Kamikaze Kaitou Jeanne

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Hallo
    Also Ich liebe Jeanne die Kamikaze Diebin auch . =)
    Ich habe das damals glaube in der 5. oder 6. Klasse immer auf RTL 2 geguckt und vor 3 Jahren hab ich dazu die Mangas bekommen. *.*
    Ich finde den zeichenstil von Arina Tanemura sehr toll und habe auch schon Shinshi Doumei Cross - Allianz der Gentlemen von ihr gelesen.
    Außerdem gefällt mir die Story um MArron und Chiaki. *.*
    =) LG

  • Jeaaaanne!! <3333 Jeanne die kamikaze Diebin ist neben Ranma 1/2 mein Lieblingsanime. Ich hab sie mit 7 oder 8 auf RTL2 das erste mal gesehen, aber die Handlung noch nicht ganz kapiert. Mittlerweile hab ich's verstanden & bin begeistert. Besonders die Sache mit Fin ist toll. Dass sie von Anfang an böse ist... Miyako geht mir manchmal ziemlich auf die Nerven, aber sie ist lieb zu Maron & ihre beste Freundin. Die Lovestory zwischen Jeanne & Sindbad/Maron & Chiaki gefällt mir auch gut. Kurzum: Eine tolle Idee!!

  • Ich liebe diesen Anime, früher habe ich die Sendung bei RTL 2 geguckt. Ich habe mir früher auch so ein Buch gekauft. Ich war da ungefärh 8 Jahre alt.
    Ich habe aber auch immer versucht die Anime Figuren nachzuzeichnen aber hat leider nicht geklappt.
    Ich mag am meisten Finn Fisch, weil sie süß und aubauend ist. Die Stimme ist auch putzig und sehr hoch und Axes ist der gegenteil.
    Mir gibs Miako auf die nerven immer denkt sie Jeanne zu fangen und mich Chiaki zusammen zu sein. Immer das gleiche und das nervt mich.
    Die Lovestory gefällt mir, Maron mag Chiaki aber Sindbard erst nicht. Ich finde das irgendwie lustig. Aber das Ene war gut, Axes hat Finn umarmt und
    sie schlägt ihn einfach und er sagt hübsch Männer haben es nicht leicht oder so.
    Aber das mit dem rennen mit dem Dämonen zwischen Jeanne und Sindbard verstehe ich nicht. Wieso müssen sie die auch immer den einen versuchen
    den Dämon den einen wegzunehem. Ist es nicht eigendlich egal wer die Schachtfigur hat?
    Aber dieser Anime ist sehr schön. Die Titelmusik gefällt mir und ich kann sie noch.



    Lg Blackstar-girl

    [tabmenu][tab=♥Bild♥] http://i40.tinypic.com/o0awrk.png [tab=Motto]∂ιє tяäυмє кσммєη zυ υηѕ,ωєηη ωιя'ѕ ιнηєη єяℓαυвєη.
    ∂σcн ωιℓ мαη ѕιє νєяωιякℓιcнєη,мυѕѕ мαη ƒєѕt αη ѕιє gℓαυвєη!
    (\ /)
    ( ..)
    c(")(")

    [/tabmenu]

  • @ Blackstar-girl: Sagte ja schon, dass der Anime viele Fragen offen lässt ^^ Musst die Mangas kaufen, die find ich persönlich besser, auch die Story ist da ein wenig anders und ausführlicher.


    Zu Arina Tanemura nochwas: Meine absolute Lieblingsmangaka, ich kauf jeden Manga von ihr, egal wovon der handelt ^-^ (ich weich vom Thema ab ...)

  • BOOOR ICH WILL NUR MAL EINS KLAR STELLEN !
    CHIAKI *__________________________________________*
    also ich war vilt wie alt war ich 6 oder soo als ich da sgesehen habe
    ich glabe da kam das raus KEINE AHNUNG xD aufjedenfall ich habe
    die folgen immer geguckt und dann habe ich immer mir vorgestellt das
    chiaki mein freund wär ich danf den immer soo süüß :D un dsoo geil xD
    haha ich habe die serie immer geliebt dann vor 2 jahren habe ich mal wieder alle folgen geguckt
    und bis jetzt habe ich die bstimmt 10000 mal gesehen weil ich das liebe *__________*
    und chiaki *_______________* ich schwärme für den xD hahahaha also wenn es den in echt geben würde
    mein lieber mann xD das wär mienerxDD
    haha aber jetzt kommt das beste als ich das früher geguckt habe nee :O
    voll geil :P da wollte ich immer so ausehen die maron wenn sie jeanne ist xD
    haha dann hat meine mama die hat früher klamotten design und die hat mir dann das outfit design also so selber und
    geschneidert *_* darüber war ich voll stolz dann bin ich karnevall immer damit rumgelaufen *_* voll toll xD
    haha aber mal zu der serie nee xD
    also ich mag die ersten folgen mag ich mehr weil maron so tut als ob die chiaki nicht leiden kann und soo ihr wisst schoon xD
    hahaha booor aber die folgen danach sind zwar auch voll toll da sagen die sich zwar das die sich lieben und so aber
    das ist dann nciht mehr so witzig zwar voll schöön aber trotzdem xDD hahah
    ouh und ich hasse das wo maron den ignoriert weil sie herraus findet das er sindbad da ist :O booor und
    ich hasse das das fin am ende böse ist GRRRRRRRRRRRRRR... weil ich fand die immer soo süüß und was kommt BÖSE :cursing:
    nee egal
    aufjeden fall ich liebe die anime chiaki und jeanne weil ich ihr outfit immer so mochte und die person generell schon auch xDD
    hahah naja will mal nciht sooooo viel schreiben ihr :P ;D;D

  • Ich muss sagen der Anime hat mich nie sonderlich begeistert.
    Klar, man kann ihn angucken, die Beziehung zwischen Marron und Chiaki bietet sehr viel für Fangirls und mit Marrons Depressionen können sich bestimmt einige identifizieren, aber viel neues gab es da auch nicht.


    Allerdings mochte ich Miyako immer sehr gerne. Sie war intelligent und in vielerlei Hinsicht reifer als Marron. Miyako schien mir auch von allen Charakteren am ehsten realistisch zu sein. Sie war eine ehrliche Freundin, die versucht hat für Marron die ganze Familie zu ersetzen. Sie beschützen, sie glücklich machen, auf sie aufpassen... Während Marron für all das nur blind war.

  • Awww, KKJ! <3
    Ich habe diesen Anime früher total geliebt & liebe ihn immer noch. Die Story ist einfach wunderschön & die Charaktere sind einem sehr sympathisch, vor allem Fynn & Acces. x3
    Den Manga kenne ich leider nicht, das muss sich aber schnell ändern! :D
    Waaaah, Chiaki sieht im Manga viel besser aus als im Anime!!! *Q*


    <3

  • Ich kann mich noch an ein paar Bruchteile dieses Animes errinern, denn als ich klein war schaute ich oft Animes an, da noch damals viele in Pokito liefen.^^ Jedenfalls habe ich neulich mein Gedächnis noch etwas aufgefrischt und habe dann die Liebe zu diesem Anime wiedergewonnen. Zwar war ich zu anfangs dennoch etwas skeptisch, weil ich eig. an Gott nicht glaube. Marron tut mir ehrlich Leid, dass viel so viel erleben musste. So etwas habe ich noch nicht einmal erlebt. Marron geffält mir auch sehr, denn sie hat so etwas kindliches und das mag ich einfach an Charakteren. Auch ihre Naivität und dass sie sehr vertäumt ist errinert mich etwas an mich. Solche ernsten oder etwas erwachsenwirkende Charas mag ich nicht sonderlich. Aber so etwas ist Geschmacksache. Die Story kann ich nicht mit einem anderen Anime vergleichen, außer das es etwas mit Magical Girls zu tun hat, jedoch diese ein Team sind.

  • Marron tut mir ehrlich Leid, dass viel so viel erleben musste.


    Aber was genau muss sie erleben? Ihre Eltern haben sich geschieden und melden sich nicht. Das wars aber auch schon. Ich mein klar, dass ist auch nicht grad schön und kann einen Menschen, vor allem ein Kind, sehr verletzen, aber es ging ihr nicht durch und durch schlecht. Eine Freundin wie Miyako hat zum Beispiel nicht jeder und ich finde es furchtbar, wie ignorant Marron gegenüber Miyakos Zuneigung und Fürsorge war (eigentlich gegenüber der ganzen Familie). Ich kann ja einiges nachvollziehen; Marrons Verschlossenheit gegenüber Männern, ihren Minderwertigkeitskomplexe und später auch die Enttäuschung durch Chiaki und Fynn, aber was ich nie, nie verstehen konnte, war ihre Art sich einzureden, sie hätte keine Freunde. Das ist für mich so eine typische Mitleidstour, die ich nur von Menschen kenne, die unbedingt vor anderen das arme Opfer spielen wollen. Aber bei ihr war ja nicht mal das der Fall. Sie hat es sich einfach selber eingeredet. Warum? Weil es einfacher ist sich durch und durch zu bemitleiden als auch mal einzusehen, dass man jemanden hat, der einen liebt?


    Ehrlich, ich hätte das Mädchen jedesmal ohrfeigen können, wenn sie wieder mal solche Gedanken hegte, die Miyakos Freundschaft ignoriert haben.

  • war ihre Art sich einzureden, sie hätte keine Freunde.


    Wenn Ich mich nicht irre, dann war sie dazu auch Klassensprecherin und auch ihre Fertigkeiten bei der Bodenturngymnastik sprachen beide gegen diesen Punkt. So muss ich hier mal kurz zustimmen. Allgemein fand ich besonders seltsam, als sie im Freizeitpark die Beziehung zu Chiaki auf dem Riesenrad verneint hat, da sie ja keine „Liebe“ in ihrer Kindheit hatte. Gleichzeitig hatte man irgendwann einen Flashback von Marron und Miyako, wie tief ihre ganze Freundschaft ist.
    Der Anime gefiel mir früher immer sehr und bin froh, dass ich diesen nicht verpasst hatte. Jeanne, die schon fast den Traum jedes Mädchen dargestellt hat (besonders mit ihren Ausruf, den sie bei jeder Verwandlung aufgesagt hat), und so auch Marrons geheime Identität sah besonders hübsch in ihrer Kleidung und den langen blonden Haaren aus. Die Leichtigkeit, wie sie nachts über die Dächer gehuscht ist mit dem Willen, das Böse zu besiegen – was braucht man mehr?
    Diese Verbindung zu der Sportart, die Marron leidenschaftlich nachging, faszinierte mich früher außerordentlich, obwohl ich mit Turnen und etc nie etwas zu tun haben wollte. Die Beziehung zwischen Marron und Chiaki hatte sehr süße Momente, wie der Kuss auf dem Dach. Manchmal ging es jedoch in den sehr schlimmen Kitsch, wie zum Beispiel der Ringtausch zwischen den beiden in der Kirche irgendwann in der Mitte der ganzen Folgen. Nur das Geheimnis, dass Chiaki Sindbad ist, war meiner Meinung nach nicht besonders gut platziert, was im Manga besser gemacht wurde. Dort war die Enthüllung schon im zweiten Band, wenn ich nicht komplett falsch liege. So schnell wäre es im Anime natürlich nicht auch nicht gut, da die Folgenanzahl viel höher war, doch hat es sich etwas im Anime gezogen.
    Im Anime gefiel mir Fynns Zwist nicht, da es dort der Fall war, dass die gelenkt wurde, was im Manga nicht der Fall war, da es dort darum ging, eine Möglichkeit zu haben, um Access wieder zu sehen. Somit hat man diesen Punkt vollkommen im Anime gestrichen, da sie sonst zu „böse“ wäre – fand ich etwas schade. ^^’’
    Ich weiß nicht mehr genau, ob der Flashback über Fynns Vergangenheit und so auch die Geschichte, wie sie die Seiten wechselte, im Anime auch eine Rolle spielte, im Manga war er zumindest ein Chapter, welches auf seiner eigenen Art besonders war.
    Einen Charakter, den ich komplett nicht leiden kann, wäre aber Noin im Manga. Im Anime finde ich noch ganz ok, und bringt so auch etwas „Vergangenheit“ mit ins Geschehen, jedoch im Manga hätte ich am liebsten den einen Band vollkommen übersprungen, wenn es mir nach ginge.

  • Allgemein fand ich besonders seltsam, als sie im Freizeitpark die Beziehung zu Chiaki auf dem Riesenrad verneint hat, da sie ja keine „Liebe“ in ihrer Kindheit hatte. Gleichzeitig hatte man irgendwann einen Flashback von Marron und Miyako, wie tief ihre ganze Freundschaft ist.

    Ja genau, solche Dinge. Zumal das nie richtig angesprochen wurde, dass sie die ganze Zeit falsch lag und sich selber in Gedanken isoliert hat. Ich hätte es wirklich nicht schlecht gefunden, wenn wenigstens Miyako sie mal heftig durchgeschüttelt hätte und ihr gesagt, wie sie es überhaupt wagen kann sich allein zu fühlen. Es wurde halt wirklich nur extrem mit der Emotion des Zuschauers gespielt, weil sich jeder Mal etwas einsam fühlt. Auf der anderen Seite hat man aber versucht zu zeigen was für ein toller Mensch Marron ist, indem man solche Flashbacks eingespielt hat.


    Überhaupt habe ich Marron als schlechte Freundin empfunden, weil sie Miyako oft aus ihrem Leben isoliert hat, obwohl diese immer für sie da war. Zwar gab es die paar Folgen, wo sie ihr helfen wollte und auch diese eine, wo Miyako besessen war, aber die meiste Zeit war es eine eher einseitige Freundschaft. Mir tat Miyako unglaublich leid teilweise; sie war so fürsorglich, passte auf Marron auf, gab für diese sogar Chiaki ohne Diskussion auf. Und Marron verschanzte sich stattdessen gerne in ihrer Wohnung und bemitleidete sich selber.

    Diese Verbindung zu der Sportart, die Marron leidenschaftlich nachging, faszinierte mich früher außerordentlich, obwohl ich mit Turnen und etc nie etwas zu tun haben wollte.

    Das fand ich auch toll. Ihr Geschick wurde dadurch eigentlich gut erklärt, kommt ja oft genug vor, dass Magical Girl Serien einfach voraussetzen, dass verwandelte Mädchen Genies und Sportskanonen sind, auch wenn diese in normaler Form nicht mal nen Ball kicken können. Außerdem war es wirklich eine wunderschöne elegante Sportart und ich glaube, den ein oder anderen wird es sogar dazu animiert haben selber damit anzufangen, haha. Zumindest hab ich mich riesig gefreut als wir das in der Schule paar Wochen gemacht haben.

  • Auf Bitte einer Freundin hin, habe ich mich mal darum bemüht ein Review zu KKJ zu schreiben und wo wir hier schon so schön über Sue-Marron reden, dachte ich, ich könnte es auch hier posten.


  • Aus gegebenem Anlass habe ich vor kurzer Zeit noch einmal ein paar Folgen Kamikaze Kaito Jeanne geschaut und ich kann meinen Vorpostern nur noch zustimmen.


    Damals, als die Serie auf RTL2 lief, habe ich sie geliebt. Während Sailor Moon für mich schlichtweg zu albern war (Bunny war mir ziemlich unsympathisch) war Maron für mich die Stärke in Person, die sich nicht einkriegen ließ. Ich liebte die großen Augen und das schöne, lange Haar, generell war das einer der ersten Kontakte mit einem Magical-Girl Anime, für mich war das alles fürchterlich aufregend.
    Heute kann ich darüber ehrlich gesagt nur noch den Kopf schütteln.
    Maron ist ein Weichei. Gut, ihre Eltern haben sich getrennt und kümmern sich nicht weiter um sie, dafür steht sowohl Miyako als auch deren Familie fest hinter ihr, auch der Brillenheini verehrt sie geradezu. Was will sie denn noch mehr? Komm drüber, Kind, und benutz diese Ausreden doch nicht jede zweite Folge, um dir nicht eingestehen zu müssen, dass du auch nur ein Mensch bist. Gut, einer mit ach so tollen, magischen Fähigkeiten... Aber nein, anstatt sich endlich mal helfen zu lassen und zu verstehen, dass Miyako ihr nur helfen will, entwickelt sie sich zeitweise zu Miss Superzicke und schließt sich gleich darauf in ihr Zimmer ein.
    Chiaki fand ich damals auch ganz toll, mittlerweile gehen mir seine Sprüche einfach nur noch tierisch auf die Nerven. Klar kann man in dem Alter mal ein bisschen pervers sein, aber bei dem hörte es ja gar nicht mehr auf. Und die ach so coole Fassade war so schlecht, dass ein Blinder aus zehn Kilometern Entfernung klar war, dass er in Maron verknallt war.
    Ich muss sagen, dass ich Kitsch mag, deswegen waren mir die Szenen, in denen Jeanne und Sindbad sich näher kamen, noch die liebsten. Zwar gab es die zwischen Maron und Chiaki auch, nur wurden diese dann durch Marons "Oh mein Gott, ich nicht Liebe empfinden können"-Gehabe gestört. Die Verwandlungen waren echt schön, und auch die rythmische Sportgymnastik, die immer wieder zwischendurch eingepflechtet wurde, war unglaublich schön anzusehen. Wenn ich mich recht erinnere, bestanden die zwar zu neunzig Prozent aus Standbildern, aber einfach die Idee, so etwas einzubringen, war schön. Da können sich die heutigen Magical Girl Serien mal ne Scheibe von Abschneiden. Auf Dauer wird Volleyball und Fußball oder gar Leichtathletik einfach fürchterlich eintönig.


    Die Folgen an sich waren dann auch immer etwas... Naja. Die erste Folge mit der neuen Verwandlung, nur so als Beispiel. Maron kann keine Liebe empfinden, wie sie selbst sagt, aber überplötzlich entwickelt sich etwas Mutterhaftes gegenüber dem Kind, dass sich im botanischen Garten versteckt, sodass sie einfach ohne zu zögern auf Knuddeltour geht und sich ohne irgendwelche Magie auch noch volle Kanne verprügeln lässt. Da war für mich einfach kein weiterer Sinn hinter. Zum einen sagte sie, dass sie keinem zu nah kommen kann und plötzlich sind diese Vorsätze total vergessen. Das war im Übrigen in mehreren Folgen der Fall. Gegenüber ihren Freunden war sie schon beinahe kalt, aber kaum ging es um ein Opfer der Dämonen wurde sie fürchterlich gefühlsduselig.


    Naja, es gab jedenfalls einige Dinge, die mich im Nachhinein ehrlich unglaublich stark nerven/stören. Ich kann nur vom Anime sprechen, den Manga habe ich nie gelesen. Was war denn das mit der Beinahe Vergewaltigung? Kann ich mich daran jetzt nur nicht erinnern oder kam das im Anime nicht vor? o.o

  • Was war denn das mit der Beinahe Vergewaltigung? Kann ich mich daran jetzt nur nicht erinnern oder kam das im Anime nicht vor? o.o


    Das kam nur im Manga vor.
    Dort kommt Noin auf die Idee, dass Maron sich ja nur verwandeln kann, solange sie Jungfrau ist, und ihren Zugang zu Gott verliert, wenn sie entjungfert wird. Und um sie Gott streitig zu machen, versucht er sie zu vergewaltigen, wobei sie natürlich last Minute von Chiaki gerettet wird.

  • Oh, okay, warum auch nicht. Heavy Stuff. Und das ist echt nicht mehr erwähnt worden?
    Wieder so etwas, was mir gerade auffällt. Ich hatte niemals das Gefühl, dass sich Chiakis und Marons Beziehung großartig verbesserte. Eigentlich war es für mich immer so, dass es eher in deren Alter Egos vorwärts ging, weil da auch endlich mal etwas passierte. Die Beziehung der beiden hatte irgendwie immer etwas von Ash: Anfang jeder Episode (Staffel) ging es mit der Beziehung (seinem Können) wieder von null los.

  • Wieder so etwas, was mir gerade auffällt. Ich hatte niemals das Gefühl, dass sich Chiakis und Marons Beziehung großartig verbesserte. Eigentlich war es für mich immer so, dass es eher in deren Alter Egos vorwärts ging, weil da auch endlich mal etwas passierte.


    Das war im Manga etwas anders, aber besonders glaubhaft fand ich die Beziehung dennoch nicht. Es war halt eben so eine "eben weil" Beziehung, bei der man nie einen Glaubhaften Grund dafür, dass sie Gefühle füreinander hatten, präsentiert bekommen haben. Ich meine, es war ja sowieso...
    Aber gut, das beste ist ja ohnehim im Manga...

  • Allgemein wirkt dieses ganze Drama oft nur wie ein Mittel zum Zweck, um dies und jenes inhaltlich zu erreichen – und eben um Drama zu haben, zumal dies durchaus ansprechend für einen guten Teil der jungen weiblichen Leserschaft ist.

    Urgh ja, genau. Das hat mich oft ziemlich gestört, dass das so extrem war. Wenn es denn wenigstens konsequent gewesen wäre, dass man ihr einfach in jeglicher Handlung und in ihren Gedankengängen anmerkt, dass sie einmal in der Kindheit verletzt wurde und nun dementsprechend reagiert. Aber wie Cáithlyn schon erwähnte, ist ihr Verhalten oft so widersprüchlich. Man merkt einfach, wie das Dramaelement dann eingesetzt wird, wenn man eine Szene besonders emotional gestalten möchte. Und das so auffällig, dass es mich sogar mit meinen 10 Jahren damals genervt hat XD


    Besonders Kritisch betrachte ich die Hintergrundgeschichte im Manga. Sowohl die Geschichte Fynns, als auch die Geschichte darüber, warum diese „Figuren“ immer wiedergeboren werden. Denn ja, ich kann die Christen verstehen, die an der Stelle „Gotteslästerung“ schreien. Zumal, wenn man so will, Gott ein ziemlich egoistisches Arsch in dieser Serie ist.

    Das find ich auch etwas heftig, wenn auch ich nicht gläubig bin. Aber Gott wurde hier doch zu stark vermenschlicht, aber gleichzeitig als Christengott bezeichnet. Ich habe nichts gegen vermenschlichte Gottheiten, aber hier ist es halt eine andere Situation. Und gerade weil das so einen starken sexuellen Kontext hat, der nicht wirklich richtig bearbeitet wird, sondern so dasteht "weil halt Gott so ist", stört es mich etwas.


    Gegenüber ihren Freunden war sie schon beinahe kalt, aber kaum ging es um ein Opfer der Dämonen wurde sie fürchterlich gefühlsduselig.

    lol, ja. Sogar Miyako wird plötzlich interessant, wenn Dämonen mit im Spiel sind!!!