Digitalisierung der Videospiele

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Wie kauft ihr bevorzugt eure Spiele? 53

    1. Hauptsächlich als Handelsversion (30) 57%
    2. Halb/Halb (15) 28%
    3. Hauptsächlich als Download (8) 15%

    Ein Videospielfachhändler will seinen Laden verkaufen, da es sich nicht mehr lohnt, seit Next Gen. Zudem erzählte ihm sein oberster Chef, man plant eines Tages Spiele in einer gewissen Stückzahl zu produzieren, diese werden nicht mehr nachproduziert, damit die Leute sich die Sachen online kaufen.
    Als ich dann erzählte, andere Leute meinen Kino, CD und andere Dinge, die es auch digital gibt, sind nicht verschwunden, meinten die Ladenbesitzer nur, dass diese Leute auch Umsatzeinbußen haben.
    Dann sagte ich die PS Go war ein Flopp, aber es kam die Antwort, sie versuchen es immer wieder und die Digitalisierung schreitet immer weiter voran.
    My Nintendo setzt schon auf den Download von Spielen, indem es diese billiger gibt, bei Nutzung von My Nintendo.


    In einer Zeitschrift gab es einen Bericht, dass das Smartphone dem Handhelden geschadet hat. Die ganzen Casualspieler sind ja auf ihr Smartphone umgestiegen und selbst von Pokémon gibt es Apps.
    Als mein Papa sich einen neuen Laptop kaufte, gab es Word und das Sicherheitsprogramm nicht mehr als CD, sondern als Code, zum Downloaden.


    In Zukunft wird es wohl Konsolen geben, deren Spiele es nur noch zum Download gibt. Wenn man so liest, was es nun alles für Einkaufsmöglichkeiten gibt, wie ein Metzger, der Kühlschränke aufstellt und nach Wunsch befüllt oder Supermärkte mit passenden Lebensmitteln zum Kochen und einem Rezept, ist es nur eine Frage der Zeit, bis der Einzelhandel ganz verschwindet. Sogar von Robotern die Kunden beraten, war in der Zeitung ein Artikel.



    Ich fände es schade, wenn ich Spiele nur noch aus dem Internet bekommen kann, denn so eine Sammlung im Regal ist einfach schöner, als eine Konsole voller Spiele. Bei einem Verlust des Handhelden, sind auch alle Spiele auf einmal weg.
    Ich kaufe zwar Spiele aus dem EShop, jedoch sind es nur Spiele, die es als Handelsversion nicht gibt oder ein Retrospiel, welches ein Vermöge als Handelsversion kostet und nicht im Laden zu kaufen ist.
    Ich kaufe Spiele auch im Laden und nicht über Amazon. Für mich persönlich ist es wichtig, den Einzelhandel zu unterstützen.

  • Howdy =)


    Bei mir fällt das tatsächlich als halb/halb aus. Allerdings muss ich dazu sagen, dass es sich je nach Plattform unterscheidet. Spiele für Konsole und Handheld kaufe ich lieber als CD/Modul. Warscheinlich weil ich es so kennengelernt habe *an den NES denkt*


    Beim Pc wiederum ist das meiste auf Downloadbasis.



    Grüße Roxhoul

  • Ist bei mir hälfte hälfte - Hab ein paar gedownloadete Spiele & eben ein paar im Laden gekauft. Ich persönlich bevorzuge aber die Download-Variante - weil:


    -Ich muss nicht soweit (etwa 20-30km) in die nächste Stadt mit richtigem Elektromarkt fahren, sondern nur in die nächste Stadt mit Rewe fahren, wo ich mir dann Aufladekarten kaufen kann und auch nicht so viel Aufwand mit verbunden ist.


    -Wenn man jemand wie ich ist, der nicht so gerne in ner Stadt unter vielen Menschen rumläuft ist das ne sehr gute Alternative.


    -Mich stören die ganzen Verpackungen ein wenig. Sie nehmen einfach Platz weg. Downloads nehmen höchstens Speicherplatz weg, also jo.


    -Man hat dieses "DVD-Chaos" (<- falls es wer kennt!) nicht, und man kann seine Spiele (z.B. auf der Wii-U) alle in einen Ordner packen, damit es übersichtlich bleibt.

  • Ich kaufe irgendwie mehr Downloadtitel als früher fällt mir gerade auf... zumindest ist das auf dem PC so.
    Manche Spiele hole ich mir dennoch auf DVD, meist aber nur, weil es sich dann um eine Collector's Edition handelt. Die sehen so toll aus im Regal <3


    Andere Spiele, für den Nintendo 3DS oder für die Konsole, hole ich mir immer noch im Laden. Sieht für mich dann nicht mehr so leer aus, mein Spieleschrank. ^^'

  • In der Regel kaufe ich mir meine Spiele als DVD/Cartdrige da ich etwas festes in den Händen halten will und es mir die Möglichkeit gibt die Spiele bei nicht gefallen wieder zu verkaufen. Bei Download Spielen ist es nicht so.


    Das Argument das man in das Haus verlassen müsste ist nur eine Ausrede da man die Spiele auch bei Amazon und Co. bestellen kann die einem dann nach Hause geliefert werden.

  • Genau wie bei Büchern habe ich lieber das Spiel komplett in der Hand. Zudem sehen sie gut im Regal aus ^.^


    Spiele Downloaden mache ich fast gar nicht aus mehreren Gründen.


    - Ich will den Einzelhandel unterstützen, den bei mir in der Gegend machen immer wieder gute Geschäfte zu wegen mangelnder Kunden


    - Mein Internet ist extrem langsam und eine Vollversion braucht ewig um zu laden


    - Ich hätte schiss wenn das Gerät mal Kaputt geht oder geklaut wird, dann sind die Spiele auch gleich mit weg


    - Ich komm wenigstens mal raus aus der Bude und komme unter Leute ;-)


    - Ich vertraue online-Geldhandel nicht sonderlich (auch nicht PayPal!)


    - Man kann gleichzeitig auch nett durch den Laden strommern und einen Schaufensterbummel machen XD


    - Das gute Gefühl das aufkommt wenn ich die Verpackung aufmache und mein Spiel in den Händen halte



    Mir macht es dabei nichts aus das ich auch mal 20 oder 30 km mit meinem Auto fahren muss, dann kann ich gleich auch noch mal dem ein oder anderem einen Besuch abstatten. Bin ansonsten eine reine Couchpotato und hocke nur vor dem Rechner/der Konsole. Ich wohne auf dem Land da muss ich durchaus schon mal ne Ecke fahren und Amazon hat mich schon zu oft enttäuscht, so dass ich doch in der nächsten Stadt mein Paket selber abholen dürfte. Da kann ich auch gleich zum Laden neben der Poststelle gehen...


    mfg
    Jay

    Zum Glück haben Computerspiele nicht wirklich Einfluss auf die Jugend, sonst würden wir dank Pac-Man heute alle magische Pillen fressen und sich ständig wiederholende Musik hören.


    xy Freundescode: 1564-3250-0084 wenn ihr mich adden wollt, kurze Pn an mich

  • Als mein Papa sich einen neuen Laptop kaufte, gab es Word und das Sicherheitsprogramm nicht mehr als CD, sondern als Code, zum Downloaden.

    Dies empfinde ich nicht mal als tragisch, denn MS Word nutze ich nicht mal, weshalb eine CD-Variante bei mir eher für lau wäre. Ich verwende lieber Apache Office, das ist für mich einfacher zu bedienen und hat die ganzen Funktionen, die ich brauche. Und die meisten Sicherheitsprogramme, die man für leichte Aktivitäten braucht, kann man sich auch kostenlos downloaden. Ich gebe kein Geld für teure Programme aus, die mir nichts nutzen.

    In Zukunft wird es wohl Konsolen geben, deren Spiele es nur noch zum Download gibt.

    Wenn dies irgendwann mal so sein sollte, werde ich wahrscheinlich mit dem Sammeln und teils mit dem Zocken aufhören und nur noch meine physischen Titel spielen. Mich reizen Downloadtitel nicht, und ich glaube, ich werde niemals darauf zurückgreifen.


    Aber um zum Thema zu kommen:
    Ich mag eher die physischen Media, die ich auch in meinem Regal bestaunen kann. Ein Downloadtitel ist mir zu unpersönlich und bei Verlust der Konsole sind diese auch weg. Da ich zudem mehrere Konsolen des gleichen Typs besitze, sind physische Titel für mich zugänglicher, denn als Sammlerin lege ich viel Wert drauf, dass alles soweit perfekt ist, wie es geht. Konsolen zu besitzen ist schon toll, die dazugehörigen Spiele mit Handbuch und OVP ebenfalls, ist ein Gefühl, das sich nicht so leicht beschreiben lässt. Ich sehe sie mir gerne an, nehme sie auch gerne in die Hand, bewundere das Cover, und so weiter.
    Klar sind Downloadtitel praktisch aufgrund dessen, dass die null Platz wegnehmen und nur auf der Festplatte gespeichert sind, aber dies wäre für mich nie ein Grund, um auf diese zurückzugreifen.

    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an,
    das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde,
    anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern."


    [Astor, Pokémon - Schwarze Edition]

    Nur noch sporadisch im BisaBoard.

  • Also normal gehe ich auch ehr in den Laden und kaufe da meine Spiele, aus den gleichen Gründen wie @JamieBlack und @Foxhound mag ich Downloaden gar nicht.


    Allerdings muss ich sagen, es gibt ausnahmen, wo ich mir ein Spiel auch mal online bestelle. Das trifft dann bei einer Collectors oder limited Edition zu, weil ich diese in den Läden die es in meiner Stadt gibt, nicht wirklich bekommen würde und wenn vermutlich auch noch sehr viel später. Zwar könnte ich dafür auch in eine andere Stadt fahren, die nicht so weit entfernt ist, aber 10€ hin und zurück, nur um ein Spiel zu kaufen, finde ich doof. Wenn es aber gerade passt, mache ich mir da auch mal einen schönen Tag, das ist dann ja okay.


    Also letzlich kommt es darauf an, aber ich würde sagen 80% Einzelhandel und 20% Onlinehandel und Download eigentlich nie.

  • Also Spiele die man nur runterladen kann. Das hätte natürlich seine Vorteile. Man spart Platz, nebenbei auch noch Plastikverpackung und man bekommt die Titel leichter. Aber wirklich mögen tue ich sie nicht. Ich denke sie schaden den Läden, die als Zwischenhändler fungieren. Das könnte für sehr viel Arbeitslosigkeit sorgen. Wobei ich wie Honoka einfach gerne diesen kleinen Cip habe und die Verpackung aufreiße. Das hat was. Manche Leute mögen den Neuwagengeruch, ich mag den Neuspiele, oder Neubuchgeruch.
    Es wurde übrigens ein neues Yugioh Spiel angekündigt. Würde mich freuen wenn es gut wird, da man sich damit auf angenehme Art und Weise mit neuen Karten vertraut machen kann und auf leichte Art neue Decks testen kann, ohne bei einem Fehler seinen Partner im Netz erstmal sorry hinzuschreiben, oder so. Leider ist es nur als Download angekündigt was ich nicht so mag. Dann muss ich erst mal Geld auf das Spielerkonto Laden, davor herausfinden wie man das macht und kann dann erst zocken. Das ist mir etwas zu umständlich, außerdem gabs da früher immer coole Gratiskarten.

  • da meld ich mich nun auch mal zu wort...


    selber bevorzuge die handel version von games, da ich jemand bin die gerne die verpackungen in den regalen hat^^
    und es gib bei vorbestellern so schöne figuren bei :3
    jedenfalls find ich es schöner die hüllen in den regalen stehen zu haben, da weiß man auf einen blick was man hat bzw. gespielt hat.
    außerdem kann man mit kumpels untersich ein spiel ausleihen zb. der kumpel hat ein spiel das man gerne mal testen möchte ob es einen zu sagt, da kann man es von ihm ausleihen, anstatt selber 60,- hinzulegen nur um festzustellen das es einem doch nix zusagt...


    bei den digital versionen von spielen sehe ich das problem von weiter verkaufen...
    solche sind dann meist acc. gebunden und es gibt viele die es nur einmal spielen und dann wieder verkaufen um sich dann ein neues spiel leisten zu können...


    selber hole mir nur digital version, wenn es die nicht anders gibt... versuch es deswegen zu vermeiden...


    muss mich aber wohl in paar jahren abfinden müssen, das die figuren dann nur noch mit download code geliefert werden und die steelbooks den praktischen nutzen verlieren und deshalb eingestellt werden -.-

  • Ich bin ehrlich gesagt von beidem Überzeugt.


    Klar ist es schön die Verpackungen im Regal zu haben aber ehrlich gesagt habe ich lieber alle Spiele auf der Konsole drauf.


    Pro (für Downloads):
    - Alle Spiele griffbereit
    - Home Menü von z.B. 3DS sieht schöner aus
    - meistens günstiger
    - kein Campen vor den Hallen bei Release
    Kontra (gegen Downloads):
    - Speicher ist schnell verbraucht
    - Downloaden dauert ewig (danke für die Dorfleitung Deutschland)
    - Spiele nicht ausleihbar
    - Speicherkarten sind teuer, wodurch der meist reduzierte Preis der Download-Spiele hierdurch wieder bezahlt wird


    Fazit: Hätte ich keine Bambusleitung an denen Koalas nagern und eine Speicherkarte die mehr als 16GB hätte, würde ich eher zu Downloads tendieren.

    Hier gelangt ihr zu meiner Wunschzucht

    Banette"Remember me ? I´m the doll you threw away - I´m back now, time to play !"Banette

    Skype: tcii_ryzery
    FC: 0387-9971-1694

  • Eine Zeit lang war es tatsächlich so, dass ich gesagt hätte, bei mir gelte halb/halb. Mittlerweile habe ich es so, dass ich viele Spiele als Downloadversion kaufe. Grund dafür sind eigentlich zwei Faktoren:
    Zuerst einmal möchte ich halt die Spiele, die ich so sehe, sofort haben. Bin da immer etwas ungeduldig. Und wenn ich weiß, dass ich das Geld auf meinem Konto habe und tatsächlich das Spiel innerhalb weniger Minuten haben kann, lade ich es mir eben herunter. Finde es aber nichtsdestotrotz sehr schade, dazu dann keine Verpackung zu haben, weil ich bestimmte Verpackungen einfach schön finde und es mag, wenn ich etwas Festes in der Hand habe.
    Zweitens spielt für mich halt auch der Weg eine Rolle, wenngleich das mit dem Zeitfaktor eng verknüpft ist. Bis zu Saturn bzw. Media Markt ist es ein ganzes Stück, weil ich in einem Randgebiet von Bielefeld wohne. Und auch wenn ich durch die Arbeit bedingt häufiger mal in der Stadt bin, möchte ich eigentlich ungerne noch direkt vor oder nach der Arbeit in die Stadt, um dann doch festzustellen, dass es das gewünschte Spiel nicht einmal gibt. Kann ja auch vorkommen. Kam es bei mir zumindest schon einmal, wobei ich ehrlich gesagt auch nicht mehr sagen könnte, welches Spiel das war.


    Jedenfalls habe ich mich dahingehend umgestellt und bin damit soweit auch zufrieden. Ob ich das dann in 20 Jahren immer noch bin, werden wir sehen - vieles kann sich ja schnell ändern.

  • Finde es aber nichtsdestotrotz sehr schade, dazu dann keine Verpackung zu haben, weil ich bestimmte Verpackungen einfach schön finde und es mag, wenn ich etwas Festes in der Hand habe.

    Spätestens dann, wenn du eine fünfköpfige Familie bist, die auf Bücher, DVDs, CDs und Videospiele abfährt (und jeder seine eigenen will), wirst du froh sein über jede gesparte Verpackung. Ich habe so viele Verpackungen, und weiß oft nicht mehr, wohin mit ihnen. Deswegen bevorzuge ich solche Digitalversionen, von allem möglichen.
    Haben ganze Schränke voll mit Verpackungen, und das war nachdem wir ausgemistet haben. Davor war es noch schlimmer! D:

  • Also von mir aus könnte man die gesamte PC-/Konsolenindustrie auf Download umstellen. Wenn ich mir 3DS-Spiele kaufe, haue ich als erstes die Verpackung weg (die kleenen Beipackzettel heutzutage kann man sich eh schenken, in meiner Erinnerung waren die mal dicker und spannender...). Meine gesamte Gameboyspielsammlung besteht aus zwei Dosen voller Spiele, die ich sehr mag.
    Solange es nicht auf Streaming hinausläuft und man tatsächlich eine Kopie des Spieles irgendwo hat, ist es ja auch letztlich egal, oder nicht. Ob das nun auf einer Cartridge gespeichert ist oder auf einer SD-Karte, ist mir ziemlich wurscht. Das hat dann auch zum Vorteil, dass Daten zumindest in der Theorie einfacher zwischen verschiedenen Systemen zu übertragen sind.


    Ich finde dieses Argument irgendwie so seltsam, dass man bestimmte Dinge um des Einzelhandels willen unbedingt weiter in der bestehenden Form haben und kaufen sollte. Solange es in der alten Form keinen nennenswerten Mehrwert gibt, sehe ich nicht, wieso das so sein sollte. (Bücher zum Beispiel werden meiner Meinung nach immer einen Mehrwert in Print haben. Der Unterschied zum Spiel ist hier, dass das Spiel nicht der Träger ist, sondern die Daten auf dem Träger. Das Buch ist aber durchaus auch, wie es gebunden ist, die Illustration, die Haptik. Will sagen, die Spielehaptik entfaltet sich nur mittelbar, in einer Konsole/über Controller u.ä., nicht unmittelbar wie Text auf Seiten.) Natürlich ist es traurig, wenn Leute einen Laden dicht machen müssen, der Charme hat und von mancher Person geliebt wurde, aber so sind die Dinge eben. Oder?


    Ich wohne in Essen, wo vor ein paar Wochen alle Regionalzeitungen (später erschien es sogar in der Berliner Tageszeitung, eheh) berichten mussten, wie der Inhaber eines Andenkenladens ab sofort Eintritt nehmen will, wenn die Leute nur bummeln kommen. Irgendwie fand ich das symptomatisch für eine etwas ulkige Anspruchshaltung von Ladeninhabern, die irgendetwas anderes tun als ein "Angebot" an den Kunden zu machen. Ich will damit nicht sagen, dass es nicht ein besch... Verhalten ist, sich beraten zu lassen, um dann günstiger im Internet zu kaufen. Aber wenn die Produkte, die man anbietet, nicht mehr laufen, dann hat doch niemand Schuld daran.

  • - kein Campen vor den Hallen bei Release

    So etwas muss nicht wirklich sein. Zumindest kann ich es einfach nicht nachvollziehen, wie manche freiwillig stundenlang vor einem Laden stehen können, nur um unbedingt zu den ersten zu gehören, die ein langersehntes Spiel in Händen halten wollen. Ich meine, man kann doch auch ein paar Tage warten und es dann ganz gemütlich kaufen gehen ohne eventuell angerempelt zu werden. Solch eine Mühe würde ich mir nie machen wegen eines Spiels, dann warte ich lieber ein wenig. Und für manche Spiele habe ich sogar mal ein oder zwei Jahre gewartet, damit sie günstiger werden.

    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an,
    das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde,
    anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern."


    [Astor, Pokémon - Schwarze Edition]

    Nur noch sporadisch im BisaBoard.

  • Zumindest kann ich es einfach nicht nachvollziehen, wie manche freiwillig stundenlang vor einem Laden stehen können, nur um unbedingt zu den ersten zu gehören, die ein langersehntes Spiel in Händen halten wollen.

    Ach ja, die Pfosten die ein Smartphone wollen das nur eine anderen Farbe hat, haben sie genau so auch zugegeben, und dafür 6 Stunden warten, wurde auch erwähnt.


    Ich kann auch warten, egal wie gut das Spiel ist. Höchstens damit man mit der Comunity zeitgleich spielen kann.
    Dass man sehen kann wer wie schnell ist und wer die selben Probleme hat. Und dass man nicht der Typ ist der erst die ersten drei Dungeons geschafft hat, während der Rest fertig ist. So kann man auch ungespoilert über das Spiel reden und so.
    An sich ist das aber verkraftbar, auch wenn man eine Woche hinterher hängt und wie gesagt ich brauche da was zum Anfassen.

  • Wenn man aber bedenkt, dass man im Online-Store nicht die Nachricht bekommt, dass das Spiel ausverkauft ist und man das Spiel gerne sofort haben möchte, dann macht das doch Sinn das Spiel per Download zu erwerben oder nicht ?

    Hier gelangt ihr zu meiner Wunschzucht

    Banette"Remember me ? I´m the doll you threw away - I´m back now, time to play !"Banette

    Skype: tcii_ryzery
    FC: 0387-9971-1694

  • Moin Moin,


    also ich muss sagen, bei diesem Thema stelle ich mich tatsächlich einmal GEGEN die neue Technik ;)


    99% meiner Spiele sind als Retail-Version in meinem Regal, nur ein paar kleine Ausnahmen habe ich digital gekauft, und dann auch meistens nur, weil es diese Spiele gar nicht als Retail gibt.


    Ich möchte gar nicht bestreiten, dass Downloadversionen ihre Vorteile haben, aber ich finde so eine digitale Bibliothek irgendwie zu....unpersönlich.


    Ich liebe es meine Regale voller Spiele bewundern zu können, das zeigt mir einfach mehr den Wert den ich dafür ausgegeben habe als die simple Anzeige "Sie besitzen xxx Spiele"
    Dafür nehme ich dann auch gerne in Kauf, dass ein Spiel erst einmal ausverkauft ist und ich etwas warten muss bis ich es spielen kann, oder halt einfach vorbestellen muss (Was ich eh bei den Spielen die ich unbedingt haben will tue).


    Was ich außerdem nicht missen möchte:
    ich treffe mich mit 1-2 Freunden, damit wir gemeinsam etwas zocken können und durchstöbern das Regal nach den Spielen, nehmen die mit interessanten Namen heraus, schauen uns die Box an und gucken dann weiter


    Vielleicht bin ich auch einfach zu altmodisch, aber ich brauche diese physische Erfahrung um wirklich etwas davon zu haben, allein das Digitale reicht mir nicht.


    Auch wenn ich es leider schon so kommen sehe, dass ich damit immer mehr in eine Randgruppe rutsche....
    Ich hoffe aber mal die Retail-Versionen halten sich noch eine Zeit lang.


    EDIT: Bei "Anwendungen" wie beispielsweise Microsoft Office o.ä. ist es mir dagegen völlig schnuppe, die machen sich auch finde ich nicht so schön im Regal ;)

  • @MadnezzzShin: Das was du mit den physischen Meinst, kenne ich nur zu gut mit meiner HipHop CD Sammlung ;) Da stimme ich dir vollkommen zu.


    Ich muss vielleicht noch dazu sagen, dass es auch eine Nachteile hat, wenn man die Spiele wieder verkaufen möchte. Ich für meinen Teil brauche mir kein Spiel aufbewahren, in dem man nur kurz die Story spielt und es dann zuende ist. Siehe z.B. Last of Us, Borderlands... irgendwann wird alles langweilig.

    Hier gelangt ihr zu meiner Wunschzucht

    Banette"Remember me ? I´m the doll you threw away - I´m back now, time to play !"Banette

    Skype: tcii_ryzery
    FC: 0387-9971-1694

  • Ich muss vielleicht noch dazu sagen, dass es auch eine Nachteile hat, wenn man die Spiele wieder verkaufen möchte. Ich für meinen Teil brauche mir kein Spiel aufbewahren, in dem man nur kurz die Story spielt und es dann zuende ist. Siehe z.B. Last of Us, Borderlands... irgendwann wird alles langweilig.

    Das fällt bei mir auch wieder flach, ich habe bisher noch kein Spiel verkauft (Außer ich habs halt WIRKLICH gehasst, aber selbst das waren so 2-3 in meinem ganzen Leben), und sogar solche wo man nur mal eben die Story spielt werden aufbewahrt, vielleicht schlummert da ein kleiner Messie in mir ;)