Habt ihr jemals bei einem Anime geweint Und wenn ja welcher war euer erster?

  • Ich heule sowieso ständig in Anime, weil ich allgemein bezüglich diverser Medien - seien es Serien, Filme, Comics, Bücher oder auch Videospiele - verdammt nahe am Wasser gebaut bin. Daher ist die Liste der Anime, die mich zum Heulen gebracht haben, eh schier endlos. Um genau zu sein, hat praktisch alles, was Drama enthält, zumindest zumindest einmal meine Äuglein feucht werden lassen... Na ja, von den ganz dummen Serien (Naruto, NGE, Detective Conan etc.) einmal abgesehen.


    Allerdings gibt es wohl drei Sachen, die immens herausstechen.


    Zum einen Digimon Tamers. Während die Serie allgemein einige sehr emotionale Szenen hat, schlägt doch nichts das Ende... Und nein, es ist nicht ganz das, was ihr denkt...


    Und dann haben wir natürlich mein verlässlichstes Mittel, wenn es ums Heulen geht: Doremi. Himmel, Doremi ist wirklich schlimm. Weil die Serie so viele ernste, traurige und dramatische Szenen beinhaltet, dass es mir immer wieder den Rest gibt. Aber auch hier ist eine Szene da, die schlimmer ist, als alles andere...


    Und natürlich das Ende von AnoHana - aber ich denke da muss ich niemanden was erzählen. Wer den Anime kennt, weiß, warum ich da geheult habe.


    Und auch ganz schlimm war für mich das Ende von Shin Angyo Onshi im Manga...


  • Und dann haben wir natürlich mein verlässlichstes Mittel, wenn es ums Heulen geht: Doremi. Himmel, Doremi ist wirklich schlimm. Weil die Serie so viele ernste, traurige und dramatische Szenen beinhaltet, dass es mir immer wieder den Rest gibt. Aber auch hier ist eine Szene da, die schlimmer ist, als alles andere...


    Da musste ich auch heulen ;(  
    Aber ich fand die Folge trotzdem schön weil sie ihr ja den letzten wunsch erfüllt haben :)

  • Omg, mir sind noch sooo viele "mir war zum Heulen zumute"-Momente eingefallen. :D
    Oder naja... das nicht, aber schön sind sie und sehr emotional ^^
    Klappe, die Zweite =)


    Digimon
    Abschiede sind immer traurig =O
    Und dann heult Mimi auch noch x.x
    ab 10.50
    Und Mimi: Ich bin viel stärker geworden durch all die Erlebnisse.
    Und Biyomon: Sora, du hast immer auch an mich gedacht und das war wunderbar. Wir haben dich alle sehr lieb, weil du immer zuerst an all die anderen denkst.
    Wie die generell alle darüber sprechen, was sie gelernt haben, die Musik und die Digitationen im Anschluss und ... awww. *~*
    Und das da noch *_*


    Dann in 02 waren es die meisten Dinge, die mit Ken zu tun hatten. Da kann ich eig. gar keine spezifische Szene nennen.
    Und wie erwähnt der Tod von BlackWarGreymon. Musste das sein? .__."


    In Tamers war es dann der Abschied und die Kleine, die ihre Mutter verloren hat.
    In Frontier die Sache mit Kyouji und Kouiji =( (schreibt man die so? Ich hoffe mal)


    Inuyasha
    Die Sache mit Kohaku und Sango. Wie Naraku mit ihnen umgeht und... das ist so ungerecht und traurig ._.
    Dasselbe Spiel mit Inuyasha und Kikyo.
    Dann dazu diese Musik ;(


    Jigoku Shoujo
    Da gibt es sooo viele Szenen. Die gesamte Serie ist so emotional.
    Aber vor allem am Ende, wie sie in Futakomori mit Enma Ai umgehen. >__<"

  • Also mich haben bestimmt schon einige Animes zum heulen gebracht.
    Bei Digimon erinner ich mich noch das ich jedesmal das ende schrecklich fand, wenn der Abschied kommt (ich glaub nach der zweiten staffel war es so das am ende jeder Mensch ein Digimon Baby bekam und es keinen endgültigen abschied gab)
    Dann weiß ich noch das ich Bei Tamers die folge in der Leomon von Belzeemon getötet wird ganz schrecklich fand, vorallem da ich Impmon von anfang an am liebsten hatte, und als er dann auf die seite der guten wechselte war ich ja ich sag mal richtig froh^^
    Die Folgen in denen Jen in ihrer Traurigkeit versinkt und böse wird haben mich auch mitgenommen und ich dachte mir warum sagt ihr keiner "digimon sterben nie wirklich, sie werden immer wieder neu geboren.
    Was mich zu Digimon -der Film bringt, in dem moment indem der Virus in Kokomon besiegt es und es sich wieder in seine richtige Form verwandelt und sich dann auflöst hab ich auch ein paar Tränen vergossen.
    Ach da fällt mir was ein das noch eher war, Pokemon - der Film als Pikatchu um den versteinerten Ash weint. In den anderen Pokemon filmen hatte ich auch so momente.


    Das letzte was ich gesehen hab war inuyasha (auf japanisch) und da hatte ich einige male das wasser in den augen stehen. Zb als nochmal deutlich gemacht wurde wie Traurig die Gesichte um Inuyasha und kikyo ist, als Kohaku im auftrag von narake das dorf das er grade noch beschützt hat niedermetzeln soll und vor der Herrin des dorfes steht, die waffe erhoben, mit tränen in den augen und sie fragt ihn "wer befiehlt dein Herz?" und er denkt nur "ich will nicht". Da war noch mehr aber ich will jetzt nicht alles schreiben xD
    Bei onepiece Habe ich mit Brook und LaBoom mitgefühlt.


    Mehr fällt mir auf die schnelle nicht ein^^

  • Ja, habe ich. Und mein erster bei dem ich geheult habe war Elfenlied^^
    Ich habe glaube ich an verschiedenen Stellen geheult, das erste mal, glaube ich, war bei


    Und dann noch der Schluss im Anime. Aus irgendeinem Grund fande ich den traurig xD


    ~Lucy

    It's how you hide your cards It's how you dress your scars And let them breathe free
    Life, fantastic... Life, so tragic... Life, fantastic...

  • Ich unterscheide zwischen weinen und ein paar Tränen. Ersteres ist mir noch nicht passiert, nur bei dem Anime Oreimo (Ore No Imouto ga Konnani Kawaii Wake ga Nai) sind bei mir am Ende ein paar tränen gerollt weil es einfach traurig und schön zugleich war höhö.

    Halluzinogen auf CD, gib hier ma Acht!
    Mach lieber Slow, nicht dass dir die Rübe platzt
    Achtung - bei so nem Sound kannst du federleicht
    Auf Traumato von Pokemon kleben bleiben

  • Also geweint habe ich bei drei Animes um genau zu sein. Das erste Mal bei Elfenlied


    Dann habe ich noch bei Highschool of the Dead geheult


    Und noch bei Mirai Nikki

  • Clannad: After Story und AnoHana --> Manly Tears. Wer da nicht mindestens feuchte Augen bekommt, hat kein Herz. Im Ernst, bevor ich diese beiden Animes gesehen habe, konnte mich nichts, aber auch wirklich gar nichts schocken... War also in dem Sinne 'ne völlig neue Erfahrung für mich, vor'm Fernseher zu heulen, lol. Na ja, ich schäme mich nicht dafür, sollte man auch wirklich nicht. Da werden mir wohl einige zustimmen können. ;)  
    Was aber am krassesten für mich war: Grave of the Fireflies bzw. Die letzten Glühwürmchen. Leute, die den Film gesehen haben werden wissen, wovon ich spreche. Dat end... Traurig, extrem traurig. Vor allem, weil solche Ereignisse wahrscheinlich nicht selten im realen Leben geschehen sind.

  • ich weine ziemlich oft wenn ich Animes schau ^^
    das erste Mal war bei One Piece
    hab aber auch schon bei Dragonball, Clanned, Pokemon, K-projekt, Elfenlied und mehr geweint ^^  :pika:

    Willst du dir deine Fanfiktion anhören können?
    Dann schick mir einfach einen Link und ich spreche sie und stelle dies auf Youtube
    es gibt natürlich immer einen Link zur geschriebenen FF
    :pika:

  • (Fast) Geweint habe ich als Kind bei den jeweils letzten Folgen von Digimon Adventure und Digimon Tamers, da ich es immer sehr traurig fand', als sich die Kinder von ihren Digimon trennen mussten.
    Sonst habe ich nicht mehr bei Anime geweint, aber zumindest ab und zu feuchte Augen bekommen, falls das auch zählt. Was mich bis dato am meisten berührte war wohl das Ende von AnoHana. Aber auch diverse Stellen in Clannad After Story und RAINBOW gingen nicht spurlos an mir vorbei. <:

  • Ich kriege grundsätzlich schnell feuchte Augen, wenn ich etwas Trauriges sehe, lese oder höre. Anscheinend bin ich ein Weichei. Aber immerhin heule ich nicht wie ein Schlosshund ^^


    Der erste Anime bei dem ich geweint habe, war ein Klassiker -> Sailor Moon.
    Das dürfte die erste Arc gewesen sein. Jedenfalls war es das Finale, in dem die Kriegerinnen der Reihe nach in dieser Eislandschaft von Perilia's Dämonen getötet wurden, in diesen Eiszapfen hangen & ihre Seelen der nun alleine weiter kämpfenden Sailor Moon erscheinen um ihr Mut zu zu sprechen ;(  
    Ich war damals noch im Volkschulalter & ein riesiger Fan der Serie. Das hat mich noch tagelang mitgenommen XD
    Auch heute finde ich diese Stelle noch sehr deprimierend. Großteils wahrscheinlich weil ich mich dann wieder dran erinnere wie ich das damals empfunden habe.
    Jedenfalls 'ne ganz schlimme Sache für mich XD


    Ansonsten fallen mir noch Naruto (wenn von seiner Kindheit erzählt wird), X (der Konflikt der Charas an sich) & Samurai Champloo (das Ende, weil naja... ich wollte nicht, dass es vorbei ist XD ) ein, die mich ziemlich traurig gemacht haben.


    EDIT: nicht zu vergessen Belzebub, als Oga der Kleine weggenommen wird :O

  • Mich kriegt man eigentlich nicht so leicht zum heulen, und noch nie hat das ein Anime oder Manga geschafft.
    Dann kam Clannad (Staffel 1+2).
    Bei diesem Anime musste man einfach heulen, die Emotionen kamen so gut zum Ausdruck und alles war so realistisch. Keine plötzlichen Wunder (außer einmal am Ende) die die ganze Geschichte veränderte nein, eigentlich wirkte es wirklich lebensecht (ein paar Ausnahmen gab es natürlich ^^).
    Clannad darf sich wirklich mit Berechtigung Drama nennen, den auch wenn es eigentlich nur selten richtig traurig wird liegt immer eine etwas bedrückte Atmosphäre über dem Anime, man weis das jederzeit etwas passieren könnte.
    Es war wirklich herzzerreißend an vielen Stellen aber dennoch auch oft unterhaltsam und lustig.
    Sonst hab ich noch nie bei einem Anime geweint.

  • Ohja oh ja :( da gab es nen paar momente wo ich die Tränen nicht mehr zurück halten konnte. Ich habe zwar nicht geheult, aber es waren ein paar Tränchen ^^


    - Beim ersten PKMN Film wo Ash versteinert wurde.
    - Bei Inu-Yasha sehr oft. T-T
    - Digimon wo Wizardmon gestorben ist und Kari ihr Digivice bekam
    - Sailormoon Erste Staffel wo die Kriegerinnen am Ende starben. Gott habe ich geflennt... das haben sie zu gut rübergebracht

  • Ja schon als Son Goku die Welt vor Piccolo geretett hatte und dabei noch sein erstes Tunier gewonnen hatte, das war für mich so ein kleiner Glücks Moment in dem ich einfach so mit Son goku mitgefiebert habe das mir danach die Trännen liefen :rolleyes:

  • Der erste Anime, bei dem ich weinen musste, war bei School Days. School Days habe ich durch Zufall auf YouTube entdeckt und der Anfang war ziemlich vielversprechend. Auch der Stil der Animezeichner hat mich ziemlich erstaunt, so viel Detail in meinem Augen. Anfang war es ein ganz normaler Anime, alles Friede-Freude-Eierkuchen, doch später merkte man ziemlich die Emotionen, wie sie sich beim Großteil der Charaktere veränderten. Alleine die ganzen Beziehungsstorys, war für mich in einem Anime ganz neu. Da ich ja einer bin, welcher sich ja nicht gerne spoilern will bei Animes, habe ich es mir bis zum Schluss angesehen. Ich war geschockt, was dort geschah. Mein Mund stand weitoffen, als ich das sah. Es war für mich einfach zu heftig, da ich mit so einem Ende gar nicht gerechnet habe, und dieses Ende war ziemlich krank.. Aber dann hat sich alles geklärt, warum die Freundin vom Charakter Makoto (Hauptperson) ihn überhaupt geholfen hat eine Freundin für 'ne Beziehung zu finden. Naja, ich erzähl erstmal nichts weiteres. Ich will euch ja nicht zu hart spoilern, falls ihr den Anime auch sehen wollt.

  • Mich kriegt man eigentlich nicht so leicht zum heulen, und noch nie hat das ein Anime oder Manga geschafft.
    Dann kam Clannad (Staffel 1+2).
    Bei diesem Anime musste man einfach heulen, die Emotionen kamen so gut zum Ausdruck und alles war so realistisch. Keine plötzlichen Wunder (außer einmal am Ende) die die ganze Geschichte veränderte nein, eigentlich wirkte es wirklich lebensecht (ein paar Ausnahmen gab es natürlich ^^).
    Clannad darf sich wirklich mit Berechtigung Drama nennen, den auch wenn es eigentlich nur selten richtig traurig wird liegt immer eine etwas bedrückte Atmosphäre über dem Anime, man weis das jederzeit etwas passieren könnte.
    Es war wirklich herzzerreißend an vielen Stellen aber dennoch auch oft unterhaltsam und lustig.
    Sonst hab ich noch nie bei einem Anime geweint.


    Ich heule auch nicht schnell bei Animes und Mangas, auch nicht bei Büchern oder Filmen. Manchmal ist es zwar echt traurig, aber zum weinen bringt mich das selten.


    Ich glaube wir sind uns recht ähnlich was Clannad angeht, ich hab den Anime noch lange nicht fertig, aber die Story mit dem "Geistermädchen" hat mich total mitgenommen und mich dann doch zum flennen gebracht. Ich fand es total herzzereißend was sie alles für ihre SChwester tut und als sie dann niemand mehr sehen konnte, jetzt kommen mir wieder die Tränen. Ich saß heulend vor dem Pc. Sie war so süß <3

  • Ich muss zugeben das ich sehr oft bei Animes und Mangas weine.
    Hier mal ein paar wenige Beispiele:
    Dragonball Z als Son Goku sich bei den Cell-Spielen geopfert hat oder als Vegeta auf Namek starb.
    One Piece als Lysop in Water Seven die Crew verlies oder als Nico Robin in Enies Lobby ihre berühmten Worte "Ich will leben" schrie.
    Inu Yasha in fast jeder Folge wo es um die Beziehung zwischen Inu Yasha und Kagome oder Kikyo ging.
    Pokemon immer wenn sich Ash von einem Pokemon trennt oder als Misty, Maike, Lucia oder Rocko gingen.
    Digimon die letzte Folge der 1 Staffel.
    Loveless viele Gespräche zwischen Ritsuka und Soubi.


    Am allerschlimmsten fand ich das Ende vom Marineford Arc ;(

  • Am allerschlimmsten fand ich das Ende vom Marineford Arc :'(


    Da schließ' ich mich dir grad an, der Marineford Arc war..heftig ;u;
    Ich hab' zwar jetzt nicht richtig geweint, aber als Ace sterbend in Luffy's Armen gelegen hat, musste ich mich schon stark zurückhalen, haha..
    Auch Edward's Tod hat mich ziemlich mitgenommen.


    Wo wir schon bei One Piece sind:
    Ich musste mich auch ziemlich bei der Folge zurückhalten, in der sich Zoro für Luffy opfern wollte und Kuma seinen statt Luffy's Kopf anbietet.
    Vor allem als dann noch Sanji kam um sich zu opfern und Zoro ihn niedergeschlagen hat um ihn so zu "schützen".
    Dieser loyale Mistkerl ;w;


    Ach, da fällt mir noch ein:
    Bei Digimon hab' ich beim Abschied immer geheult wie ein Schlosshund, vor allem bein Digimon Tamers. :'>


  • Ohja das stimmt das war auch richtig heftig. Boar wenn ich daran denke wie die Strohhutbande auf dem Sabaody Archipel getrennt wurde könnt ich jedesmal voll heulen.
    Und die ganze Story um Brook ist auch sehr traurig.