Schleimspuren und andere Kuriositäten

  • "Nur weil etwas unscheinbar ist, bedeutet es nicht, das es nicht da ist." - Fine in den Memoiren






    Der Thread
    Durch die Schnecke habe ich meine Faszination in der Fotografie gefunden. Es bereitet mir sehr große Freude in meinem Wald umherzustreifen und nach geeigneten Models Ausschau zu halten oder auch, meine eigenen Schleimer abzulichten. Meine Bilder sollen meine eigene Begeisterung für die Tiere wiedergeben und auch diese Begeisterung in anderen Menschen hervorrufen. Geht also nicht wie sonst vorbei, klickt nicht weg, sondern lasst euch einen kleinen Einblick in das Schneckenleben geben, welches viele interessante Perspektiven zu bieten hat. Und wer weiß, vielleicht seht ihr die Schnecke dann tatsächlich mit anderen Augen? Es würde mich persönlich sehr freuen.


    Meine Ausrüstung
    Angefangen habe ich mit meinem Handy (Samsung Galaxy S2), bis ich dann vor einigen Monaten zu einer Coolpix L330 kam. Ich als Newbie muss das Medium demenstprechend erst kennen lernen und habe bei meiner "Arbeit" am Meisten mit den Farbgebungen und der Helligkeit Probleme. Seid diesbezüglich also bitte etwas nachsichtig(er) - Tipps auf diesem Gebiet sind natürlich mehr als willkommen. Bearbeitet werden die Bilder übrigens mit dem Programm Picasa 3.


    Die neuesten Bilder
    ...werde ich immer im letzten Beitrag packen :)


    * * *

  • Moin Moin Karpav0li,


    Herzlich Willkommen in dem Fotografie bereich!! Zu allererst muss ich aber gestehe, dass ich nicht so der Schnecken Fan bin, ammeisten nicht von den Nacktschnecken, aber dennoch möchte ich dir doch einen Kommentar hinterlassen, allerdings erst mal zum Startpost und zum letzten Bild. Also dann will ich mal. Achja noch was, deinen Threadnamen finde ich sehr passend und beinhaltet sogut wie alles was hier reinkommt, auch wenn ich mich freuen würde, wenn du auch noch andere Sachen hier hinein stellen könntest, wie Vögel, andere Tiere, Möbel usw.


    Startpost


    Was soll ich sagen, du hast alles mit eingebaut, also wieso und warum du mit der Fotografie angefangen hast, womit du die Fotos machst und womit du sie bearbeitest.
    Was ich dir aber ganz deutlich anbieten kann, ist die Fotografenschule hier im BB, wo du alles rund um die Technik und der Bearbeitung deiner Bilder finden kannst. Dazu kannst du auch noch Feedbackusw. anfordern. Was du auch noch machen könntest, damit deine Bilder geordnet bleiben und der Startpost nicht am Ende sehr sehr lang wird, kannst du auch noch das Tabmenu und die Spoiler benutzen.


    Bild 4 – nachdenkende Schnecke


    Der Gesamteindruck des Bildes gefällt mir sehr gut, ammeisten wie die Schnecke da so sitzt und aussieht, als ob sie über etwas nachdenken tut. Ich finde sogar die Technik sehr gelungen, auch wenn es mit dem Handy fotografiert wurde, ist es doch sehr scharf geworden, was ein Handy nicht heutzutage alles schafft. Der Fokus sitzt zudem auch sehr gut, nichts ist verwackelt oder sonst was. Ich finde auch die Platzierung sehr gelungen, auch wenn de Schnecke noch mehr in die Kamera schauen hätte können, aber man kann ja nicht alles haben. Was mir auch gefällt, ist das der Lichteinfall gut gelungen ist. Denn dadurch das die Sonne so leicht durch die Bäume scheint, schimmert sie leicht auf dem Schneckenhaus. Ich finde ja allgemein die Idee, so was zu fotografieren schön, ammeisten Schnecken mit Haus sind noch am schönsten. Farblich gesehen ist es auch schön geworden, aber jetzt komme ich mal zum Bearbeitungsteil. Dadurch das du es mit Picasa leicht bearbeitet hast, kommen die schönen Sachen der Schnecke nicht so zum Vorschein, wie sie es eigentlich sollten und deswegen kann ich dir nur empfehlen, dir mal andere Bearbeitungsprogramme anzuschauen, oder auch herunterzuladen. Das Kostenlose, womit ich auch arbeite, ist GIMP, damit kannst du deine Schnecken richtig gut hervorheben, oder die Bilder heller/dunkler gestalten usw.



    So ich hoffe ich k0onnte dir weiter Helfen und Freue mich auf ein baldiges Update bzw. auf einen Gegenkommentar in meinem Thread.


    Lg *Miro*

  • Huhu Karpa. ^^


    Irgendwie bin ich heute hin- und hergerissen zwischen allen möglichen Dingen, deshalb kann ich dir leider noch keinen Kommentar da lassen. Ich würde dich aber bitten, deine Fotos gemäß den Regeln entweder nur zu verlinken, in ein Tabmenü und/oder bestenfalls in Spoiler zu packen, da Fotos an sich schon eine ziemlich hohe Ladezeit haben können und viele dann ganze Themen nicht aufrufen können, weil ihre Leitung nicht sonderlich gut ist.


    Es ist hin und wieder Mal okay, ein Bild außerhalb des Spoilers zu präsentieren, aber es sollte nicht die Regel sein, um eben auf die anderen Rücksicht zu nehmen.


    Liebe Grüße. :)

  • Hmh, ja okay. Ich schau mal, wie ich es dann mache. Ich update dann auch mal:


  • Dein Topic sticht mir schon seit dem Tag der Veröffentlichung ins Auge und heute komme ich endlich mal dazu, ein paar Worte zu zwei deiner Bilder da zu lassen.
    Passend dazu heiße ich dich nachträglich noch willkommen im Fotografie-Bereich.
    Auf den Startpost möchte ich gerade nicht weiter eingehen, außerdem hat Miro schon etwas dazu geschrieben und obwohl ich ihren Kommentar dazu nicht gelesen habe, gehe ich davon aus, dass es schon passen wird. ^^
    Und so kommen wir zu dem ersten Bild, dass ich mir rausgesucht habe.


    Die Federn«
    Oh mein Gott sind die toll! Ich wusste nicht, dass man sich in Federn so verlieben kann, haha. Funfact, vor einer Woche habe ich im Wald drei Federn gefunden, aber nur bei einer kann man den blauen Streifen gut sehen, auch wenn bei weitem nicht so gut, wie bei deinen. Jedenfalls kommen mir jetzt meine voll schlecht vor. ^^ Wie gesagt, die Federchen sind wirklich faszinieren und einfach so schön, dass ich Neid verspüre. Jetzt aber etwas zum Bild an sich. Ich hätte es schöner gefunden, wenn in dem Bild noch mehr Struktur wäre. Beispielsweise, dass bei allen die Spitze, vielleicht auch (eher) das Blaue in eine Richtung schaut, also Gleichheit soweit es geht. Dann hätte ich sie vielleicht paralleler hingelegt. Bei der mittleren frage ich mich, ob die einzelnen Federhaare auf der rechten Seite immer so eingeknickt sind, oder ob das nur durch das Platzieren so verschoben wurde. Wenn das bei der nicht wäre, wäre sie schon mal perfekt. Das wäre bei diesem Punkt erst mal das Einzige, was mir einfällt. Ist vielleicht kritisieren auf einem blöden Niveau, aber mir wäre es irgendwie wichtig, ohje. Als nächstes sind mir diese ganzen weißen Flecken auf dem Untergrund aufgefallen. Wenn ich mir das Bild in ganzer Größe ansehe, stören die doch sehr. Diese sind im Prinzip aber schnell wegretuschiert, vielleicht retuschierst du die irgendwann mal weg. Als letztes fällt mir die Überbelichtung bei dem Schaft (ja, ich habe jetzt extra gegoogelt wie man diesen Stängel nennt xD) noch auf, hätte man sicher auch in irgendeiner Weise vermeiden oder verstecken können. Das wars jetzt aber mal zu den Federn.. so viel Text über Federn, das muss man sich mal geben.


    Zorro in Farbe«
    Habe mich bei dem einen Bild in nicht-Farbe schon gefragt, wieso du keines in Farbe präsentierst, wenn eben diese doch so schön ist und so. Jetzt habe ich was ich wollte, find ich gut. Ich scheine auch gerade ein wenig von dem Haus angetan zu sein, das hätte ich niemals gedacht, bin eigentlich nicht so der Schnecken-Fan. Ich finde das Bild echt schön. Das Rot zur Mitte hin macht sich wirklich schön und auch die Reflektion des Lichtes ist hübsch anzusehen und macht das Haus noch ansprechender. Ansonsten finde ich die Qualität des Fotos echt gut. Dass der Hintergrund in Brauntönen gehalten ist, finde ich auch eine gute Sache, da ich so nicht von grellen Farben o.ä. abgelenkt werde. Dass man die Fühler (heißen die denn so?) sieht finde ich btw. irgendwie süß. Dass die Schnecke gerade unterwegs, quasi auf einer kleinen Reise ist, vermittelt mir das Bild ein wenig - ist natürlich ein positiver Punkt. Resümee, ich mag das Bild. (:  


    Genug von mir. Ich finde was du da hast und machst wirklich interessant und ich bin sehr gespannt, was wir bei dir noch alles zu sehen bekommen und wie du deine Schnecken in Szene setzt.

  • Vielen Dank!


    Ich hatte sowieso noch vor meine Federn zu aktualisieren, die wirken mir - wie du schon sagtest - doch sehr ungünstig in Szene gesetzt, also vielen lieben Dank für deine Kritik, ich werde sie beim nächsten Mal beherzigen :)
    Es freut mich btw auch, dass jemand überhaupt etwas zu meinen Sachen schreibt :'D


    Dann, aus gegebenem Anlass, schätze ich, dass ich den Thread mal umbennen und umstruktieren werde. Habe morgen nämlich ein Hundefotoshooting (mal sehen wies läuft, oh weh...) und außerdem noch anderes schönes Zeugs da. Wie diesen Plüschfuchs zum Beispiel:


  • Update, weil ich gestern im Hooksieler Muschelmuseum war und ein paar Eindrücke hinterlassen wollte, damit ein paar mehr Menschen von diesem tollen Ort erfahren! Es wurden dort auch kegelschnecken gekauft, die ich in der Nächsten Zeit dann entsprechend ablichten werde. Erstmal habe ich nur das Landschneckenhaus da:



    Der vollständige Bericht hier: http://stille-spur.deviantart.…r-Muschelmuseum-467729756

  • Da ich im Newsletter auftauchte dachte ich, ich zeig' euch mal wieder ein paar Schnecken. Heute geht es um die akrobatischen Höchstleistungen der Tiere. Schnecken haben einen durchaus ausgeprägten Lagesinn und wer einmal eines der Tierchen umgedreht hat, der wird beobachten können, dass die Schnecke aus ihrem Haus heraus kommt, es eventuell kurz in der Position putzt (so wie heute ;>) und sich dann wieder in die normale Lage begibt. Es bedeutet also auch, dass die Schnecke sehr genau weiß in welcher Lage sie sich befindet und entsprechend koordinieren kann. Selbst dünne Äste oder sogar Fäden sind für sie kein Hindernis und ich denke das ist auch eines der erstaunlichsten Sachen: Sie lasse ihr Haus meistens "hängen", betasten alles und schieben sich dann erst vor. Schnecken sind auch in der Lage, ihren Körper zu heben oder notfalls zu strecken, damit sie sich einen besseren Überblick verschaffen können.


    Zum Schluss sei gesagt, das sie tagsüber so oder so relativ sicher an Bäumen und Wänden kleben um dort auszuruhen. Meine Schnecken bevorzugen allerdings eher die Scheibe oder verbuddeln sich ganz ;)



  • [font='Tahoma, Arial, Helvetica, sans-serif']Endlich komme ich dazu dir einen Kommentar zu hinterlassen! Ich hatte es schon ewigst vor und jetzt habe ich mal die Zeit dafür und kann das Feature dann auch mitgleich ausnützen :)


    Plüschfuchs
    War zuerst total verblüfft als ich gelesen habe, dass du hier an dem Bild einiges verändert hast! Das Retuschieren ist dir auf jeden Fall gut gelungen, ich mache davon in letzter Zeit auch imer öfters Gebrauch, da es mir 1) durch die Übung einfach so viel leichter fällt, als am Anfang und 2) das minimale Retuschieren in Fotos richtige Wunder wirken kann! Ich würde dich nur gern fragen wollen, ob du dem Bild einen Sepia Stich verliehen hast? Der Fuchs scheint mir nämlich besonders goldig/rötlich zu sein und meines Wissens nach ist es schwer ein Bild einzufärben, was ursprünglich Schwarz/Weiß war oder? Mir fällt nur eine kleine Sache auf und zwar ist das diese schwarze, kurze Linie rechts unten gleich unter dem Fuchs! Ich dachte mir zuerst das wäre eien Unreinheit auf meinem Computerbildschirm, aber ist es anscheinend nicht. Da wäre es noch gut, wenn du den auch wegretuschieren könntest. Noch kurz zum Fotografischen: Die Bildperspektive ist gut gewählt, schon fast im Profil, würde ich glatt sagen. Der Fuchs ist auch schön scharf abgebildet und mich stört nichts im Bild - außer nunja diese Linie, aber die kann man ja leicht wegzaubern!


    Bokeh
    Nun zum zweiten Foto, zu dem ich mich ein wenig äußern möchte. Du hast Recht, das Bokhe ist wirklich total gut gelungen! Die Lightdots sind einfach schön rund und genau wie man sich ein Bokeh vorstellen würde. Bei guten Lichtverhältnissen und ein wenig Glück bekommt man immer so ein schönes Bokeh wenn das Hauptmotiv sich vor einem Busch mit Blättern oder einem Objekt befindet, dass Licht teilweise durchlässt - wenn du verstehst was ich meine. Mit der Zeit bekommt man dann auch ein Auge, wo es am Besten wäre seine Motive zu fotografieren, wenn man schöne Lichtverhältnisse hat. Ansonsten gefällt es mir sehr, dass der untere Teil des Bildes fast gänzlich im Hintergrund dunkel gehalten wurde! (Außer vielleicht die paar Lichtstellen unter der rechten Schnecke, da hätte ich vielleicht ein wenig rumretuschiert). Die Hauptmotive sind auch schön scharf und gut im Bild eingerückt! Mehr kann ich nicht sagen, es zählt definitiv zu einen deiner besten Fotos!


    Freu mich auf mehr x
    Elina

  • Guten Abend Karpa,


    Wie du siehst kommt jetzt endlich auch mal ein Kommentar auch wieder von mir, jetzt wo der Wettbewerb zum Voten übergegangen ist, habe ich ja wieder Zeit, zu viel davon eigentlich und ein bisschen nehme ich mir jetzt für deine Bilder. Deinen Startpost habe ich ja bereits kommentiert gehabt, somit kommentiere ich mal die viel zu vielen Updates.



    [/color]

    Hortensis[/color]


    Ich frage mich bei diesem Bild immer noch, wie du auf eine Pflanzenart (Hortensien) gekommen bist, denn irgendwie keine Ahnung, aber irgendwie passt der Name nicht so recht zur Schnecke. So aber mal zu den ganzen Punkten, wonach ich mich immer richten versuche.
    Der Gesamteindruck gefällt mir sehr, auch wenn es so aussieht, als ob es jemand träumen würde. Der Fokus ist dir soweit ganz gut gelungen, nur stört mir hier der, nicht mit in den Vordergrund bearbeitete, Rest von der Schnecke, dann wäre es viel schöner. Mir gefällt allerdings die Platzierung der Schnecke, dadurch das sie nicht zu sehr Mittig, sondern mehr im unteren Foto ist. Farblich stimmt es, allerdings stört mich der leicht graue Rand, dadurch das du sie bearbeitet hast, sieht das nicht mehr ganz so natürlich aus.


    [/color]

    Lebensweg


    Hier gefällt mir der Gesamteindruck sehr, denn hier ist nicht so eine unansehnliche Bearbeitung, sondern es sieht sehr natürlich aus. Hier hast du auch den Fokus besser hinbekommen, auch wenn er wieder mal ziemlich auf dem Gehäuse liegt. Platzierung ist dir hiermit auch sehr gut gelungen, wie beim anderen nicht zu Mittig, sondern mehr Rechts, wobei ich mir vorstellen kann, dass du nicht so sehr drauf achtest, wie die Platziert ist, sondern eher wie der Fokus gerade passt. Hier gefällt mir auch der Lichteinfall recht gut, die Sonne kommt gerade von der richtigen Seite, so das die Schnecke noch einen schönen Schatten wirft. Farblich gesehen sticht das Schneckenhaus natürlich heraus. Das heißt dir Brauntöne vom Schneckenhaus passen sehr schön zum Gesamtbild.

    [color=#FFFFFF]So ich hoffe das reicht erst mal und natürlich Freue ich mich auf einen Kommentar auf mein noch nicht wirklich Kommentiertes Update.


    Lg *Miro*

  • Schade, das mein Beitrag, trotz der Information das ich ihn noch editiere, gelöscht worden ist, aber hier trotzdem nochmal:


    Bedanken tu' ich mich eh immer via Button, das war mir aber mit dem Handy leider nicht möglich, außerdem habe ich gerade wegen des Seitenhiebes von Miro kommentiert, der sich den Namen nicht erklären konnte. Das finde ich völlig legitim. Das ich finde, das mein Thread nicht beachtet wird und das auch so sage, hat nix mit mokieren zu tun, sondern damit, dass ich mich gefragt habe, woran das liegt. Hiermit war nicht das Feedback geben an sich gemeint, sondern auch das Anklicken vom "Bedanken"-Button, was ja höchstens ein paar Sekunden dauert. Solche Threads sind ja nicht dazu da, um sich ausschließlich zu präsentieren, sondern eben um sich weiterzuentwickeln. Und wenn ich merke, das kein Feedback kommt, dann frage ich halt nach. Daran sehe ich nichts Falsches, denn dazu gibts den Thread ja. Außerdem sollte dies auch nur diejenigen unterstützen, die hier bisher kommentiert haben, damit sie sehen, dass sich das auch lohnt. Ich speise niemanden gerne mit ein, zwei Zeilen ab...


    Ich hoffe, das nun alle Missverständnisse aus dem Weg geräumt sind. Hier soll es ja schließlich um die Bilder gehen und wie gesagt hätte ich das eben auch dazu editiert, aber da mein Beitrag nun weg ist, musste ich es nun hier erläutern. Dazu auch noch Folgendes:


    @ Miro


    Die weißmündige Bänderschnecke, auch Gartenbänderschnecke genannt, heißt mit wissenschaftlichen Namen "C. hortensis". Ich benutze generell nur diese Namen, da sie mir sinnvoller erscheinen als "Schnirkelschnecke", die z.B. auch Baumschnecken miteinschließen. Selbiges gilt für Weinbergschnecken, wo es ja auch verschiedene Arten gibt, nämlich Helix pomatia, Cornu aspersum oder Helix lucorum. Der Thread beschäftigt sich ja vorwiegend mit Schnecken und auch, ein bisschen Wissen in diese Richtung zu vermitteln, also hast du nun sicher was Neues gelernt.


    Desweiteren wollte ich noch hinzufügen, dass ich sehr wohl auf die Platzierung achte. Nicht immer, oder vorwiegend, aber es ist für mich auch ein wichtiger Faktor. Deswegen fotografiere ich die Tiere auch aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln, damit ich mir hinterher das Beste raussuchen kann.


    Elina


    Das mit dem schwarzen Streifen war noch ein Fragment vom störenden Schnurrbart. Wie ich bereist sagte, werde ich die Sache schnell entfernen. Danke für den Hinweis! Dass das Bokeh-Bild zu meinen besten Bildern zählen soll, diese Meinung teile ich nicht ganz, denn ich finde es eher misslungen.. So unterschiedlich sind die Geschmäcker.


  • Hallo du. ~
    Ich lasse mich auch mal wieder in deinem Topic blicken, deine neuen Fotos interessieren mich jedes Mal auf neue. Finde es schön, dass man sich so für die verschiedensten Dinge begeistern kann. Als ich letztens spazieren war, hab ich ein leeres Schneckenhaus gesehen und irgendwie hatte ich dich da im Kopf und wollte doch tatsächlich das Häuschen mitnehmen, normalerweise würde ich sowas nicht machen, da ich eher abgeneigt Schnecken gegenüber bin, aber irgendwie hast du mich da.. inspiriert. Hab dann das Haus erstmal umgedreht weil ich nicht wusste, ob da noch eine tote Schnecke drinstecken kann. Leider waren da dann ein paar weniger süße Käferchen drin und so hab ich das Haus liegen lassen, aber wenn ich wieder mal eines sehe und da kein unerwünschter Bewohner drin steckt, werde ich es sicher mitnehmen und mich auch mal daran versuchen das gekonnt zu fotografieren. (:  
    Wollte auch mal Fragen, wie dein Hundeshooting so gelaufen ist? Ich finde ja allgemein, dass Fotografen irgendwie zu wenig über ihr Hobby und Tätigkeiten in ihrem Topic erzählen und so nutze ich mal meinen Kommentar um etwas in diese Richtung aus dir raus zubekommen. Und bevor es jetzt endlich zu deinem ersten Foto geht, noch kurz ein paar Worte zu deinem Museumsbesuch. Habe mir die Bilder mal durchgesehen und bei einigen Muscheln wünscht man sich doch einfach, dass man sie mal einen Tag lang ausleihen kann um coole Fotos zu machen, haha. Kann man da in einem Shop ein paar kaufen? x:


    Perfekt getarnt«
    Mit Schmetterlingen kriegt man mich ja immer dran, vor allem, weil ich noch nie ein gutes Foto (insgesamt auch erst eines) von einem machen konnte. Die mögen mich wohl nicht so. Und dabei hab ich mich als kleines Kind immer starr in unseren Garten gestellt, damit welche auf mich fliegen. :D Wenn mich nicht alles täuscht ist damals auch tatsächlich einer auf mir gelandet. c: Erst mal noch ein paar Fragen, die mir direkt kommen; hast du denn mehrere Fotos gemacht? Also auf von vorne, der Seite, um das Muster bisschen besser zu zeigen und so? Und konntest du auch um den herum laufen, quasi um theoretisch mehr Bilder zu machen? Normalerweise fliegen die ja immer weg, vielleicht ist der Schmetterling tot. x: Ansonsten, Titel hast du da gut gewählt, denn der Schmetterling ist bei diesem Untergrund wirklich recht gut angepasst. "da es die Schmetterlinge von ihrer richtig hässlichen Seite zeigt" haha was? Ich finde das eigentlich nicht hässlich. Man sieht sogar teilweise die Härchen auf den Beinen, sieht da doch ganz flauschig aus. Finde es schade, dass die Fühler nicht mit scharf sind, denn die sind durch diese Pünktchen/Linien irgendwie ganz schön anzusehen. Allgemein scheint mir dir Fokus irgendwie so klein, ich weiß auch nicht. Der Boden wirkt noch schärflich und dann einmal weiter oben an den Flügeln noch mal. Das wäre bei dem Foto noch verbesserungswürdig. Auch ist die Perspektive einfach nicht so die optimalste, von hinten machen sich Insekten imo nicht so gut, man sieht bei Tieren gerne mal in die Augen oder betrachtet das "Gesicht", deswegen auch die Frage nach weiteren Fotos. Allerdings ist die Bodennähe bei dem Bild mehr als gut, fast schon unerlässlich, da das Tier ja am Boden sitzt. Würde eigentlich auch gerne sagen, dass mir das Bild etwas zu trist sind, auch wenn der Hintergrund schon heller wird. Finde das Foto also interessant, aber man hätte noch etwas mehr rausholen können. (:


    Hab jetzt zwar nur etwas zu einem Bild gesagt, aber ich denke es ist trotzdem nicht zu wenig. Wollte nur noch eben sagen, dass ich das Bokeh Bild auch richtig gut finde. Neben dem Bokeh finde ich auch das glänzen der Schnecke richtig schick.
    Bis bald. o/

  • Huch, das sind ja viele Fragen, versuche mal darauf einzugehen.


    Ich habe gestern bei meiner Schatzssuche allerhand geiles Zeugs gefunden. Darunter meine erste eigene Eichelhäherfeder und sehr gut erhaltene, fast schon gereinigte Schneckenhäuser: https://twitter.com/schleimspu…94170100191481857/photo/1 Würde halt eben einfach immer die Augen offen halten. Ich habe gestern zwar keine Tigerschnegel gefunden, dafür aber eben eine Kröte und...halt diese Fundstücke :)


    Das Hundefotoshooting verlief sehr gut. War interessant, mal mit einem schnelleren und größeren Objekt zu arbeiten und es sind auch ein paar schöne Bildchen bei raus gekommen. Wiederholen werde ich das sicher nochmal. Liegt unter anderem auch daran, das sowohl Besitzer als auch Hund sehr nett waren und ich dementsprechend Glück hatte. Wenn Hunde nicht hören etc. kann das mitunter sehr anstrengend werden. Leider. Zu Hooksiel: Da konnte man Schneckenhäuser kaufen und ich habe mich dementsprechend bedient ;) "Spirale" war eines dieser Häuschen. Darunter kommen vorallem noch die Conidae-Teile. Aber bis ich die hochstelle, dauert das wohl noch.


    Ich hasse Schmetterlinge und dementsprechend wollte ich sie so beschert wie möglich ablichten. Es existiert leider nur dieses Foto, eine andere Perspektive hätte mir auch besser gefallen, aber da war das Vieh schon weg ;> Das mit den Fühlern hat mich auch sehr geärgert, aber da ich ne ungünstige Position hatte, konnte ich eben nicht so gut steuern. Dazu halt, wie gesagt, noch die Sache mit der Gefahr, dass er davonfliegt.

  • Ich habe jetzt echt lange hin und her überlegt ob ich das Bild nun zeigen soll - oder nicht. Nun bin ich zu dem Entschluss gekommen es zu tun, da ich zum Einen das Ganze hier wieder hochpushen möchte und zum anderen das Foto mag.

  • Huhu Karpav0li! Nachdem du ja in der Feedbackkette um ein bisschen Kritik zu deinem aktuellsten Bild gebeten hast, dachte ich, dass ich vielleicht mal deiner Bitte nachkomme und einen kleinen Kommentar verfasse. Ich fotografiere zwar selbst nicht, aber gerade bei Aktionen wie der BBO habe ich ein bisschen Eindruck vom Fotografieren bekommen, zumal ich immer dann, wenn ich bei einem Foto-Wetti vote, Punkteverteilng mache, die nicht allzu weltfremd ist, ich denke also, dass ich durchaus ein Foto beurteilen kann, haha, auch wenn ich nicht die professionelle Meinung habe, die dir Fotografen wie Narime oder dergleichen geben könnten. Naja, vielleicht freust du dich ja trotzdem? :3


    Dein aktuelles Bild trägt leider keinen Namen, schade. Eigentlich finde ich nämlich, dass natürlich zum einen das Motiv, zum anderen aber auch zu einem kleinen Teil der Titel dazu beitragen, dass das Foto in deiner Sammlung einzigartig bleibt. Aber das ist dir ja auch irgendwo selbst überlassen. Jedenfalls nützt dir ein Titel immer insofern, dass er das Foto bereits vor dem Anklicken spannend macht und man immer mit dem Motiv etwas zusätzlich interpretieren kann, als Betrachter schmunzelt oder die Sicht des Fotografen besser kennenlernt. Aber das ist, wie gesagt, meine Meinung, wenn du eher Bilder ohne Titel präferierst ist das letztendlich deine Entscheidung.
    Das Motiv gefällt mir sehr gut! Ich hatte vor einigen Jahren selbst solche Schleichtiere, besonders die Pferde waren immer sehr schön, allerdings habe ich sie dann im Laufe der Kindheit verschenkt oder gar verloren, eigentlich schade drum, wenn man sieht, wie schön diese Spielzeuge, wie auf deinem Bild, aussehen können. Ich mag vor allem die Fotografie von Spielzeug sehr gerne, ob Puppen, Karussels (diese ganz kleinen, sind zumeist Spieldosen) oder Teddybären, Spielzeuge lassen den Betrachter, zumindest geht es mir wirklich immer so, ein bisschen in Kindheitserinnerungen schwelgen.
    Was mir außerdem sehr gut gefällt ist dieser "etwas andere" Schwarzweißeffekt, wie ich das jetzt nennen würde, denn es ist ja kein wirklich reines Weiß und kein tiefes Schwarz, allerdings sind eben nur zwei verschiedene Farbtöne im Bild, die schwarz und weiß/beige sehr nahe kommen. Das macht das Foto meiner Meinung nach zu einem sehr hübschen Augenfang! Zuletzt mag ich auch noch die Natürlichkeit des Motivs, es hat ein paar Flecken/Schrammen, die das ganze aber eher nostalgisch und wie ein Erinnerungsstück aussehen lassen, als in irgendeiner Form "hässlich".
    Dieser "Effekt" ist allerdings meiner Meinung nach irgendwo Geschmackssache, denn ich finde ihn zwar hübsch, allerdings ist er mir etwas zu dunkel, verzeih, aber das ist ja irgendwo auch Ansichtssache, ich mag nämlich helle Bilder lieber, sie strahlen viel mehr Lebendigkeit aus und auch in Schwarzweißaufnahmen gibt es immer einen sehr hellen Teil. Das ganze Bild wirkt, wegen dem Licht, von dem du bereits in der Bildbeschreibung gesprochen hast, etwas "dunkel" und "schmutzig", es wirkt eher wie ein sehr altes Bild. Nostalgieliebhabern mag das natürlich gefallen, aber für mich als Betrachterin ist es fast schon zu dunkel.
    Ansonsten hast du aber ein sehr schönes Bild aufgenommen! :3
    Ich wünsche dir ganz viel Glück beim weiteren Fotografieren und auch hier in deiner Galerie!


    Amy over and out

  • Vielen lieben Dank, hat mich wirklich sehr gefreut!


    Zu deinen Kritiken: Ich hatte bisher immer Namen für meine Bilder, da ich das Ganze aber vergessen habe in die Spoiler zu packen (ich bin halt noch in anderen Foren unterwegs und da ist es eben nicht üblich >.<) habe ich es hier leider verpatzt. Werde das dann mal umgehend korrigieren und dem Foto einen Namen geben.


    Was die Helligkeit betrifft: Ich steh eigentlich eher auf dunkle Bilder, das stimmt. Außerdem waren die Lichtverhältnisse nicht ganz so schön, was auch ein Faktor ist/war. Ich gehe grade nochmal mit Picasa drüber und mache es etwas heller, bin gespannt ob es dann besser ist.


    Also lieben dank für deine Kritik :)

  • Hier ein kleines Update. Es wird dieses Mal etwas persönlicher ;>


  • Hallo Karpav0li,
    ich wollte dir eigentlich schon seeeehr lange einen Kommentar hinterlassen, aber ob Stimmung, Technik oder andere Kommentatoren - Irgendwie kam mir jedes Mal etwas dazwischen. So kann ich dir auch leider erst jetzt sagen, dass du meiner Meinung eine der interessantesten Galerien des Bereiches führst. Du bist sozusagen 'ne echte Inspirationsquelle! Zwar bist du noch nicht lange dabei und vor allem ist deine Ausrüstung auch soweit ich das beurteilen kann keine im vierstelligen Ziffernbereich, aber du weißt, wie du damit umgehst und das finde ich in deinem Falle ziemlich beachtenswert. Mich persönlich würds sehr interessieren, was du mit einer DSLM/R zaubern kannst, aber ich bin auch so schon überzeugt von dir und klicke immer wieder gerne in die Galerie. Würde mich aber dennoch rein aus Neugier mal interessieren, ob du vorhast, vielleicht bald auf eine Spiegelreflex oder Systemkamera umzusteigen, oder ob du mit deiner kompakten weitermachen willst.


    Vögelchen
    Ich mag es, wenn Bilder Geschichten und Hintergründe haben und diese hast du deinem Foto mit deiner Beschreibung wahrlich verliehen. Für mich war der Einstiegstext also definitiv interessant und auch amüsant zu lesen, weil ich die Situation mehr als gut kenne. Und glaub mir, mit einem langsam fokussierenden 55-300er ist ein weit entfernter Vogel, der immer genau dann wegspringt, wenn du so weit wärst, auch ein echter Spaß! (:
    Letztlich hast du den Kleinen aber dann in einer sehr schönen Pose erwischt und ich finde seinen Sitzplatz auf dem Fahrradkorb auch ganz nett, weil das Muster den unteren Teil des Bildes ein wenig schließt und die Aufmerksamkeit so mehr nach oben fällt. Linientechnisch sorgen die unterbrochenen Strecken zwar für ein bischen weniger Harmonie, aber immerhin hast du noch insofern Glück, dass sich die eine Linie mehr oder minder mit der Haltung des Vogels bzw. dessen Ausrichtung deckt und die andere als eine Art Stützlinie seinen Untergrund bildet. Ist nunmal letzten Endes auch mehr oder minder ein Schnappschuss und da kann man sich nicht alles aussuchen!
    Wenn ich es richtig sehe, liegt der Fokus tatsächlich eher auf dem Flügel, als auf dem Auge, aber mir persönlich wäre das im ersten Augenblick ohne deine Erwähnung bewusst wohl nicht weiter aufgefallen, wenn du nicht bereits nachgeschärft hast, ließe sich das damit vielleicht sogar noch einigermaßen korrigieren (Würde auch nochmal die Umrisse etwas schärfen, um den Vogel klarer vom Hintergrund zu trennen).
    Die Platzierung ist jetzt weder exakt mittig, noch akkurat nach einer der gegebenen Regeln ausgerichtet, aber grundsätzlich find ichs in Ordnung, gerade an den Umständen gemessen! Man kann aus dem Foto aber sicher auch noch ein paar nette Zuschnitte machen, beispielsweise quadratisch mit dem Kleinen in der Mitte.
    Farblich ist mir das Grün ein bisschen zu dominant, da würde ich mit selektiver Korrektur (Ist vermutlich schon eher Gelbwert) und Schwellwert/Kurven nacharbeiten. So sticht dann auch das Orangerot des Vogels mehr hervor. Rauschen kriegst du in geringem Maße übrigens mit dem kostenlosen Programm Neat ganz simpel reduziert, arbeitet aber besser bei Hintergründen und am optimalsten ist es sowieso, Rauschen von vorneherein durch die ISO-Werte gering zu halten.
    Ansonsten ist das ein echt süßes Foto, hat mir sehr gut gefallen!


    Ich behalte deine Galerie weiterhin gern im Auge (:
    ~ Silence

  • Vielen lieben Dank! Das ehrt mich wirklich sehr, dass meine Fotografien dich so ansprechen und die Motive interessant sind. Ich versuche mich halt gerne an neuen Dingen. Auch wenn es nicht immer klappt, wie beim Vögelchen. Was die Bildbearbeitung betrifft, da habe ich auch noch extrem viel zu lernen, aber ich denke man sollte mir die Zeit lassen. Bin eben kein Profi, sage ich immer wieder ;)


    Ich möchte erstmal mit meiner Kompaktkamera weitermachen, denn was Anderes bleibt mir auch nicht übrig. Ich habe halt nicht das Geld für eine so hochwertige Kamera + Objektiv. Deswegen versuche ich ja, das Beste bei raus zu holen.


    Dann hier ein neues Bild: