Alte Spiele auf neuen Konsolen - die x-te Auflage des gleichen Spiels

Die Insel der Rüstung erwartet euch!


Alle Informationen zum ersten Teil des Erweiterungspasses "Die Insel der Rüstung" findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Rüstungsinsel-Infoseiten | Pokédex | Routendex
  • Wie die Überschrift schon sagt, geht es in diesem Thread um alte Spiele die auf neuen Konsolen wieder als digital oder physische Version erhältlich ist.


    Wir kennen als Beispiel Zelda Ocarina of Time, was wir damals erstmals auf N64 spielen durften, dieses Spiel konnte man danach auch wieder auf Gamecube und dem 3DS spielen.

    Oder diverse GTA Teile die ebenfalls von PS2 auf PS3 und sogar auf PS4 gezogen sind.


    In vielen Diskussionen gab es dazu gespaltene Meinungen, die einen meinten man sollte Spiele auf den alten Konsolen belassen, andere wiederum freuen sich darüber, dass ein altes Spiel wieder auf die neue Konsole kommt, ggf. mit kleinen Neuerungen oder einfach einem grafischen Update.


    Was haltet Ihr davon, dass Publisher diverse Spiele zig mal auf die neueren Konsolen/Handheld-Versionen bringen?


    Gerne kann das Thema auch noch ausgeschmückt werden, es geht mir erst mal darum, dass man so den Ansatz hat über was hier diskutiert werden darf.


    Ich hoffe dahingehend gibt es noch kein Thema, ich habe nichts diesbezüglich in der Suche gefunden. :P

  • Da ich von den neueren Konsolen bloß eine Switch besitze, kann ich nur abwarten bis ein Port auf die Switch kommt. Bin nicht unbedingt gewillt mir noch etwas anderes zu kaufen und deshalb freue ich mich grundsätzlich immer über Ports und ich wüsste nicht unbedingt, was ich gegen Remakes einzuwenden haben sollte. Wenn ich nicht das Bedürfnis nach einem habe, lass ich es eben sein?

  • Kommt ganz darauf an.

    Uralte Spiele, die auf neue Systeme portiert werden, finde ich durchaus sinnvoll. Pokemon RBG und SGK auf dem 3DS zum Beispiel waren durchaus sinnvolle Ports. Ebenso finde ich es gut, wenn alte PC-Spiele auf Steam erscheinen, da man die Urversionen oft gar nicht mehr auf neuen Systemenspielen kann (oder sie viel Arbeit machen, um das zu beheben... mit Fan-Patches und ähnliches). Hier fallen mir Sanitarium oder FF8 (nicht Remaster!) als Beispiele ein, wo ich mich sehr drüber gefreut hatte.

    Ebenfalls finde ich es gut, wenn ehemals exklusive Titel nach einiger Zeit auch auf andere Systeme gespielt werden können. Hier möchte ich z.B. Horizon nennen, das demnächst auch auf Steam erscheinen wird.

    Bei nicht ganz so alten Spielen, die auf die nächste Generation von Konsolen wiedererscheinen und dadurch erstmals außerhalb des Ursprungslandes erscheinen, finde ich das Ganze auch noch in Ordnung.


    Lächerlich finde ich dagegen, wenn Spiele ständig auf neue Konsolen portiert werden. Hier möchte ich z.B. GTA V nennen, dass mit der PS5 nun schon auf der dritten Konsolengeneration in Folge erscheinen wird. Das hat stark etwas von Kühe-melken. Zumal es nicht die PS4er-Version ist, die man auch auf der PS5 spielen kann, sondern schon wieder was zum neukaufen... was angesichts der Abwärtskompatibilität sogar noch lächerlicher wird.


    Ah und die Option, dass ein Spiel direkt auf mehrere Konsolen (mit und ohne PC) erscheint, finde ich nebenbei am Besten. Ich hasse exklusive Titel. ... insbesondere, wenn mir die passende Konsole fehlt. xD Nur das bewusst zeitversetzte Erscheinen (also erst auf Konsole und Monate später auf PC) mag ich nicht besonders, kann mich aber damit durchaus arrangieren und hoffe stets, dass es gute Gründe hat (Vertragsklauseln, technische Probleme, etc.).

  • Zu mir, ich bevorzuge ebenfalls die Remakes auf neueren Konsolen.

    Ich gehöre zu den Leuten die gerne ältere Spiele spielt, aber keine alten Konsolen mehr hat (besitze nur noch einen NN2DSXL und eine PS4 Slim).

    Als gute Beispiele habe ich zum Beispiel die GTA Reihe schon genannt (also wir reden hier von den PS2 Ablegern), was mir halt noch fehlt sind Liberty City Stories und Vice City Stories, die ebenfalls wie die GTA Reihe (3, VC, SA) auf PS4 erschienen sind.

    Aber auch viele andere alte Spiele von der PS2 und Nintendo (N64, Gamecube, Wii, etc.) fehlen mir halt einfach.


    Ich vermute (kann es aber nicht ganz bezeugen), dass sicherlich diverse alte Spiele auch gerne für die neueren Konsolen gekauft wird.

    Für mich war bspw. ein Highlight, dass man die erste Gen und zweite Gen via VC auf die neusten Handhelden (abgesehen Switch) gebracht hat, so etwas Wünsche ich mir halt auch für wesentlich mehr Teile der Zelda Reihe, NfSU uvm., wäre für mich halt auch mit ein Grund Geld auszugeben, dafür würde ich sogar nochmal Vollpreis zahlen, wenn ich diese Spiele immer weiter auf neue Konsolen mitnehmen könnte (und wenn es nur digital ist).


    Das GTA 5 Beispiel, ich gehe mal davon aus, dass man wenn man den auf PS5 nochmal neu auflegt, nicht übernehmen kann von der PS4, natürlich ist das irgendwo kacke, vor allem, da man wahrscheinlich nochmal den Vollpreis zahlen soll, insofern man aber nicht direkt seine alte Konsole verkäuft sehe ich da kein Problem, irgendwann wird auch das Spiel im Angebot sein, ich persönlich würde je nach dem wann es erscheint und wann ich auf die Idee komme mir die PS5 zu kaufen, auch den Vollpreis zahlen, für diverse Spiele gebe ich das Geld (auch wenn andere nur den Kopf schütteln können, ich weiß^^) gerne noch mal aus.

    Macht mir persönlich auch nicht so viel aus, da ich generell nicht so viele Spiele habe, die ich mir von den neuen älteren Spielen kaufen würde.


    Was ich halt richtig hammer finden würde, wenn Spiele wie:

    -Pokemon R/S/S

    -Pokemon D/P/P

    -Pokemon S/W/S2/W2

    -diverse ältere Zelda Teile

    -Sonic Riders

    -Mystic Heroes

    -GTA LC/VC Stories

    uvm. auf den neueren Ablegern erscheinen würden, mir wären die Kosten es alle mal mehr wert, wie für irgendein neues Spiel.

  • Ich sag mal so, ich habe an sich nichts gegen Portierungen und/oder Remakes, stören tut es mich nur, wenn ich merke, dass man ein Spiel nur deswegen auf jede neue Konsolengeneration überträgt, um es bis zum letzten Tropfen auszuschlachten. Irgendwo sollte auch eine Grenze sein, und ganz ehrlich, irgendwann ist der Drops gelutscht und die Kuh leergepumpt.

    Spiele, die in ein neues Gewand geworfen werden, wie zum Beispiel "Crash Bandicoot", sind dagegen völlig in Ordnung, denn die Ursprungsversionen sind mit der ersten PlayStation halt schon gefühlt asbach uralt, aber immer noch spieletauglich. Solch alten Charakteren wieder Leben einzuhauchen ist wundervoll, vor allem dann, wenn man mit ihnen aufgewachsen ist. Solange man es auch hier nicht übertreibt und sie tausendfach vervielfacht, um noch möglichst viel rauszuholen, habe ich nichts dagegen.

    Um aber mal kurz abzuschweifen: ich besitze einen netten Vorteil, den ich immer wieder nutzen kann, denn als Sammlerin stehen mir einige Konsolen und damit auch ein paar Titel zur Verfügung, die es auch auf neueren Konsolen gibt. Ich kaufe mir meist keine Portierungen, wenn ich die Originale habe. Es gibt nur wenige Ausnahmen. Selbst Remakes/Remaster finden sich kaum in meiner Sammlung. Der Grund ist einfach: oftmals sind mir die Originale lieber, selbst wenn die anderen Versionen "hübscher" ausschauen. Um es mal kurz noch auszuweiten: ich besitze sowohl die alten PS-Titel von "Crash Bandicoot " als auch das Remaster, bei "Spyro" nur die Ursprungsversionen. Kommt immer drauf an, wie es auch vermarktet wird, und bei "Spyro" wurde Mist gebaut. Egal, die alten Titel sind immer noch Weltklasse.

    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an,
    das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde,
    anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern."


    [Astor, Pokémon - Schwarze Edition]

    Nur noch sporadisch im BisaBoard.