Unendliches Weltall?

  • Es gab vor dem Urknall nichts, nichtmal die Zeit selber, die genau genommen mit dem Urknall entstanden ist. Dafür,dass sie bewiesen haben, dass sich das Universum nicht immer langsamer sondern im Gegenteil, immer schneller ausdehnt, erhielten Physiker (Hier klicken) 2011 den Nobelpreis für Physik. Wenn man demnach annimmt, dass sich das Universum unendlich weiter audehnt, kommt man zu dem Schluss, dass das Universum unendlich sein muss.



    Zitat von Buxi

    Wenn das Universum unendlich gross wäre, müsste der Urknall vor unendlich Jahren stattgefunden haben, was schlicht und einfach unmöglich ist.


    Das stimmt nur wenn man annimmt, dass das Universum tatsächlich unendlich ist, aber dann kommt die Frage auf, ob der Zustand der Unendlichkeit überhaupt erreicht werden kann, oder ob er nicht von der Sichtweise eines Objekts festgelegt wird, das etwas als unendlich definiert. Der Raum dehnt sich aber mit einer Geschwindigkeit aus, die der des Lichts entspricht und die kann man nicht erreichen ( Wenn man Lichtgeschwindigkeit erreichen würde, hätte man eine unendliche Masse). Da also nicht einmal das Licht das Ende der Expansion des Universums erreichen könnte und das Universum sich stetig weiter ausdehnt kann man es nur als unendlich definieren.




    Dieser Beitrag ist geistiges Eigentum von mir und darf nicht ohne mein Einverständnis kopiert werden.

  • Ich glaube,dass wir das einfach nicht wissen können,bzw nicht verstehen können :D
    Schließlich verstehen Vögel ja auch nicht,dass man durch Glas nicht durchfliegen kann :D.
    Wenn es unedlich wäre,müsste es ja teoretisch ja auch alles geben :D also auch Pokemon und Star wars :ugly:
    Ne,aber ernsthaft,ich glaube es ist etwas was wir nicht verstehen können.


    Night~

  • Unendlichkeit bedeutet nicht, dass Alles existiert. Somit gäbe und gibt es Pokémon und Star Wars auch nicht, wenn das Universum unendlich wäre/ist. Die reine Dimension von Unendlichkeit zu verstehen ist aber echt unmöglich :)

  • Unendlichkeit bedeutet nicht, dass Alles existiert. Somit gäbe und gibt es Pokémon und Star Wars auch nicht, wenn das Universum unendlich wäre/ist.


    Dafür haben wir ja die M-, beziehungsweise die Many-Worlds-Theorie :ugly:


    Zum Thema:
    Das beobachtbare Universum ist zwar endlich (Durchmesser: ca 92 Milliarden Lichtjahre), aber nur Teil des größeren, nicht mehr beobachtbaren, (wahrscheinlich flachen und dadurch) unendlichen Universums... (ziemlich schade, dass das menschliche Gehirn nicht dafür gebaut ist, sich solche Dimensionen vorzustellen)

  • Also ich denke schon,dass es unendlich ist,aber was weiß ich schon...Aber wenn es nicht unendlich ist,dann muss es ja irgendwo ein Ende haben,und wie sieht das aus?Ist dann irgendwo am Rand ein Ausgang?Und was ist dann dahinter?Und gibt es dann irgendwo noch ein anderes Universum,das man dann durch einen anderen Eingang betritt?Ist ja auch egal,Tatsache ist,man kann es nicht sagen,weil ja noch niemand den Rand gefunden hat und es ist mir eh egal,solange das Universum glitzert...

  • hm... das ist schwer zu sagen einerseits glaube ich das es ein ende hat weil es einfach unvorstellbar ist das das universum undendlich ist und es kann ja sein das wir denken es ist unendlich aber wir sind ja noch nie am ende gewesen mn hat es ja noch nicht mal geschafft außerhalb unsere sonnensystems zu gkommen


    aber anderer seits glaube ich das es unendlich ist weil cih mir nicht vorstellen kann das da plötzlich eine wand ist und man knallt dagegenund dann müsste das universum theoretisch auch irgend wo drinn sein


    deswegen denke ich keins von beiden aber was ist dann zwischen den beides dingen?

  • Darüber habe ich auch schon oft nach gedacht! Ein sehr gutes Thema finde ich. Ich bin zu dem Entschluss gekommen, bei meinen Gedanken, dass ich glaube, das es ein Ende hat, jedoch auch wieder nicht :D.
    Ich stelle mir das Universum wie eine Kugel vor. Eine dunkle(schwarze) Kugel und außenrum ein wirklich nichts(einfach garnichts und weiß). Da es heißt, dass sich das Universum immer weiter ausbreitet, wächst die Kugel immer zu.
    Zu dem "..das es ein Ende hat, jedoch auch wieder nicht" - der Punkt, wo das Äußere der Kugel auf das weiße Nichts trifft, ist das Ende. Aber wenn man in der Kugel ist und das Ende erreicht, kommt man am gegenübeliegenden Ende wieder heraus. Und wenn es sowas wie Götter gibt und es nicht der Planet ist, auf dem man lebt, dann sind diese Götter außerhalb der Kugel, in dem weißen Nichts. So stelle ich mir das vor.


    Bei Fragen, einfach fragen ;)



    MfG Ich :)

  • ^ This... Teilweise.


    Da sich das Universum immer weiter ausbreitet, glaube ich nicht dass es unendlich ist, und dennoch ist es unendlich. Die Frage kann ohnehin Niemand beantworten und es sind alles nur Theorien, aber ich glaube auch, dass das Universum wie auch die Erde eine Kugel ist. Somit ist das Universum endlich, besitzt aber trotzdem keine Grenze.
    Was könnte also dahinter sein? Vielleicht ein weiteres Universum, da es wie auch z.B. Planeten und Sonnensysteme nichts Einzigartiges sein muss.

  • Haben nicht Forscher kuerzlich herrausgefunden , das sich das Universum jetzt nach und nach wieder langsamer ausdehnt und das es nicht mal unendlich Gross werden kann , da es irgendwann impodieren wuerde?


    Es soll naemlich modellhaft wie eine Seifenblase beschrieben werden . Die dehnt sich , wenn man es richtig macht , auch konstant auf , doch irgendwann ist der Punkt erreicht bei dem sie sich nicht weiter ausdehnen kann und
    implodiert/expoldiert (kA was davon richtig ist xD)

  • Es ist zwar für den Menschen unvorstellbar, dass das Weltall unendlich ist. Aber das ist es. Das Universum Expandiert. Das heißt es dehnt sich immer weiter aus.
    Vor dem "Urknall", so habe ich gelesen, sei alle Materie Undenlich klein und unendlich Dicht gewesen. (Im Buch "Eine kurze Geschichte der Zeit" von Stephen W. Hawkings)
    Also ganz einfach gesagt: Der Mensch kann das Universum einfach nicht verstehen^^ Weil das Menschliche Verständis es nicht akzeptiert^^ Hoffe ich konnte helfen :D LG :pika::love:

  • Ah, das Weltall fand ich schon immer sehr interessant! Meiner Meinung zu der unendlichen Größe kann ich selbst nicht so sagen! Ich hatte oft immer gedacht, dass es nichts auf der Welt unendlich großes gibt! Irgendwo muss ein Stopp sein! Aber wie soll der Stopp aussehen? Wie eine unsichtbare Wand? Nee, das ist auch doof! Es geht ja glaube ich auch immer kleiner und kleiner! Ein Atom hat doch auch ein Atomkern und der Atomkern? Besteht er nicht auch aus Atomen? Keine Ahnung! Jedenfalls ist es groß genug, das Platz für alle da ist! Und wenn man in 400 Jahren vielleicht mal so weit ist und man mit beinahe Lichtgeschwindigkeit unterwegs sein kann, würde mich es interessieren, wie diese Ausdehnung aussehen tut! Ich glaube ja immer, dass wir in ein anderes Universum gelangen, wenn wir auf diesen hier sterben! Das Leben kann nach dem Tod bestimmt noch spannend weitergehen! Vielleicht ist aber auch einfach nichts. Und es ist ein ewiger Kreislauf, man wird immer wieder geboren und in weitere Universumme gesetzt.
    Das es aber unendlich groß sein kann, das Universum, traue ich ihm aber gut zu! Es kann von Natur aus geregelt alles möglich sein!

  • Ui! Eine gute Frage.
    Hier meine Ansichten:


    Das Universum ist nicht unendlich es dehnt sich mit 100% der Lichtgeschwindigkeit aus (um ans Ende des Universums zu kommen, kommt später)


    Entweder dehnt sich das Universum wirklich immer weiter aus, und so können sich keine weiteren Sterne und Planeten bilden, weil die Abstände der Materienteilchen zu groß sind und sich also keine weitere Körper bilden können. Die restlichen Sterne verglimmen und es bleibt nur noch ein rießen großer Raum über in dem vereinzelt Teilchen umher schweben.
    So könte man nie das "Ende" erreichen, weil sich Materie, durch Einsteins Theorie, maximal mit 99,99 periodisch Prozent bewegen kann. Auch wenn man sich dem Ende entgegen bewegt, wird der Abstand trozdem immer größer da wir uns nicht mit Überlichtgeschwindigkeit bewegen können.


    Oder, die Theorie mit der kosmischen Hintergrundstrahlung. Diese auch als 3K Strahlung bezeichnete Hintergrundstrahlung sehen die Astronomen als "Echo des Urknalls" an. Als das Universum noch sehr jung und daher in seiner räumlichen Ausdehnung kleiner war, war diese Hintergrundstrahlung wesentlich hochenergetischer und somit heisser. Mit zunehmender Expansion kühlte sich das Universum ab. Also wurde die Hintergrundstrahlung langwelliger und somit kälter. So müsste das Universum in ein paar Milliarden Jahre aufhören zu expandieren, weil die Hintergrundstarhlung irgendwann 0° Kelvin erreicht und es sich nicht mehr ausdehnt.


    Aber uns bleiben ja immer noch die ganzen theoretischen Universen. Wie Paralleluniversen.
    Vielleicht stecken wir ja auch in einem simulierten Universum, also eines das kunstlich in einem Computerprogramm erschaffen wurde.
    Das könnte man aber nur herrausfinden in dem sich Rundungsfehler einschleichen und es auf einmal Käse regnet xD



    Hoffe dass ich das jetzt richtig aus meinem Doku- und Bücherwissen, was sich so schon angesammelt hat, richtig interpretiert hab, denn das mit der Rotverschiebung check ich immer noch nicht ;D



    Hoffe ich konnte helfen.
    mfg Malgus

    Ein Ring sie zu knechten,
    Ein Ring sie zu finden,
    Ein Ring sie ins Dunkel zu treiben
    und ewig zu binden.