Vote der Woche #263 (07.08.2016 - 14.08.2016) - Wie findet ihr die Alola-Formen?

  • Q1: Wie findet ihr die Alola-Formen? Q2: Würdet ihr gerne mehr sehen? 139

    1. A1: Gut (117) 84%
    2. A1: Nicht so gut (20) 14%
    3. A2: Ja (92) 66%
    4. A2: Nein (17) 12%
    5. A2: Vielleicht (26) 19%

    Im neuesten Trailer für Pokémon Sonne und Mond wurden nicht nur grobe Details über Z-Attacken, Captains, Inselkönigen und Inselköniginnen, dem PokéMobil gezeigt – man konnte darüber hinaus einige der sogenannten 'Alola-Formen' bestaunen. Einige Pokémon können auf der Insel Alola einzigartige Formen annehmen, die ihnen neben einem anderen Aussehen auch neue Typen bzw. -kombinationen, Attacken, Statuswertswerte und vielleicht sogar noch andere Veränderungen bringen können. Welche Pokémon davon betroffen sind findet ihr entweder im Bisaboard oder auf Bisafans zum Nachlesen.


    Alola-Formen - Wie findet ihr diese Idee, die speziell für die neue Region entworfen worden ist? Würdet ihr gerne weitere Formen sehen? Nehmt an den zwei Fragen (Q1 und Q2) des dieswöchigen Votes teil und postet eure Meinung im Topic!

  • Alola-Formen von Mons reihen sich konsequent ein in die Neuerungen-Linie, die seit Gen5 aufkam: Einfache Juwelen markierten den Anfang, mit XY/ORAS kamen Mega-Entwicklungen, es folgen die Alola-Formen. Ich denke, dass moderne Pokemonspiele ohne solche Goodies nicht mehr auskommen können. Fangen, Sammeln, Tauschen, Kämpfen als bloße Spielmerkmale sind nicht nur mir zu wenig.


    Nun steigt die Komplexibilität mit jeder neuen Pokemon-Spielgeneration an, zwangsläufig. Verhindern lässt sich das nicht durch das Einsparen an Mon-Neuzugängen, selbige sind nötig bei neuen Gen-Editionen und sie stellen einen essenziellen Teil der Features dar. Items sollten ebenfalls nicht wegfallen. Was entfallen kann, sind die Mega-Entwicklungen: Frischen Wind bringen die Alola-exklusiven Mon-Formen und -Typen als Alternative; der Spielumfang steigt nicht unbedingt nennenswert, wenn die frischen Mon-Erscheinungsbilder die Mega-Entwicklungen ersetzen. Wobei zu bedenken ist in diesem Kontext, dass es noch die sogenannten Z-Attacken gibt. Die erhöhen wiederum ebenfalls alles Strategisch zu Bedenkende.


    Die Alola-Typen wirken, jedenfalls jene, die schon enthüllt sind, höchst vielversprechend: Ein Vulnona mit Eis-Fee-Typ mag völlig bekloppt anmuten, doch wirkt das Mon edel und auf so einen letztlich doch guten Gedanken wäre ich nie gekommen. Vor- und Nachteil zugleich ist das Temporäre: Alola-Mon-Formen lassen sich im Nachhinein entfernen. So wie Mega-Steine Mons nicht dauerhaft entwickeln, nur inbattle, mit Gen7 gar womöglich (überwiegend) verschwinden, könnten Alola-Mons ihre Exklusivität beim Porten zu einer späteren etwaigen (wahrscheinlichen) Gen8-Edition verlieren, die normalen Eigenschaften zurückerlangen. Man muss demnach seine Freude an solchen Mons vorsichtshalber voll in Gen7 auskosten. Es wird im Gegenzug kaum zu komplex bei Gen8, wenn ersetzend wieder was Neues kommt.


    Dass erneutes Züchten erforderlich ist, erachte ich als gut und schlecht gleichermaßen: Einerseits ist man motiviert, Alola-Mons zu bekommen wie Eis-Vulnona, worauf ich mich freue. Andererseits dauert das Neu-Breeden bei DV-Ansprüchen einige Zeit. Wobei, so zeitintensiv ähnlich Gen5 gestaltet sich das Prozedere kaum – eher mindestens so komfortabel wie bei XY/ORAS. Da man ältere Mons porten kann und diese ihre Form behalten, ist man nicht an die neuen Formen gefesselt.


    Ganz generell versehen die Alola-Formen das Mega-Game mit neuen CP-Aspekten, alte Mons ohne Mega-Entwicklung dürften den Weg ins Rampenlicht finden. Tier-Verschiebungen etwa ins Uber kommen unbestritten. Eine mögliche Dritt-/Zusatz-Edition zu Sonne/Mond könnte Move-Tutoren einführen und den Exklusiv-Mons exklusive Attacken bescheren.
    Ähnlich Rotom und anderen Formwandlern denke ich, dass dasselbe Mon in unterschiedlichen Facetten in strengen Kämpfen respektive solchen mit Standardregeln nur einmal zugelassen ist. Beispiel Vulnona im Zusammenhang mit Vielfalt: Es macht einen großen Unterschied, welchen Fuchs man spielt; der alte kann per VF-/DW-Fähigkeit Sonne heraufbeschwören, beim Eis-Mon macht das kaum/wenig/gar keinen Sinn und es ist ja auch nicht möglich (Schneemantel); nicht nur die eigene Auswahl an Mons erhöht sich bei entsprechenden älteren Editionen mit Porting-Option für wirklich alle Mon-Varianten, zusätzlich wächst der Facettenreichtum der Gegnerlandschaft. Nur alte Editionen braucht es halt offenbar, will man alte Mon-Formen haben. Letztere sind wiederum für komplette Pokemon-Neueinsteiger etwas Frisches: Wer nur die Alola-Formen kennt, könnte sich etwa XY/ORAS zulegen – so kämen Spieler an alte und spezifisch für sie "neue" (Standard-)Formen. Der Erwerb älterer Spiele wären ein minimaler Profit-Zugewinn für die Spielemacher.
    Gut an Alola-Formen verglichen mit Mega-Entwicklungen: Item-Slots sind nicht länger belegt; Fähigkeiten wechseln nicht während eines Battles.


    Wie Alola-Mons als Shinys aussehen, ob es sie überhaupt gibt? Spannende Thematik und nicht sicher zu beantworten, ich tippe bei letzterer Frage auf ein Ja. Weniger zuversichtlich bin ich hinsichtlich der versteckten Fähigkeiten von Alola-Mons: Gibt es sie nicht, wäre ein zu Gen8 geportetes Vulnona mit Standardfähigkeit verglichen mit der versteckten Fähigkeit Dürre eher kastriert.
    Selbst wenn mit Gen7 nicht viel mehr neue Mons als die kommen, die bislang gezeigt wurden: Bei Strategie-Spielern ist die Motivation sicher wieder da, wegen der Alola-Mons, schon besessene Mons neu zu breeden. Zu viele Mons sollten es aus Gründen des Zeitaufwands und nicht zu hoch seiener Komplexibilität nicht sein: Gut ist, wenn die Alola-Mon-Anzahl ungefähr auf dem Niveau der Mega-Entwicklungs-befähigten Mons liegt. Damit wäre ich zufrieden.

  • Muss es denn sein, schon wieder neue Formen einzuführen? Ich dachte schon bei den Mega-Entwicklungen, dass das Maß nun voll sei, doch leider kommen anscheinend immer mehr Formen existierender Formen hinzu. Und zwar jetzt auch für ganz "normale" Pokemon, von denen man das gar nicht denken würde. Wie sähe wohl ein Mega-Alola-Garados aus und wäre es überhaupt zu schlagen...? Tja, und die Typenkombis muss man dann auch neu lernen. Wobei das ja in S/M recht einfach zu sein scheint, da einem die Effektivität der Attacken angezeigt wird und man sein ganzes Nerd-Wissen aus 15 Jahren Pokemon über den Haufen werfen kann. So kommt man zu dem Schluss:


    Bitte nicht noch mehr neue Formen, denn diese überfrachten das Spiel ohne Grund.


    Eine Hoffnung für die Zukunft: Eventuell kommt GameFreak ja noch auf die Idee, nicht unbedingt immer mehr Formen und (zugegeben zunehmend einfallslose) Pokemon zu erstellen, sondern das Spiel im Inhalt zu erweitern (Größe der Overworld, Story und vor allem eine Storyline nach der Ruhmeshalle), denn das wäre meines Erachtens mal eine angebrachte Reaktion auf den schwindenden Erfolg der Marke.

  • Also ich bin begeistert!
    Warum nicht? Mir gefällt die Idee ein paar alte Mons zu "recyceln".


    Kokowei gefällt mir dick zwar besser aber ja, warum nicht ne neue Form anstelle eines neuen Mons?
    Sonst haben wir auch schneller die 1000er marke im pokedex geknackt und selbst der härteste Nerd kann nicht mehr alle nennen


    Was fehlt ist noch ne blubella-Form. Das ist doch ein mon das perfekt nach alola passt! Oder roselia mit z.b. Tropischen Blumen :love:


    PS: und ja ich muss es sagen: juhu Eis-stahl-sandamer das voll geil aussieht :thumbsup: Und klein Eskimo-sandan :love::heart:

  • Mir gefallen die bisherigen Alola-Formen sehr gut.
    Vulpix und Vulnona mit Eis bzw. Eis/Fee ist echt genial, zumal sie auch toll aussehen! Kokowei passt mit seinem langen Hals natürlich viel besser in die Umgebung und auch Sandan/Sandamer mit Eis/Stahl sieht echt toll aus und macht es für mich noch interessanter statt als Bodentyp.


    Daher habe ich auch nichts dagegen, wenn sie mehr Formen einbringen, in der Hoffnung, dass sie da auch tolle Umsetzungen präsentieren, die manche Pokémon wieder in das Gespräch bringen. Mir wäre es lieber, wenn sie Pokémon nehmen, die bisher noch nicht so viel Aufmerksamkeit bsp. durch Megas bekommen haben. Aber ich lasse mich auch gerne überraschen wie kreativ Game Freak war und was sie uns am Ende zeigen. :)

  • Ich finde es klasse das es jetzt auf der neuen Region alte Pokemon mutiert sind, um sich so besser an die neuen Klimabedingungen und Lebensumstände anzupassen. Es wirkt auch glaubhaft, da es sich ja in unserer Welt genauso abspielt. Tiere mutieren in laufe der Zeit, um sich neuen Bedingungen anzupassen.
    Einer der besten Iden seit langen :) Was ich noch begrüßen würde, wären Urformen, die Sie ursprünglich in der prähistorischen Zeit hatten. Wurde ja schon das ein oder andere Mal angesprochen.

  • Ich finde ja im Grundprinzip die Alolaformen schon ein bisschen interessant. Allerdings kommt sowas meiner Meinung nach viel zu spät. Hätte man viel früher einführen können und sollen. Das nur auf Alola (ich hasse diesen Regionsnamen :arghs: ) zu beschränken ist irgendwie deplatziert und unnötig. :dos:


    Auch sonst muss ich sagen das die Alola-Generation, was die Pokémon angeht, regelrecht eskaliert! Ich mein, so viele Neuerungen wie noch nie zuvor. Wie soll es dann bei einer eventuellen 8.Generation erst werden? :threeeyes:


    Die Idee mit den Z-Attacken kommt für mich auch viel zu spät. Ist ne prima Idee an sich, nur schade das die genauso dämlich aufgebaut ist wie die bereits völlig überflüssigen Megaentwicklungen. Diese ganzen Ringe, Steine ect. braucht doch kein Schwein! Macht doch einfach eine generelle einfache Funktion und fertig! Bei dem ganzen Mist sieht doch keiner mehr durch! :patsch:


    P.S.: Ich vermisse bei der ersten Frage ein 'Geht so' oder etwas in der Art als Antwortmöglichkeit. Deshalb musste ich für 'Nicht so gut' stimmen obwohl ich das eigentlich nicht so sehe.

  • Ich finde die aloa Formen irgendwie cool und das kokowei sieht so doof aus das es auch schon wieder lustig ist, wie es mit seinem langen Hals auf den Gegner einhaut :D


    Eis Fee ist eine coole Typen Kombination :)


    Mega Entwicklungen finde ich wichtig das die da bleiben und auch die proto Entwicklung, sonst ist die Lücke zwischen normalen pokemon und legenden wieder zu groß und wer soll denn dann dieses Feen Monster von xerneas aufhalten wenn es keine proto oder Mega Entwicklungen gibt?


    Das Teil macht doch sonst alles platt

  • Dass Änderungen zu spät kommen, lese ich so tatsächlich zum ersten Mal. Nicht nur, dass so etwas komplett neu ist und die bisherigen Regionen klimatisch recht nah aneinander lagen, auch geographisch lagen sie in der Nähe, Einall als große Ausnahme dieser Regel; aber dort gab es ja auch während der Hauptgeschichte keine Pokémon früherer Generationen.
    Man kann nun also darüber streiten, ob das alles nicht schon in Kalos hätte passieren können, aber dann wäre das Geschrei wohl nur noch größer geworden, weil es Mega-Entwicklungen und klimatisch angepasste Formen gäbe. Und wer der jetzigen Kritiker wäre nicht aufgesprungen und hätte sich beschwert, weil das ganze System nun so komplex sei?


    Alola-Formen sind, was mir bisher gefehlt hat, eine Erneuerung ohne neue benötigte Werkzeuge, ein Wiederaufbereiten bisheriger Lieblinge und weniger geliebter Pokémon, ohne einen Stein besitzen zu müssen. Sie sind genau das richtige für Hawaii mit den ganzen endemischen Arten, die dort entstanden sind. Einzigartige Arten, die nur dort leben, aber nahe Verwandte durchaus auf der ganzen Welt vorweisen können.
    Und deswegen finde ich diese Alola-Formen nicht nur gut, sondern notwendig und hoffe darauf, dass es etwas ist, das beibehalten wird in künftigen Generationen, dann aber mit anderen Pokémon, die sich an ihre Umgebung angepasst haben.


    Ich hoffe aktuell stark darauf, dass es noch ein paar dieser Formen gibt, nicht nur aus der ersten Generation, sondern aus den vielen verschiedenen. Sonst wäre es mir nicht ausbalanciert genug.

  • Dass Änderungen zu spät kommen, lese ich so tatsächlich zum ersten Mal. Nicht nur, dass so etwas komplett neu ist und die bisherigen Regionen klimatisch recht nah aneinander lagen, auch geographisch lagen sie in der Nähe, Einall als große Ausnahme dieser Regel; aber dort gab es ja auch während der Hauptgeschichte keine Pokémon früherer Generationen.
    Man kann nun also darüber streiten, ob das alles nicht schon in Kalos hätte passieren können, aber dann wäre das Geschrei wohl nur noch größer geworden, weil es Mega-Entwicklungen und klimatisch angepasste Formen gäbe. Und wer der jetzigen Kritiker wäre nicht aufgesprungen und hätte sich beschwert, weil das ganze System nun so komplex sei?

    Vielleicht liest du es deshalb zum ersten mal, weil sich sonst keiner traut mal die Wahrheit anzusprechen. Mit dem Strom schwimmen und blind mitlaufen kann ja schließlich jeder! :P


    Mir geht es nicht um Kalos, sondern ums Allgemeine. Alternativformen hätte man quasi ab der ersten Generation bringen können. In der 7.Generation ist sowas einfach viel zu spät dran und bietet somit für mich keinerlei Reiz mehr. Genauso wie mit den Z-Attacken. Warum hat man das nicht gleich umgesetzt? Oder zumindest später in der 'Advance-Generation'? Natürlich betrachte ich den technischen Aspekt dabei, weshalb die Advance-Generation eben direkt am sinnvollsten gewesen wäre. Ich bin auch nicht irgendwo aufgesprungen, sondern hab meine eigenständige Meinung über das Ganze. Aber klar, die Gegenkritiker, wie du, versuchen natürlich erstmal alles schön runterzureden, anderen die Schuld zuzuschieben oder den Kritiker als einfachen Mitläufer zu titulieren obwohl er keiner ist, anstatt selbst mal nachzudenken! X(


    In diesem Sinne, wenn du weiter mit mir diskutieren willst, dann doch bitte sachlich. Kann ja nicht so schwer sein, oder? :thumbup:

  • Mir geht es nicht um Kalos, sondern ums Allgemeine. Alternativformen hätte man quasi ab der ersten Generation bringen können.


    Hätte man eben nicht. Du hast es ja selbst aufgezeigt, dass das wirklich erst ab der dritten Generation ging. Aber ist ein Wildschwein in Deutschland anders als ein Wildschwein in Portugal? Nein, genau. Und Unterarten entstehen nun einmal durch Abgrenzung zu anderen Arten. Eine Inselkette weit weg von sonst jeder anderen bekannten Region ist das obere Ende der Skala für Abgrenzung. Dazu passen solche Alola-Formen nun einmal großartig. Wie die Einführung von Kleidung in einer Region, die auf Frankreich basiert.


    Aber klar, die Gegenkritiker, wie du, versuchen natürlich erstmal alles schön runterzureden, anderen die Schuld zuzuschieben oder den Kritiker als einfachen Mitläufer zu titulieren obwohl er keiner ist, anstatt selbst mal nachzudenken!

    Und hier musst du natürlich ad hominem argumentieren, weil ich kann ja kaum nachgedacht haben, wenn ich meiner Meinung bin. Gut, kann man so sehen, muss man aber nicht. Ich bin nämlich gewiss kein Gegenkritiker und vor allem nicht aus Überzeugung, aber fein, Ansichten unterscheiden sich.
    Wichtig ist hier allerdings: Mir ist deine Meinung zum Thema nicht weniger wert als meine eigene, das heißt aber umso mehr, dass, wenn ich mich auf sie beziehe, was ich gar nicht speziell habe, ich erst einmal aufzeige, wieso ich es anders sehe und was ich aus dieser Meinungsrichtung ziehe, wenn ich sie auf eine andere Ebene transferiere.
    Und da ist es nun einmal so, dass ein paar Leute hier der Meinung waren, dass es einerseits zu komplex werden könnte, andererseits aber früher besser gewesen wäre. Damals in der dritten Generation kamen aber Fähigkeiten dazu, in der vierten wurde das Attackensystem verändert, in der zweiten kam erstmals die Möglichkeit der Geschlechter hinzu. Es war bisher also in keiner, außer vielleicht der fünften Generation, hinsichtlich der Komplexität der Neuerungen passend, dieses Feature einzufügen und in der fünften Generation war es aus bereits genannten Gründen eben auch nicht wirklich sinnvoll. Jetzt also, in der siebten Generstion, ist es also nicht nur logisch sinnvoll, sondern die Entfernung zu den anderen Regionen auch so groß, dass es zu solchen endemischen Arten kommen kann.
    Das ist keine Gegenkritik, das ist Evolutions- und Populationsbiologie und die Grundgedanken vieler Features stammen nun einmal aus der Biologie.


    In diesem Sinne, wenn du weiter mit mir diskutieren willst, dann doch bitte sachlich. Kann ja nicht so schwer sein, oder?

    Ich sehe Unsachlichkeit in der Diskussion, die kam aber leider nicht von mir. ):

  • Mir geht es nicht um Kalos, sondern ums Allgemeine. Alternativformen hätte man quasi ab der ersten Generation bringen können. In der 7.Generation ist sowas einfach viel zu spät dran und bietet somit für mich keinerlei Reiz mehr.

    Der Reiz von Neuerungen entsteht doch gerade erst dadurch, dass diese über die Zeit verteilt kommen und nicht alle auf einen Schlag. Dadurch kann man sich in jeder neuen Generation auf neue, innovative Ideen freuen. Die Hauptspiele der Pokémonreihe leiden doch sowieso seit längerem daran, dass sie nun mal nach einem etablierten Muster verfahren, da sollte jede noch so kleine Änderung am althergebrachten System eigentlich Willkommen geheissen werden. Ich verstehe schon die Sorge, dass die Spiele mit der Zeit überladen werden könnten, das ist aber momentan meiner Meinung nach noch nicht der Fall.


    Finde, man geht mit den neuen Generationen einen mutigen Schritt. Die Idee alternativer Formen ist gut und passt zur Insellandschaft Alola. Man wird abwarten müssen, wie sich andere Änderungen wie die Z-Attacken auf das Gameplay, gerade im CP, auswirken, aber ich bin positiver Dinge und freue mich seit längerem zum ersten Mal wirklich wieder auf eine neue Generation von Pokémon. Hoffe, dass man diese Richtung der Neuerungen weiter geht.


    Darüberhinaus würde ich dich bitte, etwas auf deinen Ton zu achten. Diskussionen sind hier gerne gesehen, aber schlussendlich hat nun mal jeder seine eigene Meinung und muss dafür nicht persönlich angegriffen werden. Und glaub mir, du bist alles andere als ein "gegen den Strom"-Schwimmer, nur weil du Neuerungen verteufelst, ganz im Gegenteil.

  • Hätte man eben nicht. Du hast es ja selbst aufgezeigt, dass das wirklich erst ab der dritten Generation ging. Aber ist ein Wildschwein in Deutschland anders als ein Wildschwein in Portugal? Nein, genau. Und Unterarten entstehen nun einmal durch Abgrenzung zu anderen Arten. Eine Inselkette weit weg von sonst jeder anderen bekannten Region ist das obere Ende der Skala für Abgrenzung.

    Das hab ich so nicht direkt gesagt. Wäre auch in der ersten umsetzbar gewesen. Dafür hätte es dann bei anderen Dingen abstriche geben müssen. Ich sagte ja bereits, das hängt mit den technischen Dingen zusammen. Weshalb ab Advance es technisch viel sinnvoller umzusetzen gewesen wäre.


    Übrigens verschiedene Formen und somit teilweise komplette Typenänderungen müssen nicht immer Regionsabhängig sein, wie zum Beispiel Formeo beweist. Außerdem kann es auch innerhalb einer Region verschiedene Varianten geben. Musst ja nicht alles erst weit entfernt sein.



    Und hier musst du natürlich ad hominem argumentieren, weil ich kann ja kaum nachgedacht haben, wenn ich meiner Meinung bin. Gut, kann man so sehen, muss man aber nicht. Ich bin nämlich gewiss kein Gegenkritiker und vor allem nicht aus Überzeugung, aber fein, Ansichten unterscheiden sich.Wichtig ist hier allerdings: Mir ist deine Meinung zum Thema nicht weniger wert als meine eigene, das heißt aber umso mehr, dass, wenn ich mich auf sie beziehe, was ich gar nicht speziell habe, ich erst einmal aufzeige, wieso ich es anders sehe und was ich aus dieser Meinungsrichtung ziehe, wenn ich sie auf eine andere Ebene transferiere.
    Und da ist es nun einmal so, dass ein paar Leute hier der Meinung waren, dass es einerseits zu komplex werden könnte, andererseits aber früher besser gewesen wäre. Damals in der dritten Generation kamen aber Fähigkeiten dazu, [...]

    Klar hast du dich auf mich bezogen. Was sollte deine Äußerung denn sonst darstellen? Red also keinen Unsinn bitte. :hmmmm:



    Fähigkeiten hätte man in der 3.Generation auch weglassen können. Defintiv ein austauschbares Feature. Ähnliches gilt auch für deine anderen genannten Beispiele Außerdem muss man gar nicht so extrem biologisch denken wie du es tust. Pokémon hat man Biologie oder der Evolution sowieso fast nix zu tun. Mit diesem Argument kannst du also wohl kaum kommen. :yeah:


    Ich sehe Unsachlichkeit in der Diskussion, die kam aber leider nicht von mir. ):

    Achja und wo bitteschön soll ich unsachlich gewesen? Was besseres fällt dir wohl dazu nicht ein, als Gegenkritikertypisch die Schuld anderen zuzuschieben, schade. :thumbdown:



    Der Reiz von Neuerungen entsteht doch gerade erst dadurch, dass diese über die Zeit verteilt kommen und nicht alle auf einen Schlag. [...]



    Darüberhinaus würde ich dich bitte, etwas auf deinen Ton zu achten. Diskussionen sind hier gerne gesehen, aber schlussendlich hat nun mal jeder seine eigene Meinung und muss dafür nicht persönlich angegriffen werden. Und glaub mir, du bist alles andere als ein "gegen den Strom"-Schwimmer, nur weil du Neuerungen verteufelst, ganz im Gegenteil.

    Du tust ja grad so als ob es sonst keine neue Sachen mehr geben würde nach den Alternativformen und den Z-Attacken. Natürlich ist was neues immer möglich. Auch wenn die Formen und Attacken zeitiger dran gewesen wären. Also nächstes mal bitte nachdenken, ehe du sowas schreibst. Ist sonst nämlich leicht lachhaft einzuordnen. :yeah:


    Mein Ton ist prima und ich habe niemanden persönlich angegriffen. Andernfalls beweis mir das Gegenteil!


    Zudem verteufel ich keineswegs Neuerungen. Wenn du richtig gelesen hättest, würdest du jetzt wissen das ich die Neuerungen eigentlich sogar interessant fand. Lediglich der Zeitpunkt bzw. zum Teil die Umsetzung der Neuerungen ist lediglich der/die falsche gewesen und das wiederum spiegelt einfach nur meine Meinung wieder. Diese anzugreifen und selber zu verteufeln, wie du es tust, ist einfach nur unnötig und zeigt genau das, was ich zum Thema 'Gegenkritiker' bereits sagte. In diesem Sinne saug dir bitte nicht irgendwas zusammen was gar nicht stimmt. Damit bringst du hier gar nichts, außer Ärger. :dos:

  • Ich finde die Alola-Formen super gut, abgesehen von Kokowei, bei dem ich mich erst dran "gewöhnen" musste. Ich persönlich hoffe ja sehr, dass es noch mehr Alola-Formen geben wird, wie z.B. ein Wasser-Fukano / Arkani oder ähnliches.

  • Alola-Kokowei ist Mega cool. So sieht es mehr nach Palme aus, auch wenn es ein Drachenbaum sein soll. Palmen kenne ich nur dünn und hoch, so eine dicke, habe ich noch nicht gesehen oder ich kann mich nicht mehr daran erinnern.
    Ich würde auch gerne mehr davon sehen.
    Sandan und Sandamer sind auch gut geworden.

  • Also, mir gefallen die neuen Alola-Formen super. Ich hoffe ja, dass Evoli auch noch eine neue Alola-Form-Endentwicklung bekommt.
    Außerdem hoffe ich, dass bisher Pokemon, die sich nicht entwickeln können, eine Alola-Form bekommen oder neue Mega-Endentwicklungen :love: