Kurze Frage — Schnelle Antwort #2


Pokémon Karmesin und Purpur sind erschienen!


Alle Informationen zum neuen Spiel findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Karmesin und Purpur-Infoseiten | Pokédex | Neue Pokémon
  • HappyBoy Im Regelfall erhält man bei Abschluss eines Internetvertrags einen Anschluss, dem jederzeit eine öffentliche IPv4 Adresse eindeutig zugeordnet ist. Das ist aber keine "Standleitung", da sich die IP-Adresse regelmäßig ändert (meist über Nacht oder nach einem Router-Neustart). Teuer wird es erst, wenn man beim Provider eine fixe IP Adresse bestellt, also eine IP-Adresse, die sich nicht regelmäßig ändert. Im Privatbereich benötigt man das dies aber normalerweise nicht.


    In der Praxis haben Internet-Provider ein Kontingent an IP-Adressen, die sie an ihre Kundinnen und Kunden vergeben können. Da das Internet aber immer weiter wächst sind diese Kontingente nahezu aufgebraucht. Um das Problem zu lösen wurde schon vor einiger Zeit IPv6 entwickelt, welches deutlich mehr IP-Adresssen zulässt als IPv4. Der Umstieg läuft aber sehr schleppend und einige Internetprovider sind dazu übergegangen, mehreren Anschlüsse gemeinsam hinter eine einzelne IPv4-Adresse zu setzen. Plötzlich ist also eine öffentliche IP nicht mehr eindeutig einem einzelnen Anschluss zugeordnet sondern mehreren. Dieses Verfahren wird CGN genannt. Ein ähnliches Prinzip wird bei DS-Lite genutzt (sollte nicht mit DSL verwechselt werden).

    Beide Verfahren führen allerdings häufig zu Problemen, insbesondere beim Online-Spielen, weil der Datenverkehr nicht immer eindeutig einem Anschluss bzw. Endgerät zugeordnet werden kann.


    Fuffie Schau am besten mal in deinen Vertrag, welche Dienstleistungen vereinbart wurden. Habe schon von Fällen gehört, bei den ein Anruf beim ISP genügt hat, damit man künftig wieder eine einzelne IP4 bekommt.

    Alternativ kannst du mal schauen, ob du vielleicht über IP6 eine Partie hosten kannst.

  • Bräuchte mal Hilfe und jemanden der noch mal mit drüber schaut bitte.


    Ich will aus meinem alten PC die interne SSD ausbauen und in ein Gehäuse setzen -> portable externe Festplatte. Bilder könnte ich am WE machen falls nötig, komme leider erst dann dazu die alte Kiste aufzuschrauben.


    Es handelt sich um eine "KBG30ZMV128G TOSHIBA" und ich denke dieses Gehäuse sollte daher eigentlich passen.


    Wäre jemand so freundlich mal zu gucken - Dankeschön :heart: :blush: