Eure eigene Welt!

  • Ich weiß nicht, ob sich jeder gerne seine eigene Welt vorstellt, oder ob das dann doch nur ich bin.


    Ich will von euch mal wissen, wie eure persöhnliche Welt aussieht, wenn ihr denn eine habt.


    Nur mal so zum Beispiel meine Welt, die ich mir immer gerne vorstelle..


    Es ist eine Welt, wie in dem Buch "Alterra":
    Die Erwachsenen sind entweder aggressiv, spurlos verschwunden, oder haben sich in Mutantetn, sogenannte "Mampfer" entwickelt. Die Kinder sind auf sich selbst angewiesen und müssen es schaffen zu überleben, ohne die Hilfe von Erwachsenen und werden sogar von den Erwachsenen entführt oder getötet. Die Welt hat sich stark verändert, durch einen Sturm; die Pflanzen- und Tierwelt hat die Herrschaft wieder an sich gerissen. Alles ist gewachsen und die Tiere sind mutiert und wieder Stärker als die Menschen. Die Kinder bekommen Fähigkeiten, die sich mit dem identifizieren, was sie am heufigsten tun. Man kann alle möglichen Fähigkeiten bekommen - Feuer machen, nur mit den Gedanken; Wasser in Bewegung setzen, nur mit den Gedanken; Mit den Gedanken Sachen bewegen; sich unglaublich schnell bewegen zu können; unmenschlich stark werden; Blitze erzeugen können usw.
    Und ich bin eins dieser Kinder(da ich sowieso noch nicht 18 bin). Jedoch habe ich nicht bloß eine Fähigkeit. Ich habe alle Fähigkeiten und dazu kann ich diese noch unbegrenzt einsetzen. Und wie im echten Leben, habe ich auch diese Wut in mir, die mich dazu bringt Alles und Jeden zu hassen, die Wut die mir manchmal die Luft abschnürt, die Wut die mich ausrasten lässt und für kurze Momente mich völlig außer kontrolle bringt. Und ich lebe in einer Welt wo ich ein Gott bin. Ich lasse meine Wut in meiner Welt nicht an den Kindern aus, sondern an den Erwachsenen, die sich zu tausenden zusammen getan haben und immer wieder versuchen die Kinder anzugreifen, zu entführen und zu versklaven. Jedoch kennt meine Wut ihnen gegenüber keine Gnade - ich stelle mir oft vor wie ich zum Schutz der anderen Kinder Massen an brutalen Erwachsenen, die ihr Gedächtnis verloren haben, abschlachte und meine Art von gerechtigkeit ausübe. Ich räche mich für alles, was die Menschheit dem Planeten und mir angetan hatte und töte alle Erwachsenen, die mir in den Weg kommen.


    Ist ein bisschen Krank, - jedoch nur in meinem Kopf. Da ich noch kein Gott bin, muss sich hier niemand Sorgen machen ;D


    Vielleicht ist eure Welt ja friedlicher? Vielleicht noch brutaler?


    Stellt ihr euch eine Welt vor, wie ihr sie gerne hättet? Und wenn ja, wie sieht diese aus?



    MfG Ich :)

    I don't know who you are... I know that you exist!
    Sometimes love seems so far... your love i can't dismiss
    !

  • In meiner eigenen Welt würde es wie Skyrim sein.Ich könnte Monster abschlachten dasselbe bei Drachen,Quests erledigen und durch die schöne Gegend laufen.Auserdem könnte ich nicht sterben da ich nach jedem Tod am letzten Speicherpunkt landen würde.Oder Black and white 2,ich wäre mein eigener Gott und könnte machen was ich will.

  • Meine Welt wäre auf jeden Fall ein Update von der Welt, die wir kennen. Eine bessere Version, wenn man so will.
    Eine Welt ohne Schreimusik, ohne irgendwelche Lappen, die mir auf die Nerven gehen. Ohne RTL und ohne Winter. Das ganze Jahr Sommer, zwischen 25 und 30°C am Besten, vor meinem Haus das Meer, in meinem Haus der Flachbild-TV, welcher mich von Tag zu Tag begleitet. Ein nicht endender Vorrat an Fleisch, Bier und Marlboropackungen. Eine dicke, fette Anlage, die die neusten Tracks von bekannten Rappern spielt. Und einen Lieferservice, der mir die neusten Assassins Creed und Tomb Raider Teile inklusive der neusten Playstation pünktlich nach Hause liefert, ohne dass ich auch nur einen Cent dafür bezahlen muss. Das alles nochmal für meinen Freundeskreis + meine Verwandten, und alles ist gut. Der Rest ist mir scheißegal.
    Es wird sehr schnell deutlich, dass ich besonders am Wohl anderer interessiert bin und dass ich mich auch um Leute kümmern würde, die irgendwo am verhungern sind, während ich mit einem eiskalten Bier vorm Fernseher sitze und nebenbei dem Rauschen der Wellen zuhöre.

  • Meine Welt wäre ähnlich dieser Welt.
    Ich hab da ehrlich gesagt sogar ein konkretes Konzept.
    Es gibt drei von Menschen Planeten , die jeweils von einem Kämpfer beschützt und geführt werden.
    Ein Kämpfer des Mutes , der Weisheit und der Kraft.
    Und die Menschen werden beschützt von Yin und Yang (:
    Sie halten das Gleichgewicht zwischen Gut und Böse , Wahnsinn und Kontrolle und Licht und Schatten.
    Es ist keine friedliche Welt , aber eine Welt im Gleichgewicht.

  • Meine Welt...
    Meine Welt wäre warscheinlich eine,in der es keine Menschen gibt.
    Garkeine.
    Wie hier bestimmt bereits einige wissen,
    bin ich überzeugter Misanthrop.
    Achja......mich selbst auch.
    Ich würde dafür sorgen,dass Pflanze wie auch Tier ohne Probleme leben können.
    (Ich weiss dass Tiere wie Hund und Katz uns auch irgendwie brauchen; ich würde dies mit meiner Macht (welche ich dann hätte) selbstverständlich ändern!
    Danach würde ich dafür sorgen, dass es einfach peng! macht und alle Menschen weg sind und dann irgendwo sterben.
    Das ist das einzige,was sie alle verdienen!


    Lg,
    Nightsky

    You, the marionette.
    Your arms and legs are cracked.
    I will cut your rope off!
    But... you will smile anyway...

  • Uh, da ist noch ein Alterra-Fan! :D
    Gut, die Welt dort ist schon ein bisschen krass, muss ich sagen. Ein Sturm vernichtet die Erwachsenen, im meine hallo?! Die Kinder dort sind nicht gerade am verzweifeln, sondern gehen teilweise das Geschehene sehr gelassen an. Die Kräfte die sie entwickeln, nun die sind durchaus interessant.
    Ich würde gerne im Kosmeer leben, eher gesagt auf dem Planeten Scadrial. Brandon Sandersons Welt ist wirklich sonderbar. Die Allomantie, genauso wie die Ferrochemie und Hämalurgie sind teilweise grausame und zerstörende Kräfte - aber auf ihre Weise machtvoll. Ich würde gerne ein Allomant sein, ein Nebelgeborener und um die Zeit des Zusammenbruchs leben, aber ich würde nicht gerne dem Adel angehören, weil diese niederträchtige Gesellschafft, nun ... nicht sehr nett ist, zumindest zu den Skaa. So würde meine Welt sein, nur dass dieser Tyrann, welcher den Namen Oberster Herrscher besitzt, schon gestürzt ist und andere Könige nun herrschen, welche, die das Land weniger tyrannisieren. Wenn man ein Zwillingsgeborener wäre, der jeweils eine allomantische und ferrochemische Kraft besitzt, müsste man die richtige Kombination haben, wie Eisen als ferrochemisch und Stahl als allomantisch. Oder Doppelgold, was sich dann aber nur in der Ferrochemie richtig durchsetzt, da man mit Gold in der Allomantie in die eigene Vergangenheit schauen kann, die hätte sein können, wenn man nicht eine wichtige Entscheidung gemacht hätte, wobei die ferrochemische Gabe des Golds heilend wirkt, man kann Schüsse aus Feuerwaffen überleben und mit dem allomantischen Gold ist man so fast unsterblich.
    Aber ich besitze in meiner neu geplanten FF sowieso schon meine eigene Welt, die sich zwar stark an Europa anlehnt, aber im Endeffekt mit der Elementarie komplett etwas anderes ist.



    http://www.17thshard.com/images/mbi/metals/brass.png~ Ny

  • Ja, auch wenn die Alterra Geschichten manchmal echt unrealistisch
    werden, ist es eine sehr gelungene Buchreihe finde ich. Ich freue mich
    schon auf den fünften Teil, falls der überhaupt mal rauskommen soll =/



    Das klingt bestimmt echt schön :D Ich muss schon sagen: Leider verstehe ich ab dem vierten Absatz so gut wie nichts mehr xD Ich muss mich da mal informieren und naja^^ vlt werde ich dann auch schlau aus deinem Beitrag. :P




    Danach würde ich dafür sorgen, dass es einfach peng! macht und alle Menschen weg sind und dann irgendwo sterben.
    Das ist das einzige,was sie alle verdienen!

    Meinst du, dass die Menschen alle auf einem anderen Planeten sterben? Wenn "ja", dann ist das gut so, weil sonst würde es wohl früher oder später auf der Erde ziemlich nach verwesung stinken. :@ Und ich glaube: über 7.000.000.000 verwesende Menschen.. die stinken schon echt kräftig xD
    Aber sonst bin ich der selben Meinung. Die Menschen sind eine sehr egoistische Rasse. Sie/wir meinen, dass dieser Planet ganz allein uns gehört und zerstören ihn, ohne das es uns wirklich interessiert. Ich hoffe so wie so immer darauf, dass ein Supervulkan ausbricht, ein riesen Komet auf die Erde stürzt, oder dass das Magnetfeld abnimmt und dann eine mega Sonneneruption kommt. :) denn Davon könnte sich die Erde erholen, von uns wird sie es vielleicht nicht können..





    MfG an alle: Ich :)

    I don't know who you are... I know that you exist!
    Sometimes love seems so far... your love i can't dismiss
    !

  • Ich habe jetzt keine konkreten Vorstellungen von einer Welt.
    Meine Welt verändert sich immer nachdem was mir in letzter Zeit so passiert ist.
    Wenn man also alles was ich mir bis jezt als eine Art von "anderer Welt" vorgestellt habe zusammentut, hätte man ein bunten Mischmasch aus allem möglichen.
    Zurzeit ist in dem Abschnitt in dem ich mich befinde Winter und es herscht Krieg zwischen drei verschiedenen Parteien.
    Es ist irgendwie seltsam aber es ist ein guter zeitvertreib.


    ebenfalls mfg,
    Revan

  • Cooler Thread muss ich sagen, obwohl hier manche Äusserungen echt krass sind. Aber das ist ja egal, da jeder eine andere Meinung hat die interessant ist. Na ja und eine eigene Welt zu haben wäre sicher irgendwie toll, aber anderseits ist es ja nur sein eigener Wunsch und da wären sicher nicht alle Menschen der gleichen Meinung. trotzdem, kommen wir zur meiner Welt:


    Also meine Welt ist von Menschen bevölkert und wir haben eine extrem hohe Technologie entwickelt, also wie man es in solchen Sci-Fiction Filmen sieht. Allerdings beziehen wir unsere Elektrizität nur noch aus der Natur und das ohne Probleme. Es gibt sicher keinen Krieg oder irgendwelche Konflikte. Hm und Autos, die würden jetzt auch in der Luft schweben, da wir eine Art Flugverkehr mit Autos haben. Es ist einiges leichter zu Bedienen und verursacht 100% keine Unfälle (Auch bei Autos auf dem Boden), da es eine Technologie gibt die Unfälle frühzeitig verhindern kann. Daher, es gibt keine Unfälle mehr. Auch die Lebenserwartung der Menschen ist gestiegen, so um die 100 Jahre und auch bei ärmeren Ländern gibt es jetzt keine Armut mehr, sondern haben es so gut wie in der Schweiz im 21. Jahrhundert. Es gibt natürlich eine gemeinsame Weltsprache, nämlich Englisch die jeder Erdenbewohner kann bzw. während der Schulzeit lernt. Auch da wird versichert, dass jeder beim Schulabschluss etwas geeignetes findet und es so gut wie keine Arbeitslosen mehr gibt, da für jeden irgendeine gute Arbeit zu finden ist. Arbeiten die zu gefährlich sind oder zu viel Kraft erfordern werden zukünftig von humanoiden Robotern ausgeführt. Man erkennt sie aber als Roboter, da sie keine Haut oder was ähnliches haben, sondern halt wie typische Roboter in humanoider Form aussehen. Neben dies werden sie auch Gefängnisse überwachen (Je nach Beruf sieht der Roboter anders aus) und auch bei der Polizei unterstützen. Sie haben wie wir Menschen Gefühle und können eigentlich genauso behandelt werden. Die Roboter werden aber so programmiert sein, dass sie keine Revolution machen werden. Ja und bei der Kriminalität wird alles schon frühzeitig erkannt werden und dementsprechend verhindert. Wirklich jede erdenkliche Art von Kriminalität wird verhindert werden, da die zuständigen Roboter alles frühzeitig erkennen, wenn irgendwer irgendwas vorhat. Bevor hier aber wieder alle rumheulen; Der Roboter mischt sich nicht in unsere Privatsphäre ein, da er nur aktiv wird, wenn irgendwer irgendwas kriminelles vorhat. Sozusagen hat er eine übermenschliche, bis gar göttliche Kraft. Die Army, Marine und die Air Force wird es weiterhin geben, aber unterstützt werden durch Drohnen, wie die aus Iron Man *.* Ach ja, jeder Mensch darf nur noch 6 Stunden arbeiten und hat jeweils 2 Tage frei. Der Sonntag ist ein Muss, da dann die Roboter und Freiwillige den Tag übernehmen werden und natürlich die die für Ordnung sorgen werden. Wir haben aber Vertrauen zu den Roboter, da sie wie wir Gefühle haben. Dann gibt es ja noch die Tiere; Die werden alle geschützt sein und dürfen unter keinen Umständen einfach so gejagt werden (Wale z.b). Aber das mit dem Schwein, Rind, Fisch, Huhn etc. wird es natürlich immer noch geben. Und bevor ich das auch noch vergesse; Jede Krankheit kann geheilt werden ;D


    Das wäre meine fiktive Welt ;P

  • Momentan habe ich eine eigene Welt in die ich immer flüchte, wenn ich vom Real Life die Schnauze voll habe. Das mache ich immer mit Musik. Ohrstöpsel in die Ohren, gute Musik an und ab gehts!


    Meine Fantasiewelt beinhaltet erfundene Charaktere. Ich werde den Wandel meiner Welt beschreiben. Der Beitrag könnte also etwas länger werden.


    Wenn ihr zweibeinige Tiere, Schiffe die fliegen können und Animes für verrückt haltet, solltet ihr das nicht lesen. Bitte haltet mich nicht für bekloppt wenn ihr das liest/gelesen habt.


    Ich besitze meine Fantasiewelt schon seitdem ich 4 Jahre alt bin. Die Welt hat sich sehr oft und auch sehr stark gewandelt. Erst "lebte" ich als normales Mädchen in einem kleinerem Stück Land. Es war eigendlich nur eine kleinere Wiese mit einer Höhle und einer Hütte. Natürlich war dort auch ein Meer. Ich wohnte in der Hütte. Damals waren dort ein zweibeiniges schwarzes Pferd, dass ich Nara nannte. Dann waren dort noch Einhörner und ein großer Adler namens Jack.


    Als ich älter wurde war ich bereit eine "neue Welt" zu betreten. Das war damals, als ich eingeschult wurde, also mit ca. 6 Jahren. Es war eine Art Insel auf der Elefantengras wuchs. Wieder lag diese "Welt" am Meer. Ich begann neue Charaktere zu erfinden, da ich in der Schule neue Freunde gefunden hatte. Aber eigendlich waren/sind sie alle ein bisschen ich.


    Dann kam ich in die Realschule, 5. Klasse. So beschloss ich auch in meiner Welt umzuziehen. Meine Fantasiefreunde und ich zogen auf eine mystische Ebene, mit Schlössern, Ruinen, einem Dorf, Meer, einem großen Marktplatz und so weiter. Zu dieser Zeit hatte ich den Anime Hellsing für mich entdeckt. Jetzt geistern die auch noch in meiner Welt 'rum ^.^ Zudem habe ich mein treues Pferd "Scarlett" auch dazu erfunden.


    Meine Fantasiewelt war/ist einfach eine Welt, die nach meinen Regeln läuft. Ich brauche "Maestia" (so habe ich meine Welt genannt) um irgendwohin abtauchen zu können.


    Aber nun zu meinem Aussehen in meiner Welt:
    Am Anfang war ich nur ein Vampirmädchen mit langen, schneeweißen Haaren und spitzen Ohren. Meine Augenfarbe war/ist rot. Als ich dann die Grundschule geschafft hatte, wurde "Zetha" (so heißt mein Charakter) zu einer Frau. Sie wurde zur Priesterin (wie in dem Spiel "Maestia - Rise of Keledus". Als ich dann das erste mal 'ne Präsentation in der Schule (ich kann das nicht, ich kann nix vor Leuten vortragen! Die 2 hat mich echt glücklich gemacht. °^°) gut hinbekommen habe, hatte Zetha Engelsflügel bekommen. Wieso Engelsflügel? Frag mein Gehirn...


    Wenn ihr mich jetzt für total bescheuert haltet, tut das. Aber bitte tut das unter euch...

  • In meiner eigenen Welt sollte es längst nicht so viele Menschen auf der Welt geben wie es der Fall ist...Höchstens 4 Milliarden, wie in den 70igern.
    Es sollten keine Regenwälder geholzt werden, keine Sklaven geben, keine Verstümmelungen, keine Vergewaltigungen, Morde, Raubüberfälle und alles was da halt so dazu gehört.
    Geld sollte nicht so viel Macht haben und keine so große Rolle spielen.
    Die Natur und Tiere sollte man in Frieden lassen, man sollte MIT der Erde leben und nicht einfach bloß AUF ihr.
    Meiner Meinung nach sollte es auch keine Religionen geben, die führen bloß zu Krieg und Hass. Man sollte zufrieden sein mit dem was man hat und nicht immer mehr und mehr verlangen wollen, so wie es leider die Natur der Menschen halt so ist.
    Es sollte keine bescheuerten Handys geben, ich hasse Handys 8)
    Außerdem sollte man in der Lage sein den Strom von Blitzen abzuleiten und damit die Atomkraftwerke unnütz machen haha.


    Also eigentlich so eine 0815 Vorstellung von Frieden auf der Welt, welchen wir aber wohl oder übel nie haben werden. Ich glaube nicht daran, aber dennoch ist es eine schöne Vorstellung.

  • Ooooohhhhhhh meine eigene Welt? Hm ja nun ich stelle sie mir so vor:


    Es würde keine Menschen geben sonder ausschließlich Fantasy Kreaturen. Ich wäre gerne eine Waldelfe die Drachenreiterin ist, mein Zuhause wäre in einem kleinen Walddorf und als Haustiere hätte man Phönixe und geflügelte Katzen oder so. Das Dorf würde gleich an Drachenfelsen liegen wo Drachen leben und sie einen zum Reiter auswählen. Mein Drache währe ein schöner blauer Eisdrache und meine Freunde wären elfen, Harpyien, Wassernixen und andere Wesen die menschenähnliche Wesen sind ihr wisst schon was ich meine^^
    Ich würde einen schönen, fein ausgearbeiteten Bogen besitzen und damit jagen, also mein Lebensablauf so ähnlich wie bei dem Film Avatar.
    Ich würde ja so gerne als Waldelfe statt Mensch leben, ich würde so gerne in einem Kleinen ruhigen Wald leben anstatt in einer Stadt, ich hätte gerne einen Phönix anstatt eines Wellensittichs und würde lieber auf Drachen reiten als auf Pferden und lieber mit Pfeil und Bogen schießen anstatt mich zu langweilen.
    Kurz und knapp gesagt, ich würde verdammt gerne in einer mystisch geheimnisvollen Fantasy Welt als Elfe leben^^


    Ok, jetzt könnt ihr mich verrückt nennen^^'

  • Meine eigene Welt? wahrscheinlich so ähnlich wie in Pokemon


    Die welt wäre dann wahrscheinlich friedlich( auser ein paar schurken^^) wo auch seine haustiere (also pkmn) trainieren könnte.
    und wie ash mit freunden um die welt ziehen könnte, viele abenteuer erleben. und wo es kein geld gäbe, sondern nur-ich helfe dir & du hilfst mir- geben würde.
    wo keine wälder abgeholzt werden würden, keine mord an tieren, oder massenschlachtungen,


    sondern strom aus der natur und nur tiere in geringer anzahl zu schlacht. und wo vielleicht 1 millarde mensche leben würden :rolleyes:


    Wo der Mensch mit der Natur friedlich in EINEM wäre...

  • Darüber habe ich bis jetzt noch nie nachgedacht.


    Ich denke mal, dass diese Welt genauso wie die der Pokémon Welt aussehen wird. Nur mit anderen Ländernamen und Generationen.
    Andererseits würden auch dunkle und helle Mächte auf dieser Welt herrschen.
    Natürlich soll die Natur der Welt auch gut geschützt sein. Große Wälder sowie große Seen/Flüsse(ect.) würden bei mir unter Naturschutzgebiet stehen, dabei meine ich nicht nur dies, sondern die ganze Welt wäre ein Naturschutzgebiet. Auch würden schädliche Stoffe wie Atom und Tabakwaren untersagt werden. Das Schlachten von Tieren bzw. Pokémon würden genauso untersagt werden, da jedes Einzelne von ihnen etwas Besonderes ist. Menschen gäbe es wenige bis kaum. Das beste daran ist, das die Menschen die Sprache der Pokémon und aller Tiere erlernen können, da sie untereinander nur eine Sprache sprechen: nämlich Deutsch.
    Alle Legenden die es gibt würden uns beschützen, und jedes einzelne von ihnen wäre eine Gottheit.


    Diese Welt heißt Adaran und nicht Erde oder sowas.
    Adaran ist eine sehr Uralte Sprache, die es dort gibt, und bedeutet soviel wie Friedlich und Geschützt.

  • Nur so als kleine Einwurfsfrage: Wollt ihr wirklich eine andere Welt?


    Klar, es ist offensichtlich, dass nicht alles so läuft, wie es sollte. Klar, es ist offensichtlich, dass ich als glückliche Person, die sich im grossen und ganzen keine Sorgen um ihre Existenz machen muss, dies schnell sagen kann. Und dennoch will ich hier diesen Denkanstoss bringen.


    Mir gefällt nämlich die jetztige, existierende Welt. Sie hat ein Gebirge von Positivem, das man leider nicht ganz immer sehen kann, da es Wolken von Problemen gibt, die die Berge verdunkeln. Deshalb ist es auch speziell, wenn man sich einen Luxus leisten kann, es ist speziell, wenn man ein Haus am Meer hat, es ist speziell, wenn man so viel Bier im Kühlschrank hat, wie man möchte. Wenn ihr aber in einer Welt lebt, wo das selbstverständlich ist, wollt ihr bald noch mehr. Ihr würdet gelangweilt werden vom Meer und dem Bier. Ihr würdet Abwechslung suchen. Ihr würdet eure Welt wieder verändern wollen, und es würde ein Stress werden, die Welt die ganze Zeit nach den eigenen Wünschen anzupassen, um die aufkeimenden Probleme aus der Welt zu schaffen (im wahrsten Sinne des Wortes).


  • Nur so als kleine Einwurfsfrage: Wollt ihr wirklich eine andere Welt?


    Klar, es ist offensichtlich, dass nicht alles so läuft, wie es sollte. Klar, es ist offensichtlich, dass ich als glückliche Person, die sich im grossen und ganzen keine Sorgen um ihre Existenz machen muss, dies schnell sagen kann. Und dennoch will ich hier diesen Denkanstoss bringen.


    Mir gefällt nämlich die jetztige, existierende Welt. Sie hat ein Gebirge von Positivem, das man leider nicht ganz immer sehen kann, da es Wolken von Problemen gibt, die die Berge verdunkeln. Deshalb ist es auch speziell, wenn man sich einen Luxus leisten kann, es ist speziell, wenn man ein Haus am Meer hat, es ist speziell, wenn man so viel Bier im Kühlschrank hat, wie man möchte. Wenn ihr aber in einer Welt lebt, wo das selbstverständlich ist, wollt ihr bald noch mehr. Ihr würdet gelangweilt werden vom Meer und dem Bier. Ihr würdet Abwechslung suchen. Ihr würdet eure Welt wieder verändern wollen, und es würde ein Stress werden, die Welt die ganze Zeit nach den eigenen Wünschen anzupassen, um die aufkeimenden Probleme aus der Welt zu schaffen (im wahrsten Sinne des Wortes).


    Danke für den "Denkanstoß". Es geht hier um eine Welt, wie man sich sie vorstellt, eine Welt die nicht perfekt für alle sein brauch, sondern nur perfekt für sich selbst ;-) Es ist wohl ein egoistisches Thema.


    Wenn ich dich recht verstehe, meinst du, dass wir die Welt "verändern" wollen, damit sie besser ist für alle. Vor allem bei mir ist das nicht so. Mir sind die meisten Leute egal, die nicht ich sind.
    Und nur damit du nicht denkst, dass mir alle aus "trotz" egal sind oder so, ein paar Informationen über meine "Lebenszustände" wenn man es so nennen kann.
    Ich:
    -Habe Freunde
    -Habe Eltern, nicht reich sind, aber erstrecht nicht arm
    -Lebe in einer netten Umgebung
    -Werde nicht gemobbt
    -Bin außreichend sportlich
    -Bin gut in der Schule
    -Habe genug Freizeit
    -Lebe in der so genannten "Urban-Rural Fringe"
    -Habe keine Eltern die viel von mir verlangen


    Das einzige Problem, hier auf der Erde ist es sau Langweilig, zwischen den Massen der nicht gerade intelligenten Leute. Ich will eine andere Welt, weil diese hier mir auf die Nerven geht, ich habe genug von ihr. Und ich liebe die Natur, die Stille und Ruhe im Wald. Und die Menschen sind so nervig laut -_- außerdem sind die Menschen egoistisch und machtgierig und vor allem NAIV(Ich sage nur "Religion")!


    Mit anderen Worten:
    Ich hasse die jetztige Welt.
    Reicht dir diese Antwort auf deine "kleine Einwurfsfrage"? ;)



    MfG Ich :)



    P.S. Es ist sehr interessant, dass sich die eure Beiträge, manchmal ziemilch ähnlich sind. Hier sind wohl viele für den Weltfrieden :D Mir gefallen alle eure Welten, bis auf die von Buxi, da er zum eigentlichen Thema nichts beigetragen hat! :P

    I don't know who you are... I know that you exist!
    Sometimes love seems so far... your love i can't dismiss
    !

  • Meine eigene Welt...


    In meiner Welt würden alle gleichberechtigt werden.
    Egal wie man aussieht, zu welcher Religion man gehört, welcher Sexuellen Einstellung man angehört oder woher man kommt.
    Alle haben das Recht darauf akzeptiert zu werden wie man ist.


    Neben wilden, friedlichen Tieren wie z.B Wölfen und Wildkatzen würde es so gut wie keine Menschen geben. Ich ehm... mag Menschen nicht besonders. Und gerade die ganzen Menschenmassen... schrecklich.
    Orte, an denen man ungestört ist und die Zeit verbringen kann, alleine. Die würde es geben.


    Den Sommer würde ich zwar nicht abschaffen wollen, aber wenigstens die Temperaturen senken.
    Das Jahr über wäre es in meiner Welt wahrscheinlich die meiste Zeit Herbst. Ich liebe diese Jahreszeit einfach.


    In meiner Welt würde man an Häuser und Wände sprühen können, ohne das es Konsequenzen dafür geben würde.
    Denn Kunst sollte niemals verboten werden, egal wo man sie macht.
    Ebenso würde die Musik nichts kosten. Sie würde umsonst sein.
    Denn Musik ist ein Geschenk und ich finde man sollte nicht dafür bezahlen müssen. Man sollte sie mit anderen teilen und sie genießen.


    Es würde in meiner Welt außerdem mehr Wälder geben.
    So kann man sich einfach mal unter einen schönen Herbstbaum setzten und beobachten wie die Blätter herunterfallen.
    Man könnte die Tiere wirklich leben sehen. Damit meine ich man könnte sie fröhlich und ungestört sehen.
    Einfach mal alles um sich herum vergessen. Lesen, Musik hören oder einfach nur entspannen und die unberührte Natur genießen.


    Und wenn ich schon dabei bin eine Welt nach meinen Vorstellungen zu kreieren die so oder so schon viel zu unvorstellbar ist, kommen auch noch Pokémon hinzu.
    Ich habe mir schon immer gewünscht, dass es in echt auch Pokémon gibt mit denen man leben kann, die einem über den Weg laufen und die (genau wie Tiere) zu einem stehen und einen auch beschützen.



    Eigentlich könnte ich nun endlos weiterschreiben, da es noch soviel gibt was ich mir wünschen könnte und wie ich mir meine Welt vorstellen würde.
    Aber ich denke das reicht eigentlich. (:

  • Meine Welt wäre ziemlich unrealistisch, aber genau deswegen existiert sie ja auch nur in meinen Träumen. Mir ist vollkommen bewusst, dass das so überhaupt nicht möglich ist, aber träumen wird man wohl noch dürfen.
    Ich würde nicht sagen, dass sie ein Videospiel oder eine "bessere" Version unserer Welt wäre, sondern eine 'gute' Mischung davon.
    Es wäre unsere bekannte Welt, mit (fast) allem, das wir kennen. Die Meere wären sauber, die Bäume bzw der Urwald und Dschungel würden nicht gerodet werden, die Wege und Strassen wären nicht verdreckt, es würde keine Abgase und Umweltverschmutzungen geben, es würde keine grosse Armut, Obdachlosigkeit und Arbeitslosigkeit geben, und es würde keinen Hass geben. Kinder würden nicht Arbeiten müssen um Geld zu verdienen, Menschen hätten ein Haus, Essen, Kleidung, eine Versicherung, Geld und Sicherheit um zu überleben. Tödliche Krankheiten bzw Plagen und Schmerzen würde es nicht mehr geben. Tiere würden nicht als Arbeiter genutzt werden, gefoltert, ausgenutzt, misshandelt und schlechter behandelt werden als wir, und Pflanzen bzw Orte würden nicht einfach gerodet, zerstört und kaputt gemacht werden. Menschen würden mit Tieren zusammen in Frieden auf einer Sauberen Welt leben.
    Dann würden Pokémon noch implementiert werden, zwar würden sie nicht in einem Ball gehalten werden, und man würde mit ihnen nicht kämpfen, sondern es wäre der (tierische) beste Freund.

  • Ich hätte gerne eine Welt, worin Tote und "Lebende" (also lebende Menschen) sich gegenseitig sehen und hören können. Weder Macht noch Geld noch den anderen Kram brauche ich im Übermaß; hätte womöglich ein starkes Macht-Geld-, insbesondere Geld-haben-wollen-Gefühl, wenn ich nicht ganz normal über die Runden kommen würde.


    Früher hätte ich eine Pokemon-ähnliche Welt gut gefunden, worin Pokemon in der unsrigen Welt hausen, oder eine Yugioh-Kartenspiel-ähnliche verrückte Welt. Das alles ist als Anime-Stuff zur Unterhaltung gut, hat in einer friedlichen Welt oder einer, die es sein soll, aber nichts zu suchen. Insofern male ich mir bloß eingangs Erwähntes als positiv aus. Hitler & Co. darf aber gerne außen vor bleiben.