Vote der Woche #628 (13.08.2023 - 20.08.2023) - Wünscht ihr euch noch weitere Paradox-Pokémon?

Wir sammeln alle Infos der Bonusepisode von Pokémon Karmesin und Purpur für euch!

Zu der Infoseite von „Die Mo-Mo-Manie“
  • Wünscht ihr euch noch weitere Paradox-Pokémon? 34

    1. Ja, gerne noch mehr verschiedene. (18) 53%
    2. Ja, aber nur eine kleine Menge. (3) 9%
    3. Nein, die bisherige Auswahl gefällt mir aber. (2) 6%
    4. Nein, es sind bereits zu viele. (6) 18%
    5. Enthaltung (5) 15%

    Nachdem beim Pokémon Presents dieser Woche zwei neue Paradox-Pokémon angekündigt wurden, möchten wir euch diese Woche gerne fragen, ob ihr euch mehr von ihnen wünscht. Nehmt an der Umfrage teil und tauscht euch gern mit anderen aus! Über neue Vorschläge zu zukünftigen Votes würden wir uns außerdem sehr freuen, wenn ihr diese einsendet.

  • Mir gefällt die Idee der Paradox-Pokémon ganz gut, da sie die Vergangenheit oder Zukunft gut präsentieren. In der Vergangenheit waren die Pokémon anscheinend riesig groß und sahen prähistorisch aus. In der Zukunft wird alles digitalisiert und die Pokémon werden zu Robotern. Anfangs haben mir die Zukunftsversionen nicht so sehr gefallen, mittlerweile habe ich mich an sie jedoch gewöhnt. Nach wie vor gefallen mir die Vergangenheitsformen aber sehr viel besser. Es kann gerne noch weitere geben. Gespannt bin ich wie "Entei" und "Terrakium" aussehen werden. Besonders bei Entei bin ich gespannt, da ich mir Terrakium bereits geistig ganz gut vorstellen kann. Ob es die Fusion aus allen 3 Pokis aus den Trio auch geben wird? Laut Karmesin-/Purpurbuch existiert diese Konzeptzeichnung, die ich durchaus interessant fand. Wäre schade, wenn es eine verworfene Idee ist, denn die beiden Wesen sehen sehr ansprechend aus.

  • Mir gefällt die Idee der Paradox-Pokémon ganz gut, da sie die Vergangenheit oder Zukunft gut präsentieren. In der Vergangenheit waren die Pokémon anscheinend riesig groß und sahen prähistorisch aus. In der Zukunft wird alles digitalisiert und die Pokémon werden zu Robotern.

    Sie heißen nicht umsonst Paradox Formen, sie repräsentieren nicht wirklich die Vergangenheits und Zukunftsformen dieser Pokémon, sondern stellen die Paradoxe Vorstellung dieser Formen des Professors/oder der Professorin dar, aus welcher sie sich manifestiert haben. Das ist eine wide spread Missinforamtion über die Formen, dass sie wirklich so ausgesehen haben/aussehen werden.


    Ich finde die Formen gut, mir gefallen die Zukunfsvarianten aber deutlich besser, weil ich Roboterdesigns einfach cool finde. Bin daher sehr gespannt auf Terrakium. Bin ebenfalls gespannt auf die Enteiform, aber die Vergangenheitsformen interessieren mich alle nicht so wirklich. Gibt eigentlich keine Zukunfsform, welche ich nicht mag, von daher können sie Terrakium nur noch besser machen :D Von daher ja, ich wünsche mir gerne mehr.

  • Meiner Meinung nach darf es gerne mehr Paradox-Pokémon geben.

    Ich finde die Thematik sehr interessant und mochte es bereits in den früheren Spielen, dass alte Pokémon durch Regionalformen etwas Abwechslung in die Spiele brachte und würde es begrüßen, wenn man sich bei den Zukunfts-Paradoxen ebenfalls etwas mehr trauen würde, diese zu verändern.

    Ich finde die Formen gut, mir gefallen die Zukunfsvarianten aber deutlich besser, weil ich Roboterdesigns einfach cool finde. Bin daher sehr gespannt auf Terrakium. Bin ebenfalls gespannt auf die Enteiform, aber die Vergangenheitsformen interessieren mich alle nicht so wirklich. Gibt eigentlich keine Zukunfsform, welche ich nicht mag, von daher können sie Terrakium nur noch besser machen :D

    Bei mir ist es genau umgekehrt:


    Alle Zukunfts-Paradoxe empfinde ich als etwas langweilig, weil sie zum Großteil einfach jene Pokémon als Maschinen umgesetzt sind. Pokémon, die ich also bereits toll fand, sind in der Form bei mir ebenfalls beliebt. Ich finde aber die Vergangenheits-Paradoxe dagegen viel interessanter, weil sie mehr kreative Freiheiten einbringen und die Pokémon so für mich interessanter sind.

    Sie heißen nicht umsonst Paradox Formen, sie repräsentieren nicht wirklich die Vergangenheits und Zukunftsformen dieser Pokémon, sondern stellen die Paradoxe Vorstellung dieser Formen des Professors/oder der Professorin dar, aus welcher sie sich manifestiert haben. Das ist eine wide spread Missinforamtion über die Formen, dass sie wirklich so ausgesehen haben/aussehen werden.

    Bist du dir da sicher?


    So weit ich die Story verfolgt und aufgefasst habe, ist die Traum/Manifestation lediglich auf China begrenzt, da hier jegliche Zeitreise-Thematik wegen "mangelnden Respekts gegenüber der Geschichte" sogar gesetzlich verboten sind und diverse Bücher, Filme und auch Videospiele dies extra für dieses Land so umgeschrieben haben, damit man es mit kleinen, inhaltlichen Änderungen trotzdem dort verkaufen kann. Klingt komisch, ist aber wirklich so.


    So weit es mir also bekannt ist, ist deine Behauptung der weit verbreitete Irrglaube, welcher sich durch die Leaks festgetreten hat.

  • So weit ich die Story verfolgt und aufgefasst habe, ist die Traum/Manifestation lediglich auf China begrenzt, da hier jegliche Zeitreise-Thematik wegen "mangelnden Respekts gegenüber der Geschichte" sogar gesetzlich verboten sind und diverse Bücher, Filme und auch Videospiele dies extra für dieses Land so umgeschrieben haben, damit man es mit kleinen, inhaltlichen Änderungen trotzdem dort verkaufen kann. Klingt komisch, ist aber wirklich so.

    Scheint als hättest du recht. Aber selbst dann machen viele Dinge keinen Sinn. Es kann zum Beispiel keine prähistorischen Formen der drei Raubkatzen geben, die wurden ja von Ho-Oh erschaffen :unsure:

    Alles sehr mysteriös.

  • So weit ich die Story verfolgt und aufgefasst habe, ist die Traum/Manifestation lediglich auf China begrenzt, da hier jegliche Zeitreise-Thematik wegen "mangelnden Respekts gegenüber der Geschichte" sogar gesetzlich verboten sind und diverse Bücher, Filme und auch Videospiele dies extra für dieses Land so umgeschrieben haben, damit man es mit kleinen, inhaltlichen Änderungen trotzdem dort verkaufen kann. Klingt komisch, ist aber wirklich so.

    Scheint als hättest du recht. Aber selbst dann machen viele Dinge keinen Sinn. Es kann zum Beispiel keine prähistorischen Formen der drei Raubkatzen geben, die wurden ja von Ho-Oh erschaffen :unsure:

    Alles sehr mysteriös.

    Nein, Ho-Oh hat lediglich drei Pokémon in Form von Suicune, Entei und Raikou wiederbelebt, welche im Bronzeturm bei einem Brand ums Leben kamen. Wie sie davor aussahen, wissen wir nicht. Keines der Spiele hat das jemals gezeigt, sodass es durchaus diese Pokémon gewesen sein könnten.


    Ich persönlich würde einfach sagen, dass es die urtümlichste Form dieser Pokémon ist, welche sich im Laufe der Jahre drastisch verändert hat, weil es sich an die Umweltbedingungen anpassen musste. Ein Beispiel aus der realen Welt könnte dafür zB die Riesenlibelle Meganeura (Yanmega stellt eine solche dar) sein, welche vor 300 Millionen Jahren über 70cm groß werden konnten, weil der Sauerstoffgehalt in der Luft so hoch war. Heute werden sie nur noch bis zu 20cm groß.


    In der Zukunft muss dann irgendetwas passiert sein, sodass die Pokémon entweder selbst mechanischer wurden, oder aber ausgestorben sind und jemand sie, weil sie fürs Ökosystem so wichtig waren, als Roboter wiederauferstehen ließ. Sowas wird aktuell für den Fall getestet, wenn die Bienen tatsächlich aussterben sollten, da sie den Großteil aller Pflanzen bestäuben.

  • Ja, definitiv. Paradox-Pokémon sind eine schöne Art, alten Pokémon ein neues Design zu verpassen und nochmal ins Rampenlicht zu rücken. Mir gefallen zwar nicht alle Paradox-Formen, aber die meisten finde ich gut und einige haben sogar ein richtig episches Design. Ich bin ein großer Fan vom Eisenkrieger, von Eisenhals und von Kriechflügel. Mein Liebling unter den Paradox-Formen ist Windewoge Windewoge. Insgesamt aber gefallen mir die Future-Designs etwas mehr, ich mag das roboter- und teils Cyborg-artige Design. Was ich haber nicht verstehe ist, welches System hinter den Namen steckt. Die Vergangenheitsformen haben allesamt individuelle Namen, während die Zukunfts-Formen alle Eisenirgendwas heißen. Das ist etwas, was mich an den Future-Mons eher stört.

  • Ich finde die Paradox-Pokemon sehr gelungen, die der Vergangenheit sind etwas besser, weil die der Zukunft eher weniger Veränderungen mit sich bringen, außer das diese robotermäßig sind. Denke da kommen noch welche, im Verlaufe der

    Erweiterungspässe u.a. mit Terrakium und Entei sind noch zwei unbekannt. Mit Sirapfel und der Evo von Duraludon wurden

    wir auch überrascht (sind zwar jetzt nicht paradox) bzw. waren vorher nicht bekannt.

  • Ich würde mich statt über weitere Paradox-Pokemon mehr über "normale" Pokemon oder weitere Regionalformen freuen. Habe jedoch auch kein problem damit, wenn neue Paradox-Pokemon dazukommen. Es wurde ja mal von einem Future-Pummelluff gesprochen da bin ich gespannt drauf. Ich habe mich also für "Enthaltung" entschieden.

    Sie heißen nicht umsonst Paradox Formen, sie repräsentieren nicht wirklich die Vergangenheits und Zukunftsformen dieser Pokémon

    Ich hoffe zumindest auch darauf. Wüsste auch nicht, wieso die sonst überhaupt "Paradox"-Pokemon genannt werden sollten, wenn sie doch tatsächlich so existiert haben sollen. Ein Paradoxon ist ein Widerspruch, der etwas unmöglich macht, also eigtl. genau das, was die Evolution nicht ist. Da besteht auf jeden Fall noch Klärungsbedarf und mit ein bisschen Glück erfahren wir es bald in den DLCs. Vllt macht mich ein faszinierendes Ende der Story von den Paradox-Pokemon noch zum Fan.

  • Ein Paradoxon ist ein Widerspruch, der etwas unmöglich macht, also eigtl. genau das, was die Evolution nicht ist. Da besteht auf jeden Fall noch Klärungsbedarf und mit ein bisschen Glück erfahren wir es bald in den DLCs. Vllt macht mich ein faszinierendes Ende der Story von den Paradox-Pokemon noch zum Fan.

    Die Vorsilbe "Paradox" könnte ebenfalls ihren Ursprung im Wort "Zeitparadox" haben, da die Pokémon widersprüchlicher Weise in der Gegenwart auftreten, obwohl sie eben nicht mehr oder noch nicht existieren sollten. :grin:

  • Ich mag die Idee der Paradox-Pokémon und finde besonders einige vergangene Formen sehr gelungen. Die Zukunftsformen hingegen sind wirklich praktisch nur "Nimm ein Pokémon und mache daraus einen 1:1-Roboter", mit Ausnahme von Miraidon, welches wirklich mehr wie eine Schlange wirkt als Mopex.

    Was mir hingegen weniger zusagt, ist, dass alle ausser den Coverlegis unbedingt eine Basestat von 570 oder 590 haben müssen, oder anders ausgedrückt: Das alle Paradoxformen unbedingt "stark" sein müssen, fände es da viel interessanter, wenn es auch schwache Paradoxwesen gäbe, die sich wie bei den UB's schon mit Venicro noch entwickeln könnten. Ich verstehe die Überlegung der Macher:innen, da Endgame-Content, jedoch sollten die Paradoxis noch viel vielseitiger werden.

    Neben den noch ausstehenden Paradoxis fände ich eine Vergangenheitsform von Evoli oder Libelldra interessant, bin aber auch sehr offen für Nischenpokémon!

  • So sehr ich das Konzept dieser altertümlichen und zukünftigen Pokémon mag, wäre es mir persönlich lieber, nur noch wenige neue Exemplare zu sehen. In meinen Augen macht die bisherigen Designs der Überraschungsfaktor so besonders, wenn sie mit den bereits bekannten Pokémon verglichen werden. Wenn das nun immer mehr werden, fürchte ich, dass die Besonderheit darunter leiden könnte. In gewisser Hinsicht sehe ich diese Designs als Teil eines „Was wäre, wenn“-Szenarios an, hätte man diese Pokémon in ihrer jeweiligen Zeit getroffen. Daraus lassen sich letztlich gute Konzepte bilden.

    fände es da viel interessanter, wenn es auch schwache Paradoxwesen gäbe, die sich wie bei den UB's schon mit Venicro noch entwickeln könnten

    Da die Theorie von Traumwesen besteht, vielleicht wurden aus genau diesem Grund keine Entwicklungen angestrebt? Die Ultrabestien stammen definitiv aus anderen Dimensionen und da ist es nicht unwahrscheinlich, dass es stärkere und schwächere Arten gibt.

  • Da die Theorie von Traumwesen besteht, vielleicht wurden aus genau diesem Grund keine Entwicklungen angestrebt? Die Ultrabestien stammen definitiv aus anderen Dimensionen und da ist es nicht unwahrscheinlich, dass es stärkere und schwächere Arten gibt.

    Dachte, die Idee mit den Traumwesen wurde darauf zurückgeführt, dass in einigen Ländern Diskussionen über Zeitreisen / parallele Welten problematisch oder gar verboten sind? Meine, selbst das Traumpokémon kann sich ja entwickeln ^^


    Also ich hätte kein PRoblem damit, wenn man dieses Konzept weiter verfolgt, jedoch auch mit der Möglichkeit, selbst in der Zeit zu reisen, so wie bei Ranger 3 oder PMD 2 vielleicht?

  • Wünschen definitiv nicht, vor allem mit den Metallischen kann ich leider gar nichts anfangen, aber das ist natürlich alles Anssichtssache. Aber wenn sie gut gemacht sind, habe ich nichts dagegen. Wenn sie halt süß oder verrückt sind, aber nicht zu sehr drüber, dass sie zu lächerlich oder unnatürlich aussehen. Es ist für mich so ein schmaler Grat zwischen Ähnlichkeit des Pokémon mit paradoxem Design und einer Form, die mich wünschen lässt, dass sie nicht verwandt sind. Bei manchen Formen wäre ich als Pokémon echt nicht happy, aber andere wie Brüllschweif finde ich wieder sehr süß und wild. Also neben der Geschmackssache ist es einfach eine Frage der Umsetzung. Deswegen wünsche ich sie mir nicht unbedingt, oder wenn dann nur die Formen aus der Urzeit oder wie man sie nennen will, aber ich würde mich auch nicht wehren. Hauptsache sie sind interessant gestaltet und kriegen vielleicht durch den Anime oder Ähnliches dann Persönlichkeit/Boost wie es auch viele andere Pokémon vor ihnen bekommen haben. Insofern gerne mehr, wenn mühevoll designed, ansonsten gerne auch wieder tolle Mega-Entwicklungen stattdessen. Ich bin offen für alles!

  • Während mir die Zukunftsformen nicht besonders zusagen, haben jene aus der Vergangenheit überwiegend sehr ansprechende Designs erhalten und die Idee zu Paradox-Pokémon im Allgemeinen ist auch keine schlechte. Allerdings muss ich auch sagen, dass solche "besonderen" Monster wie auch Ultrabestien, Legendäre oder Mysteriöse Pokémon mich persönlich oder mein Spielerlebnis nur sehr wenig beeinflussen. Riesenzahn bildet hier die Ausnahme, wobei ich es vorziehen würde, wenn es sich um eine reguläre Entwicklung von Donphan handeln würde. Generell hätte ich also nichts gegen weitere Paradox-Formen oder ähnliche Konzepte späterer Editionen - auch schon deshalb, weil weitere Pokémon immer die Möglichkeit haben und bieten, zu jemandes Lieblingen aufzusteigen - einen expliziten Wunsch für mich würde ich es entsprechend jedoch nicht nennen.