Vote der Woche #447 (23.02.2020 - 01.03.2020) - Krapfen, Berliner oder Pfannkuchen?

  • Pfannkuchen sind das:

    Hm, warum nimmt er beim Zitieren keine Bilder mit.. Schade aber auch (:

    Na gut, wollte nur zu deinem Rezeptbild sagen, dass wir das im Südbrandenburgischen Raum als Plinsen bezeichnen. Ein Teig aus Eiern und Mehl, von daher sagen wir auch Mehl-Plinsen und bei der anderen Variante mit Kartoffeln eben Kartoffel-Plinsen.


    Seit meiner Kindheit sagen wir zu dem Marmelade-gefüllten Gebäck Pfannkuchen, mit Puderzucker bestäubt und mittlerweile mit vielen Glasuren und Füllungen zu haben.


    Kreppelchen sehen in meiner Heimat Südbrandenburg so aus, wie Nachtgestalt schon gepostet hat. Ein Teig ohne Füllung und dezent unförmig ^^


    Auch wenn ich nun schon einige Jahre in Berlin wohne, sträube ich mich gegen den Begriff "Berliner", weil es für mich nur eine Abkürzung von "Berliner Pfannkuchen" ist.

  • Mehl-Plinsen

    Das hab ich ja noch nie gehört und ich komm hier aus der Region! :D Nur Eier-Plinsen, Buchweizen-plinsen oder Hefe-plinsen. Aber kommt ja überall Mehl rein :threeeyes::threeeyes::threeeyes: (Mal Rezepte zu allem bringen und jeden verwirren :sarcastic: )


    Ich nenns Pfannkuchen oder Berliner, je nachdem. Laut Karte bin ich in einer der drei Punkte Brandenburgs, die beides sagen :D Krapfen kenn ich durch die Wessi-Studenten aber auch, sonst sagt bei uns aufm Dorf aber jeder Pfannkuchen zu den runden Dingern. Pfann(en)kuchen heißen bei uns hier aber auch nur die, wenn es nicht Plinse (also dicke Pfannkuchen) sind. Eierkuchen wäre wieder Rührei :D

  • Das hab ich ja noch nie gehört und ich komm hier aus der Region! :D

    Willi, ich geb nur die Worte meiner Omi wieder - sie war im Haushalt für die Plinsen verantwortlich :D

    Aber hast schon Recht - im Normalfall reicht ja auch der Begriff Plinsen aus und jeder wusste gleich, was gemeint ist ^^

  • Krapfador setzt Platscher ein... doch nichts passiert...


    Definitiv Berliner was für ne Frage. Berliner sind auch Süß und Fettig xD

    „Über die Nebelberge weit, zu Höhlen tief aus alter Zeit, da ziehn wir hin, da lockt Gewinn. Durch Wind und Wälder, Not und Leid. Und dort wo’s knisternt im Geholz erwacht. Ein Brannt von Winden angefacht. Zum Himmel wo die Flamme loht. Der Wald befackelt hell die Nacht.“

  • Habe abgestimmt für "Enthaltung/Weiß nicht", da ich alles Genannte niemals erwähne. Dass irgendetwas hiervon ein Gebäck zum Fasching sein soll, ist mir neu. Bis auf den Pfannkuchen könnte ich alles bei irgendeinem Bäcker kaufen und alle Begriffe sind mir geläufig. Fasching ist aber aus meiner Sicht Mist und ich brauch diese Zeremonien nicht.

  • Ich habe für Krapfen abgestimmt, da es dem bei uns geläufigen Namen am nähesten kommt.

    Hier wird das Gebäck Faschingskrapfen genannt, womit die mit Marillenmarmelade gefüllte Variante gemeint ist. Allgemeine Krapfen kann man auch das ganze Jahr über bekommen, in vielen verschiedenen Varianten (Mein Favorit sind Vanillekrapfen!). Es gibt auch eine komplett leere Version davon, das sind die Osttiroler Krapfen oder einfach nur Krapfen, oft mit Kümmel im Teig eingearbeitet. Diese sind dann am besten frisch zu essen, ansonsten sind das wahnsinnig trockene Hunde. Sie sind auch beliebt mit Butter und Marmelade dazu, nicht eingefüllt, aber in Stücke abgerissen und draufgeschmiert! Quasi wie Brot.

    Pfannkuchen gibt es in dieser Form vom Ausdruck her nicht bei uns, was geläufig als "Pfannkuchen" ist, sind bei uns "Palatschinken" oder "Omeletten", je nachdem, ob man nun aus dem Westen oder Osten kommt.

    Den Ausdruck Berliner gibt es hier überhaupt nicht.

  • Also bei uns sinds die (Faschings-)Krapfen, mit dem Begriff Berliner kann ich zwar noch was anfangen, aber bei Pfannkuchen würde es bei mir dann doch zu Missverständnissen kommen, da ich hierunter wirklich eher die Eierkuchen verstehe.

    Welche Füllung habt ihr am liebsten? Ich mag ja MARILLENmarmelade

    Nichts gegen dich oder alle anderen, die gerne Marillenmarmelade in ihren Krapfen haben, mag ja auch schmecken, aber...

    Da ich aus meiner Gegend hier (Oberfranken) standardmäßig Hiffenmark/Hagebuttenmark gewöhnt bin, hat es mir einen ordentlichen Kulturschock verpasst, als ich vor einem Jahr in Passau nen Faschingskrapfen beim Bäcker geholt, daheim dann reingebissen hab und mir dann Marille entgegen kam... xD
    Seitdem ess ich die puren Faschingskrapfen eben nur noch "daheim" und wenn ich wo anders irgendwas in der Art will, nehm ich meist eine andere Füllung wie beispielsweise Schoko-, Kokos- oder Eierlikör-Mouse, da ich dann zumindest genau weiß, was ich bekomm, wenn ich reinbeiß ^^'


    Die Begegnung mit den Krapfen mit Marillenmarmelade wäre zwar wie gesagt wahrscheinlich anders abgelaufen, wenn ich auch wirklich damit gerechnet hätte, aber ist halt in dem Moment doof gelaufen xD Seitdem weiß ich jetzt wenigstens, dass es auch andere Basis-(Marmeladen-)Füllungen als Hiffenmark gibt ^^