Wer ist euer meist gehasster Anime Charakter

  • Lancelot kann ihr nicht das Wasser reichen? Dir ist schon klar das Lancelot theoretisch so ziemlich einer der stärksten Servants überhaupt im Nahkampf ist?
    Der Grund warum er so "schwach" war in Zero ist einzig und allein Kariya.

    Bezüglich Herakles, Saber erwähnt in UBW das es Zeitmanipulation istwährend sie gegen ihn kämpft wen ich mich recht entsinne.
    Zumal Herakles ihr mehr als nur "ebenbürtig" war, ohne ihr noble phantasm ist sie nicht einmal in der Lage ihm ernsthaften Schaden zuzufügen, und sie kann ihr Noble Phantasm nicht oft genug benutzen um damit alle seine Leben zu dezimieren da es zu viel Mana verbraucht. Herakles ist weit stärker und schneller als sie, und auch in Sachen Technik überlegen.


    Chu war bei dem Kampf gezwungen sich zurückzuhalten. Und gewissermaßen ist das Ausweichen von Caladbold auch Plotarmor da es unmöglich sein sollte ihm auszuweichen. Die Erklärung zu diesem Noble Phantasm ist das es "cause and effect" umkehrt, was bedeutet das der Effekt vor dem Grund eintritt, ergo dein Herz ist durchbohrt bevor es dich trifft. Schnelligkeit spielt da keine Rolle.

    Du bist ganz offensichtlich nicht sehr vertraut mit den verschiedenen Fähigkeiten der Servants, ansonsten würdest du anders über Lancelot und Medea denken...

    Ich habe sehr gut aufgepasst, und ich finde sein Handeln trotzdem dumm, unüberlegt, hirnrissig und ich finde seinen Charakter zum kotzen. Und ja ich empfinde seine Dialoge als derart schlimm.

    Deine Arroganz ist bemerkenswert.

  • Deine Arroganz ist bemerkenswert.

    Nach so einem Satz erübrigt sich eigentlich jede weitere Diskussion. Ich habe versucht, dir sachlich darzulegen, was ich zu den angesprochenen Punkten denke, und dann so etwas zu hören zu bekommen, ist gelinde gesagt eine Frechheit.


    Du bist ganz offensichtlich nicht sehr vertraut mit den verschiedenen Fähigkeiten der Servants, ansonsten würdest du anders über Lancelot und Medea denken...

    Und dann so etwas davor zu setzen, einen Satz, der nur so vor Arroganz strotzt, das macht die nachfolgende Aussage noch lachhafter.


    Ich wollte es eigentlich nicht in eine bloße "ich weiß es besser"-Debatte ausarten lassen, aber da eine normale Diskussion mit dir offenbar nicht möglich ist, muss ich es wohl so ausdrücken: Du bist offenkundig derjenige, der sich mit den Fähigkeiten der Servants nicht auskennt.


    Das fängt schon einmal bei Medea an. Ich frage dich da nochmal: Woher nimmst du die Überzeugung, dass sie Saber besiegen könnte? Sie kann nicht, simpel und einfach. Sie könnte Saber nur besiegen, indem sie mit Rule Breaker ihre Verbindung zum Master trennt und dann wartet, bis ihr die Magie ausgeht, aber in dem Moment, in dem Medea nahe genug an Saber herankommt, um Rule Breaker einzusetzen, ist sie tot, weil sie im Nahkampf ungefähr der schlechteste Servant ist. Das ist ja gerade der Grund, warum sie in UBW den Weg über den Master, Shirou, geht, anstatt direkt gegen Saber zu kämpfen - weil Medea genau bewusst ist, dass sie gegen Saber direkt keine Chance hat.


    Bezüglich Herkules habe ich mir jetzt nochmal Sabers Kampf gegen ihn in UBW angeschaut, und du hast recht, sie erwähnt, dass es fast wie Zeitreisen ist. Betonung auf fast. Aus Interesse habe ich es jetzt auch nochmal in der VN nachgelesen, und da kommt dieser Satz nicht vor. Da hat sich die Adaption also eine kleine Interpretationsfreiheit herausgenommen.

    Und der ganze Rest, was du zu Herkules schreibst... schau dir am besten einfach auch nochmal diesen Kampf an. Ich meine, was an allem, was Saber da tut, schreit denn bitte nicht groß das Wort ebenbürtig heraus? Und woher nimmst du schon wieder die Gewissheit, dass Saber ihn ohne ihren NP nicht verwunden kann? Sie verwundet ihn mehrmals in diesem Kampf und tötet ihn sogar einmal, ohne Excalibur richtig zu aktivieren. Und ich wiederhole mich, aber: Das alles war in geschwächtem Zustand. Sie ist in diesem Kampf weit davon entfernt, auf dem Gipfel ihrer eigentlichen Macht zu sein. Trotzdem hält sie Berserker richtig lange stand.

    Langsam kommt es mir vor, als würdest du auf Teufel komm raus nach Gründen suchen, Saber schlechtzumachen. Wie gesagt, von mir aus kannst du Saber nicht mögen, das ist okay, aber sie als schwach zu bezeichnen, ist einfach faktisch falsch, das wird dir jeder sagen können, der sich ordentlich mit dem Fate-Franchise auskennt.


    Cu hat in dem Moment aufgehört, sich zurückzuhalten, als er Gae Bolg eingesetzt hat. Mit Gae Bolg gibt es nämlich kein Zurückhalten. Und dass Saber dem Effekt von Gae Bolg standhalten konnte, ist womöglich auch wieder ihrer massiven Magieresistenz zuzuschreiben. Im Übrigen war sie stärker als Lancer, sonst hätte er gar nicht auf seinen NP zurückgegriffen.


    Und du darfst einen schwachen Master als Grund für einen schwächeren Servant anführen, aber wenn ich schreibe, dass Saber aufgrund der mangelnden Verbindung zu ihrem Master nicht genug Magische Energie bekommt, wird es einfach ignoriert? Einmal ganz abgesehen davon, dass Kariya bessere Magische Kreisläufe hat als Shirou und sich daher etwas besser als Master eignet (nicht falsch verstehen, er ist natürlich trotzdem noch ein miserabler Master).

    Aber gut, Lanzelot ist enorm stark, das stimmt schon. Herkules könnte er trotzdem nicht besiegen, und dass er in Zero gegen Saber so gut war, liegt daran, dass er ihre Kampftechniken genau kennt und weiß, wie lang Excalibur ist und welche Form es hat, obwohl es unsichtbar ist. Dadurch überrascht er Saber eben auch, aber letztlich verliert er trotzdem.

  • Ganz ehrlich, ich hab genug von deinem elitären Getue.
    Zuvor hast du behauptet Lancelot wäre relativ schwach und kann ihr nicht das Wasser reichen.
    Ich sage du hast keine Ahnung von Lancelot wenn du das behauptest.
    Du sagst ich bin arrogant weil ich das gesagt habe, stimmst mir aber trotzdem auf einmal zu das Lancelot enorm stark ist?
    Wie kann ich arrogant sein wenn es einfach nur Fakt war?
    That ain't it chief!

    Saber war Lancelot absolut ausgeliefert und hat nur überlebt weil Kariya der Saft ausgegangen ist da er schon die ganze Zeit halbtot war.
    Und in ihrem Kampf war Saber absolut nicht geschwächt.

    Das war die letzte Antwort die ich dir zuteil werden lasse, und ich bedanke mich abschließened dafür das du so gekonnt meine Bemerkung, darüber das Saber von vielen IRL grundlos gehypt und maßlos überbewertet wird, unterstrichen hast.

  • Holy Shit, was ist hier los?


    Zitat von Solaire399

    Das war die letzte Antwort die ich dir zuteil werden lasse, und ich bedanke mich abschließened dafür das du so gekonnt meine Bemerkung, darüber das Saber von vielen IRL grundlos gehypt und maßlos überbewertet wird, unterstrichen hast.

    Jeder hat seinen persönlichen Grund, wieso er einen Charakter mag oder eben nicht und ist demnach nicht grundlos.

    Das heißt nicht, dass man darüber nicht diskutieren darf, aber dieses dauernde Reinwürgen ist furchtbar.

  • Solaire399

    Ich habe nie behauptet, dass Lanzelot schwach sei, sondern nur, dass er nicht mit Herkules und Saber mithalten könne.



    Jeder hat seinen persönlichen Grund, wieso er einen Charakter mag oder eben nicht und ist demnach nicht grundlos.

    Das heißt nicht, dass man darüber nicht diskutieren darf, aber dieses dauernde Reinwürgen ist furchtbar.

    Es war ja jetzt nichtmal mehr eine Diskussion darüber, ob man Saber mag oder nicht, sondern darüber, wie stark sie ist, und da gibt es eben Fakten.

    Ich finde es auch unnötig, dass das so eskaliert ist. Im Nachhinein betrachtet war es das nicht wert, diese Diskussion anzufangen. Ich wollte eigentlich nur darlegen, warum ich die angesprochenen Charaktere eben mag, aber es sollte mich inzwischen nicht mehr wundern, dass so etwas nach hinten losgeht. Manchmal habe ich das Gefühl, dass man nirgendwo mehr ein vernünftiges Gespräch führen kann, ohne dass sich gleich irgendjemand persönlich angegriffen fühlt.

  • Ich mag das eigentlich, wenn jemand auf Beiträge eingeht. Kommt halt drauf an wie und auf die Art würd ich das wirklich mögen. Solange keine Moralkeule oder "Stop liking what I don't like!" oä. mitschwingt. xD

  • Wenn dann "stop disliking what I like"

  • Ich denke,die Diskussion sollte dann auch langsam beendet sein an dieser Stelle. Es wurden von jeder Seite aus Meinungen und Begründungen dargelegt; dass man sich nicht einig wird, ist denke ich auch klar geworden und darüber muss nun nicht weiter geredet werden.


    Wenn da noch Gesprächsbedarf sein sollte, bitte privat klären :)

  • Mein meist "gehasster" Anime-Charakter:


  • Man könnte meinen, sie ist eiskalt und verrückt. Diese Geschichte und Szenario erinnerte mich an den ersten und zweiten Weltkrieg.

    Wentigens trägt Tanya kein schrumpeligen Oberlippenbart wie gewisse andere Wahnsinniger.

    Auch eiskalte Charaktere haben ihre Daseinsberechtigung, vor allem in einem Anime mit Weltkriegs-Szenario, in dem es wenig Sinn macht, dass alle immer gnadenvoll sind und nach dem Kampf sofort beste Freunde mit ihren vorherigen Gegenspielern werden. Zudem ist sie ja (meistens) nur gegenüber ihren Feinden so und zeigt mehrmals, dass sie sich zumindest um die Mitglieder ihrer eigenen Elite-Truppe sorgt, in der Hinsicht kann man sie also nicht als eiskalt bezeichnen. Darüber hinaus wäre sie mit einem friedlichen Leben weitab der Front mehr als zufrieden, das wird ihr nur durch die Umstände und durch Being X verwehrt. Der Hitler-Vergleich hinkt hier jedenfalls deutlich.

    Und dass das Szenario an einen Weltkrieg erinnert, ist beabsichtigt und Teil des grundlegenden Settings des Anime. Du klingst ziemlich überrascht davon, dabei ist das genau das, was die Beschreibung verspricht.

  • Man könnte meinen, sie ist eiskalt und verrückt. Diese Geschichte und Szenario erinnerte mich an den ersten und zweiten Weltkrieg.

    Wentigens trägt Tanya kein schrumpeligen Oberlippenbart wie gewisse andere Wahnsinniger.

    Auch eiskalte Charaktere haben ihre Daseinsberechtigung, vor allem in einem Anime mit Weltkriegs-Szenario, in dem es wenig Sinn macht, dass alle immer gnadenvoll sind und nach dem Kampf sofort beste Freunde mit ihren vorherigen Gegenspielern werden. Zudem ist sie ja (meistens) nur gegenüber ihren Feinden so und zeigt mehrmals, dass sie sich zumindest um die Mitglieder ihrer eigenen Elite-Truppe sorgt, in der Hinsicht kann man sie also nicht als eiskalt bezeichnen. Darüber hinaus wäre sie mit einem friedlichen Leben weitab der Front mehr als zufrieden, das wird ihr nur durch die Umstände und durch Being X verwehrt. Der Hitler-Vergleich hinkt hier jedenfalls deutlich.

    Und dass das Szenario an einen Weltkrieg erinnert, ist beabsichtigt und Teil des grundlegenden Settings des Anime. Du klingst ziemlich überrascht davon, dabei ist das genau das, was die Beschreibung verspricht.

    This. Ich hab den Anime zwar nicht weitergesehen, weil ich genauso mit Tanya nichts anfangen konnte. Aber eher, weil ihre Darstellung insgesamt erst recht edgy wirkte, hab zwar dann gehört, dass dem eigentlich nicht gar so ist, doch ich konnte der Atmosphäre halt gesamt nichts abgewinnen.

    Dennoch haben solche Charaktere natürlich ebenso sehr viel Daseinsberechtigung und Fans.

  • Vielleicht habe ich das falsch aufgefasst.

    Mir ist klar, dass Tanya nicht der klassische sympathische Heldin ist.

    Der Krieg und die Erfahrung aus ihren vorherigen Leben machte sie zudem, was sie ist.

    Vielleicht war der Vergleich mit dem gewissen Lippenbartträger zu übertrieben.

    Ich mag lieber dieser Anti-Helden wie Revy aus Black Lagoon oder Alucard aus Hellsing. Sie sind ja auch keine Sympathieträger.

    Tanya war oder ist ein sehr spezielle Form von Held.

  • Uff, so richtige Hasscharaktere hab ich selten, aber wenn, dann Mineta aus Boku no Hero Academia, god damnit.

    Normalerweise sind so einige der Jungs und Männer, die halt dauernd mit Frauen flirten, ja irgendwie niedlich und harmlos, aber der Junge ist so eklig und sowas wie ein Sexualstrafttäter in Training. :fright:

    Seine Existenz hat zwar eventuell den Sinn, dass man die allgemeine Integrität aller Helden in Frage stellen kann, aber dennoch, derda ... just feel so uncomfortable. :pflaster:



    :biggrin:

  • Mineta ist einfach ein ehrlicher Junge. Eigentlich der wahre Erbe von One for All, Mineta war es auch den All Might meinte du bist der Nächste.

    Wie kann man so einen lieben und aufrichtigen Jungen nicht leiden >.<

  • Mineta ist einfach ein ehrlicher Junge. Eigentlich der wahre Erbe von One for All, Mineta war es auch den All Might meinte du bist der Nächste.

    Wie kann man so einen lieben und aufrichtigen Jungen nicht leiden >.<

    Ist eh besser, wenn so ein Perversling ehrlich ist. Dann kann man ihn gleich meiden. :biggrin:

    Ist schon etwas besorgniserregend, wenn das Ehrlichkeit sein soll. :unsure:

  • Ich kann Mineta auch nicht leiden. Einer der nervigsten Charaktere in BnHA.


    Er ist ein reiner Comic Relief-Charakter, aber die meiste Zeit über ist er nicht einmal wirklich lustig, eher abstoßend. Vielleicht hab ich am Anfang bei ein paar seiner Kapriolen noch leicht geschmunzelt, aber inzwischen geht mir sein Verhalten nur noch auf die Nerven. Ja, okay, wir habens kapiert, du bist ein pubertärer Jugendlicher, der kein Problem damit hat, seine Neigungen offen zu Schau zu stellen und dafür von Mädels verprügelt zu werden, musst du uns das jetzt nochmal und nochmal und nochmal in jeder einzelnen Szene, in der du vorkommst, unter die Nase reiben?


    Es gibt auch für solche "scherzhaften" Perverslinge eine Grenze, ab der sie einfach nicht mehr lustig sind.

  • Azaril

    Dabei geht mir Bakugou aus demselben Anime zwar auch etwas auf die Nerven (tbh), aber er ist wenigstens ein guter Charakter, finde ich. Da ist der Unterschied.

    Nachdem man seiner Mutter zuhört, versteht man auch so einiges. 😅 Da liegt's halt nicht nur daran, dass er immer etwas zu viel gelobt wurde und sein Riesenego hat.

    Ich meine, hat sie ihm nicht sogar die Schuld gegeben,

    Was für eine Bitch... :mellow:

    Nervig find ich Kacchan dennoch (teilweise). xD

    Aber er hat wenigstens viel mehr an Charakter zu bieten, als ein (sehr verstörender tho lol) Comic Relief wie Mineta.

  • Bastet

    Über Bakugo habe ich vor ein paar Tagen erst mit niemand auf meiner Pinnwand diskutiert.

    Bei ihm bin ich auch in etwa deiner Meinung. Bakugo ist ein guter Charakter mit sehr guter Entwicklungskurve, nur macht er es einem trotzdem nicht gerade leicht, ihn zu mögen.


    Ich zitiere mich mal eben selbst von meiner Pinnwand:

    Zitat

    Ich verstehe schon, warum Bakugo sich so verhält, und seine Entwicklung mag ich wie gesagt, aber er ist halt trotzdem ein Arschloch, zumindest am Anfang. :D


    Inzwischen finde ich ihn gar nicht so übel, dank der dritten Staffel, aber in den ersten beiden mochte ich ihn überhaupt nicht.