Das BisaBoard-Magazin: Ausgabe 15




  • EDITORIAL


    Redaktion
    Redakteure
    Thrawn & Woxie

    Grafiken
    Akatsuki & effizient
    Passend zum 1. April berichten wir mit einer Special-Ausgabe des BB-Magazins! Es geht unter anderem um den Brauch des ersten Aprils, einige kleine Bücher, die noch ein Cover suchen und einen Sonderbericht zum Verschwinden des Bisasams.
    Inhalt
    1. Kolumnen
    __1.1 Sonderbericht - Bisasam ist verschwunden
    __1.2 Der Brauch des ersten Aprils
    __1.3 Die neuen BBücher
    __1.4 Eine kleine Ostergeschichte
    2. Fun & Lifestyle






    Sonderbericht - Bisasam ist verschwunden


    Achtung! Achtung! Dies ist keine Übung!

    Wie einige sicherlich bemerkt haben, ist unser geliebtes Maskottchen Bisasam in der Nacht vom 31.03. zum 01.04. aus dem Header verschwunden. Jegliche Versuche, eine Verbindung zu ihm aufzubauen, sind gescheitert. Dies und die Tatsache, dass Bisasam niemals ohne Erlaubnis seinen Posten verlässt, deuten darauf, dass es unfreiwillig seinen Platz verlassen hat. Akatsuki ist am RANDE DER VERZWEIFLUNG! Was ist das BisaBoard ohne Bisasam? Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich bereits vor vier Jahren. Damals erwischte es im gleichen Zeitraum den treuen Vogelbegleiter Hibird, den man vor allem aus Akatsukis Profilbildern kennt und liebt. Das Trauma besteht seitdem. Der Täter hat allen Anschein nach Spaß an gequälten, traurigen Administratoren.

    Die Vermutung, dass eine Verbindung zum Fall 2015 besteht, kann nicht ausgeschlossen werden. Andere Täter sind aufgrund der Beliebtheit und Machtposition Akatsukis ebenfalls nicht auszuschließen. Die Moderation hat sich bereits in dieser Nacht den Tatort näher angesehen und Beweise gesammelt, jedoch sind diese auf mysteriöse Weise verloren gegangen. Detektivmod Pikachu ist entzürnt über diese maßlose Inkompetenz und hat sich anderweitig Unterstützung geholt. Es wurden fünf Detekteien (Pummeluff, Enton, Pantimos, Kappalores und Snubbull) auf den Fall angesetzt und gehen der Sache auf den Grund. Sollten Sie Hinweise oder Informationenzum Tatgeschehen haben oder entdecken, melden Sie sich bitte in dem für Sie zuständigen Detektei-Büro. Den genauen Standort erfahren sie hier.


    Aufgrund der heutigen Ereignisse findet keine Ausgabe "Bisasam fragt nach" statt. Wir bitten sie inständig um Entschuldigung.

    Der Brauch des ersten Aprils

    Willst du den März nicht ganz verlieren,
    So lass nicht in April dich führen.
    Den ersten April musst überstehen,
    Dann kann dir manches Gute geschehen.

    - J. W. Goethe

    Ein Brauch, der sich schon so fest etablierte wie Weihnachten und Ostern: der erste April. Der Tag, an dem Pranks erwünscht sind. Wohl so ziemlich jeder kam schon mit dem Brauch in Verbindung bzw. hat selbst schon einige Leute in den April geschickt. Doch woher stammt es eigentlich, Personen mit kleineren Streichen und Witzen "in den April" zu schicken? Eine genaue Zurückführung darauf gibt es nicht, allerdings sind einige Theorien und Erklärungen im Laufe der Zeit dazu entstanden.

    Eine vor allem weit verbreitete Erklärung führt zu den alten Zeiten Christi zurück, in der er am 1. April von Pontius zu Pilatus gelaufen sei. Das bedeutet so viel wie zu etwas gehen, um was zu erfahren, allerdings nachher genau so schlau zu sein wie davor. Also eine ganz normale Mathe Stunde.

    Etwas subtiler, dafür aber genau so plausibel; Kaiser Augustus, der erste römische Kaiser, mochte den Tag nicht und sah ihn als einen der schlimmsten Unglückstage an. Um diesen Unglückstag zu verkörpern, spielen wir anderen Personen streiche, die dadurch einen angenehmen guten April haben.

    Auch eine Theorie rund um das Aprilwetter wird erzählt. Demnach sollen Personen in den April geschickt werden, da sie dadurch dem wechselhaften Aprilwetter "April, April, der weißt nicht was er will" verschont bleiben.

    Geschichtlich gesehen wird der Tag schon lange mit Streichen geschmückt. Zuerst wurde die Redensart "in den April schicken" um 1618 in München gefunden. Es soll von Frankreich nach München gekommen und dort dann fest in die Kultur eingebaut worden sein. König Karl IX. legte nämlich im Jahr 1564 den Neujahrsbeginn vom 1. April auf den 1. Januar. Das "in den April schicken" war dann für vergessliche Leute, die immer noch am 1. April Neujahr feiern wollten.

    Weltweit werden Menschen in den April geschickt, so unter anderem in der USA, in Großbritannien, Österreich, Schweiz, Frankreich oder Indien. Doch nicht nur der erste April wird zum Schabernack betrieben genutzt, in Spanien und Lateinamerika ist es der 28. Dezember, der Tag der unschuldigen Kinder. Das Prinzip ist gleich: es werden Streiche gespielt.

    Erstmals im April: Die neuen BBücher


    Das BisaBoard – lange Zeit blieb es ein Tabuthema, über das zu schreiben als verpönt galt. Mittlerweile jedoch sind die Konventionen gelockert worden, weshalb sich nun zahlreiche Autoren dem beliebtesten Forum der Welt auf vielerlei Arten nähern. Im Folgenden werden die noch im kommenden April erscheinenden ersten Ergebnisse dieser neuen literarischen Auseinandersetzung vorgestellt.



    BisaBoard – Mafiamord (Thriller, 386 Seiten)

    Als sie von dem Mafiabereich im BisaBoard hört, ist die 17-jährige Melanie gleich Feuer und Flamme. Doch aus dem angeblich harmlosen Rollenspiel wird bald gefährliche Realität: Die Mitspieler erhalten unheimliche Anrufe und anonyme Briefe, in denen ihnen mit dem Tode gedroht wird. Schnell herrschen Angst und Verunsicherung, die von der Moderation nicht ernst genommen werden – bis der erste Spieler tot vor seinem Computer aufgefunden wird. Auch Melanie gerät zunehmend unter Druck: Finstere Gestalten verfolgen sie, ihre Katze ist plötzlich spurlos verschwunden und irgendjemand sabotiert die Bremsleitungen ihres Fahrrads. Kann die junge Gymnasiastin ihr unvermeidbar erscheinendes Schicksal noch abwenden? Ein spannender Wettlauf gegen die Zeit beginnt …


    „BisaBoard – Mafiamord“ erscheint am 7.4.19 beim BB-Verlag.



    Liebe auf BisaBoardisch (Romantik, 204 Seiten)

    „Moment, Schatz, ich muss noch was im BisaBoard machen“ – seit Monaten muss Peter sich diese Worte immer wieder von seiner Freundin Gitte anhören. Frustriert und um ihr zu zeigen, dass das Forum nicht so toll ist, wie sie glaubt, meldet er sich selbst dort an, mit dem Plan, Gitte durch Getrolle von der Plattform zu drängen. Doch bald erkennt Peter, dass er durch Gittes Profil und ihre Posts ganz neue Seiten von ihr kennenlernen und ihr ein besserer Freund werden kann. Mit der Zeit gelingt es ihm, eine Onlinefreundschaft mit der ahnungslosen Gitte aufzubauen und parallel ihre Beziehung im echten Leben zu vertiefen. Das Ganze läuft allerdings plötzlich aus dem Ruder, als Gitte sich auf einmal mit Peters Online-Alter-Ego treffen will … Ein herzzerreißender Roman mit starken Gefühlen und unerwarteten Plottwists!


    „Liebe auf BisaBoardisch“ erscheint am 15.4.19 beim BB-Verlag.



    Mensch. Macht. Moderator. (Sachbuch, 572 Seiten)

    Seit Jahren sorgt die Moderation im BisaBoard für Recht und Ordnung – angeblich. Denn die Skandale der letzten Jahre haben zunehmend das Vertrauen in die Kompetenz und das Wohlwollen der Bisaregierung erschüttert. Alles nur Hexenjagd oder berechtigte Besorgnis? Auf diese und andere Fragen gibt Bestsellerautor DummiselFan69 nach jahrelanger Recherche endlich Antwort. Es ist ein Einblick in die düstersten Seiten der Bisakratie, in Vetternwirtschaft, Bevormundung, Machtmissbrauch und Narzissmus. Die akribische Darstellung einzelner Vorkommnisse ermöglicht dabei den Blick auf ein bedrohlich wirkendes und deutlich größeres Ganzes: In gewohnt provokanter Weise deutet DummiselFan69 die Geschehnisse als Symptome einer tiefergreifenden Änderung der sozialen Ordnung, die fundamental mit einer übergreifenden Verrohung einhergeht. Eine Herausforderung an User und Moderation gleichermaßen.


    „Mensch. Macht. Moderator.“ erscheint am 24.4.19 beim Filb-Verlag.



    Forentreffen 2.0 (Tragikomödie, 404 Seiten)

    Früher haben Alina, Helene, Sophie und Katherine gemeinsam das BisaBoard unsicher gemacht. Mit der Zeit jedoch sind alle außer Alina inaktiv geworden, haben Familien gegründet und sich ihrem „realen“ Leben gewidmet. Als bei Alina allerdings ein Gehirntumor festgestellt wird, möchte sie es noch einmal wissen und trommelt ihre früheren Freundinnen zusammen. Das Ziel: Das alljährliche Forentreffen im mehrere hundert Kilometer entfernten Wien, das in zwei Wochen stattfindet. Bald aber fangen die Schwierigkeiten an: Der Wagen der Freundinnen bleibt liegen, ihr Gepäck wird gestohlen und die hochschwangere Sophie ist plötzlich verschwunden. Ein verrückter Roadtrip voller unerwarteter Hindernisse, chaotischer Entwicklungen und absurder Schwierigkeiten wird angetreten …


    „Forentreffen 2.0“ erscheint am 29.4.19 beim BB-Verlag.


    Für die einzelnen Buchvorstellungen könnt ihr sehr gerne Cover erstellen und hier posten! Seid kreativ, humorvoll oder abstrakt, wir sind gespannt. In der nächsten Ausgabe stellen wir eure Ideen dann gerne vor!

    Eine kleine Ostergeschichte

    Es war einmal, vor sehr langer Zeit, ein kleines Hopplio. Viele Aufgaben hatte es nicht. Es spielte mit seinen Freunden Wadribie und Floette, erkundete den großen, mysteriösen Laubwald um seinen Bau und hatte jede Menge Spaß. Eines Tages eilte ein Bewohner des Waldes, Weberak, aufgeregt zum Hopplio. Es sagte, Hopplios Familie sei bei einer Erkundung nicht zurück gekehrt und das Osterfest stehe in Gefahr! Das kleine Hopplio war außer sich vor Angst. Seine Familie hat die wichtige Aufgabe, jedes Osterei zu bemalen und zu verstecken, damit die Kinder der Pokémonwelt ein wunderschönes Osterfest haben. Doch ohne sie wird das Osterfest wohl nicht stattfinden. Das kleine Hopplio wischt sich die Tränen aus den Augen und sagt, es würde sich um das diesjährige Osterfest kümmern und seine Eltern vertreten. Im Eilschritt springt es zu seinen Freunden und bittet sie inständig um Hilfe. Wadribie und Floette sind beide sichtlich erschrocken, möchten beide jedoch das Osterfest retten und stellen sich zusammen mit dem kleinen Hopplio der mächtigen Aufgabe. Im Bau des Häschens angekommen betreten sie die geheime Werkstatt seiner Familie. Es ist ein gewaltiger Raum voller Eier, Pinsel, kleiner Blumen und Löffelchen, die sie zum Verzieren und Färben brauchen. Floette stürzt sich sofort auf die Farben, mischt sie und fertigt sie aus Blüten an. Wadribie kümmert sich um den Transport der Eier und versorgt mit süßem Honig die fleißigen Arbeiter und Hopplio bemalt die Eier. Allesamt arbeiten sie zwei Tage und zwei Nächte, bis alle Eier vollständig bemalt, verpackt und fertig zum Transport sind. Wadribie brachte seine Geschwister mit, die alle zum Zielort fliegen und die Eier verstecken. Sie freuen sich sehr, als alle Eier den Bau verlassen haben. Nachdem sich Floette und Wadribie verabschieden, ist das kleine Hopplio traurig, weil seine Familie immer noch nicht zurück gekehrt ist. Es will gerade zurück in den Bau gehen, als plötzlich alt bekannte Stimmen erklingen. Es dreht sich um und traut seinen Augen nicht, seine Familie ist zurück gekehrt. Sichtlich erfreut hoppelt es zu seiner Mutti und springt ihr in die Arme. Auch sie freut sich sehr über ihr kleines Hopplio, ist jedoch auch sichtlich in Eile. Als sie meint, dass alle anpacken müssen, um das Osterfest noch stattfinden zu lassen, lächelt das kleine Hopplio und sagt freunde strahlend, dass alles erledigt sei. Die Familie ist erstaunt und bricht lachend in Tränen aus. Ihr kleines Hopplio rettete das Osterfest und auch ihr Familienunternehmen. Auch heute hoppst das kleine Hopplio als Ostereierchef mit seinen Freunden Wadribie und Floette um Ostern herum durch die Gärten und bringt somit Freude in die kleinen Kindergesichter.






    Würdest du lieber...?

    Das Kultspiel kehrt zurück!

    Schreibt eure Antworten einfach hier im Thema und schaut, wer noch alles wie entscheiden würde.


    Würdest du lieber....


    1. die Sommerzeit oder die Winterzeit behalten?

    2. das BisaBoard mit Bisasam behalten oder aufgrund des Verschwindens Bisasams ein neues Maskottchen suchen?

    3. Akatsukis Tränen trocknen oder sie richtig zum Weinen bringen?

    Was wäre, wenn...?

    Neues Spiel, ähnliches Prinzip: Hier ist eine Situation geschildert, bei der ihr eure Reaktion darauf schreiben könnt!


    1. Pokémon eingestellt werden würde?

    2. Akatsuki zurücktreten würde?

    3. Bisasam im Banner fehlen würde?





    Wir danken allen Lesern und Leserinnen für ihre Aufmerksamkeit und hoffen, dass ihr ein schönen ersten April und natürlich auch schöne Osterfeiertage habt.

  • 007

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Würdest du lieber....


    1. die Sommerzeit oder die Winterzeit behalten?

    Frühjahrszeit Einführen: Eine halbe Stunde nach der Winterzeit und eine halbe Stunde vor der Sommerzeit.

    2. das BisaBoard mit Bisasam behalten oder aufgrund des Verschwindens Bisasams ein neues Maskottchen suchen?

    Ein neues Masskotchen suchen, mit dessen Hilfe eine Rettungsaktion starten und später dann beide als gleichberechtigte Partner einsetzen.

    3. Akatsukis Tränen trocknen oder sie richtig zum Weinen bringen?

    Ihre Tränen sorgfältig abfüllen und als Wundermittel teuer verkaufen, zur Finanzierung des Bisabords natürlich. Sollten ihre kostbaren Tränen mit der Zeit versiegen wird sie zum Zwiebelschneideradmin gekürt.

    Was wäre, wenn?


    1. Pokémon eingestellt werden würde?

    Mich aufrichtig für Pokémons beruflichen Erfolg freuen.

    2. Akatsuki zurücktreten würde?

    Die verbleibenden Tränen besser rationieren, immerhin gibt es keinen Nachschub mehr und es werden Sammlerstücke.

    3. Bisasam im Banner fehlen würde?

    Mich immer an es erinnern, denn solange es in unseren Herzen weiterlebt ist es nicht wirklich verschwunden.

    Sonne-Egglocke beim vorletzten Mon von Kukui verlieren: Check :pika:
    Heartgold-Spezieslocke beim letzten Mon von Blau verlieren: Check :hmmmm:

  • Würdest du lieber....


    1. die Sommerzeit oder die Winterzeit behalten?

    definitiv die Winterzeit, da isses morgens viel früher hell


    2. das BisaBoard mit Bisasam behalten oder aufgrund des Verschwindens Bisasams ein neues Maskottchen suchen?

    glumanda-gang


    3. Akatsukis Tränen trocknen oder sie richtig zum Weinen bringen?

    absolut keine ahnung wer akatsuki ist

    Was wäre, wenn...?

    Neues Spiel, ähnliches Prinzip: Hier ist eine Situation geschildert, bei der ihr eure Reaktion darauf schreiben könnt!


    1. Pokémon eingestellt werden würde?

    ich würde endlich etwas sinnvolles mit meinem leben anfangen können


    2. Akatsuki zurücktreten würde?

    wer


    3. Bisasam im Banner fehlen würde?

    euphorie; glumanda-gang

  • 174970-logo-main-ostern-png



    SONDERBERICHT

    Liebe MitBisaBoardler,

    trotz der viele Aufgaben, die Detektivmod Pikachu während dieses schrecklichen Entführungsfalles übernehmen muss, hat er kurz die Zeit gefunden, uns für ein Interview bereitzustehen.

    BB-Magazin: Lieber Detektivmod Pikachu, vielen Dank, dass Sie bereit sind, dieses Interview zu geben.

    Detektivmod Pikachu: Selbstverständlich. Wir benötigen alle Hilfe, die wir kriegen können. Und sagen Sie Pikachu, bitte.

    BB-M: Aber natürlich, Pikachu. Wie sieht es denn aktuell aus? Kommen Ihre Nachforschungen voran?

    Pikachu: Nun, aufgrund der Unfähigkeit einiger Mitarbeiter, deren Namen ich hier nicht erwähnen möchte, gingen uns leider jegliche Tatortfotos verloren. Wenigstens eines konnten inzwischen in diesem Topic von einem Pantimos wiedergefunden werden. Die anderen sind leider nachwievor verschollen und verlangsamen damit selbstverständlich unseren Ermittlungsprozess. Sollte irgendjemand ein solches Bild entdecken, soll er sich bitte sofort bei einer der Detekteien melden!

    BB-M: Sie haben es gehört. Hinweise gehen immer an die zuständigen Ermittler, liebe Leute. Aber das ist doch sicher nicht die einzige Spur, der Sie aktuell nachgehen, Pikachu?

    Pikachu: Nein, es gibt tatsächlich noch eine weitere Spur. Wir haben von Zeugen gehört, die uns eventuell mehr über die fragliche Nacht des Verbrechens berichten können. Mein Team und ich sind aktuell dabei, sie aufzuspüren. Deshalb, so leid es mir tut, muss ich mich wieder an die Arbeit machen.

    BB-M: Das verstehen wir natürlich. Wir danken für das Interview und halten Sie weiterhin auf dem Laufenden!

    Pikachu: Und nicht vergessen: Jeder Hinweis kann helfen! Melden Sie sich unbedingt bei den Detekteien!

    BB-M: Sie haben ihn gehört! Und auch wir werden Sie weiterhin auf dem Laufenden halten!

  • Würdest du lieber....

    1. die Sommerzeit oder die Winterzeit behalten?

    A: Sommerzeit, dann ist das ganze Jahr über Sommer und die Samen können austreiben.

    2. das BisaBoard mit Bisasam behalten oder aufgrund des Verschwindens Bisasams ein neues Maskottchen suchen?

    A: Neu samen, abwarten und das neue Maskottchen entspringt.

    3. Akatsukis Tränen trocknen oder sie richtig zum Weinen bringen?

    A: Ich verstehe nur AK-47. AK-47 zum Tränen bringen? Heavy Rain?

    Was wäre, wenn...?

    Neues Spiel, ähnliches Prinzip: Hier ist eine Situation geschildert, bei der ihr eure Reaktion darauf schreiben könnt!

    1. Pokémon eingestellt werden würde?

    A: Endlich mehr Zeit für mich

    2. Akatsuki zurücktreten würde?

    A: AK-47 und zurücktreten? Schade, nach der langen Zeit.

    3. Bisasam im Banner fehlen würde?A: Neu samen. Entspringt vielleicht ein Knofensa.

  • Was wäre, wenn …

    Pokémon eingestellt werden würde?

    Bin eh nicht mehr so aktiv am spielen, aber würde trotzdem gemeinsam mit dem BisaBoard untergehen.


    Akatsuki zurücktreten würde?

    Das BisaBoard würde untergehen, weil nichts Neues mehr auf Bisafans käme. Und ich wäre traurig


    Bisasam im Banner fehlen würde?

    *kuschel*

  • Würdest du lieber...?


    1. die Sommerzeit oder die Winterzeit behalten?


    Sommerzeit. Weil Baum.


    2. das BisaBoard mit Bisasam behalten oder aufgrund des Verschwindens Bisasams ein neues Maskottchen suchen?


    Hab gehört Enton soll da ganz hoch im Kurs sein


    3. Akatsukis Tränen trocknen oder sie richtig zum Weinen bringen?


    Gerüchten zu Folge sind Aka´s Tränen der Quell des ewigen Lebens. Also leg los und heul!

    Was wäre, wenn...?


    1. Pokémon eingestellt werden würde?


    Würd mich jetzt nicht so traurig machen^^


    2. Akatsuki zurücktreten würde?


    Rip Bisaboard.


    3. Bisasam im Banner fehlen würde?


    Zitat


    Hab gehört Enton soll da ganz hoch im Kurs sein

  • Würdest du lieber....


    1. die Sommerzeit oder die Winterzeit behalten?

    Irgendwas zwischen beidem.

    2. das BisaBoard mit Bisasam behalten oder aufgrund des Verschwindens Bisasams ein neues Maskottchen suchen?

    Ditto kann doch einspringen Ditto

    3. Akatsukis Tränen trocknen oder sie richtig zum Weinen bringen?

    Da halte ich mich lieber raus...

    Was wäre, wenn...?

    1. Pokémon eingestellt werden würde?

    Würde mich damit zurecht finden.

    2. Akatsuki zurücktreten würde?

    Ämm... Nein??!!?

    3. Bisasam im Banner fehlen würde?

    Würde mir warscheinlich nicht auffallen... Ditto könnte es aber gut ersetzen

  • 174970-logo-main-ostern-png



    SONDERBERICHT

    Soeben erhielten wir die traurige Gewissheit: Bisasam ist tatsächlich entführt worden. Allerdings hat dieses Wissen auch ein Gutes: Wir wissen, dass es noch lebt!

    Vor wenigen Minuten erreichte uns die Nachricht, dass ein seltsamer Brief, zusammengeschnitten aus verschiedenen Zitaten, fast so als seien es Zeitungsschnipsel, bei unseren Ermittlerteams eingegangen sei. Die Entführer haben sich dabei nicht zu erkennen gegeben, sondern nur ein Bankkonto genannt, auf das das Lösegeld zu bezahlen sei. Verlässliche Quellen berichten ebenfalls von einer Fotografie, auf der ein verängstigtes Bisasam gefesselt in einem Käfig zu erkennen sei.

    Aufgrund dieses aufrüttelnden Ereignisses und der Tatsache, dass laut Aussagen der Moderation das BisaBoard niemals den geforderten Betrag von 2.000.000 Pokédollar aufbringen kann, ist der Oberkommissar Raichu laut eigener Aussage dem Flehen Akatsukis nach so viel Hilfe wie nur möglich, nachgekommen und senkte die Anforderung an die Detekteien um die Hälfte. Wer nun die Berichte der Zeugen einsehen möchte, muss nur noch fünf der neun Fragen richtig beantworten.

    Eine Kopie des Briefes liegt den Detekteien bereits vor. In der Hoffnung, dass sich aus dem Brief neue Hinweise ergeben, wurde er ebenfalls einem Experten für Pokémonschriften vorgelegt, welcher laut Aussage unserer Quelle nur darüber Auskunft geben konnte, dass der mutmaßliche Täter aus der gleichen Region stamme wie die Person, die von ihm am häufigsten zitiert wurde. Welche Person dies ist, konnte man uns leider nicht berichten.

    Dies war die neueste Wendung im spannenden Fall des vermissten Bisasams. Wir halten Sie selbstverständlich über alle weiteren Fortschritte auf dem Laufenden.

  • Würdest du lieber...?


    1. die Sommerzeit oder die Winterzeit behalten?

    Ich habe zwei Uhren, eine zeigt Sommerzeit an und die andere Winterzeit, so bin ich eh immer auf alles vorbereitet. :glasses:


    2. das BisaBoard mit Bisasam behalten oder aufgrund des Verschwindens Bisasams ein neues Maskottchen suchen?

    Zeit für was Neues! Bisofank


    3. Akatsukis Tränen trocknen oder sie richtig zum Weinen bringen?

    Dazu muss ich erst meinen Telefonjoker befragen. :unsure:



    Was wäre, wenn...?


    1. Pokémon eingestellt werden würde?

    Dann könnten wir im BB endlich auf die Pokemonbereiche verzichten. :grin:


    2. Akatsuki zurücktreten würde?

    Dann würde sie ein Stück weiter hinten stehen, ist doch logisch. :confused:


    3. Bisasam im Banner fehlen würde?

    Dann würde endlich wieder Bisofank seinen angestammten Platz einnehmen können. Bisofank

  • 174970-logo-main-ostern-png



    SONDERBERICHT

    Woran mochte es wohl liegen, dass man Detektivmod Pikachu den gesamten Tag nicht zu Gesicht bekommen hat? Das haben wir uns alle gefragt, bis der Polizeisprecher vor Kurzem die Antwort gab.

    Laut Angaben der Polizei waren Detektivmod Pikachu und sein Team unterwegs, um dem Hinweis einer der Detekteien nachzugehen. Es hieß, am Tatort wurde ein Spiritkern gefunden, welcher die Ermittler auf die Spur von Kryppuk geführt hatte.

    Aufgrund vorheriger Aussagen war auszuschließen, dass Kryppuk in direkter Verbindung mit der Entführung stand, allerdings sei nicht davon auszugehen, dass er einen vertrauensvollen Zeugen darstelle. Vom Polizeisprecher hieß es deshalb, dass alle seine Aussagen mithilfe eines Lügendetektors überprüft würden.

    Dann allerdings kam der Rückschlag. Als Pikachu und sein Team endlich die Höhle von Kryppuk fanden, ließ dieses sich nicht zu einer Aussage motivieren, sondern verlangte die Antwort auf einige Fragen, mit denen die Detektive ihre Würdigkeit unter Beweis stellen sollten. Deshalb sind nun alle Detekteien um Mitarbeit gebeten, damit wir unser geliebtes Bisasam befreien können und Akatsuki endlich wieder lachen kann.

  • Würdest du lieber....


    1. die Sommerzeit oder die Winterzeit behalten?


    Die Sommerzeit, weil es dann abends länger hell ist.


    2. das BisaBoard mit Bisasam behalten oder aufgrund des Verschwindens Bisasams ein neues Maskottchen suchen?


    Enton.


    3. Akatsukis Tränen trocknen oder sie richtig zum Weinen bringen?


    Zum Weinen gebracht habe ich sie in meiner Amtszeit oft genug. Würde ihr ein Taschentuch per Post schicken.




    Was wäre, wenn...


    1. Pokémon eingestellt werden würde?


    Das wäre ziemlich traurig, aber glücklicherweise haben wir in den letzten 20 Jahren eine riesige Menge an Spielen bekommen, die ich wohl auch so noch viele Jahre spielen würde.


    2. Akatsuki zurücktreten würde?


    Für das Forum, aber für allem für Bisafans wäre das ein großer Verlust.


    3. Bisasam im Banner fehlen würde?


    Enton.

  • 174970-logo-main-ostern-png



    SONDERBERICHT

    Gerade erreichte uns die frohe Botschaft: Bisasam wurde gefunden! Pikachu hat nicht geruht, seitdem ihn die ersten Hinweise auf die Identität der Täter erreichte. Detektei Enton, Snubbull und Pantimos arbeiteten die letzten drei Tage ohne Unterlass an der Lösung des Falls, bis uns vor kurzem die traurige Gewissheit erreichte: Schillok und Bisofank entführten unser geliebtes Maskottchen.

    Verlässliche Quellen berichteten, dass die beiden eifersüchtig auf dessen Beliebtheit waren. Laut Polizeiaussage sei Schillok nie darüber hinweggekommen, dass Bisasam statt seiner von einem neuen Trainer und Glumanda vom jeweiligen Rivalen gewählt wurde. Er sei aus dem Labor von Professor Eich geflohen und habe dann für seine Rache trainiert. Bei diesem Training habe es Bisofank getroffen, das nicht damit umgehen konnte, dass es 2013 nur für einen Tag im BisoBoard gefeiert und dann einfach links liegen gelassen wurde. Laut verschiedener Aussagen, rief Bisofank bei seiner Festnahme einen Dank an Frechdachs , der nie aufgehört hatte, es zu lieben.

    Inzwischen seien beide Täter in Gewahrsam genommen und Bisasam erhole sich von den Strapazen, berichtete Pikachu. Die Leitung des BisaBoards und das Team von Detektivmod Pikachu danken ganz besonders der Detektei Enton für die Hilfe bei der Ergreifung der Täter. Darüber hinaus wurde beschlossen, dass ab sofort Enton als Bisasams persönlicher Leibwächter dienen soll, damit solch ein schreckliches Verbrechen nie wieder passieren kann.

    Wir freuen uns, dieses schlimme Kapitel in der Geschichte des BisaBoards nun endlich mit einem so positiven Ergebnis abschließen können und danken natürlich allen Detektiven für ihre Mitarbeit. Machen wir auch in Zukunft das Forum zu einem sicheren Ort!

    ---------

    Leider ereilten uns trotz dieser großartigen Neuigkeit einige technische Schwierigkeiten, sodass es zu Verzögerungen im Druck dieses Berichtes kam. Wir bitten Sie, dies zu entschuldigen.