Wettbewerb #01: Text in Text

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Quelle


    Willkommen zum ersten Vote der Wettbewerbssaison 2019!


    Beim Voting könnt ihr den einzelnen Abgaben zwischen 1 (nicht gut) und 10 (sehr gut) Punkte vergeben. Dabei sind auch halbe Punkte (wie 2.5) möglich. Wichtig ist dabei, dass ihr alle Abgaben bewertet. Da der Wettbewerb anonym ist, vergeben Teilnehmer beim Voten Punkte an alle Abgaben - auch an die eigene. Diese werden bei der Auswertung nicht beachtet. Stattdessen erhaltet Teilnehmer einen Punkteausgleich für ihre Unterstützung. Begründungen sind nicht verpflichtend.


    Der Vote läuft bis zum Sonntag, den 03. März 2019, um 23:59 Uhr.


    Verwendet bitte folgende Schablone für den Vote:

    Code
    1. Abgabe 01: xx/10
    2. Abgabe 02: xx/10
    3. Abgabe 03: xx/10
    4. Abgabe 04: xx/10
    5. Abgabe 05: xx/10
    6. Abgabe 06: xx/10
    7. Abgabe 07: xx/10
    Zitat von Aufgabenstellung

    Zum ersten Wettbewerb der neuen Saison lassen wir gleich alle Hüllen knallen und fordern euch! Statt eines Textes bzw. einer Form der Umsetzung müsst ihr 2 verschiedene Arten logisch verknüpfen. Sei es ein Romanauszug, bei dem ein lyrischer Text eingefügt wird, ein Einakter der etwas anderen Art oder einfach auch kleine verschiedene Sprünge durch Prosa und Brieftexte. Alle Kombinationen sind möglich, so lange ihr die Aufgabe: "Textart in Textart", umsetzt. Ob ihr dabei zwischen non-fiktionalen und fiktionalen oder nur in einer Kategorie unterwegs seid, ist nicht wichtig.





  • Huhu ~ Lugia


    Ich fühle mich geehrt, gleich den Anfang machen zu können. Ich habe mir gestern Abend die ersten fünf Abgaben angesehen und heute die verbliebenen zwei und gebe gerne meine Kommentare zu allen Abgaben ab. Ich hoffe, man kann mir verzeihen, wenn ich ganz nach dem ersten Eindruck gehe und nicht auf die Details eingehen kann. Ich hoffe, ihr könnt euch trotzdem auf Lob freuen und meine Kritik nicht allzu sehr zu Herzen nehmen. Ich werde auch nicht ganz nach der Nummerierung gehen wie im Vote-Topic über mir, sondern nach der Reihenfolge wie ich die Texte gelesen habe:



    Nach meiner Rezension oben komme ich nun zu meiner Bewertung und ich hoffe, manche können es mir verzeihen:

    Danke für eure Abgaben und viel Glück weiter beim Wettbewerb!

    Lugia~Silvers~Lugia

  • ___ _〆(´∀` ●)



    Abgabe 01 - 9.0/10.0

    Abgabe 02 - 9.0/10.0

    Abgabe 03 - 8.0/10.0

    Abgabe 04 - 6.0/10.0

    Abgabe 05 - 8.0/10.0

    Abgabe 06 - 5.0/10.0

    Abgabe 07 - 8.0/10.0

  • Hör zu. Du musst aus diesem Forum verschwinden. SCHNELL! VERSCHWINDE, BEVOR ES ZU SPÄT IST!!

  • Kleinere Erinnerung: Nur noch bis diesen Sonntag, den 03. März, habt ihr Zeit, um die Abgaben zu lesen, Punkte zu hinterlassen und ggf. Kommentare zu diesen zu schreiben!

    Alexia   Vanchningth   Asteria   Bastet   Bonnie   Caroit   Cassandra   Creon   Cosi   Dartiri   Dreykopff   Psydusk   Evoli-Girl   Faolin   Frechdachs   lErOI.   Gray Ninja   Jefi   Jiang   Vany   Kukkisa   #TotallyFelix   Isamu17   effizient   *Miro*   Saiko   Musicmelon   Naoko   Nexy   Abspeckmaus   PokéExpertin   Sawyer   #shiprekt   Sequel   Yasuna   Raichu-chan

  • Abgabe 01: 6/10

    Abgabe 02: 8/10

    Abgabe 03: 8/10

    Abgabe 04: 6.5/10

    Abgabe 05: 6.5/10

    Abgabe 06: 5/10

    Abgabe 07: 8.5/10


  • Vote Text in Text

    Punkte:


    Trübe Runen


    Verlust


    Gmaranam


    Sternsterben


    Szene des Herzens


    Angst


    Der Klient

    "I said: Ryan, Jedi don´t give up. Then again, I´m thinking oldschool. This is a new generation."

  • » Text in Text «
    SIEGEREHRUNG

    Platz #07 bekommt … Nortia (Abgabe 06) mit 28.5 Punkten!
    Platz #06 bekommt … lErOI. (Abgabe 04) mit 37.5 Punkten!
    Platz #05 bekommt … Vanchningth (Abgabe 02) mit 41.0 Punkten!

    -

    Platz #03 ziert … Silvers (Abgabe 05) als auch Liu (Abgabe 03) mit 41.5 Punkten!


    -

    Platz #02 geht an … Scorchwood (Abgabe 01) mit 43.0 Punkten!


    -

    Platz #01 belegt … Thrawn (Abgabe 07) mit 43.5 Punkten!





    Auch wenn bei diesem Wettbewerb 'nur' sechs Mitglieder Punkte vergeben und ggf. Kommentare zu diesen verfasst haben, möchte ich mich im Namen des Fanfiktion-Teams recht herzlich bei euch allen bedanken! Es ist mir eine große Ehre gewesen, den ersten Wettbewerb der aktuellen Saison geleitet und dabei das ein oder andere mir im Fanfiktion-Bereich noch recht unbekannte Mitglied als Teilnehmer kennengelernt zu haben - wir sehen uns hoffentlich auch beim nächsten Wettbewerb, hmm?
    Wie im vergangen Jahr wird es auch dieses Mal Orden geben, welche Vanchningth euch in den nächsten Tagen nachliefern wird. Bis dahin dürft ihr gerne überlegen, welche Idee ihr bei unserem zweiten Fanfiktion-Wettbewerb umsetzen möchtet!

    In diesem Sinne, vielen Dank!
    mabus.
  • das ein oder andere mir im Fanfiktion-Bereich noch recht unbekannte Mitglied als Teilnehmer

    Ich finde es eher schön, so viele alte Gesichter wiederzusehen, denn ausnahmslos alle haben bereits an mindestens einem (eigentlich mehr) Wettbewerb(en) teilgenommen. Vielleicht wird das ja doch noch was mit dem Neuanfang. (Ja, ich war zwischendurch skeptisch, aber das gehört hier nicht her.)

    Auf jeden Fall herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer, besonders an Thrawn , der ja mit seiner Abgabe nicht so zufrieden war. :b


    P.S. ein kleiner Hinweis wegen der verspäteten Siegerehrung wäre vielleicht ganz sinnvoll gewesen. Ansonsten, kleiner Tipp, nachdem es jetzt ja keinen Voterechner mehr gibt: Immer direkt wenn ein neuer Vote kommt, die Punkte zusammenzählen. Das spart am Ende etwas Aufwand. Zumindest bin ich früher immer sehr gut mit diesem Vorgehen klargekommen. :3

  • Bitte entschuldigt die Verspätung, aber die Orden sind nun endlich fertig! Ich hoffe, ihr neues Design sagt euch zu. Wenn ihr Feedback zu den Orden habt oder selbst daran mithelfen wollt, sie zu designen, steht das Wettbewerbsorden 2019: Rekrutierungs- und Feedbacktopic nach wie vor für euch offen! Dort geht es zwar in erster Linie um die Orden der letzten Saison, aber es spricht ja nichts dagegen, auch schon etwas zu den neuen zu sagen.

    Aber kommen wir nun zur Vergabe der Orden:


    Für Nortia , lErOI. und mich selbst der grüne Orden:


    Für Silvers und Liu der bronzene Orden:


    Für Scorchwood der silberne Orden:


    Sowie für Thrawn der goldene Orden:


    An dieser Stelle auch noch meinen Glückwunsch an alle Teilnehmer! Ich hoffe wir sehen uns im nächsten Wettbewerb -- und im Feedbacktopic zu den Orden natürlich.

  • Auch mir noch ein spätes Dankeschön für die Kommentatoren und die Orden. Sehen schick aus.

    Ein paar Kommentare hab ich mir noch eingspeichert und will da nochmal etwas zurückgeben.


    beim Beispiel stört mich zum Teil die falsche Grammatik als auch eine Wortstellung;

    Jup, die Nummer 1 trifft es schon auf den Kopf. Ich war leider gezwungen, den Text in aller Hast übers Handy aus einer odt Datei ins Board zu kopieren und dabei sind nicht nur Buchstaben verloren gegangen sondern auch einige Worte komplett an die falsche Stelle gerutscht, wie mir scheint. In Zukunft werde ich vorher abklären, welche Art Dokumente die Organisation überhaupt öffnen kann.

    mit vielen Namen auf einmal zu jonglieren

    Das kam auch öfter. Zu viel gewollt und versemmelt. Hab mit nem Experten darüber gesprochen, der sagte alles über 3 Chars wäre gewagt.

    Der Protagonist wirkt auf mich fast etwas passiv für seine Rolle

    Aus dem vorigen. Wer zu viele Charas hat, der wird keinem gerecht. Danke für die Lektion.

    eventuell problematische Agenda als in vollem Bewusstsein gepusht sehe.

    Als ich das gelesen hab, musste ich fast ein bisschen lachen. Ich würde ja fragen, was du in meinem Text problematisch gefunden hast, aber für eine Bewertung in der Hinsicht bist du drei bis vier Jahrzehnte zu jung.

    , inwiefern alles akkurat ist - ich traue mir hier zugegebenermaßen nicht die dafür notwendige Expertise zu.

    Auch das wurde mehrfach(und damit meine ich auch andere Wettbewerbe) bemängelt. Ich frage mich, guckte jemand bei Gnamaram darauf, wie realistisch die Rezepte sind?

    Das ist auch nicht nur dein Kommentar, das machen bei historischen Texten, wie ich sie gerne schreibe, viele Leute so. IdR haben sie selber keine Ahnung von der Materie.

    Ich finde, entweder lesen sich die Leute das nötige Wissen an und entscheiden, ob die Akuratesse wirklich so wichtig ist, oder man hält zum Thema korrekte historische Darstellung komplett die Klappe. Wir sind hier im FF-Bereich. Es wird Fiktion geschrieben. Möglicherweise haben Gelsa und Tyr nie existiert.

    "I said: Ryan, Jedi don´t give up. Then again, I´m thinking oldschool. This is a new generation."

  • Als ich das gelesen hab, musste ich fast ein bisschen lachen. Ich würde ja fragen, was du in meinem Text problematisch gefunden hast, aber für eine Bewertung in der Hinsicht bist du drei bis vier Jahrzehnte zu jung.

    Sagen wir es mal so: Die Sache ist lediglich die, dass ich allgemein historische Texte insofern kritisch beäuge, als dass meiner Ansicht nach jeweils zu prüfen ist, inwiefern die jeweilige Zeit, die für gewöhnlich durchaus ihre problematischen gesellschaftlichen Aspekte hatte, wieder herbeigesehnt wird. Was natürlich nicht heißt, dass es bei allen historischen Texten so der Fall ist und überhaupt braucht es zur Interpretation des Textes hierbei mehrere Informationen über seinen Entstehungskontext, darunter nicht selten die Identität und Ansichten des Autors, der mir bei meinem Vote natürlich nicht bekannt war. Und genau deshalb habe ich auch geschrieben, dass ich mir eine ideologiekritische Betrachtung gespart hatte, weil sie zwangsläufig nur eine unvollständige Informationsbasis gehabt hätte. Mit anderen Worten: In die Bewertung des Textes ist es nicht einmal eingeflossen, und dass ich es erwähnt habe, ist lediglich dem Umstand geschuldet, dass ich - man mag's mir ja gerne vorwerfen, auch wenn ich daran nichts Problematisches erkennen kann, im Gegenteil - einfach generell dazu anregen möchte, die eigenen Texte in der Hinsicht zu hinterfragen, was übrigens keineswegs darin enden muss, dass man hier zu einem beunruhigenden Ergebnis kommt.

    Keine Ahnung übrigens, was die Einnahme eines ideologiekritischen Standpunkts mit dem Alter zu tun haben soll.

    Auch das wurde mehrfach(und damit meine ich auch andere Wettbewerbe) bemängelt. Ich frage mich, guckte jemand bei Gnamaram darauf, wie realistisch die Rezepte sind?

    Das ist auch nicht nur dein Kommentar, das machen bei historischen Texten, wie ich sie gerne schreibe, viele Leute so. IdR haben sie selber keine Ahnung von der Materie.

    Ich finde, entweder lesen sich die Leute das nötige Wissen an und entscheiden, ob die Akuratesse wirklich so wichtig ist, oder man hält zum Thema korrekte historische Darstellung komplett die Klappe. Wir sind hier im FF-Bereich. Es wird Fiktion geschrieben. Möglicherweise haben Gelsa und Tyr nie existiert.

    Den Vergleich finde ich hier ehrlich gesagt nicht zutreffend, weil der Anspruch ein ganz anderer ist. Ein historischer Text hat für gewöhnlich notwendigerweise den Anspruch, die jeweilige Epoche korrekt darzustellen. Wenn du den nicht hattest, schön, dann kann man historische Akkuratesse halt weder bemängeln, wo sie fehlte, noch wirklich gut finden, wo sie vorhanden war. Persönlich glaube ich aber ehrlich gesagt nicht daran, dass das hier der Fall ist, weil du damit meiner Ansicht nach deine Geschichte dann einer potentiellen Stärke berauben würdest. Der wesentliche Punkt für den Leser ist der: Wenn man in ein historisches Setting abgetaucht ist, dann reißen einen Wörter wie "Schlafmütze" oder andere moderne Sprechweisen daraus nun einmal leider hervor - in diesen Punkten historisch korrekt zu bleiben, ist also durchaus entscheidend für das Leseerlebnis.

    Gmaranam ist hingegen ein Text, der aufgrund seiner eher magischen bzw. fantastischen und leicht humoristischen Art ganz andere Bewertungsmaßstäbe hat, und historisch korrekt oder realistisch in diesem starken Sinne zu sein, gehört aus meiner Sicht hier einfach nicht dazu.

    Im Übrigen meine ich auch hier, bei meiner Bewertung insofern bescheidene Zurückhaltung geübt zu haben, als ich mich vorrangig auf diesen Aspekt mit modernen Begriffen gestützt habe, weil man sich hier dann doch auch ohne großes Vorwissen relativ sicher sein kann. Ich habe etwa nicht irgendetwas dazu geschrieben, ob die jeweiligen Volksstämme zu einer Zeit, in der Rom bereits christlich war, noch alle existiert haben oder sich gegen den Feind zusammengerauft hätten etc. - einfach, weil ich dahingehend eben keine Ahnung habe und es in der Zeit jetzt sicher auch nicht in ausreichendem Maß hätte nachprüfen können. Entsprechend habe ich hierzu geschwiegen (und nur die moderneren Redewendungen bemängelt). Vielleicht kennst du dich hier ja auch besser aus und kannst voller Überzeugung und mit einem Haufen Recherche im Hintergrund sagen, dass das alles so stimmt - ich werde mich hüten, dann ohne jede Ahnung zu widersprechen. Dennoch - die Problematik der modernen Begriffe bleibt nun einmal, und warum diese ein Kritikpunkt ist, glaube ich oben ausreichend erklärt zu haben.

    Und ja, wir sind hier im FF-Bereich. Das ist für mich der wesentliche Punkt, denn so wie ich diesen Bereich sehe, geht es natürlich darum, seine Werke zu präsentieren, aber auch darum, dass andere sie, falls notwendig, kritisieren - wohlgemerkt nicht, um jemanden fertig zu machen, sich über ihn zu erheben oder gar weil man etwas gegen den Autor hat, sondern weil man dem Autor schlicht helfen will. Dinge anzumerken, die an einem Text verbesserungswürdig sind, ist einfach als ein Versuch gedacht, dem Autor Richtungen aufzuzeigen, in denen er sich vielleicht noch verbessern bzw. weiterentwickeln kann. Wenn man oft etwas von seinen Lesern als Problem aufgezeigt bekommt, dann ist es in der Regel auch ein Problem.

    Davon ab steht es natürlich aber auch jedem frei, inwiefern man sich Kritik zu eigen macht. In dem Sinne: Mach ruhig aus meiner Kritik, was du willst.



    Und weil ich gerade hier schreibe, möchte ich die Gelegenheit einfach mal nutzen, mich selbst für die Kommentare und die Punkte zu bedanken. Ich stimme eigentlich auch der geäußerten Kritik zu - der Anfang ist in der Tat sehr lang, und ich habe ihn halt nicht gestrichen, weil ich dachte, dass das Meiste aber trotzdem für die Charakterisierung der Personen und ihrer Beziehung notwendig ist. Aber wahrscheinlich war es dann doch relativ zur Länge der Geschichte zu lang - ich überlege noch, wie ich das ausbügele. Die Alternativen sind natürlich, den Anfang zu kürzen oder aber die Geschichte insgesamt länger zu machen. Letzteres ist hier nicht wirklich eine Option, fürchte ich - ein paar mehr Sachen wollte ich eigentlich noch drinhaben, aber das wird vermutlich nicht genug sein, um dem Anfang besser die Waage zu halten. Und Ersteres geht natürlich, aber wie gesagt wollte ich die Charaktere gerne so beschreiben ... Wäre es vielleicht okay, wenn die Geschichte der Auftakt zu einer Reihe von - allerdings nur lose zusammenhängenden - Kurzgeschichten mit den gleichen Charakteren wäre? Denn ich hatte eigentlich geplant, die Charaktere genau dafür zu benutzen. Weiß aber nicht, ob das das Problem im Gesamten besser macht, aber deswegen frage ich ja. Wenn jemand dazu eine Meinung hat, wäre ich dankbar dafür, sie zu hören.

  • Creon

    Hat das Label Offen hinzugefügt