Best of 2020 - Der große PnP-Jahresrückblick!

Die Kronen-Schneelande erwartet euch!


Alle Informationen zum zweiten Teil des Erweiterungspasses "Die Schneelande der Krone" findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Kronen-Schneelande-Infoseiten | Pokédex | Routendex

  • Quelle


    Liebe PnP-ler!

    Wir nähern uns dem wohlverdienten Ende der Kampagne "2020" und da wollen wir doch auch mal ein bisschen Nostalgisch auf all die Höhepunkte dieses aufregenden Abenteuers zurückdenken.


    Also erzählt uns von den Highlights und den Meilensteinen eures PnP-Jahres 2020. Seid ihr vielleicht dieses Jahr erst zu dem Hobby gekommen? Habt ihr neue Erfahrungen mit Klassen gemacht, die ihr noch nie gespielt habt? Oder habt ihr euch dieses Jahr sogar mal hinter den DM-Screen getraut?
    Und was waren eure Highlights des Jahres? In was für Momenten habt ihr euch vor Lachen nicht mehr einbekommen? Welche Augenblicke haben euch emotional besonders berührt? An welche Geschichten aus euerem Abenteurer-Jahr erinnert ihr euch gerne zurück und warum?


    Doch weil Nostalgie ja nicht alles ist, soll dieses Thema auch dafür da sein, mit viel Elan und positivity in die Zukunft zu blicken. Also, was sind eure Pläne, Ideen, Wünsche und Hoffnungen für das nächste Jahr? In welchen Gruppen hofft ihr, noch ein paar coole Abenteuer zu erleben? Welchen epischen Abschluss erhofft ihr euch für die Kampagnen, die sich im nächsten Jahr dem Ende neigen könnten? Gibt es neue Dinge, die ihr gerne mal ausprobieren wollt (Tashas Magic Tattoos, ich sehe euch!)? Ideen für Runden, die ihr nächstes Jahr leiten wollt?

    Erzählt uns davon!


    In diesem Sinne wünschen wir euch natürlich noch das größtmögliche Würfelglück für die letzten Tage dieser wilden Reise, auf dass wir den Boss-Fight alle gut überstehen und wir nächstes Jahr auch wieder gemeinsam auf neue Abenteuer gehen!

    Trikephalo

  • Ich denke, viel Spaß haben wir immer wieder in der Runde von Creon mit Reptein , Shiralya , Macks und Johny Peony . Sei es, weil wir einen wichtigen Würfelwurf verhauen, wir auf dumme aber witzige Ideen kommen oder einfach nur, weil wir rumblödeln. Von "Ich kann sehr gute Laute spielen" und würfelt eine 1 hin zu "Kann ich den Drachen grappeln?" und es erfolgreich war, ist immer wieder alles vertreten...oder auch ganz aktuell "Ich möchte einen größeren Stein ins Wasser werfen" und man eine 1 würfelt...ach war das herrlich (und falls wer fragt, ich habe die 1 gewürfelt in dem Fall, haha).


    Jedenfalls plane ich fürs nächste Jahr vielleicht auch mal selber eine Kampange zu leiten, sowie ich noch mindestens 2 One Shot Ideen habe, welche ich gerne umsetzen möchte. Auf alle Fälle wird im nächsten Jahr die Kampagne von KEKWesi (alia Kesi) sein ende finden (ob nun weil wir es schaffen oder wir scheitern steht noch nicht ganz fest, aber es wird enden). Das ist schon etwas schade, weil die Runden immer viel Spaß macht mit unseren Leutchen.


    Das Jahr ist ja noch nicht ganz rum und da ich dieses Jahr noch mindestens 2 Runden habe, kann es gut sein, dass da noch irgendwas lustiges passiert, was man hier berichten könnte, aber erstmal war es das von mir


    *epische Blaublende hier einfügen*

  • Sehr geehrte Damen, Herren und weitere geschätzte Individuen!


    Hiermit reiche ich offiziell meinen Beitrag zur diesjährigen Jahresabschlussaktion ein. Ich hoffe, die nachfolgenden Zeilen sind für die Allgemeinheit von Interesse. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Wohlgefallen beim Lesen ebendieser!


    Zuerst möchte ich über die Geschehnisse in der einzigen Kampagne, die abseits des BisaBoards gehandhabt wird, referieren. Doch keine Sorge: Die beteiligten Individuen sind zumindest teilweise in diesem Forum registriert. Im März dieses Jahres fand die erste und vorerst letzte Sitzung dieser illustren Runde statt, welche aus zwei Elfen, einem Kobold sowie einem menschlichen Jüngling besteht. An ebenjenem Sonntagabend wurde letzterer von Leutnant Celia Cehaillon mit COCK AND BALL TORTURE einer Reihe Strafmaßnahmen beglückt, da dieser in den davorliegenden Tagen aufgrund von leichtfertigem Handeln für den Tod mehrerer Crewmitglieder verantwortlich war. Dieses Machtgefühl war, so möchte ich sagen, sehr zuträglich für meinen Erfahrungsschatz. Aufgrund zeitlicher Differenzen fand weiters jedoch keine Sitzung mehr statt. Glücklicherweise ergab sich im Herbst dieses Jahres der Einschuss exorbitanter Letalität, bei welchem Madame Cehaillon erneut anderen Charakteren ihre Aufwartung machen durfte. Dort war sie an dieser Stelle für die Raubtierfütterung zuständig, im Zuge derer sie einen ohnmächtigen Knecht von Mr. Ultracool an kekswütige Poros verfütterte.


    Zu Beginn des Jahres wurde ebenso eine gar noble Queste in Form eines Kurzabenteuers™ verfolgt, in welcher man unter seiner Durchlaucht KEKWesi die Rollenspieldelikatessen der 1980er-Jahre verkosten konnte. Im Zuge dessen wurden einige ausgesprochen kuriose Rätsel gelöst sowie Kämpfe bestritten, die durchaus als unkonventionell zu bezeichnen waren. Hierbei beziehe ich mich insbesondere auf jenen, bei dem die Standards der anatomischen Topologie des humanoiden Körpers nicht weiter gewährleistet wurden. Es war mir ein Fest, bei meinen Mitstreitern mit den Auswüchsen des Oberdeutschen für ausgeprägte Konfusion zu sorgen. Gernot, seines Zeichens niederbayrischer Immobilienhai, sowie seine animalische Gefährtin Hilde danken allen Beteiligten recht herzlich!


    Ebenfalls sehr bekömmlich fand ich die sommerlichen Nordsee-Eskapaden, bei welchen ich erstmals dem Ruf der Großen Alten folgen und unter der Führung von Ninjatom-ate als kleines, labiles Mädchen Katzen sezieren und weltfremde Flötenklänge nebst humanoidem Bankett und der damit verbundenen Wendung genießen durfte. Eine Erfahrung, die mir durchaus zu denken gegeben hat und somit auch langfristig eine Bereicherung für meine Wenigkeit darstellt.


    Im Gruppe 2 tat sich dieses Jahr besonders viel. Im Frühjahr wurde die eigentliche vonstattengehende Kampagne, welche das Faerûn’sche Unterreich als Schauplatz vorgesehen hatte, aufgrund persönlicher Differenzen vorzeitig beendet. Stattdessen wurde ein neues Unterfangen ins Leben gerufen, welches vorerst gar wöchentlich stattfand. Im Zuge dessen reisten die vier Charaktere, die in erster Linie durch ihre geringe Körpergröße auffallen, gen Chult mit einem namhaften Grabmal als Destination, von welchem wir im Tiefwasser‘ Gasthaus „Zum gähnenden Portal“ erfahren haben. In weiterer Folge wurden wir gar mit dem eigenen Ableben sowie dem Weltuntergang konfrontiert, tapsten wie junge Kätzchen leichtfertig in eine Falle nach der nächsten, beteiligten uns an Rasenballsport sowie an einem ausgedehnten Goldrausch. Was als besonders positive Erfahrung dieser reinkarnierten Gruppe für mich hervorgeht, ist die Dynamik und Individualität der Charaktere, sodass jedes gesprochene Zitat zweifellos seinem Schöpfer zugesprochen werden kann. Da die vier vermeintlichen Helden jedoch seit Ende des Sommers ob einiger organisatorischer und privater Probleme nicht zum Handeln kamen, wurden diese unlängst von Creon mit einem weiteren Auftrag betraut, um sich einmal mehr an ihrer Naivität und gegenseitigen Hassliebe zu ergötzen.


    Abb. 1: Kindergartenausflug mit Gruppe 2 (2020 decolorized) © Fenrir Kuroōkami 2020




    Gruppe 3 durfte dieses Jahr einmal mehr auf kulinarische Kaperfahrt gehen. Viele Gesichter kamen und gingen aus der sogenannten „Furry Con“, doch wo die Leute gingen, blieben die unzähligen Gesetzlosen humanoider und goblinoider Art, deren Milchprodukte von der gefiedert-befellten Miliz aus Forstraten und Umgebung konfisziert wurden. Ich begrüße es durchaus, mich in deren Mitte erstmals an einem ambivertierten Figürchen versuchen zu dürfen. Wenngleich ich – von einer bestimmten Bestattung einmal abgesehen – die Klimax der diesjährigen Abenteuer nicht auf einen Augenblick fixieren kann, nehme ich jegliche Erfahrung aus den Landen Dolweniens gerne mit.


    Ebenfalls zu erwähnen sind die Abenteuer der achten Gruppierung, die auf dem Bisabretter Stift-und-Papier-Zwietracht-Bediensteten (neudeutsch auch P&P-Discord-Server) ausgefochten werden. Erstmals durften sich die Helden der Kurzabenteuer™ aus dem Chat – oder diese, die da noch übrig waren – unter der Leitung des Impergators zu neuen Ufern aufmachen. Ja, denn diese Ufer wurden von Trollen bewacht, nachdem die Schwäne bereits vertrieben worden waren. Bei der hierbei entstandenen Gruppe handelt es sich wohl um den Verein mit der wohl stärksten Freundschaftsbande, denn um einander zu helfen, würden die Akteure ebendieser illustren Runde selbst durch die buchstäbliche Hölle waten. Mir wurde zugetragen, dass sich alsbald vielleicht noch die geschätzte Creon zu einigen der klimaktischsten Augenblicke äußern werde, weshalb ich mich an dieser Stelle in Zurückhaltung üben werde und stattdessen nur noch einmal auf jenen Moment referenziere, in welchem man sich erstmals dazu bemüßigt hatte, doch tatsächlich für die bevorstehenden Schlachten, da diese sich wiederholt als wahrlich tödlich herausgestellt hatten, ein taktisches Konzept zu entwickeln, nur dass diese Anstrengungen augenblicklich vom werten Herrn @Perry (möge sein Account rasend rasten) untergraben wurden. Ein Moment, der wahrlich zum Haare-Raufen einlud.



    Abb. 2: Cylara (gespielt von Perry) tanzend an den Gräbern der Helden (2020 colorized)


    Schlussendlich noch eine Danksagung an Fenrir Kuroōkami, die so viel Liebe und Engagement in jede einzelne ihrer Sitzungen hineinfließen lässt, mit der andere Leute eine ganze Kampagne füllen würden.


    Möge das Jahre 2021 uns weiterhin mit denkwürdigen Rollenspielerfahrungen versorgen und weiters ein wenig unkomplizierter als sein Vorjahr verlaufen!



    Untertänigst


    Ihre Jacqueline

  • Uff mein Best of schiebe ich jetzt schon ne Weile vor mir her, weil es einfach so viele unfassbar tolle Momente gab. Ich versuche irgendwie, alle zusammen zu bekommen, aber jetzt schonmal sorry dafür, wenn ich was vergesse.


    Anlass warum ich das jetzt aber doch schreibe, ist die heutige Session der Gruppe 4, geleitet von unserm Dungeonmaster of Desaster mortiferus93. Es war einfach genial. Mit dabei waren Schiffsersatzteillager Jado aka KEKWesi, Sneaky Jack of all Traits Sorcerer 14 aka Saraide und unser allerliebster Hitzkopf-Dummy Seth aka Reptein und mein Charakter, die wunderschöne und charismatische Aurea.

    Kurz zum Kontext: Wir waren gefangene Sklaven auf einem Piratenschiff, die uns all unser Zeug weggenommen und weggesperrt haben. 14 hat einige Geistershows mit Magie abgezogen, weil warum auch nicht. Nach ein paar Tagen an Deck, konnten wir herausfinden, wo sie unser Zeug weggeschlossen hatten und wer Schlüssel dazu haben könnte. Außerdem hatten wir uns schon Gedanken dazu gemacht, wie wir mit unseren Waffen dann vom Schiff runter kommen und den Kapitän des Schiffs, einen jungen, gut gebauten Schwarzen, mit absolut keiner Ähnlichkeit zu irgendwem von uns (das wird noch wichtig) außer Gefecht setzen, um nicht alle kielgeholt zu werden. Damit haben wir die letzte Session beendet.

    Starten wir also nun diese Session. Nach einer kurzen Diskussion unserer Optionen kommen wir zu dem Schluss, dass wir irgendwie wieder an 14's Disguise Kit kommen müssen, damit wir in nem sneaky Attentat den Kapitän abstechen können und danach Seth, der noch der bemuskelste von uns war, schwarz anzumalen und wenns hart auf hart kommt ihn als den Kapitän ausgeben. Auch wenn es natürlich eher unser Plan war, ihn als krank auszugeben und so Zeit zu schinden.

    Da Aurea durch ihre Schönheit eh schon vom Kapitän für andere Zwecke immer mal wieder in seine Kapitänskajüte geholt wurde, wurde direkt mal die Gelegenheit genutzt, um einen Blick auf die Seekarten zu werfen und wir stellen fest: Wir sind etwa einen Tag von einer Insel weg! Perfekt, also wird es diese Nacht Zeit für unseren Plan.

    14 will also sein Disguise Kit zurückhaben und will der Crew weismachen, dass sein Disguise Kit von einem Geist besessen ist, der die Mannschaft heimsucht. Bluff-Check, Crit Fail. Ich sehe natürlich, wie 14 katastrophal failed und will die Situation retten. Also breche ich hysterisch zusammen, wimmere und zittere und rufe "Hilfe, er kommt und will mich holen, hört ihr das nicht?" immer wieder, während ich mir die Ohren zuhalte und 14, wohl wissend was ich da grade versuche, seine Geistershow um mich herum startet. Bluff-Check 24, also sehr erfolgreich, der Kapitän kommt runtergestürmt und will wissen was abgeht, 14 erklärt ihm natürlich auch wieder das gleiche mit dem verwunschenen Disguise Kit und dass er als Familientradition drauf aufpassen muss und es dringend zurück braucht, da das sonst mit der ganzen Crew passiert und widerwillig stimmt der Kapitän zu, lässt seinen Ork-Vorseher das Disguise Kit holen (wo wir dann festgestellt haben, dass auch die Orks Schlüssel haben und nicht nur der Kapitän) und wirft mich hysterisches Weib durch ne Bodenklappe in den Schiffsrumpf, damit ich aufhöre, die Mannschaft zu nerven. Fair enough, mach ich halt von da unten noch n bisschen Show, während ich den Schiffsrumpf absuche und ne Tasche voller klebriger Dinge finde und sobald 14 das Disguise Kit bekommen hat hör ich dann auch auf mit dem Mist und warte ungeduldig darauf, dass man mich da wieder rausholt. 14 tut das dann auch und wir freuen uns auf Teil 2 unseres Plans. Zu zweit schleichen wir dann also hoch zu der Kammer, in der wir unsere Waffen vermuten. Zum Glück hat 14 so nen Schleich-Buff, denn Aurea tendiert scheinbar dazu, Aufmerksamkeit immer einfach auf sich zu ziehen. Da ich mich durch meine Dienste als Küchenhilfe an Deck ein bisschen in der Küche auskenne, finden wir da bald alles, was wir brauchen, sowie eine offene Tür zu den schlafenden Orks mit dem Schlüssel zur Waffenkammer, die 14 nach einigen Anläufen erfolgreich gestohlen bekommt und YAY! Wir finden unsere Waffen und noch ne ganze Menge mehr scheiß, den wir erstmal fröhlich looten. Schnell mal 3 Flaschen Säure und Alchemists Fire gegönnt, Waffen, Rüstung, 14 hat sich mit Spell Scrolls und nem "Ich mache deine Waffe fancier"-Zauberstab eingedeckt und den Rest des Loots haben wir dann erstmal da gelassen, weil wir wollten ja eigentlich den Kapitän umlegen und nicht jetzt schon uns mit Zeug vollstopfen.

    Also holen wir die anderen beiden, drücken denen ihre Schwerter und 5 Spitzhacken in die Hand und gehen hoch zur Kapitänskajüte. Da die Tür zu ist, keiner unserer Schlüssel passt und keiner von uns ein Schloss knacken kann, standen wir also vorm nächsten Problem. Immerhin hatte die Kajüte Fenster, also wird Aurea ein Seil umgebunden, weil sie von allem noch am besten klettern kann und dann klettert sie am Schiff entlang zu den Fenstern und kippt ne Flasche Säure drüber, damit das Fenster schmilzt und sie es öffnen kann. Funktioniert, sie kommt auch unbemerkt und ohne den Kapitän zu wecken rein, aber Nachts ist sie hald blind wie ein Maulwurf. Also schleiche ich mich zur Tür und flüstere durchs Schlüsselloch:"14, ich kann nichts sehen". Daraufhin sagt mir 14 dann, dass ich das Seil irgendwo anbinden soll, was ich tue und vollführt dann einen wundervollen Drahtseilakt zu mir in die Kajüte, der irgendwie darin endet, dass wir beide aufeinander am Boden liegen. Sexy :smirk:

    Immerhin ist der Kapitän noch am schlafen, 14 sieht auch spontan keinen Schlüssel also machen wir das halt zu zweit. Schnell werden auch noch 14s Dolch und mein Schwert in Säure getaucht, wir schleichen uns zum Kapitän, zählen mit den Fingern von 3 runter und zeitgleich bekommt der Kapitän den Dolch durchs Auge und von meinem Schwert die Kehle aufgeschnitten. Na wenn der mal nicht tot ist! Darauf erstmal ein High-Five! Irgendwie glitzert aber über der Leiche kurz n Geist, na ob wir den Kapitän das letzte Mal gesehen haben? We will never know. Dieser epische Moment wurde dann auch erstmal gebührend zwischen uns beiden gefeiert ^-^

    Dann haben wir die anderen beiden reingelassen. Seth wollte die Leiche noch weiter verstümmeln, wir haben ihm dann aber befohlen, die Leiche über Board zu werfen und irgendwann hat ers auch getan. Währenddessen haben sich 14 und ich über die persönlichen Schätze des Königs hergemacht, haben uns beide 5000 Gold eingesteckt und natürlich musste Seth deswegen mit mir auch wieder Streit anfangen. 14 hatte genug von dem Bullshit, hat Sleep auf uns gecasted und Seth ist eingeschlafen. Mit einem paar Handschellen wurde er schnell ans Bett gefesselt, Aurea war glücklich, 14 auch, hat ihn dann schlafend kahlrasiert und geblackfaced und wir waren alle glücklich ^-^ Also alle außer Seth :P

    Das war definitiv das Best of von Gruppe 4 bisher :D Später haben wir dann noch heldenhaft das Beiboot von einem Riesenhai weggerudert, eine Halblingsdame ertrinken lassen und dazu traurige Geigenmusik gespielt, Jados Holzbein mit einem Krabbenbein ersetzt und unseren DM überfordert, weil wir mit dem Attentat ein ganzes Kapitel der Story einfach übersprungen haben. Ups:saint:



    So, that beeing said, denke ich mal an das restliche Jahr zurück. Im Februar hat der liebe KEKWesi mich gefragt, ob ich ihm nicht in einem Oneshot aushelfen möchte, in der er einsam und allein ohne Spieler dasteht. Das war Burg Bernstein. Der Oneshot, der mich in den Bereich holte mit einem vorgefertigten Frosch-Ranger mit einem Riesenfroschhaustier, der gerne glänzende Dinge ableckt. Der Charakter war wundervoll. Die besten Momente dieser Runde waren wohl zweifelsohne, als mein kleiner Frosch die glänzende Rüstung eines Löwenmenschengegners unbemerkt ablecken wollte und dafür erstmal ein Schwert ins Gesciht bekommen hat, mein Haustierriesenfrosch mit dem niedrigst möglichen Intelligenz-Score und glasigen Augen den Mindflayer Intimidate hat, der auf diese unfassbare Leere im Kopf nicht klar kam und besagter Frosch noch zu einem Werwolf-Riesenfrosch Hybriden wurde. Am ende haben wir alle einen Wunsch frei bekommen, mit dem wurde Riesenfrosch Herbert dann wieder von seinem Leiden erlöst und kleiner Frosch mit Riesenhaustier ist in diesem Paralleluniversum mit der Paladindame von Steampunk Meh fröhlich von dannen gezogen, auf dass er auf ewig ihre glänzende Rüstung ablecken kann. Ach und Herbert hat eine Krone bekommen, mit der er eine Stunde pro Tag fancy glänzt, bestes Happy End ever ^-^


    Dann kam als nächstes Gruppe 8 unter der Leitung von Impergator und oh boi gabs da viele tolle Momente. Mein Barde Jas ist der erste eigen erstellte Charakter von mir und ähnlich meines damals nicht vorhandenen DnD-Wissens nutzlos war er auch xD Aber diese Gruppe ist einfach eine absolut wholesome Familie mit so ziemlich dem besten Gruppengefühl und Gruppenzusammenhalt den ich je erlebt habe. Großes Shoutout an Jacqueline  Fenrir Kuroōkami und Feuerdrache für dieses unglaublich tolle Gruppengefühl.

    Jedenfalls, diese Gruppe ist eine wahre Achterbahn der Gefühle. So unfassbar lustige Momente, wie nachdem mich meine Gruppe nach der so ziemlich waghalsigsten Schleichaktion in einem Kloster der Welt (in der ich völlig Random ein Geheimnis über das Kloster erfahren habe, nur weil ich irgend nen Bullshit mir aus dem Hut gezaubert habe um mich aus der Scheiße zu reden, ups) verprügelt hat, weil ich es geschafft habe, mich in Dämonenfesseln fesseln zu lassen und noch mehr weirden bullshit und das ne dumme Rettungsmission werden musste. So genau sind die Details nicht mehr vorhanden, es war einfach dämlich und Jas hat die Schläge verdient^^ Jedenfalls machten wir uns dann wieder zurück in unser kleines Städtchen Bislingen, ich mit einem HP und gefesselt und die anderen 3 auch schon so ein bisschen out of stuff. Dann hielten wir es für eine supertolle Idee, Musikinstrumente zu spielen und zu tanzen. Goldenars Flötensolo war episch sag ich euch. Fanden nur leider auch die Dryaden, die uns mit ihrem Charm fast TPKed haben. Ja schade.

    Aber auch unfassbar emotionale Momente, als wir in der Totenwelt mit unserer Vergangenheit und unseren Entscheidungen konfrontiert wurden und für einander gegen die Schatten unserer Vergangenheit gekämpft haben (Phillip du bitch.) oder wo wir den großen Fehler gemacht haben, uns in der Schwefelhöhle zu trennen, der in einem TPK und einem tatsächlich final toten Jas geendet ist. Ja, in dieser Gruppe ist mein allererster eigener DnD-Charakter gestorben. Nicht besonders dramatisch oder heldenhaft. Ohne irgendwelche Schreie und Explosionen. Sondern einfach so, nach 3 verkackten Death Saves und einem verkackten Stabilisier-Check von Scarlet, die sich schweren Herzens von seinem sterbenden Körper abgewendet hat, um irgendwie noch die beiden anderen zu retten. Es war einfach nur traurig und... so erwartet. ich habe damit gerechnet, es hat mich nicht überrascht, aber es hat trotzdem gehittet. Und daraus resutlierend kam dann auch wieder genau das, wofür ich diese Gruppe so liebe. Die anderen sind (mit meinem zweitchar) literally durch die Totenwelt und einer viel zu krassen Vampirfestung gegangen, um die Leiche von Jas wieder zu holen und ihn wiederzubeleben. Als er kurzzeitig im Körper seiner Zwillingsschwester steckte, wegen einer Komplikation als sie aus der Totenwelt zurückgekommen sind und dann so zwei Tage wieder bei den anderen war, noch bevor überhaupt klar war, ob sie seinen Körper wiederfinden und retten können, argh. Es war einfach so emotional. Srly Leute, ich liebe euch dafür. Ich liebe die Gruppe 8 Sessions so sehr, genau wegen diesen unfassbar engen und emotionalen Beziehungen der Charaktere und es sich wirklich anfühlt wie eine keine Familie. Wenn ich eine Gruppe wählen müsste, die mein absolutes Best of 2020 war, dann wärt ihr es.

    :bigheart:


    So, dann kam Gruppe 3 unter der Mastery of Steampunk Meh und meine Blood Hunter Tortle Emy. 1.50m Panzer of Holding, in dem sie all ihren Scheiß lagert und nen leuchtenden Gehstock beschreibt sie wohl am besten. Achja, und draufhauen! Wirklich diesen best Moment dieser Gruppe gab es in diesem Sinne gar nicht, sondern einfach einige sehr witzige Momente ^^ Da denke ich zb an den Prank von Jacqueline aka Kimcha, der mich einen Tag lang in eine wunderschöne Tieflingdame verwandelt hat. Wie gut, dass ich Kleidung dabei hatte lol. Oder die Wasserschlacht mit Fenrir Kuroōkami Shifterin mit den Flauscheöhrchen Tiffy. Oder die geheimen Pilzsuppenpläne mit mortiferus93 Rogueesse Lysi :smirk: Oh und wie könnte ich den Moment vergessen, als Lysi und ich zusammen beim Schreiner ein Holzbrett mit Rollen gekauft haben und dabei so ziemlich das weirdeste Paar ever gemimt haben, um den Schreiner vollends zu verwirren :smirk: Aber hey, die Spionage-Rollbrett-Einsätze werden epic!!! Und unsere Kissenschlacht im gemeinsamen Hotelzimmer erst, rawr :smirk: Ich hoffe ja schon manchmal, dass wir unseren Neuzugang Cáithlyn aka Sol nicht komplett verstören, aber irgendwie verliere ich diese Sorge immer direkt wenn du mit ins RP einsteigst xD Btw, Shambling Mounts sind die besten Haustiere, die sich schildkröten nur wünschen können <3 Richtig knuffig mein kleiner riesiger Blätterhaufen. 10/10 would recommend.



    Da ich an dieser Stelle merke, dass ich vllt grade mal halb durch bin und das jetzt schon n halber Roman ist, beende ich den Post an dieser Stelle erstmal und spare mir die restlichen Gruppen und Oneshots für Teil 2 auf. Also keine Sorge, ich hab euch nicht vergessen und ihr wart auch nicht langweilig, aber wenn ich jetzt noch auf all die flauschigen Tierchen aus dem verwunschenen Wald und unserem Zoo im fliegenden Riesenturm eingehe, dann werde ich nie fertig^^

  • yo dann von mir auch noch ein kleiner Rückblick.


    Nach der Chataktionsreihe, die dann doch etwas länger gedauert hat als geplant, habe ich mit allen Stammspielern die Lust hatten das Abenteuer in Form einer D&D-Kampagne fortgesetzt. Die Lore meiner Welt, die ursprünglich als One-Shot-Städtchen Bislingen gestartet ist, ist unterdessen um etliche Locations und Figuren gewachsen. Nicht zuletzt habe ich mich dieses Jahr auch an etlichen eigenen Maps versucht, von denen ein paar auch schon in der Zusammenfassung veröffentlicht sind.


    Respekt dabei an meine Gruppe, bestehend aus aktuell Jacqueline, Feuerdrache, Fenrir Kuroōkami und Creon, welche die meisten der teilweise doch sehr anspruchsvollen Encounter gut gemeistert hat, sei es eine von explodierenden Schleimen und Kristallwesen bewachte Siegelkammer, die Verteidigung eines Dorfes gegen eine Horde Untoter oder die mystischen Prüfungen der bizarren Traumwelt. Lediglich eine Niederlage mussten sie einstecken, als sie bei einem Hinterhalt in einer Banditenhöhle überwältigt wurden und einen von ihnen der Tod ereilte. Doch nach einer regelrechten Odyssee durch Sumpf und Gebirge steht seine Wiederbelebung nun kurz bevor.


    Auch zu Gruppen, wo ich mitgespielt habe, möchte ich hier ein paar Worte verlieren. In Gruppe 3 hat sich die Zusammenstellung unserer doch sehr bunt gemischten Gruppe im Laufe des Jahres deutlich verändert, aber mein Aarakocra-Monk Icarus ist bei Steampunk Mehs Abenteuer durch Dolwenien noch immer dabei und freut sich bereits auf den nächsten Käsegoblin.


    Noch sehr jung ist die Gruppe 7 von Fenrir Kuroōkami, bei der wir aufgebrochen sind, um eine Welt auf einem riesigen Drachenrücken zu retten, und dabei schon auf allerlei bezaubernde Wesen gestoßen sind. Meine Nova freut sich natürlich, dass ihr Luigi Marcello zukünftig ihre 3-Gold-Luxuspizzen bezahlt, auch wenn sie das Gefühl hat, in nächster Zeit nicht mehr allzu oft dazu kommen wird, welche zu bestellen.


    Dann kommen wir zu den Oneshots. Creons Unterwasser-Kurzabenteuer war zwar an sich nicht wirklich ein Oneshot, umso mehr aber das Finale des dortigen Eröffnungsturniers, wo mein Bolwan von Chronos weggeburstet wurde, nachdem er sich in einem epischen Dynamax-Battle gegen Tori ins Finale gekämpft hatte. Während Möchtegern-Pirat Blitzbubi dann total verkatert – und damit meine ich Exhaustion Level 5 – in der Ausnüchterungszelle ausharren musste, suchte der Rest einen versunkenen Tempel und durfte dabei auch hautnah erleben, was so alles im Inneren eines Kraken herumwuselt.


    Zu Halloween kamen dann von Onel zwei Oneshots die auch wirklich welche waren. Neben dem Verkloppen von Halloween-Monstern aus dem BisaBoard-Thread war es natürlich die oberste Pflicht meine Warlocks Malcolm, die Einwohner des Dorfes von Cthulhu zu überzeugen, und zumindest als Halloween-Gottheit ist er dort nun absolut angesagt.


    Das wars erstmal von mir, hatte ein paar echt coole Sessions, und gerade in diesem Jahr war das absolut willkommen. =)

  • Teil 2 - und nachdem ich eben festgestellt habe, dass ich dieses Jahr 6 Oneshots geleitet und an 5 Oneshots teilgenommen habe, neben den 2 Gruppen die ich leite in 2 mitgespielt habe (beide wurden vom DM aufgelöst) und in 5 aktiv mitspiele wird vermutlich auch noch n Teil 3 kommen haha.

    Aber jetzt mal Realtalk. Nein, es ist nicht normal so viel zu spielen, ich bin einfach nur unfassbar begeistert von Pen and Paper und habe damit dieses Jahr quasi mein ultimatives Hobby gefunden, was zu Lockdownzeiten halt unfassbar passend kam und dadurch halt einfach ein bisschen explodiert ist. Und nach jetzt 10,5 Monaten, die ich Pen and Paper spiele, liebe ich es immer noch über alles und bereue keine einzige Sekunde der gut über 400 Stunden, die ich seit dem gespielt, geleitet oder vorbereitet habe.

    That beein said: Gruppe 3,4 und 8 sowie das Burg Bernstein Kurzabenteuer waren letzten Post dran, also gehts jetzt direkt fröhlich weiter mir den anderen Gruppen, in denen ich bin/war.


    Nachdem ich mich mit ultimativer Froschpower an glänzenden Gegenständen entlanggeleckt hatte, kam der liebe Kesi auf mcih zu und fragte mich "Ich will demnächst meine Spieler mit dem unausweichlichen Tod konfrontieren, bist du dabei?" So ein Angebot auszuschlagen wäre purer Wahnsinn gewesen, also entstand mein Dragonborn Pilz-Druide Tapo, der von seinen Freunden auch Hakuna Matata genannt wurde. Leider hatte er nicht viele Freunde, weil er ein absolut awkwarder Dude war, der all seine Zeit und Energie der Forschung widmete, um seine Aufgabe im Leben zu finden. Und als er von Pilzen gelesen hatte, die einfach alles können, wusste er: So will er auch sein! Wenn wir ehrlich sind war der kleine, super regenerative Pilz, den er überall in einem übergroßen Blumentopf mit sich rumgetragen hat auch der einzige Grund, warum Tapo sich überhaupt irgendwie mit anderen Leuten und dem nahenden Todesfluch befasst hat. Wirklich lange blieb die Gruppe leider nicht bestehen, da es einige disharmonien zwischen den Spielern gab und es so wenig Sinn gemacht hatte, die Gruppe weiterzuführen, aber in der letzten Session hatte Tapo noch ein absolut prüdes Date mit einer noch viel Prüderen Sekretärin, in dem das Highlight neben dem Intensiven Pilzstudium war, dass sie sich ihren Dutt gelöst hat. Defintiv der beste Moment in der Kampagne und ein durchaus passendes Ende für besagten Charakter ^^


    Dann gab es noch einen ebenfalls sehr kurzen Ausflug in die Gefilde des gewieften Vampirs Count Strahd, oder auch "UwU-Daddy Strahdi", wie ihn unsere Gruppe getauft hat, nachdem eine unserer Begleiterinnen den übelsten Crush auf ihn hatte. Mein Charakter war ein Kalashtar und mein erster Versuch an einem Cleric, der sich mit Blutritualen beschäftigt und dessen Catchphrase "Darauf erstmal einen Aderlass!" war. Lustigerweise hatten wir auch einen heimlichen Vampir in unserer Gruppe, der sich da natürlich auch immer drüber gefreut hat, auch wenn ers nicht gezeigt hat xD Eigentlich schade, dass die Gruppe so schnell auf Eis gelegt wurde, wegen privaten Komplikationen des DMs, die Gruppe wäre sicher noch Chaotisch geworden^^


    Irgendwann meldete sich ganz unverhofft plötzlich Saraide in der Gruppensuche und suchte Spieler für ein episches Battle mit Riesen, das sich bald Gruppe 10 taufte. Da ich immer mal ein Charakter-Duo ausprobieren wollte fragte ich Steampunk Meh ganz lieb, ob wir nicht zusammenhängende Charaktere bauen wollen, was wir dann auch getan haben und das ultimative brain and brawn Duo Ash und Tinoha entstand. Ash ist dabei meine aus unerfindlichen Gründen nicht mehr ganz so tote Katzenshifter-Roguesse, die vor einigen Jahren von der Yuan-Ti-Zauberin Tinoha (Saschas Charakter) in einer Seitengasse gefunden wurde, als sich ihr gefühlt halb durchtrennter Nacken irgendwie übernatürlich magisch wieder zusammenflickte und Tinoha sich dachte "Das ist spannend, das kenne ich nicht, ich will mehr darüber erfahren" und somit Ash einfach mitnahm und adopierte. Tinoha hat vermutlich so ziemlich jedes Buch der Welt gelesen, während Ash vermutlich so ziemlich jeden verprügelt hat, um die Bücher für Tinoha zu beschaffen. Das fasst die Dynamik eigentlich auch schon ganz gut zusammen :D

    Inzwischen sind wir zusammen mit ein paar anderen seltsamen Gestalten schon eine Weile unterwegs und haben auch schon einige Gegner ordentlich vermöbelt und Ash hat sich inzwischen eine cute kleine Tressym namens Rillix und eine auch sehr cute fliegende Schlange namens Zähnchen adoptiert, die sie mit all dem Essen füttert, dass für sie einfach nur noch nach Staub und Asche schmeckt. Dabei hat sie Backwaren so sehr geliebt :crying: Irgendwann wird sie ihren Geschmackssinn sicher wieder finden und dann als ultimativer Interspecies Bakery Reviewer durch die ganze Schwertküste ziehen. #Lifegoals


    Die letzte Gruppe in der ich spiele wird von Fenrir Kuroōkami geleitet. Und da Fen cute ist und mir für einen meiner Oneshots mal den legendären ultimativ cuten und tödlichen Poro-Enocunter gebaut hat wollte ich natürlich wissen, was sie noch alles so aus ihrem Kopf zaubern kann. Und ohhhhhh boii dass ich noch nicht an cuteness gestorben bin ist ein Wunder. Direkt in der ersten Session haben wir Schleime mit Katzenohren aufgemischt, weil Jacqueline s ehemaliger Pizzagehilfe zu dumm zum Zaubern war und die unfassbar fluffig flauschige Puka-Maus, von deren Rücken aus ich Onel und Impergator mit Puka-Nüssen bombardiert habe war einfach absolut toll. :bigheart: Oder die Koibra und der Babyrasque, der mich fast gefressen hat. Boah ich will die als Haustiere, so niedlich waren die. Freue mich schon sehr, was uns da noch begegnen wird :D


    Mitte des Jahres hatte ich dann Lust darauf, ein paar mehr Leute durch Elend, Tod und Verderben zu jagen und startete Gruppe als DM mit Onel  Reptein  Macks und Johny Peony, die bis auf einen alle absolue Neulinge waren und direkt in der ersten Runde schon so eine scheiße abgezogen haben, dass ich wusste, dass das toll wird. Ich meine ist ja auch klar, dass wenn der dude, den man eben KO gehauen hat, noch lebt, man sich erstmal selbst in den Fuß sticht (du wolltest unbedingt würfeln :P), dann versucht, denjenigen abzufackeln (der btw ein Piratenkapitän war, der eben von Board zum Stadt plündern und brandschatzen kam und entsprechend wenig... hergerichtet war) und dann erstmal von dem Qualm davon kotzen muss xD Aber srly, wir lachen da immer wieder wie dumm das war, aber ihr habt alles richtig gemacht :D DnD lebt von so dummen Momenten und den random dich hassenden Würfelergebnissen ^^
    Inzwischen haben sich auch Shiralya und ganz neu nach dem Verlust von Onel auch Hansolas mit dazu gesellt und die Gruppe hat doch eine recht witzige Dynamik und nach jetzt inzwischen 12 Sessions (für die Ausgangsbesetzung) merke ich auch so richtig, wie sie immer mehr auftauen, sich mehr RP trauen und es gab schon so wundervolle in character dialoge, die mich einfach als DM richtig glücklich gemacht haben :D

    Ich glaube aber mein overall Highlight dieser Gruppe war tatsächlich der Drache, den sie gekillt haben. Und ich meine sie haben ihn richtig zerlegt mit Methoden, die ich als DM einfach nicht mit eingeplant hatte. Ich hatte den Drachen vorher auf das Level 3 der Gruppe angepasst und mir dazu wirklich viele Gedanken gemacht und andere DMs um Rat gefragt, weil ich wollte, dass der Drache definitiv schwer wird, aber schaffbar. Nach ewig langem hin und her hatte ich dann tatsächlich einen Statblock mit dem ich ansatzweise glücklich war und dachte mir "mit n bisschen Hirneinsatz und average Glück werden die das hinbekommen, vllt kippen da ein oder zwei Leute um aber mit den Heilmöglichkeiten die sie haben sollte auch das alles machbar sein." Dann kam es zum Kampf und die Gruppe, insbesondere Johny Peony , hatten so ziemlich das mieseste Würfelpech seit langem (Johny hat nicht ein mal getroffen D: ) und ich hab schon mental alle möglichen Szenarien durchgespielt, wenn der Drache die einfach gnadenlos zerlegt. Und dann sprach Onel: "Ich möchte versuchen, den Drachen zu grapplen." Ich war erstmal völlig verwirrt, weil ich einfach 0 damit gerechnet habe, dass jemand auf die Idee kommen könnte, einen Drachen zu grapplen, der doppelt so groß ist als man selbst. Vor allem auch noch wenn man Quin heißt und keine Stärke hat. Nach kurzer Recherche habe ich dann festgestellt dass es Regeltechnisch absolut klargeht, Kreaturen zu grapplen, solange sie maximal eine Stufe größer als man selbst sind, habe aber an der Stelle darauf hingewiesen, dass der Drache ihm durchaus stärker und wendiger erscheint als er selbst und das nicht einfach sein wird. Und Onel so:"Ja ok, ich versuchs trotzdem." Er würfelt, er würfelt mittelmäßig. Ich würfle für den Drachen dagegen, erwarte schon fast, dass es nicht funktionieren wird und dann - critfailed der Drache und war damit dann im festen Griff des Mönchs gefangen und durch den Vorteil dadurch haben sie den Drachen auf einmal komplett zerlegt mit nur einem sehr unglücklichen KO in der letzten Runde. Ihr glaubt mir nicht, wie stolz ich auf diese Gruppe dafür war lol.

    Also ja, ich freue mich schon sehr darauf, dass ihr meine Pläne auch in Zukunft weiter komplett auf den Kopf stellt und kreative Lösungen für eure Schwierigkeiten findet, die all meine Vorbereitungen komplett zerhauen, weil ihr einfach solche Vollidioten seid :bigheart:


    Und dann ist da noch die Gruppe, die ich durch die sterbende Insel von Crann leite, in der sie sich selbst den Auftrag gegeben haben, aus jeder einzelnen Stadt in der sie sind herausgeworfen zu werden. Unlängst kurzzeitig von Geistern und Despair besessen für eine Sidequest, die viel länger dauerte als sie sollte, sind sie aber jetzt wieder frohen Mutes den Mysterien der Insel und des "Lauchs, der den Baum gegossen hat" auf der Spur und haben sich mit ganz neuem Gameplan für Informationen erstmal beliebt gemacht, indem sie das örtliche Zwergenklostergebäude beim Putzen unterstützt haben. Insbesondere Olaf "der knüppelnde Zauberer" von KEKWesi hat sich da mit besonderem Engagement hervorgetan, da er (zugegeben in fragwürdiger Kleidung für dieses Unterfangen) mit Spider Climb sogar die Deckengewölbe geputzt hat! Irgendwie muss man sich ja die Zeit totschlagen, bis seine Angebetete ihm auf seine Wolkengrüße, die er jeden Tag in den Himmel malt, antwortet. Dann ist da noch die Dudelsackspielende Aarakocra-Dame Sam mit Hubert der Killergans als Haustier (oder ist Sam das Haustier von Hubert? Niemand weiß das so genau...), der immer zuverlässig crits würfelt, wenn er hungrig ist, der von Gray Ninja impersonierte Changling-Druide Pan, der sich erstmal um die Haustierversorgung gekümmert hat, als er angekommen ist und unbedingt dafür sorgen will, dass der arme Baum mal wieder gegossen wird, Paladin-Schildkröte Krull aka Chelys, der leider so pazifistisch ist, dass er nie seine Gegner trifft, aber sie danach exzellent restverwerten kann und der gnomischste Privatdetektiv seit der Erfindung des Fernglas Senteq Blackheart Silvereye, bei dem ich bis heute nicht herausfinden kann, ob er die letzten 2 Gehirnzellen der Gruppe verkörpert oder sie einfach nur alle an seinen Ideen sterben sehen will. Aber sein Eichhörnchen ist cute. Und bisher vermeiden sie die Hauptquest auch so unfassbar professionell, dass mir die Nebenquests ausgehen xD Diese Gruppe ist definitiv eine gute Übung für Improvisation ganzer Handlungsstränge in 2 Sekunden. Ich erinnere mich da an eine Session, in der ich in den knapp 4 Stunden, die wir gespielt hatten, 3 mal einen neuen Encouter im Schnellverfahren zusammengeschustert habe, weil sie es jedes Mal hinbekommen haben, 2cm vor dem Encounter doch wieder aufzuhören und wo ganz anders hinzugehen xD Ihr macht mich manchmal echt fertig...


    So, das sind dann alle Gruppen gewesen und damit beende ich Teil 2 auch, weil schon wieder halbe Buch, wer liest?!?! Wenn ich motiviert bin mach ich vllt noch nen Teil 3 (oder 4) mit den ganzen Oneshots. Falls ich das nicht mehr mache, dann hier trotzdem schonmal ein "Danke, war cool mit euch!" an die Mitspieler und DMs der Oneshots, derer ich ein Teil war^^

  • Im Sommer diesen Jahres hatte ich nicht viel Zeit fürs Forum und wollte mich eigentlich komplett zurückziehen und mich auf die Arbeit und anderen privaten Scheiß kümmern. Das war einer gewissen Creon aber scheiß egal, denn sie kam an und fragte mich, ob ich Bock auf DnD mit ihr und der neuen Gruppe 9 habe. Die ersten Male hab ich noch Nein gesagt, weil ich eben wenig Zeit hatte, aber auch das Interesse ehrlich gesagt gar nicht so hoch war anfangs. Nun, Caro hat nicht locker gelassen und nach 3-4 mal fragen hatte sie mich dann. Ich wahr ehrlich gesagt absolut ahnungslos, und wusste nicht, was auf mich zukam. In einem ersten Call, als wir ca. 4 Stunden damit beschäftigt waren, einen Charakter für mich zu entwerfen, war ich etwas überfordert. Etwas.


    Ich wusste zwar zu Beginn irgendwie, in welche grobe Richtung es gehen soll. Ein Charakter, der sneaky ist, der am liebsten unerkannt aus der Ferne angreift und sich an Gegner ranschleicht. Ich bin geschickt, kann gut mit Diebestools umgehen, bin eine eher schüchterne und zurückhaltendere elfische Shadar Kai Roque.


    Und dann ging es los: Termine zu finden, wo alle können, war noch die größte Herausforderung am Anfang. So hat es etwas gedauert, bis wir endlich in Session 1 starten konnten.


    Jaja, Session 1... da begann alles, bei so ner Händlergilde an nem Hafen, wo plötzlich irgendwelche Piraten eindrangen und alle brandschatzen und abschlachten wollten. Nachdem der Boss der Bande gekillt war, kam ich auf die Idee, ihn zu looten. Ich stellte fest, dass er noch lebte, also wollte ich ihm den Gnadenstoß versetzen. Ja, ich hätte nicht würfeln brauchen, tat es aber trotzdem. Und critfailte! Also stach ich mir den Rapier in den eigenen Fuß. Dann kamen wir auf die Idee, ihn einfach anzuzünden. Vom Qualm, der mir entgegenkam, kotzte ich erstmal schön genüsslich. Lecker.


    Und dann haben wir noch so ne unkartografierte Insel betreten und da hingen so saugeile Früchte an nem Baum. Erstmal gönnen. Nun, das war ein Fehler. Denn diese Früchte waren vergiftet und wir hatten nicht viel Zeit, denn die Früchte würden irgendwann einfach in unserem Bauch explodieren und wir würden einen sehr schmerzhaften Tod sterben. Nicht so geil. Also auf so nen Berg, n Gegenmittel suchen. Gegenmittel gefunden, ich ging drauf zu, kam plötzlich so nen Drache angeflogen und wir haben ihn gekillt. Dabei bin ich leider das erste mal drauf gegangen. Sadlife.


    Und jetzt sind wir in einer großen Stadt und erleben viel Scheiß. Jabari und ich nahmen einen Auftrag an: In der hiesigen Brauerei hat irgendein Assi das Bierrezept gestohlen. Auf unserer Suche nach diesem gemeinen Dieb trafen wir auf die Freunde des Naturfreundehauses. Dass es sich hierbei in Wahrheit um eine Diebesgilde handelt, war vorher wohl niemandem bewusst. Aber hey: Da seh ich mich doch. Anstatt also jetzt als zivilisierter Bürger nach dem Bierrezept zu suchen und Ehre zu zeigen, raube ich demnächst zusammen mit unserem neuen Wegbegleiter Solomon den König aus. Kann man mal machen.


    Das war mein PnP-Jahr 2020 zusammen mit Johny Peony , Reptein , Onel , Shiralya und Hansolas und natürlich der bezaubernden Creon, die sich als Dungeon Master schon so einige lustige Ideen hat einfallen lassen. Gut, dass du hartnäckig warst und mich letztendlich doch dazu verführt hast, mitzumachen. Die Sessions in diesem Jahre waren jedes mal auf neue verdammt lustig.

  • Dann mache ich auch mal meinen Rückblick ^^


    Eigentlich sollte man das beste zum Schluss aufheben, aber ziehen wir das vor. Mein PnP Jahr begann mit der Chaotischen Gruppe 9 bestehen aus unserer Leiterin Creon und meinen Mitspielern Macks  Johny Peony Shiralya unserem ehemaligen Mitglied Onel und unserem neusten Mitglied Hansolas

    Ich spiele hier unseren allerliebsten Changling Warlock Barden Vox. Einfach aus den Gründen weil ich was zum draufhauen wollte und zugleich mit meinem Charisma alle überzeugen wollte die anderen anzugreifen :P. Nur ist Vox der wohl schlechteste Lauten Spieler aller Zeiten ist, lassen wir mal unkommentiert. Aber immerhin kann ich mit feschen Seemanslieder unsere Gruppe immer wieder begeistern ^^

    Unser Chaotisches Abenteuer begann natürlich mit einem Angriff bei dem wir alle beinahe draufgegangen wären wenn die Piraten nicht so schlecht gewürfelt hätten xD. Nachdem wir den Captain gekillt (mehr schlecht als recht, stimmte Maxaris?)hatten und die anderen Piraten neutralisierten, machten wir uns auf Richtung See! Als erstes begegneten wir hier ein paar wunderschönen Nixen. Da Vox einer hübschen Maid nicht widerstehen konnte, ging es recht unkompliziert zur Blaublende. Einziges Problem, Vox war ab diesen Zeitpunkt leider pleite, weil diese sich leider als Diebische Elstern entpuppten, statt unschuldige Schiffsbrüchige. Danach ging unsere Reise zu Tomato Island wo der Hisige Stamm einen Krieg mit dem anderen hatten. Natürlich mischten wir hier mit. Da sich Vox Tatendrang zum erkunden nach schätzen nicht zügeln konnte ging er auf Schatzsuche. 5 Minuten unterwegs wurde er leider vom gegnerischen Stamm gefangen genommen und hat sich epischer Weise befreit und wurde zu deren Kämpfer. Da die anderen irgendwie den Gott der Insel gefunden hatten und langweiliger Weise Frieden gebracht habe, habe ich mich als Botschafter des Gottes ausgegeben und den Frieden vermittelt.

    Als nächstes gings zur ner unbekannten Insel. Da sich die anderen nicht zügeln konnten, aßen sie natürlich ne komische Frucht die ihren Magen innerhalb von 2 Tagen explodieren lässt. Also auf zum Gegenmittel suchen! Wo gabs natürlich eines? Bei nem Drachen... Also mit einem epischen Battel bei dem wir alle unsere Kampfskills zeigten wo Onels Char ihn einfach grappelte, ich ihn zum lachen brachte, Shiras Magie und Max der einfach down ging (außer Jabari der nicht einmal traf).

    Nach unserer Heilung geht's zur nächsten Insel. Hier wollte Vox ne neue Laute und dann kommt ne Schnippige Bardin an und es beginnt ein Lauten Battle. Überraschender Weise gewinnt er das Battle. Danach geht er zum College um sich weiter zu bilden. Hier gibt's ein zweites Lauten Battle und oh boy hier geht alles Schief mit ner Nat 1 macht er aus ner Laute ne Gitarre die eher gegen die Wand schmeißt xD. Da Shiras Charisma der Schiedsrichter war gewann ich weil ich ihr mehr Unterhaltung bot. Als letztes kommt Vox Alptraum. Vox klärte sich eine junge Elfe. Zwar 34 aber da sie erst ab 100 als Erwachsen gilt, gibt's unerwartet Folgen. Vox muss sich mit ihr Verloben! Weil es natürlich die Tochter der mächtigsten Familie der Stadt ist. Um das Ansehen zu bewahren muss geheiratet werden und Schwiegermonster bringt ihm "benehmen" bei und das auf der schlimmsten Art und Weise. Außerdem kriegt er ein Fluchmal, damit die alte Schachtel weiß wo Vox ist...

    Schauen wir wo hin uns noch unsere Reise führt ^^

    Ich würde noch so viel mehr wiedergeben aber das liest sich keiner sonst durch und ich bin bis Mitte August noch sonst damit beschäftigt xD

    Dabei will ich anmerken das diese Gruppe zu meiner Dungon Familie wurde und ich mich immer wieder freue mit diesem lustigen Haufen zu spielen <3


    Weiter geht's mit dem Deadly OneShot weiter. Dieser ist noch nicht abgeschlossen weil Zeit und ein Kaputter Laptop. Meine Highlights sind hier definitiv Steampunk Meh Barde der immernoch lebt und mittlerweile nichts mehr trägt. Aber er ist noch am leben! Währenddessen mein erster Char starb weil ich ein kleines Kaninchen essen wollte. Tja leider hat seiin Horn mein Herz durchstoßen und mir gefühlt 1 Million Schaden gemacht hat xD

    Char 2 ging an "süßen" Pogos drauf. Irgendiwe habe ichs nicht so mit süßen Gestalten xD Noch habe ich 3 Backups ^^ Ich bin gespannt wann wir diesen One beenden werden und ob wir alle überleben werden ^^


    Zum Schluss meine neuste Gruppe. Gruppe 4 geleitet von mortiferus93 Auch hier wieder eine Piraten Story. Hier spiele ich den tollen und gewalttätigen Seth. Bislang haben wir 2 Sessions hinter uns, aber zu lachen gabs ne Menge. Seth hat zwar wenig Lust auf Kameradschaft, aber er musste sich zwangsweise mit Creon  Saraide  KEKWesi ehemals dabei Onel und bald Fenrir Kuroōkami zusammen tut. Hier zu Highlighten muss man definitiv das Blackfacing meines Chars um den Captain zu spielen (was man hätte auch nicht machen müssen weils keiner gemerkt hatte xD) Meinen ständigen Zoff mit Aurea, dass wird noch was werden ^^ Das "ER KOMMT UND WIRD UNS TÖTEN" Von Kesis Char und Saraides sleepy Char die eine Horroshow vom feinsten ablegete. Wir werden noch viel Spaß haben ^^

    Zum Schluss freue ich mich aufs nächste Jahr wo ich definitiv noch einen Oneshot machen werden und selbst eine Gruppe ins Leben rufen werde. Aber Stück für Stück ^^

  • Ha, ich habe dieses Jahr (also letztes Jahr) sogar auch mal Pen&Paper gespielt. Zwar nicht so richtig, sondern nur einen PMD-Oneshot mit relativ simplem Regelwerk, aber ich konnte dort ein Hippopotas spielen, was gibt es besseres? Deswegen wollte ich nur die Gelegenheit an dieser Stelle nutzen, mich daran zurückerinnern und Mr. Ultracool, Sweet Reptain, Toffee, Gray Ninja, Al Dracone und Creon für die Erfahrung und den netten Abend danken. Und natürlich Johny Peony, der extra mit jedem von uns einen Persönlichkeitstest durchgegangen ist, um uns ein Pokémon zuzuordnen, und leider nicht bei der Session dabei sein konnte, weil er in der Dusche ertrunken ist. Eigentlich fasst es dieses Bild (skribbled by Creon) ganz gut zusammen ^^

    Ich habe zwar Creon versprochen, dass ich mich irgendwann mal noch mit PnP auseinandersetzen möchte, aber im Moment passt es einfach nicht. Vielleicht Richtung Sommer irgendwann?

    Und plötzlich schien ein neuer Kontinent

    am Horizont, wir sind noch lange nicht am End’!
    __________________________________________________________- Flocon