Kurze Frage — Schnelle Antwort #2

  • Dann noch meine HDD. Ich habe vor einigen Monaten meinen Rechner neu aufgesetzt. Als ich beide Platten (SSD und HDD) platt gemacht habe im Zuge dessen und dann eine Platte für die Installation von Windows auswählen musste, wollte Windows die HDD in keinstem annehmen. War eh egal, weil das OS so oder so auf der SSD landet, jedoch scheint die Platte nicht mehr die beste zu sein, wenn selbst Windows da nicht hin möchte. Wie ist es daher möglich, das Alter/den Zustand der Festplatte zu bestimmen? Der Rechner hat ca 5 Jahre auf dem Buckel, falls das ein wichtiger Anhaltspunkt ist.
    Möchte ungern die Daten darauf verlieren, da tausche ich lieber vorher die Platte aus, bevor sie mir abraucht.

    Benutz mal das Programm CrystalDiskInfo um den Zustand der HDD zu erkennen


    Bei deinem IP-Problem würde ich mal die IP-Details aufrufen, wenn das wieder ist, ob du auch die richtigen Daten bekommen hast.

  • Das WLAN wird über einen per USB angeschlossenen Empfänger bezogen.

    Was für einen USB-Empfänger? USB-WLAN-Antenne, oder ein Surfstick? Wie alt ist diese USB-Empfänger? Welche USB-Version haben Empfänger und Port? Alternativ einen anderen USB-Port oder PCIe-Empfänger verwenden.

    Analyse, Investigate, Fix, Repair

    Rächtshraibfehlähr sind Special Effects meiner Tastatur

  • Und zwar kommt, wenn ich die Problembehandlung anschmeiße am Ende die Meldung "Standardgateway war nicht verfügbar" oder so ähnlich.

    Vielleicht hilft dir einer dieser Tipps weiter.

    Ich habe das Problem auch manchmal (mit Lan-Anschluss) und lasse es dann von der Windows Problembehandlung reparieren (Rechtsklick auf das Netzwerksymbol in der Taskleiste --> Problembehandlung durchführen).

    Als ich beide Platten (SSD und HDD) platt gemacht habe im Zuge dessen und dann eine Platte für die Installation von Windows auswählen musste, wollte Windows die HDD in keinstem annehmen.

    Weil Windows gar nicht so dumm ist wie man immer behauptet. :wink: Das Betriebssystem ist auf der SSD sehr gut aufgehoben, da so der PC/Laptop schneller startet und das Betriebssystem bzw. Dateien des Betriebssystems nicht so häufig überschrieben bzw. neu auf die Festplatte geschrieben werden. Das verlängert die Lebensdauer der SSD um einiges, da SSDs etwas empfindlich auf das ständige Überschreiben von Sektoren reagieren.

  • HappyBoy

    Also die ganzen Werte verstehe ich nicht, aber das "Bad" ist doch sehr endeutig. :'D Ist irgendwie abzuschätzen wie lange die Platte noch laufen könnte, oder sollte ich mich besser beeilen? Jetzt gerade vor Weihnachten will ich mir nicht unbedingt noch den Stress machen, noch ne neue Festplatte rauszusuchen und einzubauen.



    Kuschelrennreptil

    Ich weiß leider das genaue Modell nicht, es ist ein Empfänger von TP-Link. Sieht ein bisschen aus wie so ein Kaugummi :D Ist aber min genauso alt wie der Rechner. Verbunden wird er daher über USB 2.0 mit Verlängerungskabel. Da bei mir direkt die Wasserrohre verlaufen hatte ich in der Vergangenheit ohne Kabel oft nur sehr schlechten Empfang. Wenn das Problem nochmal auftritt (jetzt hat er sich wohl wieder beruhigt) versuche ich erstmal einen anderen USB-Port.


    PokeFanNo1

    Die Problemlösung ist das erste was ich immer anschmeiße. Leider bringt mir auch die nicht viel, wenn ich nach 1-2 Minuten wieder beim Status Quo feststecke. Trotzdem danke. Auch das mit der SSD ist mir natürlich bekannt, dafür habe ich sie ja gekauft ;) Kann mich nur nicht dran erinnern, dass Windows auch beim ersten installieren so gemeckert hat.

  • Das verlängert die Lebensdauer der SSD um einiges, da SSDs etwas empfindlich auf das ständige Überschreiben von Sektoren reagieren.

    Quatsch. Moderne SSDs kannst du innerhalb der Garantie einmal täglich komplett überschreiben, ohne, dass die Ausfallerscheinungen zeigen.

    Also die ganzen Werte verstehe ich nicht, aber das "Bad" ist doch sehr endeutig. :'D Ist irgendwie abzuschätzen wie lange die Platte noch laufen könnte, oder sollte ich mich besser beeilen? Jetzt gerade vor Weihnachten will ich mir nicht unbedingt noch den Stress machen, noch ne neue Festplatte rauszusuchen und einzubauen.

    Schnellstmöglich Daten sichern und die Festplatte dem Schredder zuführen. Du hast jetzt schon zerstörte Daten.

  • Ist irgendwie abzuschätzen wie lange die Platte noch laufen könnte, oder sollte ich mich besser beeilen?


    Das ist schwer zu sagen, jedoch sollte die Platte bei 1342 neu allokierten Sektoren und 16 "wartenden" Sektoren die Platte schon so schnell wie möglich ausgetauscht werden. Aber mit deinem Problem sollte das nicht all zu viel haben. Alle anderen Werte halten sich in einem guten Bereich. Also Pi mal Daumen würde ich sagen innerhalb der nächsten 4 Wochen bei mäßiger PC-Nutzung. Ebenfalls mal überprüfen, ob der Wert "reallocated sector count" bei 53e bleibt, oder größer wird, genauso bei "pending sector count", ob dieser bei 10 bleibt, oder sich erhöht. (Angaben in Hex).


    Weil Windows gar nicht so dumm ist wie man immer behauptet. :wink: Das Betriebssystem ist auf der SSD sehr gut aufgehoben, da so der PC/Laptop schneller startet und das Betriebssystem bzw. Dateien des Betriebssystems nicht so häufig überschrieben bzw. neu auf die Festplatte geschrieben werden. Das verlängert die Lebensdauer der SSD um einiges, da SSDs etwas empfindlich auf das ständige Überschreiben von Sektoren reagieren.


    Das hat wenig damit zu tun. Wie wurden die Platten denn platt gemacht Cloudstripe ? Wenn das FS nicht ebenfalls mit platt gemacht wird und auf der Festplatte ein FAT32, EXT4 oder Ähnliches Filesystem überbleibt kann Windows dort nicht drauf installiert werden. Und, dass die Dateien des Betriebssystems nicht so häufig überschrieben werden...stimmt nicht ganz, viele Dateien werden bei jedem Windows-Update neu geschrieben, wenn nicht sogar alle...Und wenn man es ganz clever macht lenkt man die ganzen Benutzerprofile und dessen Ordner, v.A. Dokumente, Bilder, Downloads etc. auf ne HDD um. ;)

    Analyse, Investigate, Fix, Repair

    Rächtshraibfehlähr sind Special Effects meiner Tastatur

  • Das verlängert die Lebensdauer der SSD um einiges, da SSDs etwas empfindlich auf das ständige Überschreiben von Sektoren reagieren.

    Quatsch. Moderne SSDs kannst du innerhalb der Garantie einmal täglich komplett überschreiben, ohne, dass die Ausfallerscheinungen zeigen.

    Ich habe die entscheidenden Passagen nochmal hervorgehoben. Einmal täglich für zwei oder drei Jahre die gesamte SSD zu überschreiben ist doch nichts. Ich habe konkret von einzelnen Sektoren auf der Platte gesprochen. Schreib mal an einem Tag auf einen Sektor einer SSD insgesamt eine Datenmenge von 200 GB. Das wird die SSD sicherlich nicht lange mitmachen.

    Fakt ist und bleibt bei Flash Speichern, dass diese mit der Anzahl der Schreibvorgänge altern und irgendwann (only god knows) den Geist aufgeben.

    Und, dass die Dateien des Betriebssystems nicht so häufig überschrieben werden...stimmt nicht ganz, viele Dateien werden bei jedem Windows-Update neu geschrieben, wenn nicht sogar alle...Und wenn man es ganz clever macht lenkt man die ganzen Benutzerprofile und dessen Ordner, v.A. Dokumente, Bilder, Downloads etc. auf ne HDD um.

    Ich weiß nicht wie oft du Windows-Updates installierst, vor allem im Vergleich zu dem ganzen Haufen an anderen Daten, die du so bei der täglichen Computernutzung generierst und die irgendwo auf den Festplatten (zwischen-)gespeichert werden?! Mir ging es um die sinnvollste Nutzung der SSD im Hinblick auf eine möglichst geringe Anzahl an Schreibvorgängen und daraus resultierenden möglichst langen Lebensdauer.

  • Fakt ist und bleibt bei Flash Speichern, dass diese mit der Anzahl der Schreibvorgänge altern und irgendwann (only god knows) den Geist aufgeben.

    Im Regelfall fällt der Speichercontroller einer SSD früher aus, als dass die SSD "zerschrieben" wurde. Bei Standardanwendern ist das fast schon garantiert der Fall. Vielleicht überlebt sogar die SSD den Anwender, haha. Zumindest in der Theorie.

    Analyse, Investigate, Fix, Repair

    Rächtshraibfehlähr sind Special Effects meiner Tastatur

  • Da kann ich mich nur anschließen: bei modernen SSDs braucht man sich um die Lebensdauer der Speicherzellen bei normalem Gebrauch keine Sorgen machen. Eher raucht, wie schon mein Vorposter gesagt hat, der Controller ab (vor allem bei den sehr billigen SSDs, da hab ich sogar schon mal nen zweckentfremdeten USB-Controller gesehen...)

  • Bei meinem Vater geht YT gerade nicht.

    Benutzt ein Android System und es soll laut der Nachricht an Systhemzeit und Netzwerkverbindung gehen.

    Andere Geräte können übrigens auf das W-Lan zugreifen.

    • Nur zur Sicherheit - Datum und Uhrzeit sind aktuell und ins Internet kann er sonst auch?
    • Seit wann ist der Fehler und ging es davor?
    • Schaut er YT über die App oder über den Browser?
    • Ist der Browser/App aktuelle, wenn ja welche Version (und welcher Browser)?
    • Welche Androidversion?
    • Ist die Androidversion die neuste für das Handy?
    • Wann wurde das Handy zurückgesetzt bzw. wie lange ist da aktuelle System schon in Benutzung?
    • Benutzt er VPN?

    Ich denke das dürfte fürs erste genügend Fragen für Ausschlussverfahren sein :unsure:

  • Danke für deine Unterstützung soweit. Ich nehme an, es wird wohl wirklich am Android System liegen.

    Aber falls du noch mehr herausholen kannst, habe ich die Fragen beantwortet.

  • Frohes Neues!


    Direkt eine Frage zum Beginn des Jahres: Wie kann ich bei Gmail meine Emails "labeln"? Ich benutze Gmail nur am Smartphone für so Benachrichtigungen und Anmeldungen per Mail, in diesem Fall gehts es um Twitch. Sobals Streamer X online geht bekomme ich eine Email - schön und gut, nur landet die im Ordner "Werbung" und dann bekomme ich keine Push-Mitteilung (was der Sinn der Email sein soll). Da nutzt mir die Email richtig was. Ich habe schon diverse Sachen ausprobiert, richtig funktioniert hat leider nichts und noch immer landet alles unter Werbung anstatt dem normalen Posteingang, andere Unterordner habe ich auch nicht.

    Btw liegt es nicht an dem Problem "Twitch schickt mir keine Mail", ich bekomme sie einwandfrei (manchmal eben ein paar Minuten später, aber das macht nichts) zugestellt.

  • Ich bin zurzeit dabei mein erstes YouTube Video hochzuladen. Es lädt jetzt seit 15 Stunden, aber ist erst zu 38 % fertiggestellt. Es ist im MP4 Format (habe es mit meinem Samsung SJ 3 Duos hochgeladen, da ich für den Anfang kein Cam kaufen wollte). Die länge beträgt 25 Minuten (Kanal ist verifiziert) und es hat 3,10 GB. Muss dazu sagen anfangs war ich nebenbei am PC, jetzt hat es schon etwas schneller geladen, seitdem ich nicht dran bin.

    Ist das normal, so ne lange Zeit ? Soll ich es bzw. spätere Videos in eine andere Datei umwandeln ?


    Kann man sowas auch mit einer GoPro aufnehmen, da das ja eigentlich ne Actioncam ist, für mein Kanal brauch ich eigentlich erstmal nur Standbild ?

    (da ich Motorrad fahre, wäre ein Kauf an sich schon eine Überlegung wert, gibt ja auch ältere, die günstiger sind)