Special: Mega-Entwicklung – Sonderfolgen

  • Folge I

    [Erstausstrahlung D: 01.12.2014 (7MAXX) / J: 03.04.2014 (TV Tokyo)]


    Während eines nächtlichen Unwetters liefern sich ein Mega-Garados und ein Mega-Rexblisar einen Kampf, bis sie aufeinanderprallen und eine enorme Explosion verursachen.


    Die Mega-Entwicklung ist eine besondere Form der Entwicklung, die in ganz Kalos auftaucht. Aber kann jedes Pokémon eine Mega-Entwicklung durchführen? Wir wissen wenig über dieses Phänomen...


    Irgendwo in einem Wald fordert ein Trainer namens Alain mit einem Glurak, das einen Mega-Stein trägt, eine Trainerin heraus, die einen Mega-Ohrring trägt. Sie stellt sich als Annabelle vor und ruft ihr Absol, das ebenfalls einen Mega-Stein trägt


    Glurak startet mit Flammenwurf und Absol setzt Psychoklinge, gefolgt von Vielender, ein. Glurak kann den Angriff aber abwehren und Alain schlägt vor, Ernst zu machen, weshalb beide Pokémon eine Mega-Entwicklung durchführen, sodass nun Mega-Absol gegen Mega-Glurak X kämpft.


    Mega-Glurak X startet mit Stahlflügel, was Mega-Absol mit einem erneuten Vielender abwehrt. Die Pokémon treffen aufeinander und verursachen eine Explosion.


    In der Nähe überquert eine junge Trainerin mit einem Igamaro einen Fluss, als sie aufgrund einer Explosion das Gleichgewicht verliert und ins Wasser fällt. Igamaro läuft plötzlich weg und seine Trainerin folgt ihm, wobei sie erneut niederfällt.


    Die beiden beobachten versteckt den Kampf und die Trainerin wundert sich über das Aussehen der kämpfenden Pokémon, als Mega-Glurak X Drachenklaue einsetzt. Mega-Absol kann ausweichen, doch der Angriff zieht eine Schneise durch den Wald. Ein Flammenwurf, der ebenfalls den Wald in Mitleidenschaft zieht, trifft Mega-Absol, doch es kann weiterkämpfen und setzt Finsteraura ein. Auch seine Kraft ist enorm. Mega-Glurak X kontert mit Lohekanonade und Absol wird besiegt.


    Als die junge Trainerin sieht, wie sich die Pokémon wieder zurückverwandlen, ist sie schockiert. Inzwischen fragt Annabelle Alain, ob er immer nur darauf bedacht ist, der Stärkste zu sein. Dieser erklärt, dass er mit Glurak alle Mega-Entwicklungen besiegen will.


    Später legt Alain eine Rast ein, als er bemerkt, dass er beobachtet wird. Die junge Trainerin kommt aus ihrem Versteck und fragt, warum sein Glurak schwarz war, bevor sie sich selbst, Michaela, und ihr Igamaro, Igami, vorstellt. Sie hat dieses erst vor Kurzem von Professor Platan erhalten und erzählt, dass in Illumina City ein Knackrack für Chaos gesorgt hat, was von einem Trainer namens Ash geregelt wurde.


    Zur vollständigen, bebilderten Zusammenfassung auf Bisafans ...


    [align=center]

  • Folge II

    [Erstausstrahlung J: 06.11.2014]


    Irgendwo in alten Ruinen wird von einer Arbeitergruppe eine Holzplatte, die mit Symbolen versehen ist, ausgegraben. Diese erzählt von den Wurzeln der Mega-Entwicklung, die angeblich etwas mit einem großen Stein zu tun haben sollen.


    Inzwischen kommen Alain und Michaela mit einem Flugzeug in Hoenn an um dort nach eben diese Wurzeln zu forschen.


    Als die beiden durch eine gebirgige, mit Ruinen, die mit seltsamen Symbolen verstehen sind, überfüllte Gegend reisen, geht es Michaela wieder einmal nicht schnell genug. Sie ruft Alain zu, sich zu beeilen, verliert dabei aber beinahe das Gleichgewicht. Igami kann sie jedoch auffangen, sodass sie gleich losstürmt. Ihr Pokémon folgt ihr.


    In gemäßigtem Tempo folgt Alain ihr und lässt sich mit seinem Holo-Log eine Karte der Region anzeigen. Als er feststellt, dass sie sich im richtigen Gebiet befinden, schreit aber plötzlich Michaela auf. Schnell läuft er in ihre Richtung.


    Es stellt sich heraus, dass Michaela einen Abhang hinuntergestürzt ist und nun in einem kleinen Baum feststeckt, aus dem sie nicht mehr alleine herauskommt. Sie bittet Alain, ihr zu helfen, doch da ergreift ein anderer Mann ihre Hand und hilft ihr auf, während er sie fragt, ob sie in Ordnung ist. Nachdem sich Michaela daraufhin bedankt hat, stellt sie sich vor und erklärt auch, aus Kalos zu kommen, woraufhin der Fremde sie in Hoenn begrüßt und sich anschließend als Troy vorstellt.


    Als er sie fragt, weshalb sie an so einem abgelegenen Ort ist, muss Michaela nachdenken, als schließlich Igami und Alain den Abhang hinunterkommen. Alain fragt Michaela sogleich, ob sie in Ordnung ist und sie erklärt, dass Troy ihr geholfen hat.


    Als Alain Troy ansieht, nachdem er von Michaela vorgestellt wurde, fällt ihm ein Schlüsselstein an Troys Anstecknadel auf. Daher fordert er ihn sogleich zu einem Kampf heraus, als auch Troy den Schlüsselstein an Alains Armreif auffällt.


    Troy will ablehnen, da er meint, keine Zeit für einen Kampf zu haben. Als Alain ihn aber daran erinnert, dass Augenkontakt unter Trainern einer Aufforderung zu einem Kampf gleichkommt, muss er wohl oder übel annehmen.


    Zur vollständigen, bebilderten Zusammenfassung auf Bisafans ...


  • Folge III

    [Erstausstrahlung J: 19.03.2015]


    Proto-Groudon stampft durchs aufgewühlte Meer und hinterlässt eine Spur erkaltender Lava. Wie inzwischen klar wurde, ist das Verschwinden des legendären Megalithen die Wurzel all dessen, was nun passiert, doch waren die Ereignisse nur ein Zeichen davon, was noch auf uns zukommen wird.


    Michaela und Alain sind bei der Devon Corporation, der Firma von Troys Vater, angekommen. Michaela ist begeistert von dem Gebäude und der Aussicht vom Dach, auf dem sie mit einem Hubschrauber gelandet sind, doch Alain meint nur, er würde vorausgehen. Als Michaela ihm vorwirft, keine Emotionen zu besitzen, erklärt er nur, dass es dringend wäre.


    Drinnen beginnt eine Videokonferenz mit Flordelis über den Weg, den Groudon, das sich etwa zweihundert Kilometer von Faustauhafen befindet, nimmt. Auch Flordelis kann ihnen Videomaterial anbieten. Wie Flordelis erklärt, ist Groudon ein Pokémon, das Kontinente erschaffen können soll; zudem stellt sich heraus, dass sie es nicht mit einem normalen Groudon, sondern mit Proto-Groudon zu tun haben. Wie Troy erklärt, scheint diese Form laut Legenden die ursprüngliche des Pokémons zu sein, die immense Kraft besitzt. Er fragt sich aber, was mit dem „anderen“ sei. Michaela fragt sofort nach, was er meine.


    Genau in diesem Moment kommen neue Erkenntnisse an: Südlich von Rune City hat sich eine große Kreatur in Bewegung gesetzt. Es stellt sich, zu Troys Entsetzen, heraus, dass es sich dabei um Kyogre handelt.


    Das Pokémon, Proto-Kyogre, taucht durchs Meer, scheinbar in eine bestimmte Richtung.


    Flordelis fragt sich, ob die Pokémon gekommen sind, ob die Welt zu vernichten: Dabei handelt es sich um eine Legende der Hoenn-Region, da Proto-Groudon das Land und Proto-Kyogre das Meer vergrößern kann; die kämpften in der Antike aber um eine bestimmte Energie und zerstörten dabei fast die Welt. Bei diesen Worten erinnert sich Michaela an die Ereignisse mit Mega-Rayquaza und Angst kommt in ihr auf.


    Zur vollständigen, bebilderten Zusammenfassung auf Bisafans …


  • Folge IV

    [Erstausstrahlung J: 29.10.2015]


    Michaela und Troy sind in Kalos, wo bereits über die Geschehnisse in Hoenn berichtet wurde, angekommen und telefonieren am Flughafen mit Professor Platan, da Michaela mit ihm etwas mit ihm über Alain besprechen will. Als auch Troy sich einschaltet, schwant dem Professor Böses.


    Alain steht auf einem Kampffeld und Flordelis schärft ihm über Lautsprecher ein, dass er sich nur dann der Stärkste nennen darf, wenn er zehn Mega-Pokémon am Stück besiegen kann, während er von oben zusieht. Flordelis erinnert sich daran, dass Alain um diese Kämpfe gebeten hat. Flordelis hat nur unter der Bedingung eingewilligt, dass Alain den Schlüsselstein und den Mega-Stein zurückgeben muss, wenn er nur ein einziges Mal verliert – denn Flordelis benötigt keine Schwächlinge.


    Zu Flordelis stößt inzwischen Pachira, die bereits auf das Ergebnis des Kampfes gespannt ist. Alain ist inzwischen überzeugt, zu gewinnen, um die, die ihm wichtig sind – Professor Platan und Michaela – zu beschützen.


    Schließlich kommt Alains erster Gegner zum Feld: Er besitzt ein Bisaflor, das er eine Mega-Entwicklung durchführen lässt. Alain macht das Gleiche mit seinem Glurak.


    Pachira will wissen, weshalb Flordelis Alain eine solche Herausforderung gestellt hat. Dieser meint, dass sie es schon sehen werde. Pachira ist skeptisch und meint, dass dies nur der Fall sein würde, wenn er es zum Ende schaffe.


    Auf dem Kampffeld geht der Kampf inzwischen heiß her: Mega-Glurak X startet mit Flammenwurf, doch trotz eines Treffers wirkt Mega-Bisaflor immer noch frisch. Wie sein Trainer erklärt, machen dem Pokémon Feuer-Attacken dank der Mega-Entwicklung wenig aus. Anschließend lässt er mit Giftschock angreifen. Die Attacke verfolgt Mega-Glurak X, bis sie trifft – und das Pokémon vergiftet.


    Pachira fragt sich, ob das das Ende bedeutet, als ein Untergebener von Flordelis auftaucht und ihm erklärt, dass er einen Besucher hat. Daher verlässt dieser den Raum.


    Zur vollständigen, bebilderten Zusammenfassung auf Bisafans …


  • Interessantes Special. Habs mir gerade eben auf englisch angeschaut.Einige Ansätze haben mir sehr gut gefallen, andere wiederum eher nicht.


    Zum einen war ich erstaunt über das Vorhandensein von grundlegendem strategischem Verständnis samt dem Versuch einiger Erklärungen seitens der Trainer das stellenweise an das Onlinebattlen in den Pokemon Editionen erinnert hat (mehr dazu siehe unten). Hut ab dafür!
    Leider wirkt der Protagonist extrem blass. Verstärkt wird das zusätzlich dadurch, dass er (Alain) einer von den ''coolen'' Charakteren ist/sein soll, dadurch noch weniger redet und auf eine pseudo-coole Art lässig dasteht und kurze Kommentare von sich gibt. Schade drum.
    Die Nebenfigur ist eine junge Trainerin, die ihre Reise mit ihrem Igamaro neu begonnen hat und sich an den Protagonisten ranhängt um mehr über die Mega-Entwicklungen zu lernen. Sie ist leicht tollpatschig, scheint nicht in der Lage zu sein auf einem geraden Weg zu laufen ohne dabei irgendwo hängen zu bleiben und zu stolpern. Und doch empfand ich die junge Trainerin als sympathischer als den Protagonisten. Seltsam.
    Die Story ist im Grunde nebensächlich. Es ist von vorneherein klar, dass die Macher dieses Specials versuchen so viele coole Kämpfe mit Mega-Entwicklungen darzustellen wie möglich. Ist ja schließlich das Hauptmerkmal der neuesten Edition. Die Animationen während der Kämpfe sind einen ticken aggressiver als im Anime mit Ash und Co. Die Erzählweise hat hier und da mal einen dunklereren Erzählansatz. Viel bleibt davon aber nicht übrig da die Kämpfe ganz klar im Vordergrund stehen.
    Nun zum oben genannten Versuch, die Kämpfe strategischer darzustellen:
    Dieses Special ist tatsächlich etwas taktisch-orientierter. Und nein mit taktisch meine ich nicht das simple Wasser-ist-gegen-Feuer-Sehr-Effektiv-Prinzip.
    Um mal ein Beispiel zu nennen:
    Mega-Turtok kämpft gegen Mega-Glurak X. Mega-Turtok setzt Drachenpuls ein und trifft Mega-Glurak X. Trainer von Mega-Turtok erklärt: '''Nicht nur das Drachenpuls dein Mega-Glurak X, der ja den Zweittyp Drache angenommen hat, hart trifft, nein, aufgrund von Mega-Turtoks Fähigkeit ''Megawumme'' wird Drachenpuls nochmals verstärkt.'''
    Coolio!


    Im großen und ganzen ist das Special nicht schlecht aber auch nichts besonderes. Wenig bis kaum Story aber dafür actiongeladene Kämpfe en masse.

    Immer auf der Suche nach DV-Pokemon für Sonne/Mond
    Maxax (schillernd)Freundescode: 3411-3032-5599 Maxax (schillernd)
    Viscogon (schillernd) IGN: Ashleigh Viscogon (schillernd)



  • Im Versuch, hier mal eine Diskussion anzustoßen: Was haltet ihr von der Idee, dass der dritte Teil des Mega Evolution Specials in Zusammenhang mit dem 18. Film stehen könnte? Ich mein, MES spielt bekanntlich im gleichen Universum wie die Anime-Serie selbst (immerhin erwähnt Manon das Chaos in Illumina, das von Satoshi gelöst wurde, in der ersten Episode) und sowohl in MES III als auch in Film 18 kommen die beiden Protos vor. Außerdem hat der Film ein Mega-Rayquaza, was doch eigentlich Alain (und Fleur-de-lis) auf den Plan rufen könnte ... Problematisch ist dabei nur, dass der Film ein Shiny-Rayquaza hat und MES II hatte ein normales (was in dem Zusammenhang eigentlich bedeuten würde, dass in der Anime-Welt zwei Rayquaza canon sind ... lol); außerdem sind Alain und Manon aktuell noch in Hoenn, während Satoshi und die anderen in Kalos sind (wobei das Problem mit Hoopas Kräften auch gelöst werden könnte, zumindest theoretisch, nichtsdestotrotz unwahrscheinlich). Je nachdem, was uns MES III bringt, könnten Manon und Alain aber wieder nach Kalos zurückgehen und dann auch im Film ne Rolle einnehmen.
    Persönlich glaub ich ja stark, dass Alain irgendwann auf Satoshi treffen wird. Es hätte sonst keinen Sinn gemacht, ihn von Manon erwähnen zu lassen, weil das nur Probleme gibt (siehe Rayquaza). Ohne Mega-Entwicklung hätte es auch keinen Sinn, Alain im Anime selbst auftreten zu lassen, also würde der Film recht nahe liegen, wenn man bedenkt, dass der Anime bisher nur die game-canon Megas (Cornis Lucario und Carnes Guardevoir) gezeigt hat (im Gegensatz zu MES, wo random Trainer Megas haben) und es inzwischen recht unwahrscheinlich ist, dass wir im Anime selbst Team Flare zu Gesicht bekommen werden (es sei denn, in Kombination mit Alain kommt da was).
    Außerdem haben wir die Mega-Absol-Trainerin aus MES I auch am Anfang von Film 17, was auch insoweit die Vermutung nahelegen könnte, dass der Spagat zwischen Satoshi und Alain in einem Film gelingt.

  • Erstmal zum Special, hab mir jetzt den 1. Teil angesehen. Es gab gute, wie auch nicht so gute Sachen. Gefallen hat mir auf jeden Fall, dass ein Bezug zum normalen Anime gezogen worden ist. So weiß man, dass man sich in der gleichen Zeit befindet, wie in der Original-Serie. Auch klasse fand ich, dass Alain der Assistent von Professor Platan ist und nicht einfach nur ein Random-Trainer, dessen Absichten unergründlich sind. Man weiß jetzt einfach, dass Alain das alles im Namen der Wissenschaft betreibt.
    Etwas weniger gut finde ich stattdessen sein Partnerpokemon. Musste es denn wirklich zum hundertsten mal ein Glurak sein? Es mag ja beliebt sein, aber irgendwann wird es dann doch ein wenig zu viel. Mir hätte ein anderes Pokemon an seiner Seite besser gefallen. Absol hätte wunderbar zu Alain gepasst.
    Die Kämpfe waren cool und dynamisch, da gefiel mir wirklich gut. Aber das war ich jetzt schon von der XY-Serie nicht anders gewohnt. Manon (Michaela) fand ich ein wenig nervig. Eigentlich mag ich tollpatschige Charaktere, aber wenn diese nicht mal geradeaus laufen können, ohne gleich wieder auf die Fresse zu fallen, dann ist das schon ein wenig zu viel des Guten. Ansonsten kann ich nicht viel zu ihr sagen, sie stand ja immer im Hintergrund und man hat nichts von ihr erfahren, außer, dass sie eine neue Trainerin ist. Fand ich jetzt auch nicht so gut, ein paar mehr Hintergrundinfos hätten wirklich nicht geschadet, um ein bessere Bild von ihr zu haben.


    Im Großen und Ganzen eine nette Abwechslung, aber nichts, was ich auf Dauer haben möchte. Die Abenteuer mit Ash, Serena, Citro und Heureka gefallen mir besser und auch die vier als Protagonisten sind mir lieber. Sie wirken als Gruppe dynamischer, lebhafter und abenteuerlustiger und ihre Interaktion untereinander ist auch besser.


    Ob Alain im nächsten Film eine Rolle spielen wird, ich weiß ja nicht... theoretisch wäre es schon möglich, aber hätte man ihn dann nicht auch schon im Cast mit vorgestellt?
    Das Manon Ash und Knakracks Rettung erwähnt hat in der Sonderfolge, könnte auch den einfachen Hintergrund haben können, dass der Zuschauer gleich weiß, in welcher Zeit das alles sich abspielt. Es muss also nicht zwangsläufig eine tiefere Bedeutung haben.

  • Das Manon Ash und Knakracks Rettung erwähnt hat in der Sonderfolge, könnte auch den einfachen Hintergrund haben können, dass der Zuschauer gleich weiß, in welcher Zeit das alles sich abspielt. Es muss also nicht zwangsläufig eine tiefere Bedeutung haben.

    Aber wieso sollte es erwähnt werden, wenn es keinen Grund dafür gibt? Es ist schon stark anzunehmen, dass Alain und Manon noch ihren Auftritt im Haupt-Anime haben werden. Die Mega-Absol-Trainerin kam ja schließlich auch im Diancie-Film mit ihrem Mega-Absol vor und hat sich einen Kampf mit Satoshi geliefert. Und zumindest in einem Flashback wird man Alain in Episode 869 (16. April in Japan) sehen. Und wozu diese Inkontinenz zwischen Mega-Special (normales Rayquaza in Akt II) und Film 18 (Shiny Rayquaza) schaffen? Wäre es nicht einfacher gewesen, eben zwei getrennte Welten anzusetzen und eines davon hat ein Shiny Rayquaza, wenn wirs schon für die Shinyquote oder wofür auch immer brauchen? Und wieso ist Team Flare im Haupt-Anime noch nicht vorgekommen, wohl aber im Special? Wahrscheinlich ist, dass am Ende des Specials (sprich, wenn der Team Flare-Plot rauskommt) eben wirklich Alain und Satoshi zusammenarbeiten werden (weil ernsthaft: Ohne Satoshi geht im Anime nichts).
    Und dann ist entweder das Special oder Film 18 nicht canon, weil ... diese Rayquazasache, die mir nicht in den Kopf will.

  • Deine Fragen sind auf jeden Fall berechtigt. Wobei im Anime schon des öfteren mal was nicht gerade logisch war.
    Ich würde es jedenfalls wirklich begrüßen, wenn sich Ash und Alain mal begegnen würden. Ich frage mich nur, wie das aussehen wird? Ich meine, ob die wirklich zusammen arbeiten werden? Alain scheint ja eher der Typ Einzelgänger zu sein, aber ich lass mich gerne Besseren belehren.
    Die Sache mit Rayquaza ist auch interessant. Vielleicht gibt es ja mehrere von diesen Pokemon? Immerhin ist ja schon mal im 7. Film eines aufgetaucht und wir wissen nicht, ob es genau dieses ist, welches nun im 18. wieder einen Auftritt haben wird.
    Wobei ich wirklich sagen muss, dass ich nicht glaube, dass die legendären Pokemon einzigartig sind, zumindest im Anime nicht. Ich hab mir das eigentlich immer damit erklärt, dass die legendären Pokemon einfach sehr seltene Pokemon sind, die sich nicht gerne in der Nähe von Menschen aufhalten und dadurch wird ihnen eben irgendwelche Legenden und Sagen aufgedichtet - oder es stand irgendwo in irgendwelchen Schriften.
    Für mich wäre es also auch keine Überraschung, sollte dieses Rayquaza im 18. Film ein anderes sein, als das aus dem 7. Film - und das aus der Sonderfolge ist ja sowieso wieder ein anderes, da es ein Shiny ist. Gleiches gilt auch für alle anderen Legendären, die jetzt nochmal einen Auftritt im neuen Film bekommen, auch wenn es wirklich schwer vorstellbar ist, dass es noch ein Arceus geben kann, wenn man die Legende um es kennt. Wobei ich sagen muss, viele Legenden sind ja auch nur der Fantasie der Menschen geschuldet. Kann ja sein, das Arceus die Welt erschaffen hat, aber warum sollte es sich dann nicht auch vermehrt haben? Genau wie alle anderen Legendären. Ich sehe da also kein größeres Problem dabei.
    Natürlich wäre es episch, wenn die legendären Pokemon, die jetzt wieder auftreten, auch tatsächlich die wären, die schon in den vorherigen Filmen vorgekommen sind - aber man sollte nicht allzu enttäuscht sein, wenn das eben nicht der Fall sein wird.
    Genauso episch wäre es, wenn Alain einen Auftritt haben wird ;)

  • Ich find es ja witzig, wie in OR/AS indirekt bestätigt wird, dass die Mega Shinka-Specials, und logischerweise dann der gesamte XY-Anime, in der Vergangenheit spielen. In OR/AS erzählt ja Troy dem Spieler, dass er vor langer Zeit Seite an Seite mit einem Trainer, der ein schwarzes Glurak besaß, gegen ein Rayquaza gekämpft hat. Offensichtlich eine Anspielung an Alan und sein Mega-Glurak X. Dank Manons kleiner Anekdote wissen wir ja auch, dass die Specials in der gleichen Zeitleiste wie der normale XY-Anime spielen. Fand ich einfach ein nettes Detail, auch wenn es mich wundern würde, wenn OLM Game Freaks kleine Anspielung überhaupt kümmern würde.


    Und noch 3 Tage noch bis zur Ausstrahlung des 3. Acts und es ist dazu noch immer so gut wie nichts bekannt. Irgendwas wird da sehr sicher verheimlicht und langsam werde ich neugierig. Mein Wunsch ist immer noch, dass die Specials irgendwann mit dem normalen Anime zusammentreffen und es dann dann gegen Ende von XY zum Showdown mit Flare kommt. Tomioka und Iwane, kann ja eigentlich nur gut werden!
    Vielleicht gibt es ja in XY068 dann die ersten Anspielungen auf ein Zusammentreffen...

  • Ich find es ja witzig, wie in OR/AS indirekt bestätigt wird, dass die Mega Shinka-Specials, und logischerweise dann der gesamte XY-Anime, in der Vergangenheit spielen. In OR/AS erzählt ja Troy dem Spieler, dass er vor langer Zeit Seite an Seite mit einem Trainer, der ein schwarzes Glurak besaß, gegen ein Rayquaza gekämpft hat. Offensichtlich eine Anspielung an Alan und sein Mega-Glurak X. Dank Manons kleiner Anekdote wissen wir ja auch, dass die Specials in der gleichen Zeitleiste wie der normale XY-Anime spielen. Fand ich einfach ein nettes Detail, auch wenn es mich wundern würde, wenn OLM Game Freaks kleine Anspielung überhaupt kümmern würde.


    Und noch 3 Tage noch bis zur Ausstrahlung des 3. Acts und es ist dazu noch immer so gut wie nichts bekannt. Irgendwas wird da sehr sicher verheimlicht und langsam werde ich neugierig. Mein Wunsch ist immer noch, dass die Specials irgendwann mit dem normalen Anime zusammentreffen und es dann dann gegen Ende von XY zum Showdown mit Flare kommt. Tomioka und Iwane, kann ja eigentlich nur gut werden!
    Vielleicht gibt es ja in XY068 dann die ersten Anspielungen auf ein Zusammentreffen...


    Diese Anspielung ist mir selber gar nicht aufgefallen. Das ist wirklich interessant. Ob es nun allerdings beabsichtigt oder Zufall war, weiß man leider nicht, aber es passt auf jeden Fall zusammen! Aber würde das dann nicht bedeuten, dass die Maike, die wir in ORAS spielen ja eigentlich gar nicht die Maike ist, die wir aus dem Anime kennen? Wegen dem Zeitsprung meine ich.


    Was ich nur nicht ganz verstehe, wenn es geplant ist, dass Ash und Alain sich mal treffen in der Hauptserie, warum wurde dann eine Sonderserie überhaupt gemacht? Man hätte die ganze Geschichte rund um Alain und Manon doch gleich in die Hauptserie mit integrieren können, sowas wie ein Nebenplot. Man hätte halt dann kurz am Anfang der Episode dann noch mal kurz Ash und die anderen zeigen können und dann einen Schwenk zu Alain machen, und dann seine Geschichte erzählen.

  • Um meine Schwächen am Anfang meines Reviews klarzustellen, da diese die Bewertung beeinflussten, bestehen diese aus Steven Stone, glitzernde Kyogre und ein bestimmtes Wasser-Pokémon mit den Namen Enton. Vielleicht würde ich zu meinen Schwachstellen noch Dodu zählen, ich mein wirklich, dieses Pokémon kam zwei Mal vor – und habt ihr gesehen, wie cute das zweiköpfige Normal-Pokémon ist? Immens süß. Nebenbei besteht mein Context Wissen eigentlich auch nichs, aber danke an @Flexity für die kleine Anforderung mitten in der Nacht eine Special Folge zu schauen, woraus dann selbstverschuldet alle drei wurden.
    Ich möchte nicht die These aufstellen, dass Alan besser ist als Satoshi, trotzdem möchte ich anmerken, dass ich mich schon recht gefreut habe einen anderen Protagonisten auf seinem Weg zu begleiten. So kann man als Zuschauer betrachten was die Pokémon Welt noch so zu bieten hat. Nebenbei würde ich auch nie die zwei Protagonisten vergleichen, denn das Setting, die Rolle, das Alter und viele andere Attribute unterscheiden beiden Charaktere. Ich finde nur den Antrieb von Alan im Vergleich zu Ash sehr interessant.
    Das stärker werden, dass man irgendwann der Beste wird hat mich in den Special Folgen sehr verwundert. Alan der so fokussiert auf seinen Traum ist, scheint überhaupt nicht die Situation und die Rolle von Flordelis zu betrachten und verhält sich grenzenlos loyal zu ihm.
    Ich mein, so was hätte ich dem Special echt nicht zugetraut und war so mehr als verwundert, als das Verhältnis zwischen Alan und Flordelis klar dargestellt wurde. Verwundert wäre wohl sogar eine kleine Untertreibung, ich hätte wirklich nie mitgedacht, dass der Pokémon Anime noch so was abzieht. Ich mein die Rolle von Flordelis ist ja eigentlich auch nicht so geklärt, natürlich ist er böse irgendwie – das möchte ich nicht abstreiten – aber in welcher intensiven Form er sein Antagonisten-Sein noch ausleben möchte ist doch noch ein bisschen unklar.
    Ich mein, im letzten Film ist die Darstellung eines Antagonisten komplett schief gegangen und plötzlich kommen die im Special mit so Kamerafahrten um Steven Stone und einmal diese Winkel bei Alan von einer Seiten unten zur anderen Seite oben. Das wirkt doch einfach mal mega cool! Also da erhoffe ich mir doch mal was bei Flordelis überraschendender Enthüllung, dass dieser auf der Bösen Seite ist, etwas Spektakuläres zum anschauen. Bitte!
    Um kurz etwas klarzustellen – Wie fantastisch war denn bitte mal der ganze OST der drei Episoden. Kritisieren würde ich nur, dass in der ersten Episode, wo eigentlich nicht viel an dramatischen Sachen passiert sind, die Musik abgegangen ist, als wäre Satoshis Pikachu dauerhaft K.O geschlagen wurde. Also echt mal, das war einfach etwas zu viel des Guten. Sonst? Ich bin hin und weg. Ab geht’s auf meine Playlist.


    Ok, vielleicht sollte ich mich nicht so von den Kämpfen mitreißen lassen, aber Hallo?
    Als erstes würde ich gerne betonen, wie beim ersten Kampf (Absol vs. Lizardon) die Immensität der Attacken in der Mega-Form der beiden Pokémon unterstrichen wurde wie diese die Umgebung „zerstört“ und wörtlich zum wackeln gebracht haben.
    Was wünscht man sich mehr als Einstieg? Außerdem damit die Reisebegleiterin Maron vorzustellen ist mal ne richtig gute Idee. Dass sie dadurch sofort hinfällt, als der Boden und der Fluss durch eine der Attacken des benachbarten Kampfes anfängt zu wackeln.
    So hat sich eine Charaktervorstellung ergeben, wo sofort der Unterschied der Begleiter zu erkennen war. Einmal der starke Trainer, der sogar die Mega Entwicklung beherrscht, und die neue Trainerin, die sofort aus der Bahn fällt, obwohl sie nur in der Nähe von so einem gewaltigen Kampf war.


    Leider wirkt der Protagonist extrem blass. Verstärkt wird das zusätzlich dadurch, dass er (Alain) einer von den ''coolen'' Charakteren ist/sein soll, dadurch noch weniger redet und auf eine pseudo-coole Art lässig dasteht und kurze Kommentare von sich gibt


    Finde ich persönlich etwas zu hart formuliert. Es gibt leider Charaktere in verschiedenen Medien, die viel mehr diese gekünstelte Art von dem kurzsilbigen coolen Typen anstreben. Bei den drei Special Folgen finde ich, dass genau ein Persönlichkeitsprofil erstellt wurde, was perfekt durch Manon ergänzt wird. Beide Charaktere reiben vielleicht ganz kurz an der grenze „zu viel“ ihre prägnanten Charaktereigenschaften zu zeigen, doch dafür hätte Manon zum Beispiel noch etwas mehr hinfallen müssen.
    Ich muss auch echt sagen, dass ich Gluraks Vorkommen nicht wirklich schlimm fand.
    Bei einem Evoli würde ich probably mich etwas anders zu äußern, aber in solch einer Rolle braucht man einfach ein Pokémon wie Glurak. Jeder kennt es oder hatte es sogar in den Editionen als Starter, süß am Anfang (Danke an den Flashback mit der überraschend traurigen Musik im Hintergrund, ich war nicht für diese Emotionen und Enton bereit), und am Ende ein sehr starker, badass Feuer Drache.
    Wie auch bei weiteren Kämpfen, hat mich die Farbenvielfalt der Attacken sehr positiv überrascht (vielleicht waren auch die Kämpfe taktisch sehr klug, wie oben mal erwähnt, aber davon habe ich leider keine Ahnung, ich war leider zu viel auf die Darstellung des Kampfes fokussiert haha). Außerdem hatten die Kämpfe endlich wieder etwas Brutales an sich. Ein Aspekt, der die Spannung steigen lässt. Ich finde persönlich, dass die paar Konfrontationen eigentlich immer recht spannend blieben und der Sieger zum Glück nicht sofort zu erkennen ist – erfrischend und sehr angenehm zu schauen. Das blaue Feuer um Lizardon ist so pretty anzuschauen. Echt mal ein Highlight für mich!
    Etwas random kommt mir leider die restlichen 10 Minuten der ersten Episode vor.
    Der Trainer von Knackrack kommt aus dem Nichts. Bei dem Kampf würde ich gerne betonen, wie mir dieser Abschnitt des Battles gefallen hat, der in der Luft gespielt hat. Das war so schön dynamisch, so wie diese raschen Kamerabewegungen, die diesen Aspekt unterstrichen haben. Natürlich könnte man bemängeln, dass diese recht schnelle Gefühl entstanden ist, da wohl die Frame-Anzahl in dem Abschnitt recht klein war, aber da dies etwas dem Zuschauer vermittelt hat, würde ich dies nicht als negativ einschätzen.
    Beim nächsten Abschnitt der Folge bin ich recht verwirrt – Natürlich wird in Spielen das Fangen des erstes Pokémons immer recht betont und scheint auch immer ein wichtiger Moment zu sein – aber das kommt einfach so mega random vor. So als wüsste man nicht, wie man sonst die Dynamik der zwei Charaktere weiter beschreiben sollte (Und was war die Musik da so hart dramatisch?)
    Halleluja, diese ganzen Farben bei dem Turtok vs. Glurak – das kann ich ja gar nicht glauben! Ganz hat dem Turtok sein wunderschöner Kopfschmutz nicht gestanden, doch dafür war der Kampf eine ganze Glanzleistung. Die dreifarbigen Wasserstrahlen (war wohl irgendeine Drachenattacke by the way) von Turtok waren ja nur der Anfang.
    Die abschließende Attacke war so schön grandios, gut, dass ich die Episode gesehen habe. Ich muss echt sagen, dass hat mich einfach vollkommen überrascht, wie die bei der letzten Attacke abgegangen sind.
    Nebenbei hat mir dazu auch das Setting von dem Top 4 Mitglied gefallen. Obwohl er nicht viel Screentime hatte, formte sich trotzdem ein recht abgerundeter gut wirkender Charakter. Die ganze Begegnung wirkte jedoch etwas „angeheftet“ an die ganze Folge.
    Ebenso wie der erste Pokémon-Fang von Manon. Ich mein, es wirkt als wären es drei Kapitel eines Buches, die einfach keine Verbindungspunkte haben. Also, wenn man due Protagonisten abzieht.
    Ok, zur zweiten Episoden muss ich wohl am Anfang sagen, dass ich Steven Stones Zusammenhang der Mega Evolutionen vollkommen vergessen habe und so die Überraschung, dass der Charakter endlich mal wieder da ist, ist recht groß ausgefallen.
    Nebenbei ist Steven Stone mein Lieblings Magicalgirl – Was ging denn bitte bei dieser Mega-Entwicklung ab? Grandios und dann auch noch diese Stimmung während dieses Kampfes. Wie wunderbar. Und danach kam sofort die nächste Überraschung?
    Pokémon Anime – seit wann kannst du mich überhaupt überraschen? Ich finde das Konzept, wie sie Flordelis in den Anime einbauen einfach so spannend und zu seinem Motiv zur „Verbesserung“ der Welt sehr passend. Also ich freue mich einfach mal auf diese Auflösung, wer auf der „guten“ und wer auf der „bösen“ Seite steht. Man kann Alan ja kein verwerfliches Handeln zuschreiben, aber komm schon Alan, wie kannst du nur so naiv sein? Und Manon, wie kannst du nur so ein sympathischer Nebencharakter sein? Durch sie und ihrer Angst vor dem legendären Pokemon Rayquaza kommt das Pokémon sofort viel beeindruckender vor. Allgemein wirkte der letzte Kampf einfach unglaublich mit den schwarzen Wolken und den roten Flammen. Und noch ein Lob an diese Farben bei Raquazas Mega Entwicklung.


    Die dritte Folge von den drei kann mal wohl recht schwer bewerten oder erfinde ich zumindest so. Ein großer Teil der kompletten Folge nehmen die Kämpfe und die Mega-Entwicklungen ein. Wenn man das nicht mag, dann fällt die Bewertung wohl eher negativ aus. Persönlich würde ich die erwähnten Punkte als sehr positiv bewerten.
    Es ist eine Zuspitzung, auf die in den letzten zwei Folgen eigentlich gut vorbereitet wurde. Der emotionale Faktor – Lizardon – wurde miteingebaut und nebenbei war die Beziehung von Alan und Manon ein schöner Nebenpunkt, der die Folge für mich gelungen abgerundet hat (und hallo Steven Stone mein wunderbarer Hoenn Champion und sein Metagross). Mein armes Herzchen ist ja fast stehengeblieben, als Lizardon von Groudons Attacke aus dem nichts getroffen wurde. Da fand ich auch die Beziehung von Alan und Lizardon schön zu sehen – Denn ganz dieser eiskalter, zu cool für dich Typ ist Alan dann doch nicht. Und darauf hat Manon ihn auch noch gerettet, mein armes Herzchen! Kann Ich nebenbei noch sagen, dass ich die Formen von Kyogre und Grouden liebe? Genauso wie ihre Attacken? Na mal sehen wie es so weiter geht. Ich freue mich zumindest sehr auf die vierte Episode (und Pls mehr Steven Stone).
    Und da ich es bis jetzt noch nicht erwähnt habe – Ich liebe die Pokemon/Trainer Beziehung von Manon und ihrem Igamaro (und allgemein den Pflanzen-Starter).
    Ich finde ihre tollpatschige Art echt nicht übertrieben und finde es eigentlich ein echt süßes Mittel zu zeigen, dass sie ihrem Pokémon vertraut.


    Schlussendlich muss ich wohl zugeben, dass ich dem Special sogar eine gute Bewertung gebe. Ich war vollkommen geflasht von dem, was mir da präsentiert wurde, kann ruhig so weiter gehen! So eine subjektive 1 (Ich habe keine Ahnung von XY so ist das wohl keine professionelle Meinung haha, sry @Majiata >:).

  • OMG war das schlecht! Nein, im ernst, ich habe mich gefreut als ich es eben auf deutsch gefunden habe und vorhin noch las, das wir nur einen Teil davon haben, aber ich fand es einfach nur schlecht und inzwischen kann ich auf die anderen Teile verzichten wenn die nicht besser werden. Vieleicht habe ich auch einfach nur zu viel erwartet, wer weis das schon.


    Okay, erst einmal das, was mich am meisten gestört hat! Man, waren das vielleicht schlechte Sprecher! Das klang wie ein schlechter Fandub! Einzig die Stimmen von Michaela und Igamaro klangen gut, der Rest dagegen...ganz besonderes Alain und sein Glurak. Wobei ich mich an Alain ja noch gewöhnen könnte, sollte es weitergehen, aber dieses Special, ist mal wieder wunderbar der Beweis das nicht alle Pokemon ihre Namen sagten sollten. Und bei Glurak hat man das eigentlich auch schon lange nicht mehr gemacht, sondern die japanische/englische Stimme beibehalten. Und nun? "Glurak...Glurak...man ich habe keinen Bock, aber bekomme Geld...Gluuuu-raaak!" Gott verdammt, sorry das ich mich deswegen so aufrege, aber das war einfach lieblos und klang schlecht.


    Nun gut, kommen wir zum Inhalt. Ich fand es gut das Ash angesprochen wurde, habe wirklich kein Problem damit . Was das nun allerdings heist, ob er vorkommen und gegen Alain kämpfen wird, oder ob das nur so war um den Zuschauern etwas klar zu machen, weis ich nicht. Mir ist beides recht, Ash kann vorkommen bzw. Alain kann auf Ash treffen, oder eben nicht. Das die mehr über die Mega Entwicklung wissen wollen und ein wenig darüber erzählt hatten (auch wenn ich für meinen Teil wieder viel an Digimon denken musste, von wegen Gefühlen usw.) fand ich okay, aber nichts besonderes. Alain war mir auch irgendwie unsympatisch. Optisch ging es, aber war auch nicht das coolste, aber er hielt sich für etwas besseres. Wobei er gegenüber Michaela ganz nett war und ihr auch geholfen hatte, das sie ihr erstes Pokemon fangen kann. Sie war auch okay, wobei mich ihr hinfallen total nervte.


    Und sonst? Kampf - ein bissel reden - Kampf - ein bissel reden - Kampf! Zweimal hat er gewonnen und einmal verloren. Und alle Kämpfe waren langweilig. Mega-Absol rennt immer, mit allen Attacken auf Mega-Glurak X zu und das wehrte fast alles einfach nur ab.
    Mega-Knakrack hätte eigentlich überlegen sein müssen. Es ist auch Drache, ja,a ber auch Boden und Feuer ist auf Boden nicht total effektiv. Trotzdem geht es na wenigen Attacken zu Boden, als Begründung: Glurak sei jetzt ein Drache...ja und? Und Mega-Knackrak nicht oder was?
    Und beim Kampf gegen Mega-Turtok...Okay, es hatte Drachenpuls eingesetzt, ist ja okay. Aber wenn man sein Glurak nicht einmal sagen kann es soll ausweichen und es quasi wieder alles abbekommt dann...ach was solls. Ich meine, ich fand die Niederlage hier ja auch okay, aber dafür das er ja so stark ist, war der Kampf ziemlich kurz und lasch.



    Jedenfalls, wirklich spannend fand ich das Special nicht, es gab auch nichts neues und Kampf hier und da.



    Aber gut, ich möchte auch noch etwas gutes sagen:
    Mir hat es gefallen Mega-Absol und Mega-Turtok mal im Anime zu sehen, das war okay. Und die Animationen waren soweit auch gut und Pokemon mal wieder ohne Ash, kommt ja nun auch nicht so oft vor. Trotzdem fand ich es schlecht. Sollten die anderen besser sein, wobei es sich beim dritten Teil so anhört, werde ich mir das noch ansehen, aber nicht in nächster Zeit^^"

  • Diese Mega-Entwicklung – Sonderfolg I/II/III/IV finde ich super. Recht übertrieben wie die Mega-Entwicklung dargestellt wird und die Kämpfe sind wahre Terrain Zerstörungen. Die meisten Infos sind dem Zuschauer eh bekannt die über die Mega-Entwicklung geredet wird. Michaela finde ich relativ nervig da sie ziemlich hyperaktiv ist. Echt krass wie viele berühmte Charaktere vorkommen wie Troy oder andere Top 4 Mitglieder.
    Da Alan auch in der Serie von XYZ vorkommt, sind die besten Teile die wo man etwas mehr über ihn erfährt, da diese Special Folgen ja nicht im TV ausgestrahlt werden.
    In der 3ten Folge wird wohl klar warum Rayquaza den Stein zerstört hat, damit diese Kraft nicht noch mehr Zerstörung bringt. Richtig awesome als das U-Boot mit den Blendraketen abgeschossen hat um dadurch den Megastein stehlen zu können. Auch wird endlich klar woher Blobby kommt.


    Mega-Absol vs Mega-Glurak X
    Mega-Knakrack vs Mega-Glurak X
    Mega-Turtok vs Mega-Glurak X
    Mega-Metagross vs Mega-Glurak X
    Mega-Rayquaza vs Mega-Metagross / Mega-Glurak X
    Proto-Groudon vs Mega-Glurak X
    Proto-Kyogre vs Mega-Metagross
    Mega-Despotar vs Mega-Glurak X
    Mega-Bisaflor vs Mega-Glurak X
    Mega-Simsala vs Mega-Glurak X
    Mega-Skaraborn vs Mega-Glurak X
    Mega-Scherox vs Mega-Glurak X
    Mega-Ampharos vs Mega-Glurak X
    Mega-Stolloss vs Mega-Glurak X
    Mega-Pinsir vs Mega-Glurak X
    Mega-Hundemon vs Mega-Glurak X
    Mega-Banette vs Mega-Glurak X


    waren allesamt super Kämpfe mit ihren Attacken.