Fleischesser, Vegetarier, Veganer, Frutaner

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Kurzreview: McDonalds - Veggie Burger und Salat mit Veggie Patty xD


    Schmeckt mir viel besser als deren normalen Burger, bei denen immer dieser fettige Nachgeschmack bleibt. Ist eigentlich richtig gut. Kann man durchaus ab und zu so zu Mittag essen, finde ich. :D

  • Klar, wenn du Vegetarier bist schon, wirst du das eher so empfinden, aber Tierfett hat chemisch nützliche Eigenschaften.

    Um nicht zu sehr abzuschweifen, die Antwort hier.

    Es ist in meinen Augen dieses typische "Wir packen tierische Stoffe in Produkte ohne es kennzeichnen zu müssen". Genau wie Gelatine zum Filtern benutzt werden darf ohne dass es auf der Packung angegeben werden muss, vor allem bei Lebensmitteln die von Natur aus vegan wären (Säfte z.B.). Sicherlich hast du Recht was die Eigenschaften von Tierfett angeht, dennoch möchte ich als Verbraucher unkompliziert wissen was in meinem gekauften Produkt enthalten ist wenn ich einen bestimmten Lebensstil pflegen will oder muss.

    Gerade bei Dingen wie Weichspüler gehe ich nicht davon aus dass man Schlachtabfälle reinpackt, die Chemiekeule dadrin ist ohnehin sehr ordentlich und da ist es für mich nicht offensichtlich derlei darin aufzufinden. Mir würde schon ein kurzer Hinweis auf der Inhaltsliste ausreichen, den auch ein normaler Mensch ohne erweiterte Chemiekenntnisse versteht.

    Naja gut, jetzt bin ich schlauer. Der Bericht war nur der letzte Hinweis um mich endgültig von dem Zeug zu verabschieden, ist auch besser für die Umwelt.

  • Klar, wenn du Vegetarier bist schon, wirst du das eher so empfinden, aber Tierfett hat chemisch nützliche Eigenschaften.

    Um nicht zu sehr abzuschweifen, die Antwort hier.

    Es ist in meinen Augen dieses typische "Wir packen tierische Stoffe in Produkte ohne es kennzeichnen zu müssen". Genau wie Gelatine zum Filtern benutzt werden darf ohne dass es auf der Packung angegeben werden muss, vor allem bei Lebensmitteln die von Natur aus vegan wären (Säfte z.B.). Sicherlich hast du Recht was die Eigenschaften von Tierfett angeht, dennoch möchte ich als Verbraucher unkompliziert wissen was in meinem gekauften Produkt enthalten ist wenn ich einen bestimmten Lebensstil pflegen will oder muss.

    Gerade bei Dingen wie Weichspüler gehe ich nicht davon aus dass man Schlachtabfälle reinpackt, die Chemiekeule dadrin ist ohnehin sehr ordentlich und da ist es für mich nicht offensichtlich derlei darin aufzufinden. Mir würde schon ein kurzer Hinweis auf der Inhaltsliste ausreichen, den auch ein normaler Mensch ohne erweiterte Chemiekenntnisse versteht.

    Naja gut, jetzt bin ich schlauer. Der Bericht war nur der letzte Hinweis um mich endgültig von dem Zeug zu verabschieden, ist auch besser für die Umwelt.

    Ist doch immer noch besser als wenn man Schlachtabfälle verbrennen würde, oder? So wie bei Gelatine hat es auch einen guten Zweck. Die Kennzeichnung ist wirklich nicht so gut, aber wie soll die Kennzeichnung dann aussehen?


    Essen: Hund wird gegrillt...


    Sehr provokante Aktion in Essen. Aber ich denke das hat einige zum Nachdenken gebracht.

    Jeder, der ein bisschen das Gewissen hat, weißt, dass das Fleisch nicht aus der Theke kommt, sondern von Tieren. Ich glaube nicht, dass ich mich daran ekeln würde. Könnte ja auch die Frage stellen, warum wir Schweine essen aber keine Hunde? Tier ist Tier. Ich bin eh dafür, das Fleischangebot zu erweitern mit Pferde, Hunde, Katzen, Büffel usw... Damit würden wir höchstwahrscheinlich die Zahl der Fleischverkäufe aus Rind und Schwein zumindest etwas dezimieren. Dann teilt es sich besser aus.

  • Essen: Hund wird gegrillt...


    Sehr provokante Aktion in Essen. Aber ich denke das hat einige zum Nachdenken gebracht.

    Ach, die stehen weiter unten auch immer mit Laptops und Anonymousmasken. Irgendwann gewöhnt man sich dran :assi:



    Edex


    Das wäre allein deshalb schon nicht möglich, weil es in unseren Kulturkreisen einfach nicht üblich ist, diese Tiere als Nahrungsmittel zu konsumieren. Und aufgrund dieser Tatsache hätte ich selbst auch, ohne Katze oder Hund zu besitzen, Skrupel, das zu essen. Da schaudert es einen irgendwie schon, wenn man darüber nachdenkt, auch wenn man VERMEINTLICH damit andere Probleme lösen würde.

    Letztendlich würde es aber wohl nur genauso enden wie bei den jetzigen Nutztieren, nämlich in Massentierhaltung und dann hätten wir nur eine neue Baustelle, statt eine abzubauen.

  • Die Kennzeichnung ist wirklich nicht so gut, aber wie soll die Kennzeichnung dann aussehen?

    Es gibt für alle Inhaltstoffe einen Namen, warum sollte das hier ein Problem darstellen? Auf der Packung stehen Tenside und Parfume, warum nicht einfach einen Oberbegriff für Tierfette nehmen, oder sogar das ganze beim Namen nennen - klingt halt nicht so schön. Wenn drauf steht "Tenside, Parfum X, tierische Bindungsmittel" weiß ich doch Bescheid.

  • Die Kennzeichnung ist wirklich nicht so gut, aber wie soll die Kennzeichnung dann aussehen?

    Es gibt für alle Inhaltstoffe einen Namen, warum sollte das hier ein Problem darstellen? Auf der Packung stehen Tenside und Parfume, warum nicht einfach einen Oberbegriff für Tierfette nehmen, oder sogar das ganze beim Namen nennen - klingt halt nicht so schön. Wenn drauf steht "Tenside, Parfum X, tierische Bindungsmittel" weiß ich doch Bescheid.

    Ja natürlich kann man das machen. An sich haben sie es wahrscheinlich sein gelassen, da es verschiedene Arten von Tierfett gibt und einzelne Verbindungen aufgezählt werden, ist nunmal konkreter.

    Machen kann man's schon, bloß werden Hersteller befürchten, dass nicht nur Vegetarier fernbleiben, sondern auch "iiih, das will ich nicht in meinem Mittel!", weil die nicht wissen, worin Tiefette/produkte überall drinnen sind.

  • Machen kann man's schon, bloß werden Hersteller befürchten, dass nicht nur Vegetarier fernbleiben, sondern auch "iiih, das will ich nicht in meinem Mittel!", weil die nicht wissen, worin Tiefette/produkte überall drinnen sind.

    Vermutlich, das Argument kam mir vorhin ebenfalls in den Sinn. Es gefällt mir trotzdem nicht als Verbraucher hinter drei Ecken schauen zu müssen ob ich etwas beruhigt kaufen kann oder nicht, das betrifft nicht nur den Weichspüler und Vegetarismus.

    Wie gesagt, mir würde ein einfacher Hinweis völlig ausreichen. Wer sich dafür interessiert was in seinen Produkten drin ist liest und lässt es dann stehen, allen anderen ist es sowieso egal und die kaufen dann unabhängig von den Details weil es eben gefällt. Sollen sie dann meinetwegen auch machen, letzten Endes ist es ja auch nicht falsch dass Schlachtabfälle verwertet werden anstatt sie wegzuwerfen.

  • Ich bin eh dafür, das Fleischangebot zu erweitern mit Pferde, Hunde, Katzen, Büffel usw.

    Na zumindest Pferdefleisch ist ja nicht gerade unüblich, teilweise habe ich entsprechende Wurst sogar schon im Supermarkt gesehen. Büffelfleisch gibts auch, Büffelmilch ist wohl bei manchen auch recht beliebt, aber trotzdem eher ein Nischenprodukt wie z.B. Ziegenmilch. Am Ende ist es unter anderem auch immer eine Geschmachssache, abgesehen von der Tatsache, dass diese Tiere nicht in die Richtung gezüchtet wurden, dass sie besonders viel Fleisch geben und sie so gesehen schlicht unwirtschaftlich sind.

  • Das ist ohnehin Schwachsinn.

    Wie Namine schon sagte, haben wir bei Tieren Skrupel, die unserer Kultur als "Freunde / Familie" gelten. Viele Kulturen unterscheiden zwischen "das Tier ist ein Nahrungsmittel und das andere gehört zu unserer Familie."

    Zum anderen wollen wir ja Anbauflächen und Massentierhaltung reduzieren. Damit würde das genaue Gegenteil erreicht werden.

    Carnivore jedoch werden ohnehin nicht zum Verzehr im großen Stil gezüchtet. An ein Tier, das man zum Nahrungsgewinn heranzüchtet, Fleisch zu verfüttern, ist ein bisschen sehr dämlich.

  • Yahallo Freunde! Ich habe die grösste Entdeckung seit der Erfindung der Versicherung gemacht!


    Statt euch weiter von meinem angeblich ach so hohen moralischen Ross zu bequatschen, hier was cooles: Geht zu eurer lokalen Pizzeria. Fragt nach einer Gemüsepizza ohne Käse. Tomatensauce, vllt. bissle Ajvar, dann Paprika, Mais, Spinat, Zucchini, Tomaten, Pilze (und das sag ich als jemand, der noch 5 Jahre zuvor Paprika und Spinat verabscheut hat). Dann noch Basilikumblätter und bissle Origano drauf und schon haben wir die beste Pizza überhaupt. Und sie ist noch vegan - ist das zu fassen? Kein Witz, sie wird euch begeistern!

    'Wenn ich dich ansehe, schaue ich geradewegs in die Sonne.' ~ Patrick J. Mael, Milchgelddieb

  • @Indeed: Klingt gut. ^^


    Oh Mann... ich musste mir letztens anhören, dass Milchpulver vegan ist. Wie kommt man auf so eine Idee? :patsch:

    Sojamilchpulver -> Ja.

    Aber vegan heißt ja nicht vegetarisch.


    Damit scheinen die Leute ja immer noch so ihre Probleme zu haben.


    Ein Satz den ich (leider) immer noch höre ist "Das darfst du ja nicht." Nein. Nicht dürfen sondern nicht wollen.

    Obwohl ich ja auch Laktose Intolerant bin. Aber da muss ich dann halt eher mit Konsequenzen rechnen wenn ich Milchprodukte zu mir nehme. *sfz*


    Alleine schon weil es mir das nicht mal wert wäre verzichte ich ja auch darauf.


    Aber selbst jetzt nach so vielen Monaten bekomme ich solche Sprüche leider immer noch zu hören. :/

  • Laktoseintoleranz ist sowieso ein Schwachsinn. Sie ist ein Mythos. Und zwar insofern, dass Kuhmilch für Kälber bestimmt ist, nicht für Menschen - natürlich reagieren Menschen auf Kuhmilch mit Intoleranz xD

    'Wenn ich dich ansehe, schaue ich geradewegs in die Sonne.' ~ Patrick J. Mael, Milchgelddieb

  • Laktoseintoleranz ist sowieso ein Schwachsinn. Sie ist ein Mythos. Und zwar insofern, dass Kuhmilch für Kälber bestimmt ist, nicht für Menschen - natürlich reagieren Menschen auf Kuhmilch mit Intoleranz xD

    Warum können dann so viele Menschen, einschließlich mir, ohne Probleme Milch trinken?


    Ironischer Weise ist die Laktose-Intoleranz in asiatischen Ländern mit am größten, weil dort der Kuhmilch-Konsum in den vergangenen tausenden Jahren nicht so hoch war wie hier in Zentraleuropa x)

    111068-e09cb402.png                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          team-rot-1.png

  • Ich denke, dass das "xD" genug Anzeichen dafür war, dass man den Beitrag mit ein bisschen Ironie nehmen sollte.


    Jetzt mal abgesehen von Wikipedia, das besagt, 75% der Menschen würden an Laktoseintoleranz leiden, kann ich nur von meiner Erfahrung sprechen: Ich habe auch Jahrelang Milchprodukte konsumiert und meine Verdauung war beeinträchtigt. Aber die kindliche Dummheit hat mich dazu veranlasst zu glauben, das gehöre einfach dazu. Irgendwann bin ich drauf gekommen, dass es doch an den Milchprodukten lag und es eine Laktosemalabsorption ist. Die meisten Menschen, die ich kenne, meinen auch, keine Probleme mit Laktose zu haben. Die Frage ist: haben sie keine Probleme, oder glauben sie nur, keine zu haben!?

    'Wenn ich dich ansehe, schaue ich geradewegs in die Sonne.' ~ Patrick J. Mael, Milchgelddieb

  • Ich denke, dass das "xD" genug Anzeichen dafür war, dass man den Beitrag mit ein bisschen Ironie nehmen sollte.

    "xD" ist mittlerweile so "overused", dass man (oder zumindest ich) leider nicht automatisch eine Ironie erkennen kann :verysad:



    Die Frage ist: haben sie keine Probleme, oder glauben sie nur, keine zu haben!?

    Es existiert verstärkt in Mitteleuropa eine "Mutation", welche dafür sorgt, dass auch im "hohen Alter" genügend Laktase im Darm produziert wird, um Laktose weiterhin abzubauen. Normalerweise nimmt die Produktion von Laktase im Alter ab, aber durch diese Mutation eben nicht

    111068-e09cb402.png                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          team-rot-1.png

  • Jetzt mal abgesehen von Wikipedia, das besagt, 75% der Menschen würden an Laktoseintoleranz leiden ... Die meisten Menschen, die ich kenne, meinen auch, keine Probleme mit Laktose zu haben. Die Frage ist: haben sie keine Probleme, oder glauben sie nur, keine zu haben!?

    Vielleicht liegt es ja daran, dass die meisten Menschen, die du kennst aus Europa kommen? :unsure: Hättest du den Eintrag nur ein bisschen weiter gelesen, hätte dir auffallen sollen, dass es hierzulande um die 15% sind.