[Fanclub des Jahres 2013]: Der Autorenzirkel

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind auf dem Weg zu uns! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Herzlich willkommen im
    A[font='Georgia, Times New Roman, Times, serif'][size=8]utorenzirkel!


    Wenn das geschriebene Wort für euch alles ist, wenn ihr auch der Meinung seid, dass der Stift stärker als jedes Schwert ist, oder wenn ihr einfach nur gern lest und schreibt und euch mit anderen darüber austauschen wollt, dann seid ihr hier richtig. Selbst, wenn ihr hier im BisaBoard oder generell noch nichts veröffentlicht habt, egal ob ihr Gedichte schreibt oder Kurzgeschichten oder ganze Bücher, egal ob ihr einfach nur mit Freuden lest, seid willkommen!



    Quelle]


    Die Kunst des Schreibens lässt sich in drei Hauptgattungen aufteilen - die Lyrik, also Gedichte; die Epik, also Geschichten und Kurzgeschichten; die Dramatik, also Theaterstücke. Natürlich gibt es auch Grenzfälle und Mischwerke, doch diese großen drei Gattungen sind diejenigen, die die Welt des Schreibens aufteilen.




    [align=center]Regeln


    In jedem Fanclub werden auch Regeln benötigt, um ein freundliches Miteinander zu gewährleisten. Unsere lauten wie folgt. (Aus dem alten FC übernommen)


    • Bitte schreibt 8-10 Zeilen oder mehr, damit wir ein ansprechendes Niveau erreichen.
    • Teilt euch die Themen auf, zwei pro Post mit jeweils fünf Zeilen reichen völlig aus.
    • Genauso sind Sachen wie Bilder, Avatare, Signaturen und auch Videos willkommen!
    • Besonders bunte Posts mit viel Mühe sind gerne gesehen, aber bitte nur höchstens drei Bilder.
    • Es gelten natürlich dieselben Regeln des BisaBoardes allgemein auch hier im FC.
    • Vorschläge können gemacht werden. Habt ihr Lust auf einen Wettbewerb? Dann sagt es uns!
    • Themenbegrenzung gibt es keine, im Gegenteil, wir freuen uns auf Themen!
    • Wir entscheiden alles zusammen, ob Monatsbild oder Wettbewerb...
    • Meldet euch mindestens einmal im Monat.
    • Wir bitten darum, keine Doppelposts zu machen!
    • Geht auf andere Posts ein und diskutiert ruhig.
    • Einhalten der Regeln selbstverständlich.
    Goldene Regel: habt Spaß!
    • Anmeldung bei Arythmia (ehemals Reshira)




    Unsere Mitglieder


    Molnija (Leiterin) | FF1 & FF2 & E&S


    Cassia
    Silence
    Mave | FF & E&S
    Ashrose | FF1 & FF2 & FF3
    Hime
    Bastet
    Apple de Pie
    Akina
    Dauphin
    Strix
    Cáithlyn | E&S
    Naoko
    evoli girl
    Desperatio
    Mikan
    Kräme
    Alaiya
    Yves
    Flocon | E&S
    Amalia Reves
    Paya
    Aríya.
    Roselia54321
    Caroit
    Claike
    Felicity
    Shadowl
    Cassiel
    Liu
    Creon
    Kapitan Jefi
    Musicmelon
    Buxi




    Links


    Der Fanfiction-Bereich im BisaBoard
    Die Schreibschule im BisaBoard


    http://i.imgur.com/uPhB2Gl.png
    [size=8]Quelle



    Und nun wünsche ich viel Spaß im Autorenzirkel!

  • Herzlich willkommen im
    Autorenzirkel!


    Im zweiten Startpost findet ihr alles, was mit den Aktivitäten im FC zu tun hat, wie die Themen oder Aktionen.


    http://i.imgur.com/XPk9syt.png
    Quelle



    Themen


    Wie bereits die Regeln und Teile der Struktur des Startposts sind die Themen aus dem alten FC übernommen worden.





    Neuigkeiten


    01.08.2013 Der Autorenzirkel wurde freigeschalten und eröffnet!
    15.10.2013 Der Autorenzirkel wurde in den Advanced Bereich verschoben! Glückwunsch an uns alle ♥
    06.01.2013 Auf Grundlage eines Vorschlags von Feliciá wurde die Wettbewerbsübersicht eingeführt und ersetzt nun das Fanwork.
    31.01.2014 Gemeinsam mit dem Digimon-Fanclub hat der Autorenzirkel den Titel des Fanclubs des Jahres 2014 gewonnen! Danke an dieser Stelle an alle, die gevotet haben, an Nijana, die uns vorgeschlagen hat, und natürlich an alle Mitglieder des Fanclubs, die ihn zu dem machen, was er ist. Ich finde jedenfalls, wir haben uns den Titel verdient! ♥




    Aktionen


    Fanclubinterne Wettbewerbe, Partnerfanclubs und und und werden hier ihren Platz finden.




    Wettbewerbsübersicht


    Sobald die neue Wettbewerbssaison im BisaBoard startet, werdet ihr hier über laufende und gelaufene Wettbewerbe auf dem Laufenden gehalten.


    [tabmenu][tab=Laufend][subtab=Information]

    /


    [subtab=Vote]Wettbewerb #20 - Freie kurze Geschichte[tab=Gelaufen][subtab=2014]Link Vote / Gewinner (Gewinnerabgabe)


    Wettbewerb #01 - Drabble / Sakul (Regenbogenkuss)
    Wettbewerb #02 - Zukunftsvision / GFJComm | Lord Snow (Der gelbe Planet) & Eagle (Vom Recht weiter existieren zu dürfen) & Pika! (Wenn die letzten Bäume fallen)
    Wettbewerb #03 - Sei ein Bösewicht! / Paya (Von Hochmut und Fall)
    Wettbewerb #04 - Dialog [Lyrik] / Pika! (Memento Diem)
    Wettbewerb #05 - Kindheitshelden / Güte (Bilder im Herzen)
    Wettbewerb #06 - Nur der Tod ist sicher / Paya (Tod eines Hirngespinstes)
    Wettbewerb #07 - Original Character / Saraide (Pferdeschwänze)
    Wettbewerb #08 - Sonett / Güte (Das Lied der Legenden)
    Wettbewerb #09 - Innerer Monolog / Pika! (Ein neuer Mond bricht an)
    Wettbewerb #10 - Haiku [Gegensätze] / Eric Slingby (Morgen)
    Wettbewerb #11 - Nacherzählung eines historischen Ereignisses / Wollust (Mauer auf!)
    Wettbewerb #12 - Die Qual der Wahl / Paya (Unbekannter Soldat)
    Wettbewerb #13 - Reizwortgedicht / Pika! (Eine Flöte von Azur)
    Wettbewerb #14 - Lyrics in einer kurzen Geschichte einbinden / Wollust (Haunted Heart)
    Wettbewerb #15 - Kindergeschichte / Pika! (Der Elektromaus-Club)
    Wettbewerb #16 - Ortsbeschreibung / Espeon (Das Unbewusste)
    Wettbewerb #17 - Liebesgedicht / Pika! ("Was ist Liebe?")
    Wettbewerb #18 - Alltagssituation und Chatgespräch / Wollust (Wenn Klee sich selbst Glück bringt)
    Wettbewerb #19 - Freies Gedicht / Paya (Trinitas)


    FF-Special #01 - FFxFF-Collab / Güte & Dandelion (Kinderspiel)
    FF-Special #02 - 200 Zeichen / Sakul [Gesamtsieger]
    FF-Special #03 - BisaBoard-Leben / Dusk (Eine Welt, in der ich ...)
    [/tabmenu]




    Maskottchen


    Um dem Maskottchen auch seinen Sinn zur Repräsentation des Fanclubs zu verleihen, werden wir es gemeinsam auswählen. Habt ihr Ideen, wie es aussehen oder was es sein könnte? Sprecht es in eurem Post an. Wenn genug Vorschläge zusammen gekommen sind, werden wir eine Umfrage veranstalten, und wenn alle Vorbereitungen beendet sind, findet ihr unser Maskottchen hier.



    http://i.imgur.com/GAArXVt.png
    Quelle



    Und nun wünsche ich viel Spaß im Autorenzirkel!


  • Nachdem der alte FC ins Archiv verschoben wurde, war einer meiner liebsten Fanclubs weg und ich habe beschlossen, einen neuen zu eröffnen. Und Gottchen, gleich nach der Freischaltung, ohne überhaupt schon etwas geschrieben zu haben, drei PNs zu bekommen von Leuten, die gerne mitmachen würden, hatte ich definitiv nicht erwartet!
    In diesem Sinne: willkommen (zurück) im Autorenzirkel, und auf dass noch viele andere folgen mögen und der FC genau so groß wird wie der alte! *cheers*


    Am Ende meines Postes findet ihr übrigens eine Themenliste, wo ich die Themen durchstreiche, die ich schon beantwortet habe. Ich würde euch raten, so etwas auch anzulegen - es ist aber keine Pflicht -, denn bei so vielen Themen kann man schon einmal die Übersicht verlieren. ^-^




    Seit wann schreibt ihr?


    Uff, das ist aber schon eine ganze Weile. Eigentlich weiß ich gar nicht mehr genau, wie ich zum Schreiben gekommen bin und schon gar nicht wann, ich hab es einfach gemacht. Schon im Kindergarten habe ich mit Freuden kleine Comics mit Storyline gemalt, wo mich die Story an sich aber viel mehr interessierte als die Zeichnungen, und wenn wir im Kindergarten Papier hatten, hab ich darauf immer geschrieben. Das waren dann meist so kleine 'Er/sie/es rettet die Welt in drei Seiten'-Geschichten, aber ich bin auch irgendwie stolz drauf, haha. In der Grundschule ging das dann weiter, ich entdeckte meine Liebe zu der Anime-Serie 'MegaMan NT Warrior' und schrieb jeden Tag darüber mindestens eine Seite, die dann nach und nach länger wurden.
    Irgendwann habe ich angefangen, meinem ich-glaube-nicht-dass-sie-imaginär-war-imaginärem Freund SuperCat aka Katzi, einem Katzenmädchen, das verwandelt für das Gute kämpfte, Geschichten zu widmen, die sich dann, nachdem ich den Computer für mich entdeckt hatte, irgendwo in der dritten Klasse, über ein bis zwei Word-Seiten erstreckten. (Auffällig, dass ihre Partnerkatzen so ziemlich jeden Charakter beinhalten, den ich heute auch noch mag - die Überdrehte, die Lone Wolf... Lone Wölfin, die Schüchterne - alles natürlich noch viel klischeehafter als jetzt. So viel zum Thema 'Geschmäcker ändern sich'.) Kleinere Funstories habe ich damals auch geschrieben, meist mit Freunden. Einmal gab ich sogar mein Heft bei der Lehrerin ab, also wo all meine Geschichten drin standen, und sie hat mir Katzensticker reingeklebt. ^-^
    Im Gymnasium ging es dann richtig los. Ich entdeckte das BisaBoard über eine Fanstory (damals hießen die noch so! =D), sie handelte von Contestshipping, und ich habe sie auf Bisafans gefunden. Schlussendlich dachte ich mir 'Das kann ich auch!' und meldete mich im BB an, eigentlich nur um meine Stories veröffentlichen zu können. Na gut, auf meine ersten bin ich nicht gerade stolz und je weiter ich zurücksehe, desto mehr merke ich, dass die einzig annehmbare bis jetzt Inbetween Silence in der Fassung, wie ich sie grad überarbeite, ist... Man kann aber nicht sagen, ich wäre nicht motiviert!
    Auch in der Schule habe ich geschrieben, wann immer es ging. Ich habe meine Charaktere so sehr lieben gelernt, dass ich in den an der Tafel geschriebenen Beispielsätzen die Substantive und Verben verändert habe, um sie passend zu machen - so wurde dann aus 'Das Pferd aß abends auf der Weise schmatzend Gras' etwas wie 'Sora entdeckte nachmittags in einem Park überrascht ihre Kräfte'. (Jaa, Windspiel... Die ist mir mittlerweile auch peinlich.) In jeder freien Minute oder auch gern mal in einem langweiligen Unterricht, während Filmen, in der Pause, in Freistunden... Ich hab immer geschrieben. Damals ist auch mein bislang größtes Projekt, Drachenlichter, entstanden, das ich in Gammel (aka hinten in einem Klassenraum der älteren Leute sitzen, weil der Philosophie-Kurs nicht zustande kam und man mich nicht wieder in Reli stecken wollte) tatsächlich bis Kapitel 23 fortführte. Mittlerweile mache ich eine dritte Generalüberholung, bei der ich alles noch einmal umwerfe... Hach ja. Erinnerungen.
    Gedichte hab ich eigentlich erst vor kurzem für mich entdeckt, ich habe einfach angefangen zu schreiben, erst eingebaut in eine Story, dann alleinstehend, und mittlerweile macht es mir unglaublich viel Spaß - auch wenn ich ewig keine Gedichte geschrieben habe, shame on me...
    Okay, das war jetzt nicht gerade 'Wann seid ihr zum Schreiben gekommen', sondern eher 'Eure Schreibgeschichte!', aber irgendwie passt es ja doch.


    Euer Stil - damals und heute?


    Wie ich gerade schon angesprochen habe, bin ich nicht gerade stolz auf meine früheren Werke. Daran ist zwar teilweise die Story schuld, die entweder voraussehbar, kindisch oder einfach nur unlogisch war, aber der Schreibstil doch zum größeren Teil.
    Früher hatte ich ein unglaubliches Problem mit Beschreibungen. In jeder Kritik, die ich bekommen habe, hieß es 'Beschreib mehr!' und ich hab mich so angestrengt, mehr zu beschreiben, aber das immer wieder zu hören bekommen... Mittlerweile, ich weiß gar nicht wieso, weil was großartig anders gemacht habe ich nicht, gehen mir Beschreibungen sehr leicht von der Hand und sie gehören dazu. Das einzige, was mir noch zu schaffen macht, sind Gefühlsbeschreibungen. In einer Story namens deadlocked, die ich auf Fanfiktion.de veröffentliche, aber nicht im BB, gibt es eine Szene, wo der Hauptcharakter verletzt wird und ich kann mich dabei selber nicht ernst nehmen, weil die Beschreibungen, wie sie sich dabei fühlt und wie sich das überhaupt anfühlt, angeschossen zu werden, einfach nicht so richtig wollen. Lustigerweise konnte ich das früher besser.
    Durch die ganzen Beschreibungen sind meine Kapitel auch viel länger geworden. Hatte ich früher einen Durchschnitt von beschämenden 800 Wörtern, hat sich dieser auf etwa 2000 gehoben, was wie ich finde genau richtig ist, nicht zu lang und nicht zu kurz.
    Außerdem sind meine Charaktere viel ausgereifter geworden. Ich habe ja gerade SuperCat angesprochen und da gab es eine Katze namens PowerCat, der Lone Wolf der Gruppe, die allerdings unglaublich klischeehaft und eindimensional war. Ich würde sagen, mittlerweile würde ich sie besser schreiben, auch wenn ich immer noch Angst habe, mit Amarin, die so ähnlich ist wie PowerCat, zu sehr ins Klischeehafte abzurutschen.
    War mein Stil früher noch unschuldig, habe ich mir heute einen Sarkasmus zugelegt, der einfach nicht mehr weggeht! Das nervt mich selber, aber irgendwie hören sich fast alle meine Charaktere an wie Sora (deadlocked), die Königin des Sarkasmus, weil ich es einfach nicht schaffe, ohne Sarkasmus zu schreiben. Ich meine, klar, ein wenig Humor ist immer gut, aber teilweise merke ich selbst, dass ich es übertreibe, und dann muss ich mich dazu zwingen aufzuhören und waah. >.<




    Uff, eigentlich hatte ich gar nicht vor, so viel zu schreiben, aber naja, ist auch nicht so, dass es schlecht wäre. ^-^" So, und nun hoffe ich auf rege Aktivität und dass ihr viel Spaß habt im neuen Autorenzirkel! ~


  • F E L I I ' S__P O S T__N R .__O N E




    [tabmenu]
    [tab='Prologue']



    [tab='Story']
    >>Seit wann schreibt ihr?
    Ich schreibe schon so ziemlich seitdem mir in der Schule beigebracht wurde, wie dies von statten geht, hehe. Ich habe damals schon kleine Fortsetzungen/Zusatzepisoden unserer Geschichten geschrieben (und einsen eingeheimst :3) Aber diese Leidenschaft verflog, als mein schulischer Stress zunahm, jedoch kam sie wie ein Boomerang zurück, als ich mich im Bisaboard anmeldete und den Fanfiction-Bereich entdeckte. Ich hab sofort eine 0815 Fanfiction angefangen, von der bis heute nur der Prolog existiert, leider, dabei fand ich die Idee damals ja wirklich bahnbrechend, hahaha :) Danach hatte ich wieder mal diese "Kein Bock Phase" und hatte die Schnauze voll vom Schreiben. Aber jetzt, nachdem ich ungefähr zehnmal so viel Wissen über sprachliche Mittel besitze, habe ich wieder angefangen und bin seit ca. einem Jahr in so einer Phase, in der ich eine Kurzgeschichte nach der anderen zaubere. Allerdings habe ich keine bis jetzt wirklich veröffentlicht, nur an Freunde, die mich inspiriert hatten, verschenkt. Schade, oder? Ich meine-bei der Menge an Geschichten kein Topic...Ich sitze zurzeit an meinem "Circus Monster", einer Kurzgeschichte, die mein KG Topic mit gleichem Namen einläuten wird.
    >>Euer Stil-damals und heute?

    Uff, wenn ich sage, dass Dimensionen dazwischen liegen untertreibe ich ja noch, hehe. Immerhin finde ich, dass mein Stil damals richtig schlimm war, alleine schon weil ich keine guten Beschreibungen hin bekommen habe. Heute ist das viel, viel besser wie einige und eben auch ich finden. Es war jedoch ein steiniger Weg...
    ...mal angefangen damit, dass meine Storys, wie Reshira schon sagte, kindisch, undlogisch und/oder absehbar waren. Sowas finde ich schon mal total demotivierend. Dann wäre aber noch meine Eintönigkeit und meine knappen Beschreibungen. Außerdem waren meine Kapis nicht mal 1000 Wörter lang, also wirklich nicht gut für die hier herrschenden Verhältnisse, und ich habe mich echt geschämt, wenn ich ein Kapitel oder einen Prolog veröffentlich habe.
    Heute habe ich immer noch ein wenig Angst davor, auch wenn ich wirklich besser bin...x)
    [tab='Epilogue']
    Das war es dann auch von Felii, bis zum nächsten Mal, man schreibt sich :3

  • http://fc04.deviantart.net/fs7…i_by_basistka-d35x8nb.jpg
    »Poison-Free« by basistka // deviantart.com


    __Once upon a Time ...

    ... mit dieser Einleitung nahm mir Reshira schon meine Idee weg - Im Grunde ist es allerdings auch ein schöner Vergleich zwischen einem Märchen und einem Fanclub. Nun, was nur einige wissen, ist, dass ich selbst sehr lange Zeit aktiv geschrieben habe und meine Zeit vor dem Bisaboard zu einem Großteil auf Fanfiktion.de verbracht habe. Das ist zwar vorbei und auch lese ich kaum noch, gelegentlich zieht mich mein altes Hobby aber noch immer an und wie sollte ich dem widerstehen.



    __Seit wann schreibt ihr?

    Ich finde diese Frage eigentlich immer recht schwierig, denn mit den meisten kreativen Sachen beginnt man nach und nach, zu vielen hatte man bereits in der Schule oder dem Kindergarten Kontakt. So war es bei mir auch mit dem Schreiben. Es wechselt sich als Hobby bei mir seit jeher mit Grafischem ab und die erste Schreibphase dürfte ich um die 2.-3. Klasse herum gehabt haben. Damals waren meine Aufsätze schon relativ bekannt und ich bekam gute Noten, was mich ungeheuer angesport hat, weiter zu machen. So richtig los ging es in Klasse 4, als ich meinen ersten "Roman" schrieb. Titel: Abenteuer im Landschulheim und Länge ungefähr 190 doppelseitig beschriebene Blockblätter. Noch heute habe ich die Geschichte und es ist die einzige dieser Länge, die ich jemals beendet habe, auch wenn ich mit Postmitternachtsphilosophen, Die Tränen der Sonne und Durchschnittsmenschen alleine in den letzten paar Monaten drei Ideen hatte, die ich gerne ausgearbeitet hätte. Aber alleine zeitlich bin ich leider knapp bemessen und so wird es wohl nie dazu kommen. Auch mein Theater-Stück zu Alice of Human Sacrifice verstaubt nun langsam in einer Ecke meines PCs und ich finde keine Gelegenheit, die Arbeit fortzusetzen.


    __Fällt es euch schwer, neue Ideen für eure Geschichten/Gedichte zu bekommen?

    Wie gerade angedeutet eigentlich nicht, da ich meist gar nicht aktiv danach suche, sondern die Ideen zu mir kommen, so ist es auch bei Wettbewerben. Versuche ich selbst in meine Gedanken einzugreifen und sie zu ordnen, misslingt mir die Geschichte. Überlasse ich meinen Fingern die Arbeit und sehe erst später wirklich nach, was gerade entstanden ist, entstehen teils die wunderlichsten Werke, die mir auch im Nachhinein noch gefallen. Die Stories für den Speedcontest des Chattreffens waren solche Exemplare, insbesondere die zweite. Ich denke Speedcontests liegen mir allgemein, weil ich da in einer richtig elektrisierten Spnnung gefangen bin, die sich bald an die Tastatur meines Laptops überträgt. So finden sich Ansätze viel schneller.



    __And so it comes to an End ...

    Damit verabschiede ich mich für heute. Großes Lob an Reshira für den Startpost und ich hoffe, dass der FC dem alten bald in nichts mehr nachsteht.


    ~ Silence


  • [tabmenu]
    [tab=It's]

    http://i.imgur.com/oZtK0iq.jpg



    Hey ihr alle im Autorenzirkel! (: ich freue mich sehr, hier dabei zu sein, es ist wirklich ein sehr schöne Idee, und ich liebe den Startpost (und manche Mitglieder, hehe <3). Das Schreiben bedeutet mir wirklich viel, weswegen ich mich nun auch als Mitglied hier zählen darf. Aber das wesentliche werdet ihr schon noch über mich erfahren. ♥


    [tab=just]

    Seit wann schreibt ihr?


    So ganz genau wie meine Vorposterinnen kann ich das leider nicht sagen. Mein Talent, wenn ich es denn so nennen darf, hat man jedoch schon recht früh bemerkt, wenn ich so darüber nachdenke - in der Grundschule konnte ich beispielsweise schon Aufsätze schreiben, die sofort eine 1 bekamen (ich weiß, dass ich mir darauf nichts einbilden muss, besonders, da es in dem Aufsatz um eine Meerjungfrau names Shelly ging, hehe). Aber so wirklich Gedanken über's Schreiben habe ich mir nie gemacht. Naja, vielleicht fing es dann irgendwann auf der weiterführenden Schule an, wo ich zunehmend mehr und länger geschrieben habe, teilweise auch Geschichten, die mir gefielen. Deshalb hab ich mich auch mal an ein eigenes Buch gesetzt, es aber abgebrochen (ich war wie gesagt sehr jung, dementsprechend war es nicht viel mehr als ein Twilight-Abklatsch). Naja, so kam eins zum anderen, und ich habe nun auch im Bisaboard angefangen, Fanfictions (hießen damals noch gewöhnlich Fanstorys, hehe) zu schreiben. Und vielleicht würde ich sagen, aber dem Zeitpunkt meiner zweiten FF - da habe ich richtig angefangen mit Passion zu schreiben, und tue es kontinuirlich immer noch, und werde es auch so schnell wohl nicht aufgeben ♥

    [tab=the]

    Euer Schreibstil - damals und heute?


    Damals - naja, für damalige Verhältnis vielleicht gut. Jedoch muss ich gestehen, wenn ich jetzt, in dem schon 'vorangeschrittenen' Alter, in dem ich nun bin, meine alten Werke, beispielsweise meine zweite Fanfiction hier, begutachtete, kommt mir manchmal fast die Galle hoch entschuldigt den unpässlichen Ausdruck.. Es ist teilweise wirklich schlimm, wenn ich sehe, was ich damals so zustande gebracht habe - diverse Rechtschreibfehler und Formulierungen, die ich heute nie mehr verwenden würde, sind nur einige Beispiele dafür. Jedoch zeichnete sich mein Schreibstil schon immer (naja, vielleicht nicht unbedingt in der Grundschule) durch die Gefühlsbetontheit aus, das war mir schon immer sehr wichtig, da mich Geschichten, in denen keine Gefühle eingebracht sind, auch nicht wirklich ansprechen. Aufgrund dieser Gefühle war es früher auch so, dass ich mich beinahe nur auf die Ich-Perspektive beschränkt habe, weil ich dachte, so die Gefühle besser einfangen zu können. Mittlerweile schreibe ich lieber und auch mehr in der Er-Perspektive, da es mir leichter von der Hand geht und ich auch so, wie ich finde, gut die Gefühle der jeweiligen Person zum Ausdruck bringen kann. Also, zusammenfassend würde ich sagen, dass sich mein Schreibstil zwar sehr gewandelt hat, die wesentlichen Elemente, die mich seither 'auszeichnen' jedoch geblieben sind.
    [tab=beginning.]


    Das war dann auch erstmal der erste Post von mir, ich freu mich schon, die restlichen (vielen *o*) Themen aufzugreifen und mich euch, lieben Autoren, darüber zu schreiben - über das Schreiben. Gute Nacht ~
    [/tabmenu]
    [spoiler=restliche Themen]
    Allgemeines


    Seit wann schreibt ihr?
    Euer Stil - damals und heute?
    Was inspiriert euch, was lenkt euch eher vom Schreiben ab?
    Wie schnell schreibt ihr neue Kapitel?
    Fällt es euch schwer, neue Ideen für eure Geschichten/Gedichte zu bekommen?
    Spielen Autoren eurer Meinung nach Gott?
    Autor sein, euer Traum?
    Wie weit seid ihr bereit zu gehen, um Autor zu werden?
    Wie lang sind eure Kapitel im Durchschnitt?
    Ändert sich euer Schreibtempo je nach Laune?
    Schreibt ihr per Hand, auf dem Computer, oder beides?
    Euer Ziel beim Schreiben?
    Bücher - die Flucht vor dem Alltag?
    Seid ihr stolz, ein (Hobby) autor zu sein?
    In welcher literarischen Welt möchtet ihr gerne leben?


    Kreieren/praktisches Schreiben


    Wie vergebt ihr Namen?
    Wie wichtig sind euch eure Charaktere und deren Ausarbeitung?
    Ist es euch wichtig, eigene Charaktere (OCs) zu kreieren oder bedient ihr euch bei bereits vorhandenen Charakteren (zB aus Serien oder Büchern)?
    Könnt ihr euch in Umgebungen hineindenken, die ihr noch nie gesehen habt?
    Wie weit dürfen eure Charaktere in romantischer Hinsicht gehen?
    Lieber mainstream oder etwas Außergewöhnliches?
    Was beschreibt ihr am liebsten (Emotionen, Umgebungen,...)?
    Was tut ihr, wenn die Grundidee steht, aber es an der Umsetzung mangelt?
    Erfindet ihr gerne neue Charaktere, oder behaltet ihr die Alten bei?
    Wie fühlt es sich an, wenn euch die Schreibwut packt?
    Fieslinge, Schurken, Antagonisten - wie sind sie bei euch?
    Worüber würdet ihr niemals schreiben wollen?
    Was habt ihr euch schreibtechnisch für 2011 vorgenommen?
    Aus welcher Perspektive schreibt ihr am liebsten?


    Storys und ihre Öffentlichkeit


    Welche Fanfictions habt ihr bereits geschrieben?
    Warum schreibt ihr? Wie kam euch die Idee zu eurer momentanen Fanstory?
    Wie genau plant ihr eine Story durch, bevor ihr sie veröffentlicht?
    Wie fühlt ihr euch zu Beginn einer neuen Geschichte?
    Legt ihr viel Wert auf einen schönen Startpost?
    Was tut ihr bei Kommentarmangel?
    Schreibt ihr gerne Kommentare und wenn ja, welche Punkte beachtet ihr besonders?
    Wie geht ihr mit Kritik um und seid ihr selbst ein harter Kritiker?
    Wie viel bestimmen die Leser eurer Geschichte(n)?
    War eure FS von Anfang an erfolgreich, oder brauchtet ihr mehrere Anläufe?
    Brecht ihr eure Fanstories ab, oder schreibt ihr 'bis zum bitteren Ende'?
    Was ist euch allgemein das wichtigste bei einer Geschichte, ob ihr sie lest oder schreibt?
    Ihr stoßt auf eine wirklich furchtbare Fanfiction. Kommentiert ihr sie?
    Gibt es ein Buch, das den gleichen Titel trägt wie eure Geschichte? Wenn ja, stört es euch oder habt ihr es sogar beabsichtigt?
    Wie viele Leute lesen euer Kapitel, *bevor* ihr es online stellt?
    Was schreckt euch ab, was zieht euch an bei einer FF?


    Genres & „Arten“


    Lieblings- und Hassgenres?
    Wie bewandert seid ihr mit Gedichten?
    Was haltet ihr von Funstories?
    Interessieren euch Partnerfanfictions, habt ihr mit ihnen Erfahrung?
    Mit oder ohne Pokémon - was schreibt sich besser?
    Shipping Stories - eintönig oder aufregend?
    Die nervigsten Klischees in (Fantasy-) romanen?
    Wie viele Stories habt ihr schon geschrieben?
    Wie brutal darf eine Storie für euch sein?


    Lesen


    Was lest ihr gerade und welche Bücher möchtet ihr dieses Jahr noch lesen?
    Was haltet ihr von Betalesern, habt ihr selbst einen?
    Gibt es für euch Gründe, ein Buch zu kaufen, die nichts mit dem Inhalt zu tun haben?
    Bücher, deren Kauf ihr bereut habt?
    Die größte Enttäuschung von Büchern, die ihr vorher toll fandet?
    Hat euch ein Buch schonmal schockiert?
    Mangas: Lest ihr sie gerne, oder eher nicht? Eure Lieblingsmangas und Mangaautoren?
    Lest ihr Bücher im Original, übersetzt - oder beides?
    Könntet ihr euch vorstellen, Lektor/in oder Übersetzer/in für Bücher zu werden?
    Lest ihr lieber lange oder weniger lange Texte?
    Eure Lieblingsautoren im Forum oder realen Leben (ganz egal welche Genres)?
    Eure absoluten Lieblingsbücher?
    Autoren, mit denen ihr absolut nichts anfangen könnt?
    Geht ihr gerne auf Buchmessen und ähnliche Veranstaltungen?
    Was macht einen guten Autor aus? Was einen guten Betaleser?


    Tipps und Anregungen


    Was hilft euch, wenn ihr eine Schreibblockade habt?
    Mary Sues! Seid ihr auch dem Perfektionswahn verfallen?
    Wie viel Wert legt ihr auf Recherche, was schaut ihr genau nach?
    Anregungen zum Fanclub?


    Sonstiges


    Zeichnet ihr Szenen eurer Fanstory nach?
    Gibt es bestimmte Lieder, Bilder etc., die euch inspirieren?
    Interessiert ihr euch für RPGs?
    RPGs oder Fanstories - was ist niveauvoller?
    Mit welchen Buchcharakteren könnt ihr euch identifizieren?
    Eure Muse - eine real existierende Person?
    Verfilmungen von Büchern - eine gute Idee?
    Schreibt ihr gerne Briefe?
    Habt ihr Vorbilder, wenn ja, wer?
    Wie reagiert ihr, wenn ihr ganz offensichtlich von einem anderen Autor kopiert werdet?

  • http://data.whicdn.com/images/…7R1rv8v4go1_500_large.png
    LINK
    Hallo erstmal.Schön das ich nun auch Mitglied des Autorenzirkels bin (:


    Seit wann schreibt ihr?
    Also Angefangen mit dem schreiben habe ich vor drei Jahren,etwa zu dem Zeitpunkt als ich mich hier anmeldete.
    Damals habe ich mir zuerst viele Geschichten aus dem FanFiktion-Bereich durchgelesen und nicht alle waren gut.So nahm ich damals an-dumm und naiv wie ich war ^^ - das ich auf anhieb eine bessere schreiben könne,weil naja keine Ahnung so genau.Meine Fantasie ging da wohl mit mir durch.
    Jedenfalls erlebte ich damals einen herben Rückschlag,doch seitdem denke ich mir andauernd Ideen aus,auch wenn ich nicht alle aufs Papier bringe.


    Euer Stil - damals und heute?
    Also wenn ich mir heute so durchlese was ich damals so geschrieben habe und vorallem wie!!...da läuft es mir eiskalt den Rückenrunter.
    Als ich mit dem schreiben anfing wollte ich es so wie in der Serien schreiben.Mit einer Erzählerstimme eben.Meine Personene lebten sozusagen in einer schwarzen Welt,denn ich hatte zwar viele Monologe drin,doch die Umgebung und das Aussehen der Person hab ich total vernachlässigt.
    Mit der Zeit änderte sich das dann und ich hatte eigentlich ein paar zu viele Beschreibungen drinne und dann zu wenig Gespräche unter den Personen aber viele Gedanken von den Einzelnen.Außerdem schrieb ich damals noch aus der Erzählerform.
    Jetzt denke ich habe ich einen doch recht guten Schreibstil mit einem guten Verhältniss von Monologen zu Beschreibungen.Ich schreibe sehr gerne aus der Sicht einer Person,weil ich so einfach Eindrücke und Gefühle besser wiedergeben kann.Es wird persönlicher dadurch.

    Und zum Schluss...

    Auch wenn ich noch sehr neu bin,hätte ich da eine Idee für einen kleinen Wettbewerb.Da ja gerade Sommerferien sind bei den meisten,fänd ich es ganz cool wenn man hier vielleicht einen One-Shot Wettbewerb zum Thema Ferien veranstalten könnte.
    Ich denke das wäre doch ganz lustig ^^ Und man hätte viele schöne Geschichten zum Lesen (:


    LG Hime

  • CASSSIAS ERSTER POST


    http://magazin.woxikon.de/wp-c…ads/2012/05/Schreiben.jpg


    Einleitung~
    Wunderbar, dass Bloody diesen FC wieder in das BB zurückgeholt hat. Ein Riesendank an dich <3  
    Und nun werde ich mich einmal zwei Themen zuwenden....


    Seit wann schreibt ihr? ~
    Seit insgesamt fünf Jahren. Damals fing es mit einer Idee an, ich wollte einen Traum festhalten. Aus diesem Traum wuchs eine ganze Welt, eine Geschichte, Personen und Götter - sprich: Eine Romanreihe. Diese ließ mich mein Leben lang nicht mehr los... Und so blieb sie bei mir. Bis heute.
    Mittlerweile schreibe ich wirklich alles. Von Kurzgeschichten über Romane, bis hin zu Gedichten. Ich probiere mich aus.
    Aber das Schreiben war schon länger ein Teil von mir; nur habe ich es nie bemerkt.


    Euer Stil - damals und heute~
    Früher habe ich kindlich geschrieben, knapp und nicht gerade spannungsreich. Ich konnte etwas nicht gut beschreiben, mir fehlte es an Erfahrung.
    Heute schreibe ich präziser, mit mehr Mut zu ungewöhnlichen Mitteln und mit vielen Metaphern. Was geblieben ist, ist mein leicht träumerischer Stil, den ich nie ganz ablegen konnte.


    Und zum Schluss~
    Möchte ich noch sagen: Danke, Bloody <3
    LG, Cassia

    Ab heut
    nur noch die wichtigen Dinge
    Ab heut
    nur noch die wichtigen Dinge
    Ab heut
    nur noch die wichtigen Dinge
    Ab heut
    nur noch leichtes Gepäck



  • Was inspiriert euch, was lenkt euch eher vom Schreiben ab?
    Ich werde eigentlich von allem inspiriert.Von einer bestimmen Textstelle in einem Lied,einer Fernsehserie,einem Anime/Manga,von FanFiktions oder auch von der Natur.
    Man kann also eigentlich sagen das ich durch das Leben an sich inspirerit werde.Die besten Ideen,wie ich finde,bekomme ich jedoch wenn ich einfach nur so vor mich hinträume und in meine eigene,kleine Welt abschweife.Ich starre dann einfach nur Löcher in die Luft und male mir in meiner Fantasie alles mögliche aus.
    Ablenken tun mich...naja wenn ich einmal einen Schreibfluss habe oder do vor mich hin Träume,dann lenkt mich so schnell eiegntlich nichts mehr ab.Manchmal bekomme ich auch gar nicht mit das amn mit mir Redet.Schlimm ist es aber,wenn ich das interesse an einer Geschichte verloren habe,denn meist kommt es dann auch nicht zurück ://


    Spielen Autoren eurer Meinung nach Gott?
    Aufjeden Fall.Immerhin erschaffen sie die Welt der Charaktere und Formen sie nach Lust und Laune so wie sie es gerne hätten.Sie können also alles erschaffen,Dinge die es gar nicht gibt.Außerdem entscheiden sie auch über das Leben in ihren Geschichten.Sie können Leute imprinzip nach Lust und Laune sterben lassen,ihnen Leid wiederfahren lassen oder sie zu den Glücklichsten Menschen überhaupt machen.In ihren Geschichten haben sie also die Absolute Macht und können tun und lassen wie es ihnen beliebt.


    Bücher - die Flucht vor dem Alltag?
    Wenn ich Stress im Alltag habe,Zoff mit meiner Mutter oder einfach nur abschalten will flüchte ich mich in die heile Welt der Bücher.
    Am liebsten mag ich dabei Fantasy,weil es dort meist ganz andere Probleme gibt,als man sie selber gerade erlebt.Die Welten dort sind außerdem viel aufregender und Spannender und darüber hinaus kann man schon mal die eigenen Probleme für eine Zeit vergessen.
    Je dicker ein Buch ist desto besser finde ich es und desto länger kann man sich darin verkriechen und Schutz suchen
    .Und je mehr Stress ich habe,desto mehr vergrabe ich mich in meinen Büchern.

    Hime



  • So, ich bin wieder mal zurück im Autorenzirkel. :D  
    Ja, ich komm einfach nicht los davon ^^


    [tabmenu][tab=Fragen][subtab=Kapitelschreiben]Ändert sich euer Schreibtempo je nach Laune?
    Wie schnell schreibt ihr neue Kapitel?


    Gut, fange ich mal damit an =)
    Natürlich kommt es auf meine Laune, bzw. auf meine Ideen und wie viel Zeit ich eben dafür aufbringen kann. Aber eben vor allem ist es am meisten abhängig von Laune und Ideen. ^^
    Manchmal habe ich ja Ideen, aber es fehlt die Motivation sie niederzuschreiben - oder wenn es etwas Großes ist, gewisse Szenen, zu denen ich endlich gekommen bin, dann warte ich auf die richtige Schreiblaune, damit die Szene gut wird, so wie ich sie mir schon immer gedacht habe. ^^ Es ist meines Erachtens nämlich recht schwer Szenen so umzusetzen, wie man sie selbst im Kopf sieht, sodass der Leser dasselbe Gefühl und dieselben Bilder wie man selbst erhält. Eigentlich ist das fast unmöglich. Schon alleine deshalb, weil der Leser und man selbst zwei vollkommen verschiedene Individuen sind, aber ich versuche mein Bestes. ^^
    Ansonsten schreibe ich nicht etwa täglich, sondern sehr viel auf einmal, wenn ich gerade hochmotiviert bin und mich in diesem Schreibfluss befinde. Ich kann auch nicht immer, aber wenn, dann umso lieber und es funktioniert meiner Meinung nach besser. ^^


    [subtab=Charas ^^]Wie wichtig sind euch eure Charaktere und deren Ausarbeitung?


    Das Allerwichtigste, wichtiger als der Plot für mich. Ich schreibe selbst auch immer viel mehr charakterorientiert und weniger handlungsorientiert. Mir ist wichtiger die Charaktere in ALLEN ihren Facetten kennenzulernen. Da kann die Handlung gerne mal etwas dafür einstecken. Genauso schreibe ich auch, was sicherlich nicht immer ein Vorteil ist, da es manchen vielleicht ein klein wenig zu langsam vorangehen wird.
    Aber das Schreiben hätte für mich keinen Sinn, wenn ich nur das Nötigste über meine Charaktere erzählen würde und sonst nichts. Ich selbst weiß ALLES über meine Charaktere, zumindest über Protagonisten und andere Hauptcharaktere, und im Verlauf der Geschichte erzähle ich dem Leser auch alles, was ich weiß. Nur nicht alles auf einmal ^^"
    Natürlich will ich auch eine Geschichte erzählen, aber in erster Linie will ich zeigen, was für Menschen meine Charas sind. ^^
    Aber das hängt auch sehr damit zusammen, dass ich sehr an ihnen hänge und sie auch nur sehr schwer aufgeben könnte. =O


    Ist es euch wichtig, eigene Charaktere (OCs) zu kreieren oder bedient ihr euch bei bereits vorhandenen Charakteren (zB aus Serien oder Büchern)?
    Erfindet ihr gerne neue Charaktere, oder behaltet ihr die Alten bei?


    Also früher hätte ich gesagt, ich schreibe fast nur mit OCs. Aber das stimmt nicht mehr, weil mir die vorhandenen Charaktere, die ich mir genommen habe, genauso ans Herz gewachsen sind. ^^ Selbst diejenige, die jetzt unter mir zu einer Vorzeige-Damsel In Distress geworden ist (ha, das haben SpielprotagonistInnen davon, wenn sie keine Persönlichkeit haben und nur durch die Gegend latschen, dann kann man mit ihnen machen, was man auch immer will, harrr >=D), aber ich liebe meine Damsel bereits nach einem halben Kapitel. XD Und meine anderen Canon Charaktere, die ich für mich als Protas/Hauptcharaktere wollte, sowieso. Vor allem Silver, den ich nach zwei Kapiteln einfach wie einen meiner OCs behandle.
    Was ich überhaupt nicht abkann, hab mich so in manch anderen Schreibforen und so umgesehen, ist es, wenn Leute von vorhinein sagen, dass sie nichts mit OCs lesen oder jeder OC gleich ein(e) S(t)ue ist, wenn er die Handlung an sie reißt. Warum hat ein OC nicht das Recht einen großen Teil der Handlung für sich einzunehmen? - Selbst wenn es nebenbei genügend bereits vorgegebene Charaktere gibt? Solche Aussagen machen mich irgendwo ... naja etwas wütend.



    [tab=Themen ^^]Allgemeines


    Seit wann schreibt ihr?
    Euer Stil - damals und heute?
    Was inspiriert euch, was lenkt euch eher vom Schreiben ab?
    Wie schnell schreibt ihr neue Kapitel?
    Fällt es euch schwer, neue Ideen für eure Geschichten/Gedichte zu bekommen?
    Spielen Autoren eurer Meinung nach Gott?
    Autor sein, euer Traum?
    Wie weit seid ihr bereit zu gehen, um Autor zu werden?
    Wie lang sind eure Kapitel im Durchschnitt?
    Ändert sich euer Schreibtempo je nach Laune?
    Schreibt ihr per Hand, auf dem Computer, oder beides?
    Euer Ziel beim Schreiben?
    Bücher - die Flucht vor dem Alltag?
    Seid ihr stolz, ein (Hobby) autor zu sein?
    In welcher literarischen Welt möchtet ihr gerne leben?


    Kreieren/praktisches Schreiben


    Wie vergebt ihr Namen?
    Wie wichtig sind euch eure Charaktere und deren Ausarbeitung?
    Ist es euch wichtig, eigene Charaktere (OCs) zu kreieren oder bedient ihr euch bei bereits vorhandenen Charakteren (zB aus Serien oder Büchern)?
    Könnt ihr euch in Umgebungen hineindenken, die ihr noch nie gesehen habt?
    Wie weit dürfen eure Charaktere in romantischer Hinsicht gehen?
    Lieber mainstream oder etwas Außergewöhnliches?
    Was beschreibt ihr am liebsten (Emotionen, Umgebungen,...)?
    Was tut ihr, wenn die Grundidee steht, aber es an der Umsetzung mangelt?
    Erfindet ihr gerne neue Charaktere, oder behaltet ihr die Alten bei?
    Wie fühlt es sich an, wenn euch die Schreibwut packt?
    Fieslinge, Schurken, Antagonisten - wie sind sie bei euch?
    Worüber würdet ihr niemals schreiben wollen?
    Was habt ihr euch schreibtechnisch für 2013 vorgenommen?
    Aus welcher Perspektive schreibt ihr am liebsten?


    Storys und ihre Öffentlichkeit


    Welche Fanfictions habt ihr bereits geschrieben?
    Warum schreibt ihr? Wie kam euch die Idee zu eurer momentanen Fanstory?
    Wie genau plant ihr eine Story durch, bevor ihr sie veröffentlicht?
    Wie fühlt ihr euch zu Beginn einer neuen Geschichte?
    Legt ihr viel Wert auf einen schönen Startpost?
    Was tut ihr bei Kommentarmangel?
    Schreibt ihr gerne Kommentare und wenn ja, welche Punkte beachtet ihr besonders?
    Wie geht ihr mit Kritik um und seid ihr selbst ein harter Kritiker?
    Wie viel bestimmen die Leser eurer Geschichte(n)?
    War eure FS von Anfang an erfolgreich, oder brauchtet ihr mehrere Anläufe?
    Brecht ihr eure Fanstories ab, oder schreibt ihr 'bis zum bitteren Ende'?
    Was ist euch allgemein das wichtigste bei einer Geschichte, ob ihr sie lest oder schreibt?
    Ihr stoßt auf eine wirklich furchtbare Fanfiction. Kommentiert ihr sie?
    Gibt es ein Buch, das den gleichen Titel trägt wie eure Geschichte? Wenn ja, stört es euch oder habt ihr es sogar beabsichtigt?
    Wie viele Leute lesen euer Kapitel, *bevor* ihr es online stellt?
    Was schreckt euch ab, was zieht euch an bei einer FF?


    Genres & „Arten“


    Lieblings- und Hassgenres?
    Wie bewandert seid ihr mit Gedichten?
    Was haltet ihr von Funstories?
    Interessieren euch Partnerfanfictions, habt ihr mit ihnen Erfahrung?
    Mit oder ohne Pokémon - was schreibt sich besser?
    Shipping Stories - eintönig oder aufregend?
    Die nervigsten Klischees in (Fantasy-) romanen?
    Wie viele Stories habt ihr schon geschrieben?
    Wie brutal darf eine Storie für euch sein?


    Lesen


    Was lest ihr gerade und welche Bücher möchtet ihr dieses Jahr noch lesen?
    Was haltet ihr von Betalesern, habt ihr selbst einen?
    Gibt es für euch Gründe, ein Buch zu kaufen, die nichts mit dem Inhalt zu tun haben?
    Bücher, deren Kauf ihr bereut habt?
    Die größte Enttäuschung von Büchern, die ihr vorher toll fandet?
    Hat euch ein Buch schonmal schockiert?
    Mangas: Lest ihr sie gerne, oder eher nicht? Eure Lieblingsmangas und Mangaautoren?
    Lest ihr Bücher im Original, übersetzt - oder beides?
    Könntet ihr euch vorstellen, Lektor/in oder Übersetzer/in für Bücher zu werden?
    Lest ihr lieber lange oder weniger lange Texte?
    Eure Lieblingsautoren im Forum oder realen Leben (ganz egal welche Genres)?
    Eure absoluten Lieblingsbücher?
    Autoren, mit denen ihr absolut nichts anfangen könnt?
    Geht ihr gerne auf Buchmessen und ähnliche Veranstaltungen?
    Was macht einen guten Autor aus? Was einen guten Betaleser?


    Tipps und Anregungen


    Was hilft euch, wenn ihr eine Schreibblockade habt?
    Mary Sues! Seid ihr auch dem Perfektionswahn verfallen?
    Wie viel Wert legt ihr auf Recherche, was schaut ihr genau nach?
    Anregungen zum Fanclub?


    Sonstiges


    Zeichnet ihr Szenen eurer Fanstory nach?
    Gibt es bestimmte Lieder, Bilder etc., die euch inspirieren?
    Interessiert ihr euch für RPGs?
    RPGs oder Fanstories - was ist niveauvoller?
    Mit welchen Buchcharakteren könnt ihr euch identifizieren?
    Eure Muse - eine real existierende Person?
    Verfilmungen von Büchern - eine gute Idee?
    Schreibt ihr gerne Briefe?
    Habt ihr Vorbilder, wenn ja, wer?
    Wie reagiert ihr, wenn ihr ganz offensichtlich von einem anderen Autor kopiert werdet?
    [/tabmenu]


  • P O S T _ N U M B E R _ O N E .


    Ich weiß nicht, woher die Inspiration kommt.
    Ich lade sie nicht ein und bitte sie nicht zu bleiben.
    Sie kommt und geht, wie sie will,
    und manchmal habe ich das Gefühl,
    dass ich es bin, die in ihrem Haus ein- und ausgeht,
    und nicht umgekehrt.



    http://s3.imgimg.de/uploads/Writing011be92609jpg.jpg
    Quelle



    Myau!
    Sodale; dann will ich hier auch mal was schreiben. ♥ Und Reshira? Nicht vergessen. :3



    Seit wann schreibt Ihr?
    Wer hätte es für möglich gehalten, dass ich mal wirklich etwas Positives zu meiner Grundschule sage ... (Also ich nicht. xD) In der Schule, die ich besucht habe, war es nämlich tatsächlich üblich, im Deutschunterricht Geschichten zu schreiben. Ich weiß jetzt nicht, ob das in jeder Grundschule der Fall ist oder war (lol), mir aber hat es schon damals sehr gefallen und auch heute denke ich sehr gerne daran zurück, zumal ich noch immer das kleine Büchlein bei mir im Regal stehen habe, wo all diese Geschichten drin zu finden sind. Und auch wenn mein Schreibstil zu jener Zeit logischerweise noch sehr einfach gehalten war, habe ich selbst heute beim Lesen dennoch die Bilder im Kopf, die ich damals beim Schreiben hatte.
    Nya, und um es kurz zu fassen: In der Grundschulzeit hat alles begonnen und ich habe wirklich viel und über die verschiedensten Themen geschrieben. (Am besten gefällt mir immer noch die Geschichte über eine Werwolfstatue in einem alten indischen Tempel, die einen jeden, der sie zu berühren wagte, mit Tollwut verfluchte. xD) Danach, genauer in der Unter- und in der Mittelstufe, habe ich dafür dann allerdings gar nichts geschrieben, auch wenn ich gar nicht genau sagen kann, woran das gelegen hat. Ideenmangel hatte ich nämlich definitiv keinen, und zusammen mit meiner besten Freundin habe ich viele, viele Stunden damit verbracht, Pokémon- und andere Geschichten zu spielen. Wahrscheinlich bin ich also einfach nie auf die Idee gekommen, dass man die Ideen ja auch mal aufschreiben könnte ...
    Geändert hat sich das ganze dann erst in der neunten Klasse, also nach vier Jahren absoluter Schreibpause; zu der Zeit hat eine gute Freundin gerade an einer Geschichte geschrieben und da ich selbst auch irgendwann in der Achten oder Neunten einen Computer bekommen habe, kam ich auf den Gedanken, mich ebenfalls am Schreiben zu versuchen. Nun ja, und seitdem schreibe und schreibe ich immer wieder, ganz gleich ob Gedichte oder (Kurz-)Geschichten, und inzwischen kann mir ein Leben ohne meine eigenen Welten schon gar nicht mehr vorstellen. Zwar habe ich noch viel zu lernen, was Schreibstil und Disziplin angeht (Mein größtes Problem. xD), dennoch habe ich mit seit damals kontinuierlich verbessert und habe mehr Lust denn je, meine Ideen zu Papier zu bringen. :3


    Fällt es Euch schwer, neue Ideen für Eure Geschichten / Gedichte zu bekommen?
    Diese Frage muss ich definitiv mit einem «Leider Nein» beantworten; denn wenn ich eins zu genüge habe, dann Ideen für dutzende von Geschichten. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes ... Inzwischen habe ich nämlich längst aufgehört zu zählen, wie viele Geschichten ich inzwischen auf meinem Laptop habe, aber es dürften weit über dreißig sein, wobei die Themen von Dystopien über High-Fantasy-Stories bis hin zu mittelalterlichen Vampirgeschichten reichen. Damit einher kommt dann natürlich auch das Problem, an welcher Geschichte man sich denn nun austoben will; und da meine Vorlieben und Gedanken diesbezüglich sprunghafter sind als sonst etwas und es durchaus passieren kann, dass ich innerhalb von einem Tag drei verschiedene Ideen bevorzuge, hänge ich leider bei vielen der Geschichten noch ziemlich am Anfang. Um also zur Frage zurückzukommen: Nein, es fällt mir keineswegs schwer, neue Ideen für Geschichten zu bekommen, und manches Mal wäre ich sogar froh darüber, nicht gar so viele Ideen zu haben, die mich alle ganz wuschig machen. xD Denn wenn ich eines nicht leiden kann, dann ist es, wenn ich mich nicht für eine Geschichte entscheiden kann und somit nicht zum Schreiben komme. So, und jetzt darf gerne jemand nachzählen, wie oft das Wort «Geschichte» in diesem Absatz vorgekommen ist. :3
    Um es also noch einmal kurz zusammenzufassen: Nein, bei Geschichten habe keinerlei Probleme, Ideen zu bekommen; da passt der Spruch am Anfang dieses Beitrages, der mir ebenfalls in einem Anfall von Ideenreichtum in den Sinn kam, nur komprimiert auf einige wenige Sätze, doch mehr als gut. Womit wir dann auch gleich bei den Sprüchen und Gedichten wären, die ich ja ebenfalls seit der neunten Klasse, also seit vier Jahren schreibe. Da sieht das ganze dann nämlich schon ein bisschen anders aus; denn während ich Ideen noch und nöcher bekomme, was Geschichten angeht, so hapert es hierbei doch ziemlich bei den Gedichten. Meistens muss ich hier extrem lange warten, bis ich eine schöne Idee habe, die es sich umzusetzen lohnt, und meistens wird das Gedicht dann auch eher kurz. Allerdings muss ich an dieser Stelle zugeben, dass ich persönlich meine Gedichte sehr gerne mag und sehr gelungen finde (Yeah, Eigenlob. xD), und wenn ich erst einmal in der Stimmung bin, welche zu schreiben, werden es dann auch gerne ein paar mehr. Insgesamt fällt es mir aber deutlich leichter, Ideen für Geschichten zu bekommen, da ich bei Gedichten zusätzlich auch noch dazu neige, eher hohe Ansprüche an mich selbst zu stellen, was die Thematik und die Umsetzung angeht. Insgesamt schreibe ich aber beide Textgattungen sehr, sehr gerne. ♥




    Nun denn, das soll es dann auch erst einmal von mir gewesen sein. Anbei noch die Themenliste, und ich wünsche Euch allen eine gute Nacht. :3


    Alyson








  • And so it begins«
    Erster Post in dem ersten Fanclub dem ich beigetreten bin. ^^
    In letzter Zeit habe ich das Schreiben leider etwas vernachlässigt, dennoch lasse ich es mir nicht nehmen, diesem FC beizutreten. (:  


    Seit wann schreibt ihr?«
    Ich würde sagen, dass es bei mir in der Grundschule angefangen hat, aber da gab es immer mal wieder Pausen. Meine erste richtige Geschichte an die ich mich erinnern kann, habe ich damals war in der 3. Klasse geschrieben. Da kam ein Dinosaurier in unsere Klasse und jeden Schüler habe ich mit ein, zwei Sätzen vorkommen lassen. Muss jetzt ja niemand verstehen, auf jeden Fall war ich damals extrem stolz auf die Geschichte. Ich sehe gerade, dass ich dabei bin eine weitere Frage hier gerade zu beantworten, also zähle ich mal den Rest nicht auf, sondern behalte diesen für später. Also wie gesagt, ich würde die 3. Klasse als meinen Beginn bezeichnen. Da war ich 9 Jahre alt - seit fast 9 Jahren also. Wie gesagt, dann gibt es noch diese Pausen, in denen ich sogar mal mehrere Jahre am Stück nichts weiter geschrieben habe. Ich schreibe seit Anfang diesen Jahres wieder mehr. Hat durch die Wettbewerbe hier begonnen, aber die derzeitigen Themen sprechen mich nicht sehr an, weil ich imo kein Allrounder bin, was das Schreiben angeht. ^^


    Was habt ihr euch schreibtechnisch für 2013 vorgenommen?«
    Ehrlich gesagt, nichts besonderes. Auf jeden Fall noch an einigen Wettbewerben hier am BB teilnehmen (hoffe auf noch weitere Collabs, konnte bisher leider nicht teilnehmen - ok, es gab auch erst 2 ^^), mein KG-Topic weiterhin füllen zu können (leidet gerade auch an der Pause ._.) und eigentlich hätte ich momentan auch wieder extrem Lust, eine FF zu beginnen, aber bisher habe ich leider noch nicht genug Ideen etc. sammeln können. Ich hoffe da tut sich in den nächsten Tagen (oder auch Wochen) noch etwas, denn ich hätte eigentlich genug Zeit, lol. Btw. vielleicht wird das auch eine Partner-FF, hätte da jedenfalls schon jemanden im Sinn. :> Weiterentwicklungstechnisch habe ich mir natürlich nichts vorgenommen, weil ich einfach mal glaube oder behaupte, dass sich da etwas von selbst ändert und so schlecht kommt mir mein Schreistil auch nicht vor.


    Interessieren euch Partnerfanfictions, habt ihr mit ihnen Erfahrung?«
    Wie gesagt, vielleicht werde ich sogar eine anfangen, diese wäre dann meine Erste und ehrlich gesagt, bin oder wäre ich schon sehr gespannt darauf. Ich hab nämlich irgendwie keine richtige Vorstellung davon. Hier würde mich auf jeden Fall mal interessieren, was der Rest des FC‘s so dazu sagen kann. (: Ich denke eine zu schreiben ist auf jeden Fall etwas.. besonderes, auch wenn ich wie gesagt, nicht wirklich weiß, was alles typisch dafür ist. Könnte jetzt natürlich ein paar Fragen schreiben, die mir im Kopf herum schwirren, aber da passt folgender Satz, denke ich, auf jeden Fall: Probieren geht über Studieren. Also, um es zusammen zu fassen: Sie interessieren mich, aber leider habe ich momentan noch keine Erfahrungen mit ihnen gemacht.


    That's it«
    Fürs erste wars das von mir.
    Winterdorn : In dem Absatz konnte ich 7 mal das Wort "Geschichte" finden - hoffentlich habe ich mich nicht verzählt, würde mich aber nicht mal wundern. :D






  • __

    NYKRO'S POST NO #1







    Sou, wollen wir mal, nicht wahr? Eingetragen bin ich zwar noch nicht, soll mich aber so fühlen :D



    » Was habt ihr euch schreibtechnisch für 2013 vorgenommen?
    Mindestens drei Kapitel bei Die Erben von Celer. Das ist meine momentan aktuelle Fanfiction, an der ich noch aktiv arbeite. Hm, dazu kommt dann noch, mit anderen FFlern vom Team Weißer Drache für die Bisaboardolympiade für die Disziplin "Fanfiction" zusammzuarbeiten und joa, auf gute Ergebnisse hoffen und auch hoffen, dass ich kein Krea-Tief bekomme, was ich nun zwischen Anfang April und Mitte Juni hatte .___. Aber nungut, mittlerweile gehts wieder bergauf und ich schreibe fleißig an den Kapiteln für DEvC, wo ich hoffe, diese nun endlich zu Ende zu bekommen, was bei meinen vorherigen FF's ja total in die Hose gegangen ist, haha. Und auf ein paar nette Themen von den FF-Wettbewerben hier im BB warten, weil ich irgendwie nie Zeit hatte bis jetzt, wenn es ein nettes Thema gab, was mich sehr ärgert, da ich beim Collab von FF und Mapping ja gute Rückmeldungen bekommen hab, auch bei der ersten Runde von der BB-Olympiade. Also habe ich mir noch ein bisschen was vorgenommen, auch wenn ich daran zweifele, dass ich alles davon auf die Reihe bekomme. Es ist ja auch so, dass man immer eine ganze Zeit an einer FF hockt und ich schmeiße irgendwann immer frustiert die maus an die Wand, wenn ich irgendwo nicht weiterkomme. Bis jetzt funktioniert meine Computermaus aber noch ;D


    » Euer Stil - damals und heute
    Ich könnte schreien, wenn ich meine alten Texte lese, ehrlich. Keine Gefühle, fast keine Beschreibungen, ja, da steht ein Haus, ja und? Ist doch egal, wieviele Fenster, welche Art, Farbe ect. das hat, hauptsache da steht ein Haus, ist auch egal, ob da ein Garten vorne vor ist, oder in welcher Umgebung es steht - so habe ich damals geschrieben. Verdammt schrecklich, wenn man das so sieht, aber nun denn, es hat sich ja - Gott sei Dank - geändert. Durch haufenweiser Kommis habe ich gelernt, wie ich lernen kann, etwas zu beschreiben, ja mein Wortschatz in der Literatur ist in den letzten zwei Jahr beständig gewachsen, doch neige ich immer noch zur Hektik, zumindest bei Kämpfen. Keine Ahnung warum, doch da geht es mir nur noch um diese zwei Personen und wie sie kämpfen, nicht wo, warum oder wie lange etwas dauert. Das ist mir in dem Moment schnurz und ich hoffe, dass meine zukünftige Betaleserin mir da gehörig auf die Füße tritt (Hallo Cassia! :D ). Früher war mein Stil wirklich miserabel und heute bin ich immer noch sehr kritisch, aber das ist wohl selber, auch wenn einem andere verklickern, dass dieser Schreibstil schön und gewandt ist. Doch ich selber sehe die Steigerung von mir und bin auch ziemlich froh darüber. Auch froh über die Leute, die mir geholfen habe, mich in den letzten beiden Jahren zu verbessern.


    » Anderes
    @ Alyson: Ja, haben wir auch, wir mussten die Geschichten sogar vortragen, vor der ganzen Klasse und der, der am besten war, wurde dann für so eine schulinterne Perisverleihung nimoniert, gewonnen habe ich nie etwas, auch wenn ich öfters "nominiert" wurde, auch wenn ich der ersten Klasse nur "Fara ruft Fu" und sowas standt ;D





    Sou, das wars erstmal von mir. ~
    lG
    ~ Nykro



  • (c) von hier


    Guten Tag,
    hier folgt schon mein zweiter Post, in der neuen Woche. Gott, anstrengende Woche. Aber deshalb werde ich hier jetzt einmal mich zu Wort melden.


    Was habt ihr euch schreibtechnisch für 2013 vorgenommen?
    Meinen Roman beenden. Habe ich sogar geschafft! *high-five*
    Nun, dann noch meine FFs beenden, an Wettbewerben teilnehmen und mich - natürlich - immer weiter verbessern. Mit jedem Tag geschieht etwas. Obwohl ich bisher kaum noch zum Schreiben komme...
    Aber es ist immer so schwer, eine FF durchzuschreiben, ohne dabei nicht jedes Mal, wenn man in einem Kreativloch st, die Maus an die Wand zu donnern. Ich will ja immer alles direkt schaffen, ich Ehrgeizige. Aber ich schweife ab.


    Fällt es Euch schwer, neue Ideen für Eure Geschichten / Gedichte zu bekommen?
    Nein, dass ist ja das Hauptproblem.
    Die Ideen stehen bei mir Schlange; schwer ist es, aus diesen zehn Ideen die Idee herauszufiltern. Die Idee, die es wirklich wert ist, weitergeführt zu werden. Ideen für gute Geschichten stecken überall: Im Bus/Bahn, in der Schule, Zuhause, bei Freunden, einfach überall. Es kann ja einen alles und nichts inspirieren. Ideen sind nun einmal sehr launisch.
    Aber oftmals werde ich auch von Liedern inspriert. Und da ich andauernd Musik höre, tja...


    Euer Ziel beim Schreiben?
    Etwas zu erschaffen, was für immer besteht.
    Eine Geschichte zu schreiben, die unbedingt erzählt werden muss.
    Mich teilweise vor dem Alltag hineinflüchten.
    Viele Gründe, warum ich persönlich schreibe. Aber der Hauptgrund ist sehr simpel. Weil es mir Spaß macht. Schreiben ist für mich wie andere schwimmen oder kochen. Ich erschaffe etwas ganz allein, nur mit m,einer Fantasie, meinem Herzen und meiner Hand. Ich kann mich ausdrücken, wie es mir sonst nie gelingt. Es ist wie beim Singen, es berührt etwas. In mir und auch in anderen. Und ich liebe es so sehr, wenn ich mit meinen Geschichten Leuten eine Freunde bereite. Sei es auch nur für fünf Minuten.


    Abschiedsgruß, meine Lieben. Schönes Wochenende!
    LG, Cassia

    Ab heut
    nur noch die wichtigen Dinge
    Ab heut
    nur noch die wichtigen Dinge
    Ab heut
    nur noch die wichtigen Dinge
    Ab heut
    nur noch leichtes Gepäck







  • Beginning«
    Oh man, wie ich hier halt schon wieder poste. Ich sollte vielleicht ein bisschen länger warten, aber irgendwie juckt es mich sehr in den Fingern, hier etwas zu schreiben.


    Welche Fanfictions habt ihr bereits geschrieben?«
    Ein Glück heißt es hier einfach geschrieben und nicht beendet, denn wenn letzteres der Fall wäre, würde ich hier viel weniger schreiben können.
    Wie schon in meinem ersten Post gesagt, in der Grundschule hatte ich eine Geschichte beendet, in welcher ein Dinosaurier für einen Tag in unsere Klasse kam. Dabei lies ich jeden Mitschüler durch ein, zwei Sätze auftauchen. So hatten wir eine Schülerin die steppte und da hatte ich eben geschrieben, dass sie einen Stepptanz hinlegte. Eine andere Freundin in der Klasse konnte richtig schön zeichnen, also schreib ich, dass sie ein Bild von der ganzen Klasse und dem Dinosaurier gezeichnet hatte. Sowas war das, ich denke das reicht, um sich vorstellen zu können, was ich da so geschrieben hatte. Dann hatte ich früher mal eine angefangen ohne eine konkrete Idee zu haben. Da lies ich ein Monster auf dem Dachboden eines Hauses leben und zwei Kinder entdecken dieses, das war eigentlich auch schon alles, was dort passiert war, da ich sie sehr schnell wieder abgebrochen hatte. ^^ Bei einer weiteren Angefangenen, kann ich mich nicht mal mehr an die grobe Handlung erinnern. Das war eine Geschichte, bei der man selbst aussuchen konnte, was als nächstes passiert (so eine habe ich auch mal hier im BB gesehen). Habe ich aber auch nicht zu Ende gebracht. Dann würde mir gerade nur noch eine einfallen. Diese hatte ich im BB angefangen. Allerdings habe ich sie nach.. ich glaube 4 Kapiteln, abgebrochen. Ich hatte eigentlich die ganze Handlung fertig in Stichpunkten niedergeschrieben, aber ab einem Zeitpunkt konnte ich irgendwie nicht mehr schreiben. Die Sätze haben sich so schlecht angehört und ich wollte nicht mal mehr durchlesen, was ich da so zustande gebracht hatte. ^^ Schade, dass ich die Kapitel auf meinem Pc gelöscht habe und die FF hier im BB auch schon nicht mehr existiert, denn vielleicht würde ich jetzt weiterschreiben, aber ändern kann ich es auch nicht mehr. Ich versuche mal kurz zu erklären, um was es da ging. Also, zwei Geschwister ziehen in eine neue Gegend, dort kauft die jüngere Schweres (Hauptperson) auf einem Flohmarkt ein Ouija-Board. Ich denke zwar, dass jeder weiß was das ist, aber auch das erkläre ich mal kurz. Das sind diese Bretter, auf denen das ganze Alphabet aufgelistet ist, plus Zahlen von 0 bis 9 außerdem steht dort „Ja“ und „Nein“ drauf. Dann nimmt man bspw. ein Glas und kann so mit Toten kommunizieren. Jedenfalls lernt sie auch noch einen Jungen kennen und mit ihm benutzt sie das Brett mal. Sie reden mit einem Geist, der behauptet in der Stadt in der sie wohnen ermordet worden zu sein und die beiden wollen herausfinden was es damit auf sich hat, da der Mord, laut Geist, noch unaufgeklärt ist. Das war so die grobe Handlung.
    Ja, ich glaube sogar, dass es das schon war - relativ wenig und doch sage ich, dass ich sehr gerne schreibe. d: Habe halt noch mein KG Topic hier, in dem ab und zu mal was kommt, aber nicht wirklich viel bzw. nichts erwähnenswertes.


    Shipping Stories - eintönig oder aufregend?«
    Passt auf, ich habe es im Gefühl, dass ich bei dieser Antwort hier wenig begründen werde, weil es für mich einfach so ist. ^^ Für mich sind sie so eintönig wie Brot. Tut mir ja fast leid, aber ich finde sie richtig langweilig. Ich habe noch nie eine fertig gelesen, weil es mich einfach überhaupt nicht interessiert. Es gibt sie wie Sand am Meer und es würde mir wohl niemals einfallen, eine zu schreiben. Ich verfolge zwar gerade zwei (glaube ich), weil sie hier relativ neu sind und ich bei neuen FF‘s immer richtig Lust habe, diese zu verfolgen, aber mal sehen wie lange ich „durchhalte“. Es geht doch einfach immer um das Gleiche (bestimmt kommt jetzt jemand, der das Gegenteil schreibt), aber das einzig individuelle ist das bisschen drumherum. Niemals könnte ich diese Shipping Stories mögen und ich hoffe, dass ich mich mit dieser Aussage hier nicht unbeliebt mache, aber ich kann dem wirklich nichts abgewinnen. Das ist in etwa so, als würde ich Geschichten lesen, in denen ein paar Mädchen auf einem Reiterinternat sind, es wäre immer so gleich und eintönig. Es schreiben definitiv zu viele Leute solche FF‘s, bringt lieber mal ein paar Fantasy-Sachen ins BB, als sowas. ._. Ok, ich denke ich habe mich genug möchtegern-aufgeregt.


    Wie viel bestimmen die Leser eurer Geschichte(n)?«
    Wieder eine Frage, bei der mich die Antworten der anderen hier extrem interssiert! o:
    Ich würde hier tatsächlich sagen nichts. Sie bestimmen ob meine Rechtschreib- und Grammatikfehler aufgedeckt werden, aber mehr nicht. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass sie wirklich etwas an dem geplanten Verlauf ändern würden. Denn ich sage jetzt mal eiskalt, dass es nicht die Aufgabe der Leser ist. Wenn sie etwas bestimmtes passieren lassen wollen, können sie doch ihre eigene FF schreiben. Außerdem wäre es mir noch nie aufgefallen, dass die Kommentatoren hier sowas machen würden. Oder ist mit der Frage etwas ganz anderes gemeint? o: Wenn sie Kritik an meinem Startpost haben und sagen, dass vielleicht ein Unterpunkt (bswp. Kapitelübersicht) fehlt, dann hat es imo auch nichts mit der Geschichte zu tun. Wenn ich also mit dem falsch liege, wäre es nett, wenn mich hier jemand mal aufklären könnte. ^^


    The End«
    Das wars auch schon wieder, ich könnte gerade noch ca. 5 weitere Themen abarbeiten, aber ich muss mir ein paar für die Zukunft aufheben. o;






  • Gala mischt mit

    Ups, nur Autorinnen? Gut, dann werde ich mal den Anfang machen.
    Ich bin froh, dem Autorenzirkel anzugehören, vor allem weil bisher alles sehr gepflegt und detailliert wirkt, ich mag Fanclubs - falls man das so nennen kann - , bei denen man auf den ersten Blick die Bemühungen sieht, die darin stecken.


    Aus welcher Perspektive schreibt ihr am liebsten?

    Noch vor zwei Wochen hätte ich sofort "dritte Person" geantwortet, ohne groß nachzudenken, aber das hat sich geändert. Ich habe für meine Abgabe bei der Olympiade einen Sprung ins Ungewisse gewagt und den Text in der "ich"-Form geschrieben. In den Kritiken hieß es, dass die Gefühle gut herausgekommen wären, und ich selbst hatte auch das Gefühl, dass man dadurch näher auf die Gefühle eingehen kann. Trotz dieser positiven Erfahrung würde ich es niemals schaffen, eine ganze Fanfiction in der ersten Person zu schreiben, einfach weil es nicht an meinen Schreibstil angepasst ist. Ich stufe eher das Umfeld als wichtig ein, nicht den Protagonisten, weshalb meine Beschreibungen mitunter auch so lang werden, und da bietet es sich nunmal an, eine Perspektive zu verwenden, die nicht so sehr auf Emotionen fixiert ist. Daher schreibe ich für gewöhnlich in der dritten Person, allerhöchstens bei Texten, in denen die Gefühlswelt im Mittelpunkt steht, kommt die "ich"-Perspektive zum Einsatz.


    Wie genau plant ihr eine Story durch, bevor ihr sie veröffentlicht?

    Puh, die Story an sich kann eigentlich erst entstehen, wenn ich etwas Zeit mit meinen Charakteren verbracht habe, denn sie bestimmen ja die Geschichte und ich muss nur dafür sorgen, dass sich diese in einem guten Rahmen entfaltet, deshalb sehe ich das recht locker mit dem Vorplotten und mache mir keine Gedanken, dass ich plötzlich keine Ideen zu einer guten Story haben könnte.
    Allerdings kann ich mich diesem Planen doch nicht ganz entziehen, ich arbeite immerhin momentan an einem Startpost für eine Fanfiction, die ich erst in zwei Monaten veröffentlichen werde, und das ist schon ziemlich ungewöhnlich für mich. Beim Erstellen dieser Startpost muss ich natürlich auch schon grobe Züge der Handlung im Kopf haben, und ich weiß auch schon so manche Details, wie etwa wer welche Pokémon hat oder in der Art, aber trotzdem weiß ich noch in überhaupt keiner Weise, wie die Geschichte enden wird und ich hab noch nicht einmal einen Plan zum Prolog. Daher sind meine Überlegungen im Vorraus auch wirklich sehr begrenzt.



    Abschließend...

    will ich sagen, dass ich schon total begeistert vom Zirkel bin, ich hab zwar nicht die leisteste Ahnung, wie der alte so war, aber dieser ist auf jeden Fall ein hervorragend arrangierter. Ich freue mich schon, mich hier weiterhin über mein liebstes Hobby austauschen zu können.^^


    ~Gala


  • Shipping Stories - eintönig oder aufregend?

    Zitat von Nortia

    Shipping Stories - eintönig oder aufregend?
    Passt auf, ich habe es im Gefühl, dass ich bei dieser Antwort hier wenig begründen werde, weil es für mich einfach so ist. ^^ Für mich sind sie so eintönig wie Brot. Tut mir ja fast leid, aber ich finde sie richtig langweilig. Ich habe noch nie eine fertig gelesen, weil es mich einfach überhaupt nicht interessiert. Es gibt sie wie Sand am Meer und es würde mir wohl niemals einfallen, eine zu schreiben. Ich verfolge zwar gerade zwei (glaube ich), weil sie hier relativ neu sind und ich bei neuen FF‘s immer richtig Lust habe, diese zu verfolgen, aber mal sehen wie lange ich „durchhalte“. Es geht doch einfach immer um das Gleiche (bestimmt kommt jetzt jemand, der das Gegenteil schreibt), aber das einzig individuelle ist das bisschen drumherum. Niemals könnte ich diese Shipping Stories mögen und ich hoffe, dass ich mich mit dieser Aussage hier nicht unbeliebt mache, aber ich kann dem wirklich nichts abgewinnen. Das ist in etwa so, als würde ich Geschichten lesen, in denen ein paar Mädchen auf einem Reiterinternat sind, es wäre immer so gleich und eintönig. Es schreiben definitiv zu viele Leute solche FF‘s, bringt lieber mal ein paar Fantasy-Sachen ins BB, als sowas. ._. Ok, ich denke ich habe mich genug möchtegern-aufgeregt.


    Im Grunde hast du ja Recht, aber es kommt immer noch auf das gesamte Erscheinungsbild einer Story an, ob ich sie mag. ^^
    Aber nur weil es etwas wie Sand am Meer gibt, heißt es nicht, dass alles davon sich ähnelt. Du hast mich inspiriert auch gleich das nächste Thema aufzugreifen, aber zuerst dieses hier. ^^


    Ich könnte mir nicht vorstellen eine Story OHNE Shipping zu schreiben. <3 Ab einem gewissen Alter, in dem sich meine Charas befinden, gehört es einfach dazu, finde ich. ^^ Man lernt einige Menschen kennen, vor allem eben bei einer mehr oder minder Reisestory, einige mag man nicht, andere kann man gut leiden und wieder andere lernt man lieben - und da kann es schnell und leicht passieren (vor allem bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen :X), dass man eine bestimmte Person mehr als nur als einen guten Freund lieben lernt. Und es ist für mich eine gute Möglichkeit, um eine neue Seite der Charas aufzuzeigen und sie eben menschlich zu machen. x3
    Gibt natürlich Shippings, wenn man beim Canon bleibt, mag und solche, die man nicht mag, aber naja... persönlicher Geschmack.^^


    Ich glaube, was du meinst, sind Storys, die kein anderes Thema mehr kennen als NUR das Shipping und da muss ich dir absolut Recht geben. Es braucht für mich immer eine Rahmenhandlung, egal ob ich lese oder selbst schreibe, weil ... sonst wirkt es eben einfach unnatürlich und wird schnell eintönig. Vor allem schaffen es Charas mir bei sowas nicht sympathisch zu werden, weil sie irgendwie kaum ein Umfeld oder andere soziale Kontakte mehr zu kennen scheinen haha. XD
    Da ich den Anime in den letzten Wochen so hype, bringe ich den mal als Beispiel ein. XD Ich finde zB. bei Inuyasha Rahmenhandlung und Shipping perfekt ausbalanciert und beides beeinflusst einander stark. So sollte es für mich überall sein. ^^
    Ich kann mir es nämlich mittlerweile genauso wenig vorstellen eine Story ohne Shipping zu lesen. <3 Ich liebe es einfach zu lesen wie zwei Menschen zueinander finden und ... :love: ^^"



    Lieber mainstream oder etwas Außergewöhnliches?
    Es kommt nicht darauf an, was man schreibt, sondern wie.
    Wie oben bereits erwähnt, kann eine Shippingstory öde sein oder eine sehr menschliche und liebenswerte Seite von jemanden zum Vorschein bringen.
    Genauso wie Reisestorys. Eigentlich sind ja immer dasselbe. Stimmt auch. Aber es kommt eben immer auf das Drumherum an. Was erlebt derjenige, warum geht er auf Reise, auch für mich wichtig: Welches Team hat er? Bei "Junge wird 10 Jahre alt, verschläft den Tag, an dem er sein Pokemon bekommen sollte und zieht mit [insert Starter der Region] los und ist sowieso eine Ashabklatsche" ist was anderes, als wenn man's halt anders macht. XD
    Genauso könnte man sagen, dass auch Fantasy immer nur dasselbe bietet. Bei manchen stimmt es ja leider auch. Irgendwie ist bei High Fantasy für mich der Zauber weg, ich mag's momentan lieber im 21. Jahrhundert, doch da ähneln sich auch einige Dinge, was nicht bedeutet, dass nicht jedes Werk für sich selbst einzigartig ist.



  • Molnija AKA Reshira meldet sich und OMFG. Echt jetzt? Da ist man mal eine Woche nicht da und wird in dieser einen Woche mit tollen Beitragen überhäuft. Umpf.
    Jetzt sind auch alle Leute, die noch in der Liste fehlten, eingetragen und das ganze Blablabla. Um die News drücke ich mich grad mal, dafür müsste ich erst einmal die ganzen Daten raussuchen und ich bin immerhin grad erst nach Hause gekommen. Aber schön, den FC blühen zu sehen ♥


    Willkommen an die zahlreichen Neuen seit meinem letzten Post, habt viel Spaß und so ^-^


    Ich kann euch nur allen mit diesem 'Zu viele Ideen'-Problem zustimmen, das geht mir ganz genau so. Mein Kopf ist einfach zu voll und ich fange immer wieder neue Geschichten an, wenn ich meine Ideen nicht gerade in Blutsbund stopfe, meine 'Hier-pack-ich-einfach-alles-rein-was-mir-einfällt'-Story... Und Bastet und Nortia, euch kann ich auch mit den Stories, in denen nichts anderes vorkommt als Shipping, vollkommen verstehen. Sowas ist unglaublich eintönig, ich brauche Action Dx


    Die Dino-Geschichte von dir, Nortia, erinnert mich ein wenig an meine alten Geschichten, da kamen auch immer Klassenkameraden und anderweitige Freunde drin vor. Und Glückwunsch an, dich Cassia, für das Beenden deines Romans o/




    Eure absoluten Lieblingsbücher?


    Ich hab da diese schöne Liste auf meinem Blog, aber das wäre dann doch etwas viel, daher mache ich das ganze dann doch normal. Und zwar liste ich euch hier meine Top 3 auf, weil ich Listen mag und da gerade Lust drauf hab. =D


    1. The Iron Fey (Plötzlich Fee) von Julie Kagawa


    Eine Reihe, die mich weinen und lachen und alles andere hat lassen, eine Welt, die man nur lieben kann und ein wunderbarer Schreibstil - Iron Fey ist definitiv meine Allerallerlieblingsreihe! Lasst euch nicht von dem grauenvollen deutschen Titel abschrecken, er passt kein bisschen zur Geschichte, die auch teilweise etwas düsterer wird, jedoch nie zu düster. Lest es, ich kann es nur empfehlen, denn mich hat es begeistert ♥ Vor allem die Charaktere wie Grim, Meghan, Ash und Puck, also die Hauptgruppe, waren unglaublich sympathisch (und ja, ich hab Grim vor alle gesetzt weil Grim > der Rest der Welt). Und wäre das Nimmernie nicht so verdammt gefährlich, würde ich da gern mal hin, haha.


    2. Vampire Academy von Richelle Mead


    Oh Gott, ich hab so geheult als die Reihe zuende war. Ich weiß ja, dass den meisten die letzten Bände nicht mehr gefielen, aber ich fand vor allem den allerletzten toll... Ich hab die Charaktere alle total lieb gewonnen, auf meiner Weiß-Nuzlocke heißen sogar meine Pokémon alle so wie die Charaktere, als Hommage oder so. Es ist so wundervoll actionreich und romantisch und auch das Spin-Off, Bloodlines, überzeugt. Meinen neuen Nick hab ich übrigens auch von da, bzw kenn ich das Wort aus dem Buch =D


    3. Edelstein-Trilogie (Rubinrot, Saphirblau, Smaragdgrün) von Kerstin Gier


    Das Ende war so miies. Aber ansonsten war die Edelstein-Trilogie einfach eine tolle Reihe, immer wieder lustig und mit Charaktertypen, die man einfach im Gedächtnis behält, wie Xemerius, den Wasserspeier, oder Tante Maddy mit ihren Visionen. Die Bücher sind locker-leicht geschrieben und werden auch beim tausendsten Re-Read nicht langweilig, die Lovestory war süß, ohne übertrieben kitschig zu sein, und Gwen muss man einfach ins Herz schließen. ^^



    Ihr stoßt auf eine wirklich furchtbare Fanfiction. Kommentiert ihr sie?


    Ja. Einfache Sache. Natürlich. Ich kommentier die sogar recht gerne, weil ich immer helfen will, dass die Autoren besser werden und weil die Kapitel meistens kürzer sind und man nicht so viel zu schreiben hat. Und irgendetwas Gutes finde ich eigentlich immer, an allem, und wenn's nur ein gut gewähltes Wort ist. Genau, wie ich überall was schlechtes (und Rechtschreibfehler, man nennt mich auch Aufdeck-ija oder so) finden kann. Und der Autor würde seine FF nicht ins Internet stellen, wenn er nicht Kommentare haben wollte, ich finde es total frustrierend, an einer Geschichte, an der man hart arbeitet, egal wie schlecht sie sein mag, nicht einen zu finden, der wenigstens mal ein Wort dazu sagt... Die meisten hier wollen ja auch besser werden, aber das geht nicht ohne Kritik.




    So, der Post war ein wenig sehr viel kürzer als der letzte, aber in der Kürze liegt die Würze und so. Und damit verabschiedet sich eure Leiterin, bis es wieder so unglaublich voll hier ist. Krass. Echt. Und dann auch noch auf diesem Niveau. Ich bin stolz auf uns! *cheers*



  • A room without books is like a body without a soul.

    -Cicero


    Huhu,
    Kapuze ist nun auch da!
    Ich finde es ehrlich toll wie aktiv der FC ist und vor allem wie viel ihr alle schreibt.
    Außerdem sind dir die Startposts echt gelungen Reshira/Molnija!
    Genug des Gelabers - endlich ran an den Post.


    |Seit wann schreibt ihr?
    Schwer zu beantworten, denn ich bin mir gar nicht sicher. Aber ich gehe mal von meiner schlechten, haha, Erinnerung aus und sag so während der weiterführenden Schule irgendwann. Der Auslöser war wohl meine beste Freundin. Sie selbst schreibt nun seit Ewigkeiten Geschichte im größeren Ausmaß, Kurzgeschichten und auch Gedichte - Letzteres mit ziemlich viel Drama.
    Damals hab ich mit schrecklich unlogischen Krimis angefangen - so ala Fear Street, bloß mit weniger Logik halt. Irgendwann kamen dann FF's eigentlich bloß zum Thema Pokémon. Seitdem hab ich mich zwar an anderen Genres versucht, aber nun ja, irgendwann fehlt mir immer die Lust weiterzuschreiben. Die Pokémon FF's laufen deutlich besser - da fehlt es mir nicht plötzlich an Inspiration.


    Was habt ihr euch schreibtechnisch für 2013 vorgenommen?
    Nun in meinem Kopf wuselt schon seit mehreren Monaten eine Idee rum - bloß haperts an der Umsetzung. Leider.
    Ich hab jetzt schon gefühlte 1.000.000 Prologe geschrieben und trotzdem gefällt es mir nicht ganz. Zurzeit sitze ich an einem Prolog der bis jetzt ganz gut läuft - glücklicherweise. Nun ja und ich will halt endlich richtig mit dieser FF anfangen und hoffe ehrlich, dass es endlich mal weitergeht. Bin zurzeit mega schreibfaul.



    Liebe Grüße,
    Rotkäppchen.



  • http://s3.imgimg.de/uploads/Writing026b1ed6d8jpg.jpg
    Quelle



    Weiter geht's!
    Oha, hier ist ja ganz schön was los! Gefällt mir sehr. :3 Und da hier schon ein paar Meinungen zu dem Thema Shipping-Stories aufgetaucht sind, will ich da doch auch gleich mal mitmischen. ~
    Auf jeden Fall aber auch ein herzliches Willkommen an all die Neuzugänge. ♥



    Shipping-Stories – eintönig oder aufregend?
    Ich persönlich muss hier ehrlicherweise zugeben, dass Shipping-Stories in meinen Augen beides sein können – eintönig oder aufregend –, meistens jedoch leider zu ersterem tendieren. Ich kann diese endlosen Liebesgeschichtenschnulzen oder whatever (xD) einfach nicht mehr sehen, was aber vor allem darin begründet liegen dürfte, dass der Jugendbuchmarkt momentan einfach ein paar sehr, sehr schlechte Vertreter des eigentlich harmlosen Genres Romance vorzuweisen hat. Mancherlei Bücher sind in dieser Hinsicht einfach nur schlimm – und unendlich langweilig, auch wenn es natürlich Ausnahmen gibt. Allerdings bin ich der Meinung, dass eine reine Liebesgeschichte / Shipping-Story es einfach auch sehr schwer hat, eine anspruchsvolle Handlung zu präsentieren, weswegen ich es lieber sehe, wenn Shipping-Elemente in eine «normale» Geschichte eingestreut werden. Nehmen wir zum Beispiel das Genre der Reise-Stories bei Pokémon: Besonders hier lassen sich gut Shippings einbinden, denn – wie Bastet schon sagte – wenn man mit anderen Personen gemeinsam reist und Abenteuer erlebt, ist es ab einem gewissen Alter einfach unumgänglich, dass so etwas wie Liebe ins Spiel kommt. Das bedeutet natürlich nicht, dass jeder Protagonist und jeder Nebencharakter sofort die Liebe seines Lebens finden muss, ja, es bedeutet nicht einmal, dass es sofort in den ersten zehn Kapiteln zu einer Liebesgeschichte kommen muss – nur, dass es wahrscheinlich irgendwann dazu kommen wird und sich zumindest einer der Charaktere verliebt. Und so etwas lese ich einfach gerne, ganz gleich ob bei Fanstories oder in Büchern: Wenn die sogenannte «Liebe» nicht auf Teufel komm raus in die Geschichte reingeklöppelt wird, weil ist so und muss sein, sondern wenn sie früher oder später – oder vielleicht auch gar nicht? – ein ganz natürlicher Teil der Geschichte und auch der Entwicklung einzelner Charaktere wird. Was jedoch nicht bedeutet, dass ich nicht auch mal gerne ein paar schnulzige Shipping-Stories lese; nur dürfen die dann einfach nicht zu lang sein, damit die nicht vorhandene Handlung nicht zu sehr auffällt. (;


    Was habt ihr euch schreibtechnisch für 2013 vorgenommen?
    Nun ja, für mich muss ich diesen Begriff erst einmal ein wenig weiter ausdehen: Nämlich von Mitte 2013 bis Mitte 2014. (Ende der Schule bis Beginn des Studiums. :3)
    Und was ich mir für diese Zeit vorgenommen habe, ist tatsächlich eine Menge. So möchte ich nämlich unter anderem ...

    • ... wieder mehr Gedichte schreiben, weil ich da in den letzten Monaten ziemlich eingerostet bin;

    • ... mich endlich mal an einigen Kurzgeschichten versuchen, die nichts mit den Wettbewerben zu tun haben;

    • ... zumindest eine Fanstory hier im BB veröffentlichen und dann alles daran setzen, um sie bis zum Ende zu bringen;

    • ... ein Buch schreiben, auch wenn das nicht impliziert, dass es auch veröffentlicht werden muss. xD

    Insbesondere die letzten beiden Punkte liegen mir hierbei sehr am Herzen, zumal es mir noch nie gelungen ist, eine Fanstory zu beenden ... Das soll sich ändern! :3 Aber auch das Schreiben eines eigenen Buches beziehungsweise eher einer eigenen Geschichte ist mir sehr wichtig, und auch wenn ich noch immer nicht weiß, welche Idee es denn nun sein soll, der diese Ehre zuteil wird, bin ich fest entschlossen, das zu schaffen. Und die ersten beiden Punkte dienen dabei dann eher der Stilverbesserung und der Auslastung, falls ich mal Lust zum Schreiben haben sollte, aber halt nicht darauf, es an meiner Geschichte oder Fanstory auszulassen; außerdem liebe ich es einfach, Gedichte zu schreiben, und am liebsten würde da jede einzelnes Genre noch und nöcher ausprobieren, vom kleinen Elfchen bis zur langen Ballade. ♥




    Sodale, das soll es dann erst einmal wieder gewesen sein, auch wenn dieser Post ein wenig kürzer geworden ist als der zuvor; aber immerhin habe ich dafür dann noch viele, viele Themen, die ich wann anders beantworten kann. :3
    An dieser Stelle möchte ich mich dann aber auch noch ganz, ganz dolle bei Reshira bzw. Molnija bedanken, dafür, dass Du den Autorenzirkel wieder zurück ins Leben gerufen hast. Wie man spätestens an den ganzen tollen Beiträgen sehen sollte, war das die perfekte Entscheidung. ♥


    Alyson