Wann passt der Titel zur Geschichte?

  • Kann man immer noch seine Titel bewerten lassen?
    Dann hätte ich als Vorschlag "Chaos" anzubieten.
    Wieso? Hier der Inhalt der Geschichte, allerding mit nem netten fetten Spoiler. Die Story ist noch in Arbeit und noch nicht reingestellt.


  • Hey Amaliel,
    first things first - natürlich ist es möglich hier seinen Titel bewerten zu lassen, dass es ist i.d.R. jederzeit! (:  


    Der Titel Chaos klingt schonmal interessant. Ein-Wort-Titel klingen meiner Meinung nach war fast immer interessant, was an meiner Liebe zu jenen liegen mag, aber tatsächlich scheint Chaos doch eigentlich gut zur Story zu passen. Immerhin beschreibt der Titel das, was man sich vorstellt, wenn man daran denkt, dass ein Engel eine Dämonin verliebt ist (ich finde übrigens die Idee für diese Story richtig gut, wenn du sie irgendwann im Forum veröffentlichst, musst du mir bitte auf jeden Fall bescheid sagen!). Das englische Zitat stellt das ganze ja relativ kurz dar und die Bedeutung des Titels wird einem noch mal richtig klar. Ich finde, dass du den Titel ziemlich gut gewählt hast und man kann ihn eigentlich auch so stehen lassen meiner Meinung nach. Auch immer nett sind beigefügte Halbsätze bspw. "Chaos - In des Teufels Hand" oder so etwas (das war das erste, was mir in den Kopf kam, als ich an die Story dachte, haha ^-^), allerdings verliert der Ein-Wort-Titel dadurch natürlich auch etwas von seiner Wirkung. Da kannst du aber trotzdem mal drüber nachdenken, ob du da noch etwas passendes findest, ansonsten finde ich Chaos ziemlich gut. By the way: Wenn du mit der Geschichte auch etwas in Richtung Unterhaltung gehen möchtest, fände ich Potpourri als Titel einfach nur göttlich; aber auch wirklich nur, wenn das Ganze etwas komödiantisches haben soll x)
    Kannst den Titel auf jeden Fall benutzen, meiner Meinung nach!


    Ich hoffe, ich konnte dir ein Wenig helfen. Liebe Grüße,
    Chess

  • Huhu^^
    Eigentlich trage ich den Titel Diebesgut schon seit Ende 2012 oder like that - Mann, vergeht die Zeit wahnsinnig schnell -, mit mir rum. Es ist eigentlich ein Rumtragen. Neues Jahr, neues Fassung, vielleicht neues Glück - neuer Titel? (Bei "Your Ghost" habe ich mich ja schnell eines Besseren besinnt und Seelen genannt, weil sich ein deutscher Titel in meinen Ohren immer noch besser anhört, wenn man gezwungen ist Deutsch zu schreiben eine deutsche Geschichte verfasst.)
    Mein Problem ist, dass Diebesgut nicht mehr zur Story passt. Sicher ist mein Prota ein Dieb oder halb-gewesen und ich erzähle im Laufe der Handlung natürlich immernoch seine Hintergrundeschichte, aber ich habe nun eigentlich zwei Protagonisten mit zwei Handlungssträngen und andere Charaktere, teilweise die Alten, teilweise Neue, die mir schon ans Herz gewachsen sind, OCs wie Canons, die auch ihre eigene Geschichte erzählen wollen, daher ist es "unfair", wenn ich nur einem Prota dem Titel der Story widme. Selbst wenn Sinan wohl mit Silver zusammen die wichtigste Person ist.
    Eigentlich dreht es sich um Großen um das Schicksal Johtos, Kantos (und "nebenbei" Orres).
    Außerdem geht's auch um Mewtus Erschaffung und Leben, was mit dem obrigen Punkt zusammenhängt.


    Ach, bevor ich meine Gedanken dazu aufschreibe, schreibe ich auf, wie die Untertitel der drei Arcs - oder wie man immer das bezeichnen möchte, ich hab "Buch" dazugeschrieben - heißen werden.
    1. Marionetten
    2. Rebellen
    3. Helden
    (Ja, ich habe gelernt halb zu plotten und kann das daher nun vorhersagen haha ^^)


    Nach diesem Muster war mein erster Gedanke natürlich Johto Legenden, well... weil ich als süßer, kleiner Schreibanfänger mal Hoenn Legenden geschrieben habe, wie manche vielleich noch wissen, und Johto Legenden lag mir da nahe. Aber Johto ist ja iwo mit Kanto verbunden. Wie gesagt, es geht auch um Orre, da mein Prota eben daher stammt. Fand ich dann auch etwas fad. Allerdings spielt sich das meiste in Johto ab.
    Dann kam mir Legenden in den Sinn, aber das gab es doch auch schon so oft, nicht? Vielleicht klingt's aber in euren Ohren mit den Untertiteln zusammen gut? Mit den Untertiteln zusammen würde ich aber zu Nummero Uno neigen, also Johto Legenden (weil es mir mit Helden am besten gefällt ^^") …
    (Noch kleine Anmerkung: Lugia und Ho-oh werden nicht vorkommen, oder nur als Erwähnung, sowie auch andere Legendäre nicht, nur Mewtu und die drei "Katzen")


  • Hallo Bastet,


    erst einmal kann ich nachvollziehen, dass du den Titel zu Gunsten der vielen Hauptcharaktere ändern möchtest, da diese schließlich auch in die Geschichte involviert sind. Da du allerdings auch sagst, dass es sich am Ende um zwei Stränge und damit zwei Haupt-Hauptcharaktere handelt, würde es sich anbieten, vielleicht für genau diese zwei Charaktere einen Titel zu finden, der auf ihre Motive zutrifft. Falls sich das dann noch mit dem eigentlichen Ziel aller Charaktere deckt, wäre das natürlich ideal.
    Um aber auf deinen Titel zu sprechen zu kommen, "Johto Legenden" klingt dafür, dass sich die Geschichte über drei Regionen erstreckt, irreführend und da man sich darunter auch am ehesten die Mythologien aus der Region vorstellt, würde ich davon eher absehen. Auch "Legenden" alleine ist dabei nicht optimal. Falls du nach wie vor den Plan verfolgst, für alle Charaktere einen gemeinsamen Titel zu finden, biete ich dir Spuren des Lebens an. Zum Einen deswegen, weil du Mewtus Erschaffung behandelst und zum Anderen, weil jeder Charakter seine Spuren im Leben hinterlässt und damit würde sich ein Motiv für alle anbieten.


    ~Rusalka

  • Oh dankesehr, sowas hab ich gebraucht. =D
    Dürfte ich das nehmen?
    Alternativ würden mir auch Lebenswege, Schicksalsspuren, Schicksalswege usw einfallen, aber der Vorschlag klingt besser, ich brüte noch drüber.^^

  • Nach laaangem Hadern mit mir, dachte ich, dass der Titel eher zu einer andren Story passen würde. I'm sorry. x.x
    Ich dachte noch an "Die Johto-Chroniken", "Die Johto Chroniken", "Johto Chroniken" und damit bin ich wegen der Chronik, die ja unter anderem Lebensgeschichten verschiedener Menschen und ein "größeres Schicksal" beinhalten kann, ganz zufrieden. Danke, Rusalka, irgendwie bin ich durch dein "...Leben" draufgekommen. ^^ Nur eine Frage: Mit oder ohne Bindestrich?
    Ach, edit: ich nehm die Chroniken von Johto/Johtos, auch wenn sich's nach Narnia anhört.
    Danke für's Helfen. ^^

  • Nachdem ich dieses Topic entdeckt habe, möchte ich die Gelegenheit, die es bietet, doch auc gleich nutzen. o/


    Der Titel ist der Spoilername.


  • Hallo Philip98,


    ich muss zugeben, ich habe mich zuerst gefragt, was der Titel Toboshima eigentlich zu bedeuten hat, da mir auch eine Suche nach dem Begriff kein Ergebnis geliefert hat. Da er in deiner Welt aber eine fliegende Insel darstellt, die später wieder verschwindet, ist das aber gar keine so üble Ausgangsposition und demnach auch ein netter Titel, der absolut in Ordnung ist. Eine wirkliche Alternative fiele mir zu dem Klappentext im Moment auch gar nicht ein, von daher: Gute Wahl!


    Eine Sache aber noch:

    vor allem warum die Bewohner Toboshimas keinen Kontakt mehr zu denen aufnehmen, die ihnen einst geholfen hatten.

    "denen sie einst geholfen haben". Ansonsten würde es so klingen, als ob die Menschen diesen Bewohnern geholfen haben, was aber aus dem restlichen Text nicht so hervor geht.


    ~Rusalka

  • Ich reiche auch mal was zur Bewertung ein.
    Wenn ich genug Zeit zum weiterschreiben finde, könnte die Story vielleicht auch hier landen, wenn sie dann fertig ist.



    Mehr will ich dazu nicht schreiben, um nicht zu sehr zu spoilern...

  • Salut @Van_Clif ! (:


    Dein Titel "Mitternachtsvision" hat mir auf Anhieb gefallen. Zum einen besteht er aus nur einem Wort - und Ein-Wort-Titel kommen häufig gut an; zum anderen hat er aber auch einen wirklich schönen Klang. Inhaltlich wird der Bezug durch die nächtlichen Träume hergestellt, welche der Protagonistin plötzlich (scheinbar?) in der Realität begegnen. Dennoch verrät der Titel nicht, was in der Geschichte passieren wird und macht neugierig. Je nachdem, wie die Erlebnisse aus dem Traum umgesetzt werden, könnte man auch über den Plural, also "Mitternachtsvisionen" nachdenken. Zum Beispiel dann, wenn im Traum selbst von Nacht zu Nacht mehr Details auftauchen oder auch einfach, weil der Traum nicht nur in einer einzigen Nacht auftritt.
    Aber wie gesagt, der Titel gefällt mir wirklich gut. (:


    Flocon

  • Hallo @Van_Clif :3
    Auch ich kann mich der Meinung meines Vorposters @Flocon nur anschließen - der Titel deiner geplanten Fanfiction (deren Veröffentlichung ich mir dann auch sicherlich nicht entgehen lassen werde, sofern du sie natürlich hier hochladen möchtest!) gefällt mir wirklich sehr gut. Er hat einen sehr mysteriösen, melodischen Klang und durch die beiden Worte, die diesen hübschen Einworttitel bilden, bekommt er einen ganz einzigartigen Touch. "Mitternacht" wird von vielen Menschen als Geisterstunde betitelt und hat so einen Hauch von Grusel und Angst, zum anderen muss eine Vision nicht immer etwas schlechtes sein, manchmal sieht man vielleicht Dinge, die schön und angenehm sind. In dem Falle deiner Protagonistin kann man "Visionen" aber noch nicht ganz klar interpretieren. Will ihr der Mann etwas Böses? Ist er vielleicht doch ein Freund? Das geht aus dem Klappentext, den du mitgeliefert hast, nicht eindeutig hervor! Und so kann man deinen Titel auch auf sehr unterschiedliche Art und Weise interpretieren. Toll gewählt.
    Flocon hat übrigens auch mit der eventuellen Plural-Variation deines Titels Recht, besonders, weil Sarah ja öfter diesen Traum hat und eventuell mehr während deiner Geschichte hinzukommen könnte.



  • So, da ich momentan an einer Geschichte arbeite, wollte ich die Gelegenheit gleich einmal nutzen und den momentanen Arbeitstitel der Geschichte bewerten zu lassen. Es ist im Übrigen eine BW2 Geschichte, was vielleicht noch erwähnt werden sollte. Der Titel lautet "Als der Regen fiel..." Der Titel soll als Art Symbol fungieren. Hier aber erst mal der Inhalt und Klappentext.


    .

  • Hallo Sinya,


    allgemein lässt sich anhand der kurzen Beschreibung nicht sofort erkennen, ob der Regen zum Inhalt passt, da das, so nehme ich an, etwas tiefgreifender sein wird. Da du den Regen (oder besser gesagt Schnee und Tränen) aber bereits bei den gefrorenen Regentropfen erwähnst, finde ich den Bezug zu Schwarz 2 und Weiß 2, das ja doch sehr mit der Kälte spielt, recht interessant und du kannst da auch einiges rausholen. Ich würde dir aber empfehlen, im Titel die Punkte wegzulassen, da man sich den Satz automatisch weiterdenkt und es so auch angenehmer aussieht. Du machst auf jeden Fall Interesse auf den Inhalt und das ist gut.


    Eine Sache übrigens noch:

    Salzige Tropfen fielen auf den schneeweißen Grund.

    Salzige Tropfen klingt in dem Zusammenhang ziemlich umständlich. Bei einer sehr atmosphärischen Szene würde sich der Begriff womöglich anbieten, aber hier würde ich dir raten, einfach nur "Tränen" zu schreiben, da es alles Wichtige für den Leser auf den Punkt aussagt. Das ist aber ganz dir überlassen.

  • Okey, vielen Dank für die schnelle Antwort und die Kritik *.* Die Punkte werde ich dann wohl weglassen bei den "salzigen Tropfen" schau ich noch einmal. Eigentlich soll es für den Leser nicht sofort ersichtlich werden, das es sich dabei um Tränen handeln soll. Ich wollte irgendein Synonym für Regen finden. Das war der Gedanke dahinter, aber vielleicht ändere ich das noch mal. Jedenfalls vielen lieben Dank für die Kritik.

  • Abspeckmaus

    Hat das Label Diskussion hinzugefügt