Krieg in der Ukraine

Wir sammeln alle Infos der Bonusepisode von Pokémon Karmesin und Purpur für euch!

Zu der Infoseite von „Die Mo-Mo-Manie“
  • Ich finde die Frage alles andere als irrelevant. Ich frage dich nach deiner Meinung, die Faktenlage kann ich mir schließlich selbst raussuchen.

    Und ich beurteile schließlich nach meiner Meinung, ob ich finde, jemand sollte in einem Krieg kämpfen.

  • Wollen - nein.

    Er wandte sich an Gucky: "Der Kommandant hat mich gewarnt für den Fall, dass du bei den Ankömmlingen sein würdest. Deine Kommentare würden schwer zu verstehen sein, weil du in einer Art zwanghaften Humors gefangen bist." Perry Rhodan #3133, Seite 55

    Per aspera ad astra!

    Momentan kein Partneravatar mit Missy!

  • Wollen - nein.

    Müssen - ja?

    Die Frage ist schon, weshalb immer nur, oder zu einem überwiegend großen Teil, cis Männer als Verheizungsmaterial gesehen wird, die selbstverständlich keine Wahl haben dürfen, und wieso müssen nicht alle Bundesheer oder Zivi absolvieren.


    Finde es sollte jeder Person, die die Volljährigkeit erreicht und körperlich fähige Person, eine Grundausbildung durchlaufen und im Verteidigungsfall eine Wahl haben sollte, auch und vor allem was den Katastrophenschutz im eigenen Land betrifft, was mit den zunehmenden Umweltkatastrophen und co. nicht so weit hergeholt ist, einem Großteil der Bevölkerung grundlegende Fertigkeiten beizubringen.

    Wenn ich es mit den beiden Kumpels vergleiche, die statt Zivi Bundesheer waren und allen AFAB Personen, haben die das nunmal schon erlernt.


    Zumal mit 18 gleichmal sechs bis neun Monate Arbeitserfahrung im Lebenslauf eintragen kann, ist halt so.

    Und hey, Zivi bei der Rettung bietet eine Rettungssanitäterausbildung. Wenn man die außerhalb des Zivis absolviert, muss man die bei vielen Organisationen selbst bezahlen (ich wünschte, das wäre ein Scherz) und die ist bei weitem nicht billig. Falls ihr euchmal gefragt habt, wieso ihr recht wenige Frauen bei der Rettung seht. Aber das ist OT.

  • So ungewöhnlich ruhig hier nach allem...


    Russland hat am Montag mit einer Marschflugkörper Rakete in Kiew ein Kinderkrankenhaus zerstört. Dabei sind laut Stand jetzt 37 Menschen gestorben und es gibt über 100 Verletzte. In den Kinderkrankenhaus befanden sich kranke Kinder. Russland sagt, dass das eine reine PR Aktion seitens der Ukraine gewesen war und behauptet der Angriff war gegen ukrainische Stellungen. Selbst China verurteilt diesen Angriff, aber ob das Folgen hat? Schön wäre es.


    Angriff auf Kiewer Kinderklinik verstört sogar China
    In einer Dringlichkeitssitzung befasst sich der UN-Sicherheitsrat mit dem russischen Bombardement einer Kinderklinik in Kiew. Als Veto-Macht muss Moskau nicht…
    www.n-tv.de


    Nun hat Russland den UN Sicherheitsratvorsitzenden und zur Begrüßung gab es ein Essen, was wieder so geschmacklos war, wie der morale Verfall der Russen. Serviert wurde Kiewer Kotelett, auch Hühnchen Kiew genannt.


    Russen feiern nach UN-Sitzung mit "Hühnchen Kiew"
    Nach der Sitzung des UN-Sicherheitsrates, in dem es um den russischen Angriff auf ein Kinderkrankenhaus in Kiew geht, lädt die russische UN-Vertretung zum…
    www.n-tv.de


    Die NATO Mitglieder wollen 5 weitere Patriot-Flugabwehrsysteme an die Ukraine liefern. Das wird aber leider nicht reichen, selbst Kiew ist ja nicht sicher. Es muss mehr getan werden, wenn die Ukraine gewinnen soll oder soll Russland am Ende noch gewinnen?

  • Ich muss jetzt mal ein bisschen lauter und konkreter werden. Ich kann Scholzs Ablehnung null nachvollziehen, dass man der Ukraine nicht erlaubt ihre Ziele in Russland selbst auszusuchen. Scholz argumentiert dagegen, dass es zu einer Konfrontation mit der NATO kommen könnte. Seit Beginn des Krieges höre ich das bei all den Entscheidungen, die getroffen wurden. Was ist bisher passiert? Greift Russland die NATO mit Raketen an? Nein. Egal ob bei der Entscheidung zur Artillerie, Panzer, Jets, Marschflugkörper und so weiter, überall wurde gesagt: ,,Bloß keine Konfrontation zwischen NATO und Russland." Genauso die Angst vor der Drohung eines Atomerstschlag von Russland. Es könnte ja dazu führen..wenn wir so eine Diskussion führen, was alles passieren könnte, dann führt das zu Nichts. Es könnte ja auch sein, dass die Ukraine den Krieg verliert, wenn sie keine Waffen bekommt. Zurück zum eigentlichen Thema mit den Waffen und ihre Einsatzmöglichkeiten. Russland kann schießen wie sie wollen, töten dabei Kinder, zerstören Krankenhäuser, Baumärkte, Häuser und alles Mögliche. Die Ukraine dagegen will sich wehren, indem sie diese Waffen zerstört, die in der Ukraine zur Zerstörung beigetragen haben. Sie stehen zu unserem allen Pech nicht 1km hinter der Front, sondern etwas weiter. Da muss man ja irgendwie drankommen und mit Raketen könnte man da hinkommen. Aber der liebe Herr.Scholz als Bundeskanzler hat was dagegen, dass die Ukraine in vollen Umfang sich verteidigen kann und soll mit den Einschränkungen leben und die Todeszahlen und Zerstörungen innerhalb der Ukraine sind darin einzukalisieren. In dieser Hinsicht wäre ich froh, wenn ab nächstes Jahr ein anderer Mensch Bundeskanzler/in wird, der/die nicht in Schranken denkt, sondern wirklich hervorhebt. Musste mal gesagt werden.


    Ukraine bei Nato-Gipfel: Scholz lehnt unbeschränkten Waffen-Einsatz gegen Russland ab
    Zum Schutz von Charkiw haben die westlichen Verbündeten der Ukraine erlaubt, ihre Waffen gegen russisches Territorium einzusetzen. Dabei soll es auch bleiben,…
    www.tagesspiegel.de

  • Was ist bisher passiert? Greift Russland die NATO mit Raketen an? Nein. Egal ob bei der Entscheidung zur Artillerie, Panzer, Jets, Marschflugkörper und so weiter, überall wurde gesagt: ,,Bloß keine Konfrontation zwischen NATO und Russland." Genauso die Angst vor der Drohung eines Atomerstschlag von Russland. Es könnte ja dazu führen..wenn wir so eine Diskussion führen, was alles passieren könnte, dann führt das zu Nichts.

    Und zu was hat es geführt, eine Waffengattung nach der anderen zu liefern? Ich sehe da schlicht nichts.

    Sollte Russland irgendwann der Meinung sein, dass irgendeine Lieferung das Fass zum überlaufen bringt, wird es uns auch nicht helfen, wenn wir uns alle einig sind, dass wir bzw. die NATO im Recht ist.


    Noch zum Angriff auf das Krankenhaus: Für solche Taten wird leider nie jemand vor Gericht stehen.

    Er wandte sich an Gucky: "Der Kommandant hat mich gewarnt für den Fall, dass du bei den Ankömmlingen sein würdest. Deine Kommentare würden schwer zu verstehen sein, weil du in einer Art zwanghaften Humors gefangen bist." Perry Rhodan #3133, Seite 55

    Per aspera ad astra!

    Momentan kein Partneravatar mit Missy!

    Einmal editiert, zuletzt von Gucky ()

  • Ehrlich gesagt ist das größte Problem auf Dauer, was sich so das letzte halbe Jahr besonders abgezeichnet hat nicht, dass noch zusätzliche High-Tech Waffen verwehrt werden oder gar Russlands Territorium nicht stärker beschossen wird, sondern schlichtweg, dass die Ukraine viel weniger potenzielle Soldaten hat. Wenn dann müsste Ivars Call angesichts dieses Hauptproblems eher sein, dass von Nato-Ländern Soldaten in die Ukraine entsendet werden, die der Ukraine helfen.

  • Und zu was hat es geführt, eine Waffengattung nach der anderen zu liefern? Ich sehe da schlicht nichts.

    Sollte Russland irgendwann der Meinung sein, dass irgendeine Lieferung das Fass zum überlaufen bringt, wird es uns auch nicht helfen, wenn wir uns alle einig sind, dass wir bzw. die NATO im Recht ist.

    Es hat dazu geführt, dass die Ukrainer sich deutlich besser verteidigen können und einfach mehr Möglichkeiten haben als vorher. Sie können den Russen noch empfindlichere Verluste hinzufügen.


    Noch zum Angriff auf das Krankenhaus: Für solche Taten wird leider nie jemand vor Gericht stehen.

    Das sollte es aber, nein dafür müssen die Täter vor das Gericht stehen. Weil solche Taten dürfen nicht unbestraft bleiben.


    Ehrlich gesagt ist das größte Problem auf Dauer, was sich so das letzte halbe Jahr besonders abgezeichnet hat nicht, dass noch zusätzliche High-Tech Waffen verwehrt werden oder gar Russlands Territorium nicht stärker beschossen wird, sondern schlichtweg, dass die Ukraine viel weniger potenzielle Soldaten hat. Wenn dann müsste Ivars Call angesichts dieses Hauptproblems eher sein, dass von Nato-Ländern Soldaten in die Ukraine entsendet werden, die der Ukraine helfen.

    Russland hat selber Probleme, es hat zwar deutlich mehr Einwohner, aber dafür ist das Land viel größer und muss geführt werden. Mit dem Krieg fehlen auch in Russland woanders die Leute.


    Wenn alles Andere nicht hilft, dann sollte die NATO das auch tun. Zumindest in der Ukraine bei der Verteidigung helfen. Das ist kein Kriegseintritt. Die NATO würde lediglich die Ukraine dabei helfen ihr Land zu verteidigen und greift kein russisches Territorium an. Weil wenn die NATO das nicht tut und Russland gewinnt den Krieg, dann kämpft die NATO an der Ostgrenze von Polen, Litauen, Lettland, Estland und sonst wo gegen Russland. Russlands Kriehswirtschaft wird nicht Schluss machen, solange es voran geht. Die NATO sagt selbst, dass die Ukraine Mitglied der NATO wird, aber erst nach dem Krieg. Warum soll die NATO dann nicht die Ukraine mehr helfen als sonst? Dann geht der Krieg schneller vorbei und die Ukraine wird Mitglied der NATO.


    Damit hätte man dann den dritten Weltkrieg

    Nein, so schnell wird das nicht passieren. Da muss die NATO schon Russland direkt angreifen und das wird sie nur tun, wenn Russland den Erstschlag macht.

  • Nein, so schnell wird das nicht passieren. Da muss die NATO schon Russland direkt angreifen und das wird sie nur tun, wenn Russland den Erstschlag macht.

    Das wäre ein direkter Krieg zwischen Russland und NATO. Da kommen die Handschuhe runter. Zudem wären dann NATO-PoI (Kasernen, Flugplätze, Rüstungsindustrie) in NATO-Ländern legitime Ziele für Russland. Es wäre dann völkerrechtlich zulässig, dass Russland eine Hyperschallrakete auf KMW in München abfeuert.

  • Das wäre ein direkter Krieg zwischen Russland und NATO. Da kommen die Handschuhe runter. Zudem wären dann NATO-PoI (Kasernen, Flugplätze, Rüstungsindustrie) in NATO-Ländern legitime Ziele für Russland. Es wäre dann völkerrechtlich zulässig, dass Russland eine Hyperschallrakete auf KMW in München abfeuert.

    Greift Russland nur einen Zentimeter von einem NATO Gebiet an, dann ist das eine Kriegserklärung an die NATO. Dann tritt der Bündnisfall, ab da wird Russland ganz andere Probleme haben als jetzt Ziele im mittleren Westen zu treffen. Sämtliche Fabriken werden dann das Ziel sein und ohne die Kriegsmaschinerie wird Russland das Ding verlieren. Außerdem was soll sonst die Lösung sein? Was können wir tun, dass Russland aufgibt? Wenn die Ukraine nicht mehr da ist, dann kommt der Krieg mit der NATO so oder so. Egal ob Russland dann Gotland angreift oder die baltischen Staaten. Das wird dann kommen. Es gibt nur 2 Lösungen. Entweder die Ukraine gewinnt und Russland wird in die Schranken verwiesen oder Russland gewinnt und es kommt zum Krieg mit der NATO.


    Noch was: Vergess bitte nicht, dass dieser Krieg auch Nachahmer auf der ganzen Welt haben könnte, falls Russland diesen Krieg gewinnen sollte. Dann wäre es für alle Staaten, die andere Staaten angreifen wollen, ein Beweis, dass man jeden Krieg gewinnen kann. Man braucht nur einen langen Atem, dazu eine Wirtschaft, die auf Krieg eingestellt ist und dann kann jeder Krieg zugunsten des Aggressors gewinnen werden. So könnte Nordkorea Südkorea besiegen, China Taiwan, Iran und weitere Länder Israel, Venezuala Guyana und weitere Länder, die im Konflikt mit anderen Ländern stehen. In einer Welt wo der Aggressor gewinnt, wo der Angreifer Land gewinnt, in dieser Welt will ich nicht leben. Dann haben wir auch hier irgendwann chinesische oder russische Verhältnisse. Die Länder schauen alle nach Ukraine. Das darf man nie vergessen.


    Hier mal ein Blick in die Ukraine, wie sie grad Leute suchen und was die Leute so mitmachen an der Front:

  • Nein, so schnell wird das nicht passieren. Da muss die NATO schon Russland direkt angreifen und das wird sie nur tun, wenn Russland den Erstschlag macht.

    Das wäre ein direkter Krieg zwischen Russland und NATO.




    Stimme ich soweit mit überein und das scheint immer noch nicht so recht in den Köpfen anzukommen, dass komplette Passivität in der jetzigen politischen Lage erst recht zu einem großen Krieg gegen Russland führt, das wird vom selbst imperialen Kreml nur als große Schwäche des Westens registriert und die nehmen sich dann die Zeit um den nächsten Angriff vorzubereiten. Bestreben nach "Frieden" mit Friedensvertrag kannst du auch vergessen solange das jetzige Kreml besteht mit imperialen Interessen, die komplett dem Westen entgegenstehen und bedeutet die Nicht-Existenz der Ukraine als unabhängiger Staat, auf etwas anderes lässt sich Russland nicht ein bei so einer Friedenserklärung. Nur bei den Exampeln anderer Länder, die potenziell Expansionskriege führen könnten gegen ein anderes Land in Zukunft ist Israel selbst ein potenzieller Aggressor, die jetzt schon auf Joe Biden und USA so ziemlich scheißen wegen Gaza und immer aggressivere expansive Rhetorik betreiben gegenüber Libanon.


    Bei Äthiopien wird auch schon eine Weile rumored, dass diese Djibouti sich einverleiben wollen um direkten Zugriff auf das Rotes Meer und den indischen Ozean zu bekommen usw. Also ja, Russland komplett gewähren zu lassen und letztendlich doch Ukraine zu schenken hält weitaus mehr weltweite Probleme parat für die Zukunft als die immer lauernde Angst vor einem 3. Weltkrieg wegen Russlands Atomwaffenvorkommen, womit diese sich auch nur selbstzerstören würden.