7 vs. Wild

  • 7 vs. Wild ist ein deutsches Webvideo-Projekt des Youtubers Fritz Meinecke. Die Serie dokumentiert sieben Männer, die alleine und in vollkommener Isolation für sieben Tage in der freien Wildnis, mit nur sieben Gegenständen in Schweden sind.

    Die erste Folge der ersten Staffel wurde am 6. November 2021 auf dem Kanal „Fritz Meineke“ auf Youtube veröffentlicht. Es wird 16 Folgen geben, welche immer Mittwochs und Samstag, jeweils um 18 Uhr, erscheinen

    Inhalt

    Sieben Männer, die sich durch die Erfahrung leicht unterscheiden, werden inmitten von Schweden in die Wildnis ausgesetzt. Die Teilnehmer haben jeweils eine Fläche von ca. 1 km² zu Verfügung. Allerdings dürfen die Teilnehmer, abgesehen von ihrer Kleidung, sieben Gegenstände mitnehmen. Ihnen wurde jedoch ein Erstes-Hilfe-Set, sowie ein kleiner Koffer für Technisches Equipment (umfasst zwei Actionkameras, Power Banks, Taschenlampen usw.) mitgegeben. Ihre Aufgabe ist es, sich nach der Aussetzung in völliger Isolation in der Wildnis zurecht finden. Das heißt sie müssen einen Schlafplatz aufbauen und sich um ihre Ernährung kümmern. Jeder der Kandidaten hat Zugang zu einem See, was es ermöglicht zu angeln. (Wildjagen ist auf Grund der Gesetzeslage in Schweden nicht möglich)

    Da keine Kamerateams bei den Teilnehmern dabei sind, müssen sich die Kandidaten selber mit einer Actionkamera filmen.

    Der Gewinner ist jener, welcher am längsten überlebt ohne abzubrechen bzw. welcher es schafft durch die täglichen Challenges Punkte zu sammeln (siehe Aufbau). Er erhält einen Preis von 10.000€. Dieser Betrag wird jedoch an eine Hilfsorganisation gespendet, welche sich der Gewinner aussuchen darf.

    Aufbau der Folgen

    Eine Folge zeigt die dokumentierten Aufnahmen der Teilnehmer, von einem Halbtag. (Vom Morgen - Mittag bzw. Mittag bis Nacht)

    Am Morgen lesen die Kandidaten die mitgelieferte „Tageschallenge“ durch, welche auf einem Zettel geschrieben wurde. Die Tageschallenge bietet die Möglichkeit durch gewisse Aufgaben Punkte zu erreichen. Diese Aufgaben sind freiwillig.

    Jeder Teilnehmer, welcher noch nicht ausgeschieden ist, wird pro Folge zwei mal für zirka zehn Minuten gezeigt. Da manche Youtuber sind, filmen sie sich öfter als jene, die eher weniger mit Kameras zu tun haben. Daher sind die Parts gewisser Teilnehmer länger bzw., kürzer.

    Teilnehmer

    • Fritz Meinecke
    • Survival Mattin
    • Dave
    • Niklas on fire
    • Bommel
    • Fabio Schäfer
    • Chris (RELOADIAK)


    Playlist

  • Elize Thorne

    Hat das Thema freigeschaltet.
  • Ach, toll, dass es jetzt hier ein Topic dazu gibt. Freue mich immer sehr auf neue Folgen, auch, wenn ich gerne noch viel mehr von den einzelnen Leuten sehen wollen würde, auch von Niklas würde ich aktuell gerne mehr sehen, das hätten die für mich schon etwas anders noch machen können, aber egal. Ich bin durch Izzi auf 7 vs. Wild aufmerksam geworden und danke ihn sehr dafür. Fritz und Mattin kannte ich grob schon davor, aber ich habe mich noch nicht mehr mit deren Konten auseinandergesetzt, das kam dann erst nach der ersten oder zweiten Folge. Ich finde das ganze echt interessant und einige deren Videos machen mir ja auch fast etwas Lust sowas in der Art mal zu machen.

    Die daily Challenges finde ich bisher eher uninteressant, aber mir ist schon klar, wieso die sowas noch mit eingebaut haben.
    Ehrlich gesagt freue ich mich auch jetzt schon darauf, das ganze am Ende noch mal zu rewatchen.
    Ich bin wirklich gespannt, wie sich das ganze noch entwickeln wird.

    Meine Lieblinge sind Fabio und Mattin. :D

  • Verfolge Fritz Meinecke schon seit Jahren, habe dementsprechend seit dem Sommer darauf hingefiebert, dass die Folgen endlich veröffentlicht werden. Natürlich dann auch alle Episoden immer direkt angeschaut und in Erwartung auf die nächste Veröffentlichung die Zeit mit ein paar Reactions überbrückt. Dave, Bommel, Fritz und Mattin kannte ich schon vorher; Chris, Niklas und Fabio jedoch nicht. Mein absoluter Liebling ist dann auch Fabio, dem ich es einfach von Herzen gönnen würde, wenn er die Sache am Ende gewinnt. Finde das so spannend, ihm dabei zuzusehen, wie er mit zwei Gegenständen (Messer und Feuerstahl) zurechtkommt, wie er sein Shelter baut, seine Reuse, ein Tragegefäß, etc. Er scheint zum Teil auch zu wissen, wie er sich Naturprodukte zu Nutze macht, bspw. dass Birkenblätter Saponine enthalten, die sich zum Waschen eignen, wofür er Holzkohle verwenden kann und was er so an Blättern und Knospen als Nahrungsquelle nutzen kann. Natürlich macht er auch Fehler, bspw. beim Feuer oder bei der Beerensuche, wo er Blaubeeren mit Krähenbeeren verwechselt, aber das macht es einfach für mich noch sehenswerter als wenn einer da problemlos durch die 7 Tage kommt.


    Man merkt beim Format deutlich, wer viel Youtube-Erfahrung hat und wer eher weniger. Von Bommel sieht man dementsprechend wenig, und wenn dann eher Inhalte, die wie ein Videotagebuch wirken. Bei seinen Arbeiten konnte man ihm weniger über die Schulter schauen. Ich finde ihn aber unglaublich sympathisch. Von Niklas wird man übrigens gegen Ende der Serie wohl noch mehr sehen. Bin sehr gespannt darauf, zu erfahren, wie er sich außer Konkurrenz geschlagen hat. Hoffe, bei Chris kommt noch etwas Bewegung rein. Ist momentan recht langweilig bei ihm, aber er schiebt ja auch selbst Langeweile. Ist dafür ein guter Meme-Lieferant mit seinem "Betttag". Die "Challenges" finde ich jetzt auch nicht super interessant, aber zumindest haben sie zu ein paar lustigen Situationen geführt wie bspw. zur Erkenntnis, dass Fritz nicht zwischen Durchmesser und Umfang unterscheiden kann. :D Finde allgemein, dass das Format eine gute Mischung aus spannenden, lustigen und lehrreichen Momenten liefert.


    Und um noch mal auf den Startpost einzugehen: Finde schon, dass sich die einzelnen Teilnehmer zum Teil mehr als nur leicht bei der Erfahrung unterscheiden, wenn manche Outdoor-Youtuber sind, viele Jahre Erfahrung mitbringen, schon zig Mal draußen auch bei Schnee und unter widrigen Umständen übernachtet haben, und das Produzieren von Outdoor-/Survival-Content ihr täglich Brot ist, während ein anderer Teilnehmer noch nie ohne Zelt im Wald übernachtet hat und auch teilweise nur über rudimentäres Basic-Outdoor-Wissen verfügt.

    Dass die Teilnehmer nur eine Fläche von 1 km² zur Verfügung haben, wüsste ich jetzt nicht. Habe das auch nur hier und in dem fragwürdigen Wikipedia-Artikel zur Serie gelesen. Soweit ich weiß, dürfen die Teilnehmer, die alle am Ufer des gleichen Sees ausgesetzt wurden (Chris auf einer Insel im See), sich nicht mehr als 500 m den See "hinauf" und "hinab" bewegen, damit sie nicht auf andere Teilnehmer treffen. Laut Fritz Meinecke hätten sie aber soweit vom See weg ins Landesinnere gehen dürfen, wie sie gewollt hätten (ob das so klug wäre, sei dahingestellt).

    Was die Screen Time der einzelnen, verbliebenen Teilnehmer betrifft: Wurde das so festgelegt, dass alle im Idealfall zwei Mal für 10 Minuten zu sehen sein sollen? In der Praxis stimmt das nämlich von vorne bis hinten nicht. Nimmt man bspw. die letzte Folge, wurde Bommel für 2 Mal 2 Minuten gezeigt. Chris einmal für 5 Minuten und dann sogar nur noch einmal ganz kurz für 'ne knappe Minute. Mattin kommt auch noch nicht mal insgesamt in der Folge auf 10 Minuten. Fritz ist hingegen für fast eine halbe Stunde zu sehen und auch Fabio bekommt viel Sendezeit. Also, finde das schon okay so, weil ich Fritz und Fabio gerne bei ihren Tagesbeschäftigungen zuschaue und es jetzt nicht so interessant ist, Chris dabei zuzusehen, wie er in seinem Schlafsack liegt, aber die Regel, 2 x 10 Minuten von jedem Teilnehmer, wird halt von vorne bis hinten nie berücksichtigt, wenn es sie denn so gibt.

  • Dass die Teilnehmer nur eine Fläche von 1 km² zur Verfügung haben, wüsste ich jetzt nicht. Habe das auch nur hier und in dem fragwürdigen Wikipedia-Artikel zur Serie gelesen. Soweit ich weiß, dürfen die Teilnehmer, die alle am Ufer des gleichen Sees ausgesetzt wurden (Chris auf einer Insel im See), sich nicht mehr als 500 m den See "hinauf" und "hinab" bewegen, damit sie nicht auf andere Teilnehmer treffen. Laut Fritz Meinecke hätten sie aber soweit vom See weg ins Landesinnere gehen dürfen, wie sie gewollt hätten (ob das so klug wäre, sei dahingestellt).

    Könnte daran liegen dass der Startpost der Wikipedia Artikel ist.


    Ja in einer Folge hieß es, dass sie so ca 500m in eine oder andere Richtung gehen dürfen. Das reingehen in den Wald ist bei dem Ort auch nicht wieklich sinnvoll, groß Jagen dürften sie sowieso nicht augrund der lokalen Regularien und das könnten die auch nicht. Außerdem wären sie recht bald auch auf einer Autostraße.

  • Ja, aufgrund der lokalen Bestimmungen ist es den Teilnehmern nicht gestattet, zu jagen. Falls es eine zweite Staffel geben sollte, überlegt man sich übrigens, bei der Location die Möglichkeit des Jagens zu berücksichtigen. Wäre auf jeden Fall ein interessanter Aspekt der Serie. Was meinst du mit "das könnten die auch nicht"? Theoretisch hätten sie ja auch, sofern es rechtlich möglich gewesen wäre, eine Jagdwaffe als Gegenstand mitnehmen können. Den Jagdschein besitzen ja mehrere Teilnehmer.

  • Nun ich meine damit, dass ich es für äußerst unwahrscheinblich bis unmöglich halte, dass einer dieser Teilnehmer mit primitien Waffen wirklich in der Lage wäre ein größeres Tier zu erlegen. Fallenstellen vielleicht aber nicht jagen. Außerdem sollen wohl in dem Gebiet lt Aussage eines Reaktionsvideos von Jackknife in dem Gebiet sowieso kaum Tiere sein und die vorhandenen extremst scheu.

  • Der Unterhaltungswert ist nach den ersten zwei Folgen weg. Denn ab da verkommt die "Serie" zu einem Blaubeerfarmsimulator. Ist aber auch nicht überraschend, schließlich bringen die Meisten die notwendigen Gegenstände für ihren Shelter mit und danach gibt es nicht mehr viel zu tun außer das Feuer am Laufen zu halten für die Nacht und Beeren zu pflücken. Das Gebiet ist nicht groß, das haben sie schnell erkundet. Jagen und Fallenstellen können sie nicht. Manche haben einen Jagdschein und das theoretische Wissen ja. Aber sie haben nicht das Equipment. Zudem ist unklar ob sie überhaupt Elche oder ähnliches dort jagen dürften, wenn sie es denn finden würden. Was sowieso völlig unrealistisch ist wenn man sich die Location mal ansieht. Das am Anfang gemeint wird es wären so viele gefährliche Bären und sonstige Tiere in dem Gebiet ist halt Dramatisierung um es spannender wirken zu lassen und ist nichts anderes als Storytelling. Auch das sie mit dem Boot hinfahren, wenn es Straßen Rings herum gibt. Wenn es wirklich ein gefährliches Gebiet wäre, dann hätten sie wie bei der Serie Alone Bärenabwehrprodukte mitgenommen.


    Es ist halt auch merkwürdig was für ein Gefälle die Teilnehmer in Sachen Kompetenz haben. Da sieht man, dass manche sich nur sehr sehr sehr oberflächlich damit befasst haben. Letztlich reicht es auch für die 7 Tage halt auch einfach zu wissen wie man ein Feuer mit dem Feuerstahl oder Feuerzeug anzündet. Wie man ein Seil spannt und eine Plane darüber befestigt. Den Rest der Zeit musst du lediglich absitzen. Verhungern wirst du in 7 Tagen halt nicht. Aber das hat halt keinen Unterhaltungswert.


    Zudem ist auffällig, dass immer wenn eine Challenge erklärt wird Meinecke eingeblendet wird und dadurch seine Screentime im Verhältnis gefühlt doppelt so viel ist wie der jeweils anderen. Mag sein, weil er Host ist, es Absprache ist, er einfach als einziger sehenswerten Content gefilmt hat. Ist halt einfach nur auffällig. Gefühlt ist er auch neben Fabio der einzige der sich tatsächlich vorbereitet hat. Die anderen ergeben halt letztlich nur schmückendes Beiwerk damit die Serie überhaupt Reichweite erzielen kann. Entweder die anderen Teilnehmer nutzen es nicht Screentime zu erzeugen oder können es nicht aufgrund des Schnittes.

    Auch ist es nicht hilfreich, dass die zwei Teilnehmer aufgrund von Nichtigkeiten nach 2h schon wieder ausscheiden. Auch ist davon auszugehen, dass Meinecke zumindest über ein Teil der Challenges Bescheid weiß, die anderen hingegen nicht.

    Dass ausgerechnet Meinecke und Schäfer einen Felsvorsprung haben und nützliche Gegenstände finden dazu kann man seinen eigenen Teil denken.


    Ohne Challenges gäbe es halt ab Tag 2 keinen Content mehr, weil sie nichts anderes machen außer Blaubeeren sammeln, nach Minifischen angeln und Feuer mit einem Feuerstahl oder Feuerzeug machen. Bei Alone bauen sie halt zumindest richtige Shelter oder Boote. Aber das lohnt sich hier halt nicht, weil es nur 7 Tage sind.

    Das ein Großteil der Teilnehmer auch gar keine Lust auf die Challenges hat oder sie möglichst schnell abgehandelt werden ist auch nicht zuträglich. Der Sieg für Meinecke, welche Überraschung, steht also bereits jetzt schon so gut wie fest.

    Ich bin mal gespannt was für Challenges es noch geben wird. Da kann ich mir echt nur sehr wenig vorstellen. Die zweite Challenge hat sich übrigens aus einem Reaktionsvideos aus dem Vorfeld ergeben, wo jemand gemeint hat sie würden lediglich einen verlängerten Campingausflug betreiben mit all den Gegenständen. So unrecht hat er bei den meisten halt nicht. Für anderes wären die Teilnehmer wahrscheinlich auch nicht vorbereitet gewesen. Stimmt also.

    Die ersten paar Folgen kann man sich also geben, danach wird es schnell langweilig, weil es nicht mehr viel neues gibt und viele ihre Zeit lediglich absitzen wollen. Verständlich wenn man die Gegebenheiten berücksichtigt, aber langweilig. Die Fans werden ihre Idole trotzdem abfeiern.

  • Ich schaue mir ehrlich gesagt nur die Reactions von Knossi und Trymacs zu der Show an😂


    Aber ich finde manche der Teilnehmer werden langsam etwas weich in der Birne.

    Gerade Fritz war letztes mal echt merkwürdig drauf. Ich würde da echt gerne mitmachen finde das mega, ich sehe halt die Nahrungsbeschaffung als Problem da muss man sich echt gut auskennen. In der nächsten Staffel wird ja Knossi mit dabei sein. Bin gespannt wie der sich dann schlägt

  • Nun ging ja letztens, hoffe das ist hier für Niemanden mehr eine Art Spoiler LOL, das Video mit Niklas' Aufnahmen der 7 Tagen online und ich muss sagen, dass das für ihn so einfach gewirkt hat. Keine Ahnung, ob er, wäre er noch "richtig" dabei gewesen, mehr gefilmt hätte und man da vielleicht auch ein bisschen mehr Gedanken und Struggle hätte, aber wie gesagt, in dem Video wirkte das ganze wie ein Spaziergang für ihn und dafür hier jetzt mal random Respekt. Klar, ein Fritz hatte da auch nicht wirklich viele Probleme, aber bei Mattin hat man irgendwie schon gemerkt, wie schwer er sich mit der Isolation tut und ja, ich will mich nicht zum dritten Mal wiederholen. Ein letztes Video sollte jetzt noch online gehen und ich freue mich da wirklich sehr drauf. Vielleicht habe ich auch schon angefangen Fritz Reaktionen auf die Videos nachzuholen, um da noch ein bisschen mehr Hintergrundinfos zu bekommen und auch, um das ganze noch mal zu sehen, wenn ich fand es ja echt ziemlich cool.
    Ja, Punktetechnisch würde es mich jetzt wundern, wenn nicht Fritz am Ende gewinnt, also wird das Finale jetzt eigentlich gar nicht so mega spannend, aber whatever. Mal sehen, ob von mehr Teilnehmern noch allgemeine "Stellungnahme" Videos online gehen, die ich dann alle gucken kann. Ich sag jetzt schon mal, schön wars. :D
    Btw. hat hier jemand die 7 vs. Wild Meme Videos gesehen? Vor allem die ersten beiden fand ich beim ersten Gucken ja echt irgendwie maximal lustig. xd