Fall Season 2023


Pokémon Karmesin und Purpur sind erschienen!


Alle Informationen zum neuen Spiel findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Karmesin und Purpur-Infoseiten | Pokédex | Neue Pokémon
  • So, Gestern kam dann der letzte Neustarter meiner Liste.

    Diese ist ja bekanntlich in dieser bisher super tollen Season nicht klein.


    Stardust Telepath

    So doof wie es klingt, so süß und witzig ist es auch. Die Story klingt halt wirklich nicht gut: die ultra Schüchterne Umika wünscht sich ein Alien zu treffen mit dem sie sprechen kann, da sie sich unter Ihresgleichen nicht artikulieren kann. Und so wie sie es sich wünscht passiert es auch. Die neue Mitschülerin ist ein Alien und macht kein Geheimnis draus.

    Ja klingt doof, aber war schon irgendwie lustig. Wobei lustig nicht die korrekte Beschreibung ist. Es ist eher so das typische CGDCT, also Cute Girls do cute things. Und ja, in Folge 1 hat es auch funktioniert. Die Hauptcharkterin Umika ist wirklich kawaii, muss ich gestehen. Dennoch finde ich diese Schüchternheit sehr übertrieben, wahrscheinlich weil ich dieses Gefühl selber so bisher nie verspürt habe. Aber mit dem "Alien" wurde es dann aufgelockert. Bin wirklich gespannt wie es sich noch so entwickelt oder ob es schnell langweilig und eintönig wird. Aber mit SoL hatte ich bisher nie Probleme, diese haben mich immer begeistert. Und wenn hier noch Yurilove ins Spiel kommt, glaube ich nicht das es mir öde wird.

  • Mittlerweile habe ich aus dieser Season endlich mehr gesehen, insgesamt 6 Serien, was schon mal weitaus mehr ist als die letzten Seasons über.


    I'm in love with the Villainess

    Hiervon lese ich den Manga sowie die Light Novel, weshalb ich mich sehr auf den Anime gefreut habe. Es ist schon toll alle animiert und mit Stimmen zu hören und der Anime war eigentlich so wie erwartet. Solide Adaption und ich mag den Cast um Claire und Rae, die Story ist auch ziemlich gut eigentlich, abgesehen von einigen Plotpoints, niemand weiß welche ich meine, die mir nicht ganz so zusagen, aber die sind ja nicht lange von Relevanz. Bin auf jeden Fall mal gespannt bis wohin der Anime gehen wird, aber bin guter Dinge hierbei.


    Shangri-La Frontier

    Ich hab spontan reingeschaut und es hat mich wirklich begeistert, vor allem die megastarke Animation. Also da hat der Anime extrem überzeugt und da ich ja sowieso gerne Anime schaue, die sich um Games drehen war ich ziemlich schnell drin und finde es nur schade nicht erst später angefangen zu haben, damit ich die Folgen am Stück hätte bingen können. So muss ich leider immer eine Woche warten.


    Berserk of Gluttony

    Kenne hier wie gesagt den Manga und der Anime hat das soweit ganz gut umgesetzt. Die Story wird an einigen Stellen ziemlich dunkel sein, aber es war immerhin unterhaltsam genug als dass ich mich daran erinnert habe. Kann also jede Woche eine Folge von schauen. Greed ist übrigens das Highlight meiner Meinung nach (da Roxy nur kurz da ist immer) und ich mag dieses Schwert, besser als Fate allemal xD


    Über Frieren habe ich genug gesprochen, Eminence sollte bekannt sein (Yukime hat Kafkas Stimme <3), da Staffel 2 und Returner's Magic ist wirklich gut aber ich halte mich mal zurück bis mehr Folgen da sind, damit ich niemandem etwas spoilere ausversehen.


    Mein bisheriges Ranking wäre:

    1. Frieren

    2. Eminence in Shadow

    3. Shangri-La Frontier

    4. Returner's Magic / Villainess

    5. Berserk of Gluttony


    Ich wollte noch in Goblin Slayer S2 schauen, sobald ein/zwei Folgen mehr da sind und mal in den Daughter S-Rank Adventurer Anime, der Titel ist eindeutig zu lang...

  • Kleiner Hinweis: Pluto ist seit eben auf Netflix verfügbar. Alle 8 Folgen mit je ca. 1 Stunde. Freue mich sehr drauf, auch wenn ich lieber 1 Folge pro Woche in normaler Länge gehabt hätte.


    Ansonsten hab ich aufgrund der positiven Berichte hier angefangen Shangri La Frontier zu schauen. Gefällt mir bisher super, könnte sogar mein Anime of the Season werden (obwohl Frieren da noch die Nase vorn hat). Story ist bisher nicht all zu besonders, aber es sieht optisch echt super aus und bringt dieses Gaming Gefühl rüber wie kaum ein anderer Anime.

  • Ich schaue aktuell mir auch mehrere Serien an und bei den geschauten Serien sind bisher 2 1/2 Top-Anwärter dabei, wobei man auch sagen muss, dass die Season noch recht jung ist und noch einiges kommen wird.


    Das Tagebuch der Apothekerin


    Maomao, die zunächst als eine Dienerin vom niedrigem Rang gearbeitet hat, wird nach einem Vorfall im Königspalast zum Vorkoster und Fachfrau für Medizin eingestellt, da sie durch Selbstversuche an ihren eigenem Körper Erfahrungswerte gesammelt hat.


    Erwartet habe ich mehr oder weniger ein Raven of the Inner Palace 2.0, welches für mich eher mittelmäßig gewesen ist. Dennoch habe ich der Serie eine Chance gegeben, da mir im Cruncyhroll-Panel bei der Animagic die gute Animation ins Auge gefallen ist. Zwar ist es vom Setting ähnlich, aber der Fokus liegt mehr auf dem Humor als auf den Schicksalen der einzelnen Personen. Bei Comedy-Serien ist für mich entweder Hit oder Miss, da es auf den Humor der Serie ankommt und ob man es dann selber amüsant findet oder nicht. Der eher situationsbedingte Humor unterhält mich doch schon sehr, vor allem wenn Maomao und Jinshi, ein hochrangiger Eunuch, mit einander rumalbern. Diese eher episodische Serie liegt im meinem Powerranking, welches ich am Ende posten werde, im Moment auf dem erstem Platz.


    Frieren


    Man wird Zeuge von Frieren, einer Elfin, wie sie sich mit neu dazugewonnenen Freunden wieder auf ein Abenteuer geht und versucht, diese noch näher kennenzulernen, nach dem sie dies ihrer Meinung nach auf ihrer vorherigen Abenteuerreise mit ihren vorherigen Weggefährten nicht getan hat. Auch muss gesagt sein, dass aufgrund des Faktes, das Frieren eine Elfin ist, eine wesentlich längere Lebenserwartung hat als ihrer früheren Kameraden, die entweder Menschen oder ein Zwerg waren und dies somit als eine Art zweite Chance sieht, es dieses Mal besser zu machen.


    Auch diese Serie war Teil des Crunchyroll-Panels und diese Serie habe ich nur angefangen, weil die Resonanz im Internet sehr positiv ausgefallen ist. Man kann viel schreiben, aber diese Menschen sollten doch Recht behalten. Eine einfühlsame Serie, die gut geeignet ist, um ein wenig abzuschalten. Die Charaktere sind nicht einfach nur 0815-Charaktere, die man auch in jeder anderen Serie vorfinden kann. Vor allem das Frauen-Duo Frieren und Fern gelten für mich, neben Maomao, zu den best girls in dieser Season. Frieren und Fern sind sich nicht zu schade, ihre Meinung offen kundzugeben, auch wenn diese beleidigend sein kann. Mit solchen Weggefährten macht dann so eine Reise mehr Spaß, wenn man noch bedenkt, dass die Serie ebenfalls schön gezeichnet worden ist. Dazu dann die Geschichte mit der zweiten Abenteuerreise und nicht irgendeine Geschichte, die man zum x-ten Mal durchkaut, hält mich nicht davon ab, jeden Freitag wieder einzuschalten.



    MF Ghost


    Katagiri Kanata ist von England nach Japan gereist, um an der Rennserie namens "MFG" teilzunehmen und der beste Fahrer in dieser Rennserie zu sein, auch wenn er mit einem untermotorisiertem Fahrzeug an der Start gehen muss, da er selber kein eigenes Fahrzeug besitzt. Während Autos mit Verbrennungsmotoren im normalem Alltag nicht mehr genutzt werden dürfen und auch die anderen Rennserien in der Serie mit rein elektrischen Fahrzeugen an den Start gehen, kann man im "MFG" jedoch nur Sportwagen mit Verbrennungsmotoren vorfinden. Aufgrund dieser Tatsache findet diese Serie einen großen anklang bei den Fans weltweit.


    Fans von Initial D werden bei dieser Serie auf ihre Kosten kommen, nachdem sie lange auf den Anime zur Mangaserie gewartet haben. Schließlich ist der Autor von MF Ghost niemand geringeres als Shuuichi Shigeno, unter dessen Feder auch Initial D geschrieben worden ist. Man kann auch viele Anspielungen an sein bekanntestes Werk erkennen, wie z. B. der GT86 oder im jap. "Hachiroku", dessen Vorgängermodell von Takumi Fujiwara gesteuert worden ist, um die Tofu-Lieferungen ausführen zu können. Dieser hieß ebenfalls "Hachiroku". Auch ähneln sich einige Personen, wie z. B. Itsuki (Initial D) und Ogata (MF Ghost). Auch die Tatsache, dass Ryousuke Takahashi im Krankenhaus arbeitet, wovon auch die Rede war in Initial D auf die Frage, weshalb er so wohlhabend ist. Auch die detailreiche Ausarbeitung der Fahrzeuge, der technischen Daten, der Fahrstile etc. wurde 1 zu 1 vom Vorgänger übernommen. Dennoch muss man sagen, dass es eher für Fans von Initial D gedacht ist. Wenn man vorher Initial D noch nicht geschaut haben sollte, dann wird man wahrscheinlich nur halb so viel Spaß haben mit der Serie.



    Mein aktuelles Powerranking diese Season:


    1. Das Tagebuch der Apothekerin

    2. Frieren

    3. MF Ghost

    4. Goblin Slayer II

    5. Spy x Family II

    6. Under Ninja

  • Also ich bin jetzt bei Folge 7 von Pluto angekommen und muss sagen, das ist mal ein Anime zum schauen. Nimmt einen richtig mit emotional. Hab keine Beschwerden für den Anime. Braucht man aber auf jeden Fall Zeit für ist jetzt kein Anime zum kurz reinschnuppern mit den 1-Stunden-Folgen. Ich geh quasi für ein 3-3-2-Format. Also Gestern 3 Folgen und heute 3 Folgen Abschluss Morgen zwei Folgen.


    Ich kann auch gut verstehen, das sie das Format so gewählt haben. Es gibt auf jeden Fall viel Exposition und es ist sehr dialoglastig. Sowas geht in 20 Minuten-Formaten meist unter. Was aber besonders erfreulich ist, das man als Zuschauer von diesem Anime auch ernst genommen wird und dem Zuschauer zugetraut wird über die Handlungen der Figuren entsprechend selber nachzudenken.

  • Pluto


    Ich liebe den Zeichen- und Animationsstil so sehr und wie die Serie den Kriegsroboter humanisiert und die Gemeinsamkeiten zwischen ihm und dem alten verbitterten Mann zeigt. Das war eine so tolle Sidestory. ❤


    Ich bin jetzt bei Episode 3 (ja, anscheinend haben wir entschieden, an Halloween keinen Bock auf Horror-Anime, aber Crime Mystery ist auch okay), und ich habe bisher jeden Moment geliebt. Besonders das Worldbuilding, die vielen sozialen Kommentare und die evolvierenden Roboter in verschiedenen Stadien der menschlichen Entwicklung.

    Als Atom auf die Toilette geht und weint, nachdem er Gesichts Erinnerungen gesehen hat, weil er nicht offen weinen wollte, war eine kleine, aber großartige Szene.

    Mir gefallen auch die kleinen Aspekte daran, wie Roboter ihre eigenen Vorstellungen davon entwickeln, wie sie begraben (oder recycelt) werden möchten, nachdem sie sterben, und was Erinnerungen und Emotionen für sie bedeuten.


    Und die Art und Weise, wie Menschen einen bedeutungslosen Polizeiroboter (aus ihrer Sicht bedeutungslos) behandeln "das ist jetzt nur noch Abfall" – und sie Roboter den ganzen Tag lang mit Mikroaggressionen angreifen, aber gleichzeitig trauern sie um einen "nationalen Helden" mit einer großen Zeremonie, die weltweit ausgestrahlt wird. Damn, was für eine Heuchelei.

    Auch wissen die Menschen, dass die Roboter nun eine menschliche Intelligenz und Persönlichkeit haben, aber sie geben ihnen immer noch unmenschliche Namen, um sie daran zu erinnern, dass sie unter ihnen bleiben sollten. Selbst wenn sie keine Zahlen in ihrem Namen haben, werden sie Gesicht und Atom genannt.


    Btw ich wette der Arzt, über den kurz gesprochen wird, war Black Jack. :D

  • Da weiß man nicht bei welcher Szene man zuerst weinen will lol.


    Bin gestern nun mit Pluto fertig geworden und:



    Die Sache mit "Roboter lügen nicht" verwirrt mich, weil es gegen Ende hin öfter erwähnt wird, obwohl sie zuvor schon einige Male gelogen haben, selbst wenn es nur kleine Lügen waren. Atom hat gelogen, als er zur Toilette ging, und Uran hat gelogen, als sie meinte, sie hätte eine Streunerkatze gefunden, und diese kleinen Dinge... man könnte sagen, sie entwickeln sich dazu, lügen zu können, aber am Ende wird so oft gesagt, dass sie nicht lügen können...?


    Übrigens, haha, ihr sagt mir alle, dass diese Roboter mehr mit mir gemeinsam haben, als ich dachte.

    "Du siehst nicht wie ein Roboter aus." - "Ja, das höre ich oft."

    "Uran fühlt genauso, sie kann sich nur besser schriftlich ausdrücken."

    "Menschen machen merkwürdige Gesichtsausdrücke, aber du lernst sie."

    I, Robot, confirmed haha.


    Ich hätte mir nur mehr wichtige, weibliche Charaktere gewünscht oder halt "female presenting". Es gab Uran, aber sie hat nicht so eine große Rolle in der Story gespielt, und die anderen beiden Ehefrauen waren Nebencharaktere.


    Was mir auch sehr gut gefallen hat war die Ausgewogenheit, ich meine damit, dass es genauso recht viele ruhige und schöne Szenen gab, und dadurch wurden die traurigen Szenen und die Mystery und der Kampf gegen Ende noch mitreißender.

    Der Anime schafft es auch philosophisch zu sein, und ist dabei kein bisschen pretentious. Andere Anime wie Ergo Proxy oä wirken dann halt schon etwas pretentious.

  • Die Personen die angelogen werden sind sich dessen bewusst in diesen Szenen. In der Szene wo Atom die Frau von Gesicht anlügt, weis diese das und bedankt sich für die Lüge, da Atom ihre Gefühle höher wertet als sie nur mit der Wahrheit zurückzulassen die einfach nur schmerzhaft wäre. Es ist nicht nur das sich die Roboter entwickeln im Grunde sondern auch ein Fingerzeig darauf wie limitiert das Verständnis von Menschen ist. Der Satz " Roboter lügen nicht ist von Menschen etabliert worden. Die Meinung von Robotern könnte da durchaus eine andere sein.

  • Ich schaue momentan dank der Empfehlung eines Freundes Frieren, bin mit Folge 5 durch.

    Früher wäre ich zu edgy für so einen Anime gewesen, aber mittlerweile kann ich eine schön atmosphärische Show mit interessanten Charakteren wirklich geniessen.


    Ohne gross zu spoilern, ist es doch einmal interessant, eine Protagonistin zu haben, die ihr grosses Abenteuer eigentlich schon durch hatte und nun ihre Geschichte nach diesem erzählt wird.


    Bisher habe ich auch noch nichts gefunden, was mich stören würde. Der Anime ist eine angenehme Abwechslung und entspannt, wenngleich auch manchmal etwas trübselig.

  • Frieren ist mit dem Ende des Aura-Arc nun bei Episode 10 angekommen. Wenn man das mit dem Manga vergleichen will, dann befinden wir uns aktuell in Band 3 Chapter 24. Absolute Bereicherung diese 10 Episoden und außerdem zu meiner Freunde enthält der Anime auch Anime-Only-Content bedeutet einige der Kampfszenen sind etwas länger. Das ist die Art von Fanservice der wirklich sexy ist. Damit lohnt sich auch das Sammeln der Bluerays, welche anscheinend in Japan für Januar 2024 geplant sind. Hoffentlich kommen wir später auch in den Genuss.



    Auch erfreulich Auf Mal konnte sich Frieren von der ersten Knee-Jerk-Reaction der großen Fandoms erholen und sich wieder auf Platz 2 der Topanimes mit einem Rating von 9.07 einfinden. Wurde ja ordentlich downgevotet von den Haterbrigaden. Darf ja immer nur einen Gott geben oder so.


    Zusammen mit Anime wie Pluto und Frieren sind das gerade Anime-Happy-Times. :grin:

  • Diese Saison ist bei mir relativ gut besetzt - im Vergleich zur vorigen. Einiges an Fortsetzungen dabei und auch ein paar neue Sachen, darunter das ein oder andere Originalwerk. So konnte ich relativ gut mischen -und viel abdecken. (Ich versuche immer aus verschiedenen Richtungen/Genre etwas zu gucken. Abwechslung ist besser und bei zu viel von einer Sache in einer Saison würde ich auch dann nur noch die sehr guten Sachen gucken, den Rest aussieben.)


    Einen Movie zu Psycho Pass (aus älteren Seasons) und von Kaina (baute am Ende ab) - müsste ich auch mal gucken ob das bald irgendwo mit Subs verfügbar wird. Die letzte Episoden von Shingeki no Kyojin werde ich vielleicht gegen Weihnachten ("zwischen den Seasons") dazu kommen - momentan recht gut mit den laufenden Sachen ausgebucht und kann nicht immer am Releasetag gleich alles gucken.


    Kengan Ashura (immer noch nicht abgearbeitet) die aktuelle Staffel - könnte man noch zu dieser Saison zählen. Oder aber zur vorigen. (Kam Ende September auf einen Schlag raus.) Fand ich die vorige Staffel herrlich amüsant - die Action unterhielt gut aber der Alte (einer der Mainchars) war auch immer für amüsante Momente gut.


    Bei Frieren, Pluto und dem mit der Apothekerin bin ich etwas skeptisch. Nicht auf meiner Liste. Auch nicht mal in Episode 1 reingeguckt (aus Zeitgründen). Wobei ich auf den mit der Apothekerin erst viel später Aufmerksam wurde. Die andern beiden waren ja schon im Vorfeld gehypt.


    Der mit der Apothekerin wird mit Saiunkoku Monogatari (mochte ich) und Raven of the Inner Palace (droppte ich früh) verglichen. So dass ich hierbei unsicher bin. Wirkte von der Beschreibung her als ähnle er eher doch dem, den ich droppte eher. Pluto hab ich Bedenken, da ich mit sowas wie Robotern die menschlich gemacht werden/dargstellt werden - "philosophisch" wenig anfangen kann. (Wenns denn in die Philo-Schiene geht.) Wäre hier aber vermutlich noch (weil Seinen) am ehesten der Kandidat um doch noch reinzugucken um Weihnachten rum. Auch kompakt und abgeschlossen - spricht uach dafür.


    Frieren ... na ja: Die die dt. Namen (kommt irgendwann ein Spin-off namens "Schwitzen"? :D) und dass es ein Elfen-Girl sein muss (gefällt vermutlich optisch bestimmten Typen von Fans) und der Hype darum (+ es ist Shounen und wird vermutlich lang gestreckt) ... schrecken mich dann doch eher ab, muss ich sagen. Der wird ausnahmslos mit Anime verglichen die ich nicht (so sehr) mochte bzw. guckte. (Bei MyAnimeList in den Recommendations. Zumindest die ersten 3-4 Titel die die meisten Recommendations haben.) Fumetsu no Anata e dürfte hier prominentester Kandidat sein:


    Den hatte ich tatsächlich damals aussorstiert. Dann doch aufgenommen, wegen Hype/Empfehlung. Fand die erste Episode nicht so krass gut wie manche werteten. Danach relativ gut, teils sogar sehr gute Momenta. Aber am Ende ... gings für mich bergab. (Letzer Arc oder so.) Spoiler hierzu auch:



    Was bleibt? Nun ... die Fortsetzungen von Sachen die ich guckte/mochte:


    Goblin Slayer II | Der ist wirklich gut. Die Anspielungen auf so D&D-Games - Zauber nur ne gewisse Anzahl am Tag nutzen könne, statt dass man Mana hat - sind interessant. Auch das Stilmittel keine Namen zu verwenden. Muss ich mich nich komisch fühlen wenn ich den Namen vergessen hab und "Guild Girl" oder Priesterin sage. Die "heißen" da halt einfach so. :D

    Find allgemein aber auch den Slayer von seiner Persönlichkeit gut - sorgt(e) in gewissen Szenen teils immer mal für Humor, als er pur auf Goblins fixiert wirkte. (A la "Sind es Goblins? Nein? Dann interessiert es mich nicht".)


    Saihate no Paladin: Tetsusabi no Yama no Ou | Fand ich eher Durchschnitt in der vorigen Saison. Hat aber auch gute Elemente. Politische Überlebungen diverser Chars im Hintergrund. Hatte ganz vergessen, dass es Isekai ist - gut, dass man da nicht so drauf rumreitet. (Andererseits: Unnütz, man hätte auch nen normalen Char in dieser Welt nehmen können.) Der Anfang dieser Staffel - und den doch eher zwergenuntypischen Zwerg (erst mal nich so der Kämpfertyp) ... find ich ne gute Sache.


    Kage no Jitsuryokusha ni Naritakute! 2nd Season | Ist eher so für Lacher gut - weil der Main übertrieben ist. Die "Engrish"-Szenen sind lustig. Wirkt hier zumindest zum Start noch angenehmer als die vorige Staffel.


    Uma Musume: Pretty Derby Season 3 | Der beste Pferdemädchen-Rennen-Anime der Welt. Nutzt sich aber irgendwo dann doch auf Dauer ab, so langsam. Fand die vorigen Staffel aber auch immer gut/unterhaltsam genug. (Auf dauer irgendwie jetzt aber dann doch repetitiv.) Dieses stärker/besser werden wollen. Freundschaft und Rivalität. Und dann Rückschläge. Selbe Muster halt, nur mit andern Chars. Lustig ist ja, wie sich an realen Pferden orientiert wurde - auch optisch. (Da gabs diverse Vergleichsbilder die manche Fans machten - wo das reale Pferd mit diesem Namen irgendwie nen bestimmten Gesichtsausdruck hatte und die im Anime beim Pferdemädchen das ähnlich umsetzen. Auch vom Design. Auch beim Design vom Jockey - Kleidung farblich und sowas. Wurd teils das mit den Pferdemädchen dann angeblichen zum realen Vorbild.)



    Und die Neuzugänge:


    Overtake! | Ich mags ganz gerne, wenn Anime es schaffen, dass ich reingucken mag - und auch den Anime anfange zu mögen ... so ganz ohne das Hauptthema (bestimmte Sportart oft) zu mögen/kennen. Rennsport find ich genauso wenig interessant wie Ballet. (Da auch mit Dance Dance Danseur aber nen tollen Anime gehabt. So viel besser als Shounen a la Ballroom.) Hier spricht doch allein schon der ältere Mainchar für sich - mag da die Dynamik. Finde irgendwie auch immer so authentisch-freundschaftlich angehauchte Stories unter männlichen Charaktere ... haben das meiste Potenzial. Ein bisschen fürchtete ich, dass man überdramatisiert, bei der Background-Story vom älteren Main - die ja in Beschreibung des Anime zu lesen war, noch bevor der Anime startete. Originalwerk und kein Spoilern durch Infos aus Vorlage möglich.

    Mit Goblin Slayer mein Favorit hier. Diese Saison. Mags bodenständiger. Kein Fantasy. Nich "ich werd zum Superrennfahrer und bekämpfe immer stärkere Rennfahrerin Renn-Battles". So muss das sein: Mal andere Sachen kennenlernen mit denen man sich sonst nich auseinandersetzt ... durch das Drumherum mit den Charakteren (die nicht zu übertrieben rüberkommen, eher authentisch) dazu gebracht. Statt: Den nächsten geilen Fantasy gucken wollen, weil ich Fantasy so sehr mag ... um dann von den Chars genervt zu sein die mir aufn Sack gehen wegen irgendwas.


    Bullbuster | Ich mag Mecha. Und den hier kann man eher nicht "gucken weil man kein Mecha mag, dieser hier aber anders ist". Den guckt man eher "weil man Mecha mag und trotz seines Andersseins". Von typischen Mecha wird hier abgewichen. Eher irgendwas komplett anderes (Arbeitswelt/Arbeitsalltag) mit Robotern drin und ner Story um die Insel und die Viecher. Das geht mir noch okay. Auch wenn ich nich zu viel erwarte beim Plot. (Auch wieder Originalwerk - die tendieren zu schlechten Enden. Man weiß nich wies ausgeht vorher, weil keine Vorlage da durch die man sich spoilern könnte.) Find auf jeden Fall die Comedy-Elemente nach meinem Geschmack.


    Me-gumi no Daigo: Kyuukoku no Orange | Fand ich anfangs schwächelnd in der ersten Episode. Feuerwehrsetting ist cool. Shounen ... eher weniger. Epi 1 wirkte übertrieben - als wär da grad ein Terroranschlag gewesen. Aber gut: Szene aus der Zukunft später im Plot um Zuschauer interessiert zu bekommen. Danach zum Training. Der Mainchar wirkt schon wenig interesant bzw. eher etwas nervig. Gut zumindest, dass man aus Sicht des anderen erzählt, der "normaler" (nicht so der Superheld) ist. Ansonsten: Einige Kritikpunkte - der andere Char wird ja auch wegen mancher Sachen stark kritisiet. Aber fand es bisher vom Pacing noch guckbar und mal ein bissl erfrischend anders, wegen dem Feuerwehrsetting. Nur die Recaps am Anfang jeder Episode könnten kürzer sein.


    Bokura no Ame-iro Protocol | So Gaming-Kram. Mit Fokus auf den Chars - bisher ganz gut ... gewesen. Fürchtete beim Background mit der Schwester doofe/nervige Reveals und Drama.

    "A man with a conviction is a hard man to change. Tell him you disagree and he turns away. Show him facts or figures and he questions your sources. Appeal to logic and he fails to see your point." ― Leon Festinger, When Prophecy Fails: A Social & Psychological Study of a Modern Group that Predicted the Destruction of the World

  • Bei Frieren, Pluto und dem mit der Apothekerin bin ich etwas skeptisch. Nicht auf meiner Liste. Auch nicht mal in Episode 1 reingeguckt (aus Zeitgründen). Wobei ich auf den mit der Apothekerin erst viel später Aufmerksam wurde. Die andern beiden waren ja schon im Vorfeld gehypt.


    Der mit der Apothekerin wird mit Saiunkoku Monogatari (mochte ich) und Raven of the Inner Palace (droppte ich früh) verglichen. So dass ich hierbei unsicher bin. Wirkte von der Beschreibung her als ähnle er eher doch dem, den ich droppte eher.

    Nicht triggern lassen nicht triggern lassen nicht triggern lassen - ach fuck it


    Keine Sorge, ist nur Spaß. Ich habe nur das Problem, dass RotIP (oder für mich kurz Raven Palace) damals mein Anime der Season war und ich deshalb instant darauf anspringe, wenn der Name irgendwo auftaucht. Vorweg, ich werde hier keine Missionsarbeit leisten, also bleiben wir ganz entsapnnt (außer vielleicht für das Ending, denn das ist ne 10/10 <3). Ich weiß allerdings, warum hier die Parallelen gezogen wurden, da ich die Apotheketin jetzt auch schon ein paar Folgen lang geschaut habe. Beide spielen in China am kaiserlichen (?) Hofe, haben Protagonistinnen mit potentiell einflussreichen Rollen, es gibt ne Menge Drama zwischen den anderen Menschen, das beleuchtet wird (also jetzt nicht klassisch Anime-mäßig überzogen, was ich sehr nice finde), und gewissermaßen auch Fälle zu lösen (medizinische bzw. mystische).


    Allgemein würde ich Raven Palace im Vergleich als etwas ... erwachsener glaube ich bezeichnen, wofür ich ihm absolut dankbar war als jemand, der die ganzen Teenager manchmal echt nicht mehr sehen kann xD Und auf jeden Fall ruhiger und unaufgeregter. Manchen gefällts, manchen nicht. Ich blicke immer noch nicht beim "Who is who" durch, aber dafür habe ich die Charaktere und ihr Zusammenspiel sehr geliebt, wie auch der Gedanke, dass Shouxue all diesen Seelen ihren Frieden gibt. Aber wie gesagt, Geschmackssache.


    Ich weiß gerade nicht, ob ich die Apothekerin auf 17 geschätzt hätte, eher noch ein, zwei Jahre jünger, aber trotzdem unterhält sie mich bisher bestens. Beide Anime spielen zwar an einem chinesischen Hof, aber bei der Apothekerin fand ich es sehr viel einfacher reinzukommen, weil die ganze Organisation, wer jetzt welche Geliebte ist und wo die stehen und mit wem die was zu tun haben, etwas mehr im Hintergrund stattfand bzw. ich es nicht als ebenso relevant und komplex in Erinnerung habe. Statt dem Mystery of the week hat sich das, was die Apothekerin bisher behandelt hat, auch eher um eine sich entwickelnde Geschichte zwischen ihr und ihrer Herrin gehandelt, wo andere Sachen noch mit eingeflossen sind. Das hilft auch, da nicht den Faden zu verlieren.

    Wo das Rating der Apothekerin für mich aber definitiv verdient ist, ist nicht nur die Musik und die hervorragenden Visuals, sondern vor allem die Chemie der Protagonistin und dem Eunuchen. Maomao ist mit ihrer Art einfach verdammt unterhaltsam und allein ihr zuzuschauen reicht für mich schon, um beim Anime bei der Stange zu bleiben. Sie hat so eine kleine Gremlin-Art, aber nicht auf eine nervige Weise, eher so liebenswert miesepetrisch, aber trotzdem nicht antisozial, wenn das irgendwie Sinn ergibt. Das erlaubt ihr eben auch, sich nicht von der Hierarchie beeindrucken zu lassen, und die Dinge, die getan werden müssen, auch unabhängig davon durchzuziehen. Und seien wir mal ehrlich, Protagonisten, die wissen, was sie tun, kann man doch nie genug haben.

    Und dann ist da noch ihr Verbündeter Jinshi, ein recht beliebter und einflussreicher Eunuch an Hofe, der ... weißt du, was? Ich sag lieber nichts, da nehme ich nur was vor weg. Schau einfach mal rein, die Interaktionen zwischen den beiden fand ich göttlich, weil der Humor genau was für mich war.


    Also lange Rede, kurzer Sinn: Ich kann nicht versprechen, dass es was für dich ist, aber ich bin mir zu 95% sicher, dass er objektiv gut genug ist, dass man nach einer Folge nicht seine Lebenszeit zurückfordern will. (Man merkt gaaar nicht, dass ich ein chronisch unsicherer Mensch bin, oder? xD)

    Ich würds auf jeden Fall empfehlen, ist definitiv im oberen Drittel von dem, was ich diese Season gesehen habe (und werd auch noch ne Freundin zwingen, sich den anzuschauen, also vielleicht kann ich dann mehr sagen als das, was ich noch dumpf in Erinnerung habe. Bingen führt leider gerne dazu, dass die Folgen und deren Handlung dann ein wenig verschwimmen^^°)


    Zum Rest meiner Liste sage ich irgendwann mal was, wenn ich wieder Zeit habe. Man kommt zu nichts T_T

    It's not the critic who counts, not the man who points out how the strong man stumbles, or where the doer of deeds could've done them better. The credit belongs to the one who's actually in the arena - Theodore Roosevelt


    "Most people don't try to become adults, they just reach a point where they can't stay children any longer." - Miss Kobayashi


    "What more do I need than my worthless pride?" - Haikyuu!!

  • Me-gumi no Daigo: Kyuukoku no Orange | Fand ich anfangs schwächelnd in der ersten Episode. Feuerwehrsetting ist cool. Shounen ... eher weniger. Epi 1 wirkte übertrieben - als wär da grad ein Terroranschlag gewesen. Aber gut: Szene aus der Zukunft später im Plot um Zuschauer interessiert zu bekommen. Danach zum Training. Der Mainchar wirkt schon wenig interesant bzw. eher etwas nervig. Gut zumindest, dass man aus Sicht des anderen erzählt, der "normaler" (nicht so der Superheld) ist. Ansonsten: Einige Kritikpunkte - der andere Char wird ja auch wegen mancher Sachen stark kritisiet. Aber fand es bisher vom Pacing noch guckbar und mal ein bissl erfrischend anders, wegen dem Feuerwehrsetting. Nur die Recaps am Anfang jeder Episode könnten kürzer sein.

    Firefighter Daigo scheint ja auf 24 Episoden ausgelegt zu sein und ich hatte einen ähnlichen Eindruck, das der Plot im Anfang nicht besonders gut herüber gekommen ist, während der Feuerpart über das Training und die Techniken sehr interessant ist. Mit der Zeit ist das aber auch insgesamt besser geworden, wo ich etwas abstriche machen würde ist folgendes:


    Ansonsten wäre es vermutlich einfacher zu verstehen, wenn man auch den Vorgänger kennt Firefigter! Daigo of Fire Company M. Das hier ist ja aktuell ein Sequel welches Charaktere enthält aus dem Vorgänger. Da bin ich mal gespannt wie sehr man das hier von der Story zusammenbekommt. Der Vorgänger war 2004 im Fernsehen und es gab einen Film von 1999.

  • Ich glaub bei Saiunkoku Monogatari mochte ich damals (auch wenn der heute eher altbacken wirkt von der Optik her - die andern moderner), dass sie auch raus sind, in andere Gegenden des Reiches. Bei Raven of the Inner Palace - zumindest in den ersten drei Episoden (so lange guckte ich) streng eher im Palast und der umliegenden Stadt. Ich mochte dann keinen der Charaktere so wirklich - so dass es mich nicht zu sehr zum Weitergucken anmotivierte. Auch der angedeutete Fokus für übergreifenden Plot.


    Dass es bei der Apothekerin wohl ohne übernatürliche Sachen auskommen soll - wäre ein Pluspunkt. Der Trailer wirkte tatsächlich musikalisch (da ist mir oft wichtiger als die Optik) besonders ansprechend. Find nur chinesische Namen oft auch etwas ungemütlich - beim Hören vs. den Sub, wenn man beim Japanischen gewohnt ist, dass es fast gesprochen wird, wie geschrieben.


    Aber noch immer besser als komplett chinesische Sachen - die meide ich ganz. Obwohl ich altertümliches China nicht uninteressant finde. Da auch mal wegen Three Kingdoms - was oft in Anime verwurstet wird bzw. Bezüge darauf - ne chinesische Realserie gucken wollte. Kindoms - den Anime (mehrere Staffeln) hab ich aber auch irgendwie noch noch auf der Liste. Letztes Jahr mal angefangen, pausiert. Bei langen Sachen du ich mir schwer mit dem Aufholen. (Hatte ein mal die alte OVA von Legend of the Galactic Heroes bis Episode 40 geguckt. Dann Jahre später nochmal neuen Versuch - durchgeguckt aber musste nochmal von 1 anfangen um die Zusammenhänge zu haben.)


    Aber - so funny Sache nebenbei (wenn wir schon bei "kling anderas als im Sub" sind): Diese Phoenix-Wright-Games haben ja auch ne riesige Fanbase. Nie die Games bespielt. Der Anime hätte sicher einer werden können nach dem Muster "je mehr man guckt, desto besser wird er, wenn man sich an die Chars gewöhnt und die mag". Aber ... ich guck es halt gern auf Japanisch. Und wenn dann die Subs die englischen Namen (die eher ... komplett anders sind) dabei haben - ist das so irritierend, dass es "unguckbar" wurde für mich dadurch. :D / Wobei es wohl beide Versionen gegeben haben sollte? Hatte damals nur nen "Download" mit den englischen Namen in den Subs.



    Bei Daigo ist zumidest jetzt klar, wie die Bezüge zu der alten Serie wohl sein werden. Hab die aktuelle Episode nicht geguckt. Vorige deutete aber einiges ja an. Dachte erst es wär komplett ohne Bezug - nur ähnliche Namen. (Weil viele meinten, man kann ohne Vorkenntnisse gucken.)

    "A man with a conviction is a hard man to change. Tell him you disagree and he turns away. Show him facts or figures and he questions your sources. Appeal to logic and he fails to see your point." ― Leon Festinger, When Prophecy Fails: A Social & Psychological Study of a Modern Group that Predicted the Destruction of the World

  • Tatsächlich ist Episode 7 im Gesamtkontext extrem wichtig ist aber reines Lore-Bombing. Ich bin da kein Fan von. Was mein ich mit Lore-Bombing also wenn den Writern irgendwann auffällt " Oh Kinder hier fehlt was wir müssen den Leuten ja noch erklären, warum hier jeder gleich ein feuchtes Höschen hat, wenn wir bestimmte Namen erwähnen".



    Der Spoiler enthält massive Spoiler zu Episode 7, wenn du die wirklich erst sehen willst dann erst später anklicken.

  • Ich fand tatsächlich ziemlich weird, bei Daigo - in Episode 7,


    Bei Overtake Episode 7 war recht angenehm.

    "A man with a conviction is a hard man to change. Tell him you disagree and he turns away. Show him facts or figures and he questions your sources. Appeal to logic and he fails to see your point." ― Leon Festinger, When Prophecy Fails: A Social & Psychological Study of a Modern Group that Predicted the Destruction of the World

  • Es ist passiert. Nach Jahren 14 Jahren listet MAL einen Anime über FMA: Brotherhood.

    Wie seht ihr es? Gerechtfertigt? Meine Meinung kommt unter dem Bild.



    Bisher, finde ich es nicht gerechtfertigt, so wie es da ist Frieren als alleinige 1 zu listen, obwohl der aktuelle Stand wie bei FMA auf 9,1 ist.

    Wieso aber nicht gerechtfertigt? Weil FMA aktuell noch das 10fache an Bewerten hat.


    Nun meine Meinung:

    Am Ende wird Frieren glaube ich alleinige Nr 1 sein, auch zu Recht. Weil eben noch viele Ratings fehlen. Ich zB werde ihm auch eine 10/10 (wobei natürlich bei Gesamt 28 Episoden noch einiges passieren kann) geben, gebe das finale Voting aber erst nach Ende der Show. Und ich denke so machen es einige, wodurch es vielleicht noch über 9,10 kommt.

    Und Madhouse macht einfach so einen geilen Job. Auch wenn es durch Madhouse wohl auch nur 1 Season geben wird 🤣🤣🤣🤣. Madhouse macht ja selten Fortsetzungen 🤣


    Bin gespannt ob irgendwann einmal ein Anime kommt, also ob ich es noch erlebe, der von allen die es schauten eine mathematisch aufgerundete 10 bekommt.

  • Es ist passiert. Nach Jahren 14 Jahren listet MAL einen Anime über FMA: Brotherhood.

    Wie seht ihr es? Gerechtfertigt? Meine Meinung kommt unter dem Bild.

    Naja, das ist aber nicht ganz richtig. Kaguya-Sama: Love is war - Ultraromantic stand auch zwischenzeitlich über FMA: Brotherhood. Ich kann mich noch genau daran erinnern, als meine App mir gesagt hat, dass FMA: Brotherhood wieder ganz oben steht und dafür Kaguya-Sama vom Thron verdrängt worden ist. Eine nachweisliche Quelle habe ich zwar nicht, aber erinnern kann ich mich noch ganz genau daran.


    Nichtsdestotrotz freue ich mich für Frieren, dass es nun auf Platz 1 steht. Verdient ist es allemal. Es bringt ein sehr gutes Gesamtpaket mit sich, von SoL-Parts zu Comedy hinüber zu tollen Kämpfen. Der Hype ist da schon gerechtfertigt.

  • Auf die Toplisten sollte man nicht allzu viel geben. Selbst wenn man dem Mainstream-Hype anhängt. Da andere Datenbanken schon teils andere Rankings - wenn auch bestimmte Titel nur mit geringfügig anderer Platzierung immer eher weiter oben mit dabei sind.


    Popularität musst wie bekannt (wie viele ihn in ihrer Liste haben) der Anime ist - bei MAL. Die Anzahl der Leute hat aber glaub ich insofern nur Berücksichtigung bei extrem niedriger Anzahl der Votes - um da Verzerrungen zu verhindern wenn nur unter 50 Leute abgestimmt haben. Dann wird es etwas in Richtung des Mittelwerts aller Bewertungen/Anime der Datenbank korrigiert, meine ich. (Die haben die Formal da auch im Forum.)


    Persönlich habe ich nur zwei Titel aus obigem Screen - den wohl aktuellen Top 10 - gesehen. Und find die schon überbewertet. :D


    Steins;Gate ist maximal ne 7 bei mir - mit den Zeitreisen und zu viel Fokus darauf und Logikproblemen. Zeitreisen funktionieren eher als Beiwerk mit weniger Fokus darauf. Zudem merkte man am langen Mittelteil der zu gestreckt wirkte ... dass es ne gewisse Problematik mit sich brachte, die wohl von der Vorlage und deren Aufbau - eine VN mit bestimmtem Muster - stammte. Zweiter Teil von Steins;Gate war aber ganz in Ordnung. Die meisten der paar andern Serien mit Semikolon im Titel (hatte damals bevor zweite Staffel S;G kame alle andern mal durchgeguckt inkl. S;G Staffel 1) fand ich zumindest minimal besser als S;G Staffel 1.


    Shingeki no Kyojin wäre der andere Titel - sehe ich weniger überbewertet. Da kann ich es eher noch nachvollziehen, dass sowas in Toplisten ist.


    Der Rest geht mehr so in Richtung viel Shounen-Kram da zu sehen - Bleach, Gintama, FMA (da hatte ich das normale ohne "Brotherhood" geguckt und auf Brotherhood keine Lust mehr gehabt, da manche Reviews erwähnten da wäre mehr Comedy oder so ... im normalen schon genug gewesen :D) ...


    bestimmte Sachen verkaufen sich gut. Weil gerade jüngere Leute sowas mögen. Wenn man sowieso weiß, dass man einen anderen Geschmack hat und schon "seit 20 Jahren zu alt für sowas" sich fühlt - dann kann man die Toplisten auch ignorieren. Selbst under den Fans dort wird es vermutlich selten welche geben die alles in der Top 10 durchweg bewerten und als 9-10er ansehen.


    Dass viele erst nach Ende bewerten dürfte auch ein interessanter Faktor bei MAL sein - man hat oft die vorübergehenden Durchstarter die nach oben gehen. Weil Fans früh mit 10ern pushen. Wenn der Anime fertig ist und die kritischen Stimmen die erst nach Ende bewerten ... mit eingehen - normalisiert sich sowas dann auf ne 8.irgendwas (8.8 oder sowas vielleicht).


    Wenn der bekannte Kram sich dann mal oben befindet und viele Kenner hat - wird das auch an Neulinge weiterempfohlen - so halten sich die Listenplätze. Leute die sowas nicht mögen würden können es eher herausfiltern. Die voten es also gar nciht erst niedrig ... weil man ja überhaupt gar keinen Vote abgibt, wenn man gar nicht erst reinguckt. (Außer irgendwelche Leute die meinen bewusst ne 1 zu setzen - Kindergarten :D)

    "A man with a conviction is a hard man to change. Tell him you disagree and he turns away. Show him facts or figures and he questions your sources. Appeal to logic and he fails to see your point." ― Leon Festinger, When Prophecy Fails: A Social & Psychological Study of a Modern Group that Predicted the Destruction of the World

  • Bei MAL halten sich viele dieser Ainme gerade aufgrund ihrer großen Communitys dort oben. Diese versuchen ja auch andere Anime herunterzuwerten. Daher ist es nett, wenn Frieren sehr weit oben ist und auch verdient aber MAL-Wertungen als Institution sind überbewertet und sollteb kein Maßstab für jemanden sein einen Anime zu schauen. Viele Anime die ich mag liegen im7er Bereich.


    Vielleicht werden so auch mehr Leute auf den Manga aufmerksam und schauen den Anime das ist alles was mir wichtig ist oder ich daraus mitnehme.