Wann passt der Titel zur Geschichte?

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Clio hat es schon richtig gesagt; "Bloodmoon" hat einen sehr harten Klang, mit dem man sich nicht so schnell anfreunden kann wie etwa mit der deutschen Übersetzung "Blutmond". Zu dieser würde ich dir auch eher raten. Ob du dabei rein rhetorisch auf die rote Farbe des Mondes eingehst oder aber das ein Anzeichen für einen Krieg darstellen soll, lässt du so gesehen offen und kann durchaus für den ein oder anderen interessant sein. Allerdings musst du dir bewusst sein, dass eine schon im Titel erkennbare Düsternis auch ihre Schattenseiten haben kann; dafür verweise ich aber auf den Post über mir.
    Desweiteren solltest du den Untertitel entfernen. Ein Schlagwort (in diesem Fall entweder der englische oder deutsche Titel) ist bei deiner derzeitigen Titelwahl besser und der Beisatz würde diesem dann wieder den Wind aus den Segeln nehmen.


    Was Lunar Eclipse angeht, beschreibst du direkt einen natürlichen Vorgang in der Natur und wirke auf mich persönlich eher langweilig. Ein Titel soll dahingehend neugierig machen; ist einfach gesagt, aber mir ist bewusst, wie schwer es sein kann und mir fiele vorerst auch keiner ein. xD Vorerst würde ich dir also zu Blutmond raten, wenn du damit eine versteckte Andeutung machen möchtest.

  • Snake : Ich werde eventuell einen kleinen Krieg einbauen oder soähnlich. Lunar Eclipse gefällt mir persönlich auch nicht wirklich. Langweiliger Titel wie ich selbst auch finde. Bloodmoon ist wirklich etwas hart ^^ Ich werde also sehr wahrscheinlich auf Blutmond zurückgreifen. Danke für die Hilfe :) Außerdem werde ich den Untertitel entfernen ^.^ Und was sich dann in den Kapiteln abspielt wird sich schon ergeben *grins*

  • Huhu :)
    Wollte mal fragen ob das zusammen passt.


    Titel~

    Monster unter meinem Bett....


    Klappentext~
    Wieder und wieder kann Yume nicht einschlafen. Das kleine Mädchen hat ein Problem bei Vollmonden einzuschlafen, wie so viele andere.
    Doch einige Kleinigkeit unterscheidet sie von den anderen. Es gibt einen Grund warum sie nicht schläft, wenn der Mond voll ist. Sie hat eine Aufgabe, sie wurde auserwählt Fuykai zu retten. Die Welt, die unter ihre, Bett existiert. Doch jeden Vollmond aufs neue, ist es eine Qual, die Tore nach Fuykai zu durchschreiten.
    Kann die kleine Yume, die Eisprinzessin Yuki retten?
    Kann sie wieder in ihre Welt zurück, oder ist sie für immer in Fuykai, der endlosen Winterwelt gefangen?


    Danke schon mal.

    Lg Sui~

  • [align=justify][font='Optima, Tahoma, Arial, Helvetica, sans-serif']Der Titel ist insofern interessant, dass man - insbesondere, wenn man nur einmal die Hälfte des Klappentextes gelesen hat - denkt, er bezieht sich einfach darauf, dass Kinder oft Angst davor haben, es könnten sich Monster im finsteren Zimmer/unter dem Bett verstecken. Von daher macht er schon einmal neugierig, weil ein solcher Titel ja wohl nicht grundlos gewählt wird. Umso interessanter ist es aber dann, wenn man dann von dieser Welt erfährt. Wenn sie die Welt dadurch betreten kann, so nehme ich einmal an, dass auch im Umkehrschluss möglich ist, dass Lebewesen aus dieser Welt dadurch ihn Yumes eigene kommen können. Monster könnten hier also durchaus wahrhaftig genommen werden. Hinzu kommt, dass sie nach dem Klappentext auch qualvoll in die andere Welt gehen muss, weshalb man auch diesen Weg als "Monster", metaphorisch also, bezeichnen kann.
    Was mir aber an dem Titel nicht so gefällt, sind die Punkte. Generell bin ich gegen solche Verzierungen von Titeln, sieht nicht besonders gut aus (mal abgesehen davon, dass Auslassungspunkte genau drei sind und nicht mehr) und hier verleihen sie dem Titel einen Touch, als ob etwas fehlen würde bzw. scheint es, als ob eine Stimmung erzeugt/verstärkt werden sollte durch diesen Klang. Allerdings hat der Titel an sich nichts an sich, dass eine bestimmte Stimmung heraufbeschwören könnte, weshalb da nichts verstärkt werden kann.


    Kurzum: Der Titel passt gut zu dem, was der Klappentext hergibt und macht im ersten Moment einen Eindruck, der vollkommen falsch scheint, dann aber doch zutrifft. Nette Sache, muss ich sagen.

  • Hei Maj(iata),
    danke für dein Feedback.
    Ja, wegen dem Umbruch in der Mitte, musste die FanFiction auch in den Fantasy Bereich, sonst wäre es reallife.
    Jedoch ist dies ziemlich beabsichtigt. Das mit den Punkten war ein kleiner Fail, allerdings hast du Recht, ohne Punkte wäre besser, wird ausgebessert.
    Okay, Danke nochmal.

    Lg Sui~

  • Nun ja, ich arbeite an einer FF, und der Titel ist:



    Ich weiß, ein bisschen kurz...

  • Huhu!


    Der Titel passt zwar, ohne Frage, aber er ist auch viel zu schlicht und etwas... "flach", wenn man so will. Bei Titel solltest du darauf achten, etwas einzubauen, das bei einem Leser etwas hinterlässt - "ohne Erinnerung" sagt da schon zu viel. Der Titel kann Fragen hinterlassen, aber auch anregend sein, etc. Es kann sogar einfach ein Einworttitel sein, der gut klingt.


    Du könntest dich z.B. auf andere Aspekte deiner Story beziehen, die evtl. erst später enthüllt werden, wenn du den Titel schreibst.


    Du könntest z.B. etwas nehmen, das sich auch auf die Rebellensache beziehen könnte, oder auf etwas, das neben diesem Gedächtnisverlust im Vordergrund steht.


    Ansonsten... schlichte Titel wie "Memoria" oder "In my mind" vielen mir spontan ein.


    lg

  • Der Titel hat insofern ein gewisses Problem: Man weiß schon beim alleinigen Betrachten, was einen erwartet. Ohne Erinnerungen, Verlorene Erinnerungen, Lost Memories oder auch nur Memories ... das alles ist so gesehen nichts Neues und leitet mich sofort auf das Prinzip von Mystery Dungeon zurück. Dabei solltest du genau das vermeiden, weil es ja offenbar durch den interessanten Klappentext gesehen etwas Anderes ist. Wie schon gesagt verrät der Titel nämlich schon die eigentlich Prämisse des Gedächtnisverlustes, das ein wichtiges Kernelement darstellt und nicht zu offen angezeigt werden sollte. Dabei gäbe es allein durch das bisschen Text schon viele Dinge, auf die du mit den richtigen Worten anspielen könntest oder eben etwas, dass noch in weiter Zukunft läge und ich würde dir raten, dass du dir zum Titel noch etwas Gedanken machst. Das Setting um seine noch nicht erkenntliche Identität als Rebell oder Unschuldiger macht dafür jedoch Lust auf mehr, muss ich zugeben.

  • Huhu, guten Abend ^^
    Nun, auch wenn du schon Feedback erhalten hast, will ich dir auch noch einen kleinen Hinweis geben, da ich dir sagen muss, dass du mich sehr neugierig gemacht hast und ich deine FF vermutlich lesen werde- aber auch ich würde dir zu einem anderen Titel raten, denn, auch wenn er in dem Sinn nicht schlecht wäre, verrät er viel. Viel eher würde ich auf die vielen Fragen eingehen, wähle vielleicht einen Titel, der diese Verwirrtheit zeigt, der zeigt, dass jemand intensiv auf der Suche nach Antworten ist und nicht im Eigentlichen nichts mehr weiss, sondern eher nach Antworten sucht.

  • Hallo.^^
    Ich wollte hier auch mal einen Titel bewerten lassen:


    Alte "Rivalen"
    Wenn das Schicksal einem Streiche spielt


    (Es handelt sich hierbei um eine Ace Attorney Fanfiction.)
    Nachdem Ron DeLite erfahren hat, dass sein Lebensretter im Gerichtssaal Phoenix Wright sein Dasein als Strafverteidiger aufgegeben hat, beschloss er selbst einer zu werden. Nach einem harten Studium und einem erfolgreichen Examen konnte er schließlich die begehrte Anwaltsmarke sein Eigen nennen. Drei Jahre später stand ihm jedoch eine Person als Staatsanwalt gegenüber, die er nie erwartet hätte: Luke Atmey, der ehemalige Meisterdetektiv, der eigentlich wegen Erpressung und Mordes im Gefängnis sitzen sollte. Schon damals hatte Ron in seinem ehemaligen "Beruf" als Dieb mit ihm zu tun gehabt und er wusste, dass dies nichts Gutes verheißen konnte.


    Danke schon im Vorraus.
    LG LunettesRaven~

  • Hey LunettesRaven,
    dein Titel verrät zu viel von der Geschichte. Alte Rivalen ist ein sehr gewöhnlicher und flacher Titel, der "nur" von rivalisiernden Gefühlen zueinander beschreibt
    und vermutlich später daraus mehr wird. ;) Bei Titeln solltest du darauf achten, dass sie nicht zu viel von der Handlung verraten, sondern eher Fragen aufwirft und das Lesen schmackhaft macht.


    Dagegen finde ich den Untertitel sehr schön gewählt und würde diesen eher als Titel nehmen und etwas kürzen: "Wenn das Schicksal Streiche spielt".


    Zudem solltest du mal etwas recherieren in Sachen Jura aufgrund der Logik, denn für mich klingt alles sehr unrealistisch (Meine Schwester ist fast mit ihrem Jurastudium fertig, daher bin ich etwas im Thema).
    Außer es ist eine Spielinformation und mit Phoenix Wright kenn ich mich Null aus, da lass ich mich gerne belehren.

  • Huhu!


    Ich wollte ebenfalls mal ein Feedback zum Titel meiner ersten Geschichte einholen. ^^
    Er ist eher so nebenbei entstanden, weswegen ich mir nie wirklich hunderprozentig sicher war, ob er nicht zu
    offensichtlich wirkt, oder sonst etwas.


    (Allerdings hab ich mich mit der Zeit damit abgefunden und find ihn sogar recht schön.
    Nun wollte ich doch einfach mal eine meinung von anderen xD)


    Here we go:
    -----------------



    Spirit of your memories - Geist deiner Erinnerung


    (es handelt sich hierbei um eine Reise-Geschichte. Ich bin darüber hinaus noch nicht so weit fortgeschritten mit der Handlung. Meine Inhaltsangabe basiert somit größtenteils auf... geplanten Vorhaben ^^)


    Inhalt:


    Die Geschichte handelt von einem Jungen, Leon, welcher mit seinem Bruder Joe ein, eigentlich für Jungen ihren Alters, ganz normales Abenteuer planen. Sie wollen Sinnoh bereisen, die 8 Arenen bezwingen und die Champs Sinnohs werden. Was ihnen nicht so ganz bewusst ist, ist die Lage in welcher sich die Welt um Sinnoh herum befindet. In jeder Region, ausgenommen Sinnoh, brechen fürchterliche Naturkatastrophen aus und leidende Menschen verlassen in Massen ihre Heimat. Sprich, die ganze Welt ist in Aufruhr. Nur Sinnoh verharrt in einer beunruhigenden Stille.


    Leon reist zusammen mit seinen beiden Evoli, Sora und Kairi, mit welchen er selbst eine ihn tief schmerzende Vergangenheit verbindet. So wird er schon zu Anfang der Geschichte von seinen Erinnerungen heimgesucht. Seine Vergangenheit vor Sora und Kairi rekapituliert sich aus eigenem Willen und er scheint, alles ein zweites Mal mitanzusehen. Allerdings bemerkt er, dass ihm ein Bindeglied fehlt. Ein einziger Tag scheint in seinem Gedächtnis nicht vorhanden zu sein. Ein Tag, an welchem sich sein Leben von Grund auf verändert haben sollte.


    Nach und nach wird Leon, im Verlaufe der Reise mit seinem Bruder, immer wieder mit seiner Vergangenheit konfroniert, begegnet Menschen, die er nie zuvor gesehen hatte, die doch fest mit ihm verbunden sind, durchlebt eine innere, emotionale Reise, bis er schließlich das Bindeglied finden sollte, welches den fehlenden Tag, all das Chaos in der Welt und letztendlich sogar Leon selbst miteinander verknüpft.




    -- Von vornherein ein Danke ;)
    - McSora

  • Hallo McSora.
    Der Titel sagt eigentlich denselben Inhalt in zwei verschiedenen Sprachen aus und ich würde dir raten, dass du dich für eine der beiden Versionen entscheidest. Solche Doppelbedeutungen legen manches Mal nahe, dass man unbedingt den Titel übersetzen möchte, damit ihn auch jeder versteht und das musst du nicht unbedingt tun. Generell werden die Wörter Geist und Erinnerung oft verwendet und wirken im ersten Moment etwas einfallslos, aber im Gesamten gefällt mir die Zusammenstellung eigentlich ganz gut. Ich persönlich würde dir die deutsche Variante nahelegen; sprich, dass du die Geschichte nur Geist deiner Erinnerung nennst, da Englisch in dem Fall etwas holprig wirkt. So gesehen hört er sich interessant an und scheint mit der Inhaltsangabe Hand in Hand gehen zu wollen. Der Geist stellt in dem Fall wohl den verlorenen Tag oder eher die Erinnerungen, die erst nach und nach auftreten werden, dar und gibt ihm auch die Verbindung zu Leon als Charakter. Die kleinen Einblicke machen dabei Lust auf mehr; gute Arbeit also.

  • Dann lasse ich hier auch mal mein Feedback da.
    Geist deiner Erinnerung - der Titel ist sehr schön. Ich habe mir gerade mal deine FS dazu angesehen und der Titel passt hunderprozentig zum Inhalt. Gut finde ich auch, dass er nicht allzu vorhersehbar ist. Obwohl ich mich Snake anschließen muss, nämlich, dass du nur den deutschen Titel verwendest. Deutsche Titel haben meiner Meinung nach weitaus mehr als englische, weil sie seltener zu finden sind.
    Auf jeden Fall sehr schön.


    LG

    Ab heut
    nur noch die wichtigen Dinge
    Ab heut
    nur noch die wichtigen Dinge
    Ab heut
    nur noch die wichtigen Dinge
    Ab heut
    nur noch leichtes Gepäck

  • @WoelfinAkira:
    Vielen Dank für dein Feedback.^^ Ich finde deinen Vorschlag toll und werde wahrscheinlich deinen vorgeschlagenen Titel wählen. :3
    Ich selbst habe übrigens auch vor Jura zu studieren, also keine Sorge. Die Ace Attorney Spiele sind in diesem Punkt sehr unrealistisch. ^-^

  • Viel Dank Cassia und Snake!! :)


    Ich hab mich entschlossen, den englischen Part wirklich wegzulassen^^
    Mir war im Endeffekt nich mal mehr bewusst, weshalb der dabei war. Vielleicht war ich von den vielen englischen Titeln anderer FS' beeinflusst^^ Wer weiß.


    Dennoch dank ich euch :)
    Ich werd sie nun entgültig so benennen und mich weiter aufs Schreiben konzentrieren ;)


    - McSora

  • Ich würde gerne auch etwas Kritik zu meinem Titel lesen^^
    Ist allerdings nichts besonderes, nur eben um meine Langeweile zu vertreiben und um etwas zu üben.


    No dawn, No end

  • Huhu BlackRose, ich geb dir mal Feedback zu deinem Titel. :)
    Weeeh, ich finds toll, dass du eine Ferriswheelshipping-FF schreiben möchtest und sag dir direkt, dass ich deine erste Leserin sein werde. :D Ich freu mich drauf.


    No Dawn, no End soll deine FF also heißen - Keine Morgendämmerung, kein Ende?
    An sich finde ich den Titel ganz schön, aber die "No"s sind etwas störend, wodurch ich dir zu einem anderen Titel raten würde. Sie haben irgendwie einen harten Klang, während "Dawn" und "End" eher sanfte Wörter sind. "Dawn" würde ich trotzdem beibehalten, spontan würde mir Dawn and Dusk einfallen, als Symbol zwischen Tag und Nacht.


    http://i51.tinypic.com/2ljq235.png

  • Gerade die "No's" waren durchdacht XD Das sollte eine Anapher sein^^
    Und zu den Klängen: Ich finde die "No's" gar nicht so hart, eher ein Mittelding. "End" ist viel härter^^
    Aber vielleicht finde ich einen Kompromiss?


    Als Alternative hatte ich noch: Kill the lights
    (Von einem Lied inspiriert^^)