf dem Buckel und wirkt ziemlich veraltet. Die Marktsättigung macht sich langsam breit und wirklich große Spiele, welche den breiten Markt erreichen werden, sind so richtig nicht angekündigt worden. Nintendos Dominanz ist im Bereich Games eben deutlich spürbar und das Ausbleiben von wirklichen Markt relevanteren Ankündigungen wirft hier schon seine Schatten voraus.
    Was übrigens das Argument mit der E3 und den anderen Events angeht: Richtig dort könnten auch neue große Titel angekündigt werden. Allerdings ist der Markt, gerade im mobilen Bereich ziemlich hart umkämpft. Wenn man die Aufmerksamkeit für eine Plattform als Hersteller nicht so lange wie möglich oben halten kann, riskiert man es schlichtweg langweilig zu werden. Und wenn man erstmal langweilig geworden ist, dann sind die Kunden meist auch dauerhaft weg oder potentielle Kunden überdenken ihre Kaufentscheidung. Und naja, die E3 ist im Juni und die so wichtige Tokyo Games Show ist erst im September, das ist heutzutage viel Zeit, damit Kunden das Interesse verlieren können.

  • @Bastet
    Das war meinerseits kein hate. Kannst deine Krallen also wieder einfahren #MissKidman :3
    Ich bin mit Golden Sun aufgewachsen, Buch 1 sowie Buch 2 waren und sind einfach viel Umfangreicher als GS DD :/
    Die Tiefe der Lore, das Skill und Waffensystem und nicht zu vergessen die Chars (ich sag nur Alex und Babi).
    GS DD war einfach schon irgendwo eine enttäuschung :x



    @kleiner Domi
    Also Ich finde deinen Post ja schon ein wenig amusing. . .
    Hättest du meinen Post nämlich gelesen und verstanden, dann hättest du dir deine "Recherche" sparen können. :)  
    Denn Ich sprach von insgesamt, INS-GE-SAMT ! ;)  
    Natürlich ist Mainstream bekannter - weils eben Mainstream ist und 'leider' viel Casual-Grütze auf dem Boy existiert.
    Aber er war und ist schon immer Core, mehr als es je ein anderer Handheld war.
    Du findest kaum eine andere Konsole mit einer derart langen Core-Game Liste, als die der DS Fam.


    Alle Spiele sind Japanische Spiele /klugscheißmodeoff
    Der Punkt ist, so ziemlich jeder langjähriger 3DS/2DS Spieler (allg. Gamer) sind SMT ein Begriff.
    Denn das Franchise existiert nicht nur auf dem boy.
    Davon abgesehen sind die von mir erwähnten Spiele, alles bestätigte Titel welche noch im Frühjahr/Frühsommer '18
    erschienen werden. - Da is nicht NUR Metantei Pikachu.


    Und ganz ehrlich, ich begrüße es das da Keine Casual-Grütze drunter ist.
    Aber das deswegen gleich aus dem Casual-Lager, so nen Aufschrei kommt . . . *hätte ich vorhersehen sollen -denkt*
    Trotzdem zickt mir da der Präfrontraler Cortex wenn ich sowas lesen muss - ja es ist ruhiger geworden,
    aber Big Buddy Reaper hat doch noch nicht mal an der Tür geklingelt òó(E3, GC, TGS komm auch noch)
    Solang das Gerät Supported wird, kann man ein "Ende" nicht daran festmachen das es 'nur noch' 4-6 Games statt 50 pro Quartal erhält. Es ist nicht mal derartiges offiziell angekündigt wie " Spiel XVB wird am 20XX das letzte für den 3DS werden" o.ä.


    Was die Marktrelevanz angeht ist das relativ egal, da 'nur' die Stamm-Fanbase den meisten Entwickler schon ausreichend genug ist. Die 80k sind zudem auch 'nur' retail - aber was du nicht bedacht hast oder bedacht haben wolltest, wo steht das unter 23kk Verkauften Systemen 23kk Menschen sind?
    23kk betrifft nicht nur a) ein Modell und b) gibt es auch Menschen mit mehr als ein System (Sammlung, Ersatz) - also kannst du da garnicht pauschalisieren und Erzählen Spiel X ist im Vergleich nicht 'Marktrelevant' - Die Spiele müssen weder das Gerät bewerben noch dessen Verkäufe ankurbeln. Wozu auch es ist bereits seit 7 Jahren DER Handheld und fest integriert.
    Da braucht es weder Systemseller alá Casual-Grütze noch Mainstream stuff. o/

  • Der Punkt ist, so ziemlich jeder langjähriger 3DS/2DS Spieler (allg. Gamer) sind SMT ein Begriff.

    Eher das genaue Gegenteil. Vielleicht hat man mal von Shin Megami Tensei mitbekommen, aber ein Großteil wird vermutlich nicht mal genau wissen, was diese Spielreihe eigentlich ist. Kein Wunder, gab es doch in Europa sehr lange Zeit keine Titel dieser Reihe und erst mit dem 3DS und dem vierten Teil wurde das etwas gebrochen. Zu dem Zeitpunkt war Atlus durch Persona aber auch schon etwas bekannter und daher war die Nachfrage nach diesen Spielen nur eine Frage der Zeit.
    Ich denke, es bestreitet niemand, dass Shin Megami Tensei kein Casual-Spiel ist. Dungeon Crawler können eh verdammt schwer und diese Spiele sind da keine Ausnahme. Letzten Endes sind sie aber durch verschiedene Einflüsse (Genre, sehr japanische Ausstrahlung, Schwierigkeitsgrad) eher Nische, ganz egal, wie gut sie funktionieren oder bei Reviewern ankommen und das war eigentlich auch der grundlegende Punkt, den Domi angesprochen hat. Shin Megami Tensei ist kein System Seller, die Verkaufszahlen bewegen sich aber auf einem für den Entwickler akzeptablen Niveau, auch wenn das im Vergleich vermutlich deutlich weniger ist, als man bei anderen Titeln sieht.


    In Anbetracht des letzten Jahres ist aber schon zu erkennen, dass der 3DS langsam aber sicher nicht mehr die große Unterstützung bekommt, die er in den letzten Jahren erhalten hat. Viele Entwickler wechseln auf neue Plattformen, weil sie dort mehr Möglichkeiten haben und andere wiederum bleiben auf der 3DS-Hardware und entwickeln weiter. Das ist etwas ganz Natürliches, wird aber am Ende darauf hinauslaufen, dass irgendwann nicht mehr der große Spielenachschub kommt und die Produktion wohl eingestellt wird. Wann das ist, ist aktuell nicht abzusehen und das sollte man zumindest für dieses Jahr auch noch im Hinterkopf behalten.

  • Eher das genaue Gegenteil. Vielleicht hat man mal von Shin Megami Tensei mitbekommen, aber ein Großteil wird vermutlich nicht mal genau wissen, was diese Spielreihe eigentlich ist. Kein Wunder, gab es doch in Europa sehr lange Zeit keine Titel dieser Reihe und erst mit dem 3DS und dem vierten Teil wurde das etwas gebrochen. Zu dem Zeitpunkt war Atlus durch Persona aber auch schon etwas bekannter und daher war die Nachfrage nach diesen Spielen nur eine Frage der Zeit.
    Ich denke, es bestreitet niemand, dass Shin Megami Tensei kein Casual-Spiel ist. Dungeon Crawler können eh verdammt schwer und diese Spiele sind da keine Ausnahme. Letzten Endes sind sie aber durch verschiedene Einflüsse (Genre, sehr japanische Ausstrahlung, Schwierigkeitsgrad) eher Nische, ganz egal, wie gut sie funktionieren oder bei Reviewern ankommen und das war eigentlich auch der grundlegende Punkt, den Domi angesprochen hat. Shin Megami Tensei ist kein System Seller, die Verkaufszahlen bewegen sich aber auf einem für den Entwickler akzeptablen Niveau, auch wenn das im Vergleich vermutlich deutlich weniger ist, als man bei anderen Titeln sieht.


    In Anbetracht des letzten Jahres ist aber schon zu erkennen, dass der 3DS langsam aber sicher nicht mehr die große Unterstützung bekommt, die er in den letzten Jahren erhalten hat. Viele Entwickler wechseln auf neue Plattformen, weil sie dort mehr Möglichkeiten haben und andere wiederum bleiben auf der 3DS-Hardware und entwickeln weiter. Das ist etwas ganz Natürliches, wird aber am Ende darauf hinauslaufen, dass irgendwann nicht mehr der große Spielenachschub kommt und die Produktion wohl eingestellt wird. Wann das ist, ist aktuell nicht abzusehen und das sollte man zumindest für dieses Jahr auch noch im Hinterkopf behalten.


    Ich hoffe sehr du trollst gerade xD Denn wenn nicht, muss ich mir echt Sorgen machen ^^;
    Deine Argumentation bzgl. SMT ist ja mal absolut nachvollziehbar, nicht.
    Hachja, das Stichwort EU, der kleinste Teich im Westen. . .
    SMT hat in 30 Jahren um die 84 Titel auf den Markt gebracht und davon alleine ca. Nen Drittel im westen US/EU (angefangen auf PS2 über PSP bis zum 3DS und bald der Switch, achja Persona ist SMT too). . .
    Und da wollt Ihr mir erzählen das Ihr der Überzeugung seid, dass dies SO unbekannt ist?
    Es ging ja auch nicht darum ob der casual sich was darunter Vorstellen kann, oder allgemein der 0815 Gamer,
    sondern darum, dass die meisten sehr wohl schonmal in ihrer "Gaming Karriere" in Kontakt mit dem Franchise bzw dem Namen gekommen sind.


    Das hab ich zwar versucht Ihm zu erklären, aber das dass jetzt sein versuch gewesen sein soll, öhm . . . wut oô
    Andere Titel *wenn ich da später wieder Mario und Co. lesen darf, bekomm ich nen Schlaganfall -denkt*


    Ja, der Mainstream und Casual-Grütze wandern weiter, das ist wohl wahr und auch bestreite ich ja nicht das der 3DS IRGENDWANN keinen Support mehr erhält, aber solang dieser noch gefüttert wird -besonders wenns core Titel sind.
    Ist es überfrüht zu behaupten " Oh, Anfang '18, sehe bei Amazon DE nur Metantei Pikachu - 3DS Ära geht zu ende "
    Nein, einfach nein - nur weil Ernst Jr. nur Mario & Co. spielt und 'nur' DE kennt, sollte man nicht gleich vom "Ende" sprechen.


    Sowohl im asiatischen als auch im amerikanischen Raum, erhält er Futter und ich sage es wieder, wartet die E3, GC und TGS ab - ich finde es einfach "verfrüht" für dieses Gedankenspiel und es zickt mich einfach hard ab.

  • Kein Wunder, gab es doch in Europa sehr lange Zeit keine Titel dieser Reihe und erst mit dem 3DS und dem vierten Teil wurde das etwas gebrochen.

    An dieser Stelle muss ich @xLyfa zustimmen. Es gab sehr wohl schon SMT Teile vor dem 3DS in Deutschland zu erwerben. Für die PS2 war das beispielsweise die Digital Devil Saga. Und eben diverse Personas, die auch unter SMT laufen.


    Generelles Grundproblem der Debatte hier ist wohl, das unterschiedliche Verständnis von "Erfolg" und Mainstream-Spielen. Klar kann man behaupten, das SMT keine erfolgreiche Reihe ist, wie Mario und Co. Aber man kann ja nicht nur von Deutschland ausgehen.


    Und wenn wir mal ehrlich sind, hat sich die Gaming Landschaft als solche in den letzten Jahren sehr stark verändert. Früher gabs ein paar Nerds die man als Loser abgestempelt hat, weil sie den ganzen Tag Videospiele gespielt haben.
    Heute ist Gaming salonfähig geworden und die Wahrheit ist, dass es viel Sch... gibt der aber trotzdem gekauft wird.


    Und irgendwelche Noobs spielen sich auf, als hätten sie die Weisheit alleine gepachtet. Damit ist jetzt hier niemand im speziellen gemeint. Nur muss man einfach mal feststellen, dass die Game Entwickler die Massen bedienen, da mit denen die meißte Kohle verdient wird.


    Bei dem ganzen Müll der einem heutzutage angeboten wird, sollte man vor Perlen wie SMT auf die Knie fallen und dankbar sein, dass es so was noch rüber nach good old europe schafft.

  • @Jenra
    Ich hab auch noch nie etwas von diesen Teilen gehört, passiert halt so. ^^"
    Was aber in jeder Community Trend ist: "früher war alles besser", diese Einteilung in Noobs und Nichtnoobs und das darauf folgende Gefühl, dass man es besser wüsste etc.


    Es kann ja sein, dass diese Teile echt gut sind, aber solch elitäre Aussagen wie "der ganze Müll, der einem heutzutage angeboten wird, yaddayadda" machen einem solche Spiele irgendwie echt madig, bevor man überhaupt noch auch nur ein Cover und die Synopsis gesehen hat - und dabei können die armen Spiele gar nichts dafür. :rolleyes:


    Sei doch einfach froh, dass Games salonfähig geworden sind und viele Menschen ihren Spaß dran haben. Ich will jetzt nicht als Nerd ohne Freunde abgestempelt werden.

  • Zum Thema Casual.
    Ich verstehe die Aufregung darum nicht, jeder kann Spielen was er möchte. Es sollte nicht darüber geschimpft oder gehetzt werden, denn jeder hat das Recht, Videospiele so zu spielen, wie er möchte und wenn einem 30 Minuten am Tag reichen, dann ist es so.
    Was wohl manche vergessen, uns verbindet alle der Spaß am Spielen von Videospielen. Jeder kann selbst entscheiden, was er spielt und wie er spielt. Der eine ist Zelda Fan, der andere kann damit nichts anfangen. Ich bin kein Fan von solchen Kriegen.
    Und dann zum Thema Casualspiele. Ich bin selbst jemand, denn man wohl in Core einteilt und trotzdem verbringe ich sehr viel Zeit auch mit den sogenannten Casualspielen, denn sie machen mir großen Spaß. Ohne auch nur mal so ein Spiel gespielt zu haben, braucht keiner darüber zu urteilen. Diese Spiele eignen sich eben für Zwischendurch, aber man kann sie auch länger spielen. Warum wird denn davon ausgegangen, dass es sich um minderwertige Spiele handelt? Ihr habt wohl Tetris oder Moorhuhn vergessen, auch hierbei handelt es sich um Games für zwischendurch.
    Die Reihe Style Boutique ist so beliebt, dass sie bereits 4 Teile erhalten hat, damit hat wohl keiner gerechnet. Oder auch Animal Crossing, dieses Spielen nicht nur Casuals. Gleiches gilt für Pokemon, auch hier gibt es Leute, die es zum Spaß spielen, mal eben zwischendurch. Es ist zwar kein typisches Spiel dieser Gruppe, aber auch hier kann der Spieler immer mal kurz weiterspielen.
    Keiner ist gezwungen sich diese Spiele zu kaufen und wem sie nicht gefallen, der lässt sie stehen.
    Auch unter Casuals gibt es viele geniale Spiele, es handelt sich nicht ausschließlich um minderwertiges Zeugs. Neben Moorhuhn und Tetris sind auch Angry Birds und Candy Crush sehr erfolgreich.
    Jedes Spiel hat eine Daseinsberechtigung, denn es gibt eben unterschiedliche Genre Liebhaber.
    Nintendogs und Co haben keines Falls dazu beigetragen, dass es deshalb keine anderen Spiele mehr gibt.


    Splatoon oder Arms eignen sich gut für eine Runde nebenher, während andere eben mehrere Stunden spielen. Aber ist jemand, dem 30 Minuten reichen, weniger wert, so kommt es mit der ganzen Diskussion leider an.
    Was viele vergessen, wer sagt denn nicht, dass aus einem der ab und zu spielt, nicht ein Coregamer wird? Irgendwie müssen Leute ans spielen herangeführt werden und weshalb nicht mit leichten Spielen?
    Das wichtigste aber ist, dass der Spaß im Vordergrund steht und nicht die Dauer.
    Der Spieler der heute noch Candy Crush spielt, kann sich morgen schon eine PS 4 kaufen, da er merkt, ihm machen Videospiele Spaß.


    Sei doch einfach froh, dass Games salonfähig geworden sind und viele Menschen ihren Spaß dran haben. Ich will jetzt nicht als Nerd ohne Freunde abgestempelt werden.

    Genau das ist es und wer trug dazu bei? Die Casuals. Früher wurden Mädchen die spiele eher schief angeschaut, heute ist dies nicht mehr der Fall.
    Videospiele sind dank Casualgaming kein Nichendasein mehr, sondern es wird viel mehr anerkannt.


    Das hab ich zwar versucht Ihm zu erklären

    Ich bin ein Mädchen.

  • Solang das Gerät Supported wird, kann man ein "Ende" nicht daran festmachen das es 'nur noch' 4-6 Games statt 50 pro Quartal erhält. Es ist nicht mal derartiges offiziell angekündigt wie " Spiel XVB wird am 20XX das letzte für den 3DS werden" o.ä.

    Doch, eben genau an solchen Phänomenen kann man das festmachen. Letztendlich bedeuten weniger Spiele Veröffentlichungen auf einer Konsole, dass die Masse der Hersteller das System mittlerweile uninteressant findet. Das liegt zum einen daran, dass mittlerweile andere Plattformen erschienen sind und man sich mehr auf diese versteift, eben weil man auch nicht den Anschluss im Wettbewerb verlieren will. Auch Entwickler müssen sich heutzutage nun mal weiterentwickeln und die Chance nutzen mit der Zeit zu gehen. Zum anderen wird das auch am sinkenden Interesse der Kunden liegen, neue Spiele zu kaufen.
    Meine Wenigkeit behauptet auch nicht, dass es bald keine Games mehr geben wird. Ich behaupte, dass dem 3DS langsam die Puste ausgeht. Er sitzt auf einem absteigenden Ast.
    Was bedeutet es eigentlich, wenn sich eine Konsole auf dem absteigenden Ast befindet, sie quasi stirbt? Nun ja, das allgemeine Interesse der Kunden geht verloren. Als Folge werden immer weniger Konsolen verkauft und auch die Spieleverkäufe und Releases lassen mit Zeit immer mehr nach. Folglich wird auch das mediale Interesse im Internet sinken. Und dies ist eben langsam am 3DS zu erkennen:


    1. Die Releases bekannter Marken, die den 3DS quasi Groß und erfolgreich gemacht haben, gibt es erst mal nicht mehr. Meisterdetektiv Pikachu ist hier erstmal das einzige bekannte und vor allem beliebte Franchise von Nintendo, was das Potential hat, höhere Kundenzahlen zu akquirieren. Auch wenn man ehrlich sein muss: so knuffig wie das ganze vlt. sein mag, aus den Socken hauen wird es wohl nur wenige. Gut, auch Dragon Quest XI könnte sich hier auch gut verkaufen, aber die Gründe nannte ich bereits dafür. Ansonsten fehlen die Titel, welche schlichtweg mehrere Menschen ansprechen und das Interesse der Masse hochhalten. Gaming ist nunmal ein Massenmarkt und wird eben auch von der Masse bestimmt und gestaltet.


    2. Die Spieleverkäufe gehen allgemein sehr zurück. Im Zeitraum vom 01.04.2017 bis 31.12.2017 verzeichnete Nintendo einen Rückgang der Softwareverkäufe um gut 33 % im Vergleich zum selben Vorjahres-Zeitraum. Sie landen demnach bei gut 31 Mio. verkauften Spielen. Mal so zum Vergleich: Die Switch hat im selben Zeitraum über 50 Mio. Games an die Frau/den Mann gebracht.


    3. Die Konsolenabsätze gehen langsam zurück. Trotz neuem Mitglied der 3DS Familie sank der Absatz um 0.59 Mio Geräte weltweit. Der New 2DS XL war mit 2.45 Mio verkauften Einheiten hier sogar das System, welches sich mit Abstand am besten verkaufte. Die Frage die sich hier dann stellt: Wie viele Neukunden konnte man nun akquirieren?


    Wenn man alle drei Punkte zusammen betrachtet, so merkt man, dass es rein von den nackten Zahlen her langsam bergab geht. An sich sieht man das auch, wenn man sich den Trend der wöchentlichen Verkaufszahlen ansieht, da ist der Trend derzeit auch eher bergab, als bergauf...


    Also Ich finde deinen Post ja schon ein wenig amusing. . .
    Hättest du meinen Post nämlich gelesen und verstanden, dann hättest du dir deine "Recherche" sparen können.
    Denn Ich sprach von insgesamt, INS-GE-SAMT !

    Kurzum, ich habe folgendes geschrieben, an sich mag ich es zwar nicht, mich selber zitieren zu müssen.


    Zwar hat sich die Shin Megami Tensei Reihe 2 Mio. mal verkauft, aber auf wie viele Spiele insgesamt verteilen sich diese 2 Mio.? Sind es zwei, drei? Oder sind es sechs? Ich habe hier jetzt mal recherchiert und mir die Reihe angesehen. Gebe ich bei den VGChartz den Namen ein, so kommen insgesamt 6 Titel heraus, welche auf dem 3DS released wurden.

    Ich habe von der Reihe gesprochen, also habe ich dein "INS-GE-SAMT" nicht mal unterschlagen. Weiterhin war der Sinn des Absatzes gewesen, diese 2 Mio. (was ja auf den ersten Blick erstmal nach viel klingt) auf die einzelnen Spiele aufzudröseln. Summiere ich die Verkaufszahlen aller 3DS-Teile auf, so komme ich auf insgesamt 1.94 Mio. Spiele. Ich wollte der Frage nachgehen, hat dieses Franchise denn überhaupt das Potential ein großer Titel zu sein. Meine Antwort dazu war: Nein. Letztendlich fehlte den Spielen einfach die Popularität im Westen und selbst in Japan sind die Verkäufe vermutlich akzeptabel, aber es sind halt keine Spiele, die wirklich große Aufmerksamkeit erzeugen.


    Der Punkt ist, so ziemlich jeder langjähriger 3DS/2DS Spieler (allg. Gamer) sind SMT ein Begriff.

    Mal eine Frage: Kannst du diese Aussage denn beweisen oder ist das nur deine persönliche Meinung, die du uns hier als Tatsachen verkaufen willst?


    Kurzum, es kann sein, dass die Reihe durchaus bekannt ist. Es kann auch sein, dass die Reihe genug Abnehmer findet, dass der Entwickler mit den Verkaufszahlen zufrieden ist. Was die nackten Zahlen auf dem 3DS aber zeigen: So eine große Reichweite hat das Franchise auf dem 3DS nicht (siehe Verkaufszahlen).


    23kk betrifft nicht nur a) ein Modell und b) gibt es auch Menschen mit mehr als ein System (Sammlung, Ersatz) - also kannst du da garnicht pauschalisieren und Erzählen Spiel X ist im Vergleich nicht 'Marktrelevant'

    Wenn wir davon ausgehen, dass sich jeder 3DS Besitzer schonmal einen zweiten gekauft hat, so haben in Japan immernoch weniger als 1% aller 3DS Besitzer den aktuellen Teil. Natürlich muss man bei der Berechnung noch andere Faktoren einrechnen: Wie viele Leute von denen nutzen den 3DS derzeit noch aktiv, wie viele Games entfallen auf den Download etc. pp. Aber ehrlich auf eine klare festgelegte Zahl an Einheiten/Kunde will ich mich auch gar nicht festlegen (das kriegt man sowieso nicht verlässlich raus). Es geht vor allem darum: Sind Games wie Shin Megami Tensei oder The Alliance Alive eher Nische, Mainstream oder etwas dazwischen (es gibt nämlich nicht nur entweder ... oder, sondern noch vieles dazwischen). Ich lasse die Frage hier mal offen stehen.

    Die Spiele müssen weder das Gerät bewerben noch dessen Verkäufe ankurbeln. Wozu auch es ist bereits seit 7 Jahren DER Handheld und fest integriert.
    Da braucht es weder Systemseller alá Casual-Grütze noch Mainstream stuff. o/

    Und genau das ist schlichtweg falsch. Erstmal ist der Videospielmarkt etwas sich stetig Veränderndes und die Kunden werden permanent mit neuen Technologien und Spielen versorgt. Kunden entwickeln sich nämlich auch weiter. Das bedeutet vor allem eins: Kunden verlieren das Interesse und wandern evtl. ab, wenn es langweilig wird. Folglich muss man als Hersteller immer das Ziel verfolgen, neue Kunden zu gewinnen, um den Verlust zu kompensieren. Gleichzeitig muss man in der heutigen Zeit immer interessant bleiben, man muss neue Produkte präsentieren, die dem Kunden einen Mehrwert bieten, damit er auch über die Jahre dabei bleibt --> Software sells Hardware. Gleichzeitig kann man es sich, eben weil der Markt hart umkämpft ist, nicht leisten, sein Produkt ein halbes Jahr lang mit Nichtbeachtung zu strafen, denn schon in der Zeit können Kunden sich langweilen und im Zuge der Langeweile auf neue Systeme umsteigen und dadurch evtl. dauerhaft weg sein.
    Und gerade dafür braucht man den Mainstream, denn dieser wirft schlichtweg die höchsten Umsätze ab.
    Was passiert denn, wenn ein System einfach nur für wenige Menschen interessant ist und es folglich auch nicht genug Games gibt, welche polarisieren? Naja, schaut euch die WiiU an.


    Sowohl im asiatischen als auch im amerikanischen Raum, erhält er Futter und ich sage es wieder, wartet die E3, GC und TGS ab - ich finde es einfach "verfrüht" für dieses Gedankenspiel und es zickt mich einfach hard ab.

    Ich gebe dir hier mal einen Tipp: Akzeptiere doch einfach mal die Meinung anderer und versuche deren Argumente zu verstehen und zu reflektieren. Dann würdest du verstehen, dass die Leute nämlich auch gute Gründe für ihre Meinung haben. Es mag sein, dass das sehr gute Games sind und du dich auf die Spiele freust. Allerdings scheinen diese Games auch vielen schlichtweg egal zu sein. Letztendlich braucht dich das auch nicht abfucken, schließlich leben Diskussionen von der Vielfalt der Meinungen.


    Was übrigens eure angehende Casual-und Core-gamer Debatte angeht, so nenne ich euch jetzt mal ein Wort, mit welchem ihr die Diskussion vielleicht etwas respektvoller und eben auch verständnisvoller führen könnt: Perspektiv-Wechsel.
    Was wird ein Core-Gamer, der total auf Dark Souls abfährt über typische Casual Games sagen? Naja, eher sowas wie: "Solche scheiß Spiele". Was wird ein Casual Gamer wohl über Games wie Dark Souls sagen? Naja, wohl eher etwas ähnliches.
    Die Community ist nun mal mittlerweile sehr divers und folglich sind die Geschmäcker eben auch sehr unterschiedlich. Es gibt verschiedene Zielgruppen, die eben auch andere Definitionen von Spaß haben. Folglich gibt es auch keine einheitliche Gütemerkmale eines Spiels. Ein Game ist gut, wenn es das, was es sein will am Ende auch gut umsetzt. Ein Casual-Game muss andere Spielelemente verbauen um bei seiner Zielgruppe gut anzukommen, als jetzt ein Core-Game. Genauso werden Videospieljournalisten über diverse Spiele, je nach Zielgruppe anders berichten.
    Allgemein kann ich diese Aversion gegenüber dem Mainstream nicht mal ansatzweise nachvollziehen. Letztendlich haben wir als Gamer alle von dem Mainstream profitiert. Eben weil sich Entwickler der Masse geöffnet haben, wurden Spiele in der Öffentlichkeit populär, wodurch mittlerweile mit den typischen Klischees gebrochen wird. Gamer sind heute zwangsweise nicht mehr nur Fett ungepflegt und einsam. Gamer sind normale Menschen wie Kinder, Jugendliche, Banker, Politiker, Wissenschaftler etc. pp. Durch die Unsummen, die vor allem durch die Breite Masse umgesetzt werden, entstehen auch neue Technologien, wie eben VR, die in Zukunft eine bessere Immersion des Spielers ermöglichen.

  • @kleiner Domi
    Ich glaube, die Aversion gegen Casualgames/gamer hat weniger mit der Sache an sich zu tun. Irgendwie achtet man ja doch auf seinen sozialen Status innerhalb einer bestimmten Gruppe und Leute, die sich von den Casual- und Mainstreamsachen abgrenzen, denken halt, dass sie dadurch Ansehen und eine gute Stellung innerhalb einer Community bekommen würden imo. Bei manchen klappt es ja auch, wenn sie Menschen treffen, die ebenfalls dieser Ansicht sind, aber die meisten fühlen sich von sowas doch nur genervt. ^^" Ich will an Videospielen bloß meinen Spaß haben.


    Zudem gibt es ja viele Menschen, die sowohl ein paar Casualgames sowie ein paar Sachen daheim liegen haben, die nicht so Mainstream sind, weil die halt ihr Interesse geweckt haben. Bei Animes, RL-Filmen/Serien und Musik, die man mag, ist es oft auch so.

  • Doch, eben genau an solchen Phänomenen kann man das festmachen. Letztendlich bedeuten weniger Spiele Veröffentlichungen auf einer Konsole, dass die Masse der Hersteller das System mittlerweile uninteressant findet.

    Ich denke aber auch, man will lieber auf einer neuen Konsole produzieren, da dort wohl der Absatz größer ist. Und wenn du ein neues Spiel nur für die neue Konsole herstellst, werden auch mehr Leute zu der Konsole greifen, da sie dann das Spiel haben möchten.

    Auch Entwickler müssen sich heutzutage nun mal weiterentwickeln und die Chance nutzen mit der Zeit zu gehen.

    Eine neue Konsole bietet ja auch neue, technische Möglichkeiten, diese kann man dann auch ausnutzen. Vor allem werden dann sicherlich auc Dinge möglich, die davor noch nicht funktioniert haben.



    Nun ja, das allgemeine Interesse der Kunden geht verloren.

    Ich denke, es geht dann in die Switch über. Die Leute zeigen Interesse an einer neuen Konsolen und wünschen sich neue Spiele dafür. Wer eine Switch hat, wird eventuell sagen, ich kaufe mir ein Spiel lieber auf meiner neuen Konsole.


    Irgendwie achtet man ja doch auf seinen sozialen Status innerhalb einer bestimmten Gruppe und Leute, die sich von den Casual- und Mainstreamsachen abgrenzen, denken halt, dass sie dadurch Ansehen und eine gute Stellung innerhalb einer Community bekommen würden imo.

    Was sind denn das für Leute, die einen nach den Spielen beurteilen? Freunde sollten einen so akzeptieren wie man ist, ganz egal ob man stundenlang etwas macht oder nur kurz.

  • Naja, gut, gehöre ich eben zu den Casualgamern, die von SMT noch nie etwas gehört haben :D


    Ich habe aus dieser ganzen Reihe nur den 3ds Zuhause rumfliegen, wie es sich gehört natürlich in Rosa, und der hat mir eigentlich schon ganz gut gefallen. Leider ist der 3d Effekt auf Dauer nichts für mich, weil es die Augen so unglaublich anstrengt, aber ich finde, das tut dem Ganzen auch keinen Abriss. Die Spiele, die ich habe, lassen sich trotzdem gut spielen und haben, wie ich finde, eine sehr gute Grafik und ein schönes Design. Vielleicht bin ich ja aber auch einfach nicht so anspruchsvoll ^^`
    Mir dann noch den 2ds in irgendeiner Ausführung zu holen, das war mir dann doch verschwendetes Geld, weil im Grunde die Spiele ja alle auf beiden Konsolen gingen, zumindest die, die mich so interessiert haben. Und da Studenten nicht gerade die reichsten Leute sind... ^^"



    Meine Lieblinge an Spielen sind dabei X/Y, Tomodachi Life und Legend of Legacy.
    X/Y und generell die neueren Pokemon Editionen kaufe ich mir eigentlich immer nur unter Vorbehalt, weil ich mir denke "Hmm die sind so gehyped, aber ob sie wirklich so gut sind..." und auch wenn ich mir jedes Mal sage, dass jetzt Schluss ist, hole ich sie mir letztendlich doch xD Und bei X/Y war ich wirklich positiv überrascht ^___^
    Die Graphik war im Gegensatz zu S/W 2 ein riesiger Schritt nach vorne, und von der Idee mit den Rollschuhen und der Tatsache, dass man seinen Charakter einkleiden kann, war ich sofort hellauf begeistert *^* Hätte nur noch gefehlt, dass einem das erste Pokemon im Team hinterher läuft wie bei HG/SS x3 Auch dass man seine Pokemon streicheln und ihnen Leckerchen geben kann, um die Zuneigung zu erhöhen, hat mir sehr gut gefallen und ich glaube, bei X/Y habe ich wirklich auch die meiste Zeit nach der Liga mit dem Züchten für Online Kämpfe verbracht cx


    Legend of Legacy war mein erstes Rpg - musste ich mir leider im eShop holen, weil die Edition sofort überall ausverkauft war - und dafür, dass ich das nur aufgrund des Trailers gekauft habe, sitze ich da inzwischen ganz schön lange dran, ich glaube über 50h schon und es wird trotzdem nicht langweilig. Es ist echt unglaublich, wie viel an Wert dieses Spiel auf Strategie und Ausrüstung legt anstatt auf pure Stärke. Ich habe schon so lange und so viel trainiert und komme immer noch nicht gegen die Bossgegner an, und wahrscheinlich hab ich gerade mal maximal die halbe Karte erkundet xD
    Das System mit der Landschaft, die erst erscheint, wenn man sich nähert, kannte ich so auch noch nicht. Zu Anfang etwas ungewohnt, aber man kommt recht schnell damit zurecht.


    An Legend of Legacy habe ich mich aber noch nicht annähernd so festgesuchtet wie am Tomodachi Life. Das ist wirklich so ein Spiel, was man immer mal wieder zwischendurch spielen kann, wenn man Lust drauf bekommt x3 Okay, die Dialoge und Sachen der Miis werden mit der Zeit repetitiv, trotzdem kann man ja immer neue Miis erstellen mit anderen Persönlichkeiten und es fuchst mich, dass ich trotzdem immer noch nicht alle Gegenstände gesammelt habe xD



    Meine größte Enttäuschung waren tatsächlich die Remakes von Rubin/Saphir. Da die dritte Generation mein absoluter Liebling ist, hatte ich entsprechend hohe Erwartungen und habe mich darauf gefreut, all diese kleinen Extras in den Remakes wieder zu finden. Als ich dann aber nach und nach festgestellt habe, dass dem nicht so war und man nicht mal mehr an diesen Mixern stehen und mit dem alten Mann Beeren mixen konnte, war dann für mich auch die Begeisterung verflogen ^^` Ab dem Zeitpunkt habe ich das Spiel dann mehr oder weniger nur noch durchgespielt, um es gespielt zu haben bzw um auf OmegaRubin ein bisschen mehr Japanisch zu lernen, aber wirklich Spaß hatte ich dann nicht mehr dabei x=


    Für mich war der 3ds bisher wirklich eine gute Konsole und wenn ich mal wieder in die Stimmung komme und ein Spiel finde, das mich interessiert, würde ich es mir dann wohl auch holen ^___^

    "僕の命令は絶対."
    "My orders are absolute."

    赤司・征十郎 ~

    2 Mal editiert, zuletzt von Namine ()