Black Lagoon

  • Black Lagoon



    TitelBlack Lagoon
    GenreAction, Abenteuer, Psycho-/Drama, Thriller
    StudioMadhouse
    Regie / Autor
    Sunao Katabuchi / Rei Hiroe
    ErstausstrahlungApril 2006
    Episoden24 + 5 OVA's (die den Anime dann abschließen)
    AbgeschlossenJa



    Beschreibung


    Rokurou Okajima ist ein Angestellter in einer einer japanischen Firma, der zu Beginn des Anime auf einer Geschäftsreise ist, zu dem Zeitpunkt weiß er allerdings noch nicht, was auf der CD die er bei dieser Reise mit sich führt, drauf ist.

    Andere zwielichtige Leute dafür schon, woraufhin das Schiff auf dem er mitfährt, von Piraten überfallen wird und er mit samt der CD gleich mit entführt wird, dass er dabei lediglich dazu dient, nur noch ein bisschen Kopfgeld zu bekommen, weiß er allerdings nicht, denn er ist eigentlich uninteressant, genauso wenig interessiert es allerdings auch seine Firmenchefs was mit Ihm passiert.

    Da der Inhalt der CD nicht ans Tageslicht kommen darf werden kurzerhand Söldner auf die Piraten angesetzt, die Besatzung der Piraten Dutch, Chef und Capitain des Boots, Revy eine psychopatische Revolverbraut und Benny der Technik Nerd sehen Ihrem Ende entgegen, woraufhin Rokurou (Spitzname Rock) sich mit den Piraten zusammentut und einen Plan austüfftelt, Ihrem Tod zu entgehen, was auch wortwörtlich einschlägt wie eine Bombe.

    Den Piraten ist seine Leistung aufgefallen und diese wollen Ihn gleich anheuern, was Rock, der noch etwas gespalten ist, einerseits der sichere Bürojob zu Hause, wo er allerdings nur wie Dreck behandelt wird, anderseits als Pirat mit vielen großen Gefahren, noch nicht ganz klar ist.

    Letztendlich tritt er den Piraten bei und erfüllt für die Lagoon Company Aufträge, für die Mafia und verschiedene Verbrechersyndikate.

    Action ein rauer Ton und ja übermäßige Gewalt bekommt man hier genug zu sehen.



    Opening / Ending


  • Jimboom

    Hat das Thema freigeschaltet.
  • Es ist länger her, dass ich Black Lagoon gesehen habe, aber der Anime ist mir nicht unbedingt positiv im Gedächtnis geblieben, wenn ich ehrlich bin.

    Glaub auch, ich hatte beide Staffeln fertiggesehen, obwohl ich die Roberta-OVAs meiner Erinnerung nach nicht mehr gesehen habe. Ich weiß aber, dass es welche gibt.


    Normalerweise mag ich eher realistische Anime, ich mag genauso Noir-, Crime- und Thriller-Stuff sehr gerne, und auch die Animation der Actionszenen und das Opening von Black Lagoon haben mich einfach sehr gut unterhalten.


    Aber oh boi, ich hab Revy schon damals nicht leiden können und würde ich den Anime nochmal sehen, würde ich sie wohl ziemlich hassen, wenn ich ehrlich bin.

    Ich erwarte von einer Piratin nun wahrlich nicht, dass sie eine Heilige ist, aber es gibt einen Unterschied zwischen einem moralisch grauen Charakter und einer Soziopathin, die einfach nur Spaß am Töten hat, selbst bei Unbeteiligten.


    Sie hat zb. Rock einfach mal im Streit eine Pistole aus nichtigen Gründen an die Stirn gehalten und die Wahnsinnige hätte ihn echt geschossen, wenn er nicht den Lauf weggedrückt hätte. Abgedrückt hatte sie bereits. Daran kann ich mich noch ziemlich gut erinnern und an mein "wtf, my boi, lauf um dein Leben. Sie ist ein Psycho." 😅


    Kann an so einer Protagonistin gar keine Freude haben und da geht auch ein großer Teil des Enjoyments am gesamten Anime für mich flöten.

    Naja, vielleicht bin auch nur ich hier das Weichei. ^^ Ich kann solche Hauptcharaktere persönlich halt gar nicht ausstehen.


    Ist halt sehr schade. Ich hätte Black Lagoon sonst um einiges lieber mögen... und es ist auch um Revys Design "schade", weil das gesamte Design cool und sie hübsch und sexy ist, aber jedes Mal wenn ich das denke, erinnere ich mich dann an ihren Charakter ... und meh. xD

    ... manch ihrer Actionszenen waren trotzdem gut. xD

  • Wäre auch nur ein Charakter in Black Lagoon nicht so, wie er ist, würde die Serie vermutlich nicht so gut funktionieren. Dabei ist erzählerisch eher wenig los und abseits von „Wir hauen jetzt mal auf den Putz“ passiert auch gar nicht so viel. Die Action ist insgesamt allerdings sehr unterhaltsam, nicht zuletzt durch Revys grenzdebile Aktionen, und unterstreicht gut, dass Madhouse solche Szenen gut animieren kann.


    Am meisten gefällt mir vom Cast Dutch, der meist Ruhe bewahrt und trotzdem immer selbstbewusst und der Situation entsprechend auftritt. In jedem Fall jemand, auf den man sich verlassen kann. Rock hingegen empfinde ich eher langweilig, verstehe aber, dass er für die menschlichen Situationen in der Geschichte auftritt und oft moralische Fragen stellt. Im Vergleich zum Anfang erfährt auch er mit der Zeit, sich zu wehren und nicht immer nur untergeordnet mitzugehen, was durchaus positiv anmutet.

  • Also mir gefällt das Setting in Black Lagoon. Revy und Rock gefallen mir am meisten weil die so einen harten Kontrast haben, aber auch Benny und Dutch mag ich.


    Die Action ist aufjeden Fall gut in Szene gesetzt was man Madhouse gut anrechnen sollte. Das Opening ist genial, die Version von Robertas Bloodtrai.


    Ich hoffe man wird den Manga noch weiterführen.

  • Normalerweise mag ich eher realistische Anime

    Na ich weiß nicht ob der Anime wirklich als so realistisch rüberkommt.

    Revy ist absolute OP und Charaktere handeln nicht im er all zu realistisch.

    Ich denke sogar dass es die Episode mit Roberta war, die mich richtig genervt hat.

    Nachdem der Konflikt beendet war, wollten Revy und Roberta nicht mit kämpfen aufhören, weil sie nen Eierstöcke Messure Contest hatten. Ich verstehe das Stolz Ding, aber du kämpfst nicht auf Leben und Tod wegen sowas.

    War auch das einzige mal, dass Revy, oder vielleicht überhaupt ein MC angeschossen wurde und es sah wie ne Schürfwunde aus und hat sie null behindert.

    Der dümmste Moment war dann als zwei Meisterschützinnen auf offener Fläche direkt aufeinander zugerannt kamen, während sie aufeinander schossen und jeden einzelnen Schuss stormtrooplerten.


    Sorry, aber die Charas habens mir auch nicht angetan, Rock, Balalaika und Revy waren memberfull, der Rest, hat der je was gemacht?

    Das Produkt war schon OK, aber es war definitiv nicht das "bessere Hellsing Ultimate" als das es manchmal angepriesen wurde.

    Action war auch nicht so meins, aber da waren meine Erwartungen vielleicht nur im Weg und das Setting war auch nicht mein Style.

    Wills keinen madig machen und hatte auch meinen Spaß daran, war nur nicht so gut wie erhofft.


    Und ich wollte unbeding mal ausdrücken wie mich diese eine Kampfszene und die Absenz von Schusswunden genervt hat.

  • Also inhaltlich ist er natürlich nicht realistisch, aber ich meine Anime, die von ihrem Zeichenstil her nicht "zu Anime" sind.


    Eierstock Measurement Contest ist für die beiden verdammt treffend, weißt du das lol

    Ich seh jetzt keinen großen Unterschied zwischen Revy und Roberta und zwei Machotypen, die unbedingt einen Schwanzvergleich austragen xD und ja... da gab es viele solcher Dinge in dem Anime, die mich genervt haben.


    Ich will's auch keinen madig machen, aber das sind halt meine ehrlichen Gedanken dazu.

    Revy ist mein Paradebeispiel eines "starken, weiblichen Charakters", die ich hasse. Mal davon abgesehen, dass sie nicht stark ist... starke Menschen blasen dir nicht fast das Hirn weg, nur weil du sie mal moderat kritsierst und keinen wirklichen Grund haben. ^^"

    Kannst du dich an den Cigarette Kiss erinnern? Der ist ja an sich ganz süß, aber dann erinnert man sich daran wie sie Rock behandelt und oof.


    Wie gesagt, an manchen Actionszenen und so hatte ich schon meinen Spaß, aber am Ende ist's in meinen Augen nur ein edgy Seinen und ich hätte es viel lieber mögen, wenn Revy etwas, wie soll ich sagen, nuancierter geschrieben worden wäre. Dass sie so ist wie sie ist, hat mir einiges vom Spaß an dem Anime genommen.

  • Eigentlich ist das mittlerweile kein Anime, der in mein Genre passt, da es viele Dinge gibt, die mich auch eher abneigen würden, aber es ist wahrscheinlich einfach u.a. die Nostalgie, warum ich diesen Anime noch gucken kann, der hat nämlich mit zu den ersten Anime gehört die ich damals gesehen habe und früher habe ich den Anime noch etwas mehr gefeiert, wie es heute der Fall ist, auch wenn ich ihn heute ebenfalls nicht für schlecht erachten würde.


    Du hast halt Piraten, die für diverse Leute arbeiten und eine kleine Story, die allerdings eher erst mit den OVA's kommt.

    Grundlegend würde ich heute auch sagen, The Expandables als Anime, nur dass es sich nur um lauter alte Helden handelt, sondern hauptsächlich um Revy und Rock und diverse Leute aus ner Mafia und Co., die sich Schuss- und Wortgefächte liefern.

    Wer also auf überspitzte Gewaltdarstellung steht, eine ich würde schon sagen Hauptprotagonistin, die einfach mit einer der größten Badass Charakter ist, die ich in Anime gesehen habe, weil wenn überhaupt mal den Anreiz kommt, es erst heißt, Hirn rausblasen und dann nachfragen.

    Der ist bei den Anime richtig.


    Diverse Soundtracks von dem Anime sind mir hierbei auch noch positiv im Kopf geblieben, vor allem der Relaxing Soundtrack "Tear Drops to Earth", einer der ruhigeren Soundtracks, im Vergleich zu den anderen, die bei Gefächten ablaufen. :P


    Was ich ein wenig traurig fand, da die Crew ja nicht nur aus Revy und Rock besteht, dass Dutch und Benny etwas zu kurz gekommen sind.

    Gerade von Dutch hätte mich einiges mehr interessiert, da der eigentlich so der ruhige ausgeglichenere Part der Truppe ist.


    Was mich aber richtig überzeugt hat, egal ob man den Anime jetzt mag oder nicht, ist die deutsche Synchro, ich habe den Anime auch auf japanisch gesehen und muss sagen, die deutsche gefällt mir hier um einiges besser und ich würde sogar sagen, bei den ganzen Anime, die ich schon auf deutsch gesehen habe, ist das mit einer der besten deutschen Synchros, die wir haben, also hier war für mich persönlich jeder Charakter ein Genuss zu hören.