Das Corona-Virus

  • Das.


    Er war in der Prioritätsgruppe 2.

    Aber nur weil er seine Mutter gepflegt hat, die wiederum beide Impfungen bekommen hat. Außerdem wurde er im April positiv getestet, die Priorisierung wurde erst im Juni aufgehoben.

    Unterstellst du hier die Bedeutung der mütterlichen Pflege? Das ist richtig so, dass das zur Prioritätsreihenfolge 2 gehört.

    Ja, es ist richtig, dass er damit früher geimpft werden sollte, aber nicht für sich, sondern für Menschen, die einer Risikogruppe angehören, die im selben Haushalt wohnen.

    Dabei ist es unerheblich, ob er sie pflegt oder nicht... und das ist jedermanns eigene Sache, ob man das als Angehöriger möchte.


    Da seine Mutter bereits geimpft wurde, gab es wohl vorerst auch keinen Grund, ihn weiterhin in einer Priogruppe zu behalten.

  • Da seine Mutter bereits geimpft wurde, gab es wohl vorerst auch keinen Grund, ihn weiterhin in einer Priogruppe zu behalten

    Naja es heißt bei unsren Priogruppen nun aber nicht, dass Personen, die jemanden ü70 jährigen pflegen nur dann in Prio 2 sind, wenn der zu Pflegende die Spritze nicht hat.

    https://www.bundesregierung.de…na-impfverordnung-1829940


    Die Priogruppe bleibt dennoch bestehen und mit seinem Alter hätte er halt sonst Prio 3 sein können, tbh.

    Nur wieso er nun keine Impfe gekriegt hat, kann halt nur wieder spekuliert werden und ist nun auch nichts, was Priorisierungen mehr oder weniger rechtfertigt. Die Priorisierungen haben im Grundlegensten einen Sinn, nämlich die gefährdetsten Gruppen zuerst zu impfen. Aber dieser Einzelfall stellt diese nun weniger infrage.


    Viemehr können halt mehrere Faktoren zu diesem Ergebnis geführt haben. Zb. dass innerhalb seiner Priogruppe andere vorrangiger dran waren mit der Impfe. Ich habe meine erdte Dosis bspw. selbst erst anderthalb Monat nach meiner Registrierung im Inpfzentrum bekommen, da war nix mit direkt. Da kamen eben höher priorisierte vor mir dran, da ich eben keine Vorerkrankungen habe, die relevant sind und ich halt nur wegen meiner Tätigkeit reingefallen bin. Und halt auch Zweitimpfungen mussten ja auch garantiert werden können, da der Impfstoff zu dem Zeitpunkt nen Lieferengpass hatte. Daran kann so eine Verzögerung auch liegen.


    Aus dem Einzelfall heraus kann man also nicht gleich Mängel an Prios schließen oder sonst irgendwie, da eben Faktoren von jeglicher Seite da eine Rolle spielen. Und das hier ist wie in anderen Themen auch, mal wieder eine Spekulationssache, was nun passiert wäre, wenn.


    Und auch wenn Prioritäten aufgehoben worden sind, so habe ich von meinem Impfzebtrum zumindest eine Mitteilung bekommen. Darin stand, dass sie trotz der Aufhebung der Gruppen, immer noch diejenigen bevorzugt behandeln, die sich vor dem 7.6. registriert haben. Was im Endeffekt so viel bedeuten sollte, dass es Prio 3 immer noch vor Prio 4 bekäme. Vorausgesetzt jeder aus Prio 3 hatte sich davor registriert.

  • Edex

    mir ist egal wie lange die Maskenpflicht bleibt, von mir aus kann sie durchaus in jeder Grippesaison wieder aktiviert werden. Die letzte Grippesaison hat doch gezeigt, dass die AHA-Regeln auch hier etwas bewirkt haben.


    Und das Thema Vorteile für geimpfte hatten wir auch schon mal:

    Ich bin noch immer dagegen, obwohl vollständig geimpft 😉 und wenn ich noch ein paar Jahre auf mein 2019 gebuchtes rammstein Konzert warten muss ,dann ist das halt so. Das Leben ist kein Ponyhof und wer immer nur an sich denkt und sich partout nicht zurück halten will, sollte mMn auch für Fehlverhalten bestraft werden. Dazu zählen bspw Quarantäneverweigerer genauso wie Leute, die sich/ andere infizieren, weil sie sich nicht an irgendwelche Regeln gehalten haben.

  • Ich hab am Donnerstag meine Erstimpfung erhalten und das sogar ohne Termin. Ich fragte meine Mutter, ob sie bei ihrer Zweitimpfung bei unserem Hausarzt nach nen Termin für mich fragen kann, da ich mich selber mit dem Anrufen schwer tue, und der stellte fest, dass noch eine Dosis über war.

    Meine Mutter und ich gehen jetzt davon aus, dass genau diese Dosis für Oma gedacht war, die vor kurzem altersbedingt von uns gegangen ist, da sie ihre Erstimpfung am selben Tag wie meine Eltern bekommen hat.


    Bisher tat nur der Arm am Tag nach der Impfung weh. Ich hab den nach der Arbeit ein wenig gekühlt und am Tag darauf ging es wieder.

  • Zitat von _Night_

    Im übrigen habe ich die Stelle in deinem Artikel, die davon spricht, dass Dutzende aus der Priogruppe 3 vor ihm geimpft wurden nicht entdecken können, könntest du mir die bitte mal zitieren, vielleicht habe ich ja auch Tomaten auf den Augen.

    Das steht da nicht, es war aber so. Wir sind ein kleines Land und wir haben 16 Bundesländer. Es müsste doch möglich sein, miteinander zu kommunizieren so, dass man überall gleich weit ist mit dem Impfen. Und wenn woanders Impfstoff benötigt wird schickt man ihn dort hin. So, dass erst wenn überall und jeder aus der 2.Prioritätsgruppe sein Impfangebot wahr genommen hat. Wenn der Letzte aus der 2.Prioritätsgruppe um 15 Uhr geimpft, dann darf die erste Impfung der 3.Prioritätsgruppe erst ab 15:01 Uhr erfolgen. Dazu muss man kommunizieren und zusammen arbeiten. Aber was rede ich, wir schmeißen sogar Impfstoff weg wie Astrazeneca. Statt ihn dorthin zu bringen wie nach Afrika..wo fast keiner geimpft ist. Es ist einfach so, dass Deutschland beim Impfen versagt hat. Das sagen auch Ärzte und Virologen.

    Zitat von Bastet

    Das.

    Jaa, ich habe schon gelesen was du schriebst.


    Zitat von Bastet

    Ja, es ist richtig, dass er damit früher geimpft werden sollte, aber nicht für sich, sondern für Menschen, die einer Risikogruppe angehören, die im selben Haushalt wohnen.

    Dabei ist es unerheblich, ob er sie pflegt oder nicht... und das ist jedermanns eigene Sache, ob man das als Angehöriger möchte.


    Da seine Mutter bereits geimpft wurde, gab es wohl vorerst auch keinen Grund, ihn weiterhin in einer Priogruppe zu behalten.

    Man musste zu diesem Zeitpunkt garnicht, ob Geimpfte auch das Virus weitergeben könnten. Und ganz ehrlich, diejenigen, die sich um alte Leute kümmern. Egal ob im Altersheim oder Hauspflege sollten einer der Ersten sein, die geimpft werden.


    Zitat von Mipha

    Viemehr können halt mehrere Faktoren zu diesem Ergebnis geführt haben. Zb. dass innerhalb seiner Priogruppe andere vorrangiger dran waren mit der Impfe. Ich habe meine erdte Dosis bspw. selbst erst anderthalb Monat nach meiner Registrierung im Inpfzentrum bekommen, da war nix mit direkt. Da kamen eben höher priorisierte vor mir dran, da ich eben keine Vorerkrankungen habe, die relevant sind und ich halt nur wegen meiner Tätigkeit reingefallen bin. Und halt auch Zweitimpfungen mussten ja auch garantiert werden können, da der Impfstoff zu dem Zeitpunkt nen Lieferengpass hatte. Daran kann so eine Verzögerung auch liegen.

    Die Organisation war einfach das Hauptproblem. Schon am Anfang hat der Bund gesagt, dass man nicht verhindern könnte, dass bestimmte Bundesländer schneller impfen als Andere. Dazu waren am Anfang nur bestimmte Impfzentren auf und nicht alle. Und die Impfzentren waren nie komplett ausgelastet und es wurden schon die Hausärzte miteingezogen? Warum? Warum nicht in 24 Stunden lang in 3 Schichten im Impfzentren impfen und das an 7 Tagen in der Woche? Das wäre volle Auslastung und wozu dann die Miteinbeziehung der Hausärzte? Die Impfzentren waren einfach nie komplett ausgelastet, das ist verschenktes Potenzial. Und die Einbeziehung der Hausärzte endete in einer Katastrophe. In Dauerschleife kamen Anrufe ein, das war so schlecht organisiert, dass es nur falsch war. Deutschlands Krisenorganisation ist einfach so schlecht, wahrscheinlich wohl weil man nicht auf die Experten eingeht und stattdessen macht man ihr eigenes Ding. Wie oft haben Virologen, Experten und so an der Strategie des Bundes und der Länder gezweifelt?


    Dazu gab es ja den Lieferengpass, weil es wurde einfach zu wenig Impfstoff bestellt und zu spät. Israel und andere Länder waren schneller.


    Zitat von Luziferline

    Edex

    mir ist egal wie lange die Maskenpflicht bleibt, von mir aus kann sie durchaus in jeder Grippesaison wieder aktiviert werden. Die letzte Grippesaison hat doch gezeigt, dass die AHA-Regeln auch hier etwas bewirkt haben.


    Und das Thema Vorteile für geimpfte hatten wir auch schon mal:

    Ich bin noch immer dagegen, obwohl vollständig geimpft 😉 und wenn ich noch ein paar Jahre auf mein 2019 gebuchtes rammstein Konzert warten muss ,dann ist das halt so. Das Leben ist kein Ponyhof und wer immer nur an sich denkt und sich partout nicht zurück halten will, sollte mMn auch für Fehlverhalten bestraft werden. Dazu zählen bspw Quarantäneverweigerer genauso wie Leute, die sich/ andere infizieren, weil sie sich nicht an irgendwelche Regeln gehalten haben.

    Es sollte aber jeder selber entscheiden, ob man eine Maske trägt oder nicht. Weil jeder weißt, dass die Impfung vor schweren Verläufe sehr gut schützt. Es muss jeder für sich selbst wissen, ob es für sich wert ist zu impfen oder an die Hygieneregeln einzuhalten. Wir sind freie Menschen und können nicht für immer beten, dass jeder sich impft oder an die Hygieneregeln einhält. Und ganz ehrlich gesagt habe ich auch keinen Bock mehr. Jeder ist des Risikos bewusst! Und mehr als weitergeben und es kommunizieren kann man es auch nicht. Ausnahme sind die Kinder und die, die sich nicht impfen dürfen. Die müssen natürlich weiterhin an die Hygieneregeln einhalten, weil sie sich sonst nicht schützen können. Aber ich bin mir sicher, dass auch bald schon Babys impfen können und sollten. Für diejenigen, die sich nicht impfen dürfen sollte es Ausnahmen geben. Dass sie trotz keiner Impfung mit anderen Geimpften zum Beispiel gleichgestellt werden. Und das wird eh kommen, dass irgendwann nur noch Geimpfte oder Genesene was machen können. Oder sollen die Restaurants im Herbst wieder schließen? Das wäre der gastronomische Tod. Ehe sie das machen, bleibt es für Geimpfte und Genesene offen und wird nicht mehr schließen.


    Ich finde, dass wir spätestens bis zur Bundestagswahl Einrichtungen nur noch für Geimpfte und Genesene zulassen sollen. Die Zahlen werden im Herbst wieder steigen, aber es muss offen bleiben. Weil sonst ist unser Leben tot. Wir wollen noch Attraktionen, Freude, Genüsslichkeiten und so weiter genießen dürfen.


    Oder wie willst du im Herbst garantieren, dass alles offen bleibt. Auch wenn die Inzidenzen durch die Decke schießen?

    2 Mal editiert, zuletzt von Thrawn () aus folgendem Grund: Das dann auch bitte komplett auf privatem Weg klären.

  • Edex

    Sagst du gerade ernsthaft, dass sich nur Ungeimpfte an die AHA-Regeln halten sollen?!? 🤦‍♀️ sorry aber dich kann man doch nicht ernst nehmen. Du biegst dir alles zurecht wie du es gerade brauchst... eine Impfung schützt dich zu einem gewissen Grad vor einer Infektion und zu einem gewissen Grad vor einem schweren Verlauf. Das heißt aber überhaupt nicht, dass du nicht ansteckend sein kannst. Ich bin ehrlich schockiert über so viel Ignoranz. Du wurdest doch hier im Forum mehr als genug mit guten Informationen überschüttet. Was du manchmal von dir gibst, klingt nach der selektiven Wahrnehmung eines Querdenkers. Immer schön die Rosinen rauspicken, die in mein Weltbild passen...

    Alle sind das ganze Thema müde, ich auch. Genau da liegt aber das Problem. Wir verwöhnten Europäer wissen überhaupt nicht wie gut wir es haben. Da kann man auch mal ein bisschen die A...backen zusammen kneifen und nicht aus jedem bisschen ein großes Mimimi machen. Ich behaupte nicht, dass es nicht auch in Deutschland Menschen gibt, die durch die Pandemie viel verloren haben. Aber so dramatisch wie in anderen Ländern ist es hier absolut nicht.

  • Edex

    Sagst du gerade ernsthaft, dass sich nur Ungeimpfte an die AHA-Regeln halten sollen?!? 🤦‍♀️ sorry aber dich kann man doch nicht ernst nehmen. Du biegst dir alles zurecht wie du es gerade brauchst... eine Impfung schützt dich zu einem gewissen Grad vor einer Infektion und zu einem gewissen Grad vor einem schweren Verlauf. Das heißt aber überhaupt nicht, dass du nicht ansteckend sein kannst. Ich bin ehrlich schockiert über so viel Ignoranz. Du wurdest doch hier im Forum mehr als genug mit guten Informationen überschüttet. Was du manchmal von dir gibst, klingt nach der selektiven Wahrnehmung eines Querdenkers. Immer schön die Rosinen rauspicken, die in mein Weltbild passen...

    Alle sind das ganze Thema müde, ich auch. Genau da liegt aber das Problem. Wir verwöhnten Europäer wissen überhaupt nicht wie gut wir es haben. Da kann man auch mal ein bisschen die A...backen zusammen kneifen und nicht aus jedem bisschen ein großes Mimimi machen. Ich behaupte nicht, dass es nicht auch in Deutschland Menschen gibt, die durch die Pandemie viel verloren haben. Aber so dramatisch wie in anderen Ländern ist es hier absolut nicht.

    Jaa ab September bevor es mit der 4.Welle los geht. Wie sonst bekommt man die ganzen Leute zur Inpfung ohne Impfpflicht? Wir hängen bei einer Quote von 60% fest. Das ist zu wenig.

  • 40 mio. sind vollständig geimpft, 10 weitere mio. haben zumindest die Erstimpfung. Bis Herbst werden noch viele mehr. Hygiene-Konzepte sollten da noch aufrechterhalten werden. Wer sein Impfangebot nicht nutzt, sollte mit negativem Test dennoch am öffentlichen Sozialleben teilhaben dürfen, sollte die Tests aber aus eigener Tasche zahlen, inklusive Aufwandsentschädigung. Wären wir dann bei 5-6€ pro Test.


    Aber spätestens Ende dieses Jahres oder Anfang nächsten Jahres kann mit den Beschränkungen mal Schluss sein. Delta und andere Mutationen hin oder her. Sonst ist's halt eine endlose Angelegenheit. So schnell kann man gar nicht impfen, wie neue Mutationen entstehen.

  • 40 mio. sind vollständig geimpft, 10 weitere mio. haben zumindest die Erstimpfung. Bis Herbst werden noch viele mehr. Hygiene-Konzepte sollten da noch aufrechterhalten werden. Wer sein Impfangebot nicht nutzt, sollte mit negativem Test dennoch am öffentlichen Sozialleben teilhaben dürfen, sollte die Tests aber aus eigener Tasche zahlen, inklusive Aufwandsentschädigung. Wären wir dann bei 5-6€ pro Test.


    Aber spätestens Ende dieses Jahres oder Anfang nächsten Jahres kann mit den Beschränkungen mal Schluss sein. Delta und andere Mutationen hin oder her. Sonst ist's halt eine endlose Angelegenheit. So schnell kann man gar nicht impfen, wie neue Mutationen entstehen.

    Wir brauchen mindestens 85% und selbst das wäre wahrscheinlich zu wenig.


    Und wenn wir im September die Hygieneregeln für Geimpfte aufheben, dann breitet sich das Virus aus wie es halt in Großbritannien und woanders ist und über kurz oder lang wird jeder Corona bekommen. Dann gibt es nur noch Geimpfte oder Genesene oder halt Kranke. Mit dem Unterschied, dass Geimpfte weniger schwer krank werden als Ungeimpfte. Aber es muss jeder für sich wissen, ob das eigene Leben wichtig genug ist für die Impfung. Wir brauchen einen Fahrplan bis zur absoluten Öffnung. Wo wieder alles auf ist wie vor Corona. Und wenn Corona bleibt, na und? Das ganze Leben besteht aus potenziellen Gefahren. Jeder Tag kann der letzte Tag sein. Aber ich will verdammt nochmal wieder volle Stadien haben ab September und einfach alles machen können und das ohne Hygieneregeln. Es entscheidet ja immer noch immer jeder für sich, ob man dann noch Maske trägt oder nicht. Dann halt freiwillig, aber es wird dir keiner verbieten. Wo soll das Problem sein?


    Lasst uns leben!

  • Wo soll das Problem sein?

    Well, die Leute wollen ihre "individuelle" Entscheidung ungeimpft und ohne Maske und sonstige Hygienekonzepte rumzulaufen, aber medizinische Betreuung bei schwereren Verläufen wollt ihr dann trotzdem alle, oder?


    Weiß nicht, ob im September schon ausreichend viele geimpft sein werden, hab the math nicht gemacht, deshalb fänd ich es dumm, all den Fortschritt den wir haben, im September einfach (potentiell) über Bord zu werfen, weil man endlich wieder volle Städte und Stadien ganz ohne Hygienekonzepte haben will. Deshalb sag ich halt, kein Lockdown mehr aber immer noch Hygienekonzepte und Tests, Tests können freiwillig Ungeimpfte trotz vorhandenem Angebot wie gesagt selbst zahlen. Aber über kurz oder lang, sei es Ende dieses oder Anfang nächsten Jahres, sollte zwangsläufig alles wieder zur Normalität kehren.

  • Warst es nicht du, der letztens noch Personen mit psychischen Krankheiten wegsperren bzw Big Brother spielen wollte und gemeint hat es würde an Anarchie grenzen es nicht zu tun? :unsure:


    Zitat von Bastet

    Das.

    Jaa, ich habe schon gelesen was du schriebst.

    Und well, am Ende ist das hier nur wieder ein Instrumentalisieren eines privaten Schicksals. Es war wirklich nur Pech, dass es gerade diesen einen Kerl erwischt hat. Du kannst nunmal nicht Millionen Menschen auf einmal impfen und dabei in die Zukunft sehen, um zu erahnen wen es als Nächstes treffen könnte.

  • Wer sein Impfangebot nicht nutzt, sollte mit negativem Test dennoch am öffentlichen Sozialleben teilhaben dürfen, sollte die Tests aber aus eigener Tasche zahlen, inklusive Aufwandsentschädigung.

    Das sehe ich jedenfalls auch als überfälligen Schritt. Wenns ans eigene Geld geht, wachen spätestens ein paar auf. Und ich sehs auch nicht ein, dass die Gemeinschaft für die Tests von Ungeimpften aufkommen soll.

  • Wo soll das Problem sein?

    Well, die Leute wollen ihre "individuelle" Entscheidung ungeimpft und ohne Maske und sonstige Hygienekonzepte rumzulaufen, aber medizinische Betreuung bei schwereren Verläufen wollt ihr dann trotzdem alle, oder?


    Weiß nicht, ob im September schon ausreichend viele geimpft sein werden, hab the math nicht gemacht, deshalb fänd ich es dumm, all den Fortschritt den wir haben, im September einfach (potentiell) über Bord zu werfen, weil man endlich wieder volle Städte und Stadien ganz ohne Hygienekonzepte haben will. Deshalb sag ich halt, kein Lockdown mehr aber immer noch Hygienekonzepte und Tests, Tests können freiwillig Ungeimpfte trotz vorhandenem Angebot wie gesagt selbst zahlen. Aber über kurz oder lang, sei es Ende dieses oder Anfang nächsten Jahres, sollte zwangsläufig alles wieder zur Normalität kehren.

    Natürlich soll es denen bei schweren Verläufen trotzdem geholfen werden. Aber wenn es keine Impfpflicht gibt ist die Impfung nur freiwillig und wenn die Hygieneregeln auch freiwillig sind, dann entscheidet es halt jeder für sich was eben wichtig sei. Aber klar, bei jeden schweren Verlauf muss geholfen werden. Außerdem wird nicht jeder Ungeimpfte wegen Corona schwer krank. Weil krank sein ist das Eine, aber wieder gesund werden ist das Andere.


    Es ist doch jetzt schon so, dass es keine Hygienekonzepte im Stadien gibt. Außer, dass man vorher geimpft,genesen oder getestet sein muss. Aber sonst stehen die Fans da ohne Hygieneregeln. Keine Maske, keine Abstände und so.


    Ich bin eher dafür, die Tests abzuschaffen. Weil sie sind einfach zu ungenau und es gab schon sehr viele Fälle, wo trotz negativ getestet, Corona auftritt.


    Deshalb bin ich dafür, dass nur noch Geimpfte oder Genesene in Stadien und so gehören. Jetzt noch mit Getestete bis September weil noch nicht jeder sein Impfangebot wahrnehmen konnte. Aber nach September bitte nur noch für Geimpfte oder Genesene. Wer bis dahin nicht geimpft ist, hat einfach selber Schuld. Und da jeder mal Corona bekommt wird es so kommen, dass es irgendwann nur noch Geimpfte, Genesene und Erkrankte gibt. Weil jeder Corona mitmachen wird. In Großbritannien gehen die Zahlen sogar wieder zurück, weil dort sehr viele Geimpfte und auch sehr viele Genesene gibt.


    Zitat von Bastet

    Und well, am Ende ist das hier nur wieder ein Instrumentalisieren eines privaten Schicksals. Es war wirklich nur Pech, dass es gerade diesen einen Kerl erwischt hat. Du kannst nunmal nicht Millionen Menschen auf einmal impfen und dabei in die Zukunft sehen, um zu erahnen wen es als Nächstes treffen könnte.

    Ich habe lediglich einen Fallbeispiel aufgezeigt um über die Fehlern zu reden. Ich möchte nichts instrumentalisieren. Und das wird auch kein Einzelfall gewesen sein. Unser Unterschied ist halt, dass du solche Vergleiche nicht ziehst, ich halt schon.

  • Zitat von Bastet

    Und well, am Ende ist das hier nur wieder ein Instrumentalisieren eines privaten Schicksals. Es war wirklich nur Pech, dass es gerade diesen einen Kerl erwischt hat. Du kannst nunmal nicht Millionen Menschen auf einmal impfen und dabei in die Zukunft sehen, um zu erahnen wen es als Nächstes treffen könnte.

    Ich habe lediglich einen Fallbeispiel aufgezeigt um über die Fehlern zu reden. Ich möchte nichts instrumentalisieren. Und das wird auch kein Einzelfall gewesen sein. Unser Unterschied ist halt, dass du solche Vergleiche nicht ziehst, ich halt schon.

    Nein, das hast du nicht und weißt du, ich glaub dir, dass du selbst nicht nachvollziehen kannst was du tust, aber das macht es nicht besser. Du hast schon zu dutzenden Themen angebliche "Fallbeispiele" gebracht, die alle dazu dienten deine eigene Agenda zu pushen. Egal, ob das nun die Stasi-Agenda war oder in diesem oder anderen Thema.


    Natürlich soll es denen bei schweren Verläufen trotzdem geholfen werden. Aber wenn es keine Impfpflicht gibt ist die Impfung nur freiwillig und wenn die Hygieneregeln auch freiwillig sind, dann entscheidet es halt jeder für sich was eben wichtig sei. Aber klar, bei jeden schweren Verlauf muss geholfen werden. Außerdem wird nicht jeder Ungeimpfte wegen Corona schwer krank. Weil krank sein ist das Eine, aber wieder gesund werden ist das Andere.

    Darum geht's nunmal nicht. Solange du eine bestimmte Virenlast in dir trägst, kannst du andere anstecken, die unter Umständen auf die Intensiv müssen oder sogar dran sterben.

  • Beim CSD in Berlin waren ganze 65.000 Leute. Dicht an einander, Maskenpflicht hat man so ernst nicht genommen. Hier dasselbe wie schon bei der EM, wo die Stadien voll waren und man Hygieneregeln nicht allzu ernst genommen hat.


    Angesichts dieses Umstandes verstehe ich nicht ganz, wieso überhaupt noch über Konzepte wie Masken in ÖPNV und Geschäften und sonstigen Einschränkungen gesprochen wird. Entweder man macht's richtig und konsequent, oder man lässt es halt bleiben. Für mich persönlich sind sowohl EM als auch CSD irrelevant, davon hab ich nichts. Warum also so getan wird, als könne man bei bestimmten Veranstaltungen ein Auge zudrücken und bei anderen Aktivitäten im Rahmen des Soziallebens nicht, ist mir schleierhaft.

  • Zitat von Bastet

    Darum geht's nunmal nicht. Solange du eine bestimmte Virenlast in dir trägst, kannst du andere anstecken, die unter Umständen auf die Intensiv müssen oder sogar dran sterben.

    Im ganzen Leben besteht eine potenzielle Gefahr zu sterben. Aber es geht um die Verhältnismäßigkeit. Ist Corona Todesursache Nr.1? Ist Corona gefährlicher als andere Krankheiten wie Diabetes und so? Wenn Corona immer mehr zu einer Krankheit wie jede andere Krankheit wird, also harmloser wird, dann sind die Hygieneregeln nicht mehr zu gerechtfertigen.


    Wenn du jetzt dir wünscht, dass Corona verschwinden soll, dann leben wir für immer mit der Illusion, dass Corona verschwindet. Aber Corona wird nicht verschwinden und wird bleiben.


    Wir müssen einfach mehr Druck auf die Ungeimpfen machen und das sehe ich noch nicht richtig. Im Vergleich zu anderen Industriestaaten haben wir oft so 5-10% weniger Erstgeimpfte als woanders. Während wir bei 61% liegen, haben Andere schon etwas 70%. Deutschland ist eine Nation der Nichtgeimpften und das obwohl wir zu den größten Industriestaaten gehören.


    Siehe hier:


    Aber wir brauchen mal mehr als 80%. In den jetzigen Tempo schaffen wir das niemals bis Herbst. Und dazu dürfen wir nicht vergessen, dass Deutschland ein Land ist mit den eines der höchsten Altersdurchschnitten auf der Welt. Allein deshalb bräuchte Deutschland eine höhere Herdenimmunität als viele andere Länder, wo die Bevölkerung jünger ist. Weil wir wissen, dass es die älteren Menschen sind, die meist an Corona sterben oder schwer krank werden. Deshalb auch ist die Sorge vor Corona zum Beispiel in Japan sehr groß, wo der Altersdurchschnitt glaube am Höchsten ist.

  • https://m.tagesspiegel.de/wiss…3A%2F%2Fm.facebook.com%2F


    Dänemark lockert wieder weiter dank hoher Impfquote und wir? Wir überlegen welche Maßnahmen wir wieder verschärfen und so..bis wir alle Hygieneregeln aufheben haben es alle Anderen schon getan. Und auch die niedrige Impfquote ist den Politikern zu verschulden. Die Unterscheidung zwischen Geimpfte und Nichtgeimpfte ist zu gering. Oh man..bei dieser Regierung sind wir bestimmt noch Monate bei dieser Sche*** drin..

  • Edex Junge, regst du einen auf mit deinem Geimpfte-Ungeimpfte-Quatsch (Mehr Druck, Impfflicht etc und tralala) auf, dann zieh gleich ne Linie durch ganz Deutschland und mach den Unterschied so deutlich wie du dir das vorstellst, wie in Big Brother, wo eine Hälfte in Luxus rumgammeln darf und die anderen sich dann im Dreck lümmeln dürfen. Sehr schön, dass man dann auf denen rumhacken darf, die sich nich impfen lassen können oder wollen(weil persönliche Zweifel bestehen und es scheißenochmal keinen was angeht wie jemand sich zu sowas entscheidet)

    Dann macht Dänemark eben wieder auf, dann haben die es eben geschafft und nun? Willst du den ganzen Tag rumlamentieren was die anderen haben? Von mir aus können die hier auch gerne Maskenpflicht aufheben, die die geimpft sind betonen das doch so sehr, das sie geimpft sind und die Maske ja nicht mehr brauchen (Jedenfalls was ich auf meiner Arbeit mitbekomme) Warum, sollten sie denn vor ein paar Ungeimpften Angst haben? Sind doch geschützt vor einem schweren Verlauf? Und die die sich nicht impfen lassen wollen, sind sich bewusst welches Risiko besteht. Ich weiß, dass mich ein Geimpfter anstecken kann und ich dann Corona haben könnte, das ist meine Entscheidung, mein Risiko. Und wenn ich es habe, dann werde ich sicher nicht meine ungeimpfte Tante besuchen(die sich nicht impfen lassen kann, weil Krankheit), dann geh ich eben 10 Tage von mir aus nicht mehr raus und seuch mich zu Hause aus.


  • Zwar herrscht in offiziellen Behörden oder an der Uni/am Arbeitsplatz und Co. noch Maskenpflicht, aber wer draußen Spaß haben will und beispielsweise was essen möchte, braucht sich nur einmal testen lassen und das war's (wenn ungeimpft). Verstehe den Frust total, aber nicht immer auf die Zahlen fixiert zu sein, sondern ruhig mal die momentanen Freiheiten, die wir hier zum Teil auch haben, aus zu genießen (bevor sich die Lage noch verschlimmert), anstatt die ganze Zeit rum zu jammern und sich aufzuregen, tut einem auch gut.

  • Wir haben einfach keinen Plan. Das ist das Problem. Bei uns sind sie jetzt nervös wenn die Zahlen steigen, während andere Länder wo die Zahlen hoch sind wieder lockern. Und da die Älteren so gut wie durchgeimpft sind kann man es sich erlauben wenn die Jungen sich anstecken, die eher nur milde Verläufe bekommen.


    Ich habe noch nichts gehört, wann für Geimpfte die Maskenpflicht wegfällt. Und wenn es zumindest am Arbeitsplatz ist. Da macht man alles mit. Testet sich jede Woche 2 mal, man impft sich, trägt jeden Tag Maske, jeden Tag Fiebermessung und egal was man macht, es wird nicht gelockert? Deswegen habe ich mich doch immer daran gehalten, damit ich später mal nach einer Impfung für mich wieder zumindest normal wird und da am Arbeitsplatz impfen lassen kann der möchtet, liegt diese Entscheidung bei jeden für sich.


    Aber wir haben keinen beschissenen Plan. Wann und welche Bedingungen müssen erfüllt sein, dass die Maskenpflicht am Arbeitsplatz wegfällt? Das Testangebot wegfällt?


    Wir wissen doch alle was die Delta Variante ist. Ja, ansteckener. Aber geimpft ist sie kaum tödlich..da ist es wahrscheinlicher als Geimpfter im Verkehrsunfall zu sterben als durch Corona. Und wir brauchen endlich einen Zeitpunkt, von wo an die Hygieneregeln für Geimpfte wegfallen. Das motiviert dann die Ungeimpfen zu impfen. Aber nichts, null Plan. Im Herbst gehen alle wieder im Lockdown, weil viele Impfverweigerer sich nicht impfen lassen und die Zahlen steigen.. ich als Geimpfter werde dann wieder bestraft. Man behandelt uns so stiefmütterlich..


    Ganz ehrlich, ab Ende September. So nach der Bundestagswahl sollten wir alle Hygieneregeln aufheben und nur noch auf das Impfen oder auf die Durchseuchung konzentrieren. Das ist anscheinend der beste Weg.