• in der hinsicht muss ich rechtgeben männer betrachten man leider sofort als kinderschänder tu ich ehrlich gesagt auch. ers letztens son älterer herr am spielplatz gesehn der ganze zeit zugeschaut hatte, es warn mann , man denkt sofort an kinderschänder ich weiß das is scheiße aber wäre das ne ältere frau gewesen denkt man sich nunmal nichts dabei immerhin schänden nur männer kinder und frauen die entführen kinder wenn dann nur aber meist dann auch nur weil sie ein traumatisches erlebnis hatten bezüglich ihres eigenes kindes. oder jemals ne frau erlebt die ein kind missbraucht und umgebracht habe? kla die ausnahme bestätigt die regel trotzdem denkt man wennn direkt an bei ein mann an pedophil und nicht bei ner frau...


    Ich kann deinen Standpunkt verstehen, gerade weil Männer ja "stärker" sind und sehr brutale Fälle aufgetaucht sind, haben sie eben diesen Status, aber der Opa kann auch eine schlechte Vergangenheit haben, die ihn zu den Kindern führt. Streitereien, eine blutige Scheidung bei der er alles verloren hat, wie z.B. die Verbindung zu seinen Kindern und somit auch zu seinen Enkelkindern. Also denkt er sich, einfach mal zuschauen und sehen, wie schön es sein könnte.
    Ist nur mal ein Beispiel von mir ;)


    Frauen können aber auch mehr als nur grausam sein und auch das sollte man nicht vergessen.


    Bei sowas sollte man immer den Hintergrund erfragen, nicht jeder Mann der gerne Kinder beim Spielen sieht, ist pervers. Wie auch ältere Herren, die den ganzen Tag aus dem Fenster schauen...Was soll er auch sonst tun? Ist ja nix los, hat meist auch nichts mit Spannen zu tun...

  • ja aber eben weil kinderschänder nur männlich sind oder eben weil so viele fälle sind haben männer diesen status nunmal und ich hab in erster linie nicht dran gedacht: oh mein gott der arme herr der arme mann der arme opa... sry aber in erster linie denk ich an die kinder ..... ich weiß nicht wie ichs nennen sollte.. instinkt? .. das man einfach bei männern mit kindern vorsichtig ist? eben wegen diesen "status" den männer da haben ( übrigens inner kirche sinds auch nur männer die kleine jungs anfassen und schlimmeres soviel zum thema dazu )


    trotzdem haben männer diesen status nunmal und den werden die auch nimmer so schnell los. das ist fakt. was ich schade finde...


    sry aber wenn ich ein mann sehe der sich spielende kinder anschaut dann hab ich einfach ein blödes gefühl dabei eben wegen diesen "vorurteilen"

  • in der hinsicht muss ich rechtgeben männer betrachten man leider sofort als kinderschänder tu ich ehrlich gesagt auch. ers letztens son älterer herr am spielplatz gesehn der ganze zeit zugeschaut hatte, es warn mann , man denkt sofort an kinderschänder ich weiß das is scheiße aber wäre das ne ältere frau gewesen denkt man sich nunmal nichts dabei immerhin schänden nur männer kinder und frauen die entführen kinder wenn dann nur aber meist dann auch nur weil sie ein traumatisches erlebnis hatten bezüglich ihres eigenes kindes. oder jemals ne frau erlebt die ein kind missbraucht und umgebracht habe? kla die ausnahme bestätigt die regel trotzdem denkt man wennn direkt an bei ein mann an pedophil und nicht bei ner frau...


    ehrlich gesagt hätte ich ein kind und würde es im kindergarten abgegben ich wäre auch sofort misstrauisch wenn ein mann dort dabei wäre.. das würde automatisch kommen eben weil sowas nur von männer zuhören kommt das wieder ein kind verschwunden oder sonstwas wurde...
    .


    Und genau das ist Sexismus pur.
    Es gibt genauso Frauen die Kinder vergewaltigen. Dies wird nur in den Medien selten sichtbar. Zwar mag die Zahl geringer sein, aber es gibt sie. Und die Dunkelziffer möchte ich gar nicht wissen.
    Wenn man dann noch bedenkt, dass der Großteil der Misshandlungen im eigenen Familienkreis vorkommen, dann sehe ich absolut keinen Grund jeden Mann unter Generalverdacht zu stellen. Männer können Väter werden, Männer können Kinder mögen. Da ist absolut gar nichts merkwürdiges dran. Die Medien drängen den Mann nur jederzeit in die Rolle eines potentiellen Gewalt- und Sexualtäters, was man eben nicht so sagen kann.
    Und auch Männer, welche sich an Kindern vergehen haben oft Gewalt in der eigenen Kindheit erfahren. Das ist nicht nur bei Frauen so.
    Männer wegen ihres Geschlechts immer mit einem Auge als Straftäter zu sehen ist absolut sexistisch und einfach auch nicht wahr.


    Zitat

    ja aber eben weil kinderschänder nur männlich sind oder eben weil so viele fälle sind haben männer diesen status nunmal und ich hab in erster linie nicht dran gedacht: oh mein gott der arme herr der arme mann der arme opa... sry aber in erster linie denk ich an die kinder ..... ich weiß nicht wie ichs nennen sollte.. instinkt? .. das man einfach bei männern mit kindern vorsichtig ist? eben wegen diesen "status" den männer da haben ( übrigens inner kirche sinds auch nur männer die kleine jungs anfassen und schlimmeres soviel zum thema dazu )


    Es gibt auch weibliche Kinderschänder und das zu genüge! Wenn man da allein die toten Babies nach der Geburt reinrechnet und körperliche Gewalt, dann sieht die Statistik schon ganz anders aus!
    Das ist auch kein Instinkt, das sind unreflektierte Vorurteile. Und genau die hindern Männer daran als Erzieher und co. zu arbeiten.
    Und wegen der Kirche: Das ist ein ganz anderes Thema. Wie viele weibliche Arbeiter hast du da schon gesehen?

  • @Bastet
    1. Wer sagt den das der Mann IMMER stärker ist?
    2. Verstehe ich dich gerade richtig? Du findest es okay wenn eine Frau einen Mann schlägt, aber anderherum nicht wegen der "stärke"? Meiner Meinung nach ist das lächerlich! Und ich habe das auch eben nur als Beispiel genommen. Ein anderes ist das ja, was auch schon jemand erwähnt hatte, wegen den Vergewaltigungen. Ja, Männer die Frauen vergewaltigen sind Dreck, aber Frauen die das bei Männern machen sind es auch. Nur hier heist es auch oft: "Die Frau hat den Mann? Nein, kann doch gar nicht sein!" Man darf hier nicht nach "Schwäche" gehen! Es ist nicht fair wenn eine Frau den Mann einfach schlägt und anders herum auch nicht! Aber dennoch denken und finden viele Frauen das wen eine Frau schlägt das es "okay" oder "richtig" ist aber wenn der Mann das macht ist das "böse" und "falsch!" (Und mal nebenbei, ob schwach oder nicht, Frauen können dafür eindeutig besser kneifen, kratzen und beißen und das kann nicht nur weh tun sondern auch heftig aussehen.)
    Und ein Tritt zwischen die Beine tut wohl jedem Mann weh, egal wie stark der ist.


    1. Fälle, in denen das nicht zutrifft sind vernachlassbar. Männer sind i.d.R größer und haben mehr Muskeln. Isso. ;X ich kenne viele sportliche Frauen, die setzen aber nie so viel Muskeln an wie ein Mann. Das ist das, was ich unter geschlechtsblind verstehe. Im Überraschungsmoment kann Frau sich nicht wehren, wir sind alle keine Ninjas lol
    Sicher kann man sich mit wenig Kraft großen Schaden, aber wer tut das im Schockmoment schon? Und auch im Streit kommt ein Schlag unerwartet und ist wesentlich schmerzhafter und fataler, wenn ein Mann eine Frau schlägt. Wie gesagt, Schwächere schlägt man nicht (eig. überhaupt nicht, aber das ist eine andere Geschichte, dass ich das gesagt habe, wird eh ignoriert werden) und das sind meistens die Weicheier, die bei einer Auseinandersetzung mit 'nem anderen Typen davonlaufen würden (und das nicht, weil sie so friedliebend sind), weil sie sich nur an solchen vergreifen, die ihnen wenig entgegensetzen können.
    Ich war auch THEORETISCH in 'nem Selbverteidigungskurs, trotzdem ist mir lieber, wenn in 'ner komischen Gegend ein Freund bei mir ist.
    2. Lies den Post, das hab ich nicht gesagt..
    3. Es ist viel schwerer für eine Frau einen Mann zu vergewaltigen, da… Kraft und anatomische Begebenheiten. Ich denke, da muss ich nicht näher darauf eingehen. ;)

  • Also das mit "Ein Mann im Kindergarten" oder "Der Mann auf dem Spielplatz" ist einigen von uns wohl nur unwohl, weil wir es nicht anders kennen! Ich habe früher mit meiner Mutter öfter solche Krimisendungen gesehen und da waren es IMMER Männer die ein Kind vom Spielplatz entführt haben! Demnach gehe ich davon aus, das ich unterbewusst davon geprägt wurde, das es falsch ist weis ich auch! Und Kindergarten...also als ich klein war gab es im Kindergarten KEINE Männer und in der Grundschule einen, den Direktor. Ich denke auch hier, ist unterbewusst etwas hängengeblieben und da denkt man dann anders als bei einer Frau. Wobei man aber wirklich mal überlegen muss! Männer - Väter! Die mögen ihre Kinder auch und tun den nichts an. Und ich denke ein Kindergärtner macht den Beruf, weil er Kinder gern hat. Und da man ja auch eine Ausbildung mit Praktikas macht, würde da schon vorher etwas auffallen und er würde den Job wohl nicht bekommen, geschweige den die Ausbildung schaffen. So muss man mal denken. Und schon fühlt man sich besser. (Davon abgesehen ist er nicht der einzigste in dem Gebäude.)


    @Bastet Mehr Musklen ist falsch XD Ehr mehr MUSEKLMASSE^^ Und das trifft auch gar nicht so oft zu wie man denkt, das denkst du, weil es das typische Bild ist oder viele sagen. Und dann gibt es noch das allgemeine Schmerzempfinden. Der kann noch so kräftig sein und 30 kg hochheben und es stört ihn nicht, wenn er aber nen Schlag abbekommt kann es ja doch wehtun. (Das mit den Ninja ist gerade etwas zu albern^^") Wir reden hier nicht von einer Situation, wenn die Frau einfach so zuschlägt tut es auch weh, Fakt ist aber: Der Mann bekommt IMMER, selbst wenn sie anfangen würde, schuld und spot! Und das ist nicht richtig! Und wenn die Frau anfängt, darf Mann sich auch wehren, egal wie viel stärker er ist und wenn er sie liebt, gehen wir mal von einer Partnerschaft aus, wer sagt das er trotzdem mit voller wucht zuschlägt? Ist ja nur ein Beispiel, es kann auch sein das er sich zurückhält.


    Ich habe gefragt ob ich das richtig verstehe! Und ja, ich habe es so verstanden als wenn du es okay findest das die Frau schlagen darf der Mann aber nicht! Irgendwie verstehe ich das auch immer noch so^^" Einigen wir uns doch einfach darauf: Keiner der beiden hat das recht wen zu schlagen und wenn er es aus einem "guten" Grund heraus gemacht hat, sollte keiner schlecht/gut drüber reden!


    3. Aber es KOMMT durchaus vor! Ob stärker oder nicht, spielt hierbei wirklich keine Rolle! (Und irgendwie habe ich das Gefühl du denkst alle Männer sind super stark und Frauen super schwach^^")


  • 3. Es ist viel schwerer für eine Frau einen Mann zu vergewaltigen, da… Kraft und anatomische Begebenheiten. Ich denke, da muss ich nicht näher darauf eingehen. ;)


    Ich halte mich jetzt mal aus den Diskussionen rund um Männer in Frauenberufen etc. raus. Habe nur gerade von Vergewaltigung gelesen und da ist mir ein Artikel in den Sinn gekommen, welchen ich diese Woche (?) gelesen habe. Und zwar ist es anscheinend in der Schweiz, dass ein Mann vom Gesetz her nicht vergewaltigt werden kann. Heisst, der Tatbestand der Vergewaltigung kann nur bei weiblichen Opfern ausgesprochen werden. Bei Männern in der Opferrolle droht dem Täter hingegen im schlimmsten Fall ein Prozess wegen sexueller Nötigung. Dies trifft übrigens auch zu, wenn ein Mann einen Mann zum Sex zwingt. Auch dann liegt der Tatbestand der Vergewaltigung nicht vor.
    Nun soll geprüft werden, ob eine "Ausweitung des Vergewaltigungsbegriffs auf Männer erforderlich ist."


    Wie steht ihr zu der Thematik? Können Männer überhaupt vergewaltigt werden?


    Für mich steht der Fall da relativ klar. Es ist lächerlich, dass in der heutigen Zeit in dieser Frage geschlechterspezifisch unterschieden wird. Ein Mann kann genau so zum Sex gezwungen werden, wie es bei der Frau so ist. Natürlich kommt dies seltener vor bzw. steht es seltener im Vordergrund, was die Medien anbelangt. Trotzdem müssen mMn auch Männer in dieser Hinsicht geschützt werden.

  • Ach ge wirklich, nur mehr Muskelmasse? Ohne dich hätte ich das nie gewusst. :D (man muss nicht immer andere ausbessern, das sagt man umgangssprachlich nunmal so. /).(\ )
    Ich kenne wirklich fast keine, die auch nur annähernd kräftemäßig eine Chance hätte.


    Nein, selbst wenn die Frau anfängt, darf er sich nicht wehren. Er darf sie festhalten, aber nicht zurückschlagen, da er ihr viel mehr schaden würde als sie ihm.
    Wenn ein Kind nach dir tritt, darfst du zurücktreten, weil es angefangen hat? ôo


    @Claike
    Dass ein Mann von einem anderen überwältigt wird, ist leider wohl häufiger als man denkt. :/

  • Verzeihung, bitte was? Er darf sie festhalten, mehr nicht?
    Das hier ist wohl Beweis genug dafür, dass Frauen nicht so tief stehen, wie du es uns hier verkaufen willst. Zuerst wird hier angesprochen, dass Frauen die totale Gleichberechtigung verdient haben, aber im nächsten Moment kommt der Rückzieher? Jede Frau, die ein wenig Selbstverteidigungstraining hinter sich hat, ist jedem Mann, der untrainiert ist, überlegen, das ist doch der Sinn einer solchen Übung.


    edit 1: Wenn dein Beitrag allerdings bedeutet, dass Frauen physisch einfach nicht so weit sind, dann ist das ganze Thema im Grunde hinfällig, weil man dann wieder den archetypischen Krieger auspacken kann, der sich das nimmt, was er braucht - mit Kraft. Hier könnte ich wieder das Beispiel der vorchristlichen Zeit nehmen, denn auch in England hat sich diese Religion erst spät etabliert. Und zwar auf recht blutrünstige Weise. Das geht direkt einher mit der physischen "Überlegenheit", denn kämpfende Frauen gab es in der Armee recht selten.


    edit2: hast du da gerade wirklich Frauen mit Kindern verglichen?

  • Doch, bei so etwas muss man das schon tun, weil es leider viele gibt die wirklich glauben das der Mann mehr Musekeln hat (Und um ehrlich zu sein, es kam wirklich so rüber als würdest du das auch denken XD)


    Ja aber nur weil DU keine kennst, kann man das ja nicht auf die Allgemeinheit beziehen, oder?


    Sorry, das finde ich Blödsinn! Wenn Frau zuerst schlägt, darf Mann sich wehren! Du sagst im Grunde: "Frauen dürfen Männer verprügeln! Mann darf sich nicht wehren!" Und das ist absolut FALSCH! Egal in welchem Sinne!


    Und wenn ein Kind mich tritt...1. es kommt darauf an wie ALT das Kind ist. Ist es 3-6 dann würde ich höchstesn drohen, es aber nicht machen. Ist es 10+ ja, ich würde es eventuell tun! Nur eben nicht doll! Und würde dann sagen: "Tut weh, ist nicht toll oder?" Kinder treten auch nicht doll zu! Frauen KÖNNEN sich doll wehren! Kratzen und beißen, das hat NICHTS mit sträke zu tun! Zudem: Erwachsener vs. Kind ist doch was anderes als zwei Erwachsene! Schlechter Vergleich! Und im Grunde würdest du es okay finden wenn ein Kind einen Erwachsenen mit Steinen bewirft und der Erwachsene darf NICHTS tun!

  • Oh ja, natürlich ist das, auf jeden Fall. Wenn wir schon penibel sind, dann kann ich auch das hier sagen: die meisten Sätze schließt man mit Punkten ab, nicht mit Rufzeichen. ;)
    Und ehrlich, wenn Leute sagen, sie treten eventuell bei einem zehnjährigen Kind zurück, fehlen mir einfach nur mehr die Worte.


    Zu Wollust: Ja, in der Theorie. Wie gesagt, die meisten reagieren im Schock nicht, die meisten vergessen im Schock, was sie gelernt haben und man nicht erwarten, dass jede Frau ieinen Kampfsport beherrscht - und ja, die "ottonormalfrau" darf er nur festhalten, weil Gleichberechtigung nicht bedeutet, dass man über Unterschiede hinwegsieht.


    Ich habe auch die Situation geliebt: wir, zwei Mädchen, schleppen schwere Kisten, der Typ (nein, kein Milchbubi) steht nur daneben. Manche wurden echt zu wahren Gentlemen erzogen. :rolleyes:

  • Ich habe auch die Situation geliebt: wir, zwei Mädchen, schleppen schwere Kisten, der Typ (nein, kein Milchbubi) steht nur daneben. Manche wurden echt zu wahren Gentlemen erzogen.


    Das hatte ich regelmäßig in der Lehre, die haben eben lieber gegafft ;) Fühl dich geschmeichelt :D


    So, nun aber wieder zurück zum Thema, Sexismus ist in allen Köpfen irgendwo drin. Situationen, die man als ganz normal betrachtet, können sexistisch sein, ohne das man es bemerkt. Ob nun wegen eines Vorurteils oder wegen einer Erfahrung, ob bewusst oder unbewusst...Die Herausforderung dabei ist es ja, jeweils beide Seiten zu betrachten und zu versuchen, sich in die Andere Seite hineinzudenken, wie mit dem Opa oben. Wenn man versucht, sich gegenseitig besser zu verstehen, kann es nur besser werden ;)

  • Wie steht ihr zu der Thematik? Können Männer überhaupt vergewaltigt werden?


    Erstmal muss ich sagen, dass mich das sehr schockt. Ich hätte nicht gedacht, dass die Schweiz da Unterschiede macht.
    Und klar, Männer können vergewaltigt werden. Die Seltenheit schließe ich aber nicht durch die hier diskutierte "Muskelmasse", sondern durch die gesellschaftlich angewandten Handlungsmuster und den Hormonen. Während Männer anerzogen werden zu schlagen und ihre Aggressionen allgemein eher ausleben, sind Frauen eher in sich gekehrt und suchen andere Lösungsstrategien. Trotzdem gibt es immer Ausreißer und Frauen sind genauso in der Lage einen Mann zu vergewaltigen wie umgekehrt. Nicht jeder mann wiegt 90KG und ist 1,90 hoch. Mal davon abgesehen, dass sich wehren nicht nur was mit der physischen Kraft, sondern auch der psychischen Kraft zu tun hat. Denn vieles spielt sich im Kopf ab und wenn die geliebte Person auf einmal handgreiflich wird, oder man sexuell bedrängt wird, dann kommt man manchmal kopfmäßig gar nicht dazu sich zu wehren.
    Deswegen ist es sehr erschreckend, dass es in Deutschland nur 2 "Männerhäuser" gibt und denen werden die Türen eingerannt. Der Bedarf ist also da.


    Nein, selbst wenn die Frau anfängt, darf er sich nicht wehren. Er darf sie festhalten, aber nicht zurückschlagen, da er ihr viel mehr schaden würde als sie ihm.


    Wieso würde sie das mehr schaden? Selbst wenn es stimmt, dass der Mann stärker ist, ist er genauso ein fühlendes Wesen und es macht mindestens psychisch etwas mit ihm.


    Ich habe auch die Situation geliebt: wir, zwei Mädchen, schleppen schwere Kisten, der Typ (nein, kein Milchbubi) steht nur daneben. Manche wurden echt zu wahren Gentlemen erzogen


    Es ist eine Form von Anstand anderen zu helfen. Aber genauso ist es sexistisch zu behaupten, dass der Mann zu tragen hat. Genauso hättet ihr ja auch fragen können, ob er euch helfen kann.

  • Und ehrlich, wenn Leute sagen, sie treten eventuell bei einem zehnjährigen Kind zurück, fehlen mir einfach nur mehr die Worte.

    Jede Wette mein Bruder ist so groß oder größer als du und könnte dir extrem weh tun. Jede Wette, du würdest nicht erst nach seinem Alter fragen, sondern zurückschlagen. In der Praxis wirst du nämlich einfach darauf schauen, wie groß und wie stark jemand ist. Alles andere ist absolut irrelevant. Natürlich schlag ich nicht zu, wenn einer 3 Köpfe kleiner ist als ich. Aber genauso frage ich einen, der mir in seiner Stärke ebenbürtig ist, nicht erst nach seinem Alter. Gleiches gilt für Männer und Frauen: Wen interessiert schon das Geschlecht? Wichtig ist nur zu wissen, wer dem anderen überlegen ist und seine Kraft unkontrolliert einsetzt. Mag sein, dass grad Frauen wie ich (erstmal 1,60 groß und kaum wirklich Muskelmasse vorhanden, lol) fast nur Männern im Leben begegnen werden, die körperlich stärker sind. Aber nur weil das für mich die Mehrheit ist, hab ich doch keinen Freifahrtschein bei jedem Mann. Deswegen ist es auch unsinnig nach Geschlecht zu gehen. Der Spruch "Man schlägt keine Schwächeren" impliziert mit keiner Silbe, dass es wichtig ist, ob einer Mann, Frau oder Kind ist. Relevant ist nur, dass man als "der Stärkere" diese Stärke nicht zur Unterdrückung des anderen einsetzt. Egal, ob dir ein Kind, jemand gleichen Geschlechts oder jemand des anderen Geschlechts gegenübersteht. Aber das ist doch ne völlig falsche Kausalität, wenn man das darauf zurückführt, dass "Mann nicht darf, weil man im Normalfall stärker". Es sollte eher heißen "Der Stärkere sollte aufpassen, was er tut".

  • Das haben wir dann eh, für mich ist es zuvorkommend, wenn ein Mann gleich seine Hilfe anbietet und einem die Kiste abnimmt. Das hat sowohl etwas zu tun, dass er mehr Muskeln hat (ich werde das auch weiterhin so sagen, nur weil man was Naturwissenschaftliches studiert, kann man trotzdem wie ein normaler Mensch ausdrücken und die Unterstellung find ich dreist) und dass er ein Mann ist und gelernt haben sollte, dass schweres Tragen eher seine Sache sein sollte. Aber bei Sweety waren sie wohl auch erst eher mit Gaffen beschäftigt. :D


    Zitat

    Jede Wette mein Bruder ist so groß oder größer als du und könnte dir extrem weh tun. Jede Wette, du würdest nicht erst nach seinem Alter fragen, sondern zurückschlagen. In der Praxis wirst du nämlich einfach darauf schauen, wie groß und wie stark jemand ist. Alles andere ist absolut irrelevant.


    In einer Situation, die mich überrascht, vll. aus einem Reflex heraus, wenn das Kind vor mir "quengelt" und ich damit rechne, würde ich auch nur festzuhalten versuchen, weil das eine Sache ist, die man normalerweise nicht leicht über sich bringen.sollte.

  • dass er ein Mann ist und gelernt haben sollte, dass schweres Tragen eher seine Sache sein sollte


    Sexismus.


    Anders herum betrachtet: Frau WILL irgendwas alleine tragen, Mann kommt daher, denkt sich "Der helf ich mal, aus Anstand, blabla" und sie sieht es so, dass er sich aufdrängt und sie belästigt. Ich denke man sollte nicht sofort etwas von jemandem erwarten, nur weil er/sie dieses oder jenes Geschlecht hat. Fragen kann man ihn, aber wenn er ablehnt, dann muss das trotzdem nicht heißen, dass er keine Manieren hat. Es kommt drauf an wie er ablehnt. Vllt. hat er ja Gründe dazu. Anders herum sollte er nach natürlich auch fragen, ob er helfen kann/darf/soll.

    "When you remember one thing, that leads to remembering another and then another and then another. Our memories are connected. Many pieces are linked together like they’re in a chain that makes up each of us."

    - Naminé (Kingdom Hearts - Chain of Memories)


  • In einer Situation, die mich überrascht, vll. aus einem Reflex heraus, wenn das Kind vor mir "quengelt" und ich damit rechne, würde ich auch nur festzuhalten versuchen, weil das eine Sache ist, die man normalerweise nicht leicht über sich bringen.sollte.

    Ich glaub, du hast unter "Kind" so nen Zwerg mit Schaufel vor Augen. Ich hab meinen Bruder aus gutem Grund als Beispiel genommen, weil der 12 ist und 1,73 und absolut nicht wie ein Kind aussieht. Im Grunde solltest du dann aber bei jedem aus Reflex zuschlagen oder erstmal abwehren/festhalten versuchen. Du wirst ja wohl kaum erst einmal analysieren, welches Geschlecht genau da vor dir steht. Vor allem aber, wenn deine Analyse lautet "Wenn es ein Mann ist, schlag ich zu. Wenn es eine Frau/ein Kind ist, versuch ich nur mich zu schützen", dann ist das tatsächlich sexistisch. Deine Argumentation beruht ja im Prinzip auch auf biologischen Fakten,also sollten diese ausschlaggebend sein, nicht das Geschlecht. Heißt, Körperbau, Stärke, vielleicht Aggressivität des Gegners. Das Geschlecht selber ist aber ein ziemlich schwammiger Faktor. Vor allem in der modernen Gesellschaft in der es mittlerweile genug Männer gibt, die ihre Muskeln und ihre Kraft genauso vernachlässigen wie die Frau vor 100 Jahren.


    Ansonsten ja, natürlich sollte Gewalt nicht so leicht eingesetzt werden. Ich denke auch nicht, dass jeder von uns sofort zuschlägt. Die meisten werden sich wohl eher verteidigen. Aber auch das läuft ja unabhängig vom Geschlecht. Das einzige, was wohl mit dem Geschlecht zusammenhängen kann, ist sowas wie Körpergröße. Ich krieg mehr Angst/Panik bei einem Angreifer, der größer und breiter ist als ich. Logisch. Das kann aber genauso gut eine Frau sein. Heißt also, das sind andere Faktoren, die eine Rolle spielen. Faktoren, die zwar zum Großteil eher mit Männern in Verbindung gebracht werden, aber nicht geschlechterspezifisch sind.

  • Männer werden aber nicht nur von elterlicher Seite aus "blockiert", sondern das Gesetz selber hat diverse Blockaden, beispielsweile im Erzieherberuf beim Windelnwechseln.
    Ich habe das damals bei nem' Jahrespraktikum im Rahmen der Fachoberschule erfahren dürfen, denn obwohl mein Führungszeugnis komplett sauber ist, ich etliche Lehrgänge für Betreuung von Kindern und Jugendlichen besucht habe, war ich zumindest im Bereich der Kita relativ stark eingeschränkt.
    Im Jugendzentrum sah es wiederrum ganz anders aus, dort kann (konnte weil Studium nun und so) ich wirklich überall bedenkenlos als Betreuer mitmachen, da ich dort zum alten Eisen gehöre und die mich dort schon eine Weile kennen.
    Es kommt also in allererster Linie darauf an, ob man Kontakt zu den Eltern beispielsweise hat.
    Wenn da eine wildfremde Person ein Kind anspricht, gehen bei den Eltern natürlich erstmal die Alarmglocken los.


    Das finde ich auch wieder extrem lächerlich:
    Es wird permanent rumgeheult, dass Tageseinrichtungen mehr männliches pädagogisches Personal brauchen, aber wenn mal einer da steht, wird man von allen Seiten angebellt.
    Das erinnert mich an den Slogan von der PARTEI: "Wir berichten, bevor wir recherchieren"

  • @Cassandra Ja das kenne ich. Mein Cousin war in der Grundschule, dritte Klasse 2 Köpfe größer als alle anderen. Auf dem Schulhof hätte man den locker für einen 13 Jährigen gehalten. Und wenn der jetzt treten würde, da haut man dann zurück. Wenn hinterher kommen würde, der ist erst 8 oder so, ja dann würde man sich entschuldigen aber das fragt man nicht nach. Und ehrlich, auch da ist es egal ob das Kind W oder M ist, weil an sich hat eigentlich jeder das recht sich zu wehren wenn er angegriffen wird! Das hat nichts mit dem Geschlecht zu tun!