Meinungs-Montag #46: Der Pokémon-Anime

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind auf dem Weg zu uns! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Heute findet wieder der offizielle Bisafans-Meinungs-Montag statt! Bei diesem wird in jeder zweiten Woche ein Kommentar zu einem beliebigen aktuellen Thema verfasst. Im Anschluss habt ihr die Möglichkeit, durch eine Art Leserbrief Bezug darauf zu nehmen und eure eigene Meinung kundzutun.


    In dieser Ausgabe geht es allgemein um den Pokémon-Anime. Viel Spaß beim Lesen und sagt uns eure Meinung!


    Meinungs-Montag #46: Der Pokémon-Anime


    Nachdem wir nun alle mehr oder weniger gut mit Aprilscherzen versorgt sind, wird es Zeit, sich einer anderen Sache zu widmen, die am 01. April stattfand. Die meisten von uns werden das damals vermutlich gar nicht mitbekommen haben, weil Pokémon noch gar nicht so ein Phänomen außerhalb Japans war, aber es war nur eine Frage der Zeit, bis die Spielreihe ihren eigenen Anime erhält. Mittlerweile ist das schon 21 Jahre her, also seit 1997; eine Zeit, die tatsächlich nur die wenigsten Serien hinbekommen und das, obwohl gar nicht abzusehen war, wie erfolgreich Pokémon noch sein wird. Die verantwortlichen Personen haben jedenfalls einen Volltreffer gelandet und den Erfolg der Spiele in noch eine weitere Richtung gedrängt, die wohl zumindest in Japan nicht so schnell abreißen wird.


    Wir dürfen vorstellen: Satoshi aus Masara Town macht sich auf den Weg, um von Ookido-hakase sein erstes Poketto Monsuta zu bekommen. Aber weder Fushigidane, Hitokage noch Zenigame standen zur Verfügung und stattdessen erhielt er ein eigenwilliges Pikachu. Den Rest kennt ihr vermutlich, selbst wenn ihr mit den ganzen japanischen Begriffen jetzt nichts anfangen konntet (Spoiler, sie haben alle mit der ersten Folge zu tun). Seitdem begleiten sie uns unermüdlich durch jede neue Generation und jede Region und stellen dabei möglichst viele Pokémon wie nur möglich vor, um sie außerhalb der Spiele in Aktion zu sehen. Sei es ein bestimmtes Ereignis, ein Arenakampf, ein Herrscher-Pokémon, ein Wettbewerb oder einfach nur das Zusammentreffen von Legendären Pokémon in einem Film, so gab es meist immer ein bestimmtes Ereignis, das die Zuseher besonders gern in Erinnerung behalten konnten. Immerhin ist mittlerweile über 1.000 Folgen, 20 Filmen und ausreichend Specials für jeden etwas dabei.


    community.bisafans.de/index.php?attachment/152997/
    Selbst nach 21 Jahren noch immer so jung wie 10. Der Anime macht's möglich!


    Wenn wir uns von der Umsetzung der Folgen etwas abwenden, ist wohl vor allem interessant, dass Game Freak nicht sonderlich überzeugt war, dass die Pokémon ihre eigenen Namen sagen. Schon recht früh wurde ihnen eine Aufnahme von Pikachus japanischer Synchronsprecherin Ikue Ohtani zugesendet, auf der sie Pikachu verschieden intonierte. Selbst nach mehrmaligem Hören dachten sie nicht, dass diese Vorgehensweise bei jedem Pokémon erfolgreich sein könnte, jedoch stellte sich genau das am Ende als so bahnbrechend heraus, dass die Spiele langsam darauf adaptiert wurden.


    Das soll es für heute aber schon wieder gewesen sein, denn wir wollen euch gerne fragen, welche Erinnerungen ihr mit dem Anime verbindet. Wann habt ihr angefangen, ihn zu schauen und welches ist eure Lieblingsfolge? Sagt es uns in den Kommentaren!




    Weitere Artikel zum Meinungs-Montag sowie Aktionen aus dem Bisatainment-Bereich findet ihr auch bei uns auf Bisafans.


    [news='4867','meta'][/news]

  • Satoshi aus Masara Town macht sich auf den Weg, um von Ookido-hakase sein erstes Poketto Monsuta zu bekommen. Aber weder Fushigidane, Hitokage noch Zenigame standen zur Verfügung und stattdessen erhielt er ein eigenwilliges Pikachu.

    Satoshi ist Ash, Masara Town ist Alabastia, Ookido-hakase ist vermutlich Prof. Eich, Poketto Monsuta ist die japanische Aussprache von Pocket Monsters. Was zu Pokémon abgekürzt wird. Fushigidane dürfte Bisasam sein, Hitokage ist vielleicht Glumanda und Zenigame müsste dann Schiggy sein.


    Den Anime hab ich sehr lang geschaut. Gehörte irgendwann einfach dazu nach der Schule erstmal eine Folge auf RTL 2 zu schauen. (Für was anderes war der Sender damals schon nicht zu nützen, lol.) Verbind ich ne Menge schöner Erinnerungen damit, weil das bei mir in der Familie auch immer so ein gemeinsames Erlebnis war. Meine Mutter, mein jüngerer Bruder und ich haben eine Menge Cartoons zusammen geschaut unter anderem Pokémon. Ich weiß noch, wie ich mich immer darüber gefreut hab, wenn neue Pokémon gezeigt wurden, die man vorher nur aus den Spielen kannte. Gerade, dass sie ihren Ruf gesagt haben, war hier immer schön, um zu sehen, ob man die Namen überhaupt richtig ausgesprochen hat. Nun, das war nicht immer zufriedenstellend. xD
    Angefangen zu schauen hab ich wohl relativ bald? Jedenfalls hab ich von der ersten Staffel noch recht viel mitbekommen, auch wenn ich mich kaum noch an Folgen erinnere. Muss also irgendwann in den 2000ern gewesen sein.


    Eine Lieblingsfolge ... puh, schwer zu sagen. Ich hab so viele Folgen gesehen und so oft wurden die ja auch nicht wiederholt, dass ich gar nicht mal sagen kann, welche Folge mir besonders gut gefallen hat. Mir sind leider auch nicht sehr viele im Gedächtnis geblieben, was sicherlich weniger an den Folgen liegt, sondern mehr daran, dass es einfach gefühlt ewig her ist, dass ich den Anime regelmäßig geschaut hab. Irgendwann 2007 oder 2008 war damit endgültig Schluss.
    Wenn ich jetzt ne Weile überlege, mochte ich die Folge Vulnona im Nebel sehr, weil dort die Funktionsweise des Pokéballs mal etwas beleuchtet wurde. Außerdem fand ich sämtliche Folgen in denen es um Wettbewerbe ging immer sehr spannend. Die Arenakämpfe mochte ich auch, gerade die Entwicklung bei der Animation konnte man hier immer schön von Staffel zu Staffel beobachten.


    Diamant und Perl hab ich als Staffel noch einigermaßen mitbekommen, danach war Schluss. Ich hab dann auch eine Weile gebraucht, um mich mit dem Anime wieder anzufreunden. Als ich Jahre später mal eine Folge vom XY Anime sah fand ich's fast bissl cringy. Ich weiß auch nicht. xD War alles bissl overdone für meinen Geschmack.
    Inzwischen find ich's sehr schad, dass ich nicht mehr dazu komm den Anime -- vor allem jetzt SM -- aktiv zu verfolgen. Irgendwas muss ich mir da noch einfallen lassen.


    Kurzum, der Anime ist ein Stück Kindheit für mich, die ich nicht missen möchte. Schöne Zeiten. (:

  • Satoshi aus Masara Town macht sich auf den Weg, um von Ookido-hakase sein erstes Poketto Monsuta zu bekommen. Aber weder Fushigidane, Hitokage noch Zenigame standen zur Verfügung und stattdessen erhielt er ein eigenwilliges Pikachu. Den Rest kennt ihr vermutlich, selbst wenn ihr mit den ganzen japanischen Begriffen jetzt nichts anfangen konntet (Spoiler, sie haben alle mit der ersten Folge zu tun).

    Satoshi - Ash
    Masara Town - Alabastia
    Ookido-hakase - Prof. Eich
    Fushigidane - Bisasam
    Zenigame - Schiggy
    Hitokage - Glumanda (Eigentlich am leichtesten, weil Hi - Feuer XD)
    Und noch als Zusatz: Monster Ball. Pokeball wurde es ja erst in Amerika genannt. Ebenso "Pokemon" weil im japanischen heist der Anime auch "Pocket Monster".

    Kurzum, der Anime ist ein Stück Kindheit für mich, die ich nicht missen möchte. Schöne Zeiten. (:

    Jep und mehr eigentlich, für mich, auch schon nicht mehr.


    Ich habe den Anime damals noch recht früh begonnen, das war gerade die Folge "Tentacha & Tentoxa" die hatte mein Bruder gesehen und ich dache "Was schaut der denn da für einen scheiß?" Habe mich dann aber, aus interesse eben, am nächsten Tag mal dazu gesetzt und eine ganze Folge gesehen und fand den Anime gut. Wieso? Naja, Monster, kämpfen und ja ich fand Ash damals cool. Außerdem war Pokemon deutlich neutraler, was die Geschlechter anging, anders als Dragonball und Sailor Moon.


    Mein Lieblingspokemon war damals noch Glumanda. Ich mochte Pikachu, ich konnte aber nicht verstehen was alle Welt an dem findet. Immerhin war Glumanda total niedlich udn auch cool, es war immerhin ein Feuerpokemon XD
    Ich habe den Anime damals gerne gesehen, aber ehrlich? Am meisten die Kämpfe und es dauerte mir zu lange bis er von der einen Stadt zu der anderen kam. Und er hat kaum Pokemon gefangen, aber damals fand ich die Serie dennoch lustig und okay. Aber dann...naja RTL2 wiederholte so oft, dann kam orange was noch okay war, aber auch da nur, immer nur bis zu er Folge "Willkommen im dream Team" wo Glurak dann richtig auf Ash gehört hatte. Ich dachte dann nur irgendwann: "Ist das die letzte Folge oder wieso geht es hier nicht weiter?" Als es weiterging, ich glaube fast ein Jahr später, fand ich orange ehr lahm, auch wenn ich das meiste noch gesehen habe, aber ab Johto nicht mehr. Die erste Staffel ja, ich fand Gen.2 ganz gut. Aber dann lies er seine alten Pokemon frei, tat er schon vorher mit Tauboss, auf dessen Rückkehr ich immer gewartet hatte, dann Glurak mein Liebling und Schiggy auch. Dann zog sich diese Serie SO extrem und ab Staffel 4 bzw. die zweite Johto Staffel, kam auch Ash seine neue Stimme, die ich nie wirklich passend fand.


    Habe dann nie wieder reingeschaut, bis irgendwann AG zu sehen war, aber auch das fand ich langweilig. Ich bin zu der Zeit auch auf den Digimon Anime komplett umgestiegen, weil ich den einfach anspruchsvoller fand. Ich hatte bei AG zwar versucht mich wieder einzufinden, aber irgendwie lief jede Folge gleich ab, war vorhersehrbar und es war langweilig. Klar, es gab und gibt auch ausnahmen, aber wirklich warm wurde ich nicht mehr mit dem Anime.


    Nun ja, Lieblingsfolgen habe ich dennoch.
    "Pikaachus Abschied" fand ich damals so gelungen! Er hatte ja auch Smettbo freigelassen, also hätte er auch Pikachu frei lassen können und es deutete daraufhin und das Lied mochte ich auch sehr gerne. (Auch wenn ich nicht verstehe wieso es auf der CD von einer Frau gesungen wurde, in der Folge war das nämlich ein Mann.)
    Naja und sonst, auch "Glumanda ein Pokemon in Nöten" das war die beste Starter Folge. Die anderen beiden waren irgendwie ehr langweilig und sogar etwas albern, zumindest was Schiggy angeht.
    Sonst noch die beiden letzten Folgen von Orange, die Liga, DA hat er gut gekämpft und auch zurecht gewonnen.


    Die schlimmste Niederlage, dabei bleibe ich, war gegen Richie.



    Eine Lieblingsfolge ... puh, schwer zu sagen. Ich hab so viele Folgen gesehen und so oft wurden die ja auch nicht wiederholt,

    Bitte was? Pokemon lief sogar oft mit Doppelfolgen, oft gab es Nachmittags eine Wiederholung vom Vortag und auch sehr oft wurde Pokemon wiederholt. Jede Staffel ca. 4-6 mal, außer BW und jetzt eben XY/Z.

  • In der ersten Schulstufe, mit 6 Jahren im Jahr 1999, schaute ich erstmals Pokemon.


    "1999
    30. August 1999: Dragon Ball
    01. September 1999: Pokémon"
    https://www.anime2you.de/rtlii-special/liste-aller-serien/
    (Laut der Seite kam im Folgejahr Digimon Adventures hinzu)


    Die Staffel-1-Folgen zeigten den unbedarften Ash, von dem ich gar keine andere Art erwartete. Er entwickelte sich langsam, aber überhaupt voran. Was damals passierte, war unverbraucht und kein Ablatsch von irgendwas; es passierte immerhin erstmals im Anime.


    Emotionale Szenen wie das Wärmen der Mons+Ash im Iglu oder Ashs zu Anfang arrogante (trottelige) Art waren gut. Weiterentwicklung des Protagonisten samt Strategie-Aspekt (der zu Staffel/Gen1 enorm mies ausgeprägt war) gab es bis einschließlich der Generation von Diamant/Perl: Dann ab Gen5 der Abstieg, Ash wird spürbar dumm - mehr noch als Goku im Vergleich von DBZ und DBS. In X/Y ist er wieder kompetitiv kompetent, danach der größte Absturz der Geschichte.


    Der Werdegang von Ash ist gut, war er in Gen7 aber aktuell erlebt, ist hoffentlich nur der Cyberspace. Oder ein Traum. Kaum zu glauben, wie man ihn verkrüppelt.

  • Er entwickelte sich langsam, aber überhaupt voran.

    Also wenn es irgendeine Staffel gibt, die absolut kein Character-Development bietet, ist es die erste. Also abgesehen von den obligatorischen Charakterentwicklungen, die plotbedingt für eine Folge andauern und dann wieder vergessen werden.
    Dass ein Charakter das erste mal fortlaufend ausgearbeitet wurde, war in Pokémon AG mit Ash und Maike der Fall und später in DP mit Ash und Lucia. Aber davor? Nicht wirklich.




    Meine ersten Folgen waren übrigens die Folgen 16, 17 und 18. Die hatte ich damals auf Videokassette, zusammen mit "Mewtu kehrt zurück" und im Nachhinein stelle ich fest, dass ich damit echt Glück hatte, weil die Folgen auch qualitativ wirklich nicht schlecht waren. Für Pokémon-Verhältnisse natürlich.


    Ich muss halt auch sagen, dass ich mit dem Anime einen großen Teil meiner Kindheit verbinde, am meisten mit dem AG-Arc. Aber wie bei den meisten anderen, ist das auch schon alles. Ich meine, ich habe sowohl BW, als auch XY nach wenigen Folgen gedroppt, weil das Storytelling der Serie einfach dermaßen repititiv ist, dass man ab einem Punkt gar nicht anders kann, als das Interesse zu verlieren. Sollte der Anime jemals gute Writer bekommen, spring ich zwar gerne wieder auf, aber auch nur dann.

  • Hi, ich bin eine Hälfte des doofigen Duos, das seit ca. 1 1/2 Jahren vorhat, den gesamten Pokémon-Anime zu schauen, und gerade bei Staffel 3 (Die Johto-Reisen) ist.
    Warum tun wir uns das an? Der Anime ist offensichtlich schlecht und den Writern muss ordentlich dazwischengepfuscht worden sein, denn so einen Müll können professionelle Autoren doch kaum fabrizieren. x'D Ja, genau genommen ist das der Grund. Es macht extrem viel Spaß, sich über die aktuell laufende Folge lustig zu machen, besonders, wenn der "Charakter des Tages" (der nie wieder auftauchen wird) irgendeinen Mist labert. "Du hast versucht, mein Donphan zu fangen, das allein in der Gegend rumstand und nicht so aussah, als gehörte es jemandem ... du schmutziger DIEB!!!" :assi:


    Gerade, dass sie ihren Ruf gesagt haben, war hier immer schön, um zu sehen, ob man die Namen überhaupt richtig ausgesprochen hat. Nun, das war nicht immer zufriedenstellend. xD


    Ach, es ist sicher besser, sich da nicht drauf zu verlassen. Allein schon so Sachen wie "Schtarmie" oder vereinzelt "Endiwii" (ist das die neueste Nintendo-Konsole? :thinking:) bis hin zu "Raykaasa" und "Deoxüüs".


    Mir sind leider auch nicht sehr viele im Gedächtnis geblieben, was sicherlich weniger an den Folgen liegt, sondern mehr daran, dass es einfach gefühlt ewig her ist, dass ich den Anime regelmäßig geschaut hab.


    Nein, es liegt daran, dass jede Folge gleich abläuft. xD
    Ash&Co. kommen irgendwo hin, entweder im Wald oder einer Stadt, die meistens nicht in den Spielen existiert > ein Pokémon, wild oder samt Trainer taucht auf > dessen Fähigkeit wird in irgendeiner Weise, die plot-convenient ist vorgestellt > Team Rocket taucht auf und will es (und Pikachu) klauen > werden besiegt und fliegen weg > Optional: Kampf gegen den Trainer > Die Reise geht weiter und Ash hat zum drölfzigsten Mal gelernt, dass es viele Arten von Freundschaft zwischen Mensch und Pokémon gibt.


    Am meisten die Kämpfe und es dauerte mir zu lange bis er von der einen Stadt zu der anderen kam.


    Ja also in der ersten Staffel ging es ja zuerst noch zack-zack, aber dann hat man wohl gemerkt, dass der Anime so viel zu schnell vorbei sein wird. Dann hat man eben das Pacing so extrem reduziert, dass Ash in Johto um die 15 Folgen braucht, um von Neuborkia nach Rosalia City zu kommen - dazwischen mindestens drei oder vier erfundene Städte.

    Gladiantri..107626-81915eb0.png..Reshiram (schillernd)

    „In dir fließt mein Blut, Kind. In dir lodert meine Flamme. Dennoch sei gewarnt, denn du bist nicht Reshiram. Meine Bestimmung ist es, eine Welt der Wirklichkeit zu schaffen. Deine Aufgabe soll eine andere sein, dein Weg von dir selbst gewählt.“

  • Ich finde, dass jede Staffel (und ich meine jede) ihre Stärken hat. Komm mittlerweile auch nicht drauf klar, wie alles an den Kanto- und Johtostaffeln niedergemacht wird.


    Kasumi find ich zwar immer noch etwas nervig, aber mit der Abneigung ihr gegenüber hab ich's früher doch etwas übertrieben. Manche Mädels sind einfach so wie sie es ist... und jetzt auch davon gesprochen, dass man halt nicht alles und jeden irrsinnig gerne mögen muss und wenn dem nicht so ist, holt man die Keule raus. XD
    Die Mädels, die danach kamen, waren irgendwie naja... allgemein verträglicher gestaltet? Meine persönlichen Favoriten sind auch Lilly, Serena, Haruka und Hikari. Und zwar in der Reihenfolge. XD


    Satoshi selbst fand ich ich diesen Staffeln auch am besten, weil er nicht 24/7 so übertrieben freundlich sein musste. War eindeutig sympathischer und etwas nachvollziehbarer als in späteren Staffeln, in denen er jedes einzelne Pokemon gut finden musste und sein freches Mundwerk, was ja auch Kasumi (manchmal sogar von ihrer Warte aus zu verstehen) aufregte, doch um einiges zurückgeschraubt wurde.
    Dafür ist er ein besserer Stratege geworden.


    Die Kämpfe dafür waren in diesen ersten Staffeln Großteils recht langweilig. Das war aber auch in den Spielen der Fall. Man hatte weniger Attacken, weniger Typen und an allem wurde später noch gefeilt. Sowohl im Anime wie auch in den Spielen.
    Klarerweise hat sich später auch die Animation weiterentwickelt und der Zeichenstil ist etwas "verfeinert" geworden.
    Das ist für mich der größte Pluspunkt der neuen Staffeln. Schließlich geht's mehr oder weniger darum.
    Sun and Moon vernachlässigt das imo etwas wieder.


    Was den allgemeinen Ton betrifft, bin ich speziell Sun and Moon gegenüber zwiegespalten. Es gibt so tolle Charaktere und Momente und auf der anderen Seite ist das SOL und die furchtbare Comedy einfach ... nicht, wirklich nicht gut lol.
    Das hat sich aber schon seit AG oder DP verschlimmert. Es wurde so typisch japanisch-quietschig. Speziell DP war da ganz, ganz schlimm. Die Openings haben ganz schlimm vor sich hingequietscht und die Farben wurden immer mehr Bonbon.
    Auch die Fillerfolgen fand ich Großteils in den Kanto- und Johtostaffeln besser und mitreißender. Danach hab ich wegen der uninteressanten Filler immer mehr und mehr aufgehört einzelne Folgen zu gucken, sondern gezielter die, die interessanter aussahen.


    Was die Filme betrifft, waren die ersten ehrlich besser. Viele, die danach kamen, hat man imo einfach lieblos hingeworfen. Der Hoopafilm und so manch andere, könnten gleich den Untertitel: "Eigentlich hatten wir keine Lust, sondern mögen nur Geld sehr gerne" tragen.


    Ähm und Lieblingsfolge: Die mit Glumanda im Regen steht ganz weit oben, aber da kam nun diese eine Neue hinzu, in der Lilly und Gladion gegen ihre Mutter kämpfen.

  • Ich seh den Anime ein wenig gespalten.
    Ich hab ihn damals von der 1. Folge an mitverfolgt, und das lange, lange Zeit, bis ich nicht mehr konnte wegen Nachmittagsunterricht.
    Aber ich muss ganz ehrlich sagen: Als Digimon rauskam, war ich erst so "Was'n Abklatsch", aber schnell hat mir Digimon besser gefallen als der Pokémon Anime.
    Ich mochte Ash / Satoshi noch nie so gern, und auch seine Entscheidungen, all die tollen Pokis herzugeben, nicht. Und ich mag einfach nicht, dass es so lang dauert, bis canonly mal was passiert. Der Anime hat diesen nervigen Punkt leider nie verloren. Dann noch dieses extrem altmodische Chara-Design.
    Das heißt aber nicht, dass ich ihn gehasst habe, ich hab ihn trotzdem gern gesehen.


    Ich hab letztes Jahr angefangen, den SM Anime und gleichzeitig auch den XY Anime zu schauen, auch wenn ich bei beidem nicht sehr weit gekommen bin, müsste ich mal aufholen. (100% ist SM nicht mit jp. Sprachausgabe auf Netflix "orz) Fand beide jetzt nicht so schlecht, aber auch nicht so ultra gut, dass es mich total gepackt hat. SM hat eben das neue, frische, unverbrauchte, auch wenn er natürlich sehr SoL lastig ist. Im Gegensatz zu vielen anderen mag ich das neue Chara-Design, es ist nicht mehr so ekig, kantig und steif. Klar, teilweise ist es auch zu goofy, was wohl der Grund ist, wieso es im neusten Movie wieder abgeändert wurde, aber imo schon besser als zuvor.


    Meine Lieblingsfolen wären da die Schiggy und die Feuerwehr Episode, und die aus der aktuellen Staffel mit Flamiau und Bissbark (?).

  • "Du hast versucht, mein Donphan zu fangen, das allein in der Gegend rumstand und nicht so aussah, als gehörte es jemandem ... du schmutziger DIEB!!!"

    Das Writing ist natürlich Mist. Aber ein paar der alten Episoden haben zumindest noch einen gewissen liebenswerten Charme.
    Die Edelsteine in der Folge sahen ganz gut aus. Trivia: In der Episode wird gesagt die Stoßzähne würden sich auf das Alter beziehen, später werden sie aber als Geschlechtsunterschied eingeführt.

    Die Reise geht weiter und Ash hat zum drölfzigsten Mal gelernt, dass es viele Arten von Freundschaft zwischen Mensch und Pokémon gibt.

    Was mich ja stört ist, dass es nichts außer Pokemon geben darf und das jeder der sich nicht für sie interessiert vom Gegenteil überzeugt werden muss. Der Maler in der Remoraidepisode, oder Emerald im Manga. Bei inzwischen mehr als tausend Episoden, denke ich, ist es nur fair, wenn man auch mal Geschichten darüber erzählen würde, dass es auch andere schöne Dinge gibt, außer Pokemon und das man sich nicht für Pokemon interessieren muss, so lange man sie nicht hasst, oder schlecht behandelt. Argh.

    Ja also in der ersten Staffel ging es ja zuerst noch zack-zack, aber dann hat man wohl gemerkt, dass der Anime so viel zu schnell vorbei sein wird.

    Na, Pokemon pausiert halt nicht wie Boku no Hero Aka. Die Serie wäre um Längen besser, würde man für jedes Game ein Jahr investieren und dann pausieren, oder wiederholen.
    Außerdem, DPP war ein Alptraum. 50 Episoden für 2 Orden. Warum keine Kampfzonenstaffel? Das hätten die Zuschauer geliebt und die Fillerzahl fast halbiert.

    Warum tun wir uns das an? Der Anime ist offensichtlich schlecht und den Writern muss ordentlich dazwischengepfuscht worden sein, denn so einen Müll können professionelle Autoren doch kaum fabrizieren.

    Der Anime ist ja gezwungen im Dauerlauf zu laufen und ist damit unfähig ein gutes Pacing zusammen zu bekommen. Die Writer sind sicher auch ausgelaugt, da sie jede Woche einen Neuen Plot aus den Ärmeln schütteln müssen.
    Die Movies sind da was ganz anderes. schlechte Animation, kein charakterlicher Fortschritt, erzwungene Handlung, Cameaus die nichts zum Plot beitragen, keine persönlichen Stakes. Und sich vorher mit einem niedlichen Pokemon anfreunden zählt nicht als Persönlich.
    Die einzigen Filme die das hinbekommen haben waren der Enteifilm, der tatsächlich Stakes hatte und der Manaphyfilm der es irgendwie geschafft hat, das Klischee richtig hinzubekommen.


    Es ist schon spät, wenn ich hier und da etwas wirr rüber komme, sorry.

  • Trivia: In der Episode wird gesagt die Stoßzähne würden sich auf das Alter beziehen, später werden sie aber als Geschlechtsunterschied eingeführt

    Ist doch klar: Donphan werden weiblich geboren und ändern ihr Geschlecht später zu männlich. :thinking:


    Was mich ja stört ist, dass es nichts außer Pokemon geben darf und das jeder der sich nicht für sie interessiert vom Gegenteil überzeugt werden muss.

    I call Coma Theory. Pokémon sind für Ash das Wichtigste, weshalb auch normale Tiere mit der Zeit immer weniger werden. :P


    Die Writer sind sicher auch ausgelaugt, da sie jede Woche einen Neuen Plot aus den Ärmeln schütteln müssen.

    Fair enough, aber warum halten sie sich nicht mehr an die Spiele? Warum denken sie sich nicht einen neuen Protagonisten aus? Warum nicht neue Villains (die vielleicht keine so nervigen Clowns sind)? Das gäbe alles so viel frisches Material her, an dem man mit neuer Motivation arbeiten könnte.

    Gladiantri..107626-81915eb0.png..Reshiram (schillernd)

    „In dir fließt mein Blut, Kind. In dir lodert meine Flamme. Dennoch sei gewarnt, denn du bist nicht Reshiram. Meine Bestimmung ist es, eine Welt der Wirklichkeit zu schaffen. Deine Aufgabe soll eine andere sein, dein Weg von dir selbst gewählt.“