Kritische Auseinandersetzung mit Unterhaltungsmedien

Wir sammeln alle Infos der Bonusepisode von Pokémon Karmesin und Purpur für euch!

Zu der Infoseite von „Die Mo-Mo-Manie“
  • In vergangenen Diskussionen kam immer wieder die Fragestellung auf, inwiefern man sich als Konsument mit Unterhaltungsmedien kritisch außeinander setzten muss. Seien es Inhalte von Büchern, Musik, Filmen, Serien, Videospielen oder anderen Formen der Unterhaltung. Ist es okay, nur zu konsumieren, ohne sich Gedanken über die Hintergründe zu machen, oder muss man sich wirklich mit jedem Werk tiefgreifender auseinander setzen?

    Hier gibt es generell zwei Extreme mit einer ganzen Spannbreite dazwischen. Es gibt Personen, die Unterhaltung einfach nur als Unterhaltung ansehen und sich davon berieseln lassen wollen, ohne aktiv darüber nachzudenken. Es gibt Personen, die zu jedem Werk, dass sie konsumieren, tiefgreifende Recherche über Entstehung und Autor machen und das Werk von vorne bis hinten durchanalysieren und interpretieren, damit ihnen nichts daran verloren geht. Und es gibt dazwischen viele verschiedene Abstufungen von Personen, die sich vielleicht mit manchen Werken auseinander setzen und mit anderen wieder nicht.

    Grundsätzlich ist nichts davon falsch. Unterhaltung kann viel sein und je nach Person andere Dinge bedeuten. Nicht jede Person hat die Zeit oder Lust, sich kritisch mit Werken auseinander zu setzen und möchte sich einfach nur davon unterhalten und in eine andere Welt entführen oder zum Lachen bringen lassen. Andere Personen gehen in Unterhaltungsmedienanalyse komplett auf und beschäftigen sich gerne ausgiebig mit allen Ebenen eines Werkes. Manche Personen sind sensibler für bestimmte Themen oder können aus eigenen Erfahrungen anders mit den Inhalten des Werks mitfühlen als andere. Unterhaltungsmedien sind immer auch eine sehr persönliche Angelegenheit und jede Person misst dieser einen anderen Stellenwert zu.


    Hier ein paar hilfreiche Fragestellungen zu dem Thema:

    Wie handhabt ihr persönlich euren Umgang mit Unterhaltungsmedien?

    Misst du Unterhaltungsmedien in deinem Leben einen hohen Stellenwert zu?

    Hat sich eure Auseinandersetzung mit Unterhaltung verändert und wenn ja, wieso?

    Bist du zufrieden mit deinem Umgang mit Unterhaltungsmedien? Wenn nein, was würdest du gerne ändern und was hindert dich daran?

    Wenn ihr euch mit der Bedeutungsebene eines Unterhaltungsmediums auseinander setzt, konzentriert ihr euch dann nur auf das, was in dem Werk selbst zu sehen ist, oder schließt ihr auch anderweitige Umstände wie den Entstehungszeitraum, Autor oder andere Rezeptionen mit ein?

    Wie viel "Verantwortung" tragen wir als Konsumenten im Umgang mit Medien eurer Meinung nach, sowohl nur für uns als auch gesellschaftlich?

    Ist es dir wichtig, wie andere Personen sich mit Unterhaltung auseinander setzen? Wenn ja, warum?



    Es sei angemerkt, dass dieses Thema nicht dazu dienen soll, andere Personen schlecht zu machen oder zu diffamieren, wenn sie anders mit Unterhaltungsmedien umgehen, als man selbst oder weniger Wert auf kritischen Umgang damit legen. Es soll ebenfalls kein Ort sein, an dem anderen der eigene Umgang mit Unterhaltungsmedien aufgedrängt werden soll. Wenn andere Personen weniger Wert darauf legen als man selbst, dann ist das zu akzeptieren, auch wenn man sehr Leidenschaftlich in dem Thema ist. Vielmehr soll dieses Thema dafür da sein, eigene Erfahrungen und Prioritäten zu teilen und auf Nachfrage konstruktive Vorschläge zu erhalten, wenn man in seinem Umgang mit Unterhaltungsmedien kritischer werden möchte, aber nicht weiß, wo man anfangen soll.

  • Der Saudische Staatsfonds hat 5% der Anteile an Nintendo erworben:

    Nintendo-Aktie schliesst im Plus: Saudischer Staatsfonds steigt als Grossaktionär bei Nintendo ein
    Ein Staatsfonds aus Saudi-Arabien ist neuer Grossaktionär von Nintendo.
    www.finanzen.ch


    Damit ist nun ein Land an Nintendo beteiligt, dass systematisch die Menschenrechte von Homosexuellen, Frauen, Nicht-Muslimen und Transsexuellen (Liste unvollständig) einschränkt und mit Füßen tritt.

    Kritischer Journalismus und Meinungsfreiheit sind quasi nichtexistent, weil drakonische Strafen (bis zum Tode) drohen.


    Wie geht ihr damit um?

    Nach dem hier ja zuletzt das Thema mit J.K. Rowling und den Harry Potter Werken breit diskutiert wurde, bin ich dann doch mal gespannt wie hier jetzt der Stand der Dinge ist.

  • Ich werd meine Switch verschenken, hab die eh kaum genutzt. Pokemonspiele kaufe ich ohnehin schon lange nicht mehr und an das letzte Mariospiel kann ich mich schon nicht mehr erinnern.

    Ab jetzt setzte ich voll auf Sony bzw. die PS5. Microsoft mag ich halt aus verschiedenen Gründen nicht. Hauptsächlich weil sie Rare zugrunde gerichtet haben, von denen kommt mir keine Konsole ins Haus.

    Er wandte sich an Gucky: "Der Kommandant hat mich gewarnt für den Fall, dass du bei den Ankömmlingen sein würdest. Deine Kommentare würden schwer zu verstehen sein, weil du in einer Art zwanghaften Humors gefangen bist." Perry Rhodan #3133, Seite 55

    Per aspera ad astra!

    Momentan kein Partneravatar mit Missy!



  • Wollte eigentlich nichts mehr im Bereich schreiben, aber ich gedenke in Zukunft keine Nintendo Switch Spiele mehr neu zu kaufen auch wenn die Saudis noch "nur" mit 5% Aktien beteiligt sein sollten. Das ist auch beileibe nicht die einzige Investition des saudischen Königreichs in Games- und Konsolenentwickler, letztens hatte ich erst gelesen wie mit SNK ein Fighting Game Studio, das zuvor fast Pleite von chinesischen Investoren übernommen wurde komplett von denen übernommen wurde und auch sonst investiert Mohammed Bin Salman (offiziell Kronprinz aber defacto Herrscher von Saudiarabien) seit jetzt einigen Jahren offensiver in die Videospielindustrie. Besonders deutlich wird dies im Fighting Game Genre bzw. besser in der bisher nicht unbedingt reichen E-Sports Sparte, in die die saudische Monarchie Geld reinpumpt bzw. investierte die letzten Jahre als Imagekampagne mit eigenen heimischen Events oder Unterstützung von EVO USA & EVO Japan, die größten traditionellen 2D bzw. 3D (also Smash ausgenommen) Fighting Game Turniere der Welt mit Tausenden Teilnehmern und vielen Zuschauern auf Twitch.

  • Davon abgesehen, dass ich Pokémon Strahlender Diamant geschenkt bekommen habe, habe ich eh lange schon keine Nintendo Spiele mehr neuwertig gekauft, genau so, wie ich halt allgemein keine AAA Spiele mehr neuwertig kaufe. a) weil teuer, b) weil die halt all kacke mit ihren Mitarbeitenden umgehen.

    Und sehen wir es, wie es ist: Indie-Spiele sind eh meistens besser. ¯\_(ツ)_/¯

  • Ja ich mach's halt sowieso immer so, dass ich Spiele, die neu um die 50-60 € kosten würden, gebraucht kaufe. Wenn ich mir denn mal ein solches Game kaufe.


    Aber an sich find ich's eklig, genauso wie zb. Banken in Kriegsgeschehen investieren. Bloß kann man da schlecht sagen, dass man in seinem Leben ohne Karte und Konto auskommt. :/

  • Halte ich persönlich für zu wenig, solange man trotzdem weiterhin eine Konsole des entsprechenden Herstellers nutzt. :unsure:

    Ethisch korrekt arbeitende Banken findet man heute übrigens recht einfach.

    Er wandte sich an Gucky: "Der Kommandant hat mich gewarnt für den Fall, dass du bei den Ankömmlingen sein würdest. Deine Kommentare würden schwer zu verstehen sein, weil du in einer Art zwanghaften Humors gefangen bist." Perry Rhodan #3133, Seite 55

    Per aspera ad astra!

    Momentan kein Partneravatar mit Missy!

  • Davon abgesehen, dass ich Pokémon Strahlender Diamant geschenkt bekommen habe, habe ich eh lange schon keine Nintendo Spiele mehr neuwertig gekauft, genau so, wie ich halt allgemein keine AAA Spiele mehr neuwertig kaufe. a) weil teuer, b) weil die halt all kacke mit ihren Mitarbeitenden umgehen.

    Und sehen wir es, wie es ist: Indie-Spiele sind eh meistens besser. ¯\_(ツ)_/¯

    Das bleibt natürlich weiterhin Geschmacksache.


    Aber ist super dass du bereits den Neukauf von Spielen vermeidest um genannte Dinge bei Nintendo und anderen großen Publishern nicht zu unterstützen.


    Halte ich persönlich für zu wenig, solange man trotzdem weiterhin eine Konsole des entsprechenden Herstellers nutzt. :unsure:

    Ethisch korrekt arbeitende Banken findet man heute übrigens recht einfach.

    Und dennoch ist es etwas was getan werden kann. Bei so einigem Konsumverhalten ist noch Luft nach oben aber irgendwo kann man immer anfangen.

    « I might not be able to decide whether the road is easy or not,

    but whether I walk it is entirely up to me. »


  • Und ich dachte immer, Nintendo wäre so ein Muster- bzw. Vorzeigeunternehmen, wo es ganz familiär zugeht.^^ Aber dann könnte man das BisaBoard gleich mit dicht machen, ist ja hauptsächlich auf Pokémon ausgerichtet, was widerrum Geld in Nintendos Kassen fließen lässt.

    Wir folgen nur dem Kompass, den das uns zeigt.
    Denn das ist die Karte, die den Weg beschreibt.

  • Und ich dachte immer, Nintendo wäre so ein Muster- bzw. Vorzeigeunternehmen, wo es ganz familiär zugeht.^^ Aber dann könnte man das BisaBoard gleich mit dicht machen, ist ja hauptsächlich auf Pokémon ausgerichtet, was widerrum Geld in Nintendos Kassen fließen lässt.

    Sure, weil man sich auch über eine Sache nicht mehr unterhalten kann, wenn 5 % des Unternehmens nun Saudi-Arabien gehören.

  • Das wird doch wieder die gleiche Debatte wie letztes Mal. Die einen werden vermutlich gar nichts mehr aus dem Hause Nintendo kaufen, während die anderen vermutlich nicht so einfach ihr Fandom aufgeben werden, aber ich bin auch gespannt darauf, wie sich das Konsumverhalten da mit der Zeit verändern wird und ob es das tun wird.

    Ansonsten sehe ich das wie Holmes, alles, was irgendwie mit Pokémon zu tun hat, macht streng genommen auch Werbung für das Franchise.

  • Wie geht ihr damit um?

    Nach dem hier ja zuletzt das Thema mit J.K. Rowling und den Harry Potter Werken breit diskutiert wurde, bin ich dann doch mal gespannt wie hier jetzt der Stand der Dinge ist.


    Spiele kaufe ich momentan nur Digital, in einem Sale oder gebraucht.


    Doch ob man das Thema wirklich mit J.K. Rowling vergleichen kann, finde ich persönlich schwierig.


    Rowling investiert ihre Gewinne um aktiv die Rechte von Transmenschen einzuschränken.


    Bei der saudischen Königsfamilie, wird das meiste für Prunk und Luxus ausgegeben. (wenn meine Informationen nicht veraltet sind) Schließlich sind die Menschenrechte dort, so als Standard menschenverachtend.


    Aber ja es ist furchtbar, dass die die dort alles ändern können, so weitermachen wie bisher und nun in Videospiele investieren, um ihre eigenen Taschen zu befüllen.


    Wie ich damit umgehe finde ich schwierig zu beantworten und dass man irgendwie kaum ein Spiel mehr mit gutem Gewissen kaufen kann, ist echt ernüchternd. Und einige Spiele sind auch nur Digital erhältlich, was dass mit dem "gebraucht kaufen" auch schwieriger macht, ganz besonders bei PC Spielen.

    Also fürs erste kann ich sagen, dass ich meinen Konsum zurückstellen werde.

  • Was genau bewirken 5% Aktien anteil? Dürfen sie jetzt Inhalte bestimmen? Ist das nur für die eine Geldanlage?

    Ich schaue bei Aktien überhaupt nicht durch und aus dem Artikel geht auch nur hervor, dass sie Aktinen besitzen. Was für mich nicht gleich bedeutet, dass sie jetzt ihre Gesetzeslagen in kommende Spiele einbringen würden. Man kann mich gerne aufklären, wenn 5% Aktienanteil irgendwas wichtiges verändert bei Nintendo, aber solange ich jetzt bei den neueren Spielen jetzt keine negativen Aspekte sehe und das Spiel mir allgemein gefällt, werde ich mir diese auch weiterhin kaufen.

    Gibt bestimmt noch andere Unternehmen, wo fragliche Leute/Länder Aktien besitzen und das jetzt auch keinen interessiert oder akzeptiert wird.


    Aber manchmal wünschte ich mir, dass Gesetze zu sowas wie Menschenrecht weltweit geklärt sind, um egal in welchen Land nicht diskriminiert zu werden für seine Orientierung, seine Herkunft oder ähnlichen Aspekten. Es ist ja doch eigentlich egal wen man liebt, als was man sich sieht oder deren Herkunft. Wir sind alles Menschen immer noch x.x

  • Wie ich damit umgehe finde ich schwierig zu beantworten und dass man irgendwie kaum ein Spiel mehr mit gutem Gewissen kaufen kann, ist echt ernüchternd. Und einige Spiele sind auch nur Digital erhältlich, was dass mit dem "gebraucht kaufen" auch schwieriger macht, ganz besonders bei PC Spielen.

    Na ja, wie schon gesagt: Es gibt halt gerade auf dem PC die Möglichkeit komplett auf Indie Spiele umzusteigen. Die meisten Indie Studios behandeln ihre Mitarbeitenden weitaus besser. Auch sind viele nicht an der Börse. Nicht selten werden sie zu großen Teilen durch Crowdfunding finanziert. Plus: Es gibt halt weit mehr Varietät, als bei AAA Spielen, viel riskantere Stories und immer wieder neue Spielemodelle. Also das funktioniert wirklich schon sehr gut. Bastet hat einen schönen Thread im Videospielbereich dazu eröffnet. Da können wir dich gerne auch beraten, denke ich ^-^/


    Was genau bewirken 5% Aktien anteil? Dürfen sie jetzt Inhalte bestimmen? Ist das nur für die eine Geldanlage?

    In erster Linie geht es hier wohl darum, dass man der Familie, die eben so für Menschenrechtsverstöße steht, Geld gibt. Natürlich sei hier fairerweise das gesagt, was Gamato richtig feststellt: Anders als Rowling wird das verdiente Geld nicht direkt in die Menschenrechtsverstöße gesteckt (weil anders als Rowling müssen sie ja dafür nicht mehr kämpfen, dass ide Menschenrechte in ihrem Land geschmälert werden, die sind schon so beschissen). Aber es ist natürlich dennoch ziemlich ungeil, sie zu unterstützen, alles in allem betrachtet.

  • Was genau bewirken 5% Aktien anteil? Dürfen sie jetzt Inhalte bestimmen? Ist das nur für die eine Geldanlage?

    Ich schaue bei Aktien überhaupt nicht durch und aus dem Artikel geht auch nur hervor, dass sie Aktinen besitzen. Was für mich nicht gleich bedeutet, dass sie jetzt ihre Gesetzeslagen in kommende Spiele einbringen würden. Man kann mich gerne aufklären, wenn 5% Aktienanteil irgendwas wichtiges verändert bei Nintendo, aber solange ich jetzt bei den neueren Spielen jetzt keine negativen Aspekte sehe und das Spiel mir allgemein gefällt, werde ich mir diese auch weiterhin kaufen.

    5% der Aktien ist nicht wenig, vor allem bei Unternehmen dieser Größenordnung.


    Was Entscheidungen angeht, wird Saudi-Arabien nicht viel mitzusprechen haben, da es halt dann auch "nur" 5% sind. So lange sich der Rest der Aktionäre gegen große Kursänderungen ausspricht, kann SA da nicht viel tun. Die Königsfamilie wird aber hohe Beträge an Dividenden ausgezahlt bekommen.


    Die Aktien sind aktuell sogar vergleichsweise recht günstig, also es macht schon Sinn (aus Sicht von SA) jetzt dort einzusteigen, da der Kurs sehr wahrscheinlich, vor allem mit Blick auf die letzten beiden Quartalen, wieder höher steigt

  • Wie ich damit umgehe finde ich schwierig zu beantworten und dass man irgendwie kaum ein Spiel mehr mit gutem Gewissen kaufen kann, ist echt ernüchternd. Und einige Spiele sind auch nur Digital erhältlich, was dass mit dem "gebraucht kaufen" auch schwieriger macht, ganz besonders bei PC Spielen.

    Na ja, wie schon gesagt: Es gibt halt gerade auf dem PC die Möglichkeit komplett auf Indie Spiele umzusteigen. Die meisten Indie Studios behandeln ihre Mitarbeitenden weitaus besser. Auch sind viele nicht an der Börse. Nicht selten werden sie zu großen Teilen durch Crowdfunding finanziert. Plus: Es gibt halt weit mehr Varietät, als bei AAA Spielen, viel riskantere Stories und immer wieder neue Spielemodelle. Also das funktioniert wirklich schon sehr gut. Bastet hat einen schönen Thread im Videospielbereich dazu eröffnet. Da können wir dich gerne auch beraten, denke ich ^-^/


    Was genau bewirken 5% Aktien anteil? Dürfen sie jetzt Inhalte bestimmen? Ist das nur für die eine Geldanlage?

    In erster Linie geht es hier wohl darum, dass man der Familie, die eben so für Menschenrechtsverstöße steht, Geld gibt. Natürlich sei hier fairerweise das gesagt, was Gamato richtig feststellt: Anders als Rowling wird das verdiente Geld nicht direkt in die Menschenrechtsverstöße gesteckt (weil anders als Rowling müssen sie ja dafür nicht mehr kämpfen, dass ide Menschenrechte in ihrem Land geschmälert werden, die sind schon so beschissen). Aber es ist natürlich dennoch ziemlich ungeil, sie zu unterstützen, alles in allem betrachtet.

    Das Problem ist für mich halt nur, dass mein 400 €-Laptop sich schon bei Fangames wie Pokemon Uranium die Kugel gibt. xD


    Also ich werde mir schon Indiespiele für die Switch kaufen, schon alleine deshalb weil es kaum sinnvoll ist Indie-Artists zu "bestrafen", aber wenn ich ein "Flagship-Game" möchte, zb BotW 2, dann eben gebraucht. Hätte ich wohl ohnehin, weil verdammt teuer.



    Das wird doch wieder die gleiche Debatte wie letztes Mal. Die einen werden vermutlich gar nichts mehr aus dem Hause Nintendo kaufen, während die anderen vermutlich nicht so einfach ihr Fandom aufgeben werden, aber ich bin auch gespannt darauf, wie sich das Konsumverhalten da mit der Zeit verändern wird und ob es das tun wird.

    Ansonsten sehe ich das wie Holmes, alles, was irgendwie mit Pokémon zu tun hat, macht streng genommen auch Werbung für das Franchise.

    Was du wohl einfach nur aussagen willst, ist dass dir alle am Arsch gehen und damit aufhören sollen. ^^'


    Es ist nämlich schon ein himmelweiter Unterschied, ob man eine Einzelperson unterstützt, die auch noch alle Energie und Geld hineinsteckt, um anderen zu schaden, oder ob von einem Unternehmen 5 % gekauft werden und das zieht das Ganze ad absurdum zu sagen, man dürfte über Pokemon nicht mehr reden.


    Es hat auch keiner gesagt, man dürfe nicht mehr über Harry Potter nicht mehr reden, oder dass man das, was man besitzt, wegschmeißen soll.

    Das wird einem von verschiedenen Seiten nur vorgeworfen, damit man als verrückt und hysterisch, und demnach als nicht ernstzunehmen, dargestellt wird.


    Btw es gibt auch bei Nintendo viele Fanwork-Artists, die sehr viel schönere Sachen produzieren als das offizielle Merchandise. Auch bei Harry Potter oder anderem Stuff.

    I'm just saying.

  • Zitat von Bastet

    Was du wohl einfach nur aussagen willst, ist dass dir alle am Arsch gehen und damit aufhören sollen. ^^'

    Mich würde wirklich interessieren, wie du das aus dieser Aussage rausziehst.


    kingfisher hat lediglich dargelegt dass es auch hier wieder Personen geben wird, die den Konsum einstellen werden und welche, die es nicht tun. Darüber hinaus noch der Zusatz, dass er gespannt ist, wie sich das Konsumverhalten ändern wird.


    Das ist eigentlich eine relativ schlichte Aussage die ich auch als solche bewerten würde, ohne direkt sehen zu wollen, dass diese Person davon nichts hören will.



    Bei Nintendo selbst ist es ja noch vergleichsweise einfach, direkt auszuweichen und gebraucht zu kaufen, dafür gibts ja noch mehr als genug Möglichkeiten (zumindest solange, bis eine Konsole erscheint die keine Datenträger mehr nutzt sondern nur noch auf digitalen Käufern basiert. Wobei ich denke dass es da bei Nintendo erstmal noch nicht so weit kommen wird).


    Ja, bei PC Spielen ist es nicht mehr so einfach. Ja, es gibt Indie Spiele aber auch davon gibt es gute und auch schlechte. Fakt ist aber wenn man durchaus einen großen Gefallen an dem ein oder anderen Triple A Titel hat, dann wird es für PC Nutzer schwer.



    Ich hab bisher immer viel digital bei Nintendo gekauft, das ist aber durchaus etwas von dem ich künftig absehen kann, das schränkt mich nicht sonderlich ein und ist unterm Strich auch günstiger. ^^

    « I might not be able to decide whether the road is easy or not,

    but whether I walk it is entirely up to me. »


  • Was du wohl einfach nur aussagen willst, ist dass dir alle am Arsch gehen und damit aufhören sollen. ^^'


    Es ist nämlich schon ein himmelweiter Unterschied, ob man eine Einzelperson unterstützt, die auch noch alle Energie und Geld hineinsteckt, um anderen zu schaden, oder ob von einem Unternehmen 5 % gekauft werden und das zieht das Ganze ad absurdum zu sagen, man dürfte über Pokemon nicht mehr reden.

    Ich hab den ersten Satz jetzt mehrmals gelesen und verstehe immer noch nicht genau, was das heißen soll ^^"


    Naja, wenn man sich jetzt intensiv mit Karmesin und Purpur beschäftigt und sich darüber austauscht, dann generiert man doch Interesse an das Franchise und wirbt dafür. Das Gleiche auch, wenn man hübsche Bilder mit evtl. neuen Pokémon aus Gen9 im Internet benutzt. Es gibt doch so viel mehr Möglichkeiten Geld in Nintendo zu investieren, als bei HP, wo die Rede vor allem vom neuen Film und dem kommenden Spiel gewesen ist.

  • Ich find das jetzt zumindest indem Fall etwas schwer, da man nie kontrollieren kann welche Menschen alle Aktien von Unternehmen kaufen. Auch bei anderen Firmen werden da genug Menschen Aktien haben, die halt ihr Geld in schlechte Dinge investieren. Das kann man als Normalverbraucher auch wirklich nicht mehr kontrollieren, immerhin kann sich diese ja eigentlich jede Person mit genug Kaptial kaufen.

    Trotzdem kann es ohnehin nicht schaden (auch alleine wegen dem Preis der Triple-A Titel) da mal mehr gebraucht zu kaufen. Was ich ohnehin schon bevorzugt gemacht habe.

    Das letzte Spiel von Nintendo, dass ich nicht gebraucht gekauft habe war New Horizons lol


    Wobei ich das jetzt so verstanden habe, dass Nintendo diese Aktien direkt an Saudi Arabien verkauft hat?

  • Wobei ich das jetzt so verstanden habe, dass Nintendo diese Aktien direkt an Saudi Arabien verkauft hat?

    Nein, die Aktien wurden auf dem freien Markt erworben.

    Nintendo erfuhr nach eigenen Angaben erst aus den Medien von dem Kauf.


    Der Saudische Staatsfonds ist mit diesen Anteilen fünftgrößter Nintendo Anteilseigner und unter anderem auch an Capcom, Nexon, Activision-Blizzard, Electronic Arts und Take-Two beteiligt.


    Es ist wie hier schon erwähnt wurde richtig, dass die Saudis nun Zahlungen von Nintendo in Form von Dividenden erhalten und an den Unternehmensgewinnen partizipieren.