Europawahl 2019

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind auf dem Weg zu uns! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Zitat von Edex

    Nun, es gibt genug Länder, wo es menschenverachtende Dinge passieren. Saudi Arabien, Thailand, Nordkorea usw..., aber wenn man diese Länder nur ignoriert statt mit denen zusammenzuarbeiten, dann stärkt man dort nur die Probleme.

    Bloß sehen diese Länder menschenverachtende Dinge nicht als Problem an und die Staatsführung hat erst ein Interesse dagegen vorzugehen (eventuell, auch nicht immer der Fall), wenn es dafür Konsequenzen zu tragen gibt.


    Sowas ist gefährlicher als ein Trump oder Kim Jong-un es je sein können, weil beide sehr offensichtlich in ihren Handlungen sind.

    Dennoch sind sie auf ihre eigene Art gefährlich, da sie anderen Staaten gerne mal aufgrund persönlicher Wutausbrüche bedrohen und das Benehmen eines Schimpansen haben, den man in einen Anzug gesteckt hat. Selbst so "kleine" Dinge, wie dass Trump die Füße auf den Tisch wirft und einem Scheich die Schuhsohle unter die Nase reibt, sind furchtbar. Man muss immer darauf hoffen, dass der Gesprächspartner mehr Selbstkontrolle und Verstand hat als er.

    Trump und Jong-un im Dialog untereinander... nunja. Da haben sich zwei gefunden. :biggrin:

  • Nochmal zu Russland. Ich kritisiere die Politik von Putin dort, aber was wir brauchen ist eine Zusammenarbeit. Die NATO stellt sich gegen Russland mit der Osterweiterung und das ist fatal. Alle Länder in Europa mit Russland müssen zusammen arbeiten und nicht mit ihren Waffen gegenseitig kreuzen. Außerdem trägt Deutschland eine große Verantwortung. Über 20 Millionen Tote aus der Sowjetunion gehen auf unser Konto. Die meisten waren Russen.


    Was bringt uns dieser kalte Krieg? Millionen Menschen leben dort wie auch in China. Die haben nicht das Glück in einen demokratischen Land wie Deutschland zu leben. Nur, weil diese Menschen Opfer von staatlicher Propaganda sind, soll es nicht heißen, dass wir uns davon abschotten. Nur mit dem Zusammenhalt schaffen wir Probleme, auch das Ukraine-Russland Problem.

  • Oh man dieses Russland Thema ist schwierig. Irgendwie kann ich jeden verstehen der Russland abstrafen will. Mal ehrlich, was sollte diese Ukraine Aktion? Wie kann Russland da erwarten nicht als Schurke der Welt angesehen zu werden? Und mir scheint sogar als ob Russland diese Rolle sehr gefällt.

    Andererseits steht der Westen jetzt auch nicht so ruhmreich da. Dafür hat man mit Trump gesorgt.


    Allg. Wirkt es auf der Welt so, als ob sich das Machtverhältniss immer mehr nach Osten auslegt. Der Westen streitet sich untereinander und baut mauern auf. Und der Osten schließt sich zusammen und beutet ohne Gewissen weiter Mensch und Natur aus. Traurig wie die Zukunft wirkt ohne gemeinsame Einigkeit.

    "Nach vielen Diskussionen haben wir entschieden, eine Art neue Richtung einzuschlagen. Für Pokémon Schwert und Pokémon Schild bedeutet das, dass Spieler ihre Pokémon nur dann aus Pokémon HOME übertragen können, wenn sie sich im Galar-Pokédex befinden. Aus diesem Grund waren wir sehr behutsam und haben viel Zeit damit verbracht zu überlegen, welche Pokémon am besten in das Setting des neuen Abenteuers passen." [Junichi Masuda, 11.06.2019]


    R.I.P. Pokemon Vielfalt
    :bigheart: Fan from the 1.Gen.[1999] to the 6.Gen [2015] :crying:

    #PokemonDeservesBetter


  • Was bringt uns dieser kalte Krieg?

    Es ist nicht so, als hätten wir ihn in diesem Fall begonnen. Ich möchte noch einmal anmerken: Der Westen hat brav versucht ringelrein mit Anfassen zu spielen, als Ukraine und Wahlmanipulation angefangen haben. Es wurde bis dahin so viel ignoriert - speziell im Nahen Osten - und irgendwann war das Maß halt voll. Putin wird halt mit der aktuellen Politik weitermachen, egal wie "nett" wir uns ihm gegenüber geben.


    Der Westen streitet sich untereinander und baut mauern auf.

    Ja halt eben auch, weil gewisse Organisationen das auch unterstützen.

  • Der Westen hat brav versucht ringelrein mit Anfassen zu spielen, als Ukraine und Wahlmanipulation angefangen haben.

    Vielleicht wäre ja einiges auch anders gelaufen, wenn der Westen in der Zeit davor auch brav ringelrein gespielt hätte, anstatt die NATO-Osterweiterung voranzutreiben und damit mehr oder weniger (wohl eher mehr) vertragsbrüchig zu werden.

  • Samma hab ich das jetzt richtig verstanden hier Frau Krankkarrenbauer xD möchte gerne nen Verbot vor der Wahl zur Meinungsfreiheit an YouTubern raus hauen.

    Läuft bei denen...

    Der Amthor, der älteste 26-jährige der Welt xD, hat dann auch gemeint, Youtuber seien nicht bloß Privatpersonen, sondern kommerziell tätig.

    Blöd nur für die CDU, dass Youtuber wohl als Kunst- und Kulturschaffende gelten und es wäre nicht auszudenkem, was los wäre, wenn man traditionellen Künstlern, die mit ihrer Kunst Brötchen verdienen, ebenso den Mund verbieten wollen würde. Uppps! xD


    Teilweise war es eh lächerlich, was man Rezo und den anderen vorgeworfen hat. Mittendrinnen auch "Dieser Youtuber fliegt auf die Malediven, der andere isst Fleisch, Rezo nimmt Plastiktüten, Rezo verbraucht Strom und es verbraucht Energie auf seine Videos zuzugreifen" lol.

    Mal vom Umweltthema abgesehen, ging es auch um die Schere zwischen arm und reich und Kriegsverbrechen.

    Und wir haben so viele Stimmen verloren. Was sollten wir tun? Aussprechen, dass Meinungsfreiheit ganz doof ist!

    Ihr Deutschen solltet mal dafür protestieren und euch dafür einsetzen, dass bei allen Wahlen ab 16 gewählt werden darf, wovor sich die CDU wohl auch noch fürchtet.


    Mit Rezo wird von politischer Seite fast so umgegangen wie mit Greta erst umgegangen wurde und noch wird, wobei mir da auch immer übel wird, wenn sie wie ein Kleinkind behandelt wird und die Leute da mitziehen.

    Sie wird von allen als Kind bezeichnet, mit gottverdammten 16 Jahren, was sie halt mit Rezo und co. glücklicherweise nicht mehr tun können. Als eine Nachricht über die Friday for Future-Demos, war ich an einem Sonntag kurz bei meiner Oma und die schreit plötzlich den Fernseher an: "De Görn ghört der Hintern versohlt, fürs Schulschwänzen! Nix verstehns, de Jungen!" Die ist nunmal schon über 90, bloß denken viele in dieser Altersklasse auf diese Weise und können selbst nicht ansatzweise erfassen, worum es geht.

  • Ihr Deutschen solltet mal dafür protestieren und euch dafür einsetzen, dass bei allen Wahlen ab 16 gewählt werden darf, wovor sich die CDU wohl auch noch fürchtet.

    Danke das ist ein echt guter Gedankengang. Vllt. kommt das noch dazu bei Friday for Future!

    "De Görn ghört der Hintern versohlt, fürs Schulschwänzen! Nix verstehns, de Jungen!" Die ist nunmal schon über 90, bloß denken viele in dieser Altersklasse auf diese Weise und können selbst nicht ansatzweise erfassen, worum es geht.

    Ja erstmal gemerkt wie die "Alten drauf sind" das ist unglaublich so wi es aussieht haben die sich aber hoffentlich die nächsten Jahre rauskatapultiert. Die Alten werden weniger und das Internet vergisst nicht...

  • Ihr Deutschen solltet mal dafür protestieren und euch dafür einsetzen, dass bei allen Wahlen ab 16 gewählt werden darf, wovor sich die CDU wohl auch noch fürchtet.

    Danke das ist ein echt guter Gedankengang. Vllt. kommt das noch dazu bei Friday for Future!

    "De Görn ghört der Hintern versohlt, fürs Schulschwänzen! Nix verstehns, de Jungen!" Die ist nunmal schon über 90, bloß denken viele in dieser Altersklasse auf diese Weise und können selbst nicht ansatzweise erfassen, worum es geht.

    Ja erstmal gemerkt wie die "Alten drauf sind" das ist unglaublich so wi es aussieht haben die sich aber hoffentlich die nächsten Jahre rauskatapultiert. Die Alten werden weniger und das Internet vergisst nicht...

    Es sollte europaweit eingeführt werden. Manche verkapseln sich immer mehr und mehr in ihrer Blase, je älter sie werden und sehen aus dieser nicht raus.

    Hier im Forum wurde auch schon die Idee gebracht, dass es ein Höchstwahlalter gibt, was auch antidemokratisch wäre. Stattdessen sollte man mehr Kampagnen starten und alte Menschen aufklären. Außerdem werden in Altersheimen etc Stimmen von Demenzkranken entgegengenommen, was nach jetzigen Richtlinien nichtmal sein dürfte. Hier sollte man strenger kontrollieren und bereits bei anfänglicher Demenz überlegen, inwieweit eine Person wahlberechtigt sein kann, wenn sie nicht versteht, was da vor sich geht.

    Andererseits würden solche Maßnahmen geistig Behinderte diskriminieren, worunter Demenz durchaus zählen kann. Da müsste man überlegen, wo man die Grenze setzt.

    Ansonsten hab ich zB. einen älteren Prof über 75 gehabt, der seine Vorlesung und Exkursionen als eine Art Hobby ansah und geistig sehr, sehr fit war.

    Demnach sollte man von Person zu Person individuell entscheiden, ob diese ihr Handeln versteht.


    Die Alten werden eben nicht weniger, sie werden immer mehr und leben immer länger. Man kann zumindest versuchen seinen Großeltern etwas zu erklären. Bei manchen wird es ja doch etwas bewirken.

  • Ja, kann Bastelt nur zustimmen, bei unserer Tageszeitung gab's auch ne Menge Leute, die der Meinung waren, das man sich gefälligst an die Regeln, aka Schulzeiten halten sollte. Einer machte den Einwand, dass es ein stärkeres Zeichen des Einsatzes wäre seine Freizeit zu opfern, z.B. die Ferienzeit. Das klingt zwar auf dem Papier gut, ignoriert aber den symbolischen Punkt, dass sie gar nicht erst zur Schule müssten wenn sich nichts ändert und dass der quasistreik dazu dient Autoritäten zu provozieren. Der Wolf ist derzeit auch so ein Desaster. Nicht direkt Inkompetenz, aber ganz sicher blanke Faulheit. Der wolf macht kaum was, bisher? Besser Artenschutz ignorieren und ne Bestimmung einführen mit der er sofort geschossen werden kann. Experten sagen, Wolfsrudel angreifen und zerstreuen würde die Tiere erst dazu bringen nach leichter Beute zu suchen? Pech, denn wir Wissens besser. Man darf ihn schießen selbst wenn die Ursache unklar ist und ist zu faul Schutzmethoden aus anderen Ländern zu kopieren. Nein alle abknallen macht so viel mehr Spaß. Letzteres richtet sich gegen die Politik allgemein, nicht die Cs direkt

  • Das klingt zwar auf dem Papier gut, ignoriert aber den symbolischen Punkt

    Es ignoriert den gar nicht so symbolischen, sondern rein faktischen Punkt, dass ein Streik schlicht nicht in der Freizeit stattfinden kann, weil man ja seine Arbeitspflicht gar nicht verletzen würde. In der Freizeit "streiken" ist einfach nur demonstrieren.

    Ganz davon abgesehen wurde ja schon mehrfach gezeigt, dass die Schüler auch in den Ferien, an Feiertagen und am Wochenende demonstrieren. Die CDU zeigte sich davon genauso unbeeindruckt, wie von den Schulstreiks. Es geht also nicht darum, dass sie Schule schwänzen, sondern dass der CDU die Forderungen und Ziele einfach nicht in den Kram passen.

  • Zitat von Alaiya

    Es ist nicht so, als hätten wir ihn in diesem Fall begonnen. Ich möchte noch einmal anmerken: Der Westen hat brav versucht ringelrein mit Anfassen zu spielen, als Ukraine und Wahlmanipulation angefangen haben. Es wurde bis dahin so viel ignoriert - speziell im Nahen Osten - und irgendwann war das Maß halt voll. Putin wird halt mit der aktuellen Politik weitermachen, egal wie "nett" wir uns ihm gegenüber geben.

    Mich stört auch immer diese Bezeichnungen. Der Westen und der Osten. Die Erde dreht sich um die eigene Achse, also kann die USA genauso gut auch im Osten liegen und Russland im Westen. Der Westen hat mit der Osterweiterung gegen den Willen der Russen einfach Länder von Russland aberkannt. Wir brauchen Russland. Dort gibt es sehr viele Bodenschätze, sehr gute Wissenschaftler..und die Jugend dort ist garnicht so anti Putin. Ich habe dort schon Berichte gelesen, dass viele anscheinend mit Putin ganz zufrieden sind. Manche auch nicht. Aber es gibt woanders größere Unzufriedenheiten bzw. Aufstände gibt es dort auch nicht so. Sicherlich gibt es dort wie gesagt auch viel zu kritisieren. Aber wenn man über Sanktionen redet, dann immer über Russland. Putin wird nicht ewig Präsident sein und auch in Russland kann es Fortschritte geben, damit das Land demokratischer wird. Leider sterben dort viele Menschen an Wodka.

  • Ja, kann Bastelt nur zustimmen, bei unserer Tageszeitung gab's auch ne Menge Leute, die der Meinung waren, das man sich gefälligst an die Regeln, aka Schulzeiten halten sollte. Einer machte den Einwand, dass es ein stärkeres Zeichen des Einsatzes wäre seine Freizeit zu opfern, z.B. die Ferienzeit. Das klingt zwar auf dem Papier gut, ignoriert aber den symbolischen Punkt, dass sie gar nicht erst zur Schule müssten wenn sich nichts ändert und dass der quasistreik dazu dient Autoritäten zu provozieren.

    Ich denke, da brauchte man nur etwas, um abzulenken. Ich fand es aber noch erstaunlicher, dass manche Schüler auf FB und co dann den Spießbürger raushängen ließen. Sind sicher die Beliebtesten da und nutzen alles aus, um sich bei den Lehrern einzuschleimen, die gegen den Streik waren. xD

  • Edex

    Mir fehlen einfach nur noch die Worte. Und irgendwie fühle ich mich sogar beleidigt und ich kann nicht mal genau sagen warum.


    Nochmal: Eine Zusammenarbeit kann nun mal nicht ignorieren, wenn ein Land Mist baut. Oder willst du sagen, du hältst das für eine gute Idee, wenn man Diskriminierung, Mord, Unterwerfung von Ländern und andere Gesetzesbrüche ignoriert und einfach weiter zusammenarbeitet als wäre nichts? Außerdem wird dir Putin nichts für diese Zusammenarbeit geben, was er eh nicht machen will. Er holt das Beste für sich raus, gibt zum Schein etwas zurück, aber macht im Inland weiter wie bisher.

    Zugegeben beeindrucken ihn auch Sanktionen nicht sehr, aber dennoch machen sie das Volk darauf aufmerksam, dass anscheinend irgendwelchen wirtschaftlich relevanten Ländern irgendwas nicht passt. Zudem haben Sanktionen auch symbolischen Charakter. Sonst hat man überhaupt kein Druckmittel mehr für andere Länder, wenn diese merken, dass sie machen können was sie wollen mit ihrem Volk, solang sie Deutschland die nötigen Produkte hinterherwerfen.


    Und ja, natürlich gibt es Pro-Putin-Jugendliche. Weil Putin stark ist, fit, talentiert, intelligent, durchsetzungsfähig und sich laut eigenen Medien von niemandem auf der Nase tanzen lässt, im Gegenteil zu Europa. Das entspricht auch so ziemlich dem Rollenbild und dem maskulinen Bild in dem Kulturraum und inspiriert viele junge Menschen. Das bedeutet nicht, dass alles gut ist. Putins Regierung kümmert sich bei Weitem nicht ausreichend ums Land, lässt sich von Korruption (oder Putin) kontrollieren und sorgt durch Propaganda dafür, dass die Schuld eben nicht bei Putin gesucht wird. Aufklärung wird zensiert, damit man auch bei diskriminierenden Gesetzen daran glaubt, man tut nur etwas Gutes. Da können viele Menschen nichts dafür, aber Putin schon. Viele Menschen haben tatsächlich auch andere Sorgen, denn Nahrungs- und Wasserversorung stehen wohl ein wenig höher in der Priorität als Menschenrechte für Minderheiten (die eh als böse propagiert werden).


    Ich bitte wirklich diese Verharmlosungen zu unterlassen. Es tut im Herzen weh sowas von dir zu lesen. Setze dich kritisch mit Russland und seinen Problemen auseinander oder lass es ganz bleiben.


    /Edit @unten

    Nein, du verstehst so gar nicht, was ich sagen wollte. Bin btw. nicht sauer, es ist nur furchtbar unangenehm sowas zu lesen. Aber ich lasse es jetzt auch bleiben. Wenn du Interesse hast, wirst du dich schon eigenständig näher damit befassen.

    Achja, und für alle anderen: Falls das irgendwo falsch rüber kam, ich kritisiere einzig und alleine Putin und Gefolgschaft, nicht das russische Volk. Hier gibt es natürlich Dinge, die jeder Einzelne anders machen kann, aber unterm Strich bremsen die Regierung und viele Ämter die Möglichkeiten hierfür aus und erschweren Widerspruch. Es ist aber auch zu beachten, dass sehr viele auch einfach gerne am westlichen Feindbild festhalten und aufgrund von Traditionen und Gewohnheiten Angst vor bestimmten gesellschaftlichen Fortschritten haben (aber das kennen wir ja auch aus dem eigenen Land, also kann man sich das wohl eh gut vorstellen).

  • Cassandra


    Ich verstehe Dich doch auch. Das habe ich die ganze Zeit angedeutet. Ich kritisiere Russland auch. Du musst nicht sauer sein. Ich kritisiere Russland genauso wie alle anderen Ländern, wo Menschenrechte gebrochen werden usw.. Türkei, Indonesien, Thailand, Indien usw.. und ich stelle Russland mit diesen Ländern auch auf dee selben Stufe. Es ist ein Problemfall, aber Sanktionen oder Zölle lösen genauso wenig die Probleme wie Waffen. Wir können auch diplomatisch vorgehen. Wir müssen es Russland sagen, was unsere Probleme sind an Putin sind. Wenn unangenehme Wahrheiten an das Licht kommen, dann werden es auch die Russen es spüren. Viele sind es ja nicht bewusst was Putin alles getan hat wie du es ja schön geschildert hast. Aber Ssnktionen und Zölle betrifft auch die Menschen vor Ort. Das ist mein Problem. Nicht die Russen als Menschen sind das Problem, das sind Opfer von einem System Namens Putin. Diese Menschen wissen es schlichtweg nicht und es bringt nichts, wenn wir denen das Leben noch mehr erschweren. Wir müssen mit der Person Putin auseinander setzen und den Russen weitergeben.


    Ich hoffe, du bist zufrieden mit der Antwort. Ich verstehe voll und ganz die Russland Kritik. Keine Frage.

  • Wir können auch diplomatisch vorgehen. Wir müssen es Russland sagen, was unsere Probleme sind an Putin sind. Wenn unangenehme Wahrheiten an das Licht kommen, dann werden es auch die Russen es spüren.

    So funktioniert das eben nicht. Putin findet es höchstens lustig, wenn du ihm erklärst, dass du ein Problem mit ihm hast.

    Die Russen als Volk werden von dem, was du kritisierst, wieder eine vollkommen verdrehte Sicht zu hören bekommen.

  • Es sollte europaweit eingeführt werden. Manche verkapseln sich immer mehr und mehr in ihrer Blase, je älter sie werden und sehen aus dieser nicht raus.

    Hier im Forum wurde auch schon die Idee gebracht, dass es ein Höchstwahlalter gibt, was auch antidemokratisch wäre. Stattdessen sollte man mehr Kampagnen starten und alte Menschen aufklären. Außerdem werden in Altersheimen etc Stimmen von Demenzkranken entgegengenommen, was nach jetzigen Richtlinien nichtmal sein dürfte. Hier sollte man strenger kontrollieren und bereits bei anfänglicher Demenz überlegen, inwieweit eine Person wahlberechtigt sein kann, wenn sie nicht versteht, was da vor sich geht.

    Bis hierhin stimme ich voll zu.

    Andererseits würden solche Maßnahmen geistig Behinderte diskriminieren, worunter Demenz durchaus zählen kann. Da müsste man überlegen, wo man die Grenze setzt.

    Ansonsten hab ich zB. einen älteren Prof über 75 gehabt, der seine Vorlesung und Exkursionen als eine Art Hobby ansah und geistig sehr, sehr fit war.

    Demnach sollte man von Person zu Person individuell entscheiden, ob diese ihr Handeln versteht.

    Und das sehe ich anders. Ich würde keine Grenzen setzen sondern es einfach handhaben. Wer Schweregrad X hat darf nicht (mehr) wählen. Letztlich sind es aber auch nicht die paar Stimmen von Demenzkranken oder Geistig Behinderten die den Ausschlag geben. Das Hauptproblem ist, dass die Schere nach Hinten sich immer weiter öffnet. Auch hier würde ich es einfach handhaben. Wahlrecht von 16-68 oder 18-70. Jeder darf 13x in seinem Leben wählen. So wie ein 18 jähriger noch geistig unreif sein kann so kann ein 70 jähriger geistig unreifer werden. Es gibt aber eben auch die andere Seite. 18 jährige die genau wissen was sie tun aber auch 70 jährige die sich noch mit allem beschäftigen. Deshalb würde ich kein hätte, wäre und könnte einbauen sondern einfach eine klare eindeutige Linie mit der sich niemand diskriminiert fühlen muss wenn man jede Person einzeln betrachten würde. Eine ähnliche Frage stellt sich ja auch immer bei der Fahrtüchtigkeit von Älteren. Wenn wir alles so weiterlaufen lassen wird die Schere nach hinten noch weiter auseinandergehen und die Stimmen der jungen Leute immer schwächer werden weil sie einer immer größer werdenen alternen Gruppe gegenüberstehen. Wenn man jetzt die Europawahl nimmt wäre ein Wechsel schon längst vollzogen worden. So verzögert sich wieder alles um edliche Jahre um wirkliche Veränderungen herbeizuführen.


    Ich möchte jetzt aber auch keine erneute Diskussion darüber lostreten. Ich finde aber das klare Angaben immer besser sind als zig Hürden einzubauen (die auch noch viel Geld kosten). Das ist mehr diskriminierend wenn jeder Einzelne bewertet wird als wenn man eine klare Altersstruktur setzt.

  • Heute haben Mal wieder absoluten Mist in der Zeitung verzapft. Zum Thema Meinungsäußerung im Netz.

    Auch dort finden sich Beispiele für den verantwortungsvollen Umgang mit den Möglichkeiten, die das Medium seinen Nutzern bietet. Doch wissen nicht nur geschäftstüchtige Influencer, was dort oft geklickt wird: Das krasse, das einseitige, der Shitstorm. Das zieht viele an und schreckt viele ab. Wie eine Umfrage für diese Zeitung ergab, hält gut ein Drittel der Deutschen es für ratsam, Meinungsäußerung im Netz zu unterlassen. Dort herrscht eine Debattenkultur, zu deren Tugenden nicht die Mäßigung in Ton und Inhalt gehört. Eine Diskussion anzustoßen, ob auch im Netz die Regeln gelten sollten, die sich eine Gesellschaft für ihre Analogen Auseinandersetzungen gab, ist legitim.


    Vor längerer Zeit kam in der Sparte auch Mal ein ähnlicher Kommentar, man solle doch in silicon Valley doch einfach einen Narrensicheren Uploadfilter bauen, so schwer sollte das doch nicht sein und die Seiten bei denen solche verlangt werden, sollen sich nicht so haben.


    Ja, Klappe aufmachen wenn man von nix ne Ahnung hat. Und ich Wette, dass es auf bayrischen Stammtischen kein deut besser zugeht als irgendwo sonnst im Netz.