Drabble-Kette

  • Hallo und herzlich Willkommen zur Drabble-Kette!


    Was ist ein Drabble?

    Ein Drabble ist ein kurzer Text, der aus 100 Wörtern besteht. Dabei gibt es verschiedene Arten, das Drabble zu zählen. Man kann den "reinen" Text zählen und eine mögliche Überschrift extra, sodass das Drabble am Ende aus 100+x Worten besteht. Oder man zählt die Überschrift mit, sodass der Text 99 Wörtern umfasst und der Titel -- meist bestehend aus einem Wort -- die Einhundert ist.

    Zudem gibt es auch noch die Variante des Doppel-Drabbles, welches aus 200 Wörtern besteht.

    Um die Anzahl der Wörter zu überprüfen kann man ein Schreibprogramm benutzen oder diese Webseite: Wörter zählen.



    Wie funktioniert die Kette?

    In der Kette wird immer der Titel für das nächste Drabble vorgegeben. Thematisch werdet ihr hier nicht eingegrenzt, aber natürlich sollten sich sowohl die Texte als auch die Titelvorgaben an die Forenregeln halten.

    Kurzgefasst heißt das: derjenige, der zuletzt ein Drabble -- oder Doppeldrabble -- verfasst hat, darf einen Titel vorgeben zu dem das nächste Drabble geschrieben werden muss.

    Und so geht das immer weiter bis zum 31. Januar.


    Das erste Drabble ist von der guten Mollymauk :


    Lebensaufgaben

    Ja oder Nein? Dieser Weg oder ein anderer? Das Leben besteht aus vielen Möglichkeiten. So viele, dass wir nicht in der Lage sind, alle zu sehen oder zu kennen. Wir denken so oft über Risiken und Fehler nach, sodass wir stehen bleiben. Es heißt nicht „Entweder oder“, sondern „Wenn, dann“. Dabei können wir es niemals mit Garantie wissen oder bestimmen - das Leben passiert, wenn wir versuchen, Pläne zu schmieden, Risiken zu vermeiden oder einfach nur vor einer verschlossenen Tür stehenbleiben. Was ist diese Angst, die uns immer wieder zum Zögern animiert? Vermutlich unsere Vorstellungen vom Leben. Welch Ironie ...


    Das nächste Thema ist: Gemüsesuppe


    Viel Spaß!

  • Wenn keiner will, mach ich halt den unmöglichen Anfang. Zwingt mich nicht, eine überflüssige Fortsetzung zu schreiben.


    Gemüsesuppe

    Es war ein ziemlich anstrengender Tag. Ich hatte einen Schultag mit Nachmittagsunterricht und dummerweise vergessen, mir Geld für die Mittagspause mitzunehmen. Der Magen hing mir in die Kniekehlen, ich magerte ab, war nur noch ein wandelndes Skelett. Im Biologieunterricht bescheinigte man mir, dass mein Magen eine prächtige Imitation eines Bärenknurrens abgab. Spät nachmittags ging es endlich nach Hause und alles, was ich wollte, war ein deftiges und reichhaltiges Essen nach der 47-minütigen Busfahrt. Also schleppte ich mich mit letzter Kraft den Bürgersteig entlang, schloss erwartungsvoll die Tür auf und stellte dann fest: Es gab Gemüsesuppe. So eine verdammte Scheiße.


    Das nächste absolut ohne irgendwelche Hintergedanken ausgewählte Thema ist: Kekse.

  • Ich wurde gerufen?


    Kekse

    Ich sitze an meinem PC und lese irgendetwas total Wichtiges. Auf einmal werde ich von der Seite angeknuddelt und voll aus meiner Konzentration gerissen.

    „Hey!“, quietsche ich, was Keksi aber nur dazu anregt, mich noch fester zu knuddeln. „Du bist echt ein Keks“, sage ich und tue beleidigt.

    „Und du bist eine Nuss.“

    „Jaja, und trotzdem haben wir uns voll lieb und so.“ Ich knutsche sie und grabe gleichzeitig in dem meterhohen Stapel auf meinem Drucker, bis ich endlich finde, was ich gesucht habe: Eine Schokoladentafel.

    Keksi schaut mich fragend an und ich deute auf die Aufschrift: Keks & Nuss.


    Okay, nach diesem lyrischen Erguss ist das nächste Thema offensichtlich Nuss. (Es ist ja schließlich nicht mehr November.)

  • Jeden Dezember wieder dieselbe Debatte, wer kennt es nicht.

    Nuss
    „Wenngleich ich den Erdnüssen ihren Erfolg gönne, so befürchte ich dennoch“, die Feuernuss holte tief Luft, „dass der Grundgedanke der Gleichheit unter den Nüssen mit ihrer steigenden Beliebtheit je länger je mehr in den Hintergrund gerückt ist.“

    Die Wassernuss nickte besorgt. „Wenn die Erdnüsse nicht bald zur Vernunft kommen, sehe ich das Gleichgewicht der Nüsse in ernsthafter Gefahr.“

    Aber die Erdnuss lachte nur. „Zur Vernunft kommen? Das Nikolaus-Abkommen war das Beste, das den Erdnüssen passieren konnte. Aus euch spricht der Neid, nicht wahr, Luftnuss?“

    Es klopfte an der Tür und die Äthernuss schielte verlegen hinein. „Leute, bin ich zu spät?“

    Wer nach diesem Text noch immer Lust auf die Aktion hat darf sich mit dem nächsten Thema Pony herumschlagen.

  • Pony

    "Wo... wo bin ich?". Mit hämmerndem Schädel versuche ich in völliger Finsternis meine Umgebung zu identifizieren. Kein Erfolg. Verdammt, dabei hatten mich die anderen Ponys doch gewarnt. Schon Mutter prägte mir ständig ein, ich solle mich von dieser Institution des Schreckens fern halten. Warum musste ich nur so gutmütig sein und meinen Cowboy zum Friseur begleiten? Vermutlich spielte dabei auch Neugier eine Rolle, denn ich wollte wissen, weshalb tagtäglich Ponys bei Friseuren auf aller Welt verschwinden.

    Erfahren werde ich dies wohl nie, denn der den Raum betretende Metzger mit seinem Beil sieht nicht so aus, als wäre er sehr gesprächig.



    Nächstes Thema: Weihnachten

  • Weihnachten


    Letzte Weihnachten habe ich dir mein Herz gegeben. Naja, nicht mein Herz, denn dann wäre ich jetzt nicht mehr so lebendig und es wäre ja auch irgendwie eklig so gewesen. Es war ja eigentlich ein Schokoladenherz, aber das war auch eine sehr effektive Metapher, um dir meine Gefühle zu gestehen. Doch gleich am nächsten Tag musste ich beobachten, wie du es wieder fortgabst, an eine andere Person. Mochtest du die Schokolade nicht? Dieses Jahr werde ich einem besonderen Menschen ein neues Schokoladenherz geben, damit ich nicht mehr so viele Tränen weinen muss, weil du mein Geschenk einfach weiterverschenkt hast.



    sorry not sorry

    das nächste Thema ist Drache

    Gladiantri..107626-81915eb0.png..Reshiram (schillernd)

    „In dir fließt mein Blut, Kind. In dir lodert meine Flamme. Dennoch sei gewarnt, denn du bist nicht Reshiram. Meine Bestimmung ist es, eine Welt der Wirklichkeit zu schaffen. Deine Aufgabe soll eine andere sein, dein Weg von dir selbst gewählt.“

  • Drache

    „Drachen-Pokémon sind eine sehr seltene, oftmals als nicht tatsächlich existent oder pure Legende angesehene Art der Pokémon. Nur wenige Vertreter dieses Typs sind bekannt, darunter das sagenumwobene Dratini und seine Entwicklungsstufen. Aufgrund ihrer Seltenheit streiten sich selbst Pokémon-Forscher häufig noch über ihre Existenz.“

    Black legte die Jahrzehnte alte Ausgabe der Kanto Wildlife ab und streichelte seinem Milza über den Kopf, das sich zufrieden quietschend an ihn schmiegte. Es war ein Junges des Maxax, mit dem sein Großvater in seiner Jugend zu einer Kampflegende geworden war.

    „Was für Hinterwäldler müssen diese Leute aus Kanto nur sein, dass sie eure Existenz anzweifeln?“



    Als nächstes Thema gehts dann um die Sterne.

  • Creon

    Hat das Thema geschlossen