Saisonfinale 2015 ~ Runde 2

  • Vorwort


    Huhu liebe User,


    nun startet auch das Voting der zweiten und somit finalen Runde unseres Saisonfinales. Entschuldigt bitte, wir wollten die erste Runde erst einmal vernünftig auswerten, bevor wir den Vote für die nächste Runde starten wollten, weswegen es doch etwas gedauert hat. Aber nun, ist es soweit, und ich hoffe, ihr seid auch alle so gespannt, was unsere talentierten Finalisten so gepixelt haben!


    Von theoretischen 6 Teilnehmern haben leider nur 4 abgegeben, womit @azure und @Quapselfreund Kasah diese Runde ausscheiden.




    Informationen zum Vote


    • Dieses Jahr gibt es sowohl eine Jury, als auch einen Uservote. Die User dürfen während einer Zeit von 2 Wochen jederzeit ihren Vote in diesem Thema abschicken (vergleichsweise mit den normalen Wettbewerbsvotes). Die Jury jedoch schickt ihren Vote ca einen Tag nach Deadline im Topic ab - aus Ordnungszwecken und zur Vermeidung von Verwirrung.
    • Die diesjährige Jury setzt sich aus den folgenden Usern zusammen: @Adurna, @Illuminatus, @Rexy, @Rusalka, @SilverFlame
    • Alle Sprites werden auf einer Skala von 1-10 bewertet, wobei 10 der beste und 1 der schlechteste Wert ist.
    • Jury und User müssen zu jedem Sprite begründen, bzw kommentieren. Hierbei wird vor allem empfohlen die Voraussetzungen der Aufgabenstellung entsprechend zu gewichten. Gerade die Begründungen der User müssen jedoch nicht allzu ausführlich sein.
    • Am Ende werden die Punktzahlen beider Seiten auf 100 User hochgerechnet, sodass jeder Sprite sowohl von der Jury, als auch von den Usern ein Maximum von 1000 Punkten erhalten kann. Dadurch werden die User- und die Juryvotes miteinander vergleichbar gemacht, sodass sie in einem Verhältnis von 1:1 gewertet werden können. Demnach gibt es pro Sprite ein Maximum von bis zu 2000 erreichbaren Punkten



    Die Abgaben






    Nachwort


    Da sich der Ablauf so verzögert hat, würde ich die DL des Votes gerne auf Dienstag, den 9. Februar, 23:59 setzen - es bleiben also 9 Tage dafür. Sollte sich das doch als etwas kurz herausstellen, können wir das natürlich nochmal um 2-3 Tage verlängern, es wäre aber schön, wenn bis zu diesem Datum einige Uservotes zustande kämen. Die Juryvotes werden wie gehabt etwas nach der DL erfolgen. o/


    Liebe Grüße,
    ~Illuminatus

  • Ich hoffe ich Vote jetzt richtig


    Abgabe 1:
    Ich finde, du kommst dem Text am nächsten. Das Wesen ist schön mit den Beinen im Boden verwurzelt. Auch die Verästelungen an den Armen ist da.
    Den Baumstamm finde ich jetzt nicht ganz so alt, denn er wirkt sehr glatt auf mich. Das Moos kommt unten am Boden vor, die Steine sehe ich hier leider nicht. Bei den Beinen bin ich mir nicht so sicher, sind es Pilze? Das Moos ist hier wirklich gut zu erkennen und unterstreicht einfach, die Herkunft und Verbundenheit mit dem Monster zum Wald, dies ist dir sehr, sehr gut gelungen.


    Dein Monster ist auch irgendwie süß und trotzdem gruselig, mit dem Raben im Bauch.


    Abgabe 2:
    Deine Abgabe ist auch ganz gut geworden, nur leider fehlt mir hier etwas der Bezug zu der Geschichte. Mir fehlt hier der Bezug zur Erde, den es in der Beschreibung hat. Auch sehe ich kein Moos. Du hast mehr Wert auf den Baumstamm gelegt, aus dem es bestehen soll.


    Deine Abgabe ist nicht schlecht, nur nicht so ganz am Thema.


    Abgabe 3:
    Hier sehe ich leider mehr Ähnlichkeiten zu einem Bullen, als einem Geschöpf aus dem Wald. Ich muss an einen Minotaur denken und nicht an jemanden, denn ich im Wald treffen könnte. Ich kann hier irgendwie keinen Bezug zum Text sehen.


    Abgabe 4:
    Fast schon mehr Baum, als Wesen. Auch eine gute Abgabe, bei der man sieht, es kommt aus dem Wald. Mir fehlen etwas die Verästlungen an den Händen. Dafür hat es Krallen bekommen, auch eine gute Idee. Sind das Weiße Steine? Ich mag das Wesen, es hat etwas Majestätisches an sich. Es passt schon zu der Aufgabe, denn auch das Moos wurde berücksichtigt.


    Man sieht gut, woher das Monster kommt.







    Punkte:
    Abgabe 1: 7 Punkte
    Abgabe 2: 7 Punkte
    Abgabe 3: 3 Punkte
    Abgabe 4: 9 Punkte

  • Mit meiner Abgabe wäre ich nie fertig geworden, wenn ich bedenke, dass ich vor der Deadline erst mit der Hälfte fertig war. Zu viel zu tun gehabt. Bin aber trotzdem froh, dass viele abgegeben haben. Da ich diese Runde ausscheide, möchte ich aber gerne mein Potenzial als Voter wahrnehmen und meine Kritik zu den Arbeiten verfassen. Nehmt es mir nicht Übel, wenn ich eine Person dermaßen auseinander nehme, oder auch nur die kleinsten Sachen bemängel. Die Abgaben zu dieser Runde lassen sich ziemlich gut sehen. Lob an alle. Ich bewerte nicht nach Schema in dem ich Punkte in verschiedenen Kategorien einteile. Ich vergebe sie für das Gesamtprodukt.


    Fangen wir an.




    ABGABE 1


    Hier wurde ein Teil des Satzes „[…] und es blickte mit seinen großen, gelben Augen auf mich herab“ ziemlich ernst genommen. Man hat 4 Augen auf einen Streich. Es ist eine sehr kreative Idee, ein Wesen wie eine Eule im inneren des Baumes zu verpflanzen. Ich finde es interessant, dass nur eine Person auf diesen offensichtlichen Trick zurück gegriffen hat. Ohnehin sind hier sehr gut gesetzte Außenkonturen zu sehen. Schön abgerundet, alles stimmig. Die Grundfarben sind gut gewählt, sie haben was düsteres, aber auch was, was nur einem erfahrendem Pixel Artist in dem Sinne kommen würde. Meiner Meinung nach gefallen mir die Kontraste der Farben nicht. Sie wirken sehr weich, was für einen normalen Baum ziemlich fragwürdig scheint. Das Moos wurde am Stamm ziemlich lieblos angebracht. Es fehlen leichte Übergänge, die man mit einem hellen Grün und einem dunkleren Grün für die Ränder hätte machen können. Vielleicht auch das Setzen eines oder vieler Lichtpunkte hätte helfen können, bestimmte Sachen etwas kräftiger und voluminöser erscheinen zu lassen. Vor allem für den Stamm! Ein Baum braucht Kraft und teilweise ein kantiges Antlitz. Leider verschenktes Potenzial. Sehr cool hingegen sind die teilweise braun gesetzten Stellen im Laub. Man hat sich als Grafiker echt überlegt, was dem Baum/Wesen etwas professioneller erscheinen lässt. Ich mache sowas auch gerne, wo ich bestimmte Farben setze die zur der Hauptfarbe passen, aber man sie nicht für irgendwie möglich betrachtet, weil es am Ende zwei komplett verschiedenen Farbgruppen sind, die sich durch einen Punkt miteinander anpassen lassen. Zum Großteil erinnert mich der Self an einen Dino, was zwar nichts Negatives ist, aber auch nicht wirklich gut ist. Versteckt sich hinter dieser Maskerade - vor allem weil die Farben so sanft und weich sind - ein Dinosaurier unter einem Kostüm? Hat der Künstler das Thema zu seinem Eigen gemacht und es völlig ins Lächerliche gezogen? Ist diese Abgabe doch nur ein Vorwand, um uns Voter hinters Licht zu führen? Oder hat der, oder die Macher/in doch nur eines im Vorfeld geplant: Die Bekämpfung des Klimawandels im Form der Zeiten der Jura. Wir wissen es nicht, wir können es nur vermuten.


    Die Abgabe sagt mir wenig zu. Die Person hat Potenzial was aus sich zu machen. Ich denke ein weiteres, volles Jahr würde reichen um die Qualität der Abgaben zu steigern. Ich vergebe 4 von 10 möglichen Punkten.




    ABGABE 2


    Chapeau. Schön gemacht. Eine grandiose Idee. Die Abgabe gefällt mir auf dem ersten Blick. Hier wurde so sauber gearbeitet, ich verspüre einen innerlichen Drang der Person die Hand zu schütteln. Hier wurde alles richtig gemacht. Vor allem die Idee mit dem, wie nennen wir das, dem Geweih ist so grandios umgesetzt worden! Es hat so ein schönes Gesicht. Und das Auge erst...! Leider gefallen mir die Highlights (des sehr knalligen Grün) der Blätter am Kopf nicht. Du hättest sie wie die am Unterleib anbringen sollen. Also sie etwas sanfter in das Blätterkleid integrieren sollen. Ich hätte mich auch sehr gefreut, wenn du den dunkelsten braunen Farbton in die Mitte der Überschneidungen der Verästelungen eingebracht hättest. Wirkt dann etwas kerbiger, oder wie man es auch nennen möchte. Hach, ich bin schon ein kleiner Nerd wenn es um das Shading oder bestimmte Farben geht. Hier hat man alles richtig gemacht. Ich bin glücklich. @Bisa bring' mir und dir einen Tee. Lass uns das Genießen.


    Ich vergebe 9 von 10 möglichen Punkten!




    ABGABE 3


    Hier schreit es nach einem Kreativpunkt! Die Abgabe hat was echt tolles an sich. Nein, nicht weil sie so knallig hell ist und auch nicht, weil ein Ast seine Blätter am Rücken trägt. Es kommt noch besser: die Idee. Hier wurde einfach was sehr geniales entworfen. Ich denke jeder von uns kennt diese Wesen, welche halb Pferd und halb Mann sind? Nun denn, der Freund besteht sogar aus einem Baum! Ich kann hier ehrlich nur die Idee feiern. Die Farben gefallen mir gar nicht, sie wirken wie die Standardfarben der MS Paint Übersicht. Schlichte Farben hätten aus diesem Ding echt mehr liefern können. Allgemein bin ich auch kein Fan des Dithering, ich verabscheue es und kann es nur in wenigen Punkten lieben. Teilweise ist es bei dir sehr sauber gesetzt, nur ist mir der helle Braunton am hintersten Bein nicht so Geheuer. Wie kann ein so heller Farbton auf so einem dunklen, braunen Hintergrund treffen? Angemerkt: Wo ist das vierte Bein? Ein leichter Ansatz hätte genügt. Der Oberkörper ist dir aber hingegen sehr gut gelungen. Hier habe ich nichts zu meckern. Doch wo bleibt der Hauch von Steine? Das wurde wohl völligst vergessen, ich nehm' dir das nicht Übel. Manchmal passt sowas echt nicht, aber bei dem Hintergrund, welcher angesetzt worden ist, hätte man vereinzelnd welche setzen können. Auch wenn sie klein gewesen wären. Am Ende des Tages wirkt es stimmig, es ist sehr schön dreidimensional geworden. Es hat Stil.


    Richtige Farben verbessern alles. Schau' am Besten in der Galerie der Profis nach. Hier gibt es viele, die sehr gut in der Farbauswahl sind. Ein stibitzen der Farben und dessen Übergänge ist kein Kavaliersdelikt oder ähnliches. Mein Votum legt sich auf 5 von 10 möglichen Punkten.




    ABGABE 4


    Wo war ich denn noch mal stehen geblieben? Ach, ich war doch... Ha... Ha...


    10/10....




    Ich hoffe meine Kritik lässt sich in euren Augen teilweise begründen. Vielleicht wirkt sie zu oberflächlich, oder auch etwas zu verrückt. Ich bin wirklich von allen Abgaben beeindruckt, hier haben sich viele ins Zeug gelegt was ich sehr wertschätze. Macht weiter so und zeigt den anderen den Spaß an der Kunst des Pixelns.
  • Abgabe 1:



    Umsetzung der Aufgabenstelung:


    Das Wesen entspricht auf jeden fall sehr der Beschreibung. Es hat Verästelungen die aussehen, wie Krallen und gelbe Augen. Der Körper lässt auch deutliche Baumstammartige Strukturen erkennen. Felsen bzw. kleinere Steine, welche mit Moos bewachsen sind, sind ebenfalls vorhanden. Auch die Verwurzelung des Wesens mit dem Wanldboden ist gut herübergebracht worden.


    Spriterische Umsetztung/ Gesamtbild:


    Am gesamten Sprite fällt auf, das es allgemein nicht all zu detailliert ist. Das trägt auch dazu bei, dass die Darstellung der einzelnen Strukturen des Sprites nicht so herubergebracht werden, wie sie vielleicht hätten können. Es gibt jedoch definitiv Kreativpunkte für den Vogel der in dem Oberkörper des Wesens sein Nest zu haben scheint. Dadurch wird das Wesen sehr gut in seine beschriebene Umgebung gestellt und der Begriff des "Wächter des Waldes" wird noch einmal unterstrichen.


    6/10 Punkten


    Abgabe 2:



    Umsetzung der Aufgabenstelung:


    Hier wurde die Aufgabenstellung zum größten Teil berücksichtigt. Die klauenartigen Äste, so wie die gelben Augen und die Baumstruktur des Körpers sind jedenfalls vorhanden und sehr gut zu erkennen. Leider finden sich auf dem Wesen keine eindeutigen Felsen oder Steine wieder. Dafür ist die Darstellung der Verwurzelung gelungen.


    Spriterische Umsetztung/ Gesamtbild:


    Insgesamt sieht man, dass hier viel mit Details und Schattierung gearbeitet wurde. Die Maserung des Körpers ist sehr gut gelungen und lässt sofort erkennen, dass es sich hierbei um Holz handelt. Das gleiche kann man auch über die bewachsenen Bereiche des Wesens sagen. Die Strukturen sind schön umgesetzt. Darüber hinaus gibt es Kreativpunkte für die Gestalt des Wesens. Es ist nicht an die Form eines Baumes angeleht, sondern zeigt eher ein graziles Lebewesen, welches die Beschaffenheit eines Baumes besitzt.


    8/10 Punkten


    Abgabe 3:



    Umsetzung der Aufgabenstelung:


    Leider wurden hier auch nicht alle Kriterien der Aufgabenstellung erfüllt. Die gelben Augen, so wie das baumähnliche Aussehen sind vorhanden. Die Krallen und Felsen wurden jedoch ausgelassen. Dafür ist auch hier die Verwurzelung des Wesens mit dem Boden gut dargestellt.


    Spriterische Umsetztung/ Gesamtbild:


    Beim Betrachten des Sprites sieht erkennt man, dass er nicht all zu groß ist. Das lässt natürlich nicht so viel Freiraum für Details, wodurch einige Punkte der Darstellung leider verloren gehen. Es lässt sich nicht genau erkennen um welches Material es sich bei den einzelnen Körperteilen handelt. Auch insgesamt ist das Shading relativ simpel gehalten. Kreativpunkte gibt es für die ungewöhnliche Gestalt und die Zierung des Wesens durch die roten rankenartigen Gewächse, wobei man hier wieder nicht genau sagen worum es sich genau handelt.


    4/10 Punkten


    Abgabe 4:




    Umsetzung der Aufgabenstelung:


    Dieses Wesen Trifft insgesamt sehr gut auf die Beschreibung der Aufgabenstellung zu. Es hat große gelbe Augen, einen Baumstammartigen Körper in den auch verschiedene Steine mit eingebunden wurden. Anstelle von Verästelungen besitzt dieses Wesen richtige Krallen, was aber nicht weiter schlimm ist. Ebenfalls hätte man die Verwurzelung etwas besser darstellen können, da es eher so aussieht, als würde es direkt in den Boden wachsen, statt sich mit ihm zu verwurzeln.


    Spriterische Umsetztung/ Gesamtbild:


    Durch die Wahl eines großen Sprites konnte mit sehr vielen Details an dem Wesen gearbeitet werden. Dies spiegelt sich positiv im Gesamtbild wieder, da alle Strukturen der vorhandenen Oberflächen äusserst gut getroffen sind. Die Pose des Wesens ist ebenfalls sehr passend, da sie etwas mächtiges ausstrahlt und somit zur allgemeinen Beschreibung passt.


    10/10 Punkten





  • Abgabe 01:
    Das Gesamtbild stimmt der Aufgabenstellung in jedem Fall überein und die genannten Anforderungen aus der Beschreibung wurden eingearbeitet. Durch das zweite Augenpaar kommen die gelben, herabblickenden Augen sehr viel bedrohlicher, auch wenn auf mich das obere Gesicht eher einen albernen Eindruck macht, weniger bedrohlich. Die Struktur ähnelt der eines massiven Baumstamms sehr, mir persönlich sogar etwas zu stark, da die Kreatur so doch etwas steif aussieht. Die abstehenden Äste wurden ebenfalls geeignet eingebettet, allerdings machen sie auf mich einen ziemlich linearen Eindruck. Hier könnte man vielleicht etwas mehr Chaos rein bringen, um den Sprite authentischer wirken zu lassen. Insbesondere die vier Äste auf dem Kopf sehen sich verdammt ähnlich, was ich etwas schade finde. Abwechslung würde hier nochmal einen bedrohlicheren Faktor rein bringen. Darüber hinaus hätte die Verzeigung zwischen den Beinen und dem Boden (finde ich übrigens sehr gut, dass das mit rein genommen wurde!), etwas deutlicher gemacht werden können, da die Kreatur aktuell eher so aussieht, als würde sie einfach nur auf dem Waldboden stehen.
    5/10


    Abgabe 02:
    Als ich die Aufgabenstellung gelesen habe, habe ich um ehrlich zu sein eher nicht mit einer solchen Abgabe gerechnet, da ich persönlich eher die traditionelle Baum-Struktur im Kopf hatte. Gefällt mir vom Gesamteindruck in jedem Fall sehr gut und passt meiner Meinung nach zur Aufgabenstellung. Allerdings kommen mir die angeforderten Steine hier etwas zu kurz, die hätte man mit Sicherheit noch etwas deutlicher auf dem Rücken positionieren können (gerade die Ansätze am oberen Teil der Beine sprechen mich irgendwie nicht ganz so an, zumal ich die beim ersten Betrachten komplett übersehen habe). Außerdem finde ich die gelben Augen etwas zu unauffällig und auf mich machen die eher weniger einen bedrohlichen Eindruck, was natürlich nicht ganz zur unglaublich bedrohlichen Beschreibung aus der Aufgabenstellung passt. Die gewählte Pose finde ich sehr schön und überzeugend, da so auch die Bedrohlichkeit und das aufbrausende Auftreten deutlich wird. Die Schattierungen (insbesondere im Moos um den Kopf rum) machen einen sehr soliden Eindruck und die detaillierten Züge an Armen und Beinen finde ich auch sehr gelungen!
    8/10


    Abgabe 03:
    Auf den ersten Blick erinnert mich der Sprite sehr an einen Zentaur, keine Ahnung ob das beim Erstellen ein Hintergrundgedanke war. Macht insgesamt jedenfalls einen bedrohlichen Eindruck (was insbesondere durch das am ganzen Körper verteilte Rot deutlich wird) und passt meiner Meinung nach zur allgemeinen Vorstellung eines Wächter des Waldes. Die Interpretation des baumähnlichen Aussehens finde ich sehr interessant und kreativ, allerdings nicht ganz passend zur Aufgabenstellung. Hier könnte ich mir etwas stärkere Anlehnungen an Bäume vorstellen, was natürlich vor allem an den Proportionen und der Pose der Kreatur liegt (auch wenn ich die nicht unbedingt schlecht finde!). Die gelben Augen finde ich sehr bedrohlich, allerdings könnten sie noch etwas stärker verdeutlicht werden, um diesen bedrohlichen Blick nach unten noch weiter zu verstärken. Außerdem fehlen mir hier die Steine am Körper, welche wohl nirgendwo hingepasst haben, genau wie das hintere vierte Bein. Auch wenn es wegen der Pose größtenteils verdeckt sein dürfte, müsste man zumindest einen kleinen Ansatz sehen; auf drei Beinen steht das Ding nämlich sicher nicht.
    Die Farben finde ich persönlich etwas zu sanft, gerade das Grün hätte man vielleicht dunkler wählen können. Die Verankerungen mit dem Boden finde ich gut umgesetzt, was sogar bei dem erhobenen Bein noch erkennbar ist!
    5/10


    Abgabe 04:
    Unglaublich bedrohliches und starkes Gesamtbild, was schon beim ersten Betrachten eine wunderbare Atmosphäre erzeugt und absolut zu der Aufgabenstellung passt. Die Verankerungen mit dem Boden wird durch die „aufsteigende” Pose und das Gras um die Kreatur rum sehr authentisch dargestellt. Ich bin mir absolut sicher, dass dieser Sprite einiges an Arbeit und Zeit beansprucht hat, aber dafür sind das Ergebnis auch einfach umwerfend aus und ist mit Abstand die stärkste Abgabe dieser Runde, großes Lob an den Ersteller! Meiner Meinung stimmt hier einfach alles, vom Gesamtbild über die Schattierungen bis hin zur Kreativität, das sieht einfach nur gut aus! Die geforderten Elemente aus der Aufgabenstellung wurden auch alle schön umgesetzt, sodass es hier absolut keinen Grund zur Korrektur gibt. Mir persönlich steht nur die eine Ranke am rechten Arm etwas zu sehr vom Rest des Arms ab und die Ranke wirkt auf mich im Vergleich auch irgendwie etwas mickrig, beziehungsweise verloren. Hätte man vielleicht ein kleines bisschen stärker machen können, aber das ist Geschmackssache.
    10/10

  • Bei Abgabe 1 finde ich den Afro recht niedlich und irgendwie fühle ich mich beim Anblick des Gesichtes an Bisofank erinnert. Aber nur ein bisschen. Tatsächlich könnte ich mir bei der Aufgabenstellung genau diesen Charakter vorstellen und habe ich insofern auch erwartet. Der Baumstamm als Körper funktioniert ganz gut und erwähnenswert empfinde ich hier das Loch, in dem augenscheinlich eine Eule haust. Sehr naturverbunden also. Als etwas störend empfinde ich hier lediglich die wegstehenden Äste auf dem Kopf. Im Großen und Ganzen hast du aber darauf geachtet, abwechslungsreich zu sein und in einzelnen Aspekten wie der Holzmaserung oder dem Schattenwurf zeigt sich die Liebe zum Detail. Die Farben sind insgesamt etwas dunkel geraten, aber das nur als kleine Anmerkung.


    Abgabe 2 geht in eine andere Größendimension und verfeinert die Aspekte noch einmal deutlich. Die Farben sind bei dir im Vergleich zu Abgabe 1 wesentlich frischer und erinnern mehr an einen dichten Wald im Sommer, wo auch das detaillierte Blattwerk mitwirkt, um diesen Eindruck zu erzeugen. Generell habe ich mit einem Vierbeiner eher weniger gerechnet und deine Ausarbeitung hat mich dabei sehr positiv überrascht. Die Wurzeln hast du kreativ eingebunden und so könnte ich mir ein Naturwesen auch gut vorstellen. Was mir hier insgesamt etwas fehlt, ist der Waldboden, einfach eine Bezugsfläche im Raum für den Sprite und auch ein Teil der Aufgabenbeschreibung. Das macht allerdings nicht allzu viel aus, da die Qualität in Hinblick auf die restlichen Details stimmt.


    Abgabe 3 vermischt die beiden vorhergehenden Ideen und macht daraus eine Art Zentaurus. Ich werde beim Anblick des Sprites das Gefühl eines Stiers aus der griechischen Mythologie nicht los, hat insofern aber vielleicht auch Vorteile. Du vereinst alle Aspekte aus der Aufgabenstellung und das auch recht detailliert ausgearbeitet. Dabei hast du dich eher auf eine Art Comic-Stil beschränkt und das bewusst und gut weiterverfolgt, um einen ansprechenden Sprite zu gestalten. Das Blattwerk auf dem Rücken wirkt hier insgesamt zum Braun des restlichen Körpers etwas wenig und generell fehlt dabei auch die Abwechslung, allerdings tut das dem Gesamtwerk keinen großen Abbruch.


    Bei Abgabe 4 habe ich selbst nach längerem Betrachten das Gefühl, dass der Riese eigentlich in einem Tümpel voller Schilf steht und nicht auf einem Waldboden. Vorrangig liegt das wohl an der Art und Weise, wie du diesen Untergrund mit Farbe eingedeckt hast; diese Unterbrechungen wirken wie Wasserspiegelungen. Ich kann dir aber sagen, dass das so weit auch schon der einzige Kritikpunkt an der Abgabe ist, denn ansonsten bleibt einem einfach die Sprache weg und ich hätte niemals mit so einem detaillierten und vor allem großen Sprite gerechnet. Hier macht allein das Gesamtwerk schon einen enormen Eindruck und die Aufgabenstellung hast du dabei in jeder Hinsicht erfüllt. Es ist kreativ und regt die Fantasie an. Mir fehlen tatsächlich die Worte.
    ___________________________________


    Nun zu den Punkten:


    A1: 6
    A2: 8
    A3: 6
    A4: 10

  • So, Tag nach der DL, also dürfen jetzt ja die Jury-Votes folgen und ich will erstmal allgemein etwas zu diesem Saisonfinale loswerden:


    Aktivität in jeglicher Hinsicht: absolute Katastrophe
    Qualität: trotzdem enorm hoch bis gar bombastisch


    In sofern überrascht mich Spriting immer ein wenig mehr, allg. habe ich das Gefühl, je weniger Teilnehmer es im Saisonfinale gibt bzw. ja geringer die Aktivität ist, umso besser ist die Qualität der Sprites in der Summe, holy moly.


    Zur Aufgabenstellung muss ich sagen, dass sie mir soweit gefällt und doch einen ordentlichen Anspruch hat, durchaus aber vielleicht noch die ein oder andere Einschränkung hätte haben können, vllt schon allein in der Größe, weil dadurch jetzt doch erhebliche Unterschiede zwischen den Sprites entstanden sind und das ein wenig hinderlich für die Vergleichbarkeit ist. Auch hätte man den Text vllt summa summarum noch ein wenig schöner formulieren können, aber ich denke, dass ihr allgemein aus gegebenen Gründen da auch etwas unter Druck gestanden habt, weswegen ich die Aufgabenstellung in der Summe doch als gelungen bezeichnen würde.


    Ich werde nach folgenden Kriterien bewerten...


    Technische Umsetzung/Sauberkeit: x/4
    Erfüllung der Aufgabenstellung: x/2
    Kreativität: x/2
    Gesamtbild: x/2


    ---> x von 10 Punkten


    Here we go...


    Nr.1


    Vom Gesicht her erinnert mich der Sprite irgendwie an Aerodactyl bzw. habe ich assoziativ sofort einen Dinosaurier/Drachen im Sinn (zumindest im Pokémon-Universum), man frage mich nicht warum dem so ist, haha.
    Generell ein Sprite der mir gefällt und der die Aufgabenstellung für die Größe des Sprites (man vergleiche mal mit den monströsen aus Abgabe 2 und 4) auch gut umsetzt: Er ist gegenüber einem Menschen tendenziell groß und gewaltig erscheinend, hat gelbe Augen, klauenförmige Verästelungen, hat etwas von einem Baum (auch wenn eig. von Baumstamm die Rede war, aber darüber kann man mal hinweg sehen), aber ist auch von Steinen und Moos bedeckt und seine Füße werden eins mit dem Laub. Entsprechend würde ich sagen, dass das soweit schon einmal gut umgesetzt wurde.
    Kreativität ist durchaus aus gegeben, nämlich mit der Euler, die da aus dem Bauminneren hervorlugt, ansonsten ists mit der Kreativität eher mäßig, was mich persönlich auch im Gesamteindruck stört ist, dass der Baum für mich in der Summe ZU symmetrisch aussieht, ok ich meine im Pokémon-Bereich macht es Trombork nicht wirklich anders, weswegen sich da einfach an die Welt der Pokémon gehalten wurde, hätte mir das Ganze da aber eben doch etwas "realistischer" gewollt, wenn man sich schon an einem Baum orientiert und zumindest ich habe noch keinen Baum gesehen, an dem man strikt eine Art Symmetrie erkennt.
    Von der Umsetzung her, finde ich den soweit aber eigentlich ganz gut, besonders die Struktur der Baumkrone gefällt mir an sich, auch wenn mich die zwei verschiedenen Grüntöne dort stören, das dunkelgrün sieht einfach viel saftiger, viel frischer aus, als der hellere Ton - bin zwar bei so einem Baum grundsätzlich nicht gegen einen unheitlichen Farbton, aber dann hätte man das auch an anderen Stellen durchziehen sollen bzw. finde ich man hätte zwei Töne nehmen sollen, die vllt etwas näher beeinander liegen. Die Verästelungen an Kopf und Armen gefallen mir soweit, auch wenn sie an den Armen ein wenig abgeschnitten wirken, außerdem hätte man die Klauen imo stärker verästelt umsetzen können, so wirken sie doch etwas mikrig. Die Steinen an den Beinen, als wie eine Art Hose gefallen mir, sind mir aber gleichzeitig auch wieder zu ähnlich strukturiert, was zwar wieder typisch Pokémon ist, aber eben irgendwie auch "einfacher". Das Laub auf dem Boden sieht mir persönlich zu wenig nach Laub aus, auch wenn der Untergrund durchaus gut zum restlichen Sprite passt, imo. Weils mir gerade noch auffällt: Wenn die Steine am Hals eine Art Kette bilden sollen, dann ist dies nicht ganz so gut gelungen, weil sie so wie es momentan aussieht, von uns aus links nicht um den Hals herum geht.
    Shading ist soweit in Ordnung, an den gründen Teilen an den Ästen der Baumkrone ists imo nicht ganz stimmig, mir bleibt der Baum zudem nach unten hin irgendwie zu wenig, zu flach schattiert, weswegen der Sprit nach unten hin auch flacher wirkt, als oben noch. Ansonsten aber wie gesagt in Ordnung.
    Alles in allem doch ein guter Sprite, der mit etwas mehr Kreativität und vllt etwas mehr Asymmetrie und einem plastischerem Shading noch mehr hätte herausholen können.


    Technische Umsetzung/Sauberkeit: 2,5/4
    Erfüllung der Aufgabenstellung: 2/2
    Kreativität: 1/2
    Gesamtbild: 1,5/2


    ---> 7 von 10 Punkten


    Nr.2


    So und da haben wir auch schon großes Monstrum Nr.1, bei dem ich direkt Minderwertigkeitskomplexe bekomme, weil ich schon auf wesentlich kleinerer Ebene nie etwas zustande bekommen habe, just sayin'.
    Allerdings muss ich auch sagen, dass ich ihn irgendwie für die Aufgabenstellung nicht ganz so treffend finde. Mir fehlen einmal die Steine, außer der die glatten dunkelbraunen Stellen sollen Steine sein, es fehlt das Laub am Boden und auch wenn es von den Strukturen baumartig aussieht, so finde ich die Abweichung von Baum(stamm) persönlich doch etwas zu krass, weswegen ich die Aufgabenstellung wirklich nur im Ansatz als erfüllt ansehe, tut mir Leid.
    Dafür gefällt mir der Sprite aber an sich, besonders die Blätter und die Rindenstruktur wurden imo gut gemacht, wobei ich hier insbesondere das Blätterkleid hervorheben will, was imo sowohl struktuell, als auch vom Shading her gut gelungen ist, die Rindenstruktur hätte man dahingehend vllt noch optimaler machen können, aber sie gefällt mir trotzdem auch rly gut. Anatomie ist so ein wenig, na ja, gut wie gesagt, etwas baumartiges muss jetzt keine wahnsinnig Symmetrie haben, hier habe ich aber wiederum das Problem, dass es zwar eine baumartige Oberfläche hat, ansonsten für mich aber eher wie ein Tier aussieht und da greift bei mir schon wieder das Aufgabe auf anatomische und Positionsaspekte. Unter diesem Gesichtspunkt ist der Sprite ein wenig unschön verdreht: Während die Hinterbeine bze. der hintere Körper mal gedacht von oben drauf geschaut gegen den Uhrzeigersinn verdrehen, ists mit dem Vorderkörper, wenn vllt auch weniger stark eher in Richtung des Uhrzeigersinnes. Dabei stört insbesondere das teils verdeckte Hinterbein, von dem man in der Ansicht einfach bedeutend zu viel sieht, das hätte versteckter sein und auch etwas weiter oben sitzen müssen, denn es wirkt vergleichend mit dem anderen tiefer gelegen oder schlichtweg kürzer. Der Rest, vor allem auch der Kopf gefallen mir, auch vom Shading her ist es alles in allem ganz okay, nur die Brust-/Bauchpartien sind mir persönlich etwas zu hell, zumal mir der Sprite auch nicht als sonder dick erscheint.
    Kreativität ist hier so ein zweischneidiges Schwert: Das Wesen an sich ist kreativ, aber vor allem deshalb, weil es an diesen Stellen imo von der Aufgabenstellung abweicht - sonst ist die Kreativität eher so, na ja, hm...
    Alles in allem dennoch ein fabulöser Sprite, der sich imo einfach strikter an den Aufgabentext hätte halten sollen. :/


    Technische Umsetzung/Sauberkeit: 3/4
    Erfüllung der Aufgabenstellung: 1/2
    Kreativität: 1/2
    Gesamtbild: 2/2


    ---> 7 von 10 Punkten


    Nr.3


    Dieser Sprite sieht zwar imo trotzdem nett aus, aber erfüllt imo die Makel der beiden vorherigen Abgaben zum Teil. Einerseits hat der Sprite natürlich das Problem neben den Giganten von Nr.2 und Nr.4 schlichtweg unterzugehen, andererseits weicht er imo mindestens genauso von der Aufgabenstellung ab wie Nr.2, wenn nicht sogar noch mehr. Es sieht für mich weniger baumartig aus als Nr.2, an sich auch wie ein Tier bzw Fabelwesen bzw Wesen auch Mythen und Sagen, die bemoosten Steine fehlen komplett, die krallenartigen Verästelungen, allg fast alles was einen Baum ausmacht, der Boden sieht für mich überhaupt nicht nach Laub aus...lediglich die gelben Augen und mit Abstrichen die "Größe" sehe ich hier als erfüllt an, was ich sehr, sehr schade finde, weil man dadurch imo flächendeckend Punkte verschenkt. :/
    Dabei ist er rein vom Selfen her gar nicht mal so schlecht: Ich finde ihn anatomisch gelungen (auch wenn irgendwie das zweite Hinterbein fehlt, das wäre imo in jedem Fall im Ansatz sichtbar eig.), es wurde sauber geselft, die Haltung gibt sogar gut etwas her, ist bis auf den random Boden eig. echt voll in Ordnung, vllt den Schwanz hätte ich am Ast nur ausschnittsweise gezeigt, denn so siehts halt aus, als wäre das Blattwerk nur auf einer Seite des Schwanzes, was wiederum nicht so viel Sinn macht.
    Auch das rote Gedöns gefällt mir, das macht den Sprite zumindest deutlich erhabener und mythischer, was wiederum zu gewählten Motiv an sich passt und für ein kreatives Detail sorgt, auch wenn leider sonst, insbesondere strukturell nicht viel vorhanden ist.
    Shading ist halt so lala, stinkt gegen die anderen Sprites halt ein wenig ab, insbesondere da hier die Holzoptik imo komplett fehlt. Also ohne Frage, größtenteils (wenn vllt auch etwas zu schlicht) wurde der Sprite gut schattiert, die Grünstellen erscheinen vllt etwas random und vor allem die Highlights ein wenig zu eckig/geometrisch, aber ansonsten ist das eigentlich durchaus ok.
    Ich denke dass es hier unter anderem ein Zeitproblem gab, aber man hätte hier imo auch viel mehr Punkte machen, hätte man sich besser an den Aufgabentext gehalten, da vor allem vom selftechnischen her, muss sich der Sprite an sich nicht wirklich verstecken imo (das ist von meiner Seite aus von den Punkten her auch wirklich glücklich, da ich da generell am meisten Wert darauf lege), man hätte nur mehr daraus machen müssen. :/


    Technische Umsetzung/Sauberkeit: 3/4
    Erfüllung der Aufgabenstellung: 0,5/2
    Kreativität: 1/2
    Gesamtbild: 1,5/2


    ---> 6 von 10 Punkten


    Nr.4


    Ich habe das Topic geöffnet, den Sprite gesehen und dann noch einmal auf den Titel geschaut, ob ich mich nicht im Topic geirrt habe, war jedenfalls erstmal dezent sprachlos und bin immer noch total hypnotisiert von dem Sprite und werde mich definitiv schwer tun den zu bewerten, da es in vergangenen Saisonfinals durchaus schon einige Sprites gab, die 10 von 10 Punkten erhalten haben, aber sicher gab es noch nie ein solches Kunstwerk und wenn ich jetzt beim näheren Betrachten Kritikpunkte finde, die sich punktetechnisch auswirken, dann habe ich das Gefühl unverhältnismäßig zu bewerten oder damals zu gut bewertet zu haben...Rein auf dem ersten und zweiten und dritten und vierten Blick, aus der Ferne, das Gesamtbild halt betrachtend finde ich halt, dass 10 Punkte nicht einmal genug wären, weil es imo wie gesagt ein Kunstwerk ist und wie ich finde für ein Saisonfinale, wo man unter Zeitdruck etwas schaffen muss, fast schon überqualifiziert, übertrieben (im positiven Sinne). Habe btw. das Gefühl, dass den Sprite alle hier im Topic, auch wenn sie durchaus großes Lob äußern, noch viel zu nüchtern und unbeeindruckt klingen - was ist nur los mit euch? xDD
    Aber ich will den anderen Teilnehmern DIESES Saisonfinales (und das ist schlussendlich das, welches zählt) so fair gegenüber sein und mir den Sprite im Detail ansehen, auch wenn der so riesig ist, dass sich das durchaus schwieriger gestalten könnte, haha. ^^'
    Was mir erstmal neben der Gesamterscheinung besonders positiv auffällt, insbesondere im Vergleich mit den anderen Abgaben: Der Sprite besitzt eine grundlegende Regelmäßigkeit, die aber überall von zahlreichen, aber durchaus passenden Unregelmäßigkeiten unterbrochen bzw eher durchzogen wird, wodurch der Sprite eben nicht klar symmetrisch wirkt und obwohl es eine eher geisterhaftes Wesen ist, durch vor allem seiner aufrechten Struktur doch ziemlich baumartig wirkt. Hinzukommend findet man an allen Stellen, obwohl man sich tatsächlich fast ausschließlich den im Text beschriebenen Mitteln bedient hat, sehr viele Details und keine Stelle am Sprite sieht wirklich annähernd identisch wie eine andere aus und trotzdem passt das Gesamtkonzept sehr gut zusammen.
    Allgemein wurde die Aufgabenstellung gut erfüllt, lediglich zwei Punkte hätte ich da anzukreiden: Wieder einmal der Boden...der ist leider eindeutig nicht wie vorgeschrieben laubartig und die Krallen - im Text sprach man von krallenartigen Verästelungen, im Sprite haben wir effektiv richtige Krallen und auch wenn es super ins Gesamtbild passt, so ist es durchaus eine Abweichung von der eigentlichen Vorgabe und das muss man soweit definitiv fairer Weise anmerken.
    Ansonsten hat der Sprite das Problem, dass er auf Ols verzichtet und allg. eher einen verwaschenen Stil hat und eigentlich ist das, insbesondere mit den OLs eine Sache, die ich wirklich ja einfach auf den Tod nicht abkann, weil ichs optisch eigentlich nicht schön finde und ich bin auch der Meinung, dass der Sprite, zumindest stellenweise mit Ols noch besser hätte wirken können. Allerdings ist die Gesamtkomposition in sich so stimmig, für den Stil sehr sauber, sehr detailreich, sehr mutig, das Shading is gut und sehr strukturell gesetzt und der Sprite hat tatsächlich eine sehr schöne Plastizität auch ohne OLs, weswegen ich in diesem Fall darüber hinweg sehen kann, da es mich tatsächlich im Gesamtbild aus keiner Entfernung stört.
    Alles in allem ist es wie gesagt ein Meisterwerk, imo fast schon mehr Artwork als tatsächlich noch Sprite im herkömmlichen Sinne und definitiv der beste Sprite der Runde, des Saisonfinales und vllt sogar der beste Sprite aus allen bisherigen Saisonfinals der letzten Jahre. Ganz große Klasse und ganz große Schule. Respekt, wirklich Hut ab in vollen Zügen.
    Deswegen gibt es auch einen verdienten Bonuspunkt, der die kleinen Missachtungen der Aufgabenstellung wieder wett macht, weil alles weniger als 10 wäre dem Sprite gegenüber denke ich nicht angemessen, seien wir mal ehrlich.


    Technische Umsetzung/Sauberkeit: 4/4
    Erfüllung der Aufgabenstellung: 1,5/2
    Kreativität: 2/2
    Gesamtbild: 2/2
    +1 Bonuspunkt


    ---> 10 von 10 Punkten


    LG Rexy

    Pokémon Y WonderWedlocke-Challenge: Feelinara&Tentacha ; Sichlor&Camaub ; Tangela&Garados


    Fire Emblem Heroes ID: 7375759395 - Added mich! :D

  • Hey, geschafft xD. Das war ziemlich, nya, doof von mir, da ich den Vote gerade erst geschrieben habe, komplett. Gut, waren ja zum Glück nur vier Abgaben, was mir die Sache recht einfach gestaltet hat.
    Ich hoffe übrigens, dass sich niemand angegriffen fühlt, wenn ich mal etwas zu direkt bin, aber ich hab meine Tagen, an denen bin ich einfach nicht imstande Sachen zu beschönigen, es tut mir leid ;A;.
    Und sorry, wenn der Vote etwas hingeklatscht wirkt, aber ich habe Kopfschmerzen wie sau :'D.





    ~Adurna

  • Kriterien


    Erfüllung der Aufgabenstellung: X/3 Punkte
    Sauberkeit, Anatomie, Proportionen: X/3 Punkte
    Coloration und Shading: X/2 Punkte
    Kreativität und Gesamtbild: X/2 Punkte


    Begründungen


    Aufgabe 1:
    Irgendwie die unscheinbarste Abgabe in dieser Runde, aber das heißt ja nicht zwingend etwas schlechtes. Farblich und auch von der Größe her sticht sie zwar nicht allzu hervor, insgesamt aber ein recht solider Sprite. Auch wurde sich erkennbar recht nah an die Aufgabenstellung halten. Ob das Wesen wirklich riesig und wie ein Ungeheuer ist/wirkt, darüber kann man sich zwar streiten, aber ohne Vergleich zu anderen Wesen oder Objekten ist das ohnehin schwer zu sagen, imo kommt dieser Aspekt hier aber nicht ganz so stark rüber. Ansonsten wurde sich von den Details her recht nah an die Aufgabenstellung gehalten, er besitzt klauenartige Verästelungen, hat teilweise die Struktur eines Baumes, teilweise die von Steinen (auch wenn die moosbewachsenen Steine imo leider nicht ganz so gut gelungen sind, was die Struktur anbelangt), etc.
    Ansonsten ist der Sprite technisch recht sauber, wobei auf mich der Übergang vom Stamm zu den steinernen Beinen etwas komisch und holprig wirkt, ich weiß auch nicht genau, wie ich das beschreiben soll, es hat irgendwie den Eindruck auf mich, als wäre die "Hose" aus Steinen zu sehr heruntergerutscht und/oder würde schief hängen. Ansonsten sind die Lines und Rundungen recht sauber, was bei den vielen Verästelungen sicherlich auch eine Hürde war; anatomisch und von den Proportionen her wirkt der Sprite auch stimmig, zumindest soweit man das beurteilen kann. Die Pose wirkt, obwohl sie recht einfach gewählt wurde, durch die ausgebreiteten Arme recht dynamisch und nicht langweilig, auch wenn sie eigentlich nicht allzu einfallsreich bzw. gewagt ist.
    Zu den Farben habe ich ja schon gesagt, dass sie nicht allzu sehr herausstechen, weil sie recht matt wirken, an sich wurden meiner Meinung nach aber schöne Farben und Farbkombinationen gewählt, gerade die grünen Farbtöne mit den bräunlich eingesetzten Dots gefallen mir. Ansonsten ist das Shading bis auf die Baumkrone (die mir in dieser Hinsicht sehr gut gefällt) recht schlicht, hätte mir gerade am Baumstamm ein paar mehr Kontraste gewünscht, so fehlt ihm vom Weiten doch etwas an klarer Struktur. Auch fallen mir bei längerem Betrachten vereinzelt Stellen auf, wo der Lichteinfall auf mich nicht ganz stimmig bzw. konsequent umgesetzt wirkt, bin mir jedoch selbst da nie ganz sicher. Ansonsten weist der Sprite einige schöne Details auf, wie zum Beispiel die stärker sichtbare Verästelung, oder auch besonders die Eule, die den Gesamteindruck des Sprites noch gut abrunden und ihn auch natürlicher bzw. naturverbundener wirken lassen, was in Bezug auf die Aufgabenstellung ja auch gefordert war. Insgesamt ein recht solider und schöner Sprite, der mir ganz gut gefällt, allerdings weist er auch die eine oder andere Schwachstelle auf und geht hier unter den anderen Sprites leider doch etwas unter, zumindest auf dem ersten Blick.


    Erfüllung der Aufgabenstellung: 2,5/3 Punkte
    Sauberkeit, Anatomie, Proportionen: 2/3 Punkte
    Coloration und Shading: 1/2 Punkte
    Kreativität und Gesamtbild: 1,5/2 Punkte


    -> 7/10 Punkte


    Abgabe 2:
    Für mich eine der Überraschungen in dieser Runde - als ich die Aufgabenstellung erdacht und formuliert habe, habe ich tbh nicht mit so einer Abgabe gerechnet, da ich irgendwie wirklich ein baumähnliches Wesen vor Augen hatte, und eher weniger so etwas. Aber gut, zeugt auf jeden Fall von Kreativität und widerspricht der Aufgabenstellung bzw. ihren Anforderungen ja auch nicht, da ich diese bewusst teilweise etwas allgemeiner gehalten habe. Die meisten Aspekte der Aufgabenstellung sehe ich hier als erfüllt an, jedoch mögen mir die Andeutungen der moosbedeckten Steine nicht so recht gefallen. Es mag an der bräunlich Farbe liegen, oder auch daran, dass die Steine an den "Knien" (sofern das überhaupt moosbedeckte Steine sein sollen), plastisch nicht wirklich herausstechen, jedenfalls hatte ich auf dem ersten, und auch auf dem zweiten Blick, gedacht, dass gar keine Steine vorhanden sind. Ansonsten finde ich vor allem die klauenförmigen Verästelungen und die angedeutete Verwurzelung der Füße gut dargestellt, auch wenn es schon schade ist, dass der laubbedeckte Boden nicht zumindest angedeutet wurde, aber gut.
    Farblich und von der Schattierung her ist dieser Sprite echt gut gelungen, man sieht, wieviel Arbeit in die Darstellung der Blätter (wenngleich die Highlights dort etwas sehr hell sind) und auch in die holzige Struktur investiert wurde, und das hat sich auch definitiv gelohnt. Nur - wie bereits erwähnt - die Steine stechen da für mich etwas negativer heraus, ich glaube, die Spriterin hätte lieber auf diese verzichtet, oder ist zumindest nicht mehr dazu gekommen, sie entsprechend auszuarbeiten.
    Was die Anatomie und vor allem die Pose anbelangt, habe ich allerdings etwas mehr zu meckern. Der Sprite ist nach vorne geneigt, als wäre er zum Sprung angesetzt, allerdings wirkt dies durch die mit dem Boden verwachsenen (oder zumindest so aussehenden) Hinterbeine doch sehr unnatürlich und instabil, als müsste der Sprite jeden Moment nach vorne wegkippen. Auch ist der Fuß des hinten liegenen Hinterbeins sehr weit im Vordergrund dargestellt, was etwas komisch wirkt.
    Ansonsten gefällt mir der Sprite aber wirklich sehr gut, kreativ ist er an sich, auch wenn er im Nachhinein wenige "Überraschungen" bietet, wie zum Beispiel die Eule in Abgabe 1 - aber gut, dafür ist er eben etwas natürlicher gehalten, da dort ja auch nicht immer alles voller Details und Besonderheiten ist.


    Erfüllung der Aufgabenstellung: 2/3 Punkte
    Sauberkeit, Anatomie, Proportionen: 2/3 Punkte
    Coloration und Shading: 2/2 Punkte
    Kreativität und Gesamtbild: 2/2 Punkte


    -> 8/10 Punkte


    Abgabe 3:
    Dieser Sprite sticht vor allem durch seine satten und leuchtenden Farben heraus und stellt - ähnlich wie Abgabe 2 - insofern eine Überraschung da, als dass ich mit so einem Wesen nicht gerechnet hätte. Aber gut, wie gesagt, gewisse Freiheiten wollte ich bewusst lassen, und ich freue mich, dass die Aufgabenstellung anscheinend genug Raum gelassen hat, um kreativ arbeiten zu können. Was der erste Eyecatcher des Sprite ist, ist meiner Meinung nach allerdings auch die erste große Schwäche des Sprites. Die Farben wirken leider überhaupt nicht realistisch und sind viel zu knallig, das Shading ist an sich zwar nett, bringt die Struktur der geforderten Elemente allerdings nur unzureichend rüber. So wirkt der Körper auf mich eher "erdig" als "holzig" und die Struktur der Blätter ist leider auch nicht überzeugend. In Bezug auf die Aufgabenstellung muss man halt auch die gerade erwähnten Punkte ankreiden, dass die Struktur nicht wirklich rüber kommt, zudem kann ich moosbewachsene Steine gar nicht erkennen. Der Sprite weist also zwar einige Elemente der Aufgabenstellung auf, allerdings wurde doch schon recht stark davon abgewichen, was etwas schade für die Bepunktung ist, aber gut.
    Ansonsten gefallen mir aber der Aufbau und die vielen Details des Sprites. Der Sprite hat etwas von einem Minotaurus, bzw. bullenähnlichen Wesen, und ich muss sagen, dass mir echt gefällt, wie dieses mit dem Baum, bzw. der Aufgabe verknüpft wurde. Die Idee mit den roten Ranken und den roten Elementen am Kopf sagt mir auch sehr zu, wurde auch aus technischer Sicht schön umgesetzt. Ansonsten möchte ich auch noch den Arm- und Brustbereich hervorheben, wo imo die Rundungen der Arme gut umgesetzt, und die Muskeln gut angedeutet wurde. Ich habe schon einmal ähnliches versucht und bin jämmerlich gescheitert, haha. Grundsätzlich wirkt der Sprite recht stabil, was Anatomie und Proportionen angeht, durch diese Standfestigkeit kommt auch eine gewisse Bedrohlichkeit zustande. Insgesamt eigentlich ein schöner Sprite mit Potenzial, der jedoch leider einige recht grundlegende Schwächen aufweist, die - so vermute ich das mal - hauptsächlich aus Zeitmangel entstanden sind.


    Erfüllung der Aufgabenstellung: 1/3 Punkte
    Sauberkeit, Anatomie, Proportionen: 2/3 Punkte
    Coloration und Shading: 0,5/2 Punkte
    Kreativität und Gesamtbild: 1,5/2 Punkte


    -> 5/10 Punkte


    Abgabe 4:
    Oh. Man. Ich habe eigentlich nicht die leiseste Ahnung, was ich zu diesem Sprite, bzw. eigentlich schon großem Pixelart, sagen soll. Ich war wirklich fassungslos, als ich die PN geöffnet habe, und auch jetzt ist es für mich noch absolut unerklärlich, wie man so ein großartiges Werk innerhalb der so kurzen Zeit hinbekommen soll, schließlich kann man ja nicht den ganzen Tag spriten. (Und auch wenn ich 2 Wochen lang nur spriten würde, bezweifel ich echt, dass ich so etwas hinbekommen würde haha...) Aber gut, ich bemühe mich, den Sprite noch einigermaßen ausführlich zu bewerten, meiner Meinung nach kann man zu diesem Gesamtbild aber einfach nicht mehr allzu viele Worte verlieren...
    Wenn ich die Aufgabenstellung einmal durchgehe, fällt direkt auf, dass der Sprite wirklich sehr riesig und gigantisch wirkt, dadurch bekommt er auch eine gewisse Ungeheuerlichkeit verliehen, auch wenn ich nicht sagen würde, dass er wirklich schrecklich oder angsteinflößend wirkt, eher respekteinflößend und harmonisch. Auf jeden Fall hat der Sprite einen gewissen Wächtercharakter, der erhaben den Wald zu beschützend scheint. Auch ansonsten hält sich der Sprite recht nah an die Aufgabenstellung, die baumartige Struktur, aber auch die moosbewachsenen Steine wurden extrem gut dargestellt und passen perfekt ins Gesamtbild des Wesens, wofür ich echt Respekt habe. Die einzigen beiden Punkte, die man eventuell ankreiden könnte, sind die Klauen, die nunmal Klauen und "nicht nur" klauenartige Verästelungen sind, sowie der Boden, der nicht unbedingt laubbedeckt wirkt, sondern eher einen sumpfigen Charakter besitzt. Aber gut, ich bin auf jeden Fall bereit, in Hinblick auf das wirklich hervorragende Gesamtbild des Sprites über so etwas hinwegzusehen, da meiner Meinung nach jede Punktzahl ungleich 10/10 unangemessen und ungerechtfertigt ist.
    Auch ansonsten wirkt der Sprite einfach nur toll, er besitzt viele in sich stimmige Details und es wurde mit so einer Genauigkeit und Perfektion gearbeitet, dass mir teilweise echt die Worte fehlen. Die Idee des SPrites finde ich schon sehr schön, und die Umsetzung ist definitiv mehr als gelungen. Meiner Meinung nach ein sehr guter Beweis, dass Pixelart/Spriting nicht langweilig oder veraltet/verstaubt ist und auf jeden Fall Zukunftsperspektive hat. Wenn ich so etwas sehe, will ich auch mal wieder mehr pixeln, auch wenn ich so etwas wohl nicht hinbekommen würde und dadurch wieder demotiviert werden würde, aber wie auch immer, es macht echt Freude, so ein Werk anzusehen. :'D


    Erfüllung der Aufgabenstellung: 3/3 Punkte
    Sauberkeit, Anatomie, Proportionen: 3/3 Punkte
    Coloration und Shading: 2/2 Punkte
    Kreativität und Gesamtbild: 2/2 Punkte


    -> 10/10 Punkte




    Die Auswertung des Finales wird folgen, sobald der letzte Jury-Vote eingetroffen ist. Ich bitte dabei um Nachsicht, da es gute Gründe dafür gibt, dass dieser noch nicht eingetroffen ist.


    Liebe Grüße,
    ~Illuminatus

  • Kriterien:
    Linien, Proportionen, Anatomie: 3
    Umsetzung der Aufgabe & Kreativität: 3
    Farben & Shading: 2
    Gesamteindruck: 2


    Abgabe 1:


    Linien, Proportionen, Anatomie: 2,5 / 3
    Umsetzung der Aufgabe & Kreativität: 2 / 3
    Farben & Shading: 1,5 / 2
    Gesamteindruck: 1 / 2


    → 7 von 10 Punkten


    Abgabe 2:


    Linien, Proportionen, Anatomie: 2,5 / 3
    Umsetzung der Aufgabe & Kreativität: 2 / 3
    Farben & Shading: 1,5 / 2
    Gesamteindruck: 2 / 2


    → 8 von 10 Punkten



    Abgabe 3:


    Linien, Proportionen, Anatomie: 1,5 / 3
    Umsetzung der Aufgabe & Kreativität: 1,5 / 3
    Farben & Shading: 0,5 / 2
    Gesamteindruck: 1,5 / 2


    → 5 von 10 Punkten


    Abgabe 4:


    Linien, Proportionen, Anatomie: 3 / 3
    Umsetzung der Aufgabe & Kreativität: 3 / 3
    Farben & Shading: 2 / 2
    Gesamteindruck: 2 / 2


    → 10 von 10 Punkten


    Die Begründungen werden definitiv noch nachkommen, ich kam aber eben leider in der letzten Zeit überhaupt nicht dazu zu voten und damit das Saisonfinale nicht noch länger geht, kommt erst nur die Punktevergabe. :3


    Liebe Grüße,
    SilverFlame

  • Erstmals eine aufrichtige Entschuldigung für die extreme Verspätung, im Namen von Illu und mir ;A;. Leider hat sich ja nicht nur diese Runde, sondern auch das gesamte Finale ziemlich hingestreckt, was aber vor allem daran lag, dass teilweise nicht immer die Zeit da war, weder bei meinem Kollegen, noch bei allen Mitgliedern der Jury, was zu recht ausgeprägten Verzögerungen führte.
    Wie man aber auch merkt, schreibt hier nicht Illuminatus, da dieser mich aufgrund seiner schulischen Aufgaben darum bat, sowohl die Auswertung seiner Runde, als auch die Siegerehrung auf mich zu übertragen.
    Trotz dessen freut es mich, dass die Votebeteiligung schon etwas höher war, als noch bei der ersten Runde, auch wenn wir diesmal nur die Sprites von vier Teilnehmern bewundern konnten, was jedoch nicht die Spannung des Finales nahm, da sich hier wirkliche einige Überraschungen bereit hielten. Um nicht zu lange um den heißen Brei herumzureden, fange ich jetzt einfach mal mit der relativ kurzen, aber wohl ersehnten Auswertung der letzten und finalen Runde dieser Saison an:



    Den letzten und somit 4. Platz bildet @Kiba. mit der Nummer 3 und 1020 Punkten. Trotz dessen, dass sie zwar nicht gerade einen guten Start mit nur einer Abgabe hatte, hat sie bei einer Vollpunktzahl von 2000 immerhin die Halbgrenze erreichen können und sich wacker zwischen den übrigen Kandidaten geschlagen.


    Mit nur 200 Punkten vor Kiba haben sich @Shiny Endivie und ihre Nummer 1 den dritten Platz der Selfrunde ergattern können. Trotz dessen, dass sie nicht mit den beiden Spitzenreitern des Fakes mithalten konnte, hatte ihr Sprite durchaus positive Bewertungen, welche meist bei 6-7 Punkten über dem Mittelmaß blieben und insgesamt für ganze 1220 Punkte sorgten.


    Einige hundert Punkte hinter dem ersten Platz, hat sich @Businesswolf mit der zweiten Abgabe niedergelassen. Ihr eher wolfähnliches Wesen, hat nicht nur für einen kreativen Effekt gesorgt, sondern auch Anklang bei Usern und Jury gefunden und ihr somit gute 1580 Punkte beschert. Somit liegt unsere liebe Spriterin mit einigem Abstand zu unserer Erstplatzierten, aber auch einige Katzen..pardon, Wolfssprünge von Shiny Endivie entfernt und verteidigt gepflegt den Treppchenplatz.


    Die größte Überraschung bot wohl unser erster Platz, mit dem wohl beeindruckensden PixelArt dieses Finales. Ich hab sogar gehört, das gar extremste, welches je in der Geschichte der letzten Saisonfinalen abgegeben wurde. Die Rede ist hierbei natürlich von unserer Mitkomiteelerin und Finalistin @Meilynn, welcher gerade einmal 20 Punkte zur vollen Bepunktung von 2000 Punkten fehlt, was enorme 1980 Punkte und somit 99% sind! Was angesichts ihres riesigen PixelArts eigentlich ziemlich klar war. In 9 von insgesamt 10 Votes holte sie somit in der finalen Runde volle 10 Punkte heraus, was sie meilenweit hinaus auf das Siegertreppchen der Selfrunde schlauderte. Herzlichen Glückwunsch, zu diesem verdienten Sieg!




    Punktestand der User:


    1.@Meilynn - 1980 Punkte
    2.@Businesswolf - 1580 Punkte
    3.@Shiny Endivie - 1220 Punkte
    4.@Kiba. - 1020 Punkte


    Da es dieses Jahr nur zwei Runden gab, bleibt die Zusammenzählung der Runden bis zur Siegerehrung erstmals aus. Seid also gespannt, bis die finalen Ergebnisse endlich da sind, welche wohl die nächsten Tage folgen werden.
    Wer dennoch wissen will, wie sein Favorit abgeschnitten hat, oder wo man selber steht, kann natürlich schon mal die Punkte der jeweiligen Abgaben zusammenrechnen, was jedoch den Reiz des Finales etwas nehmen würde, weshalb ich mich freuen würde, wenn sich sowohl die beteiligten Finalisten, als auch die Jurymitglieder und am Finale interessierten User gedulden würden.
    Bis dahin gratuliere ich den vier Spritern der letzten Runde und wünsche noch einen angenehmen Abend.



    ~Adurna

  • Wow @Meilynn you totally killed me, ernsthaft, hilfe, warum, sowas möchte ich auch können. xD
    Da ich jetzt weiß, wer persönlich dahintersteckt, möchte ich an dieser Stelle noch einmal öffentlich an dich meinen Respekt für dieses hammermäßige Werk bekunden und dir für den Augenschmauß danken. :)


    LG Rexy

    Pokémon Y WonderWedlocke-Challenge: Feelinara&Tentacha ; Sichlor&Camaub ; Tangela&Garados


    Fire Emblem Heroes ID: 7375759395 - Added mich! :D