Vote der Woche (03.03.-10.03.2013) - Schwierigkeitsgrade in Pokémon-Spielen finde ich...

  • Ich würd es eigt. echt cool finden wenn es verschiedene schwierigkeiten gäbe,
    wenn es z.b. anfänger sind und noch nicht so viel wissen die leichteste schwierigkeit nemhen können,
    die etwas ehrfahrene die etwas schwierigen;).


    da könnte man die stufen vieleicht so nennen ;D :


    Pokemon-anfänger:erklärt alles,wie man spielt und die gegner haben noch nicht son hohen level.
    Pokemon-trainer:das gleiche nur das die gegner einen höheren level haben.
    Pokemon-experte:keine erklärung die gegner haben noch höheren level und haben taktischeren move-set

  • an Trichos:
    deine frage "warum sollte es illegitim oder impraktikabel sein, sichdas Spiel zeitweise ein bisschen ansprungsvoller zu machen, aber bei zu großer Schwierigkeit wieder umzustellen?"
    ist ganz leicht zu beantworten.


    weil es dann einfach nicht mehr pokemon ist! pokemon ist pokemon. pokemon kann nicht an der selben stelle bei jemanden einfach sein, und bei jemanden anderem schwer. das spielprinzip würde dann wie gesagt einfach nicht mehr funktionieren. deshalb bleibe ich dabei, pokemon hat ein schwierigkeitssystem nicht nötig.

  • Groundon warum sollte es nicht funktionieren in schwarz/weiß 2 geht es auch wenn du dir den hürdenschlüßel am anfang schicken lässt kannst du von anfangan auf schwer spielen und auf schwer haben die arenaleiter sogar mehr pokemon.natürlich geht das auch mit dem einfachschlüßel

    Pokemon weiß 2 Freundescode : 2624 0489 2431,3ds freundescode:5327-1383-0254 Name:ruben bitte beide per PN sagen und nintendo network ID für wiiu Ruben1998 bei wiiu einfach nur adden

  • ich weiß nicht, ob des schon gesagt wurde, aber ich sags mal so


    ich hab mal des mit dem nach dem spielstart aussuchen der schwierigkeit gewählt


    und falls einer mal nen wettbewerb prob hat
    zb kampfzone, duellturm oder wie des ding ja immer heißt
    man kann ja davor einfach die schlüssel wieder deaktivieren^^

  • pokemon kann nicht an der selben stelle bei jemanden einfach sein, und bei jemanden anderem schwer. das spielprinzip würde dann wie gesagt einfach nicht mehr funktionieren. deshalb bleibe ich dabei, pokemon hat ein schwierigkeitssystem nicht nötig.


    Ob ein Schwierigkeitssystem nötig ist oder nicht im Hinblick auf das Kernspiel, muss jeder für sich entscheiden. Die Frage ist aber eher: Wenn es das Spiel der anderen nicht beeinflusst, was spräche dagegen? Es würde das Spiel der anderen in meinen Augen um kein Iota beeinflussen, denn das Spielprinzip von Pokémon ist: Folge dem Hauptplot der Geschichte indem du Pokémon fängst, trainierst, dir Orden erkämpft um Zugang zur Pokémon-Liga zu erhalten, die du ebenfalls zu besiegen hast, und vervollständige gegebenenfalls den Pokédex, regional oder national oder gar nicht oder nach sonstigem Gutdünken. Keines dieser konstitutiven Merkmale wird von einem Schwierigkeitssystem beeinflusst.


    Ich verstehe, wie man leidenschaftlich gleichgültig sein kann gegenüber der Einführung so eines Systems, wenn man es selbst nicht zu nutzen gedenkt. Dass es aber den Charakter des Spiels verändert, ist eine Behauptung für die es m.M.n. inhaltsvollere Argumente braucht als "Pokémon ist Pokémon". Das Schlüsselsystem in S2/W2 wurde schon angesprochen, und sämtliche Editionen, in denen man mehrmals gegen schwieriger werdende Trainer antreten kann, führen zu der Situation, dass du in verschiedenen Editionen verschieden schwere Gegner hast. Das Prinzip ist also noch nicht mal neu, es wäre Spielern dann lediglich möglich, ein bisschen umfänglicher, selbstgewählter, und von Anfang an solche Herausforderungen zu genießen, und auch nur sofern Bedarf besteht.

  • Ich finde ja dass ein am Anfang wählbarer Schwierigkeitsgrad für viele Spieler, die schon ein oder zwei Editionen gespielt haben, sicher sinnvoll ist.


    Aber nur wenn man das ganze auch richtig angeht. Einfach die Level der Pokemon erhöhen würde imho zu gar nichts führen, außer dass man halt nicht mit Lvl 11 oder 12 die erste Arena macht, sondern halt mit Lvl 16. Und in jeder neuen Stadt dann halt etwas mehr Zeit damit verbringen muss seine Pokis mit Wilden zu trainieren um auf den passenden Lvl für die Arena zu kommen. :patsch:



    :!: Meine Idee wäre, dass auf "schwer" die eigenen Pokemon einfach auf den Level der Pokemon des jeweiligen Arenaleiters ab- bzw. aufgestuft werden.
    Wenn man annimmt, dass in der ersten Arena vom Leiter Pkmn mit Lvl 10 verwendet werden, sollten die eigenen einfach für den Kampf angepasst werden, ganz egal ob sie vorher Lvl 5 oder 15 hatten. ABER nur bei den Arenaleitern1
    Ebenso sollte die KI wesentlich fordernder sein als bisher. Man könnte ja auch einstellen, dass je nach gewähltem Starter einfach manche NPC´s andere Pokemon verwenden als sonst. Dass halt z.B. Trainer auf Route 2 auch mal Wasserpkmn verwenden, wenn man selbst den Feuerstarter gewählt hat oder halt Elektro, wenn man Wasser genommen hat.



    Weil, wenn man ehrlich ist, die meisten Leute trainieren solang bis sie 2-3 Lvl höher sind als der Arenaleiter und vernichten alle seine Pkmn mit 1 oder 2 Angriffen.
    :thumbdown:


    :!: Auch würde ich die Einstellung so halten, dass man jederzeit wieder umstellen kann, falls Spieler drauf kommen, dass der Schwierigkeitsgrad doch zu schwer oder zu leicht für sie ist.


    :arghs: Die Vorschläge mit Shinies, höhere Fangquote usw. würden meiner Meinung nach das was Pkmn ausmacht komplett über den haufen werfen, aber an der KI, der verwendeten Pkmn und angepassten Lvl bei Arenaleitern zu schrauben würde für mich das "Spielgefühl" eindeutig vertiefen und somit zu mehr Spielspaß führen.

  • Ich habe dagegen gestimmt.
    Pokemon hat mir schon immer gefallen wie es war. Die Blaue Edition war super und das kann ich auch von allen Nachfolgern behaupten.
    Vielleicht sind sie mit der Zeit ein bisschen einfacher geworden, aber mich hat das nie gestört, da ich Pokemon nur zum spaß spiele und wer es schwerer haben will, der kann ja gerne an Turnieren teilnehmen oder die Nutzlocke-Herausforderung versuchen ;D

  • ganz genau. wer es schwerer haben will, soll doch einfach nach dem spiel den nationalen pokedex verfollständigen und versuchen die ganzen boxen zu füllen. und da kann mir keiner sagen, es sei ihm zu einfach und er sehe darin keine herausforderung.
    wie metaknight schon sagte, pokemon war schon immer gut und es sollte sich zumindest JETZT nicht all zu viel am alten ändern, denn mit der neuen grafik-engine ändert sich schon genug.

  • Ich würde so eine Option wirklich brauchbar finden , da ich manche Spiele wirklich zu einfach fand wie zum Beispiel Pokemon S/W . Im Grunde genommen habe ich das ja schon in vielen anderen Spielen wie Super Smash Bros. Brawl oder aber auch Metal Gear Solid 3 : Snake Eater gesehen und habe mich eigentlich immer darüber gefreut . Hat man das Spiel auf Normal durchgespielt , spielt man es beim nächsten Mal im schwereren Modus durch. Dadurch wird auch der Wiederspielwert meiner Meinung nach erhöht , wenn man mit dem Spiel vertraut ist und deshalb nach einer größeren Herausforderung sucht. Allerdings sollte das vom Start aus anwählbar sein , ich fand es ja wirklich toll , dass man den Hürdenmodus eingebaut hat in S2 und W2 , aber ich konnte ihn leider nie aktivieren , da nicht jeder eine Person in der Umgebung haben muss , die gerade S2 spielt.


    ganz genau. wer es schwerer haben will, soll doch einfach nach dem spiel den nationalen pokedex verfollständigen und versuchen die ganzen boxen zu füllen. und da kann mir keiner sagen, es sei ihm zu einfach und er sehe darin keine herausforderung.

    Ich könnte auch den Dex vervollständigen , aber viele Spieler sehen darin einfach keinen Sinn , weil es meistens nur monotones Aufleveln und Tauschen ist , das hat nix mit der In-game-Schwierigkeit zu tun.

    3DS-Frendescode: 1118-1608-0880
    Kontaktsafari/ Typ Gift: Rollum, Vipitis, Deponitox
    Ich übernehme keine Haftung für Tippfehler, da ich fast ausschließlich mit Handy on bin.

  • Ich denke, eine Art Hürdenmodus sollte es ab X/Y von Anfang an geben. Allerdings sollte man wählen können, ob man lieber auf einem leichteren oder einem schwierigeren Level anfangen möchte. Neulinge können dann auf "leicht" anfangen und Profis bzw. die, die das Spiel schon durch haben und evtl neu starten möchten können dann auf dem schwereren Level beginnen.
    :dafür:

  • Hallo!


    Ich fände es echt cool, wenn es so etwas wie schwierigkeitsstufen geben würde. Allerdings sollte das nichts an der Häufigkeit des Erscheinens von Pokémon ändern, vielmehr, dass die generellen Level erhöht werden, so das es zum einem schwieriger ist, zu trainieren, andererseits aber auch leichter, da man mehr EP bekommen würde. Die Liga sollte auch schwerer werden, finde ich. Außerdem fände ich es gut, wenn auch "wilde" Trainer häufiger Pokémon unterschiedlicher Typen besitzen. würden. So wird es nämlich auch erforderlich ein ausgeglichenes Team aufzustellen, anstatt der bisherigen Möglichkeit, mit einem einzigen Pokemon das ganze Spiel zu bestreiten.
    Achja: Ja, man sollte die Schwierigkeitsstufe wählen können, allerdings nur am Anfang des Spiels. Außerdem müsste man wohl auch für jede Schwierigkeitsstufe einen eigenen WiFi-"Slot" einrichten, wo man nur gegen Trainer kämpfen kann, die mit der selben Schwierigkeitsstufe spielen, sonst würde es unfair werden.


    Gruß!

  • Ich habe auch dafür abgestimmt, dass es einen einstellbaren Schwierigkeitsgrad am Anfang geben soll.
    Was die Umsetzung angeht schließe ich mich meinen Vorrednern an, da ich es auch am sinnvollsten finde, die KI zu verbessern und die Pokemon der Trainer und insbesondere der Arenaleiter mit höheren Leveln und Movesets zu versehen.
    Eine weitere gute Idee fände ich, dass bei erhöhtem Schwierigkeitsgrad einen die Trainer auf den Routen wieder herausfordern, also dass man zum Kampf gezwungen wird, wenn man vorbei geht. So wäre das Aufspüren von Legendären vllt etwas schwerer und das Training der eigenen Pokemon für die schwerere Liga würde mehr Spaß machen.
    Aber ich finde auch, dass man bis zu einem gewissen Punkt (z.B. dritte oder vierte Arena) den Schwierigkeitsgrad umstellen kann. Wäre ja blöd, wieder neu anfangen zu müssen, weil man merkt, dass es einem doch zu schwer ist oder so. Aber dann müsste es auch ein Limit oder so geben, damit man sich, wie einige schon gesagt haben, nicht Siege bei der Arena erschleicht, um dann wieder auf schwer umzustellen.
    Und die Idee von Taubossfan bezüglich der WiFi Kämpfe ist echt gut, müsste man halt schauen, wie das wäre wenn man den Schwierigkeitsgrad ändert.

  • also ich bin dagegen...
    weil das würde Probleme bei z.b. Wettkämpfen geben und es währe eh unnötig!
    Wozu braucht man einen Schwierigkeit Grad bei Pokemon? Wenn es z.b. 3 Gäbe
    leicht, Normal, Schwer dann würde ich wahrscheinlich eh nur Schwer Spielen weil ich kein Poke Spiel
    von vorne anfange damit es leichter wird...Das ist langweilig!!! Ich fange nur von vorne an wenn ich lust dazu habe
    deswegen sind Schwierigkeit grade nicht notwendig!

  • Mir ist der Schwierigkeitsgrad von Pokemon egal.
    Ich hab mich schon so oft darüber aufgeregt und so viele Diskussionen darüber gemacht.
    Ach was weiß ich, wie wärs wenn alle Pokemon von Trainern 31 DVs und EVs haben und die Heilmöglichkeiten am Tag begrenzt sind, zumindest im Pokemoncenter. Dann würde man auch mal Tranks und Heiler benutzen.

  • Eigentlich hat ja fast kein Spiel von Nintendo verschiedene Schwierigkeitsgrade, da sind S/W 2 wirklich eine Ausnahme.
    Das ist einfach Tradition bei Nintendo und ich finde nicht, dass man das mit von Anfang verstellbare Schwierigkeitsgrade verändern sollte, damit ungefähr jeder die selben Chancen hat ;)  
    Und für die Anfänger gibt es dann andere Möglichkeiten, das Spiel zu meistern, wie z.B. in New Super Mario Bros 2, wo man bei wiederholtem Versagen bei einem Level ein spezielles Hilfsitems bekommt.
    Aber auch das Prinzip in S/W 2 finde ich eigentlich recht gut, da man den Schwierigkeitsgrad zu Anfang nur ändern kann, wenn ein Freund das Spiel bereits durch hat.

  • [x] ist keine gute Idee; ein Spiel sollte so konzipiert werden, dass es eine realistische, aber fordernde Lernkurve beinhaltet.


    Das ist meine Antwort, leider sagen mir die anderen Möglichkeiten nicht zu, daher kann ich nix wählen: der aktuelle Schwierigkeitsgrad passt mir nicht, aber es ist immer wieder ein Armutszeugnis, wenn man wählen kann, wie schwer es sein soll. Damit sagt der Entwickler einem nur: "Schau mal, ich bekomm es nicht hin, das Spiel so herzustellen, dass jeder gut reinkommt ins Spiel, der Grad aber kontinuierlich, gleichzeitig aber auch in motivierender Weise ansteigt. Mach, wie du es für richtig hältst!"


    Imho also keine Wahlmöglichkeit, aber eine entsprechende Lernkurve. Muss man heutzutage immer wieder auf NES-Spiele wie "The Legend of Zelda" verweisen? Schon schade, dass nur noch selten wirkliche Herausforderungen auf den Gamer warten...

  • [/quote] Ich könnte auch den Dex vervollständigen , aber viele Spieler sehen darin einfach keinen Sinn , weil es meistens nur monotones Aufleveln und Tauschen ist , das hat nix mit der In-game-Schwierigkeit zu tun.[/quote]

    Ich könnte auch den Dex vervollständigen , aber viele Spieler sehen darin einfach keinen Sinn , weil es meistens nur monotones Aufleveln und Tauschen ist , das hat nix mit der In-game-Schwierigkeit zu tun.



    das ist aber pokemon. seine pokemon trainieren und den pokedex verfollständigen. die story ist eigentlich nur nebensache. (außer, dass man die arenen und dann die pokemon liga schafft, und dazu muss man trainieren, trainieren und trainieren, und wo braucht es da eine schwierigkeit???)