Was zeichnet/malt ihr besonders gerne?

  • Ja, der Titel sagt es eigentlich schon aus. Meine Frage ist, was zeichnet bzw. malt ihr besonders gerne?

    Sind es

    • bestimmte Lebewesen
    • bestimmte Landschaften
    • nutzt ihr gerne bestimmte Farben
    • bestimmte Charaktere
    • etc.


    Ich dachte mir die Frage wäre eigentlich mal ganz interessant, besonders da es sich bestimmt gerne mal ändert oder auch konstant bleibt. Und jeder hat ja so seine eigenen Vorlieben.


  • Na ja am liebsten zeichne ich Tiere und Monster. Bei den Tieren vor allem Pferde, Hunde und theropode Dinosaurier. Ich hab auch das Gefühl, dass ich mich zumndest was das Zeichnen von Pferdebeinen angegt verbessert habe.


    Hintergründe mach ich nicht gern, allerdings mach ich am häufigsten Wüsten oder Wiesen aber wirklich gern mach ich die auch nich. Hintergründe müssen halt irgendwie sein. Bin ja froh, dass Krita da so verschiedene Stempel für faule hat^^


    Bei Farben hab ich eigentlich keine Präferenz (grün vielleicht, ist meine Lieblingsfarbe), ich nutz das, was gerad für mein Bild passend ist.


    Bei Charakteren - Dieses Jahr hab ich viel meine OCs gemacht, vor allem mein Zentaure Zeus Faber hat mir viel Freude bereitet. Würde gerne mehr Zentauren designen, wenn ich wenigstens den Menschenpart hinbekommen könnte.


    Ansonsten, ich mal gern Fell und Flausch, weil man da einfach so viele kleine Striche machen kann für einen schönen kuscheligen Eindruck.

    “Above all, video games are meant to just be one thing: Fun for everyone.”-Satoru Iwata

    109000-131a8765.jpg

  • Mir geht es ähnlich. Besonders gerne zeichne ich Tiere oder Pokemon. Einfach, weil es besonders Spaß macht, weil ich es auch halbwegs kann. Wobei ich denen dann auch gerne so einen kleinen Persönlichen Touch gebe. Items oder andere Schmuckstücke zum Tragen, Farben ein wenig geändert oder einfach nur manche Dinge ein wenig anders gezeichnet.

    Ansonsten in letzer Zeit sehr gerne Füchse und Katzen aller Art und allgemein gerne Dinge mit Blau. Ich mag die Farbe einfach, weshalb ich gerne Dinge mit Blau, Eis und alle, was kalt erscheint zeichne. Es darf auch sehr gerne elegant oder flauschig sein.

    Was ich allerdings bis heute nicht leiden kann sind Menschen. Ich mag es einfach so gar nicht leiden Menschen zu zeichnen und das nicht einmal nur weil ich nicht mit zurecht komme, sondern ganz allgemein.

    Danke an Evali von Pokefans für den tollen Avatar, den sie als Preis für eine Aktion im Bisaboard angefertigt hat.

  • Sehr schönes Thema!


    Ich hab als Kleinkind mit Tieren begonnen und liebe sie bis heute noch sehr zu zeichnen, obwohl ich feststellen musste, dass meine Bilder weniger diese Motive zeigen. Meistens dann eher Wölfe und die sind dann auch noch spezifiziert durch meine Geschichte.

    In der Grundschule gab's ne kurze Zeit, wo ich mich dann auf Pokémon gestürzt habe, eben weil es tierähnliche Wesen sind, was mir viel leichter fällt. Erst in den späteren Jahren habe ich mich an Menschen heran gewagt und versuche mittlerweile ins Realistischere zu gehen.(Heute zeichne ich sogar sehr gerne Pokémon.)

    Von daher: Am liebsten zeichne ich Lebewesen, mal grob zusammengefasst, denn auch phantastische Geschöpfe wie Drachen haben mich immer wieder begleitet und Stillleben, Architektur oder Landschaften entstanden meistens nur im Kunstunterricht bzw. Kunstkursen, wo das Thema war.

    Am meisten machen mir Skizzen Spaß, die ich sehr lange Zeit vernachlässigt habe, bis ich 2016 wieder damit begonnen habe. Die sind halt schneller umsetzbar, als große farbige Bilder, wobei ich mittlerweile auch das kleinere Kartenformat für mich entdeckt habe. In Kombination mit Pokémon, Tieren oder anderen Dingen sind diese kleineren Bilder schneller umsetzbar, auch wenn sie trotzdem mehrere Stunden brauchen.


    Zu digitalen Bildern muss ich mich immer selbst überreden, weil die enorm viel Zeit fressen. :( Das ist ein wenig ärgerlich, aber diese Bilder sind dann für meine Bücher unverzichtbar, weswegen ich meistens eig. immer nur dann zeichne, wenn irgendwas wieder auf dem Plan steht. (Buchprojekt, Geschichten, Projekte mit anderen, ganz oft Geschenke etc.)


    Zuhause hängt bei mir immer noch ne riesige Leinwand, die ich 2016 angefangen habe zu bemalen. Alle, die mich besuchen, finden das Bild total toll und ich sag dann immer: "Das ist aber noch gar nicht fertig!" Und ich weiß nicht, wann es endlich mal was wird ... uff ...

  • Animecharaktere und eigene Charaktere im Animestil. Nur habe ich da so diverse Probleme damit. Einmal allgemein mit der Anatomie und so und dann damit dem Bild Tiefe und vor allem Charakter zu verleihen. Ich mag meine Bilder nicht so gerne aka überhaupt nicht.


    Besonders gerne zeichne ich ebenso Tiere aller Art. Außer halt die, die ich abstoßend finde. Vögel, Katzen und co. liebe ich hierbei. x3

    Ich zeichne aber auch gerne "abstraktere" Tiere wie Quallen und Käfer, Schmetterlinge etc. mit schönen Farben. Normalerweise hasse ich Krabbelgetier, aber bei den Schönen kann man eine Ausnahme machen. xD Hier mag ich meine Bilder sogar halbwegs ...

    Auch bei Pflanzen, Pilzen und co., auch etwas bei Stilleben und Architektur mag ich meine Bilder sogar oder finde sie okay.


    Bei Farben mag ich sowohl kräftigere Farben wie auch Schwarz-Weiß-Zeichnungen sehr gerne.

  • Ich male eigentlich meistens Fanart und Tiere. Die Fanarts sind dann zu den Sachen die mich gerade so intereessieren bzw. mit denen ich mich momentan befasse. Und natürlich zu Pokemon. Mit den Tieren steht es ähnlich, da male ich auch was mich gerade so interessiert oder was mir grade so einfällt. Und oft auch meine Haustiere, sofern diese lang genug stillhalten.

    Was Landschaften betrifft, die sind gar nicht mein Fall. Daran versuche ich mich allerhöchst wenn ich einen Hintergrund brauche. Die beschränken sich dann auch immer auf ein paar Motive: Felsen, Bäume und (Sternen)Himmel.

    Bei den Farben kommen vor allem verschiedene Blautöne zum Einsatz. Danach folgen Grün, Braun und Lila.

    Am liebsten male ich mit meinem Füller, der liegt so gut in der Hand. Generell macht mir das "outlinen" auch am meisten Spaß, und das anmalen ist dann eher der Vollständigkeit halber.

    In leter Zeit versuche ich aber auch mal aus meiner Konfortzone herauszugehen und auch Dinge zu malen die mir nicht so liegen, wie Menschen, Gebäude und so.

  • Ich finds schön, wie sich der Trend "Tier und Fanart" hier durch die ganzen User zieht haha.

    Viele Leute werden sich mit Tieren besser zurecht finden, da bin ich durchaus kein Ausnahmefall. Ich hab schon mit sehr jungen Jahren angefangen, Tiere zu zeichnen.

    Irgendwann kamen dann Pokemon dazu, die ich dann irgendwann angefangen habe, als Tiere zu zeichnen und sie realistischer darzustellen.


    Jedoch kommt manchmal eine Zeit in seiner Laufbahn als Zeichner, wo man sich auch weiterentwickeln möchte. In so einer Phase befinde ich mich momentan.

    Seit ungefähr 1,5 Jahren zeichne ich jetzt schon vermehrt Menschen, hauptsächlich bis zur Brust, weil ich mit der Komposition von Körpern zu kämpfen habe.

    Da möchte ich mich natürlich auch noch verbessern und will versuchen, mit Seiten, die Posen random generien, aus meiner Komfortzone zu gehen. Einfach um meine Bilder interessanter zu machen und Dinge tun zu können, die ich an anderen Menschen bewundere.


    Mein Hauptmotiv ist und bleibt natürlich Aquana ;).

  • Ich zeichne seit Anfang eigentlich an nur Gesichter, höchstens bis zur Brust. Selten kommt es auch vor, dass ich mich an einer Pose und dem Körper ran traue. Oft nur in Schwarz/Weiß gehalten, weil ich diesen Stil besonders mag und mit einer einfachen geometrischen Figur, als Hintergrund. Der Charakter wird zum Schluss noch zusätzlich mit Weiß umrandet um sich vom 'Hintergrund' abzuheben'. Mit Tieren, Pokemon, Landschaften oder Gegenstände habe ich nichts am Hut und irgendwie empfinde ich bei Pokémon regelhaft Hass beim Zeichnen. Ich weiß nicht, woran es liegt, aber nichts fordert mehr Nerven.


    Diese Skizze beschreibt ganz gut, wie literally fast alle meine Sachen am Ende aussehen.



  • Ich habe vor sechs Jahren mit Anime/Manga Charakteren angefangen und bin seitdem auch dabei geblieben. Früher nur auf DinA3, inzwischen auch ein kleineres Format mit Chibis ohne Raster ^___^


    Gut, in meinem Fall ist es immer ein Abzeichnen nach Vorlage, da bei mir die zeichnerische Umsetzung eigener Vorstellungen dann nur in einer Katastrophe endet, dennoch hatte ich auch nie das Bedürfnis, mich an etwas anderem zu versuchen. In der Hinsicht bin ich ziemlich genügsam; solange es mir gefällt und ich daran Spaß habe, ist es zwar schön, Fortschritte und Verbesserungen zu beobachten, aber ich zeichne nicht, um dieses Hobby zu perfektionieren, sondern aus Freude am Zeichnen an sich und um danach schöne Bilder an der Wand zu haben x3


    Landschaften oder Ähnliches wären mir auf Dauer wohl einfach zu langweilig x= Und wie gesagt, mit Anime Charakteren bin ich eigentlich ganz glücklich ^w^


    Und um die Frage einmal umzukehren: egal, was ich zeichne, ich HASSE Hände. Bei mir werden das immer solche komischen Krüppelteile, Hände und die Form von Fingern liegen mir einfach gar nicht. Und Augen sind auch so eine Hassliebe bei mir. Ich gebe mir dafür immer am Meisten Mühe, teilweise sitze ich allein daran schon eine Dreiviertelstunde, und manchmal klappt es und ich bin zufrieden, aber manchmal versauen sie dann auch das gesamte Bild ^^"

  • Juhu auf eigenen Thread antworten


    Ich hatte im Startpost ja erwähnt, dass sich die Vorlieben auch ändern können oder eben konstant bleiben und das ist bei mir beides der Fall.


    Insgesamt ist Fanart immer noch an der Spitze, aber das Fandom an sich ändert sich immer wieder gerne. Pokémon ist tatsächlich mittlerweile sehr in den Hintergrund gerückt, wahrscheinlich war das einfach zu lange mein Hauptinteresse beim Kritzeln lol.

    Momentan dafür sehr gerne Fanarts zu South Park, schätze weil die Charaktere sowohl in Design als auch Charakter ziemlich flexibel sind.

    Dabei sind es weniger einzelne aufwendige Zeichnungen als diverse kleine Comics. Wobei ich ebenso zwei längere Projekte im Sinn habe, weil ich das Comiczeichnen wirklich für mich entdeckt habe. Hab das Gefühl mein Stil eignet sich dazu auch am besten.

    Portraits hingegen sind sehr selten geworden, egal ob Tier oder diese komischen felllosen Tiere auf zwei Beinen, beim Realismus(versuch) fehlt mir irgendwie gerade das Überzogene. Beim Comic sind Emotionen oft in ya face durch den Stil und bei einem Portrait kannst du natürlich auch Emotionen darstellen, Realismus generell, aber mir fehlt das Übertriebene halt. Vielleicht spricht da ja mein "wenn ich irgendwas fühle, dann aber richtig" Borderline durch. :'D


    Und joa, das ist es so im Prinzip. Vielleicht sollte ich noch meinem 2010er Charakter nachgehen und...


    LG RAINBOW :pika:

  • Ich zeichne seit ungefähr eineinhalb Jahren sehr viele Gesichter und Portraits im realistischen Stil. Ich bin sehr froh darüber, diesen Stil für mich entdeckt zu haben, weil ich seither fast ununterbrochen am Zeichnen bin. Die Liste an Gesichtern, die ich zeichnen möchte, hört einfach nicht auf. Gleichzeitig hab ich so viele mega gute Künstler auf Social Media entdeckt, die ähnlich zeichnen, wie ich, die mich nun auch jeden Tag aufs Neue motivieren.

    Meistens handelt es sich hierbei um die Gesichter/Portraits von meinen Lieblings-Kpop-Idols.

    Wenn, dann benutze ich gerne Blautöne in meinen Zeichnungen, häufig in Kombination mit dunklen Grüntönen, oder Rottönen; diese Farbkombis sprechen mich einfach unheimlich an und ich mag kalte Motive und Farbschemata. Manchmal benutze ich auch andere Farben; es kommt darauf an, welches Motiv ich zeichnen möchte.